Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Karlsruher SC - Greuther Fürth 1:2 - glücklicher Sieg für Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

Karlsruhe - Greuther Fürth 1:2

17.08.2013, 07:04 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:2

1:0 Vitzthum (39.)

1:1 Kraus (75.)

1:2 Drexler (86.)

16.08.2013, 18:30 Uhr
Karlsruhe, Wildparkstadion
Zuschauer: 17.000

Und das war es aus Karlsruhe. Bei uns geht es gleich weiter mit der Zweiten Liga und dem Spiel Bochum gegen St. Pauli. Viel Spaß auch dabei!

Glücklicher Sieg für Absteiger Fürth bei Aufsteiger Karlsruhe. In der ersten Halbzeit tat sich wenig, der KSC kam durch eine abgerutschte Flanke zum 1:0, verdiente sich diese Führung aber in der Folge mehr und mehr. Die Fürther spielten einfallslos und kamen kaum einmal in den gegnerischen Strafraum. Doch mit dem überraschenden Ausgleich nach einer Ecke war die Ordnung in der Defensive der Karlsruher dahin. Der eingewechselte Drexler nutzte diese ungewohnte Unordnung fünf Minuten vor Schluss zum Siegtreffer für die Gäste. Fürth gewinnt damit auch das vierte Saisonspiel und setzt sich oben fest. Der KSC darf sich über eine unnötige Niederlage ärgern, stellte aber auch heute insgesamt wieder seine Zweitligatauglichkeit unter Beweis.

90. Minute:
Dann ist Schluss in Karlsruhe. Fürth siegt 2:1 beim KSC.

90. Minute:
chance Dann doch noch ein Schuss von Alibaz. Aus 23 Metern setzt er den Ball aber knapp rechts unten neben das Tor.

90. Minute:
Jetzt hilft nur noch die Brechstange beim KSC - und auch die scheint nichts mehr zu bringen. Noch 30 Sekunden im Wildpark.

90. Minute:
Peitz versucht im Strafraum der Fürther alles, geht dort spektakulär Boden. Aber Schiri lässt zurecht weiterlaufen. Da war der Elfmeterwunsch Vater des Gedanken.

90. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Die Karlsruher wirken angeschlagen. Da kommt jetzt nicht mehr viel, Fürth hat dem Aufsteiger durch gnadenlose Effizienz offenbar den Nerv gezogen.

89. Minute:
chance Kurz ausgeführte Ecke der Fürther. Stieber bringt den Ball dann an den Fünfer zu Mudrinski, der freistehend haarscharf links oben vorbeiköpft.

89. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

88. Minute:
auswechslung Manuel Torres kommt für Gaétan Krebs ins Spiel

87. Minute:
Fürth dreht das Spiel - wie schon am Montag gegen Kaiserslautern. Kann der KSC noch einmal antworten?

86. Minute:
tor Toooooooooooor! 2:1 für Fürth durch Drexler. Sparv mit dem Ballgewinn im Mittelfeld. Durch die Mitte kommt der Ball zu Drexler an den 16er und der setzt sich dort auch mit etwas Glück gegen drei Karlsruher durch. Letztlich steht er zehn Meter vor dem Tor frei vor Orlishausen und schießt den Ball links am Keeper vorbei ins Netz.

85. Minute:
auswechslung Dennis Mast kommt für Rouwen Hennings ins Spiel

84. Minute:
Schlussphase in Karlsruhe. Es geht natürlich auch um die Tabellenführung. Gewinnt Karlsruhe, zieht der Aufsteiger an Fürth vorbei. Und noch ist das durchaus im Bereich des Möglichen.

83. Minute:
Das Spiel ist nun offener, auch weil Konzentration und Kraft nachlassen. Und so kommt Dulleck wieder links im 16er an den Ball, von wo er dann aber nur in die Arme von Hesl schießt.

82. Minute:
gelb Peitz langt hin - auch das gibt Gelb.

81. Minute:
Der KSC kommt wie so oft heute über links, von wo Dulleck den Ball flach durch den Fünfer spielt, aber keinen Mitspieler vor dem Tor findet.

81. Minute:
auswechslung Trinks kommt bei Fürth für den heute wenig imposanten Azemi in die Partie.

80. Minute:
gelb Drexler lässt gegen Krebs im Mittelfeld das Bein stehen und sieht dafür die Gelbe Karte.

79. Minute:
Karlsruhe mit Dulleck. Der zieht von links an den 16er und visiert von dort das rechte obere Dreiangel an. Der Ball ist aber etwas zu hoch geschossen und geht rund einen Meter über das Tor.

78. Minute:
Schwach gemacht von Azemi, der den Ball vor dem Strafraum von Gießelmann zugespielt bekommt, ihn dann aber sofort und fast kampflos den Karlsruhern überlässt, nachdem sein halbherziger Schussversuch geblockt wurde.

76. Minute:
Ohne Zweifel ein glücklicher Ausgleich für Fürth nach einer Standardsituation. Für Karlsruhe ist es das erste Gegentor in dieser Saison.

75. Minute:
tor Toooooooooooor! Kraus gleicht zum 1:1 für Fürth aus. Ecke von Stieber von links. Der Ball rutscht Hennings vorn am Fünfer über den Scheitel und landet bei Kraus. Der hat ein bisschen Zeit und drischt den Ball aus sechs Metern in die Tormitte. Mauersberger versucht noch alles, um zu retten, kann den Einschlag aber auch nicht mehr verhindern.

75. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

74. Minute:
Endlich ist Fürth mal im gegnerischen Strafraum. Doch Sukalo wird dann beim Schussversuch geblockt. Und so hat Torwart Orlishausen weiterhin einen ganz ruhigen Abend im KSC-Kasten.

72. Minute:
ecke Nach dem folgenden Karlsruher Eckball muss Hesl dann nicht eingreifen.

71. Minute:
chance Warum nicht? Klingmann schießt den Ball von rechts aus spitzem Winkel aufs Tor, statt wie erwartet zu flanken. Das war genauso gewollt, aber Hesl lässt sich nicht überraschen und pariert zur Ecke.

70. Minute:
auswechslung Nächster Wechsel bei Greuther Fürth: Drexler ersetzt den enttäuschenden Weilandt, der ab und an einfach zu eigensinnig agiert.

69. Minute:
ecke Es folgt die nächste Karlsruher Ecke, aber die bleibt ohne Folgen für die Gäste.

68. Minute:
chance Alibaz gleich nochmal, diesmal mit einem satten Linksschuss aus 18 Metern. Hesl ist aber im bedrohten rechten unteren Eck und dreht den Ball noch um den Pfosten.

68. Minute:
Es folgt ein Freistoß durch Alibaz von links, nach dem Kraus der Ball im 16er an den Arm springt. Hier auf Elfmeter zu entscheiden, wäre aber wohl etwas übertrieben gewesen.

67. Minute:
gelb Schiri Dankert verhandelt nicht mehr, er zeigt nun konsequent Gelbe Karte. Jetzt erwischt Fürstner nach einem Foul, das der Fürther natürlich selbst nie begangen haben will.

65. Minute:
auswechslung Dulleck kommt beim KSC für van der Biezen, der nicht überzeugen konnte und zudem leicht gelb-rot-gefährdet war.

64. Minute:
User "Chris12345" fragt via Feedback, welche Mannschaft besser ist? Karlsruhe hat Vorteile, wirkt taktisch besser eingestellt. Auch wenn die Fürther vielleicht etwas mehr vom Spiel haben.

63. Minute:
auswechslung Brosinski geht nach unauffälliger Leistung vom Feld. Mudrinski spielt nun als zweiter Stürmer neben Azemi. Weilandt rückt auf den rechten Flügel.

62. Minute:
Mudrinski macht sich bei Fürth für eine Einwechslung bereit. Am Montag war er der Siegtorschütze für sein Team gegen Kaiserslautern.

61. Minute:
Dann probiert es Weilandt aus der Distanz. Mehr als ein Schüsschen bringt er aber nicht zustande. Da hätte er auch durchaus noch einmal spielen können.

61. Minute:
ecke Wieder nur eine harmlose Fürther Ecke von links.

60. Minute:
Stieber dann mal mit einem guten Pass in den 16er auf Azemi. Die Karlsruher können nicht richtig klären, aber Weilandt kann mit dem Abpraller an der Strafraumgrenze auch nicht viel anfangen - mehr als eine Ecke springt nicht heraus.

58. Minute:
gelb Weilandt mit einem Foul im Mittelfeld, das Dankert gelbwürdig findet.

57. Minute:
Die Karlsruher werden immer frecher. Vor allem Peitz ist dabei sehr auffällig. Für einen defensiven Mittelfeldspieler taucht er da doch recht häufig im gegnerischen Strafraum auf.

55. Minute:
Azemi kann sich rechts im 16er dann mal durchsetzen, flankt dann aber in Torschussmanier durch den Fünfer. An den Ball kann dann natürlich kein Mitspieler herankommen, selbst wenn einer in der Nähe gewesen wäre.

54. Minute:
Die Gäste haben heute aber auch längst nicht den Biss aus dem Lautern-Spiel vom Montag. Das ist teilweise sehr bieder und erinnert mitunter an die Vorstellungen aus der vergangenen Saison in Liga eins.

52. Minute:
Fürth kommt weiter nicht in den gegnerischen Strafraum. Das ist ganz starke Defensivarbeit beim KSC.

50. Minute:
Van der Biezen setzt seinen Ellbogen unsauber im Zweikampf ein und muss sich danach ein paar deutliche Worte von Schiri Dankert anhören. Der Holländer in Reihen des KSC muss aufpassen, er ist ja schon verwarnt.

49. Minute:
Wieder Karlsruhe und diesmal über links. Peitz gibt den Ball von dort flach nach innen, wo Hennings sich aber nicht gegen Kraus durchsetzen kann.

48. Minute:
Ein bisschen Statistik: Fürth hat etwas mehr Ballbesitz, die Karlsruher gewinnen dafür die Mehrzahl der Zweikämpfe. Viel mehr Daten und Fakten zu dieser Partie finden Sie unter Spieler- bzw. Teamvergleich.

47. Minute:
Hennings spielt Klingmann rechts wunderbar frei, aber dessen flache Hereingabe nach innen ist dann zu ungenau. Die Fürther können klären.

46. Minute:
Gleich wieder der KSC mit Alibaz, der aus der Distanz mit links aus vollem Lauf aber deutlich drüber schießt.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's im Wildparkstadion. Diesmal hat der KSC angestoßen.

Das Spiel ist bisher von der Taktik geprägt, es gab kaum Höhepunkte und das Tor war zwar grandios, aber eben auch ein grandioser Zufall. Vitzthum traf mit einer verunglückten Flanke aus rund 40 Metern links von der Seitenlinie ins Netz. Mal sehen, wie es weitergeht. Bisher hat der Bundesliga-Absteiger gegen die starke Defensive des Zweitliga-Aufsteigers überhaupt kein Rezept gefunden.

45. Minute:
schiri Keine Nachspielzeit in Karlsruhe und so geht der KSC mit einer 1:0-Führung gegen Greuther Fürth in die Pause.

45. Minute:
Alibaz wieder mit der KSC-Ecke von rechts, die diesmal aber keine Gefahr bringt.

45. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

44. Minute:
gelb Es wird ein bisschen ruppiger. Nun sieht auch Fürths Sparv die Gelbe Karte, weil er mit dem Ellbogen gegen Peitz gearbeitet hat.

43. Minute:
Insgesamt ist die Führung nicht unverdient, Karlsruhe ist hier absolut gleichwertig und hatte zuvor auch die beste Chance des Spiels.

41. Minute:
gelb Van der Biezen kommt im Mittelfeld gegen Sukalo zu spät und wird als erster Spieler in dieser Partie mit Gelb verwarnt.

40. Minute:
Das waren rund 40 Meter Torentfernung. So ein Ball geht dann rein, während van der Biezen vorhin aus kaum zwei Metern die Riesenchance vergeigte.

39. Minute:
tor Toooooooooor! 1:0 für Karlsruhe durch Vitzthum. Unglaublich: Vitzthum verrutscht links im Mittelfeld eine Flanke. Was eigentlich ärgerlich ist, endet im Jubel, denn der Ball senkt sich über den etwas weit vor seinem Tor postierten Hesl im Netz.

37. Minute:
Ballverlust von Alibaz im Vorwärtsgang, doch die Fürther brauchen viel zu lange, um auf Offensive umzuschalten. Und so ist die Abwehr der Karlsruher dann schnell wieder formiert.

35. Minute:
Sukalo setzt seinen Körper resolut gegen Peitz ein. Der Karlsruher bleibt anschließend kurz auf dem Rasen liegen, hat da wohl den Ellbogen abbekommen. Aber es geht dann doch relativ schnell weiter.

34. Minute:
Wenig geht bei Fürth im Spiel nach vorn. Karlsruhe beweist auch heute, dass die Defensive funktioniert. Das auch im vierten Saisonspiel immer noch die Null steht, ist kein Zufall.

33. Minute:
Wieder ein guter Freistoß von Alibaz, diesmal aus dem rechten Mittelfeld. Aber Peitz kommt am Fünfer nicht richtig mit dem Kopf hinter den Ball.

32. Minute:
Stieber mit schwacher, weil zu flacher Ecke von links. Die Abwehr der Karlsruher ist dann aber auch nicht allzu prickelnd und so kommt Gießelmann aus dem Hintergrund zum Schuss. Doch der Ball geht - passend zur gesamten Aktion - deutlich über das Tor.

31. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist nun vorbei. Ein bisschen mehr hätte man sich von der Partie dann vielleicht doch versprochen. Weiter regiert hier allerdings die Vorsicht und Chancen sind absolute Mangelware.

29. Minute:
Wenn aus dem Spiel nichts geht, müssen es eben die Standards bringen. Und die sehen beim KSC bislang besser aus als bei Fürth. Aber Vorsicht: Am Montag erzielten die Greuther den Siegtreffer zehn Minuten vor Schluss nach einer Ecke.

27. Minute:
Das war mal eine Gelegenheit. Das weiß auch van der Biezen, der sich nach der Aktion die Haare rauft. Da war es fast schwerer, den Ball über die Latte als ins Tor zu setzen.

26. Minute:
chance Wieder ein Standard für den KSC von Alibaz, der diesmal einen Freistoß aus dem Mittelfeld ausführt. Er schlägt die Hereingabe rechts an den Fünfer, wo Mauersberger sich in der Luft durchsetzt und den Ball per Kopf querlegt. Zwei Meter vor dem Tor braucht van der Biezen das Spielgerät dann eigentlich nur noch irgendwie über die Linie drücken, schafft es aber, den Ball tatsächlich mit dem Oberschenkel über das leere Gehäuse zu bugsieren.

25. Minute:
Alibaz führt die KSC-Ecke von rechts mit links aus und findet am Fünfer Peitz. Der steht ziemlich frei, erwischt den Ball dann aber mit dem Kopf nicht richtig. Da hatten die Fürther durchaus ein bisschen Glück.

24. Minute:
ecke Van der Biezen holt rechts im 16er nach einem Einwurf den ersten Eckball für sein Team heraus.

23. Minute:
Azemi geht im KSC-Strafraum zu Boden. Schiri Dankert pfeift - zeigt aber sofort an: Handspiel des Fürthers. Und so geht es mit Freistoß für Karlsruhe aus dem eigenen 16er weiter.

22. Minute:
Auf der anderen Seite der KSC wieder über links. Yabo sucht Hennings im 16er, aber der kann dort den Ball unter Bedrängnis nicht kontrollieren.

21. Minute:
Fürth mit Brosinski über rechts nach einem kurz ausgeführten Freistoß aus dem Mittelfeld. Doch der Ball landet auch diesmal weit hinter dem Tor, weil Brosinski ihn mit links nicht so erwischt wie gewollt.

20. Minute:
20 Minuten sind jetzt vorbei. Es tut sich wenig vor den beiden Toren. Defensive ist Trumph, sowohl beim KSC als auch bei Greuther Fürth. Das ist nicht sehr unterhaltsam, aber taktisch durchaus interessant.

18. Minute:
Stieber mit einer kurz ausgeführten Ecke von rechts. Die Flanke kommt dann mit viel Schnitt lang an den Fünfer, ist aber etwas zu hoch ausgeführt. Und deshalb landet der Ball letztlich im Toraus.

18. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

16. Minute:
Karlsruhe kommt mit Hennings über rechts, aber dessen Flanke Richtung van der Biezen ist einen Tick zu kurz. Fürths Kraus kann klären.

14. Minute:
Viel Mittelfeldspiel in dieser Phase. Beide Teams versuchen, die Räume vor den eigenen Strafräumen eng zu machen.

13. Minute:
Sukalo versucht es mal mit eine Distanzschuss, wird aber von Peitz durchaus mit Vehemenz abgeblockt.

11. Minute:
Ruhiger Aufbau weiterhin bei den Gästen. Da spürt man schon das neugewonnene Selbstvertrauen nach dem gelungenen Start in die Saison.

9. Minute:
Der KSC kommt langsam besser in die Partie und hat den linken Flügel als erste Angriffsoption entdeckt. Da muss sich der neue Mann, Stephan Fürstner den Gegenspielern erwehren.

7. Minute:
Dann erstmals die Karlsruher im Strafraum des Gegners. Von links zieht Yabo nach innen, bringt den Ball auch zur Mitte, wo Fürth dann aber klärt. Allerdings kommt Peitz noch einmal an den Ball, bleibt rechts am Fünfer aber ebenfalls hängen.

6. Minute:
Gießelmann ist links mit aufgerückt und hat da viel Platz. Aber dann flankt er den Ball doch viel zu ungenau nach innen - kein Mitspieler ist da auch nur nah dran, den Ball zu bekommen.

5. Minute:
Fürth spielt nach dem Ausfall von Djurdjic heute mit einem 4-2-3-1-System mit Azemi als Stoßstürmer. Fürstner ist neu im Team und spielt hinten rechts. Brosinski ist dafür eine Position nach vorn gerückt.

3. Minute:
Weilandt führt den Freistoß mit rechts aus und zieht ihn in den Fünfmeterraum, aber da klärt ein Karlsruher per Kopf.

3. Minute:
Fürth beginnt das hier sehr routiniert und kommt zu einem ersten Freistoß von der linken Halbfeldseite.

2. Minute:
Der Sommer ist zurück. In Karlsruhe sind es beinahe noch 30 Grad, dazu scheint die Sonne. Wohl auch deshalb sind rund 17.000 Fans ins Stadion gekommen.

1. Minute:
Der Ball rollt, Fürth hat angestoßen.

Aber auch die Fürther müssen einen zentralen Angreifer ersetzen. Nikola Djurdjic zog sich gegen Kaiserslautern einen Kreuzbandriss zu und wird vermutlich den Rest der Saison verpassen. Wohl auch deshalb sagte Fürths Trainer Frank Kramer vor dem Spiel: "Für mich ist die Partie das schwerere Spiel im Vergleich zum Aufeinandertreffen mit Kaiserslautern. Wir dürfen keinen Zentimeter nachlassen." Ob das gelingt? Gleich geht's los im Wildpark!

"Wir freuen uns auf das Spiel und wissen, dass wir was holen und gewinnen können", sagte Markus Kauczinski im Vorfeld der Partie. Und selbstbewusst fügte der Coach der Karlsruher hinzu. "Ich glaube, dass wir in der Lage sind, Fürth zu besiegen." Das muss allerdings ohne Angreifer Ilian Micanski gelingen, der aufgrund von Wadenproblemen ausfällt.

Nachdem Greuther Fürth am Montag Kaiserslautern im Topspiel 2:1 bezwingen konnte, steht für den Bundesliga-Absteiger heute gleich das nächste Spitzenduell auf dem Programm. Gegen Aufsteiger Karlsruhe kommt es dabei erneut zur Begegnung Tabellenführer gegen Tabellenzweiter. Dazu treffen auch die beiden abwehrstärksten Teams der bisherigen Saison aufeinander. Der KSC hat noch kein Tor kassiert, Fürth steht bei einem Gegentreffer nach drei Spielen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 18.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel Karlsruher SC gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal