Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Union Berlin - Greuther Fürth 2:4 - die Parte zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

Union Berlin - Greuther Fürth 2:4

21.09.2013, 09:34 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

2:4

1:0 Köhler (17.)

1:1 Sukalo (52.)

1:2 Weilandt (60.)

1:3 Stieber (66.)

2:3 Terodde (86.)

2:4 Stieber (90.)

20.09.2013, 18:30 Uhr
Berlin, Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 19.707

Und das war es vom Topspiel in der Zweiten Liga. Bei uns geht es nun weiter mit der Bundesliga am Freitag und der Partie Mönchengladbach gegen Braunschweig. Viel Spaß auch dabei!

Greuther Fürth kehrt nach einer starken zweiten Halbzeit bei Union Berlin an die Tabellenspitze zurück. Zur Pause hatten hier noch die Gastgeber geführt, doch nach dem Wechsel rappelte es immer wieder im Gehäuse von Unions Torwart Daniel Haas. Ein Spieler wird besonders hadern: Torsten Mattuschka vergab beim Stand von 1:0 die Riesenchance zum 2:0 - danach kippte die Partie. Union landet damit unsanft auf dem Boden der Tatsachen, während Frank Kramer und seine Mannen jubeln dürfen.

90. Minute:
Schluss in Berlin-Köpenick. Fürth siegt 4:2 bei Union.

90. Minute:
Uwe Neuhaus steht buchstäblich im Regen. Fürth bleibt Unions Angstgegner und enführt mal wieder drei Punkte aus der Alten Försterei.

90. Minute:
gelb Das Spiel wird nun hässlich. Schönheim legt Trinks und sieht auch noch Gelb. Nicht das Foul ist dabei das Problem, sondern die erneute Diskussion der Spieler untereinander danach.

90. Minute:
Fünf Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Damit sollte nun eigentlich alles klar sein. Union kriegt ein Geschenk von Fürth und revanchiert sofort.

90. Minute:
tor Toooooooooooor! 2:4 durch Stieber. Kohlmann und Schönheim spielen den Ball von hinten nicht sauber heraus und so kommt Stieber frei vor Haas zum Abschluss und hebt von rechts innerhalb des Strafraums gekonnt über den Berliner Torwart ins Netz.

89. Minute:
auswechslung Thomas Kleine kommt für Tom Weilandt ins Spiel

88. Minute:
Jetzt wird es plötzlich sogar hektisch. Stuff, der nun Stürmer spielt, drückt Mavraj im Kopfballduell nach unten. Danach haben sich gleich mehrere Spieler einiges zu sagen.

87. Minute:
Das berühmte Tor aus dem Nichts. Und vielleicht geht ja doch noch was für Union? Das wäre mal ein echter Punktgewinn, wenn es hier noch 3:3 ausgeht.

86. Minute:
tor Toooooooooor! 2:3 durch Terodde. Denkste! Köhler mit weitem Ball auf Terodde. Und der kommt dran, weil sich Mavraj böse verschätzt. Den Rest macht Unions Stürmer dann klasse. Er überlupft Hesl und kann den Ball dann locker über die Linie drücken.

85. Minute:
Noch fünf Minuten. Union erholt sich nicht mehr von den drei Gegentreffern. Das ist jetzt ein fast lockeres Auslaufen für die Franken.

84. Minute:
gelb Fürstner foult Quiring und kassierte die Gelbe Karte.

83. Minute:
18 zu 7 Torschüsse - das zeigt auch, dass die Führung für die Gäste nicht unverdient ist. Spätestens in Durchgang zwei war Fürth hier das cleverere Team.

82. Minute:
chance Fast das 1:4! Trinks geht nach Fehler von Kreilach allein auf das Berliner Tor zu und lupft den Ball auch geschickt links an Haas vorbei. Der ist aber mit dem Pfosten im Bunde und so fällt kein weiterer Gegentreffer.

82. Minute:
User "Herthaner" fragt, ob nun Ruhe im Stadion herrscht? Die Fans sind natürlich enttäuscht, singen sich den Frust aber einfach von der Seele.

81. Minute:
auswechslung Stephan Fürstner kommt für Ilir Azemi ins Spiel

80. Minute:
Bei Union geht nicht mehr viel. Der Glaube an die Wende fehlt, seit dem Ausgleich gab es keine Torchance mehr für die Berliner.

79. Minute:
gelb Keine gute Ecke von Stieber diesmal, Weilandt muss danach einen Konter unterbinden und sieht für sein taktisches Foul an Köhler die Gelbe Karte.

78. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

77. Minute:
Köhler wieder einem Freistoß, diesmal von der rechten Seite. Der Ball kommt mit viel Schnitt nach innen, ist aber etwas zu hoch getreten. Und deshalb passiert dann doch nichts.

77. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

76. Minute:
ecke Ecke für Fürth, aber diesmal keine Gefahr vor dem Berliner Tor.

75. Minute:
chance Dann schon wieder der Konter von Fürth. Natürlich erneut über links. Sparv gibt den Ball flach nch innen, wo Schönheim durchaus mit Risiko rettet und über das eigene Tor klärt.

75. Minute:
Freistoß für Union aus dem Mittelfeld. Köhler führt aus, aber Fürth steht längst auch hinten sicher.

74. Minute:
auswechslung Özbek kommt für Mattuschka. Der Kapitän der Berliner hat viel Grund zum Grübeln.

72. Minute:
Union wird gleich noch einmal wechseln. Özbek steht an der Seitenlinie bereit, um neuen Schwung zu bringen.

70. Minute:
Noch 20 Minuten. Union braucht ein kleines Wunder. Daran glauben im Moment aber nicht viele, die es mit den Rot-Weißen hier halten. Vor allem nicht die Spieler. So hat es jedenfalls den Anschein.

69. Minute:
Fürth ist jetzt natürlich obenauf. Da läuft der Ball gut durch die eigenen Reihen. Mit dieser wuseligen Spielweise haben die Berliner ihre Mühe.

68. Minute:
gelb Kohlmann legt Brosinski. Da war ein bisschen Frust dabei. Gelb ist die Folge.

67. Minute:
Union ist völlig von der Rolle und das nutzen die Fürther eiskalt aus. Alle Treffer fielen dabei links aus dem gegnerischen Strafraum heraus.

66. Minute:
tor Tooooooooooooor! Stieber macht das 3:1 für Fürth. Kreilach und Kohlmann behindern sich vor dem eigenen 16er gegenseitig. Und dann geht es ganz schnell. Trinks spielt links raus zu Stieber, der frei im Strafraum an Haas vorbei ins Netz trifft. Unions Torwart ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

66. Minute:
Nächste Ecke für die Gäste durch Stieber, wieder passen die Berliner auf.

65. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

64. Minute:
Stieber mit einer Ecke für Fürth von links, die diesmal aber keine Gefahr bringt. Auf mehr Torgefahr hofft Uwe Neuhaus, der nun mit zwei Stürmern spielen lässt.

64. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

64. Minute:
auswechslung Simon Terodde kommt für Michael Parensen ins Spiel

63. Minute:
Wieder ein Konter von Fürth. Azemi schließt ihn ab und sein abgefälschter Schuss aus 16 Metern landet beinahe bei Trinks. Mit Glück retten die Berliner.

62. Minute:
Und plötzlich ist die Angst bei Union wieder spürbar. Die Fürther sind bekanntermaßen nicht der Lieblingsgegner der Berliner.

61. Minute:
Das ist natürlich eine unglaubliche Wende in dieser Partie. Und was mag Torsten Mattuschka jetzt denken, der die Riesenchance zum 2:0 vergeben hat.

60. Minute:
tor Toooooooooooor! 1:2 durch Weilandt. Stieber spielt aus dem linken Mittelfeld links an den 16er zu Trinks. Der legt aus der Drehung in die Mitte auf Weilandt, dessen Linksschuss aus zehn Metern ins kurze Eck für Haas dann unhaltbar ist.

59. Minute:
Mattuschka mit der Ecke von rechts, die aber nichts einbringt - nur einen Konter der Gäste.

59. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

58. Minute:
Köln könnte damit der lachende Dritte werden und sich die Tabellenführung bei einem Sieg gegen Kaiserslautern schnappen, wenn es hier bei Unentschieden bleibt.

57. Minute:
Besonders ärgerlich für ein Union, dass der Ausgleich in eine wirklich gute Phase gleich nach Wiederbeginn gefallen ist. Und davon müssen sich die Berliner jetzt erst einmal erholen.

56. Minute:
auswechslung Trinks kommt bei Fürth für den unauffälligen Füllkrug in die Partie.

55. Minute:
Azemi mit dem Kopfball nach der Ecke. Da hat er sich mal gegen Stuff durchgesetzt, der Versuch geht aber deutlich links vorbei.

55. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

53. Minute:
So kann es gehen. Erst die vergebene Chance für Union, dann der Ausgleich. Und nun haben wir ein neues Spiel.

52. Minute:
tor Toooooooooooor! 1:1 durch Sukalo. Union verpasst das 2:0 und das rächt sich. Im Gegenzug scheitert erst Azemi links am Fünfer an Haas. Union kann danach nicht richtig klären und muss dann mitansehen, wie Sukalo aus 14 Metern überlegt links unten ins Eck schiebt.

52. Minute:
chance Toller Pass von Parensen aus dem linken Halbfeld an den 16er. Mattuschka hat dort dann nur noch Hesl vor sich, scheitert aber. Der Ball kullert unter dem Torwart der Fürther hindurch, bleibt dann aber liegen.

51. Minute:
Köhler mit dem Eckstoß von rechts. Der Ball landet auf dem Kopf von Nemec, der im Zurücklaufen aber keinen Druck hinter seinen Abschluss bekommt. Hesl kann deshalb problemlos zupacken.

50. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

49. Minute:
Was kommt von Fürth in dieser zweiten Halbzeit? Das war kein schlechter Auftritt vor der Pause, aber in den Zweikämpfen blieben die Gäste dann doch oft nur zweiter Sieger.

47. Minute:
Und Quiring hat gleich eine Szene. Nach Pass von Mattuschka bringt er den Ball von rechts flach nach innen. Aber Hesl ist schnell unten und vor Nemec zur Stelle.

46. Minute:
auswechslung Union muss wechseln: Quiring kommt für Brandy, der mit Oberschenkelproblemen in der Kabine geblieben ist.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft. Diesmal hat Fürth angestoßen.

Gutes Spiel in Berlin-Köpenick. Union ist den winzigen Tick gieriger und liegt deshalb nicht unverdient vorne. Köhler traf in der 17. Minute nach einem schnell vorgetragenen Angriff von Union. Die Gäste verstecken sich hier aber keinesfalls und hatten durch Stieber eine gute Ausgleichschance. Der Ungar traf aber nur die Latte. Für Spannung ist weiter gesorgt. Bleiben Sie dran, es geht gleich weiter mit dem Topspiel Erster gegen Zweiter.

45. Minute:
schiri Dann ist Pause an der Alten Försterei. Union führt 1:0 gegen Fürth.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt. Fürth taucht noch einmal am gegnerischen 16er auf, aber da stehen fünf Berliner und lassen den Ball nicht durch.

45. Minute:
Die Fans feiern ihren Verein, der auf einem guten Weg, mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. Das hat schon ansatzweise Züge einer Spitzenmannschaft.

44. Minute:
Union mit Brandy rechts im 16er und der Hereingabe. Die entschärft Hesl aber locker mit einer Hand und verhindert so Schlimmeres.

43. Minute:
Heftiger Dauerregen übrigens weiterhin in Berlin-Köpenick. Trotzdem ist das hier ein gutes Zweitliga-Spitzenspiel.

42. Minute:
gelb Sparv langt gegen Kreilach hin und das war nun schon sein drittes Foul. Deshalb ist Gelb absolut gerechtfertigt.

40. Minute:
Die Gäste arbeiten gut zurück und ersticken damit die Kontergelegenheiten von Union oft schon im Keim. Denn eigentlich haben die Berliner im Mittelfeld immer wieder Räume.

39. Minute:
Distanzschuss von Mavraj. Der Ball kommt flach aufs Tor, aber Haas hält sicher.

37. Minute:
Immer wieder das gleiche Bild in dieser Phase: Fürth rennt an, Union kontert. Beides aber derzeit ohne den wirklich durchschlagenen Erfolg.

36. Minute:
ecke Ecke für Fürth von links, Union kann klären.

35. Minute:
chance Schusschance für Stieber links im 16er, aber weil Stuff sich in den Ball wirft, gibt es nur Ecke für die Gäste.

33. Minute:
Viele Ballgewinne der Berliner in dieser Phase. Und immer wieder spielen es die Gastgeber dann ganz hübsch über außen nach vorn. Nur vor dem Tor passiert dann eher wenig.

32. Minute:
Wieder eine Konterchance für Union, diesmal eingeleitet von Stuff. Aber Köhlers Flanke von links ist am Ende zu unpräzise.

31. Minute:
Eine gute halbe Stunde ist vorbei. Union ist den winzigen Tick effizienter bisher und führt deshalb nicht unverdient gegen Fürth. Aber die Gäste sind gut im Spiel und kommen zu ihren Chancen - wie eben bei Stieber gesehen.

30. Minute:
Schlenzer von Weilandt, aber aus 16 Metern geht der Ball deutlich drüber.

29. Minute:
Köhler erst mit einem feinen Beinschuss, dann aber mit dem schwachen Zuspiel Richtung Kreilach, der deshalb vor dem Tor nicht an den Ball kommt.

28. Minute:
Bisher liegt der Ballbesitz übrigens bei 56 Prozent für Union, aber die Tendenz geht mehr und mehr in Richtung Fürth - zumindest was diese Statistik angeht.

27. Minute:
Union, die Mannschaft, die oft deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, spielt das jetzt im Stile einer Auswärtsmannschaft und versucht nach Ballgewinnen, im eigenen Stadion zu kontern. Und das sieht immer wieder durchaus gut aus, was die Berliner dabei spielen.

26. Minute:
chance Auf der anderen Seite rappelt's am Gebälk. Brosinski spielt von rechts auf Stieber, der abzieht, mit rechts aus acht Metern aber nur die Querlatte trifft. Da wäre Haas machtlos gewesen.

25. Minute:
Wieder ein guter schneller Angriff der Berliner. Wieder leitet Brandy stark ein mit einem Pass nach rechts zu Nemec. Der will dann flach nach innen passen auf Köhler, doch Mavraj hat aufgepasst und klärt diesmal.

23. Minute:
Azemi steht am 16er völlig frei, braucht dann aber zu lange. Und so können sich die Berliner wieder stellen und haben dann nach Flanke durch Baba von links nichts zu befürchten.

22. Minute:
Die Fürther langen jetzt ab und an mal hin. Diesmal ist es Füllkrug der Parensen umsenst. Noch aber lässt Schiri Guido Winkmann die Karten stecken.

20. Minute:
Der Eckball der Fürther ist nur für Schönheim gefährlich, denn der prallt mit einem Gegenspieler zusammen und bleibt kurz liegen. Es geht aber weiter beim Innenverteidiger der Berliner.

19. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

19. Minute:
Die Gäste mit Baba links im Strafraum, aber er bringt den Ball nicht in die Mitte durch, weil Pfertzel klärt - allerdings auf Kosten einer Ecke.

18. Minute:
Mit Glück und Können geht Union hier in Führung. Das dürfte so richtig nach dem Geschmack der Berliner sein. Nun muss Fürth ein wenig mehr riskieren.

17. Minute:
tor Toooooooooooooor! 1:0 durch Köhler. Stieber verliert den Ball im Aufbau an Schönheim. Der spielt weiter zu Brandy, der dann herrlich steil an den 16er passt. Dort will Köhler eigentlich nach rechts querlegen. Doch Mavraj blockt ab - genau wieder vor die Füße von Köhler. Und weil Hesl sich schon zur Seite orientiert hatte, ist es dann nicht mehr schwer, den Ball aus zwölf Metern links im Tor unterzubringen.

16. Minute:
Kurz ausgeführter Eckstoß der Fürther, Azemi kommt zwar zum Kopfball, aber die Richtung stimmt bei seinem Versuch überhaupt nicht.

16. Minute:
ecke Fürth kontert über rechts mit Brosinski, mehr als eine Ecke für die Gäste springt aber nicht heraus.

15. Minute:
chance Zweite Möglichkeit für Union. Nach Mattuschkas Ecke von links kommt Brandy vorn am Fünfer zum Kopfball und setzt den nur knapp über das Tor der Fürther.

14. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

13. Minute:
Weiter Einwurf von Brosinski. Aber der Ball kommt nicht wirklich gefährlich vor das Tor. Haas packt sicher zu.

12. Minute:
Die Stimmung im Stadion ist prächtig. So kennt man das ja in Köpenick und natürlich ist auch ein bisschen Euphorie da nach der Eroberung der Tabellenführung durch Union.

10. Minute:
Zehn Minuten rum. Union wirkt selbstbewusst, aber Fürth will sich hier nicht verstecken. Das Spiel lässt sich gut an.

8. Minute:
Union bleibt dran. Kohlmann flankt von links noch einmal in den 16er, aber auch diesmal ist der Ball etwas zu lang unterwegs. Fürth kann in Person von Baba per Kopf klären.

7. Minute:
Pfertzel geht rechts bis zur Grundlinie durch und bringt den Ball noch nach innen. Aber da ist dann kein Mitspieler in Position gelaufen.

6. Minute:
Die Berliner spielen heute in der ersten Hälfte auf ihre Fantribüne. Vielleicht ein kleiner Nachteil durch die verlorere Platzwahl vor dem Spiel.

5. Minute:
Auf der anderen Seite wird Azemi rechts im Strafraum von Stieber angespielt, lässt sich dort aber zu weit nach außen drängen und schießt dann aus spitzem Winkel weit am langen Eck vorbei.

4. Minute:
chance Erste Chance des Spiels - für Union. Die Berliner kommen über rechts, Führt kann nicht richtig klären. Und das nutzt Mattuschka für einen Schlenzer aus 17 Metern, der nur knapp rechts vorbei geht.

3. Minute:
Ein erster Freistoß dann für Fürth aus dem Mittelfeld. Azemi setzt zum Seitfallzieher an, das allerdings am Mann. Klare Sache: Stürmerfoul.

2. Minute:
Mattuschka mit einer merkwürdigen Rückgabe aus dem Mittelfeld zum eigenen Torwart. Und da hat Haas fast zwangsläufig Probleme, klärt dann auch nicht ganz sauber mit dem rechten Bein. Schlimmeres passiert aber nicht, trotzdem schüttelt Uwe Neuhaus den Kopf.

1. Minute:
Regen in Berlin. Das Stadion ist dennoch rappelvoll. Nur der Gästeblock ist nicht ausverkauft, weil gerade einmal 300 Fürther mit in die Hauptstadt gereist sind.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Und damit kann es dann auch gleich losgehen im Stadion an der Alten Försterei.

Dafür verändert Fürths Trainer sein Team auf drei Positionen im Vergleich zum letzten Spiel, dem 0:2 daheim gegen die Bochumer, gegen die übrigens auch die Berliner ihre einzige Saisonniederlage gleich am ersten Spieltag kassierten: Mavraj, Weilandt und Azemi rücken anstelle von Kraus, Drexler und Gießelmann in die Startelf. Bei Union lässt Neuhaus alles beim Alten und die Erfolgself der vergangenen Wochen unverändert.

Trotzdem ist das Ziel von Union klar: "Natürlich wollen wir unsere Tabellenführung verteidigen und die Punkte hier behalten. Mit Lauffreude, Zweikampfstärke und Druck auf den Gegner wollen wir erfolgreich sein". Kramer glaubt an "ein sehr interessantes Spiel", bei dem es für seine Mannschaft darauf ankommen wird, sich gegen die Wucht des Gegners zu wehren sich in den entscheidenen Situationen durchzusetzen.

Die Bilanz spricht allerdings klar für den Erstliga-Absteiger. Union konnte letztmals vor mehr als zehn Jahren gegen Fürth gewinnen - es war neben einem Sieg im DFB-Pokal der einzige Erfolg der Berliner in insgesamt 13 Pflichtspielen. Neuhaus weiß um die Schwierigkeiten von Union gegen die Franken: "Auch über meine Zeit hinaus haben wir lange nicht gegen Fürth gewonnen. Wenn ich an das letzte gemeinsame Zweitligajahr mit einem 0:4 und einem 0:5 denke, wird mir immer noch übel."

Bei seinem Kollegen Frank Kramer klingt das ganz ähnlich: "Das ist ein wunderbarer Prüfstein. Die Atmosphäre in der Alten Försterei pusht einen, auch wenn die meisten gegen einen sind. Darauf freut man sich und wir möchten ein Spiel abliefern, in dem wir dem Gegner möglichst auf Augenhöhe begegnen."

Topspiel in Berlin-Köpenick. Tabellenführer 1. FC Union empfängt gleich Greuther Fürth im Kampf um die Spitze. "Es wird ein Fußballfest. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe kämpfen um die Punkte. Wer das Spiel für sich entscheidet, wird Tabellenführer sein", freut sich Union-Trainer Uwe Neuhaus.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel 1. FC Union Berlin gegen Greuther Fürth.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal