Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2014 - Entscheidung Herren Olympische Winterspiele - Staffel (4 x 7,5 km)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2014 - Entscheidung Herren Olympische Winterspiele - Staffel (4 x 7,5 km)

26.11.2013, 06:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Russland (RUS)

2. Deutschland (GER)

3. Österreich (AUT)

4. Norwegen (NOR)

5. Italien (ITA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

17:00 Auf Wiedersehen!
Damit ist der letzte Biathlonwettkampf dieser Olympischen Spiele in Sotschi Geschichte. Mit einer tollen Silbermedaille für das deutsche Team verabschieden auch wir uns aus dem Laura-Biahlonzentrum und hoffen, dass Sie unsere Berichterstattung gerne verfolgt haben und auch bei den kommenden Weltcup wieder unsere Leser sind. Auf Wiedersehen!

16:56 Österreich mit geschlossener Mannschaftsleistung
Eine starke Mannschaftsleistung zeigten auch die Österreicher: Christoph Sumann, Daniel Mesotitsch, Simon Eder und Dominik Landertinger benötigten bei ihren Schießen insgesamt sieben Nachladepatronen, am Ende fehlten ihnen 29,8 Sekunden auf Gold, dürften sich aber auch über Bronze freuen.

16:54 Deutsches Team mit Silber
Mit nur zwei Nachladern bei acht Schießen legt die deutsche Mannschaft die Grundlage für ihre Silbermedaille am Schießstand. Für Startläufer Erik Lesser ist es die zweite Silbermedaille hier in Sotschi, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Simon können sich über ihre erste olympische Medaille freuen.

16:51 Erstes Biathlon-Gold für Russland
In einem unglaublich spannenden Staffelrennen, bei dem bis zum letzten Schießen noch vier Teams alle Chancen auf Gold haben, sichert sich das russische Team dank einer überragenden Laufleistung die Goldmedaille. Trotz acht Nachladern haben Alexey Volkov, Evgeny Ustyugov, Dmitry Malyshko und Schlussläufer Anton Shipulin im Ziel 3,5 Sekunden auf Deutschland und sichern den Gastgebern das erste Gold.

16:48 Norwegen verpasst Medaille
Für die favorisierten und lange in Führung liegenden Norweger wird es dagegen nichts mit der erhofften Medaille. Eine Strafrunde beim letzten Schießen lässt sie auf Rang vier zurückfallen, 54 Sekunden hinter Russland. Auf Platz fünf zeigen die Italiener eine sehr gut Leistung, Slowenien wird am Ende Sechster. Frankreich und Schweden, im Vorfeld ebenfalls hoch gehandelt beenden das Rennen als Achter bzw. Zehnter.

16:45 Russland holt Gold, Silber für Deutschland
Schade, auf den letzten Metern muss Schempp Shipulin dann doch ziehen lassen, denn der Russe hat die besseren Reserven und fährt unter dem Jubel der Zuschauer als Sieger über die Ziellinie. Aber auch die Deutschen können sich freuen, denn mit nur drei Sekunden Rückstand holen sie hier Silber. Knapp 30 Sekunden hinter Russland fährt auch Landertinger jubelnd über ins Ziel, Österreich gewinnt Bronze.

16:41 Kommt es zum Zielsprint?
Bereits im Dezember lieferten sich Schempp und Shipulin in Annecy auf der Schlussrunde in der Staffel einen heißen Fight um den Sieg, den der Russe denkbar knapp für sich entscheiden konnte. Kommt es auch heute zum Zielsprint? Es sieht fast so aus, denn bisher kann sich keiner der beiden vom anderen lösen.

16:40 Landertinger kann nichts gutmachen
Wenn hier niemand mehr stürzt, entscheidet sich Gold und Silber zwischen Deutschland und Russland, denn Landertinger kann nichts gutmachen, wirkt müde. Bronze haben die Österreicher aber sicher, denn Svendsen hat als Vierter jetzt bereits 30 Sekunden Rückstand auf Bronze.

16:39 Vorteil: Deutschland und Russland
Super Simon! Er schießt schnell, trifft alles und geht an Position eins auf die letzte Runde. Allerdings dicht gefolgt von Shipulin, der zwar etwas langsamer schießt, aber ebenfalls alels trifft. Landertinger muss zweimal nachladen und hat bereits einen leichten Rückstand auf Deutschland und Russland. Svendsen zeigt hingegen Nerven, trifft trotz dreier Nachlader eine Scheibe nicht und muss eine Strafrunde drehen. Norwegen ist damit raus aus den Kampf um die Medaillen.

16:36 Aus vier mach drei?
Die Entscheidung naht. Zeitgleich kommen Shipulin, Schempp, Svendsen und Landertinger zum letzten Mal an den Schießstand. Sorgen sie bereits jetzt für eine Entscheidung oder fällt diese erst auf der Schlussrunde? Die Spannung ist unbeschreiblich...

16:35 Keiner will das Tempo machen
Im Wissen, dass die Verfolger abgesehen von Slowenien schon relativ weit zurückliegen, will auf der Strecke zunächst keiner Führenden die Führungsarbeit machen. Schließlich "erbarmt" sich Shipulin und verschärft das Tempo zumindest ein wenig. Sowohl Schempp als auch Svendsen und Landertinger beliben aber dran.

16:32 Keine kommt fehlerfrei durch
Ist das die Nervosität? Keine der führenden vier Nationen kommt hier ohne Nachlader durch, Norwegen, Deutschland und Österreich kommen schließlich mit einer Extrapatrone durch, Russland benötigt zwei. So gehen die vier nur sechs Sekunden voneinander getrennt auf die zweite Runde.

16:29 Svendsen hält das Tempo hoch
Ganz vorn hält der gute Läufer Svendsen das Tempo hoch, Schempp hält sich taktisch klug in seinem Windschatten. Shipulin und Landertinger liegen vor dem Schießen nur Sekunden dahinter, während Maric ein wenig abreißen lassen muss.

16:28 Starke Läufer am Schluss
Aber auch die Schlussläufer der Verfolger Russland und Österreich, die beim Wechsel knapp 20 Sekunden Rückstand haben, sind mit Anton Shipulin und Dominik Landertinger nicht ohne. Der Slowene Janez Maric, der von seinem Teamkollegen an Position vier ins Rennen geschickt wird, ist dagegen nicht ganz so stark einzuschätzen.

16:25 Norwegen und Deutschland nur zwei Sekunden getrennt
Bis zum letzten Wechsel hat Peiffer seinen Rückstand auf Bjørndalen fast vollständigt getilgt und wechselt nur zwei Sekunden hinter den Skandinaviern als Zweiter. Für die Norweger läuft nun Emil Hegle Svendsen, Peiffer übergibt an Simon Schempp.

16:24 Der letzte Wechsel naht...
Während die Verfolger weiter Meter um Meter auf Norwegen gutmachen, nähert sich bereits der dritte und letzte Wechsel. Hier ist noch alles drin für das deutsche Team.

16:22 Peiffer holt deutlich auf
Im Gegensatz zu seinen Teamkollegen lässt der norwegische Altmeister auf der Schlussrunde nun allerdings unerwartet Federn: Binnen eines Kilometers hat Peiffer über zehn Sekunden auf Bjørndalen gut gemacht, auch Russland, Slowenien und Österreich können Zeit gutmachen.

16:20 Schnellfeuereinlage hält Norwegen vorn
Wahnsinn, was Bjørndalen hier zeigt! In einer wahnsinnigen Geschwindigkeit räumt er alles ab und hält die Norweger natürlich in Führung. Aber auch Peiffer lässt sich nicht lumpen, trifft ebenfalls alle fünf Scheiben und geht an Position zwei auf die letzte Runde. Sechs Sekunden dahinter folgt nach einem Nachlader Russland, für Österreich benötigt Eder zwei Extrapatronen und hat jetzt bereits 36 Sekunden Rückstand.

16:18 Schweden raus aus dem Medaillenkampf
Für die Schweden dürfte es heute nichts mit einer Medaille werden, denn obwohl sie bisher nur dreimal nachladen mussten, liegen sie schon fast zwei Minuten hinter der Spitze nur auf Rang zwölf. Auch die Franzosen tun sich läuferisch nicht ganz leicht und haben an Position sieben ebenfalls schon fast eine Minute Rückstand.

16:16 Malyshko gibt Gas
Der starke Russe Malyshko gibt auf der zweiten Laufrunde ordentlich Gas, holt ein paar Sekunden auf Bjørndalen auf und zieht in seinem Windschatten sowohl Eder als auch Peiffer mit. Auch der Slowene Bauer macht leicht gut und versucht, an das Trio wieder heranzukommen.

16:14 Keine Änderung an der Spitze
Bei guten Bedingungen am Schießstand bleiben vier der ersten fünf Nationen ohne Nachlader, darunter zum Glück auch Arnd Peiffer. Deutschland liegt nun auf Rang vier, 23 Sekunden hinter Norwegen und nur eine Sekunde hinter Russland und Österreich. Slowenien ist nach einem Nachlader knapp dahinter.

16:10 Verfolgertrio macht Zeit gut
Während Bjørndalen und Peiffer gleich schnell angehen, machen die Verfolger hinter Peiffer ordentlich Dampf, sodass nun sowohl Malyshko, der Slowene Klemen Bauer und auch Eder am Deutschen dran sind und quasi zeitgleich zum Liegenschießen kommen werden.

16:09 Norwegen wechselt an eins
Auf den letzten Metern mobilisiert Böhm noch einmal die letzten Kräfte und wechselt knapp vor Russland, Italien, Slowenien und Österreich auf Rang zwei auf Arnd Peiffer. 20 Sekunden beträgt der Rückstand auf Norwegen, für die nun kein Geringerer als Ole Einar Bjørndalen unterwegs ist. Für Russland läuft Dmitry Malyshko an Position drei, für Österreich Simon Eder.

16:04 Böhm tut sich schwer
Während der Norweger vorn ganz locker läuft, tut sich Böhm dahinter schon etwas schwerer und muss sich fast dem Angriff von Ustyugov erwehren - bislang allerdings noch erfolgreich.

16:03 Norwegen nun wieder vorn
Johannes Bø, der vermeintlich schlechteste Schütze der drei Führenden, räumt seine Scheiben schnell, sicher und ohne Nachlader ab und bringt die Norweger damit wieder in Führung. Eine Extrapatrone benötigt Böhm, der acht Sekunden nach Bø den Stand verlässt. Gleich zweimal nachladen muss Ustygugov, sodass Russland knapp zehn Sekunden nach Norwegen auf die Schlussrunde geht. Neuer Vierter ist jetzt Österreich.

15:59 Russland schließt auf
Kurz vor dem Stehendschießen kann nun auch Russland auf das Führungstrio aufschließen, sodass es am Schießstand nun zu einem Dreikampf kommen wird. Die übrige Konkurrenz hat bereits gut 30 Sekunden und mehr Rückstand.

15:57 Bø läuft auf Böhm auf
Auf der Strecke hat der Norweger den geringen Rückstand auf Böhm bis zur ersten Zwischenzeit bereits "gefressen" und läuft jetzt im Windschatten des Deutschen, auch Russland macht mit Ustyugov einige Sekunden gut.

15:56 Böhm übernimmt die Spitze
Während Johannes Bø und auch Ustyugov einmal nachladen müssen, bleibt Böhm ohne Fehl und Tadel und geht mit sechs Sekunden Vorsprung auf Norwegen auf die zweite Laufrunde, Russland hat als Dritter 16 Sekunden Rückstand. Frankreich, für das jetzt Beatrix im Rennen ist, und Österreich mit Daniel Mesotititsch haben als Fünfter bzw. Siebter 35 bzw. 38 Sekunden Rückstand.

15:52 Zehn Teams binnen 30 Sekunden
Eine Vorentscheidung in Sachen Medaillen ist auf dieser ersten Schleife allerdings noch nicht gefallen, denn die ersten zehn Teams sind lediglich 30 Sekunden voneinander getrennt, da kann ein einziges Schießen schon für große Verschiebungen sorgen. Vielleicht ist dies schon beim gleich anstehenden Liegendschießen der zweiten Läufer der Fall...

15:50 Norwegen wechselt auf Platz 1
Auf den letzten Metern kann Bø seine Führung noch einmal ausbauen und wechselt mit gut zehn Sekunden Rückstand auf seinen Bruder Johannes. Lesser wechselt an Position zwei auf Daniel Böhm, als aktuell Dritte liegen die Russen, für die nun Ustyugov läuft, 16 Sekunden zurück. Auch Österreich hat als Fünfter nur 23 Sekunden Rücksand, Frankreich auf Rang acht 32. Der schwedische Startläufer musste auf der Strecke dagegen einige Sekunden lassen und schickt trotz einer fehlerfreien Schießleistung Björn Ferry erst mit 59 Sekunden Verspätung auf die zweite Schleife.

15:47 Bø gibt Gas
Auf der Schlussrunde gibt der Norweger Bø hier mehr als nur Gas: er nimmt Lesser gleich einmal sechs Sekunden ab, der wiederum den Abstand auf die Verfolger konstant halten kann. Auf Rang drei liegt nun Russland, für die Volkov läuferisch eine richtig gute Figur macht.

15:44 Norwegen und Deutschland fehlerfrei
Das ist ein sehr guter Auftakt für das deutsche Team. Auch beim zweiten Schißen bleibt Lesser ohne Nachlader und geht an Position zwei, nicht einmal eine Sekunde hinter Norweger auf die dritte und letzte Laufrunde. Aber auch die übrige Konkurrenz patzt nicht, auch wenn sowohl Österreich als auch Russland wieder einen bzw. zwei Nachlader benötigen.

15:38 Positionskämpfe auf der Strecke
Doch schon wenige Meter nach dem Schießstand ist die schwedische Führung dahin, den Arwidson ist nicht der stärkste Läufer. Stattdessen kann sich nun der Kanadier LeGuellec leicht von den Verfolgern absetzen und liegt nun zumindest ein paar Meter in Führung. Auch Lesser hält sich weiter gut und kommt im Spitzenfeld zum zweiten mal an den Schießstand.

15:38 Schweden führt nach dem ersten Schießen
Bei gutem Bedingungen kommen bei diesem ersten Besuch am Schießstand viele Nationen ohne Nachlader aus. Am schnellsten absolviert der Schwede Arwidson sein Schießen und führt zunächst einmal knapp vor Kanada und Polen. Auch Lesser, Boeuf und Bø bleiben für Deutschland, Frankreich und Norwegen ohne Nachlader, Sumann und Volkov müssen für Österreich und Russland einmal nachladen, sind aber ebenfalls noch nicht weit zurück.

15:35 Bailey macht die Führungsarbeit
Bereits auf der ersten Laufrunde geht es hier richtig zur Sache, denn der US-Amerikaner Lowell Bailey verschärft das Tempo und führt die Verfolger zum ersten Liegendschießen.

15:33 Los geht's...
Nach erfolgten Startschuss schieben sich die 19 Startläufer mit Doppelstockschüben aus den Startkorridoren heraus und verlassen nach wenigen Metern das Stadion, um ihre erste 2,5 Kilometer lange Runde zu absolvieren. Bei den Franzosen gab es übrigens noch eine Änderung in der Aufstellung: Für den kurzfristig krank gewordnenen Simon Fourcade läuft Alexis Boeuf.

15:28 Die Spannung steigt
Das Anschießen ist absolviert, das Laura Biathlon-Stadion ist gut gefüllt, die letzten Startvorbereitungen laufen, in wenigen Minten kann es hier losgehen. Daumen drücken, dass es der deutschen Mannschaft gelingt, diese Spiele mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

15:22 Lesser beginnt für Deutschland
Für Österreich gehen heute Christoph Sumann, Daniel Mesotitsch, Simon Eder und Dominik Landertinger auf die Strecke, die Staffel der Gastgeber besteht aus Alexey Volkov, Evgeny Ustyugov, Dmitry Malyshko und Schlussläufer Anton Shipulin. Schweden schickt mit Tobias Arwidson, Björn Ferry, Fredrik Lindström und Carl Johan Bergman ebenfalls ein aussichtsreiches Quartett ins Rennen. Für die deutsche Mannschaft wird Erik Lesser das Rennen anlaufen, an den Positionen zwei bis vier folgen Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Simon Schempp.

15:16 Sechs Medaillenkandidaten
Geht man nach den Vorleistungen, sollten sich heute sechs Teams um die drei Medaillenplätze streiten: Deutschland, Schweden, Österreich, Russland, Norwegen und Frankreich waren im bisherigen Winter die sechs besten Staffelnationen und sind auch heute zu favorisieren. Leichter Topfavorit sollte Norwegern sein, die mit Ole Einar Bjørndalen und Emil Heglev Svendsen zwei Einzelolympiasieger stellen, während Tarjei und Johannes Thingnes Bø bislang noch nicht ganz überzeugen konnten. Bei Frankreich steht ein Fragezeichen hinter der körperlichen Verfassung von Martin Fourcade, den zuletzt eine Erkältung plagte. Außer dem Doppelolympiasieger startet Frankreich mit Simon Fourcade, Jean Guillaume Beatrix und Simon Desthieux.

15:11 Herzlich Willkommen!
Willkommen zur 4 x 7,5 Kilomter Staffel der Herren, dem letzten Biathlonwettbewerb bei diese Olympischen Spielen von Sotschi. Um 15:30 Uhr deutscher Zeit geht es los. Insgesamt 19 Teams haben für dieses Rennen gemeldet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal