Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - 10km Verfolgung Damen Hochfilzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - 10km Verfolgung Damen Hochfilzen

30.07.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Synnøve Solemdal (NOR)

2. Juliya Dzhyma (UKR)

3. Krystyna Pałka (POL)

4. Veronika Vítková (CZE)

5. Irina Starykh (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:19 Nächster Halt: Annecy
Das war es für die Biathlondamen in Hochfilzen. Bereits ab Donnerstag geht es im französischen Annecy weiter, wo erneut Staffel, Sprint und Verfolgung auf dem Programm stehen. Bis dahin wünschen wir einen schönen Restsonntag und auf Wiedersehen!

12:17 Viertes Rennen, vierte Siegerin
Auch bei den Podestplätzen ist es in diesem Winter sehr ausgeglichen: in den bisher ausgetragenen vier Einzelrennen stand keine Läuferin mehr als einmal auf dem Podest.

12:14 Bunt durchgemischtes Feld
Insgesamt war auch dieses Rennen ein Beispiel für das in diesem Winter sehr ausgeglichene Feld im Damenbiathlon: elf verschiedene Nationen befinden sich unter den Top 16, einzig die Ukraine und Russland mit je drei Starterinnen und Tschechien mit zwei sind dort mehrfach vertreten.

12:08 Bestes Weltcupergebnis für Preuß
Für einen deutschen Lichtblick sorgt heute der Youngster: Franziska Preuß verbessert sich trotz dreier Fehler vom 20. auf den zwölften Platz und schafft damit die halbe Olympianorm. Zweitbeste Deutsche wird Laura Dahlmeier als 25., daneben holen auch Andrea Henkel - als 55. gestartet - als 29. und Franziska Hildebrand als 35. Weltcuppunkte, während für Miriam Gössner mit zehn Schießfehlern nur Rag 58 bleibt.

12:04 Solemdal gewinnt vor Dzhyma und Palka
Die Norwegerin fährt jubelnd über die Ziellinie und wiederholt ihren Erfolg vom Vorjahr. Dahinter belegt mit elf Sekunden Rückstand die Ukrainerin Juliya Dzhyma den zweiten Platz, während sich Krystyna Palka knapp vor Veronika Vitkova den dritten Podestplatz sichert.

12:01 Dzhyma hält die Verfolgerinnen auf Distanz
Das sieht gut aus für die Ukrainerin: Sie hält den Rückstand auf Solemdal konstant und kann sich auch den Angriffen von Palka und Vitkova erwehren.

11:59 Ordentliches letztes Schießen von Preuß
Gut verkauft sich in ihrem ersten Weltcupverfolger überhaupt die jüngste deutsche Starterin. Nach einem Fehler beim letzten Schießen liegt sie vorerst auf Rang zehn, das wäre die halbe Olympiaquali. Dahlmeier verbessert sich mit ihrer ersten fehlerfreien Serie auf Rang 27, Henkel ist 33., einen Platz vor Hildebrand, die beim letzten Schießen zwei Scheiben verfehlt.

11:58 Spannung um die weiteren Podestplätze
Dahinter scheint allerdings noch nahezu ales offen. Sowohl Dzhyma als auch Vitkova, Palka und Starykh treffen alles und gehen binnen 14 Sekunden auf die Schlussrunde. Da darf man gespannt sein, wer sich die Ränge zwei und drei sichert.

11:56 Das ist der Sieg für die Norwegerin
Sie tut es. Solemdal trifft erneut alles und geht vom Schießstand weg, bevor die Ukrainerin Dzhyma überhaupt den ersten Schuss setzt. Das sollte für die Norwegerin reichen, denn sie ist eine starke Läuferin.

11:55 Wer holt den ersten Verfolgungssieg des Winters?
Synnöve Solemdal steht zum letzten Mal am Schießstand. Gewinnt sie nach ihrem Vorjahressieg heute erneut?

11:54 Spannung vor dem letzten Schießen
Auf der Strecke geht es wie erwartet eng zu. An der Spitze hat Solemdal nun acht Sekunden Vorsprung auf Dzhyma, dahinter folgt ein Trio bestehend auf Palka, Starykh und Vitkova, die gut 20 Sekunden Rückstand haben. Auch für Shumilova, Mäkäräinen, Pidrushna, Gasparin und Vita Semerenko ist mit knapp 40 Sekunden Rückstand noch fast alles möglich.

11:52 Fehler bei Preuß und Hildebrand
Schade, da wäre mehr dringewesen. Alle DSV-Starterinnen verfehlen beim ersten Stehendschießen eine Scheibe und können damit keine Plätze gutmachen. Als Beste liegt Preuß nun auf Rang 15, Hildebrand ist 23., Dahlmeier 33., Henkel 38.

11:50 Solemdal übernimmt die Spitze
Sie bleiben es nicht. Vitkova verfehlt eine Scheibe, Gasparin zwei, auch Zaitseva muss 300 Extrameter drehen. Diese Schwäche nutzt die Norwegerin Solemdal, die schnell und sicher alle Scheiben umräumt und damit mit fünf Sekunden vor der ebenfalls fehlerfreien Dzhyma auf die vierte Laufrunde geht.

11:50 Solemdal übernimmt die Spitze
Sie bleiben es nicht. Vitkova verfehlt eine Scheibe, Gasparin zwei, auch Zaitseva muss 300 Extrameter drehen. Diese Schwäche nutzt die Norwegerin Solemdal, die schnell und sicher alle Scheiben umräumt und damit mit fünf Sekunden vor der ebenfalls fehlerfreien Dzhyma auf die vierte Laufrunde geht.

11:48 Das erste Stehendschießen steht an
Wieder stehen Gasparin und Vitkova am Schießstand. Bleiben die beiden weiterhin ohne Fehler?

11:47 Die Verfolgerinnen machen Zeit gut
Auf der dritten Laufrunde können die Verfolgerinnen des Führungsduos nun einige Zeit gutmachen, Zaitseva hat als Dritte nun gut zehn Sekunden Rückstand, weitere zehn Sekunden später folgt, angeführt von Solemdal und Mäkäräinen, das größere Verfolgerfeld.

11:45 Preuß bleibt fehlerfrei
Das sieht doch schon mal wesentlich besser aus bei den deutschen Starterinnen: Sowohl Preuß als auch Dahlmeier und Hildebrand treffen alle fünf Scheiben und liegen jezt auf den Rängen 16, 20 und 28. Henkel muss hingegen einmal in die Strafrunde und ist vorerst 39., auch bei Gössner läuft es nicht: wie beim ersten schießen verfehlt sie drei Scheiben.

11:43 Gasparin und Vitkova setzen sich ab
Die beiden Führenden zeigen hier bisher eine fehlerfreie Schießleistung und bleiben in Führung. Berger muss hingegen gleich dreimal in die Strafrunde und fällt damit weit zurück. Neue Dritte ist jetzt Zaitseva, die fehlerfrei bleibt. Dahinter klassieren sich jetzt Dzhyma, Starykh, Solemdal, Mäkäräinen und Shumilova binnen weniger Sekunden.

11:41 Die zweite Runde ist absolviert
Schon liegen die Führenden wieder am Schießstand, das zweite Schießen steht an.

11:40 Berger kommt nicht ran
Auf der Strecke machen Selina Gasparin und Veronika Vitkova ordentlich Dampf, selbst Tora Berger kann ihren Rückstand nicht merklich verringern. Auf den Plätzen dahinter folgen Olga Zaitseva und mit gut 30 Sekunden Rückstand eine größere Gruppe, in der unter anderem Juliya Dzhyma, Irian Starykh, Synnöve Solemdal und Marie Laure Brunet laufen.

11:38 Dahlmeier und Preuß mit Fehlern
Nicht so gut beginnt das Rennen dagegen für die beiden besten Deutschen aus dem Sprint: Preuß muss eine Strafrunde drehen, Dahlmeier gar deren zwei, damit fallen sie erstmal etwas zurück. Besser machen es Hildebrand und Henkel: Mit null Fehlern verbessern sie sich auf die Ränge 25 bzw. 44.

11:36 Das Spitzentrio bleibt fehlerfrei
Die Windverhältnisse sind nahezu perfekt, und das nutzen Gasparin, Vitkova und Berger, die fehlerfrei bleiben und damit an der Spitze bleiben. Starykh muss dagegen eine Strafrunde drehen.

11:35 Das erste Schießen steht an
Nach gut fünf Minuten haben die Führenden bereits ihre erste Laufrunde absolviert und kommen zum ersten Mal an den Schießstand.

11:33 Alle Läuferinnen unterwegs
Innerhalb der nächsten zwei Minuten werden auch die übrigen Läuferinnen ins Rennen geschickt. Inzwischen hat sich auch die Sonne entschieden, hinter den Wolken hervorzukommen, sodass Hochfilzen einem wahren Winterwunderland gleicht.

11:30 Los geht's!
Selina Gasparin winkt vor dem Start noch mal lächelnd in die Kamera und wird dann auf die erst von fünf Laufrunden geschickt. An ihre Fersen hängen sich gleich darauf Vitkova, Starykh und Berger.

11:28 Der Countdown läuft...
In gut zwei Minuten werden die ersten Läuferinnen bereits auf die Strecke geschickt, entsprechend machen sich die Athletinnen in den vier Startkorridoren bereit. Die äußeren Bedingungen sind wie auch in der vergangenen Tagen sehr gut. Einem tollen Verfolgungsrennen steht somit nichts im Wege.

11:15 Dahlmeier mit den besten DSV-Chancen
Nach ihrem starken Staffelauftritt am Vortag geht Laura Dahlmeier auch heute als vermeintlich aussichtsreichte Deutsche ins Rennen. Als Sprint-15. hat sie 43 Sekunden Rückstand auf die Spitze, auch Franziska Preuß startet als 20. mit nur 54 Sekunden Rückstand ins Rennen. Dahinter wird es für Franziska Hildebrand (31., +1:20), Miriam Gössner (47., +1:47) und Andrea Henkel (55., +1:55) schon schwieriger mit einem Topresultat, aber auch für sie ist mit einer guten Schießleistung Einiges möglich. Nicht für den Verfolger qualifizieren konnte sich hingegen Evi Sachenbacher-Stehle.

11:10 Enges Verfolgerfeld
Auch ansonsten war das Feld im Sprint sehr eng zusammen: Die ersten 22 Läuferinnen gehen binnen einer Minute auf die Strecke, die ersten Zehn sind gar nur 30 Sekunden voneinaner getrennt, sodass schon ein Schießen zu vielen Platzierungsverschiebungen führen kann.

11:07 Gasparin im Sprint vorne
Im Sprint gab es mit dem ersten Weltcupsieg der Schweizerin Selina Gasparin eine kleine Überraschung. Entsprechend dieses Ergebnisses wird sie heute als Erste auf die Loipe gehen, allerdings folgen quasi zeitgleich die Tschechin Veronika Vitkova und Irina Starykh aus Russland. Auch Tora Berger hat als Vierte lediglich sechs Sekunden Rückstand, die Fünftplatzierte Ukrainerin Juliya Dzhyma 14.

11:04 Erste Verfolgung des Winters
Nach dem abgebrochnen Rennen in der Vorwoche in Östersund ist es der erste Wettkampf in dieser Disziplin für die Damen.

10:44 Herzlich Willkommen!
Willkommen zur 10km Verfolgung der Damen in Hochfilzen. Der Startschuss fällt um 11:30 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal