Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Schott Jena - HSV 0:4 - Hamburger Schlussspurt im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal Live-Ticker  

SCHOTT Jena - Hamburg 0:4

04.08.2013, 21:05 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:4

0:1 Rudnevs (73.)

0:2 Rudnevs (77.)

0:3 van der Vaart (79.)

0:4 Zoua (83.)

04.08.2013, 16:00 Uhr
Jena, Ernst-Abbe-Sportfeld
Zuschauer: 11.800 (ausverkauft)

Und das war es von hier. Anderenorts rollt der Ball noch. Viel Spaß weiterhin!

Am Ende ist es doch noch ein standesgemäßer Sieg für den Favoriten geworden. Doch lange Zeit tat sich der HSV gegen gut verteidigende Jenaer schwer. Erst als bei den Spielern des Oberligisten die Kräfte schwanden, kamen die Hamburger zu ihren Treffern. Der eingewechslte Rudnevs war dabei mit seinem Toren zum 1:0 und 2:0 der Matchwinner, danach war das Spiel gelaufen.

90. Minute:
Ein letzter Freistoß von Calhanoglu, der aus 30 Metern aber viel zu hoch schießt. Danach ist dann Schluss. Hamburg siegt 4:0 in Jena.

90. Minute:
Die Zuschauer stehen noch einmal auf, feiern den Außenseiter mit Beifall. Verdient, denn der Fünftligist hat sich lange Zeit tapfer gewehrt.

89. Minute:
chance Fast noch das 5:0 durch Beister. Nach einem erneuten Fehler des jetzt völlig platten Carl schiebt der Hamburger den Ball aber mit links aus fünf Metern rechts neben das Tor.

88. Minute:
Rudnevs hat hier nach seiner Einwechslung das mitgebracht, was den anderen HSV-Spielern lange gefehlt: Den Biss, unbedingt auch ein Tor machen zu wollen. Damit ist der Lette für Thorsten Fink sicher eine Option für die Startelf kommenden Sonntag zum Bundesliga-Start bei Schalke 04.

87. Minute:
Schlussphae im Erst-Abbe-Sportfeld. Jena versucht noch, hier den verdienten Ehrentreffer zu erzielen, macht deswegen hinten auch ein bisschen auf. Aber vorne fehlt es nicht nur an Klasse, sondern inzwischen längst auch an Kraft.

85. Minute:
Jetzt kann Thorsten Fink auch ein bisschen experimentieren. Aber wie viel Aussagekraft der Sieg heute tatsächlich hat, darüber darf man durchaus streiten. Klar ist: Der HSV hat noch viel Arbeit vor sich.

84. Minute:
auswechslung Westermann geht vom Feld, für ihn kommt das 17-jährige Riesentalent Jonathan Tah.

83. Minute:
tor Tooooooooooooor! 0:4 durch Zoua. Der Hamburger Neuzugang wird links geschickt, läuft Menzel davon und trifft dann mit einem noch leicht abgefälschten Schuss über Gheorghiu hinweg ins Tor.

82. Minute:
Gute Reaktion des Publikums, das hier weiter jede gelungene Aktion der Jenaer Spieler beklatscht. Das ist fachkundig, denn die Leistung der Amateure ist schon beachtlich gewesen.

81. Minute:
Drobny darf auch mal wieder mitspielen. Eine Freistoßflanke von Reuther fischt der HSV-Keeper sicher aus der Luft.

80. Minute:
Jetzt wird es dann doch standesgemäß. Aber Jena war bis vor wenigen Minuten hier zumindest ergebnistechnisch auf Augenhöhe.

79. Minute:
tor Toooooooooooor! 0:3 durch van der Vaart. Den auf das Foul folgenden Freistoß versenkt van der Vaart direkt aus 22 Metern halbrechts vor dem Tor. Gheorghiu kann dem aufs rechte Ecke gezirkelten Ball nur machtlos hinterherschauen.

79. Minute:
gelb Carl arbeitet mit den Armen in der Luft gegen Beister und sieht dafür die Gelbe Karte.

78. Minute:
auswechslung Hakan Calhanoglu kommt für Milan Badelj ins Spiel

77. Minute:
tor Tooooooooooooor! 0:2 durch Rudnevs. Der bisher so starke Carl auf Jenaer Seite mit einer zu kurzen Kopfballrückgabe zu seinem Torwart. Rudnevs sprintet dazwischen, umkurvt dann Gheorghiu und schiebt den Ball letztlich mit links aus spitzem Winkel rechts im Strafraum flach ins Netz.

76. Minute:
Diekmeier von rechts auf van der Vaart. Der schießt dann aus acht Metern aus der Drehung, allerdings mit rechts und deshalb kommt er nicht an Gheorghiu vorbei.

74. Minute:
Die Führung ist natürlich verdient, aber ein bisschen leid tun einem die wackeren Spieler von Schott Jena dann doch. Mal sehen, ob sie sich von diesem Schock noch einmal erholen können.

73. Minute:
tor Toooooooooooooor! 0:1 durch Rudnevs. Dann aber doch der Treffer für den Favoriten. Langer Ball aus dem Mittelfeld nach links zu Zoua. Der passt scharf nach innen zum eingelaufenen Rudnevs, für den das dann fast Formsache ist. Aus wenigen Metern setzt er den Ball flach durch die Beine von Jenas Torwart Gheorghiu.

72. Minute:
Van der Vaart mit der Ecke von links. Der Ball kommt zu Sobiech, der aus sechs Metern aber drüber köpft.

72. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

57. Minute:
gelb Gelb für Petr Jiracek

70. Minute:
Noch 20 Minuten. Jena hat dreimal gewechselt, jetzt müssen die elf Spieler auf dem Platz durchhalten.

69. Minute:
Zoua nimmt auf links mal Fahrt auf und passt dann nach innen zu Jansen. Der kann den halbhohen Ball aber nicht kontrolliert aufs Tor bringen.

69. Minute:
auswechslung Robin Menzel kommt für Dimo Raffel ins Spiel

67. Minute:
Krämpfe bei Jenas Raffel. Die Abwehrschlacht fordert ihren Tribut.

66. Minute:
Verzweiflungsschuss von van der Vaart aus der Distanz. Der Ball rauscht rechts am Tor vorbei. Da war schon ordentlich Wut dabei.

65. Minute:
Mal gut in den Lauf von Beister auf Badelj gespielt, aber der wird dann im 16er von Carl locker abgeblockt.

64. Minute:
auswechslung Auch Jena wechselt: Bismark ersetzt Kretzer.

62. Minute:
auswechslung Rudnevs kommt beim HSV für Jiracek, Trainer Fink bringt also einen weiteren Stürmer.

60. Minute:
Eine Stunde vorbei. Schott Jena schnuppert weiter an der Überraschung und der aktuelle Zwischenstand ist ja auch schon ein beachtlicher Teilerfolg.

58. Minute:
Dann aber wieder Hamburg, aber das ist zumeist einfallslos, was die Gäste hier anbieten und im Endeffekt so schwer nicht zu verteidigen.

56. Minute:
Dann aber Bahner mit ein wenig Platz in der gegnerischen Hälfte und einem Distanzschuss aus 25 Metern, den Drobny etwas lässig erst im Nachfassen sichert.

55. Minute:
Die Ecke für den HSV von rechts bringt nichts ein, Jena könnte sogar mal kontern danach, verliert den Ball aber schon wieder in der eigenen Hälfte.

55. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

54. Minute:
Van der Vaart mit dem nächsten Freistoß, diesmal vom rechten Flügel. Aber mehr als ein zur Ecke abgefälschter Distanzschuss von Arslan springt auch diesmal nicht heraus.

53. Minute:
Der HSV ist auch zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich überlegen. Es scheint einfach nur ein Geduldsspiel zu sein, denn Jena strahlt offensiv keinerlei Gefahr aus.

52. Minute:
Dritter Freistoß von van der Vaart nach der Pause, diesmal aus größerer Distanz halblinks vor dem Tor. Der HSV-Kapitän versucht es direkt, schießt aber links oben am Tor vorbei.

51. Minute:
Zoua steckt für van der Vaart in den 16er durch, aber dessen Linksschuss wird von Carl geblockt. Starke Abwehraktion.

50. Minute:
Noch ein Freistoß durch van der Vaart vom linken Flügel, aber erneut kann ein Jenaer im eigenen Strafraum per Kopf klären.

49. Minute:
Diekmeier mit dem Pass in den Strafraum auf Beister, der dann aber von rechts über alle hinweg flankt. Und auch Jansens folgende Hereingabe von links bringt keinen Erfolg, wieder ist es Beister, der diesmal weit am Tor vorbeiköpft.

47. Minute:
Freistoß durch van der Vaart von links, nicht weit weg von der Strafraumgrenze. Aber die Hereingabe kommt nicht bei einem Mitspieler an, Jena kann einmal mehr klären.

47. Minute:
Freistoß für Hamburger SV

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's im Ernst-Abbe-Sportfeld, diesmal mit Anstoß für Schott Jena.

Riesenapplaus von den 11.000 Zuschauern zur Pause. Die Fans in Jena honorieren die Leistung des Fünftligisten, der hier mit großer Leidenschaft verteidigt und dem HSV das Leben durchaus schwer macht. Zwar hatte der Bundesligist vier zum Teil hochkarätige Chancen, aber bisher steht die Null. Und damit droht weiter eine Blamage für den HSV, wenn in den zweiten 45 Minuten nicht doch irgendwann der Ball mal im Tor der Amateure landet.

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr. Keine Tore bisher zwischen Schott Jena und dem HSV.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt in dieser ersten Halbzeit.

45. Minute:
Das war doch mal ein richtiger Wachmacher hier. Die Fans beklatschen die beste Chance des Spiels für Jena lautstark.

44. Minute:
chance Auf einmal ist die Chance da für Jena. Nach einem Abschlag von Gheorghiu verlängert Hacker per Kopf in den Lauf von Bahner. Der hat dann die Schussgelegenheit, jagt den Ball aus elf Metern mit rechts halbrechts im Strafraum aber über die Latte.

43. Minute:
auswechslung Skara kommt bei Jena für Dietzsch, bei dem jetzt keine Verletzung zu erkennen war. Vielleicht war er einfach nur platt. Schlecht gespielt hat er jedenfalls nicht.

42. Minute:
ecke Ecke für den HSV, die van der Vaart ausführt. Aber Jansen kommt auch diesmal nicht richtig an den Ball. Auch weil Schott-Torwart Gheorghiu wieder gut aufgepasst hat.

41. Minute:
User "Kira" fragt nach Drobnys Leistung? Der Adler-Ersatz hat nichts zu tun, eine Beurteilung seiner Vorstellung ist daher momentan gar nicht möglich.

40. Minute:
Jena hat komplett auf Abwehrschlacht umgestellt. Da arbeiten alle aufopferungsvoll nach hinten mit. Nur in die gegnerische Hälfte, dahin kommen die Hausherren inzwischen nur noch aus Versehen.

39. Minute:
Freistoß für den HSV aus dem linken Halbfeld. Van der Vaart führt aus, doch Jansen trifft den Ball im 16er nicht richtig mit dem Kopf.

38. Minute:
Beister mit gutem Pass rechts auf den Flügel zu Diekmeier, dessen Flanke dann aber diesmal nicht zu Zoua durchkommt.

36. Minute:
Alle Daten und Fakten zu dieser Partie finden Sie übrigens unter Spieler- bzw. Teamvergleich.

35. Minute:
Mehr als 85 Prozent Ballbesitz für den Bundesligisten, der jetzt wirklich ganz nah am 1:0 dran ist. Jena steht nun auch viel tiefer als noch zu Beginn des Spiels.

33. Minute:
Zoua setzt sich links durch, legt dann zurück auf Jiracek. Aber der erwischt den Ball erneut nicht voll und kann Gheorghiu nicht überwinden.

32. Minute:
Westermann hat etwas auf die Nase bekommen und braucht an der Seitenlinie Behandlung.

31. Minute:
Gute halbe Stunde vorbei. Schott Jena wehrt sich weiterhin nach Kräften, allerdings werden die jetzt zunehmend im eigenen Strafraum gebraucht.

30. Minute:
chance Die Chancen für den HSV häufen sich und werden auch qualitativ immer hochwertiger. Diesmal ist Beister auf und davon, legt dann im 16er noch einmal quer zu Jiracek. Doch der bringt den Ball nicht im Tor unter, weil Jenas Schletzke mit zurückgeeilt ist und Zentimeter vor der Linie für seinen schon geschlagenen Keeper rettet.

29. Minute:
Torwart Gheorghiu macht einen sehr stabilen Eindruck. Er war ja schon einer der Helden beim beim 1:0-Sieg im Landespokalfinale gegen Rot-Weiß Erfurt.

28. Minute:
chance Zweite ganz dicke Chance füpr Zoua, der links im 16er frei vor Gheorghiu auftaucht, dann aber mit seinem Rechtsschuss aufs lange Eck nicht am Keeper von Schott vorbeikommt.

27. Minute:
Jena kommt jetzt kaum noch über die Mittellinie. Und wenn, dann ist der Ball auch ganz schnell wieder beim Gegner.

26. Minute:
Zoua mit dem Kopf nach Jansens Ecke von links. Aber der Ball geht zwei Meter über das Tor der Thüringer.

26. Minute:
ecke Gute Abwehr von Gheorghiu mit einer Faust, aber die nächste Ecke für den HSV steht schon an.

25. Minute:
ecke Nun aber doch Einbahnstraßenfußball in Jena. Der HSV drückt und kommt zur nächsten Ecke.

24. Minute:
Es geht weiter mit einem Freistoß für die Hamburger aus dem rechten Halbfeld. Van der Vaart führt aus und findet Sobiech, doch der schießt den Ball aus sieben Meter in leichter Rücklage über das Tor.

24. Minute:
ecke Ecke für den HSV, aber die bleibt ohne Folgen für Jena.

23. Minute:
User "Klaus" fragt nach der Ligazugehörigkeit vom SV Schott? Jena spielt in der fünften Liga, der Oberliga Nordost in der Staffel Süd. Im Vorjahr stieg man als Thüringenmeister dorthin auf.

22. Minute:
Nächste gute Flanke von Jansen, die Zoua und van der Vaart zwar verpassen. Doch Beister kommt anschließend am Fünfer an den Ball, wird beim Schussversuch aber gerade noch gestört.

20. Minute:
Nach 20 Minuten ist der HSV nun doch so überlegen, wie man das hier erwarten durfte. Und so langsam nähert sich der Favorit dem Führungstreffer an.

19. Minute:
chance Immer wieder Flanken der Hamburger. Diesmal durch Diekmeier von rechts. Zoua legt vom langen Pfosten noch einmal zurück auf van der Vaart, der dann allerdings über das Tor köpft und dabei offenbart, dass er kein Kopfballungeheuer ist.

17. Minute:
Die mitgereisten HSV-Fans machen gut Stimmung in ihrem Block. Klar, so viele Anhänger hat Schott ja auch gar nicht. Die, die heute gekommen sind, sind eher interessierte Beobachter mit Sympathien für den Außenseiter.

16. Minute:
Der HSV kommt langsam in Schwung. Jetzt versucht es Arslan aus der Distanz, verzieht seinen Rechtsschuss aber ein gutes Stück nach rechts.

15. Minute:
chance Richtig gute Chance dann aber für Zoua, der nach präziser Jansen-Flanke von links neun Meter vor dem Tor völlig frei zum Kopfball kommt, den allerdings rechts vorbeisetzt.

14. Minute:
Westermann mit einem Kopfball nach Freistoß durch van der Vaart. Aber der Ball geht rund einen Meter rechts am Tor der Gastgeber vorbei.

13. Minute:
Viele Spieler von Schott sind allerdings ehemalige Carl-Zeiss-Akteure, die sich beim großen Nachbarn nicht durchsetzen konnten.

12. Minute:
Normalerweise ist das Ernst-Abbe-Sportfeld die Heimstätte des FC Carl Zeiss Jena. Aber der FCC spielt zwar eine Klasse höher als Schott in der Regionalliga, konnte sich im Landespokal allerdings nicht durchsetzen.

11. Minute:
Die Thüringer versuchen es mit langen Bällen in die Spitze. Das ist natürlich eher hausbacken, aber die große Kunst dürfte auch niemand von Schott Jena erwartet haben.

10. Minute:
Zehn Minuten sind vorbei und bisher ist von einem Vierklassenunterschied wenig zu sehen. Der HSV tut sich schwer, kommt bisher nicht gefährlich vor das Tor des Oberligisten.

8. Minute:
Jansen mit einer Flanke von links in den gegnerischen Strafraum. Aber der Ball kommt zu nah ans Tor und ist deshalb sichere Beute von Schott-Torwart Gheorghiu.

7. Minute:
Immer wieder leichte Fehler der Hamburger im Aufbau, da kommt bisher kaum ein Pass an. Jena stellt sich aber auch nicht hinten rein, sondern stört durchaus bemerkenswert früh.

6. Minute:
Nationaltorwart Rene Adler fehlt ja noch beim HSV. Er trainiert nach seiner Verletzung in Hamburg und will nächste zum Ligastart wieder zwischen den Pfosten stehen.

5. Minute:
Freistoß für Jena aus dem Mittelfeld. Drobny springt am Ball vorbei, aber Beister klärt dann für seinen in dieser Szene etwas unsicher wirkenden Keeper.

3. Minute:
Die Amateure gehen zu Beginn früh drauf und wirken sehr engagiert. Der HSV geht es zunächst eher gemächlich an.

2. Minute:
Im Vergleich zu den vergangenen Tagen ist es heute wettertechnisch durchaus angenehm. Die Sonne versteckt sich häufig hinter Wolken, dazu ist der Thermometer nicht mehr über die 30-Grad-Marke geklettert.

1. Minute:
Der Ball rollt, Hamburg hat angestoßen.

Die Mannschaften sind da. Gleich kann es also losgehen in Jena.

Nun kann man heute doch in Jena spielen, wobei Trainer Steffen Geisendorf realistisch einschätzt: "Wir sind Oberliga-Aufsteiger und der HSV seit 50 Jahren in der Bundesliga. Das sagt doch schon alles." Aber, so der Coach des Außenseiters weiter: "Egal, wie das Spiel ausgeht, auch danach sind wir noch Thüringenmeister und Thüringenpokalsieger."

Allerdings müsste heute schon fast alles schief gehen, wenn der HSV tatsächlich beim Fünftligaaufsteiger verlieren sollte. Die Jenaer Glaswerker sind schon froh, dass sie überhaupt in der eigenen Stadt spielen können. Wegen des Abrisses der Flutlichtmasten im Ernst-Abbe-Sportfeld hatten die Thüringer sogar über einen Heimrechttausch mit dem Gegner nachgedacht, was der jedoch DFB untersagte.

Unter der Woche gab es im Test beim Zweitligisten Dynamo Dresden eine herbe 0:4-Klatsche. "Dass wir als Bundesligist der klare Favorit sind, das ist völlig klar. Trotzdem ist es im DFB-Pokal jedes Jahr das gleiche Lied: Man darf keinen Gegner - ich betone: keinen! - unterschätzen", warnt dann auch der Trainer der Hamburger.

Der Hamburger SV will gleich bei Schott Jena einen ähnlichen Fehlstart wie in der Vorsaison vermeiden. 2012 schied der HSV durch ein 2:4 beim Karlsruher SC gleich in Pokalrunde eins aus und brauchte auch danach noch lange, um einigermaßen in Form zu kommen. So richtig rund lief es in der aktuellen Vorbereitung allerdings auch nicht für das Team von Thorsten Fink.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker vom DFB-Pokal. Ab 15.45 Uhr berichten wir heute vom Spiel der 1. Hauptrunde SV SCHOTT Jena gegen den Hamburger SV.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal