Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - Staffel 4x6km Damen Hochfilzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - Staffel 4x6km Damen Hochfilzen

30.07.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Ukraine (UKR)

2. Deutschland (GER)

3. Frankreich (FRA)

4. Russland (RUS)

5. Norwegen (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:58 Auf Wiedersehen!
Mit dem klaren Sieg der Ukrainerinnen und einem starken zweiten Platz der deutschen Mannschaft verabschieden wir uns damit zunächst aus Hochfilzen. Morgen steht für die Damen und Herren an selber Stelle allerdings noch die Verfolgung auf dem Programm, die Herren tragen heute ebenfalls noch eine Staffel aus. Bis dahin, auf Wiedersehen!

12:56 Schweiz und Österreich auf 15 und 16
Das Schweizer Quartett hatte wie erwartet ebenso wie die Österreicherinnen nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun: die Eidgenössinnen (1 Strafrunde + 11 Nachlader) belegen am Ende Rang 15, Österreich (1 Strafrunde + 8 Nachlader) war nach dem letzten Schießen auf Rang 16, musste das Rennen aufgrund einer Überrundung dann allerdings vorzeitig beenden.

12:54 Norwegen nur auf Platz fünf
Hinter der Ukraine, Deutschland und Frankreich reicht es für Tora Berger und Norwegen nur zum fünften Platz. Bereits nach dem ersten Schießen lagen sie weit zurück und konnten diesen Rückstand danach nicht mehr aufholen. Den sechsten Platz belegt - trotz einer Strafrunde - die Slowakei.

12:49 Dahlmeier führt Deutschland auf Rang zwei
Auch das deutsche Team kann sich freuen: eine starke Schlussschleife von Laura Dahlmeier führt das Quartett trotz einer Strafrunde auf den zweiten Rang, vier Sekunden vor Frankreich. Russland bleibt nach einer Strafrunde beim letzten Schießen nur Rang vier.

12:46 Sieg für die Ukraine
Olena Pidrushna fährt jubelnd mit der ukrainischen Fahne über die Ziellinie. Dank einer überragenden Schießleistung (nur drei Nachlader) und einer starken Laufleistung gewinnen die Ukrainerinnen verdient die erste Staffel der Saison

12:44 Dahlmeier geht vorbei!
Was ein Antritt von Laura Dahlmeier! Am letzten Anstieg greift sie Bescond an und geht an der Französin vorbei, die diesem Antritt nichts entgegenzusetzen hat. Das sollte Platz zwei für Deutschland sein.

12:43 Zaitseva scheint geschlagen
Es scheint nur noch zwischen Deutschland und Frankreich um die Podestplätze zu gehen, denn Zaitseva kann den Rückstand auf die beiden vor ihr nicht aufholen.

12:41 Norwegen ohne Podestchance
Raus aus dem Kampf um diese ist Norwegen: Wie beim Liegendschießen muss Berger auch stehend zweimal nachladen und liegt weiterhin 40 Sekunden hinter dem Verfolgungstrio. In diesem ist Bescond bereits wieder an Dahlmeier vorbeigegangen, die Deutsche bleibt aber dran.

12:40 Dahlmeier nervenstark
Das war eine ganz starke Serie von Laura Dahlmeier! Während Zaitseva ungewohnte Schwächen zeigt und einmal in die Strafrunde muss, bleibt die Deutsche nervenstark und geht an Position zwei auf die Schlussrunde - allerdings nur ganz knapp vor Frankreich und Russland, das wird ein heißer Tanz um die weiteren Podestplätze.

12:38 Das ist der Sieg für die Ukraine!
Pidrushna lässt hier nicht den Hauch eines Zweifels aufkommen: Sie trifft alle Scheiben und geht vom Schießstand weg, ehe Zaitseva überhaupt mit dem Schießen beginnen kann.

12:37 Fällt jetzt die Entscheidung?
Pidrushna kommt jetzt bereits zum letzten und entscheidenden Schießen. Trifft sie auch jetzt alles, ist die Ukraine durch und wird wohl gewinnen.

12:37 Ukraine stark in der Loipe
Während die Ukrainerin ihren Vorsprung auf Russland leicht ausbauen kann, wird Laura Dahlmeier auf der Strecke erneut von Anais Bescond überholt, sie kann aber an der Französin dranbleiben.

12:34 Ukraine und Russland ohne Fehl und Tadel
Sowohl Pidrushna als auch Zaitseva zeigen hier keine Schwäche und treffen alle Scheben. Damit ändert sich an der Spitze erst einmal nichts. Aber auch Dahlmeier und Bescond lassen sich nicht lumpen und benötigen ebenfalls keinen Nachlader. Deutschland liegt damit weiterhin auf Platz drei, Frankreich auf Platz vier. Berger muss für Norwegen derweil zweimal nachladen, sodass sich ihr Rückstand auf den Podestplatz auf nun 40 Sekunden erhöht.

12:30 Pidrushna kommt zum Liegendschießen
Die Ukrainerin kommt bereits zum ersten Mal an den Schießstand und kann mit dem Schießen beginnen, ehe Zaitseva überhaupt da ist.

12:29 Norwegen weiterhin eine Minute hinten
Seit dem ersten Schießen liegt Norwegen konstand eine Minute hinter der Spitze. Beim letzten Wechsel bedeutet dieser Rückstand Rang fünf, da könnte Tora Berger durchaus noch etwas erreichen. Auf Platz sechs liegen die Tschechinnen weiterhin stark im Rennen, knapp vor den ebenfalls überraschend starken Teams aus den USA, der Slowakei und Kanada.

12:27 3. Wechsel: Ukraine vor Russland
Valj Semerenko läuft auch in der letzten Runde stark und wechselt mit gut 20 Sekunden Rückstand auf Russland. Für die beiden sind nun Olena Pidrushna und Olga Zaitseva auf der Strecke. Mit ähnlichem Rückstand wie nach dem Schießen wechselt Franziska Hildebrand auf Laura Dahlmeier, für die Französinnen ist nun Anais Bescond in der Loipe unterwegs.

12:22 Vorteil: Ukraine
Ui, das ist bitter. Hildebrand trifft trotz dreier Nachlader die letzte Scheibe nicht und muss einmal in die Strafrunde. Auch Shumilova benötigt alle drei Nachlader und fällt ein wenig zurück, da Semerenko nur eine Extrapatrone benötigt. 22 Sekunden liegt die Ukraine nun vor Russland, Frankreich ist mit guten 40 Sekunden neuer Dritter, dicht gefolgt von Deutschland. Tschechien, Norwegen, Kanada, die USA und die Slowakei haben weitere gute 20 Sekunden Rückstand auf Deutschland.

12:18 Führungstrio eng beisammen
Shumilova, Hildebrand und Semerenko suchen auf der Strecke verständlicherweise noch keine Vorentscheidung, sondern bleiben eng beisammen, sodass sie gleich zeitgleich zum Stehendschießen kommen werden. Das Tempo dieser drei ist allerdings hoch, denn die Verfolgerinnen können nichts gutmachen.

12:15 Russland und Deutschland im Gleichschritt
Sowohl Hildebrand als auch Shumilvoa treffen alle Scheiben im ersten Versuch und gehen auf Position eins bzw. zwei auf die nächste Runde. Semerenko muss einmal nachladen, hat nach dem Schießen aber lediglich vier Sekunden Rückstand. Das Führungstrio bleibt also beisammen. Dahinter zieht sich das Feld nun doch relativ stark auseinander: Frankreichs Rückstand beträgt nun gut 30 Sekunden, die Slowakei, Tschechien, Italien und Norwegen liegen bereits über eine Minute zurück.

12:12 Frankreich fällt weiter zurück
Während Russland, Deutschland und die Ukraine vorn gut Tempo machen, fällt die Französin bereits auf den ersten Metern weiter zurück und wird mit gut 20 Sekunden Rückstand an den Schießstand kommen.

12:11 Eckhoff mit starker Schlussrunde
Dank einer guten Schlussrunde von Tirik Eckhoff verbessert sich Norwegen bis zum Wechsel noch auf den 8. Platz, muss aber weiterhin auf Patzer er führenden vier Teams hoffen, wollen sie noch auf das Podest kommen, was auch für Polen und Weißrussland gilt.

12:09 2. Wechsel: Deutschland vor der Ukraine
Wie erwartet gehen die dritten Läuferinnen von Deutschland (Franziska Hildebrand), der Ukraine (Valj Semerenko) und Russland (Ekaterina Shumilova) zeitgleich auf die dritten Schleife, Frankreich hat mit Anais Chevalier bereits einen kleinen Rückstand.

12:07 Deutschland auf der Strecke knapp vorn
Auf der Strecke hat Andrea Henkel nun die Führungsarbeit übernommen, die drei Verfolgerinnen liegen aber nur wenige Sekunden hinter der Deutschen und sollten quasi gleichzeitig zum zweiten Wechsel kommen.

12:04 Tschechien und Italien mit Strafrunde
Etwas zurückgefallen sind nach diesem Stehendschießen sind derweil Tschechien, für das Soukalova einmal in die Runde muss, und auch die Italienerinnen. Norwegen hat weiterhin eine gute Minute Rückstand auf die Spitze, liegt allerdings nur zehn Sekunden hinter Platz sechs.

12:03 Ukraine nun vor Deutschland
Na bitte, es geht doch. Gestern noch vier Fehler im Stehendschießen, trifft Henkel nun alle fünf Scheiben im ersten Versuch und geht knapp hinter Vita Semerenko als Zweite auf die Schlussrunde. Neuer Dritter ist nun Russland vor Frankreich, beide nur knapp zehn Sekunden zurück. Auf Platz fünf liegt jetzt Finnland, wo Mari Laukkanen eine überraschend gute Leistung zeigt.

12:01 Das Stehendschießen steht an
Auf den letzten Metern fährt Henkel doch noch an Soukalova vorbei und kommt als Führende zum Stehendschießen.

12:00 Henkel stark in der Loipe
Während Tiril Eckhoff für Norwegen am Schießstand weitere Sekunden auf die Spitze einbüßt, zeigt Andrea Henkel in der Loipe, was sie kann. Sie holt einige Sekunde auf die führende Tschechin auf, kommt aber noch nicht ganz an ihr vorbei. Auch die übrigen Spitzenteams können Sekunden auf die Führende gutmachen - da werden erneut einige Mannschaften zeitgleich zum Schießen kommen.

11:57 Soukalova bleibt vorn
Die Tschechin schießt zwar langsamer als die Konkurrenz, trifft aber alles, während sowohl Henkel für Deutschland als auch Semerenko für die Ukraine einmal nachladen müssen. Damit bleibt das tschechische Team vorn, jetzt sieben Sekunden vor der Ukraine und Deutschland. Vierter jetzt Frankreich (Sophie Boilley), Fünfter Italien (Nicole Gontier), auf Platz sechs Weißrussland (Liudmilla Kalinchik). Auch Kanada und Russland (Irina Starykh) sind noch in Schlagdistanz.

11:54 Das Feld schiebt sich zusammen
Hier geht es wirklich eng zu: Andrea Henkel bringt die Verfolgerinnen an die Spitzengruppe heran. Die ersten zwölf Teams trennen nun nur noch gute zehn Sekunden, das wird ein spannendes erstes Liegendschießen.

11:50 1. Wechsel: Weißrussland führt
Beim ersten Wechsel gehen die zweiten Läuferinnen von Weißrussland, Tschechien, der Ukraine und Italien quasi zeitlich auf ihre erste Schleife, 15 Sekunden später folgen dann Finnland, Frankreich, Deutschland, die Slowakei, Russland und Kanada - hier ist noch alles offen. Überraschend weit zurück ist allerdings Norwegen: mit Platz 14 und 57 Sekunden Rückstand müssen die kommenden Läuferinnen nun ordentlich Gas geben.

11:49 Die Verfolgerinnen machen Dampf
Auf der Strecke hat das Führungsquartett mit der sehr stark wirkenden Skardino (Weißrussland), Tschechien, der Ukraine und Italien weiterhin 15 Sekunden Versprung auf die Konkurrenz. Aber die Verfolgerinnen, angeführt von Preuß machen Dampf.

11:47 Preuß schiebt Deutschland auf Platz 5
Zweimal nachladen muss die deutsche Startläuferin Franziska Preuß, die sich aber dennoch auf den 5. Zwischenrang verbssert, knapp vor Kanada und Frankreich, für das Marie Laure Brunet ungewohnte Schwächen zeigt und erst mit drei Nachladern trifft. Knapp hinter diesem Trio kommen Russland, die Slowakei und Finnland. Norwegen hat derweil nach einem weiteren Nachlader fast eine Minute 'Verspätung'.

11:44 Tschechien nun vorn
Das war eine starke Schießleistung von Vitkova. Sie räumt in kurzer Zeit alles ab und geht knapp vor Dzhyma (Ukraine) auf die letzte Runde. Auch Weißrussland und Italien räumen alles ab und sind in Schlagdistanz zur Bestzeit.

11:43 Wer ist nach dem Stehendschießen vorn?
Und schon haben die Läuferinnen die nächste 2km-Runde absolviert und kommen zum zweiten Mal an den Schießstand.

11:42 Das Feld schiebt sich zusammen
Auf der Strecke haben die Verfolgerinnen ihren leichten Rückstand auf Frankreich auf dem ersten Kilometer bereits wieder wettgemacht, sodass sich an der Spitze nun ein Quartett bestehend aus Frankreich, Weißrussland, die Ukraine und Tschechien befinden. Auch die USA, Russland, Deutschland, die Slowakei, Italien, Rumänien und Kanada liegen innerhalb von 15 Sekunden Rückstand.

11:39 Flatland mit Problemen
Mit ungewohnten Problemen hatte derweil Flatland für Norwegen zu kämpfen. Sie benötigt zwei Nachlader und hat bei der Ausfahrt aus dem Stadion als 21. fast 50 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

11:38 Frankreich geht in Führung
Mit einer Schnellfeuereinlage trifft Marie Laure Brunet alle Scheiben und geht als Erste auf die zweite Laufrunde. Dahinter kommen die Ukraine und Tschechien gut sieben Sekunden Rückstand. Auch Franziska Preuß meistert ihren ersten Schießauftritt in einer deutschen Staffel gut und hat als Achte nur 14 Sekunden Rückstand.

11:36 Das erste Schießen steht an...
Die 23 Läuferinnen nähern sich zum ersten Mal dem Schießstand. Das Liegendschießen steht an.

11:35 Flatland führt das Feld an
Bei der ersten Zwischenzeit hat sich nun die Norwegerin Flatland an die Spitze geschoben, Franzsika Preuß ist als derzeit 14. noch nicht ganz vorne dabei, aber das Feld ist natürlich noch eng beisammen.

11:30 Auf geht's!
Unter dem Jubel der vielen Tausend Zuschauer machen sich die Läuferinnen auf die erste ihrer drei Laufrunde. Den besten Start erwischt Veronika Vitkova für die Tschechinnen, die das Feld damit erst einmal anführt.

11:28 Die letzten Vorbereitungen laufen
Lange dauert es nicht mehr, bis es hier losgeht. Die 23 Startläuferinnen haben bereits Aufstellung genommen und warten auf den Startschuss.

11:27 Ordentliche Bedinungen in Hochfilzen
Die äußeren Bedingungen in Hochfilzen sind ordentlich: Es hat Schnee im Überfluss, zwar versteckt sich die Sonne noch hinter den Wolken, aber es schneit nicht mehr, sodass einem spannenden Wettkampf nichts im Wege steht. Auch der Publikumszuspruch ist gewohnt gut.

11:20 Österreich und Schweiz am Start
Ebenfalls eine Staffel stellen die Österreicherinnen bei ihrem Heimrennen und die Schweizerinnen. Österreich beginn mit Iris Schwabl, ihr folgen Katharina Innerhofer, Lisa Theresa Hauser und Dunja Zdouc, für die Schweiz starten die drei Gasparin-Schwestern Elisa, Vortagessiegerin Selina und Aita sowie Irene Cadurisch. Für beide Teams wäre bereits ein Top-Ten-Ergebnis mehr als ein Erfolg.

11:18 Frankreich und Polen als starke Außenseiter
Nicht ganz so stark wie die vier genannten sind - zumindest auf dem Papier - Frankreich (Marie Laure Brunet, Sophie Boilley, Anais Chevalier und Anais Bescond) und Polen (Krystyna Palka, Magdalena Gwizdon, Weronika Nowakowska-Ziemniak und Monika Hojnisz). Doch auch sie können bei guten Rennverlauf um die Podestplätze ein Wörtchen mitreden.

11:13 Russland, die Ukraine und Norwegen gut besetzt
Norwegen startet mit Ann Kristin Flatland, Tiril Eckhoff, Synnöve Soldemdal und Tora Berger, für die Ukraine gehen Juliya Dzuhyma, Vita Semerenko, Valj Semerenko und Olena Pidrushna an den Start. Auch die Russinen sind mit Ekaterina Glazyrina, Überraschungsfrau Irina Starykh, Ekaterina Shumilova und Olga Zaitseva stark besetzt.

11:10 Sechs Teams um drei Podestplätze?
Die Favoritinnen auf eine Podiumsplatzierungen kommen heute aus Norwegen, Ukraine, Deutschland, Russland, Frankreich und Polen, die allesamt in Topbesetzung laufen. Das deutsche Team hat mit Franziska Preuß, Andrea Henkel und als Schlussläuferin Laura Dahlmeier die vier besten aus dem gestrigen Sprint aufgeboten.

11:04 23 Teams dabei
Insgesamt haben für das heutige Rennen im WM-Ort von 2005 23 Teams gemeldet.

10:43 Herzlich Willkommen!
Willkommen zur 4 x 6 Kilometer Staffel der Biathlondamen im österreichischen Hochfilzen. Startschuss ist um 11:30 Uhr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal