Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2014 - Entscheidung Herren Olympische Winterspiele - Verfolgung (12,5 km)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2014 - Entscheidung Herren Olympische Winterspiele - Verfolgung (12,5 km)

26.11.2013, 06:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Martin Fourcade (FRA)

2. Ondřej Moravec (CZE)

3. Jean Guillaume Beatrix (FRA)

4. Ole Einar Bjørndalen (NOR)

5. Evgeny Ustyugov (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:48 Morgen geht es weiter!
Damit verabschieden wir uns für heute von den packenden Biathlon-Wettkämpfen. Morgen geht es allerdings bereits weiter, wenn die Damen der Riege ihrerseits die beste Verfolgerin suchen. Mit guten Aussichten geht dann auch Evi Sachenbacher-Stehle ins Rennen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

16:45 Der König ist gekrönt!
Seit Jahren beherrscht Martin Fourcade die Biathlon-Welt, ein Olympia-Titel blieb dem Franzosen allerdings bis heute verwehrt. Bis heute, denn mit diesem Erfolg krönt er sich endgültig zum Regenten der Skijäger! Die Silbermedaille von Ondrej Moravec untermauert die starken Leistungen der aufstrebenden Tschechen und Jean-Guillaume Beatrix feiert nach zwei WM-Medaillen mit der Staffel seinen größten Einzel-Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!

16:39 Schempp auf Rang sechs!
Das war schon einmal eine klare Steigerung zum Sprint! Simon Schempp hat auf den letzten Metern sogar noch Emil Hegle Svendsen kassiert und kommt so als Sechster ins Ziel, Erik Lesser wird mit drei Schießfehlern 16. und Arnd Peiffer macht 15 Plätze gut und läuft auf Platz 19.

16:37 Fourcade machts!
Was für ein Finish! Gold geht an Martin Fourcade, der diese Medaille mehr als verdient. Dahinter ist auch Silber für den Tschechen Ondrej Moravec eine recht klare Angelegenheit, aber der Kampf um Bronze bietet noch einmal Hochspannung: Beatrix hat die Ziellinie vor Augen, kann jedoch nicht mehr zulegen und so nähert sich Bjørndalen mit Riesenschritten. Am Ende reicht es jedoch hauchdünn für die zweite französische Medaille. Chapeau!

16:34 Es bleibt spannend!
Fourcade wird das Ding wohl nachhause fahren, aber dahinter ist noch nichts ganz sicher. Moravec hat Beatrix im Nacken und der Franzose spürt seinerseits den Atem der Verfolger.

16:32 Moravec holt auf
Was ist denn nun los? Fourcade lässt es scheinbar langsam angehen, denn Ondrej Moravec macht ein paar Sekunden gut. Dahinter gibt Beatrix ebenfalls mächtig Gas und rennt Rang drei entgegen. Aber wir dürfen den tag nicht vor dem Abend loben: Bjørndalen und der Russe Ustyugov sind noch nicht völlig geschlagen.

16:30 4. Schießen:
Die Entscheidung naht! Fourcade, Landertinger, Moravec oder doch Schempp? Es ist der Franzose, der sich hier mit überragenden Nerven Gold sichert! Landertinger schießt sich mit zwei Fehlern hingegen wohl völlig raus. Anders Moravec, der auch die letzten fünf Schuss versenkt und Silber entgegen läuft. Um Bronze entbrennt wohl der größte Kampf, denn Beatrix aus Frankreich, Eder, Bjørndalen, Svendsen und auch Schempp liegen noch nah zusammen. Für Schempp wäre hier ganz bestimmt noch mehr drin gewesen, hätte der Deutsche nicht einen verflixten Schuss daneben gesetzt.

16:26 Schempp kann nicht mithalten!
Während Dominik Landertinger vorne den Schnee regelrecht zum Glühen bringt, muss Simon Schempp leider wieder etwas abreißen lassen. Von hinten fliegt jedoch Bjørndalen an die DSV-Hoffnung heran und damit hat Schempp nun eine gute Lokomotive für die nächsten Meter.

16:25 3. Schießen:
Auch Simon Eder hat in seiner Paradedsiziplin alles abgeräumt und ist wieder dran. Das gilt auch für Moravec, der auf der Strecke etwas eingebüßt hatte, am Schießstand bislang aber 15 Schuss ins Ziel gebracht hat. Auch Christoph Sumann ist inzwischen wieder in Schlagdistanz, muss aber auf die Fehler der anderen Skijäger hoffen.

16:23 3. Schießen:
10 Schuss liegend sind bereits abgefeuert, jetzt folgt der selbe Spaß im ungleich schwereren Stehendanschlag! Und nun lassen sie alle Federn! Martin Fourcade, Dominik Landertinger, Ole Einar Bjørndalen und auch Shipulin patzen und so schlägt die große Stunde von Simon Schempp. Der Deutsche knallt die Schüsse sicher ins Schwarze und rangiert nur noch 9.8 Sekunden hinter der Spitze. Damit ist aber auch wieder alles drin!

16:19 Leguellec liegt!
Das darf doch nicht wahr sein! Jean-Philippe Leguellec hat sich mit einer Blitzeinlage am Schießstand gut fünf Sekunden Vorsprung erarbeitet, doch dann verliert der Kanadier in einer Kurve die Kontrolle und so schmeißt es ihn längs in den Schnee. Das kostet natürlich massig Zeit und so ziehen Fourcade, Landertinger und Soukup vorbei. Es kommt sogar noch dicker: Als er sich wieder aufegerappelt hat, beträgt Leguellecs Rückstand bereist 44.7 Sekunden. Was für ein Pech!

16:16 2. Schießen:
Svendsen verfehlt, Simon Schempp zimmert alle Kugeln ins Ziel! Der Deutsche rangiert nach dem zweiten Anschlag 38.8 Sekunden hinter Leguellec an Position zwölf. Auch Peiffer bleibt fehlerfrei, kommt aber einfach nicht näher heran. Erik Lesser lässt hingegen die zweite Scheibe stehen und fällt zunehmend zurück.

16:15 2. Schießen:
Es geht erneut mit dem Bauch voran auf die Matten! Und wieder treffen sie nahezu alle! Lediglich Shipulin und Bjørndalen müssen einmal kreiseln. Wir haben vorerst also nur noch ein Führungsquartett!

16:13 Fourcade spielt die Lok
Das unruhige Gemüt des Franzosen lässt es einfach nicht zu, sich unterzuordnen! Kurzerhand stürmt der amtierende Gesamtweltcup-Sieger also wieder an die Spitze und drückt mächtig auf die Tube. Aktuell haben wir zwei Gruppen: Vorn fighten Fourcade, Landeringer, Shipulin, Bjørndalen, Soukup und Moravec, dahinter führt Svendsen eine Gruppe mit Simon Schempp an.

16:11 1. Schießen:
Eine weiße Weste konnten zudem auch Svendsen, Schempp, Peiffer und der Österreicher Sumann wahren. Zur Überraschung aller kann aber nicht einmal der pfeilschnelle Norweger Zeit auf die Spitze gut machen. Für Erik Lesser hagelte es derweil 150 Extrameter und so sind wohl auch die kühnsten Träume bereits früh geplatzt.

16:09 1. Schießen:
Wow, sind die Jungs abgebrüht! Die Patronen sausen nur so durch die Luft, doch nach Fehlern suchen wir vergeblich! Bjørndalen, Shipulin, Leguellec, Landertinger, Soukup, Martin Fourcade und auch Moravec geben sich nicht mal im Ansatz eine Blöße und so verliert nur Simon Eder aus Österreich den Anschluss, da er liegend eine Scheibe verfehlt.

16:07 1. Schießen:
Die Meute nähert sich bereist dem ersten Anschlag und das ist der Moment von Martin Fourcade. Mit dem Bewusstsein des überragenden Athleten der letzten Winter setzt sich der Franzose an die Spitze und sichert sich so die erste Matte. Wer zeigt nun Nerven?

16:05 Landertinger will es wissen!
Da fackelt einer nicht lange! Dominik Landertinger schnappt sich auf den ersten Metern direkt Sprintsieger Bjørndalen und auch Fourcade, Soukup, Moravec und Shipulin laufen schnell auf. Klar, das Rennen ist lang und so wird hier keiner von Beginn an die Karten offen auf den Tisch legen.

16:03 Die Strecke füllt sich!
Einer nach dem anderen stürmen sie aus dem Starthäuschen! Darunter auch Erik Lesser und Simon Schempp, die ihre Aufholjagd also ebenfalls bereits begonnen haben.

16:00 Auf geht's!
Krönt sich Ole Einar Bjørndalen heute zum besten Winter-Olympioniken aller Zeiten, kommt es zum erwarteten Duell zwischen Emil Hegle Svendsen und Martin Fourcade, siegt Anton Shipulin für das Land der Gastgeber, trumpft Dominik Landertinger ganz groß auf oder kommt es ganz anders? Der Startschuss ist gefallen, bald wissen wir mehr!

15:56 Titelverteidiger am Start
2010 noch Gold im Jagdrennen errungen, scheint dieser Erfolg für den Schweden Björn Ferry heute kaum zu wiederholen sein. Der 35-Jährige geht mit einem Rückstand von 1:03 Minuten auf die Schleife und muss schon mächtig schuften, um noch attackieren zu können. Einen deutschen Olympiasieger gab es übrigens noch nie. Ricco Groß und Sven Fischer konnte 2002 bzw. 2006 aber mit Bronze brillieren.

15:47 Geringe Abstände
Überhaupt sind die Abstände, mit denen die 60 Skijäger gleich auf die 15.5 Kilometer mit vier Schießeinlagen starten, gering. Erst der Schwede Carl Johan Bergman auf Rang 23 hat schon mehr als 60 Sekunden im Rucksack. Auch Simon Schempp (43 Sekunden Rückstand) und Erik Lesser (53 Sekunden) haben heute also durchaus noch die Chance auf Edelmetall. Für Arnd Peiffer (1:28 Minuten) und Christoph Stephan (2:22 Minuten) sieht die Sache hingegen ungleich schwerer aus.

15:42 Vom Jäger zum Gejagten
Altmeister Ole Einar Bjørndalen stürzt sich gleich also als Erstes in die Loipe, im Nacken der 41-jährigen Biathlon-Legende sitzen mit Dominik Landertinger aus Österreich, dem Tschechen Jaroslav Soukoup, Anton Shipulin aus Russland und dem Kanadier Jean-Philippe Leguellec allerdings gleich vier Athleten, die maximal zehn Sekunden Rückstand auf den Norweger haben.

15:36 Willkommen zum Verfolger!
Hallo und herzlich willkommen zum Verfolgungsrennen der Biathlon-Herren! Um 16:00 Uhr beginnt im Laura Cross-country Ski & Biathlon Center die Hatz nach dem begehrten Edelmetall. Startberechtigt sind die besten 60 Skijäger des Sprints, die allerdings auch die Abstände aus der Kurzdistanz mit auf die Strecke nehmen. An Spannung wird es dennoch nicht mangeln. Viel Spaß!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal