Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Biathlon 2013 live: Herren-Staffel aus Annecy im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014  

Live-Ticker: Biathlon 2013/2014 - Staffel 4x7,5km Herren Annecy

13.12.2013, 13:26 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Russland (RUS)

2. Deutschland (GER)

3. Österreich (AUT)

4. Schweden (SWE)

5. Norwegen (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

15:56 Auf Wiedersehen aus Le Grand Bordan
Das war es für heute mit dem Biathlon-Weltcup. Wir wünschen noch einen schönen Tag und hoffen, dass Sie morgen wieder dabei sind.

15:54 Sprintrennen morgen
Am morgigen Samstag geht es weiter mit den Sprintrennen. Um 10:30 Uhr gehen die Damen über 10 Kilometer auf die Strecke, ab 14:30 Uhr gehen die Herren mit ihrem Rennen ebenfalls über 10 Kilometer in die Spur. Wir melden uns dann jeweils rechtzeitig wieder.

15:52 Fazit
Mit einem zweiten Platz für die deutsche Staffel endet dieses zweite Rennen beim Biathlon-Weltcup in Frankreich. Lange hat das DSV-Team in Führung gelegen. Es fehlten am Ende nur wenige Zehntelsekunden für den Sieg. Besonders erfreulich ist dieses Ergebnis, weil es nicht durch schwache Leistung der Gegner zustande kam, sondern durch eine eigene starke Performance. Es war ein sehr hochklassiges Rennen mit hervorragenden Lauf- und Schießleistungen. Österreich landet auf einem sehr guten dritten Rang vor Schweden auf Platz 4. Die Norweger werden Fünfter, Frankreich dürfte nicht ganz zufrieden mit Rang 6 sein. Dafür wird die Schweiz um so fröhlicher mit ihrem siebten Platz sein.

15:47 Die Schweizer haben Grund zur Freude
Auf der zweiten Häfte des Staffelrennens holten die Schweizer auf und landen schließlich auf dem siebten Rang im Ziel. Das ist ein sehr schönes Ergebnis für die Eidgenossen, die damit nur einen Platz hinter den favorisierten Franzosen landen.

15:46 Österreich auf dem dritten Rang
Simon Eder geht als Dritter über die Ziellinie. Es wurde noch mal brenzlig, denn die Schweden kamen noch ziemlich nah ran und landen schließlich auf dem vierten Rang.

15:45 Schade, im Sprint verliert Schempp
Der Russe Shipulin ist zu stark im Zielsprint. Hauchdünn liegt er im Ziel vor Simon Schempp. Trotzdem Gratulation an die deutsche Staffel für diese tolle Leistung.

15:44 Schempp geht in Führung
Vor einem kleinen Anstieg geht Simon Schempp am Russen vorbei.

15:43 Frankreich ist raus aus dem Kampf um Spitzenplätze
Martin Fourcade kann den Rückstand nicht mehr aufholen.

15:42 Eder kämpft
Simon Eder haut nun alles raus. Er weiß, dass er auf jeden Fall Dritter wird und hofft nun, dass die beiden Führenden zu lange taktieren und der Österreicher noch heranfahren kann. Im Moment hat er 20 Sekunden Rückstand.

15:41 Podestplatz ist sicher
Die deutsche Staffel läuft auf jeden Fall auf das Podest. Das ist schon mal ein schöner Erfolg.

15:40 Simon Eder verliert Zeit
Weil Simon Eder mehrere Male nachladen muss, verliert er viel Zeit und ist nun raus aus dem Kampf um den ersten Platz. Den machen Deutschland und Russland unter sich aus.

15:39 Jetzt kommt es drauf an
Simon Schempp entsichert sein Gewehr und trifft vier von fünf Schüssen. Der Nachlader sitzt, aber der Russe war schneller. Es ist nun ein Zweikampf an der Spitze.

15:37 Schempp läuft ein gutes Rennen
Der DSV-Biathlet geht nicht zu schnell an, achtet aber auch darauf, dass er die Verfolger nicht allzu nah herankommen lässt. Zwei Sekunden konnte Simon Schempp jetzt gut machen. Jetzt geht es zum letzten Schießen.

15:34 Der Vorsprung schmilzt
Nur noch zehn Sekunden hat Simon Schempp nun Vorsprung vor den Verfolgern aus Österreich und Russland.

15:33 Ach Frankreich ist durch
Martin Fourcade absolviert ebenfalls ein fehlerfreies Schießen, kann aber nichts aufholen.

15:32 Aber auch die Verfolger treffen
Eder und Shipulin riskieren alles und schießen in einem Höllentempo. Sie treffen alle Scheiben, es bleibt also alles beim Alten.

15:32 Schempp läuft zum vorletzten Schießen
Er lässt sich lange Zeit mit dem ersten Schuss, trifft dann aber alle fünf Schüsse ins Ziel.

15:31 Fourcade verliert
Nach dem explosiven Start läuft Martin Fourcade nun eher ruhig und hat eine Sekunde auf Simon Schempp verloren.

15:29 Die Verfolger holen auf
Bereits sechs Sekunden haben Simon Eder und Anton Shipulin auf Simon Schempp aufgeholt. Der Deutsche muss aufpassen, zu verhalten darf er das Rennen nicht absolvieren.

15:27 Fourcade ist nun unterwegs
Der Weltcup-Sieger legt gleich los wie die Feuerwehr. Martin Fourcade weiß, dass es für ihn nur noch nach dem Motto Alles oder nichts gehen kann.

15:26 Schempp ist nun auf der Strecke
Wenn Simon Schempp die Schießen fehlerfrei schafft, könnte es heute ganz nach vorne gehen für die deutsche Staffel.

15:25 Frankreich liegt zurück
Simon Destieux wirkt sehr müde und hat auch einige Sekunden auf die vorderen Plätze verloren. Das wird schwer für Martin Fourcade, das noch aufzuholen.

15:24 Landertinger nun auf dem zweiten Platz
Kraftvoll schiebt sich Dominik Landertingern an dem Russen vorbei. Der Österreicher gibt alles und will bis zum Wechsel noch einige Sekunden Vorsprung herausfahren.

15:22 Die Schweiz liegt gut im Rennen
Nur vier Sekunden hinter der französischen Staffel liegen die Eidgenossen auf dem sechsten Platz.

15:21 Es hat sich kaum etwas geändert
Arnd Peiffer hat weiterhin 20 Sekunden Vorsprung vor Garanichev aus Russland und Landertinger aus Österreich. Die Franzosen sind etwas zurückgefallen, weil Simon Desthieux nachladen musste.

15:20 Peiffer beim Stehendschießen
Der zweite Schuss geht daneben für Arnd Peiffer. Er lädt nach und trifft. Die anderen Staffeln sind noch am Schießstand.

15:19 Landertinger taktiert
Dominik Landertinger bleibt die ganze dicht hinter dem Russen Evgeniy Garanichev und spart so Kraft.

15:15 Es ist ein Fünfkampf
Arnd Peiffer hat nun 20 Sekunden Vorsprung vor Dominik Landertinger aus Österreich. Dahinter sind die Staffeln aus Russland, Frankreich und Norwegen.

15:14 Perfekt
In einem tollen Rhythmus trifft Arnd Peiffer alle fünf Schüsse. Auch Dominik Landertinger leistet sich keinen einzigen Fehler.

15:13 Nun gilt es für Peiffer
Er setzt zum Schießen an.

15:11 Das Rennen ist sehr spannend
Die starken Staffeln haben sich nun alle im Verfolgerfeld formiert und jagen Arnd Peiffer. Der DSV-Athlet gilt nicht als der beste Schütze, deswegen muss er sich in der Loipe durchsetzen.

15:08 Arnd Peiffer ist nun dran
Der starke Läufer Arnd Peiffer muss sich jetzt gegen die Verfolger zur Wehr setzen, das Feld ist nur noch 15 Sekunden hinter dem Deutschen.

15:06 Der nächste Wechsel steht bevor
Die Verfolger wechseln sich nun mit der Führungsarbeit ab und holen auf Birnbacher auf. Zehn Sekunden haben sie schon gut gemacht. Noch knapp ein Kilometer, dann wird wieder gewechselt.

15:02 Die Verfolger nehmen das Rennen auf
Henrik L'Abee-Lund geht als Zweiter vom Schießstand weg, gefolgt von Daniel Mesotitsch. Birnbacher hat aber nun 30 Sekunden Vorsprung.

15:01 Das Stehendschießen geht los
Andreas Birnbacher trifft alle fünf Scheiben in einem sehr guten Tempo. Alle Verfolger müssen nachladen.

14:58 Der Vorsprung wächst
Nun hat Birnbacher 20 Sekunden Vorsprung vor Daniel Mesotitsch, der den Norweger inzwischen überholt hat.

14:56 Österreich nun Dritter
Daniel Mesotitsch erwischt ein sehr gutes Schießen und läuft nun hinter dem Norweger Henrik L'Abee-Lund auf dem dritten Platz.

14:55 Birnbacher beim Liegendschießen
Der letzte Schuss geht daneben, aber den ersten Nachlader setzt Andreas Birnbacher ins Ziel. Er kann seine Führung leicht ausbauen.

14:53 Mesotitsch holt auf
Die ÖSV-Staffel liegt nun auf dem fünften Platz. Daniel Mesotitsch ist derzeit sehr gut in Form, das beweisen seine bisherigen Leistungen in diesem Winter.

14:52 Führung hält
Nach einem Kilometer hat Andreas Birnbacher seinen Vorsprung von 13 Sekunden gehalten. Für ihn kommt es nun darauf an, nicht zu schnell anzugehen, um fit an den Schießstand zu laufen.

14:49 Birnbacher nun unterwegs
Mit 13 Sekunden Vorsprung ist nun Andreas Birnbacher für den DSV unterwegs. Die USA, Lettland und Norwegen folgen auf den Plätzen. Österreich liegt auf Rang 7, Frankreich auf dem neunten Platz.

14:48 Lesser mit optimaler Leistung
Die deutsche Staffel ist nun klar in Führung. Erik Lesser hat seine Aufgabe tadellos erledigt. Zwei Mal fehlerfreies Schießen und eine tolle Laufleistung, so muss ein Startläufer durch die Loipe gehen.

14:43 Es geht zum Stehendschießen
Lesser muss zwei Mal nachladen, geht aber als Erster vom Schießstand weg. Er ist nun fünf Sekunden vor dem Letten Rastorgujevs.

14:42 Lesser auf Rang 3
So langsam zeichnet sich ein Bild ab und erfreulicherweise ist Erik Lesser bei den ersten Läufern dabei. Nun kommt es darauf an, auch das zweite Schießen fehlerfrei über die Bühne zu bringen.

14:39 Nur Italien mit Strafrunden
Christian de Lorenzi erwischt einen katastrophalen Start. Er lässt drei Scheiben stehen und liegt nun weit zurück. Alle anderen Staffeln kamen ohne Fehler durch.

14:38 Es geht zum ersten Schießen
Tobias Arwidson aus Schweden schießt am schnellsten. Auch Erik Lesser trifft alle Scheiben, Christoph Sumann ebenfalls. Alexis Boeuf muss nachladen.

14:35 Probleme beim Anstieg
Bei einem Anstieg kommen sich einige Läufer in die Quere und bleiben quasi stehen. Die vorderen Läufer sind davon aber nicht betroffen.

14:33 Überraschende Führung bei der ersten Zwischenzeit
Rumänien liegt bei der ersten Zeitnahme vorn, vor den USA. Erik Lesser ist auf den siebten Platz zurückgefallen, aber noch sind alle Staffel nah beieinander.

14:32 Frankreich geht nach vorne
Mit kräftigen Doppelstockstößen setzt sich Alexis Boeuf direkt an die Spitze. Erik Lesser folgt ihm.

14:31 Der Startschuss ist gelaufen
Die Mannschaften sind in der Loipe.

14:21 Die Regularien
Insgesamt sind 24 Staffeln am Start. Im Massenstart geht es los. Alle Biathleten müssen zwei Mal an den Schießstand, liegend und stehend. Anders als in den Einzeldisziplinen dürfen die Athleten drei Mal nachladen. Bleibt dann immer noch eine Scheibe stehen, geht es in die Strafrunde.

14:18 Weitere Top-Staffeln
Natürlich gehören auch die Norweger zu den Topfavoriten. Mit Lars Helge Birkeland, Henrik L'Abee-Lund, Erlend Bjoentegaard und Johannes Thingnes Boe treten sie aber eher mit einem B-Team an. Alle Topleute werden geschont. Außerdem können die Staffeln aus Russland, Schweden, Tschechien und Italien eine Rolle in diesem Rennen spielen.

14:15 Gastgeber ist Favorit
Es wird heute voll werden, denn die Franzosen erhoffen sich natürlich einen Staffelsieg ihres Quartetts. Alexis Bouef wird Frankreich beginnen, dann folgen Jean Guillaume Beatrix und Simon Desthieux, Ausnahme-Biathlet und Weltcup-Gesamtsieger Martin Fourcade soll den Sieg dann als Schlussläufer sicherstellen.

14:12 Die Schweizer eher Mittelmaß
Von den Eidgenossen darf man nicht so viel erwarten. Die Biathleten aus der Schweiz glänzten in diesem Winter bisher nicht gerade mit guten Leistungen. Heute treten Ivan Joller, Benjamin Weger, Claudio Boeckli und Simon Hallenbarter an, um zu zeigen, dass sie mehr können, als es bisher den Anschein hat.

14:10 Auch Österreich mit Chancen
Die ÖSV-Herren haben bei den bisherigen Weltcup-Rennen für einige gute Platzierungen gesorgt. Deswegen ist den Österreichern auch heute einiges zuzutrauen. Sie gehen mit Christoph Sumann, Daniel Mesotitsch, Dominik Landertinger und Simon Eder an den Start.

14:07 Herren wollen nachziehen
Die Herren-Staffel des DSV möchte heute natürlich ein ähnlich gutes Ergebnis abliefern. Sie tritt mit einer kleinen Änderung zum letzten Wochenende in Hochfilzen an. Statt Daniel Böhm wird Erik Lesser beginnen, danach gehen die beiden wohl stärksten deutschen Biathleten Andreas Birnbacher und Arnd Peiffer in die Loipe, Schlussläufer wird Simon Schempp sein. Alle haben diese Saison schon bewiesen, dass sie ganz nach vorne laufen können. Vor allem Schempp dürfte nach seinem achten Platz im Einzel und dem sechsten Rang in der Verfolgung von Hochfilzen voller Sebstvertrauen sein. Dort war er ebenfalls Schlussläufer der Staffel und führte das Quartett auf den sechsten Rang.

14:00 Toller Tag gestern für DSV
Der Deutsche Skiverband durfte am gestrigen Eröffnungstag der Wettkämpfe in Frankreich bereits feiern. Die Damen gewannen die Staffel vor der Ukraine, Norwegen, Kanada und Gastgeber Frankreich. Das tolle Ergebnis kam vor allem durch ein sehr gutes Schießergebnis zustande. Nur drei Fehler erlaubten sich die deutschen Biathletinnen, nur die Französinnen hatten genauso wenig Fehlschüsse. Die Formel ist also ganz einfach: Wer am Schießstand nicht patzt, hat beste Chancen auf eine vordere Platzierung.

13:53 Hallo aus Annecy in Frankreich
Voller Vorfreude strömen die französischen Zuschauer ins Biathlon-Stadion, seit 21 Jahren hatten sie keinen Biathlon-Weltcup mehr, nun sollen die Wettkämpfe an diesem Wochenende zu einem Fest werden. Gestern hatten die Damen bereits ihren Staffelwettbewerb, heute sind die Herren dran. Um 14:30 Uhr geht es über 4x7,5 Kilometer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal