Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 142, Staffel 4x5km Herren Kuusamo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 142, Staffel 4x5km Herren Kuusamo

30.11.2013, 11:04 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Norwegen I (NOR)

2. Deutschland I (GER)

3. Japan I (JPN)

4. Frankreich I (FRA)

5. Österreich I (AUT)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

15:31 Weiter geht's in Lillehammer!
Das war es von der ersten Weltcup-Station der neuen Saison. Am nächsten Wochenende geht es für die Kombinierer in Lillehammer weiter. Bis dahin wünschen wir Ihnen noch einen schönen Restsonntag und bis bald!

15:29 Norwegen und Deutschland überlegen
Die überlegenden Mannschaften des ersten Teamwettkampfes sind ganz klar Norwegen und Deutschland, die hier die Konkurrenz dominierten und am Ende mit zwei bzw. 1:30 Minuten Vorsprung vor der Konkurrenz ins Ziel gingen. Norwegen steckte den Einbruch von Startläufer Klemetsen locker weg und konnte ließ Deutschland ab dem zweiten Wechsel nicht mehr herankommen. Das DSV-Quartett kann aber dennoch auf ein gutes Rennen blicken: Kircheisen überzeugte mit einer grandiosen Aufholjagd und auch die restlichen drei Läufer konnten eine starke Laufform aufweisen.

15:25 Japan auf Rang drei
Den dritten Platz holen sich die Japaner vor dem Team aus Frankreich. Nicht zufrieden sein wird hier Österreich, das nur auf dem fünften Platz ins Ziel kommt und bereits 20 Sekunden Rückstand zum vierten Platz hat. Den Dreikampf um Platz sechs entscheidet Slowenien für sich. Siebter ist die USA vor den Russen.

15:24 Norwegen feiert Sieg!
Während Eric Frenzel noch einige Meter vor sich hat, wird Joergen Graabak von seinen Teamkollegen im Ziel empfangen. 30 Sekunden später darf auch Deutschland den zweiten Rang feiern.

15:21 Auch Platz drei vergeben
Auch der dritte Rang scheint hier vergeben zu sein. Akito Watabe nimmt fast 20 Sekunden Vorsprung auf Laheurte mit in diese letzte Schleife.

15:20 Die ersten Positionen scheinen bezogen
Scheint als wären hier die ersten Plätze bezogen! Der Vorsprung von Joergen Graabak liegt bei der letzten Zeitnahme bereits bei 33 Sekunden - da wird Frenzel nicht mehr ranlaufen können! Aber immerhin, Platz zwei ist bei weitem nicht gefährdet.

15:17 Noch eine Runde!
Joergen Graabak geht mit 23 Sekunden Vorsprung in die letzte Runde. Eric Frenzel gibt alles, kann diesen Rückstand auf den letzten 2,5 Kilometern aber wohl nicht mehr aufholen. Weiterhin deutlich zurück sind die Japaner mit 1:51 Minuten.

15:15 Rückstand stabil
Der Rückstand von Deutschland auf Norwegen bleibt bei der ersten Zwischenzeit stabil und liegt jetzt bei 22 Sekunden.

15:13 Österreich nur Fünfter
Die ÖSV-Kombinierer werden heute wohl nur den fünften Platz holen können. Fünf Kilometer vor Ende des Rennen geht nach vorne nicht wirklich was, aber auch von hinten scheint keine Mannschaft mehr angreifen zu können.

15:12 Letzter Wechsel
Was für ein Vorsprung des Spitzenduos! Erst 1:41 Minuten nach Norwegern kommen die Japaner als dritte Mannschaft zum letzten Wechsel, dahinter wechselt Frankreich.

15:10 Letzter Wechsel
Kokslien kämpft sich über die letzen Meter und übergibt mit 20,7 Sekunden Vorsprung an Joergen Graabak, der die letzen fünf Kilometer für Norwegen in Angriff nehmen wird. Für Deutschland geht der gestrige Sieger, Eric Frenzel, als Schlussläufer ins Rennen.

15:08 Rydzek macht ein paar Sekündchen gut
Kokslien scheint wieder etwas Tempo rausgenommen zu haben. Sowohl Rydzek, als auch Nagai und Braud sind wieder ein paar Sekunden näher herangekommen. Noch hat der Norweger hier aber alles im Griff!

15:06 Stecher gibt alles
Mario Stecher gibt alles, um seine Mannschaft hier noch einmal zurückzubringen! Der Rückstand auf die Positionen drei und vier ist aber weiterhin groß - noch etwa 20 Sekunden fehlen ihm auf Frankreich und Japan.

15:04 Was für eine Runde!
Was für eine Runde von Mikko Kokslien! Der Norweger hat den Vorsprung seiner Mannschaft nach seiner ersten Runde auf 22 Sekunden vergrößert. Wenn Kokslien nicht noch einbricht, dürfte es für das DSV-Quartett wohl nur noch darum gehen den zweiten Rang abzusichern.

15:01 Kokslien vergrößert Rükstand
Mikko Kokslien geht seine fünf Kilometer mit voller Power an und setzt sich mich kräftigen Stockschüben weiter von Deutschland ab - 17 Sekunden fehlen Johannes Rydzek bereits.

15:00 2. Wechsel
Für die Mannschaften dahinter geht es nur noch um Platz drei. Frankreich liegt 1:10 Minuten hinter der Spitze, direkt dahinter folgt Japan. Die Österreicher sind mit 1:38 Minuten Fünfter.

14:58 2. Wechsel
Magnus Krog übergibt nach einer bärenstarken Runde an Mikko Kokslien. 10,9 Sekunden dahinter wechselt Deutschland, für die jetzt Johannes Rydzek in die Loipe geht. Auch wenn der Rückstand am Ende doch noch recht deutlich angewachsen ist, darf Faißt durchaus zufrieden sein. Er hat einen wirklich guten Lauf gezeigt und musste sich dem starken Norweger erst auf den letzten Metern geschlagen geben.

14:56 Norwegen setzt sich ab
Magnus Krog kann sich kurz vor dem zweiten Wechsel entscheidend von Manuel Faißt absetzen, noch hat der Deutsche den Norweger aber noch in Blick. Jetzt geht es darum, nicht zu viele Sekunden auf den Führenden zu verlieren!

14:54 Krog zieht Tempo an
Magnus Krog zieht das Tempo erneut an und testet den jungen Deutschen hier aus. Dahinter hat Jason Lamy Chappuis bereits auf Yoshito Watabe aufgeschlossen, der Rückstand zum Spitzenduo ist aber angewachsen auf über eine Minute - das zeigt, wie hoch die Pace an der Spitze ist!

14:52 Erste Positionen wohl vergeben
Sind die ersten Positionen etwa bereits vergeben? Norwegen und Deutschland gehen mit 47 Sekunden Vorsprung zur Konkurrenz in die nächste Runde. Eine gute Runde hatte Jason Lamy Chappuis für die Franzosen, aber noch ist sein Team mit 57 Sekunden weit zurück!

14:50 Faißt stark!
Magnus Krog gibt am Anstieg Vollgas, aber Faißt lässt sich da nicht abschütteln und setzt sich im ersten Stadiondurchlauf sogar neben den Norweger. Ganz stark!

14:48 Japan verliert weiter
Manuel Faißt macht seine Sache gut und bleibt bisher locker an dem Norweger dran. Hart wird es aber wohl erst auf seiner zweiten Runde, denn eigentlich ist Krog läuferisch deutlich stärker einzuschätzen. Die Japaner haben indes etwas verloren und liegen jetzt bereits 30 Sekunden hinter dem Spitzenduo!

14:45 1. Wechsel
Japan kommt als dritte Mannschaft mit bereits 16 Sekunden Rückstand zum Wechsel. Dahinter folgen Frankreich und Österreich, bei denen Jason Lamy Chappuis und Christoph Bieler die nächsten fünf Kilometer absolvieren werden.

14:44 1. Wechsel
Klemetsen holt auf den letzen Metern noch einmal alles aus sich heraus und übergibt fast zeitlich mit Kircheisen an den nächsten Läufer! Für Norwegen ist jetzt Magnus Krog unterwegs, bei Deutschland ist Manuel Faißt auf der Strecke.

14:43 Kircheisen geht vorbei!
Stark! Björn Kircheisen geht an den Norweger vorbei, kann ihn aber noch nicht abhängen. Nicht mehr mitgehen kann hingegen der Japaner Kato, er verliert Meter um Meter und muss schließlich abreißen lassen...

14:41 Klemetsen bricht ein!
Haavard Klemetsen scheint das Rennen zu schnell angegangen zu sein! Der Norweger tut sich immer schwerer - Kircheisen und Kato haben ihn bereits in Blick. Nicht mehr lange und sie werden dran sein!

14:39 Andere Verfolger kommen nicht näher
Wilhelm Denifl und Sebastien Lacroix konnten auf der ersten Runde nicht ganz soviel gutmachen. Beide Mannschaften liegen weiter über eine Minute zurück. Mehr als der vierte Rang dürfte wohl nicht mehr drin sein!

14:37 "Kirche" kämpft sich ran!
Was für ein Antritt! Björn Kircheisen hat auf der ersten Runde alles gegeben und hat den Rückstand auf den Japaner bereits zugelaufen. Zu Norwegen ist der Abstand mit 21 Sekunden weiterhin deutlich und dort kommen die stärksten Läufer ja noch!

14:34 Russland hat Platz schon verloren
Während die letzten Mannschaften gerade erst starten ist Klemetsen bereits an der ersten Zwischenzeit angekommen. Dahinter sortieren sich Kato für Japan und Kircheisen für Deutschland ein. Der junge Russe Klimov wurde von Kircheisen bereits überholt.

14:31 Kircheisen unterwegs
Für Deutschland geht Björn Kircheisen als erster Läufer in die Loipe. Für ihn gilt es jetzt den Vorsprung auf die nicht unterschätzenden Japaner aufzuholen.

14:30 Start erfolgt!
Das Rennen läuft. Haavard Klemetsen ist als Startläufer für Norwegen auf der Strecke. In wenigen Sekunden wird ihm Taihei Kato aus dem japanischen Team folgen.

14:27 Russland überraschend Dritter
Nachdem Springen doch etwas überraschend auf dem dritten Rang landeten die Nordischen Kombinierer aus Russland. Im Lauf werden die vier Athleten aber wohl wieder nach hinten durchgereicht, da hier einfach noch die nötige Form fehlt. Das hat bereits der gestrige Einzel gezeigt, wo Russlands Athleten zu den schwächsten im Lauf zählten.

14:24 Deutschland hat noch Chancen
Um Platz zwei werde sich wohl Japan und Deutschland duellieren. Japan geht mit 20 Sekunden Vorsprung zum deutschen Quartett in die Loipe, das DSV-Team hat jedoch etwas bessere Läufer und könnte den Rückstand durchaus aufholen. Schwer wird es für Österreich und Frankreich noch auf das Podium zu laufen. Das ÖSV-Quartett liegt 1:06 Minuten zurück, die Franzosen bereits 1:28 Minuten.

14:21 Gibt es einen Start-Ziel-Sieg durch Norwegen?
Großer Favorit auf den ersten Teamwettkampf ist nach dem Springen Norwegern. Das Team hat 28 Sekunden Vorsprung zur Konkurrenz und dürfte sich mit drei richtig starken Läufern den Sieg nicht so leicht aus der Hand nehmen lassen. Zum Springen hat der Trainer noch einmal kleine Veränderungen vorgenommen und als Startläufer den schwächsten Läufer, Haavard Klemetsen, aufgestellt.

14:17 Lauf steht kurz bevor
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination aus Kuusamo. In wenigen Minuten, um 14:30 Uhr, beginnt der 4x5 Kilometer Lauf.

10:14 Lauf startet um 14:30 Uhr
Das war es von dem Sprungdurchgang der Nordischen Kombinierer. Weiter geht es um 14:30 Uhr mit dem Langlauf. Wir sind natürlich auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

10:13 Deutschland ist dran
Auch für Deutschland ist hier noch was möglich. Björn Kircheisen, Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Manuel Faißt liegen nach dem Springen 48 Sekunden hinter den Norwegern. Hinter ihnen starten die Österreicher, denen 1:06 Minuten auf die Spitze fehlen. Frankreich hat bereits 1:28 Minuten Rückstand auf die Norweger.

10:10 Norweger werden Favoritenrolle gerecht
Die Norweger sind ihrer Favoritenrolle bisher auf ganzer Linie gerecht geworden. Das Quartett aus Magnus Krog, Joergen Graabak, Mikko Kokslien und Haavard Klemetsen führt bereits 28 Sekunden vor den Japanern. Russland liegt 42 Sekunden zurück, dürfte aber im Lauf nicht Anschluss halten können.

10:08 Norwegen
Wer soll die Norweger heute noch am Sieg hindern? Haavard Klemetsen wird seinem Ruf als bester Springer im Feld gerecht und setzt denn Telemark, trotz schwieriger Verhältnisse, erst bei 130 Metern.

10:06 Japan
Akito Watabe zeigt einen ordentlichen Sprung auf 124 Meter. Japan bleibt an der Spitze vor den Russen, aber die Norweger kommen ja noch!

10:05 Österreich
Der schwächste Springer im Kader der Österreicher fällt bereits bei 115,5 Metern vom Himmel. Das reicht nicht für die Spitze, Österreich rangiert sich auf Platz drei hinter Russland und Deutschland ein.

10:04 Deutschland
Jetzt Eric Frenzel! Was kann er aus diesem Gate leisten? 125 Meter. Das ist zwar kein Übersprung, aber Deutschland hält er damit im Rennen um die Podestplätze.

10:03 Russland
Das hier dennoch was möglich ist zeigt Evgeniy Klimov für Russland! Er kommt super vom Tisch und segelt bis auf 131,5 Meter. Das passt! Russland bleibt vorne.

10:03 Finnland
Ryynänen schafft es aus dieser Luke ebenfalls nicht auf Weite, dazu ist der Rückenwind wieder stärker geworden. 102 Meter - Finnland fällt wieder hinter Frankreich zurück.

10:02 Frankreich
Auch Jason Lamy Chappuis hadert mit dem geringen Startgate - 118,5 Meter sind nicht das, was er eigentlich leisten kann. Frankreich bleibt aber dennoch in Front.

10:01 Tschechien
Kopfschütteln bei Pavel Churavy. Der Tscheche kann für seine Mannschaft nicht mehr als 101,5 Meter leisten und die Bedingungen waren eigentlich ganz gut!

10:00 Slowenien
Jelenko zeigt was hier möglich ist. Der Slowene kommt gut in die die erste Flugphase und muss nur wenig korrigieren. 128,5 Meter reichen um sein Team an der Spitze zu halten.

09:59 Estland
Das war leider nichts! Han-Hendrik Piho landet früh bei 102,5 Metern - die Esten fallen hinter Polen zurück.

09:58 Polen
Szczepan Kupczak hat schwierige Verhältnisse und kann da natürlich - gerade aus dieser Anlaufluke - wenig machen! 111,5 Meter.

09:57 USA
Taylor Fletcher macht es nicht viel besser! Trotz leichtem Aufwind geht es nur auf 99 Meter runter - Die USA kann sich zwar vor Italien halten, zufrieden dürfte man damit aber nicht sein.

09:56 Italien
Da in der Reihenfolge der Zwischenplatzierungen gesprungen wird, ist jetzt Samuel Costa dran. Mit Ruhm bekleckern kann er sich mit seinen 94,5 Metern allerdings nicht.

09:55 Norwegen
Mikko Kokslien lässt sich ebenfalls nicht lumpen! Der eigentlich auch eher schwächere Springer kommt auf respektable 127 Meter - Norwegen kann die Spitze behaupten!

09:54 Deutschland
Sauber! Johannes Rydzek packt pünktlich zum Wettkampf seinen besten Sprung aus und kommt auf 129 Meter. Für die Landung gibt es zwar ein paar Abzüge, aber es reicht um dran zubleiben!

09:53 Japan
Hideaki Nagai kommt an die Weiten seiner Vorgänger nicht heran. Der Japaner setzt den Telemark bei 124,5 Meter. Durch die guten Weiten seiner anderen Teammitglieder reicht es aber dennoch für die Spitze.

09:52 Frankreich
Francois Braud hält die Franzosen im Rennen und kann mit seinem Sprung auf 132 Meter zumindest ein paar Plätze gutmachen.

09:51 Österreich
Schöner Sprung von Bieler! Mit jetzt wieder leichtem Aufwind geht es auf 129,5 Meter, die Landung erwischt er allerdings nicht ganz sauber und so gibt es ein paar Abzüge. Dennoch! Österreich geht erst einmal in Front.

09:49 Slowenien
Etwas weiter geht der Sprung von Matic Plaznik. Mit 118,5 Metern dürfte er aber dennoch nicht wirklich zufrieden sein.

09:49 Finnland
Arttu Mäkiaho stürzt sich für Finnland von der Schanze. Mehr als 112,5 Meter sind für den jungen Finnen allerdings nicht drin und so verliert sein Team einige Positionen.

09:48 Tschechien
103,5 Meter. Das war nichts! Miroslav Dvorak stampft enttäuscht aus dem Anlauf.

09:47 Russland
Niyaz Nabeev macht es trotz Rückenwind etwas besser und kommt immerhin auf 121 Meter. Russland geht wieder an die Spitze und darf heute auf ein gutes Ergebnis hoffen.

09:46 Polen
Adam Cieslar erwischt es richtig schwer! Was kann er daraus machen? Nur 94 Meter. Polen fällt hinter die Esten zurück!

09:45 USA
Bryan Fletcher kann die Bilanz der USA nicht mehr aufpolieren. Mit nur 96,5 Metern kann er natürlich keine Punkte auf die Konkurrenz gutmachen.

09:44 Italien
Alessandro Pittin muss seinen Sprung hingegen schon bei 100,5 Metern beenden. Die Bedingungen sind zwar wieder schlechter, aber über die 120 Meter hätte es schon gehen müssen.

09:43 Estland
Schöner Auftakt in die dritte Gruppe. Kristian Ilves zeigt einen Sprung auf 129,5 Meter und hält seine Mannschaft damit im vorderen Feld.

09:42 Norwegen
Wer soll diese Norweger noch stoppen? Joergen Graabak kommt perfekt vom Tisch, kommt schnell in die richtige Flugposition und bringt den Flug trotz Rückenwind noch auf 130 Meter. Seine Mannschaft bleibt natürlich an der Spitze!

09:40 Deutschland
Das ist natürlich Pech! Björn Kircheisen erwischt wieder Rückenwind und hadert ohnehin schon mit dieser tückischen Anlage. 117,5 Meter stehen am Ende für ihn auf den Ergebnistafeln - Deutschland fällt auf Platz fünf zurück!

09:39 Japan
Aufwind für Watabe! Und den nutzt der Japaner aber mal richtig aus - 144,5 Meter. Japan setzt sich souverän vor Österreich an die Spitze.

09:38 Frankreich
Den hat er überdreht! Maxime Laheurte kämpft mit den Bedingungen und schafft es nur auf enttäuschende 118,5 Meter. Frankreich liegt nur auf dem fünften Zwischenrang.

09:38 Österreich
An die Weiten von Russland und Tschechien kommt Gruber mit 124,5 Metern ebenfalls nicht heran. Seine Bedingungen waren aber auch wieder deutlich schlechter!

09:37 Slowenien
Mitja Oranic kann mit den Rückenwind weniger anfangen und kommt einfach nicht auf die nötige Höhe. Schon nach 104 Metern ist Schluss.

09:36 Finnland
Mikke Leinonen bringt das Publikum zum Jubeln! Der Finne hat zwar wieder leichten Rückenwind, kann aber noch viel daraus machen. 126,5 Meter und Platz eins vor den Russen.

09:35 Tschechien
Vodsedalek steht hoch in der Luft und setzt erst bei 134,5 Meter. An Russland können die Tschechen zwar nicht vorbeiziehen, aber immerhin reicht es für den zweiten Zwischenrang.

09:35 Russland
Ernest Yahin erwischt ebenfalls Aufwind und so geht es auch für ihn auf eine beachtliche Weite von 125 Meter.

09:34 Polen
Stark! Der junge Pole macht viel aus den Verhältnissen und zieht seinen Sprung bis auf 132 Meter nach unten. 126,5 Punkte gibt es für Pawel Slowiok - Polen bleibt vor den USA!

09:33 USA
Was ist nur mit den US-Amerikanern los? Bill Demong ist viel zu spät am Tisch und steht dann noch viel zu steil in der Luft - damit ist er natürlich eine große Angriffsfläche für den Wind und wird gebremst. 111,5 Meter reichen zwar für die Spitze, für mehr aber nicht!

09:32 Italien
Lukas Runggaldier kann bei den Bedingungen ebenfalls nicht viel mit dem kurzen Anlauf anfangen. Nur 98 Meter stehen für ihn zu Buche - Italien bleibt weiter hinter den Esten.

09:31 Estland
Nach dem Flug von Krog, geht es für Karl-August Tiirmaa mit einer Luke weniger Anlauf von der Schanze und zu seinem Pech ist der Aufwind natürlich wieder eingeschlafen! Mehr als 116,5 Meter sind nicht drin.

09:30 Norwegen
Wahnsinnsflug! Der Wind dreht plötzlich auf Aufwind und Magnus Krog kann sich tragen lassen - 145 Meter. Da dürften ihn die Abzüge für den Wind und die Landung wenig interessieren - Norwegen geht mit 14,5 Punkten Vorsprung!

09:28 Deutschland
Wo hat er den den ausgepackt? Nachdem hier bisher überhaupt nichts ging, segelt Manuel Faißt jetzt auf 129,5 Meter. Stark! Deutschland geht vor Russland in Front.

09:27 Japan
Schöner Sprung von Kato! Den Japaner verdreht es zwar auch etwas nach dem Tisch, er kann aber noch viel daraus machen und segelt bis auf 125 Meter. Allerdings waren die Verhältnisse jetzt auch deutlich besser: Während Lacroix 8,5 Punkte zugeschrieben kam für den Wind, erhielt er nur 1,9 Zähler!

09:26 Frankreich
Das war nicht's! Sebastien Lacroix kann mit diesem Sprung seine Mannschaft in keine gute Ausgangsposition bringen. Bereits nach 108 Metern war für ihn Schluss.

09:25 Österreich
Jetzt gilt es für Österreich! Die Bedingungen waren schwierig, aber Denifl erwischt auch keinen perfekten Sprung und verdreht am Tisch etwas. Mit 119,5 Metern ist Österreich aber immerhin Zweiter hinter den Russen.

09:24 Slowenien
Gasper Berlot erwischt es ähnlich, kann aber nicht so viel daraus machen. Mit 111,5 Metern muss die Mannschaft sich mit Rang drei in der Zwischenwertung zufrieden geben.

09:24 Finnland
Ilkka Herola erwischt den Schanzentisch gut, schafft es schnell in die Flugposition und kann so die jetzt wieder besseren Verhältnisse ausnutzen - 122,5 Meter. Finnland ist Zweiter hinter den Russen.

09:23 Tschechien
Und schon ist wieder mehr Rückenwind! Schade, so kann es für Tomas Slavik nicht weiter als 108,5 Meter fehlen. Da fehlt ihm einfach die Sprungform!

09:22 Russland
Endlich mal ein weiter Sprung! Ivan Panin nutzt die jetzt doch etwas besseren Verhältnisse aus und zieht seinen Sprung bis auf 126 Meter runter. Seine Mannschaft geht damit natürlich an die Spitze!

09:21 Polen
Für Polen macht Andrzej Gasienica mit 91 Metern den Anfang. Damit lässt die doch eher unbekanntere Kombinierermannschaft aber immerhin eine Nation wie Italien hinter sich!

09:20 USA
Todd Lodwick macht als Startspringer für die USA leider keine bessere Figur. Auch sein Sprung endet bei 92 Metern früh, dazu verzichtet er auf den Telemark und das haut rein! Nur 14er-Noten gibt es von den Haltungsrichtern.

09:19 Italien
Wie kommt Armin Bauer mit diesen Rückenwindbedingungen zurecht? Auch nicht besser! Nur 92,5 Meter - damit dürfte es die Mannschaft schwer haben mit den besten mitzuhalten.

09:18 Estland
Los geht's! Kail Piho stößt sich vom Startbalken ab und eröffnet den Wettkampf. Mit nur 77 Metern ist seine Abfahrt allerdings deutlich länger, als sein Sprung.

09:17 Noch heißt es warten
Noch heißt es etwas warten auf den ersten Springer. Bisher lässt der Wind einen Start von Kail Piho, der für Estland springt, nicht zu.

09:13 Schanze könnte für Streuung sorgen
Auch heute wird sich auf der schwierigen Schanze im Skigebiet Ruka die Spreu vom Weizen trennen. Nur wer hier einen perfekten Sprung erwischt ist vorn dabei. Und als wäre das nicht schon genug, kommt auch noch der schwierige Wind, der derzeit auch noch von hinten kommt, hinzu!

09:10 Österreicher mit erfahrenen Athleten
Die Nachbarn aus Österreich sind auf einer erfahrenen Mannschaft aus zwei guten Springern und zwei eher stärkeren Läufern am Start. Vorlegen soll für seine Kollegen nachher Wilhelm Denifl, der hier im Training immer ganz vorne dabei war. Zweiter wird Bernhard Gruber vor Christoph Bieler sein. Schlussspringer ist Mario Stecher, der im Training keinen Topsprung abliefern konnte, aber in der Loipe zu den Besten gehört.

09:06 Das DSV-Quartett
Der deutsche Cheftrainer Hermann Weinbuch setzt beim ersten Teamwettkampf auf Manuel Faißt, Björn Kircheisen, Johannes Rydzek und Eric Frenzel. Die Stärken der Mannschaft liegen dabei vor allem im anschließenden Lauf, denn von dem Quartett wusste hier in Kuusamo einzig Frenzel mit starken Sprüngen zu überzeugen. Gestern konnte der DSV immerhin schon den Sieg durch Frenzel folgen, heute könnte der nächste Erfolg zu Saisonbeginn folgen.

09:03 Norwegen Topfavorit
Zu den großen Favoriten gehören heute ganz klar die Norweger. Die Mannschaft zeigte sich in den Sprungtrainings ausgeglichen und im gestrigen Einzelwettkampf mit bärenstarken Laufleistungen. Alle drei norwegischen Starter (Magnus Krog, Joergen Graabak, Mikko Kokslien, Haavard Klemetsen) waren gestern unter den Top 6 zu finden.

09:00 Wind auch heute schwierig
Der Wind in Kuusamo hat sich im Vergleich zu gestern zwar deutlich beruhigt, schwierig ist es aber dennoch und so könnte es im Sprungdurchgang zu Pausen kommen. Der Probedurchgang musste nach 35 Athleten abgesagt werden. Grund dafür war aber eher die Tatsache, dass die Probe nicht pünktlich zum Wettkampf beendet werden können. Insgesamt stellen sich 13 Nationen dem Vergleich.

08:54 Herzlich Willkommen!
Nachdem wegen der widrigen Windbedingungen der Teamwettkampf abgesagt wurde und stattdessen ein Einzelwettkampf ausgetragen wurde, starten die Verantwortlichen heute Versuch Nummer zwei für die Teamentscheidung. Los geht's um 9:15 Uhr mit dem Sprungdurchgang, ehe es ab 14:30 Uhr in die Loipe gehen wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal