Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint Freistil Herren Toblach/Dobbiaco

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint Freistil Herren Toblach/Dobbiaco

24.10.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Ola Vigen Hattestad (NOR)

2. Eirik Brandsdal (NOR)

3. Josef Wenzl (GER)

4. Pål Golberg (NOR)

5. Teodor Peterson (SWE)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:41 Das war´s aus Toblach!
Platz zwei für Denise Herrmann, Platz drei für Josef Wenzl - mit diesem Traumresultat verabschieden sich die DSV-Asse gen Sotschi. Viel besser hätte die Generalprobe nicht laufen können. Jetzt gilt es, diese Form zu bestätigen, wenn olympisches Edelmetall auf dem Spiel steht. Wir freuen uns drauf, wünschen noch einen schönen Sonntag und sagen auf Wiedersehen!

12:39 Hattestad gewinnt den Sprint in Toblach!
Mit einem unglaublichen Kraftakt brettert Ola Vigen Hattestad mit 0,69 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Eirik Brandsdal als Sieger über die Linie. Der Norweger kann es kaum glauben und brüllt seine Freude lauthals raus. Und wer wird Dritter? Es ist Josef Wenzl. Nach seinem unterirdischen Start nimmt er auf den letzten Metern all seine Wut zusammen, beschleunigt und fliegt tatsächlich noch an Paal Golberg vorbei. Ein sensationelles Resultat für den Deutschen.

12:37 Finale
Sturz von Jovian Hediger! Wutentbrannt knallt der Schweizer seine Stücke in den Schnee. Da ist ihm wohl jemand über die Ski gelaufen. Ein Konkurrent weniger...

12:36 Finale
Peterson und Hattestad dominieren auf den ersten Metern und machen mächtig Dampf. Wenzl nutzt den langen Anstieg, um zumindest den Anschluss wieder herzustellen.

12:35 Finale
Und schon hat er den Salat! Natürlich muss Wenzl beim zweiten Versuch vorsichtig sein und natürlich wirft ihn das blitzschnell auf den letzten Platz zurück. Da hat sich das hohe Risiko überhaupt nicht ausgezahlt.

12:34 Finale
Au weia! Der zweite Fehlstart von Josef Wenzl in Folge. Schon im Halbfinale war der Deutsche viel zu früh unterwegs und auch jetzt bekommt er eine Verwarnung für den Blitzstart.

12:31 Finale
Das letzte Rennen des Tages kann steigen. So unberechenbar wie dieser Weltcup bisher gelaufen ist, so unmöglich lässt sich für dieses Finale eine Vorhersage machen. Wir drücken Josef Wenzl natürlich ganz besonders die Daumen und hoffen auf den zweiten deutschen Podestplatz am heutigen Tag.

12:19 Das Finale steht!
Josef Wenzl kämpft in wenigen Minuten gegen Ola Vigen Hattestad, Eirik Brandsdal, Paal Golberg, Teodor Peterson und Jovian Hediger um den Sieg in Toblach. Wie auch immer der Deutsche abschneidet, allein die Finalteilnahme ist in diesem stark besetzten Feld schon ein Erfolg. Jetzt sind zunächst aber die Damen an der Reihe. Und auch da gibt es Hoffnungen auf einen deutschen Sieg.

12:18 2. Halbfinale
Das Rennen macht aber ein anderer: Teodor Peterson! Der Schwede hält sich clever zurück, nur um dann auf der Zielgeraden zu explodieren. Er fliegt an der Konkurrenz vorbei und schnappt sich Platz eins. Paal Golberg rettet immerhin noch Rang zwei ins Ziel.

12:17 2. Halbfinale
So schnell kann es gehen! Einen Kurveneingang verpasst und schon hechelt Jönsson nur noch hinterher. Golberg nutzt den Fauxpas des Schweden und zieht vorbei...

12:16 2. Halbfinale
Eine ganz enge Kiste auf den ersten Metern. Kein Läufer gibt nach, niemand lässt sich abhängen. Jönsson hat sich den Platz an der Spitze zwar gesichert, doch hinter dem Schweden lauern sie schon.

12:14 2. Halbfinale
Nach diesem Drama geht es im zweiten Halbfinale hoffentlich genauso spannend zu. Allerdings sind Emil Jönsson und Paal Golberg die klaren Favoriten. Das hat heute aber nicht viel zu bedeuten, wie wir nicht erst seit Wenzls Auftritt wissen.

12:13 1. Halbfinale
Wahnsinn! Er packt es tatsächlich! Mit einem Husarenritt schiebt sich Josef Wenzl auf den letzten Zentimetern noch auf Platz zwei. Da hat er mal eben einen Hediger und Brandsdal ganz alt aussehen lassen. Ein furioses Finish des Deutschen, der gemeinsam mit Ola Vigen Hattestad ins Finale einzieht. Besser geht´s nicht!

12:11 1. Halbfinale
Das sieht nicht gut aus! Jovian Hediger drückt vorne so dermaßen aufs Gas, dass Wenzl den Anschluss einfach nicht herstellen kann. Jetzt muss der DSV-Läufer hoffen, dass die Führenden vielleicht doch noch taktieren und sich gegenseitig im Weg stehen...

12:09 1. Halbfinale
Mit der Warnung für den ersten Frühstart im Rücken, lässt es Wenzl im zweiten Versuch eher vorsichtig angehen. Und das rächt sich. Er fällt sofort auf den letzten Platz zurück und hechelt nun hinterher.

12:08 1. Halbfinale
Einmal ist Josef Wenzl schon mit einem blauen Auge davongekommen, jetzt muss der letzte verbliebene Deutsche schon etwas mehr zeigen. Aber ob das in diesem stark besetzten Lauf reicht? Die Nervösität ist Wenzl zumindest anzumerken, denn er produziert direkt mal einen Fehlstart.

11:53 Pause!
Die Halbfinals der Damen stehen als nächstes auf dem Programm. Und nachträglich gibt es noch eine gute Nachricht aus deutscher Sicht, denn Josef Wenzl zieht als bester Verlierer auch noch in die Vorschlussrunde ein. Auch der Italiener David Hofer schafft über den Umweg den Einzug in das Halbfinale.

11:51 5. Viertelfinale
Wer traut sich, wer eröffnet das Finale? Es ist Paal Golberg. Der Norweger nutzt die Abfahrt und flitzt davon. Ganz souverän und überaus locker kommt er als Erster ins Ziel. Teodor Peterson entscheidet den Sprint der Verfolger für sich und ist ebenfalls weiter.

11:49 5. Viertelfinale
Auch das riecht nach einem taktischen Rennen. Keiner der Herren will in den Wind und so wird das Tempo fleißig verschleppt.

11:48 5. Viertelfinale
Paal Golberg, Andrew Newell, Teodor Peterson, Bernhard Tritscher, Federico Pellegrino und Eligius Tamborino kämpfen um die letzten Plätze im Halbfinale. Ein hochkarätig besetzter Lauf, in dem eine Vorhersage quasi unmöglich ist.

11:47 4. Viertelfinale
Ein mutiger Antritt von Simeon Hamilton überrascht den Schweden. In den Steigung zieht der US-Boy plötzlich am Favoriten vorbei. Die Antwort kommt aber auf der Zielgeraden. Jönsson beschleunigt, spurtet an Hamilton vorbei und gewinnt. Der Schweizer Jöri Kindschi findet ebenfalls eine Lücke und bekommt die Skispitze einen Hauch vor dem US-Amerikaner über die Linie.

11:44 4. Viertelfinale
Zocken? Taktieren? Nicht mit Emil Jönsson. Der Schwede brettert direkt an seinen fünf Widersachern vorbei und übernimmt die Führung. Dahinter reiht sich der Rest des Feldes brav ein.

11:42 4. Viertelfinale
Wie ist es um die Form eines Emil Jönsson so kurz vor Sotschi bestellt? Das jetzige Rennen wird es uns zeigen. Der Schwede ist einer der Top-Favoriten auf das Sprint-Gold und gibt nun seine Visitenkarte ab.

11:41 3. Viertelfinale
Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Die drei Finnen spannen sich vor das Feld, machen sich breit und geben den Norwegern gar keine Chance, sie zu überholen. Erst auf den allerletzten Metern sprintet Eirik Brandsdal ganz außen doch noch an dem blau-weißen Zug vorbei. Er und Juho Mikkonen schaffen den Sprung in die Vorschlussrunde.

11:39 3. Viertelfinale
Er sucht sein Glück in der Flucht nach vorn. Ein frecher Auftritt von Gaillard, der das Geschehen auf den ersten Metern an sich reißt. Respekt!

11:38 3. Viertelfinale
Drei Finnen, zwei Norweger und ein armer Franzose, der sich eventuell gegen eine Teamtaktik der beiden Lager zur Wehr setzen muss. Es wäre schon ein kleines Wunder, wenn sich Cyril Gaillard in diesem Feld behaupten könnte.

11:36 2. Viertelfinale
Auf Platz drei liegend erklimmt Wenzl die letzte Steigung. In der Abfahrt lässt es der Deutsche dann krachen. Er skatet kurzzeitig bis auf Platz eins. Erst am Ende gehen ihm ein wenig die Kräfte aus. Mit einem langen Ausfallschritt holt er noch das Beste raus, letztendlich bekommt er den Fuß aber eine Nuance nach Roman Schaad über die Linie. Jetzt muss Wenzl auf die Lucky-Loser-Wertung hoffen.

11:34 2. Viertelfinale
Nach dem Motto "Eile mit Weile" legen die sechs Herren auf den ersten Metern eine Spazierfahrt hin. Roman Schaad verschleppt das Tempo und dementsprechend leicht hat es auch Josef Wenzl, den Anschluss zu halten.

11:32 2. Viertelfinale
Josef Wenzl hat zumindest auf dem Papier einen guten Lauf erwischt. Sollte der Deutsche gute Beine haben, winkt der Sprung in die nächste Runde.

11:31 1. Viertelfinale
Eine blamable Vorstellung von Petter Northug endet auf dem letzten Platz. Der Superstar landet mit mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Rang sechs und hat hier nicht den Eindruck gemacht, als hätte er überhaupt Lust auf das Halbfinale. Jovian Hediger zeigt genau das Gegenteil und zieht nach einem souveränen Start-Ziel-Sieg ins Halbfinale ein. Calle Halfvarsson rutscht als Zweiter ebenfalls durch.

11:28 1. Viertelfinale
Von wegen Northug! Der Schweizer Jovian Hediger legt hier los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Ruckzuck legt der Quali-Schnellste ein paar Meter zwischen sich und die Konkurrenz.

11:27 1. Viertelfinale
Petter Northug gegen den Rest der Welt. So ähnlich lassen sich die Vorzeichen dieses ersten Laufes zusammenfassen. Ob der Superstar den Ansprüchen gerecht wird, steht auf einem anderen Blatt.

11:25 Gleich geht´s los!
Die Teilnehmer des ersten Viertelfinals stehen schon in den Startlöchern. In wenigen Minuten kämpfen die sechs Herren um die zwei Halbfinalplätze. Zu den beiden Erstplatzierten eines Laufs ziehen auch die beiden Zeitschnellsten über die Lucky-Loser-Wertung in die Vorschlussrunde ein.

11:17 Norweger in der Bringschuld
Gestern stand kein einziger Läufer vom Team Norge auf dem Podest. Das schreit förmlich nach Wiedergutmachung. Paal Golberg, Eirik Brandsdal, Petter Northug, Ola Vigen Hattestad und Anders Glöersen werden alles daran setzen, diese Scharte heute auszuwetzen. Auch ein Emil Jönsson aus Schweden wird zeigen wollen, dass seine Form so kurz vor Olympia stimmt.

11:13 Wenzl einziger Deutscher im Finale
Der DSV schickte nur zwei Herren in die Qualifikation. Während Sebastian Eisenlauer die Hürde von 2:40,57 Minuten um mehr als zehn Sekunden verpasste, zog Josef Wenzl als 27. mit Ach und Krach in dieses Finale ein. Ähnlich sieht es bei den Österreichern aus, wobei der ÖSV mit Harald Wurm und Bernhard Tritscher immerhin zwei Läufer unter die besten 30 brachte.

11:11 Schweizer Festspiele gehen weiter
Nach dem überragenden zweiten Platz von Dario Cologna im gestrigen Rennen scheint auch der Sprint im Zeichen der Eidgenossen zu stehen. Nicht weniger als fünf Schweizer haben sich für das Finale qualifiziert. Auf ein derart erfolgreiches Resultat hat die Mannschaft lange warten müssen. Eine Woche vor Sotschi scheint die Form zu passen.

11:04 Willkommen zum Sprint in Toblach!
Hallo und herzlich willkommen zum Freistil-Sprint der Herren im italienischen Toblach. Sobald die Damen ihre Viertelfinals beendet haben, steht für die 30 schnellsten der Qualifikation der letzte Test vor den Olympischen Spielen an!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal