Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Union Berlin - 1. FC Kaiserslautern 0:3 - Die Partie im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal Live-Ticker  

Union Berlin - 1. FC Kaiserslautern 0:3

04.12.2013, 09:20 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:3

0:1 Orban (18.)

0:2 Zoller (45.)

0:3 Gaus (83.)

03.12.2013, 19:00 Uhr
Berlin, Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 21.704 (ausverkauft)

Das war es aus Berlin-Köpenick. In den anderen Stadien rollt noch der Ball.

Klarer Sieg für den 1. FC Kaiserslautern, der wie daheim in der Liga 3:0 gegen den 1. FC Union gewinnt. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit das deutlich überlegene Team und führten gegen schwache Berliner verdient. Nach dem Wechsel steigerte sich Union, kam auch zu zwei, drei Chancen, so richtig spannend wurde es hier aber nicht mehr. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus findet einfach nicht aus der Krise und muss sich nun voll und ganz auf die Liga konzentrieren. Kaiserslautern zeigt sich hingegen gut erholt vom 2:3 in Dresden und überwintert im Pokal.

90. Minute:
Schlusspfiff an der Alten Försterei! Kaiserslautern siegt 3:0 bei Union und steht damit im Pokal-Viertelfinale.

90. Minute:
Die letzten Sekunden laufen. Ein letzter Versuch der Berliner über die rechte Seite, es geht aber nichts mehr.

90. Minute:
gelb Pfertzel tritt Gaus um und wirft auch noch verwarnt.

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Union will wenigstens noch das Ehrentor. Nemec wirft sich im 16er in einen Zweikampf, kommt zu Fall. Aber das reicht nicht für einen Elfmeter.

89. Minute:
Nach Hertha muss sich damit auch Union dem 1. FC Kaiserslautern geschlagen geben. Und zumindest eine Halbzeit lang war das heute ein recht deutliche Angelegenheit.

88. Minute:
Die Union-Fans feiern trotz des aussichtslosen Rückstands ihren Verein. An mangelnder Unterstützung mangelt es den Berliner Spielern sicher nicht.

87. Minute:
gelb Kreilach sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld auch noch die Gelbe Karte.

87. Minute:
Unions Krise hält also an, obwohl sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit gesteigert hat. Dass mit dem Toreschießen will derzeit aber einfach nicht klappen.

86. Minute:
chance Occean noch mal mit einem Schuss vom rechten Strafraumeck, der nur knapp über den Kasten von Haas geht.

84. Minute:
Das war es natürlich in Berlin-Köpenick. Union liegt wieder 0:3 gegen Lautern hinten - so wie schon vor anderthalb Wochen in der Liga auf dem Betzenberg.

83. Minute:
tor Toooooooooooooor! 0:3 durch Gaus. Matmour mit dem Pass aus dem Mittelfeld rechts in den Spitze zu Idrissou. Union spielt vergeblich auf Abseits, Idrissou legt perfekt in die Mitte zum heranstürmenden Gaus. Und der trifft dann aus acht Metern links ins Tor.

82. Minute:
Mal wieder eine Konterchance für die Gäste, aber die wird dann gar nicht mehr ausgespielt. Statt dessen geht es hintenrum, was wichtige Sekunden bringt.

81. Minute:
auswechslung Idrissou kommt dann doch noch, er kann ja mit seiner Kopfballstärke auch hinten helfen. Zoller, der das 2:0 gemacht, geht vom Platz.

79. Minute:
Union hätte sich den Anschluss jetzt verdient. Aber der Mannschaft fehlt im Moment dann auch das Glück. Noch bleibt ein bisschen Zeit.

78. Minute:
gelb Mattuschka kriegt sich danach nicht ein und wird wegen Meckerns verwarnt. Er hat halt keine Zeitlupe.

77. Minute:
chance Das Ball zappelt im Netz der Lauterer. Mattuschka trifft mit links aus 13 Metern den linken Pfosten, Nemec staubt anschließend ab - stand aber zuvor knapp im Abseits. Auch wenn die Fans hier toben: richtige Entscheidung von Schiri Sippel.

76. Minute:
Quiring schubst Occean leicht, Sippel hat die Schwere der Tat richtig erkannt und macht kein großes Gewese drum.

76. Minute:
Torrejon lässt sich ewig Zeit bei der Einwechslung. Schiri Sippel zeigt an, dass er das alles nachspielen lassen wird.

75. Minute:
auswechslung Dominique Heintz kommt für Marc Torrejón ins Spiel

75. Minute:
auswechslung Letzter Wechsel bei Union: Quiring kommt für Dausch, von dem nicht viel zu sehen war.

74. Minute:
Knapp 15 Minuten noch. So langsam müsste Union dann mal treffen, wenn hier noch was gehen soll.

73. Minute:
gelb Terodde steigt mit gestrecktem Bein an der Seitenlinie gegen Löwe ein. Klare Gelbe Karte, die FCK-Keeper Sippel nicht auch noch extra einfordern muss.

71. Minute:
User "frank" fragt, warum Idrissou bei Lautern nicht spielt? Der Topstürmer ist fit, kriegt heute einfach nur eine Pause. Und wenn es wirklich eng wird, kann er ja noch kommen. Bisher wird nicht gebraucht.

70. Minute:
Platz zum Kontern für die Gäste. Matmour legt vor dem Strafraum für Alushi auf, dessen Rechtsschuss allerdings einen Tick zu hoch angesetzt ist und drüber geht.

68. Minute:
Schnell gespielt von den Berlinern, die jetzt das Mittelfeld besser überbrücken. Nemec schießt letztlich aus 17 Metern, kann Sippel mit seinem Flachschuss aber nicht wirklich ärgern.

67. Minute:
auswechslung Marcel Gaus kommt für Konstantinos Fortounis ins Spiel

66. Minute:
Lautern tut gerade nur das nötigste und muss ein bisschen aufpassen. So ganz im Vorbeigehen ist das Viertelfinale vielleicht doch nicht zu erreichen.

65. Minute:
Gegen St. Pauli hat Union in dieser Saison daheim schon einmal einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg gedreht. Damals war die Form der Berliner aber deutlich besser als sie es in den vergangenen Wochen war.

64. Minute:
Parensen mit der Flanke von links in den 16er, wo Nemec den Ball allerdings nicht richtig erwischt.

63. Minute:
Immerhin jetzt mal ein paar Chancen für die Berliner. Und sofort sind die Fans wieder da. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

62. Minute:
chance Terodde mit der nächsten Chance. Nach Pass von Mattuschka links in den Strafraum scheitert er diesmal mit links an Sippel.

60. Minute:
gelb Fortounis mit der Grätsche gegen Kreilach, den er da ganz schön abräumt. Gelb ist die logische Konsequenz.

58. Minute:
chance Nemec verlängert einen Haas-Abschlag per Kopf in den Lauf von Terodde. Und dem bietet sich daraufhin die beste Chance für die Berliner. Rechts im 16er wird er aber ein bisschen weit abgedrängt und kommt deshalb mit seinem Schuss aus spitzem Winkel nicht mehr an Sippel vorbei.

57. Minute:
Die Gäste werden wieder forscher, weil ihnen auch gar nichts anderes übrig bleibt. Union kommt einfach nicht in Schwung.

56. Minute:
Fortounis mit einem Freistoß von der linken Seite, der aber viel zu flach getreten ist und deshalb locker verteidigt werden kann.

56. Minute:
Freistoß für 1. FC Kaiserslautern

54. Minute:
auswechslung Terodde kommt, aber Özbek geht runter. Damit Union jetzt mit zwei nominellen Stürmern.

53. Minute:
Kreilach kann weitermachen, aber draußen steht mit Terodde trotzdem schon ein Einwechselspieler bereit.

52. Minute:
Unions Kreilach liegt am Boden. Occean war da unabsichtlich auf den Oberschenkel des Kroaten getreten. Das hat richtig weh getan.

50. Minute:
Mal ein kurz ausgeführter Freistoß der Berliner auf links. Mattuschka flankt dann mit links nach innen, findet aber nur einen Kopf der Lauterer.

50. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

49. Minute:
Matmour mit einer Flanke von rechts, an die der nachrückende Zoller links im Strafraum sogar noch herankommt. Den Ball kann er dann aber nur noch weit über das Tor bugsieren.

48. Minute:
Die Berliner kommen nicht mit dem Ball in den Strafraum. Am Ende sind es dann oft hohe Bälle nach vorn, denen noch ein Gebet hinterher geschickt wird.

46. Minute:
Union spielt jetzt auf die eigenen Fan-Tribüne zu - Kaiserslautern allerdings auch. Und da sind ja einige aus der Pfalz mitgekommen.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Union angestoßen.

Klare Verhältnisse an der Alten Försterei. Der 1. FC Kaiserslautern dominiert hier als wäre es nicht das Spiel zweier Spitzenmannschaften aus Liga zwei, sondern ein Duell zwischen einem Profi- und einem Amateurteam. Die Gäste spielen klug nach vorn, stören den Gegner ihrerseits früh und wirken enorm abgeklärt. Ganz anders die Berliner, bei denen nichts geht und die es dann nicht einmal mehr schafften, wenigstens nur mit 0:1 in die Pause zu gehen. Mal sehen, ob es hier noch einmal spannend wird. Im Moment deutet wenig darauf hin. Bis gleich!

45. Minute:
schiri Schiri Sippel pfeift danach gar nicht erst wieder an. Kaiserslautern geht mit einer 2:0-Führung bei Union in die Kabine.

45. Minute:
tor Toooooooooooor! 0:2 durch Zoller. Zweite Ecke, zweites Tor für Lautern. Pfertzel verlängert nach der Ecke durch Fortounis von links per Hinterkopf ungewollt in den Fünfmeterraum zu Zoller, der den Ball anschließend mit der Brust über die Linie drückt.

45. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Kaiserslautern

44. Minute:
Union versucht sich nur noch in die Pause zu retten. Mit dem 0:1 ist die Mannschaft letztlich sogar noch gut bedient.

44. Minute:
Löwe probiert es auch aus mehr als 30 Metern mit einem direkten Freistoß. Sein Schuss bleibt diesmal aber in der Mauer hängen.

44. Minute:
Freistoß für 1. FC Kaiserslautern

43. Minute:
Ein Ballverlust nach dem anderen bei Union - und das meist schon kurz hinter der Mittellinie. Das ist schon erstaunlich dürftig, was die Berliner hier anbieten.

41. Minute:
Occean trifft aus Abseitsposition ins Tor - weitere Pfiffe sind die Folge. Das war aber gar nicht mal so eindeutig, höchstens einen Schritt startete der Lauterer da zu früh.

40. Minute:
Ganz schwere Phase nun wieder für Union. Da geht gar nichts. Die Fans spüren das und feuern ihr Team noch lauter an als das bisher ohnehin schon der Fall war.

38. Minute:
Die Gäste stören sehr früh, lassen Union keinen Platz zum Spielaufbau. Entsprechend schnell verlieren die Berliner den Ball dann auch oft im Vorwärtsgang.

36. Minute:
chance Toller Freistoß durch Löwe, der von rechts mit links in den 16er flankt. Zoller kommt mit dem Kopf an den Ball und zwingt Haas zu dessen bislang stärkster Parade.

35. Minute:
Occean ist hier der Buhmann bei den Berliner Fans. Die haben nicht vergessen, was sich im Punktspiel am Betzenberg vor zehn Tagen zutrug. Damals war Occean maßgeblich am Platzverweis von Özbek beteiligt und auch sein Führungstor war seinerseits zumindest strittig.

33. Minute:
Union müht sich, spielerisch ist das aber nicht doll von den Berlinern. Ab und an kommt mal eine Flanke auf Nemec nach innen, mit der die FCK-Abwehr aber meist keine Mühe hat.

31. Minute:
chance Alushi hat rechts Platz, zieht nach innen und dann mit links ab. Haas hält den nicht sehr platzierten Schuss problemlos.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist vorbei. Union wird etwas mutiger, aber Lautern führt hier weiter verdient. Die Gäste sind schlichtweg das bessere Team.

29. Minute:
Danach Freistoß für den FCK aus 27 Metern. Löwe nimmt Maß, schießt den Ball aber rechts am Tor vorbei.

29. Minute:
gelb Puncec führt sich gleich mit einem rüden Foul gegen Fortounis ein, das die Gelbe Karte zur Folge hat.

28. Minute:
Stark gemacht von Özbek, der technisch fein für Kreilach links am Strafraum vorlegt. Doch dessen folgender Schuss bleibt dann hängen.

27. Minute:
auswechslung Roberto Puncec kommt für Fabian Schönheim ins Spiel

27. Minute:
Union wird wohl bald wechseln müssen. Schönheim humpelt deutlich sichtbar, Puncec macht sich draußen bereit.

26. Minute:
chance Gute Flanke durch Mattuschka von rechts auf Nemec. Der setzt sich in der Luft durch, köpft den Ball letztlich aber ein, zwei Meter rechts am Tor vorbei.

24. Minute:
Mattuschka wieder mit dem Freistoß in den 16er, wo Eggimann zum Kopfball kommt. Sippel hat mit dem harmlosen Aufsetzer aber keine Mühe.

23. Minute:
Eggimann und Kreilach rennen sich gegenseitig um, weil ein Lauterer dafür wohl ursächlich verantwortlich ist, gibt es Freistoß für Union aus dem Mittelfeld.

21. Minute:
chance Occean wird links im Strafraum angespielt, braucht dort aber ewig für einen Abschluss. Mit rechts schließt er dann auch eher mäßig ab, der Ball geht links am Tor vorbei. Da muss Occean mehr draus machen.

20. Minute:
Lautern bleibt dran gegen verunsicherte Berliner. Union merkt man schon an, dass da zuletzt nicht viel zusammen gelaufen ist.

19. Minute:
Die Gäste tun mehr und führen deshalb auch nicht unverdient. Jetzt muss mehr von Union kommen.

18. Minute:
tor Tooooooooooooor! 0:1 durch Orban. Nach der abgewehrten Ecke hat Alushi links im Halbfeld zu viel Zeit und nutzt die für eine gefühlvolle Hereingabe zurück in den Strafraum. Da steht Orban recht frei und trifft per rechts ins Eck, Haas ist chancenlos.

17. Minute:
ecke Löwe mit der Ecke von rechts, Haas klärt mit einer Faust - zunächst.

16. Minute:
Gut bespielbarer Rasen in der Alten Försterei. Der wurde auch erst vor ein paar Tagen hier verlegt.

14. Minute:
Die Gäste mit deutlich mehr Ballbesitz zu Beginn. Und immer wieder geht es über die rechte Seite mit Dick und Matmour. Union lauert auf Ballgewinne und schnelle Konter.

12. Minute:
Die Lauterer besiegten in Runde zwei mit Hertha einen anderen Berliner Klub. Damit ist Union nun der letzte Vertreter aus der Stadt des Finalgastgebers.

11. Minute:
User "Dr. Ball" fragt nach den mitgereisten FCK-Fans. Der Gästeblock ist mit 2.500 Anhänger voll belegt. Auch sonst gibt es nirgendwo einen freien Platz, das Stadion ist seit langem ausverkauft.

10. Minute:
Zehn Minuten sind vorbei. Es ist ein offenes Spiel, in dem die Spieler beider Teams sich nichts schenken. Noch fehlen aber die ganz großen Szenen.

9. Minute:
Kapitän Mattuschka tritt auch den Freistoß, der aber zu weit gezogen ist und folglich nur von Sippel erreicht werden kann.

8. Minute:
Matmour langt gegen Dausch hin. Das war auch ziemlich heftig. Ein Freistoß für die Berliner aus dem linken Mittelfeld ist die Folge.

7. Minute:
Erste Ecke des Spiels durch Mattuschka, der sie auch selbst herausgeholt hatte. Die Lauterer können per Kopf klären.

7. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

6. Minute:
Löwe schleppt sich zurück auf den Platz, das sieht nicht rund aus. Runjaic schickt mal sein Ersatzpersonal zum Warmmachen raus.

5. Minute:
Kaiserslauterns Löwe krümmt sich am Boden, nachdem ihm Dausch auf den Fuß getreten ist. Das hat mal weh getan, es geht aber wohl weiter beim Linksverteidiger des FCK.

4. Minute:
Auf der anderen Seite Ballgewinn von Mattuschka und Dausch in der gegnerischen Hälfte. Anschließend zieht Özbek aus 20 Metern mit rechts ab, zielt aber etwas zu hoch.

3. Minute:
Erster Torschuss des Spiels. Dick gibt ihn aus 20 Metern mit links flach ab. Haas hält sicher.

2. Minute:
Temperaturen um den Gefrierpunkt. Es ist richtig frisch in Berlin-Köpenick. Wenigstens ist nicht mit Regen zu rechnen.

1. Minute:
Der Ball rollt, Kaiserslautern hat angestoßen.

Die Mannschaften sind da. Und damit kann es dann auch gleich losgehen im Stadion an der Alten Försterei.

Die Lauterer verloren am Samstag (2:3 in Dresden) erstmals unter ihrem neuen Trainer Kosta Runjaic, nachdem sie sich zuvor in guter Form präsentiert hatten. "Der Pokal hat ja bekanntlich eigene Gesetze und ist somit nicht mit dem Ligaalltag zu vergleichen", wiegelt Runjaic ab. Sein Team baut er im Vergleich zum Dresden-Spiel allerdings gehörig um: Torrejon, Alushi, Fortounis und Zoller stehen für Jenssen, Gaus, Karl und überraschenderweise Idrissou in der Startelf. Bei Union rotieren Eggimann (für Puncec), Parensen (für Brandy) und der beim Spiel in Kaiserslautern des Feldes verwiesene Özbek (für Köhler) ins Team.

Union darf sich immerhin über das erste Heimspiel seit vier Jahren im Pokal freuen, zuvor gab es in den vergangenen Ligaspielen eher wenig Grund zum Jubel. Der letzte Sieg liegt über einen Monat und das letzte Tor aus dem Spiel heraus liegt sogar fast auf den Tag genau zwei Monate zurück. "Man braucht das Erfolgserlebnis, damit man so eine Phase auch wieder beenden kann", weiß Trainer Uwe Neuhaus und hofft heute genau darauf. Und alles zurückblicken helfe eh nicht, deshalb: "Schluss mit dem Jammern! Wir haben eine gute Mannschaft und werden Kaiserslautern einen heißen Kampf liefern."

Das erreichten die Berliner in ihrer Vereinsgeschichte bisher nur einmal, in der Saison 2000/2001 zog Union damals noch als Drittligist sogar ins Finale ein. Der FCK kann diesbezüglich deutlich mehr vorweisen, allerdings waren auch die Pfälzer zuletzt im Pokal nicht sonderlich erfolgreich. Nur einmal in den vergangenen zehn Jahren glückte Kaiserslautern der Sprung ins Viertelfinale.

Gerade einmal anderthalb Wochen ist es her, als der 1. FC Kaiserslautern den 1. FC Union im Zweitliga-Punktspiel zuhause auf dem Betzenberg 3:0 besiegte. Heute treffen sich die beiden Teams schon wieder, diesmal im Stadion an der Alten Försterei in Berlin. Und es geht um nicht weniger als den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker vom DFB-Pokal. Heute berichten wir ab 18.45 Uhr vom Spiel 1. FC Union Berlin gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal