Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Falun (SWE) 15km Verfolgung Freistil Herren Weltcup Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Falun (SWE) 15km Verfolgung Freistil Herren Weltcup Finale

08.10.2013, 07:40 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Martin Johnsrud Sundby (NOR)

2. Alex Harvey (CAN)

3. Alexander Legkov (RUS)

4. Daniel Rickardsson (SWE)

5. Maxim Vylegzhanin (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:45 Vielen Dank fürs Mitfiebern!
Und das war's! Wir verabschieden uns in die Sommerpause, danken vielmals für Ihr Interesse in den letzten Wochen und Monaten und hoffen, dass Sie auch in der nächsten Saison fleißig mitfiebern. Wir wünschen eine erholsame und vor allem verletzungsfreie Zeit und melden uns wie gewohnt zum Start der kommenden Saison zurück. Einen schönen Sonntag noch und auf Wiedersehen!

16:42 Sundby der Läufer der Saison!
Martin Johnsrud Sundby wird sich dagegen wünschen, dass diese Saison nie endet. Nach seinem sechsten Sieg hat er die Führung in den Weltcup-Wertungen noch einmal ausgebaut und seinen Status als bester Läufer im Feld untermauert. Bedingt wurde sein Erfolg allerdings auch durch das starke Formtief eines Petter Northug, der langwierigen Verletzung eines Dario Cologna und der fehlenden Konstanz der schwedischen und russischen Läufer.

16:40 Es ist vollbracht!
Ein kollektives Aufatmen wird man im deutschen Lager hören. Nach einer Saison mit deutlich mehr Tiefen als Höhen ist dieser Albtraumwinter endlich vorbei. Josef Wenzl stand kurrzeitig mal auf Platz eins des Sprint-Weltcups, wurde zuletzt aber durchgereicht. Auch die Routiniers Tobias Angerer und Jens Filbrich beenden ihre letzte Saison ohne einen abschließenden Erfolg. Aus deutscher Sicht kann es nur heißen: Gut, dass dieser Winter vorbei ist!

16:38 Platz drei für Legkov, Rang vier für Richardsson
Alex Legkov gehört wie schon gestern zu den Verlierern des Tages. Gestern brachte ihn ein Stockbruch aus dem Tritt, heute eine falsche Taktik und schwache Beine. Der dritte Rang wird ihn nicht zufrieden stellen. Platz vier sichert sich der Schwede Daniel Richardsson, der vom Start bis zum Ziel als Einzelkämpfer unterwegs war.

16:36 Martin Sundby gewinnt!
Der überragende Läufer dieser Saison setzt das i-Tüpfelchen und gewinnt die abschließende Verfolgung in Falun. Dass ihm dieser Sieg viel bedeutet, merkt man an Sundbys Reaktion. Der Norweger reißt die Arme nach oben und brüllt seine Freude lauthals raus. Ein bärenstarker Auftritt, dem Alex Harvey auf den letzten Metern nicht gewachsen ist.

16:34 Harvey oder Sundby?
Aus dem Drei- ist ein Zweikampf geworden. Legkov streckt die Waffen und gibt sich wohl oder übel mit Platz drei zufrieden. Aber was passiert zwischen Martin Sundby und Alex Harvey? Der Kanadier liegt ein paar Meter hinter dem Spitzenreiter, lässt sich aber einfach nicht abschütteln.

16:33 Legkov bricht ein!
Es war nur ein Strohfeuer von Alexander Legkov! Der Russe versucht das Tempo mitzugehen, kommt aber einfach nicht hinterher. Stattdessen bekommt Alex Harvey die zweite Luft. Der Kanadier begibt sich alleine auf die Verfolgung des Norwegers.

16:32 Angriff vom Russen!
Jetzt geht die Post ab! Legkov schert am Ende des langen Anstiegs aus, zieht vorbei und beschleunigt. Sundby schaltet blitzschnell und setzt einen Konter, der es in sich hat. Der Norweger fliegt seinerseits an Legkov vorbei und reißt blitzschnell eine Lücke von sieben, acht Metern. Die Vorentscheidung?

16:30 Wann kommt die Attacke?
Schön brav hintereinander aufgereiht erklimmen die drei Spitzenreiter den Anstieg. Früher oder später muss ein Angriff kommen. In einen Zielsprint mit Alexander Legkov gehen, ist nicht unbedingt die beste Wahl. Das sollten Sundby und Harvey tunlichst vermeiden.

16:28 Der Norweger hat genug!
Nun dreht er sich um und gibt den beiden anderen das Signal, sich jetzt doch endlich mal an der Führungsarbeit zu beteiligen. Da hat er seinem Befehl mit einer deutlichen Zeichensprache Nachdruck verliehen. Harvey tut ihm den Gefallen und geht in den Wind.

16:26 Sundby immer noch im Wind
Entweder wollen die anderen beiden nicht, oder Sundby lässt sie einfach nicht. Der Norweger läuft seit einer kleinen Ewigkeit im Wind und zieht seine Begleiter hinter sich her. Das kann eigentlich nicht im Sinne des Erfinders sein.

16:24 Die letzte Runde:
Vor den finalen 3750 Metern der Saison steht eins fest: Der Sieg in Falun führt nur über einen der drei Spitzenreiter. Wer das Rennen macht, ist noch völlig offen.

16:23 Man belauert sich
Gut fünf Kilometer vor dem Ziel geht in der Spitzengruppe so langsam das Taktieren los. Wer traut sich und wagt den erste Vorstoß? Im Moment macht Martin Sundby den mit Abstand stärksten Eindruck. Alexander Legkov bleibt bei seiner Taktik und hält sich unbeirrt im Windschatten auf. Harvey wankt jetzt schon heftig hin und her und hat sichtlich Mühe, den beiden zu folgen.

16:20 Probleme bei Harvey?
Ganz vorne bolzt nun wieder Martin Sundby Tempo. Und im Anstieg hat Alex Harvey den Kontakt sogar kurz verloren. Der Kanadier hat eine Lücke von wenigen Metern gelassen, diese dann aber in der Abfahrt wieder geschlossen. Trotzdem: Für ihn sieht es nicht gut aus.

16:19 Tscharnke im Gruppetto
Ein kurzer Blick nach hinten: Dort pendelt Tim Tscharnke zwischen zwei Gruppen. Aktuell läuft der einzige Deutsche im Feld auf Position 27. Große Sprünge werden wir von ihm heute leider nicht erwarten können.

16:17 Halbzeit!
7,5 von 15 km sind gelaufen. Zur Halbzeit des Rennens liegen Alex Harvey, Martin Sundby und Alexander Legkov gemeinsam an der Spitze. Mit rund 45 Sekunden Rückstand dreht Daniel Richardsson dahinter einsam seine Runden. Der Schwede hat seinerseits noch mehr als eine Minute Vorsprung auf eine große Verfolgergruppe, in der sich Läufer wie Marcus Hellner, Maxim Vylegzhanin und Jean Marc Gaillard befinden.

16:15 Richardsson kämpft gegen Windmühlen
Zu beneiden ist der Schwede Daniel Richardsson nicht. Auch er macht Boden auf die Spitze gut, allerdings viel zu wenig, um eine echte Chance zu haben. Gegen die drei Herren an der Spitze könnte sein Rückstand jetzt auch ruckzuck wieder wachsen.

16:13 Zusammenschluss!
Das ging aus der Sicht von Alex Harvey viel zu schnell! Seine beiden Verfolger können ihn schon riechen, schieben sich im Anstieg immer näher ran und schließen sogar auf. Aus dem Spitzenreiter ist binnen Minuten ein Spitzentrio geworden.

16:12 Keine Bewegung im Hinterfeld
Besonders eilig haben es die Spätstarter nicht. Sie haben sich in viele kleine Grüppchen aufgeteilt und genießen das letzte Rennen der Saison. Am Anschlag wird dort hinten nicht gelaufen.

16:11 Wie lange macht Sundby das Spiel noch mit?
So stark sich Sundby fühlt, so sehr wird es ihn ärgern, dass Legkov nur hinten drauf liegt. Der Russe genießt den Windschatten des Norwegers und ruht sich auf dessen Kosten aus. Erst zu Beginn der zweiten Schleife zeigt sich endlich auch Alexander Legkov mal im Wind.

16:09 Die Jagd ist eröffnet
Die unermüdliche Tempoarbeit von Martin Sundby zeigt Wirkung. Und wie! Der Norweger hat die Lücke nach vorne im Alleingang halbiert. Nach der ersten Runde ist der Vorsprung Harveys geschmolzen, wie der Schnee unter der schwedischen Sonne. Von 26 Sekunden sind ganze 15 übrig geblieben.

16:06 Das Rennen im Rennen
Geschlagene 60 Sekunden hinter dem Führenden läuft der Schwede Daniel Richardsson ein einsames Rennen. Nach vorne geht nichts, nach hinten auch nicht. Bei mehr als einer Minute Vorsprung auf die Verfolger kann auch er es vergleichsweise ruhig angehen lassen.

16:04 Vorsprung bleibt konstant
Harvey behauptet seinen Vorsprung auf den ersten 1200 Metern und büßt nur eine einzige Sekunde auf seine Verfolger ein. Die sind sich immer noch nicht einig. Legkov macht keine Anstalten, die Führungsarbeit zu übernehmen. Sundby soll es für ihn richten.

16:02 Was machen die Verfolger?
Martin Sundby und Alexander Legkov sind abseits der Strecke nicht unbedingt die besten Freunde, eine Zusammenarbeit würde sich hier aber natürlich anbieten. Zu zweit lässt sich so eine große Lücke nach vorne wesentlich leichter schließen. Noch ist aber nichts von Teamwork zu sehen.

16:00 Das Rennen läuft!
Harvey legt los, Legkov und Sundby eröffnen 26 Sekunden später die Jagd auf den Kanadier. Häppchenweise geht es nun für die Konkurrenz auf die erste Runde.

15:53 Der Start rückt näher
Ein letztes Mal das Material prüfen, zum letzten Mal in die Bindung schlüpfen und noch einmal an die Grenzen gehen - in wenigen Minuten fällt der Vorhang zum letzten Wettkampf der Saison. Obwohl die ganz große Spannung schon raus ist, hoffen wir natürlich auf ein unterhaltsames Rennen.

15:50 Die Strecke:
Vier Runden á 3,75 km müssen heute absolviert werden. Zwei Schleifen auf der blauen Strecke, zwei auf der roten. Das Profil hat es in sich und beinhaltet einige steile Anstiege, die an die Reserven gehen. Bei 1:03 Minuten Vorsprung auf den viertplatzierten Daniel Richardsson dürfte das Spitzentrio Harvey/Legkov/Sundby den Sieg wohl trotzdem unter sich ausmachen.

15:48 Nur ein Deutscher am Start
Nachdem Josef Wenzl den gestrigen Skiathlon nicht beendete ist aus dem deutschen Team nur noch Tim Tscharnke bei dieser Verfolgung vertreten. Allerdings startet er mit der letzten Welle, die fünfeinhalb Minuten Rückstand mit in die Loipe nimmt. Viel mehr als das Rennen irgendwie hinter sich bringen, ist in dieser Position natürlich nicht möglich.

15:44 Harvey hofft auf Tagessieg
Der Kanadier Alex Harvey hat ebenfalls eine starke Saison hinter sich und könnte diese mit einem abschließenden Sieg krönen. Der 25-Jährige geht gleich mit einem Vorsprung von 26 Sekunden auf Martin Sundby und den Russen Alexander Legkov auf die Strecke.

15:42 Sundby der große Gewinner
Für den Norweger Martin Johnsrud Sundby wird diese Verfolgung zum großen Schaulaufen. Der 29-Jährige hat den Gesamt- und Distanzweltcup schon längst sicher und kann diese letzten 15 km genießen. Mit fünf Weltcup-Siegen war er der dominierende und vor allem konstanteste Läufer in dieser Saison.

15:40 Willkommen zum letzten Rennen der Saison!
Hallo und herzlich willkommen zur Abschiedsparty der Langläufer. Nach knapp fünf Monaten biegt die Saison auf die Zielgerade ein. Zum Abschluss des Winters wartet auf die Herren im schwedischen Falun die Verfolgung über 15 km.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal