Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km Mixed Östersund

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km Mixed Östersund

30.07.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Tschechien (CZE)

2. Norwegen (NOR)

3. Frankreich (FRA)

4. Ukraine (UKR)

5. Italien (ITA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

17:20 Auf Wiedersehen in Östersund
Schon am Mittwoch geht es hier weiter. Dann beginnt der Einzel-Weltcup mit dem 15 Kilometer-Rennen der Damen. Bis dahin verabschieden wir uns melden uns dann am Mittwoch wieder.

17:18 Fazit
Die Saison ist gerade erst gestartet, am Schießstand gibt es noch für alle Athleten Trainingsbedarf. Das Rennen war geprägt von Schießfehlern, die aber auch durch den teilweise sehr starken Wind bedingt waren. Vor allem Martin Fourcade hatte bei seinem letzten Schießen damit zu kämpfen und verlor diesen Kampf. Drei Mal musste er in die Strafrunde, von acht Schüssen traf er nur drei. Für einen Weltklasse-Athleten wie Fourcade ist das natürlich nicht akzeptabel. Die Tschechen kamen schließlich mit den Bedingungen am besten zurecht und holten sich den Sieg, vor allem auch wegen einer durchgehend starken Laufleistung aller vier Staffelläufer.

17:15 Schweizer wurden überrundet
Mehr als ein Mittelfeldplatz war für die Schweiz von Anfang an nicht drin. Schließlich wurden die Eidgenossen überrundet und wurden von der IBU aus dem Endklassement genommen.

17:13 ÖSV in den Top Ten
Die Staffel aus Österreich muss mit dem zehnten Platz zufrieden sein. Aber über vier Minuten Rückstand sind schon eine Menge Rückstand. Insgesamt 14 Fehlschüsse stehen für die ÖSV-Staffel zu Buche.

17:10 Der DSV mit Höhen und Tiefen
Die deutsche Staffel hat ein besseres Ergebnis ganz eindeutig am Schießstand verspielt. Franziska Hildebrand, Andrea Henkel und Arnd Peiffer blieben zwar fehlerfrei, mussten aber insgesamt zwölf Mal nachladen, was viel zu viel ist. Und Florian Graf erwischte dann einen komplett gebrauchten Tag am Schießstand und handelte sich insgesamt fünf Strafrunden ein. Mit dieser Leistung am Gewehr ist der siebte Platz eigentlich noch eine sehr gute Leistung, die in der Loipe erlaufen wurde.

17:08 Das erste Rennen der Saison ist vorbei
Unerwartet spannend war diese Auftakt-Staffel der neuen Biathlon-Saison. Die Franzosen waren von Anfang an vorne und sahen schon wie der sichere Sieger aus. Aber mit einem katastrophalen letzten Schießen verspielte ausgerechnet der starke Martin Fourcade 1,5 Minuten Vorsprung. Die Tschechen mit Ondrej Moravec nutzten die Schwächephase und holten sich den Sieg. Norwegen konnte mit Schlussläufer Tarjei Boe ebenfalls noch an den Franzosen vorbeiziehen und holten sich den zweiten Rang.

16:52 Auch Österreich ist im Ziel
Friedrich Pinter läuft als Schlussläufer der Österreicher als Zehnter durchs Ziel.

16:51 DSV ist durch
Mit fünf Strafrunden konnte Florian Graf noch einen siebten Platz retten.

16:49 Boe gewinnt Sprint gegen Fourcade
Für die Franzosen hätte es kaum schlechter laufen können. Martin Fourcade verliert auch noch den Sprint gegen Tarjei Boe. Norwegen wird damit Zweiter, die Franzosen müssen sich mit dem dritten Rang begnügen. Die Ukraine liegt auf Platz 4, einen Rang dahinter fahren die Italiener über die Ziellinie.

16:48 Die Tschechen jubeln
Eher unerwartet startet das tschechische Team mit einem Sieg in diese Saison.

16:47 Moravec ist so gut wie durch
300 Meter hat der Tcheche noch vor sich.

16:46 Tschechien vor dem Sieg
Ondrej Moravec läuft wie ein Uhrwerk über die Strecke. Der Tscheche hat nun 17 Sekunden Vorsprung, es sieht danach aus, als ob er einbrechen wird.

16:44 Florian Graf muss wieder in die Strafrunde
Das Stehendschießen lief noch schlimmer für Florian Graf. Drei Mal muss er in die Strafrunde.

16:43 Das Rennen ist total auf den Kopf gestellt
Moravec trifft alle fünf Schüsse und liegt plötzlich in Führung. Zehn Sekunden Vorsprung hat der Tscheche auf Fourcade und Tarjei Boe, der ebenfalls alle Schüsse traf.

16:41 Der Wind macht das Rennen spannend
Mit einem katastrophalen Schießen macht es Martin Fourcade doch noch mal spannend. Die ersten vier Schüsse verpatzte er, drei Mal muss er in die Strafrunde.

16:40 Fourcade vor dem letzten Schießen
Ganz ruhig läuft Martin Fourcade zum letzten Schießen. Er hat anderthalb Minuten Vorsprung.

16:37 Florian Graf mit schlechtem Schießen
Zwei Mal muss Florian Graf in die Strafrunde. Die ersten vier Schüsse verpatzte er, danach traf er wenigstens noch drei Mal ins Schwarze.

16:36 Moravec lässt sich beim Schießen zu viel Zeit
Sichtlich nervös agierte der Tscheche beim Liegendschießen. Er ließ sich bei jedem Schuss sehr viel Zeit. Tarjei Boe dagegen riskierte viel und zog sein Schießen etwas schneller durch. Der Norweger hat nur noch sieben Sekunden Rückstand auf den Tschechen. Nun geht es plötzlich doch noch um Platz 2.

16:34 Fourcade fehlerfrei
Der Franzose nimmt sich viel Zeit für seine fünf Schüsse. Ein Mal muss er nachladen, dann sind alle Scheiben gefallen.

16:32 Kampf um Rang 3 spannend
So wie es aussieht, ist nur der Fight um den dritten Platz noch nicht entschieden. Frankreich hat einen Riesenvorsprung, der Tscheche Ondrej Moravec läuft dagegen weit vor Norwegen und Deutschland.

16:28 DSV und Norwegen gleich auf
Tarjei Boe und Florian Graf gehen gemeinsam als jeweils letzte Läufer ihres Teams auf die Strecke.

16:27 Der Weltcup-Gesamtsieger ist auf der Strecke
Martin Fourcade kann jetzt den Sieg für Frankreich nach Hause laufen. Und eigentlich kann es keine Zweifel geben, dass der Weltcup-Gesamtsieger der letzten Saison das auch schafft.

16:25 Norweger Christiansen stark
Blitzschnell drückte Vetle Sjastad Christiansen fünf Mal auf den Abzug. Damit schiebt sich Norwegen auf Rang 3 vor.

16:23 Die verflixte letzte Scheibe
Vier Mal feuerte Arnd Peiffer blitzschnell ins Schwarze, aber bei der letzten Scheibe versagten ihm die Nerven. Er verfehlte sie drei Mal, bis der letzte Nachlader saß. Hätte er sie sofort getroffen, wäre er kurz hinter Vitek auf die Loipe gegangen.

16:22 Vittek verpielt einiges
Zwei Mal muss Zdenek Vitek nachladen, erst dann darf er wieder raus. Die Franzosen haben nun wieder einen größeren Vorsprung.

16:19 Was kann Vitek noch schaffen?
Immerhin drei Sekunden konnte Vitek nun in der Loipe gut machen. Er verringerte den Rückstand des tschechichen Teams auf Frankreich nun auf 38 Sekunden.

16:15 Auch Peiffer zeigt keine Nerven
Mit fünf Treffern bleibt Arnd Peiffer auf Rang 4. Er hat aber ein wenig auf Italien gut gemacht.

16:15 Vitek ebenso stark
Der Tscheche haut alle fünf Schüsse direkt raus und trifft alles. Er hat inzwischen zehn Sekunden auf Desthieux gut gemacht.

16:14 Destieux bleibt fehlerfrei
Scheinbar hat der junge Franzose keinerlei Nerven. Er trifft alle fünf Scheiben.

16:11 Vitek holt auf
Fünf Sekunden hat Zdenek Vitek bereits auf Desthieux gut gemacht. Hoffentlich übernimmt sich der Tscheche nicht.

16:11 Riesige Lücken im Feld
Es gibt kaum Paare, die zusammen laufen, zwischen fast allen Läufern sind teils sehr große Lücken.

16:08 Arnd Peiffer nimmt das Rennen auf
Mit anderthalb Minuten Rückstand auf Frankreich ist nun Arnd Peiffer in der Spur. Auf Rang 3 sind es gute zehn Sekunden Rückstand.

16:07 Der zweite Wechsel steht bevor
Mit riesigem Vorsprung wird Marie Dorin Habert an Simon Desthieux. Die französischen Herren müssen schon sehr viel falsch machen, um das noch zu verspielen. Aber im Biahtlon ist vieles möglich.

16:04 Henkel schießt wackelig
Ungewohnt unsicher ist Andrea Henkel am Schießstand, doch es ging gerade noch mal gut. Sie nutzte alle drei Nachlader, traf dann aber schließlich. Sie liegt auf Rang 4 hinter Karin Oberhofer aus Italien.

16:03 Auch Soukalova stark
Die Tschechn trifft ebenfalls fünf Mal und hat als Zweite ebenfalls einen großen Vorsprung vor dem Rest.

16:02 Einsames Schießen für Frankreich
Dorin Habert hat so einen großen Vorsprung, dass sie alleine am Schießstand steht. Weit und breit ist niemand zu sehen und die Französin trifft alle Scheiben.

16:00 Henkel schießt ordentlich
Mit nur einem Nachlader geht Andrea Henkel auf die Strecke zurück. Sie schiebt sich damit auf Platz 4 nach vorn.

15:56 Dorin Habert baut Führung aus
Einmal muss die Französin nachladen, bleibt aber fehlerfrei. Gabriela Soukalova dagegen muss mehrere Male nachladen und dadurch verliert die Tschechin einige Sekunden. Der Vorsprung für Frankreich beträgt nun 26 Sekunden.

15:51 Grandiose Aufholjagd von Tora Berger
Was man in der Spur gutmachen kann, hat Tora Berger bewiesen. Sie bringt ihr Team nach eher schwachem Schießen auf 28 Sekunden an die führende Französin heran.

15:50 Auch Hildebrand ist durch
Für den DSV läuft nun Andrea Henkel. Sie gilt als sichere Schützin, aber nicht so starke Läuferin.

15:49 Frankreich wechselt mit klarem Vorsprung
Marie Dorin Habert ist jetzt in der Loipe.

15:48 Brunet und Vitkova setzen sich ab
Weil die meisten Teams eine schwache Schießleistung zeigten, können sie Brunet und Vitkova vom Feld absetzen. Und die Französin hat sich bereits zwölf Sekunden Vorsprung vor der Tschechin erlaufen.

15:45 Hildebrand muss drei Mal nachladen
Das zweite Schießen war für Franziska Hildebrand nicht so dolle. Drei Mal musste sie nachladen, traf dann aber im Endeffekt alle Scheiben. Zeit verloren hat sie dadurch aber trotzdem.

15:44 Brunet schießt wie der Teufel
Parallel trafen Marie Laure Brunet und Veronika Vitkova die Scheiben. Bei der letzten patzte die Tschechin aber, während die Französin auch den letzten Schuss ins Schwarze setzte.

15:42 Schweiz und Österreich im Mittelfeld
Elisa Gasparin liegt auf Rang 14, Iris Schwabl auf dem 16. Rang.

15:42 Tschechien nun vorne
Veronika Vitkova hat sich nun an die Spitze gesetzt

15:38 Ordentliche Schießleistung von Hildebrand
Auch die DSV-Athletin muss nachladen, geht aber als Sechste vom Schießstand.

15:38 Das Problem der Tora Berger
Läuferisch ist Tora Berger eine Klasse für sich, aber am Schießstand leistet sie sich immer wieder Fehler. Die Norwegerin muss nachladen, was in der Staffel erlaubt ist, und fällt weit zurück.

15:35 Hildebrand hält mit
Auf dem 5. Platz liegt Franziska Hildebrand derzeit. Sie hat fünf Sekunden Rückstand auf Tora Berger.

15:34 Tora Berger vorne
Sofort setzt sich die starke Läuferin Tora Berger an die Spitze. Sie ist in der Loipe sicherlich die Stärkste.

15:33 Im Massenstart geht es los
Die Biathlon-Saison 2013/2014 ist eröffnet. Die ersten Läuferinnen sind gestartet.

15:30 Wer sind die Favoriten?
Zu Saisonbeginn lässt es sich nie sagen, wer die Favoriten sind, deswegen werden zunächst die üblichen Verdächtigen genannt. Die größten Chancen auf den Sieg haben sicherlich die Norweger und das russische Team.

15:24 Die Schweiz und die Gasparin-Schwestern
Für die Eidgenossen sind die Gasparin-Schwester im Biathlon eine Bank. Die starken Langläuferinnen, die in der letzten Saison auch bei den Nordischen Weltmeisterschaften im Langlauf antraten, führen das Schweizer Team an. Claudio Boeckli und Benjamin Weger bilden den männlichen Teil dieser Mixed-Staffel.

15:22 Auch Österreich ist mit dabei
Für die Österreicher starten drei Weltcup-erfahrene Läufer. Iris Schwabl, Tobias Eberhard und Friedrich Pinter sind schon länger dabei, allerdings mit wechselndem Erfolg. Katharina Innerhofer ist zwar der bekannteste Name aus dem Quartett, aber sie startet erst seit 2011 im Weltcup.

15:19 Das deutsche Team
Die letzte Saison war für den DSV eher schwierig, denn Über-Athletin Magdalena Neuer hatte ihre Karriere beendet und war zum ersten Mal nicht mehr am Start. Junge, hoffnungsvolle Biathleten aus Deutschland wie Franziska Hildebrand oder Arnd Peiffer konnten sich in den Fokus laufen. Beide sind heute in der Mixed-Staffel dabei. Dazu setzt der DSV auf Florian Graf und die sehr erfahrene und immer zuverlässige Andrea Henkel

15:16 Der Mixed-Wettbewerb
Bei der sehr jungen Mixed-Disziplin treten Teams mit vier Athleten, je zwei Frauen und zwei Männer, gegeneinander an. Die Biathletinnen absolvieren je eine Runde über sechs Kilometer, die Herren laufen jeweils 7,5 Kilometer. Jeder Athlet schießt zwei Mal, einmal liegend, einmal stehend.

15:09 Olympische Saison
Der Saisonhöhepunkt liegt für Wintersportler ganz klar im Februar 2014. Dann beginnen die Olympischen Winterspiele in Sotschi. Die Trainingspläne werden darauf ausgelegt sein, dass jeder Biathlet zu diesem Zeitpunkt in Topform. Deswegen werden die Leistungen zu Saisonbeginn noch schwanken und noch kein deutliches Bild abgeben, wer in diesem Winter zu den Favoriten auf Medaillen und Weltcup-Kugeln sein wird.

15:04 Herzlich willkommen zur Saison 2013/2014
Für Biathlon-Fans hat das lange Warten ein Ende. In Östersund geht die neue Saison mit einem Mixed-Rennen los, gestartet wird um 15:30 Uhr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal