Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2014 - Entscheidung Herren Olympische Winterspiele - Großschanze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2014 - Entscheidung Herren Olympische Winterspiele - Großschanze

04.12.2013, 06:42 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Jørgen Gråbak (NOR)

2. Magnus Moan (NOR)

3. Fabian Rießle (GER)

4. Björn Kircheisen (GER)

5. Bernhard Gruber (AUT)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

13:33 Norwegen feiert Gold und Silber, Rießle mit Bronze!
Die Norweger erkämpfen sich in einem engen und fulminanten Zielsprint den Doppelsieg vor der deutschen Mannschaft, die sich hier wohl auch selbst um ein besseres Ergebnis gebracht hat. Olympia-Sieger nennen darf sich Jørgen Graabak. Magnus Moan profitiert vom Beharken der Deutschen, bei dem Rydzek stürzte und holt Silber. Rießle hat diese Szene ohne Sturz überstanden und gewinnt dann das DSV-interne Duell um Bronze. Björn Kircheisen wird Vierter, Johannes Rydzek landet auf Rang fünf und Eric Frenzel komplettiert als Zehnter das erneut gute Mannschaftsergebnis des DSV.

13:27 Rydzek stürzt, Norwegen sichert erste Plätze!
Deutschland bringt sich selbst um die Gold- und Silbermedaille! Die deutschen Athleten gehen das nebeneinander in die letze Kurve, wobei Rydzek und Rießle sich beharken und dabei Kircheisen ausbremsen. Die lachenden Dritten sind die Norweger mit Jørgen Graabak und Magnus Moan, die sich hier Gold und Silber sichern. Als Dritter über die Linie kommt Fabian Rießle, der sich knapp gegen Kircheisen durchsetzt.

13:24 Es geht um alles!
Graabak saugt sich noch einmal ran und auch Magnus Moan ist da ganz plötzlich wieder da. Drei Deutsche und zwei Norweger gehen gemeinsam ins Stadion und kämpfen um die Medaillen!

13:23 Kircheisen setzt sich ab!!
Was für ein Angriff! Björn Kircheisen setzt sich neben den Spitzenmann und scheint jetzt mit einer Leichtigkeit an Graabak vorbeizuziehen. Graabak kann folgen, dahinter gehen Rießle und Rydzek auf die Jagd. Was für ein Finale - für Deutschland ist alles drin!

13:21 Watabe kommt zu Sturz
Sturz von Watabe! Der Japaner verliert da kurz die Balance und landet im Schnee. Da das Tempo an der Spitze derzeit nicht ganz so hoch ist, gelingt es ihm sich wieder heranzukämpfen.

13:20 Sorgt Kircheisen für die Überraschung?
Es geht in die letzte Runde und das deutsche Team ist in einer glänzenden Ausgangslage! Das Feld führt zwar weiterhin Graabak an, aber noch sind alle beisammen und zehn Athleten kommen für den Sieg in Frage. Aus dem DSV-Team hat derzeit Björn Kircheisen die besten Karten. Der 30-Jährige hält sich im Windschatten von Bernhard Gruber an Position drei. Rießle und Rydzek folgen auf den Rängen fünf und sechs hinter Magnus Moan. Weiterhin am Ende der Gruppe liegt Frenzel.

13:17 Frenzel tut sich schwer
Magnus Moan schaut sich um, doch derzeit scheint keiner bereit zu sein die Führungsarbeit zu übernehmen. Am Ende ist es sein Landsmann Jørgen Graabak, der an die Spitze geht und jetzt die Tempoarbeit leistet. Ganz vorne mit dabei ist jetzt auch Fabian Rießle. Eric Frenzel kämpft am hinteren Teil der Gruppe gemeinsam mit Klemetsen um den Anschluss. Scheint, als mache sich die Krankheit bei dem 25-Jährigen jetzt bemerkbar.

13:14 Spannung zur Halbzeit
Spannender könnte dieses Rennen nicht sein. Nach fünf Kilometern liegt die Zehnergruppe weiterhin eng beisammen. Das Tempo macht hier derzeit Magnus Moan, dahinter liegen Bernhard Gruber und Jason Lamy Chappuis. Das deutsche Quartett mit Björn Kircheisen, Fabian Rießle, Eric Frenzel und Johannes Rydzek hält sich weiterhin ordentlich im Rennen und lauert im Hintergrund auf den richtigen Augenblick.

13:12 Alle deutschen Starter dabei
Und schon hat das Trio den Anschluss zur Spitzengruppe hergestellt. Jetzt heißt es hier dranbleiben und auf die richtige Chance warten. Nach hinten hat die Führungsgruppe, die derzeit aus zehn Athleten besteht, knapp 32 Sekunden zum ersten Verfolger Magnus Krog.

13:10 DSV-Trio stark unterwegs
Die Gruppe an der Spitze ist sich derzeit nicht ganz einig und das könnte der deutschen Dreiergruppe aus Johannes Ryzdek, Björn Kircheisen und Fabian Rießle zu gute kommen. Nur noch knapp 13 Sekunden trennen sie von der Führungsgruppe. Das sollte doch machbar sein!

13:08 Zusammenschluss an der Spitze!
Was für ein Auftakt! Die Verfolger sind bereits an Eric Frenzel und Håvard Klemetsen herangelaufen und es führt jetzt eine Gruppe aus sieben Athleten das Feld an. Mit dabei sind neben Graabak und Moan auch Bernhard Gruber (AUT) und der Japaner Akito Watabe (JPN).

13:07 Graabak und Moan holen auf
Die Norweger Moan und Graabak haben die ersten Kilometer schnell angegangen und liegen nur noch elf Sekunden hinter Frenzel und Klemetsen zurück. Eine halbe Minute haben die beiden also schon gut gemacht!

13:05 Lodwick verzichet
Auf den Start im Langlauf verzichtet wie schon von der Normalschanze der US-Amerikaner Todd Lodwick. Er will sich seine Kräfte für die Teamstaffel aufheben. Ebenfalls nicht dabei ist Taihei Kato, der auf der Schanze unglücklich auf den linken Arm gefallen war

13:03 Klemetsen ist dran
Håvard Klemetsen hat sich bereits nach wenigen Metern an Eric Frenzel herangekämpft. Eine große Gefahrt stellt aber der eher laufschwächere Norweger wohl nicht dar.

13:01 Los geht's!
Der Startschuss ist gefallen und Eric Frenzel begibt sich auf die anstrengende 10km-Strecke und als wäre das alleine noch nicht genug, ist der Schnee durch den Regen richtig weich und tief geworden.

12:57 Restliche DSV-Starter dabei
Auch die restlichen DSV-Starter neben Frenzel sind heute wieder in einer glänzenden Ausgangslage. Das Trio Fabian Rießle, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek hat zwar einige starke Läufer vor sich, aber wenn sie da herankommen ist noch alles drin. Besonders Magnus Moan neigt dazu auf den ersten Kilometern zu überdrehen und könnte hinten raus einbrechen. Eine große Rolle spielt bei diesen schwierigen äußeren Bedingungen sicherlich auch das Material und wie schnell man mal daneben greift, bekam zuletzt Jason Lamy Chappuis (FRA) auf der Normalschanze zu spüren, wo plötzlich nichts mehr ging im Langlauf.

12:54 Was kann Frenzel leisten?
Wie schon von der Normalschanze wird auch gleich wieder Eric Frenzel von seinen Verfolgern gejagt. Die große Frage auf diesen anstrengenden Kilometern ist natürlich auch, was der Olympia-Sieger nach seiner tagelangen Erkältung leisten kann. Anders als vor wenigen Tagen sind die starken Norweger nur Moan und Graabak nur 42 bzw. 45 Sekunden zurück. Noch näher am Deutschen dran ist Akito Watabe und Jason Lamy Chappuis, die auf der Loipe ebenfalls zu den stärksten Läufern gehören.

12:49 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Entscheidung der Nordischen Kombinierer von der Großschanze. In knapp zehn Minuten gehen die Athleten auf die 10km-Langlaufstrecke.

11:35 Langlauf um 13:00 Uhr
Damit verabschieden wir uns vorerst von den Kombinierern, melden uns aber natürlich zurück, wenn um 13:00 Uhr die Entscheidung in der Loipe fällt. Bis dahin!

11:35 Deutsche Athleten in guter Ausgangslage
Noch im Rennen um die Medaillen sind auch die deutschen Athleten hinter Frenzel. Fabien Rießle fehlen nach dem Springen 34 Sekunden zum Bronzerang, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek gehen nur unmittelbar dahinter in den Langlauf und müssen 41 bzw. 43 Sekunden zu Rang drei aufholen.

11:32 Frenzel führt, Verfolger in Schlagdistanz
Eric Frenzel wird also um 13:00 Uhr einmal mehr der Gejagte in der Loipe sein. Nur acht Sekunden hinter ihm startet der Norweger Håvard Klemetsen, der allerdings nicht der große Gegner des Deutschen sein dürfte. Gefährlich wird es dahinter: Akito Watabe geht als Vierter hinter Bernhard Gruber (AUT) in die Loipe und hat 33 Sekunden Rückstand. Jørgen Graabak und Magnus Moan (NOR) können mit 42 und 45 Sekunden Abstand richtig gefährlich werden.

11:28 Eric Frenzel (GER)
Der Deutsche setzt hier einen Topsprung. 139,5 Meter - so weit ist hier noch keiner gesprungen! Damit übernimmt er einmal mehr die Führung im Feld und wird gleich als erster Starter in die Loipe gehen.

11:26 Akito Watabe (JPN)
Auch Watabe ist dabei. Der Japaner lässt sich ebenfalls nicht lumpen und zaubert einen starken 134,5-Meter-Sprung auf den Hang. Auch heute ist er sicher einer der Topfavoriten auf die Medaillen.

11:25 Håvard Klemetsen (NOR)
Håvard Klemetsen steht hoch über den Hang und zeigt wie erwartet den weitesten Sprung des Tages. 137,5 Meter und befördern ihn an die Spitze des Feldes.

11:24 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Pünktlich zur Entscheidung packt Jason Lamy Chappuis seinen stärksten Sprung auf dieser Schanze aus. 133,5 Meter, dazu hohe Haltungsnoten - der Franzose reiht sich nur elf Sekunden hinter Gruber ein.

11:23 Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek wirkt mit seinem Sprung auf 129 Meter zwar etwas unzufrieden, hat aber mit 43 Sekunden zur Spitze derzeit noch alle Chancen auf eine Medaille.

11:22 Magnus Moan (NOR)
Jubelschreie bei Moan! Dem Laufgiganten gelingt hier ein richtig weiter Satz auf 133 Meter und hat nur 22 Sekunden Rückstand zu Bernhard Gruber. Der Norweger ist im Rennen um Gold!

11:21 Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog zeigt sich mit seinen Sprung zufrieden und reiht sich mit 125,5 Metern auf dem zwölften Rang ein. Er hat zwar schon 1:09 Minuten Rückstand, aber diese Abstände kann er zulaufen!

11:20 Lukas Klapfer (AUT)
Ordentlicher Sprung von Klapfer, aber mit 127,5 Metern ist auch er schon 54 Sekunden hinter Gruper zurück. Er ist zwar kein schlechter Läufer, aber das dürfte für ihn schon richtig schwer werden.

11:19 Jørgen Graabak (NOR)
Er wird heute richtig gefährlich! Jørgen Graabak haut hier richtig einen raus und setzt einen Spitzensprung auf 132 Meter. Zweiter Platz mit nur 29 Sekunden zur Bernhard Gruber.

11:18 Bryan Fletcher (USA)
Bryan Fletcher kann die US-Amerikaner heute nicht retten. Nach nur 121,5 Metern ist auch er im Kampf um die Medaillen bereits draußen!

11:17 Christoph Bieler (AUT)
Bieler muss bereits bei 125,5 Metern zur Landung ansetzen. Damit reiht er sich auf dem neunten Rang ein, hat allerdings schon 1:08 Minuten Rückstand. Das ist für den eher schwächeren Läufer wohl zu viel.

11:16 Björn Kircheisen (GER)
Stark! Björn Kircheisen setzt die Landung bei 129 Metern und hält sich damit im Rennen. Nur 41 Sekunden hat der derzeit - damit kann er einiges anfangen, wenn es in den Lauf geht!

11:15 Tim Hug (SUI)
Tim Hug wird auch heute kein gutes Ergebnis erreichen können. Der Schweizer muss sich mit 123,5 Metern zufrieden geben und hat schon jetzt 1:24 Minuten Rückstand auf den Österreicher Gruber.

11:14 Bernhard Gruber (AUT)
Was für ein Sprung von Gruber! Der Österreicher erwischt gute Aufwindbedingungen und nutzt diese perfekt für seine Zwecke - 136,5 Meter setzt er da in den Hang. Er geht mit 25 Sekunden in Führung!

11:13 Miroslav Dvorak (CZE)
Miroslav Dvorak gelingen 125 Meter, allerdings hatte der Tscheche auch etwas Aufwind und muss dafür ein paar Abzüge hinnehmen.

11:12 Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin landet deutlich früher bei 119 Meter. Der Rückstand des Italieners ist bereits jetzt bei 1:36 Minuten - er wird heute wohl keine Chance auf einen Toprang haben!

11:11 Fabian Rießle (GER)
Jetzt gilt's für den ersten Deutschen im Feld! Die Bedingungen sind super, was kann Rießle damit anfangen? Er kommt ordentlich vom Tisch und hat sofort die nötige Höhe - 130 Meter und gute Haltungsnoten. Rießle sortiert sich mit nur acht Sekunden Rückstand auf Platz zwei ein!

11:10 Mario Stecher (AUT)
Mario Stecher hat zwar leichten Aufwind, kommt aber nicht auf Weite. 124,5 Meter reichen derzeit nur für Rang neun. Sein Abstand zur Spitze beträgt bereits 50 Sekunden, das ist schon recht ordentlich!

11:08 Ilkka Herola (FIN)
Viel runder der Sprung des jungen Finnen und dementsprechend geht es auch gleich einmal ein paar Meter weiter für ihn. 126,5 Meter sind derzeit Platz fünf.

11:07 Bill Demong (USA)
Enttäuschung bei Demong! Dem 33-Jährigen gelingt hier bei weitem kein optimaler Sprung und auch die Noten für die Landung werden ihn da noch weit zurückspülen - nur Rang 20 mit bereits 1:31 Minuten Rückstand!

11:05 Hideaki Nagai (JPN)
Nagai darf hingegen mit seinem Sprung nicht zufrieden sein und fällt nach nur 119 Metern weit zurück.

11:05 Marjan Jelenko (SLO)
Marian Jelenko könnte für einen versöhnlichen Abschluss der slowenischen Mannschaft sorgen und kommt hier bei starkem Rückenwind auf 124,5 Meter. Damit ist er derzeit auf Platz drei.

11:04 Francois Braud (FRA)
Deutlich besser läuft der Sprung von Francois Braud, der immerhin auf 121 Meter geht. Sein Rückstand auf Ilves ist aber ebenfalls bereits ordentlich: 47 Sekunden fehlen ihm zu dem Esten.

11:02 Taylor Fletcher (USA)
Sehr unruhiger Flug von Fletcher! Der US-Amerikaner muss viel arbeiten und kämpft sich regelrecht den Hang herunter. Am Ende werden es nicht mehr als 115,5 Meter und Rang 14.

10:59 Taihei Kato (JPN)
Sturz von Kato! Der Japaner kommt ganz ordentlich in den Sprung und schafft gute 126 Meter. Doch dann löst bei der Ausfahrt die Bindung des linken Skis und Kato kommt zu Fall. Kato hält sich die Schulter und muss jetzt mit der Trage abtransportier werden - Da heißt es Daumendrücken, dass er sich da keine schwere Verletzung zugezogen hat!

10:55 Sebastien Lacroix (FRA)
Sebastien Lacroix hat nur leichten Rückenwind, kann diesen Vorteil allerdings nicht nutzen und schafft nur 120 Meter - Platz zehn. Er wird keine Chance haben.

10:54 Yoshito Watabe (ITA)
Yoshito Watabe kommt mit dieser Anlage nicht zurecht und muss sich nach 119 Metern nur mit Platz 13 zufrieden geben.

10:54 Armin Bauer (ITA)
Armin Bauer ist der nächste Italiener der hier enttäuscht. Nach 115 Metern fällt er ins hintere Feld zurück und da nutzt ihm auch die großartige Laufform nicht mehr.

10:53 Tomas Portyk (CZE)
Tomas Portyk setzt Ilves unter Druck und setzt die Landung spät bei 128,5 Meter. Das ist der weiteste Sprung des Tages, allerdings bekommt er auch weniger Pluspunkte für den Wind als Ilves und muss sich so dennoch mit 11 Sekunden hinter den Esten einreihen.

10:52 Maxime Laheurte (FRA)
Der Sprung des Franzosen kann sich durchaus sehen lassen! Laheurte kommt ganz ordentlich in die Flugphase und kann seinen Sprung bis auf 125 Meter ziehen. Durch die Pluspunkte für den Rückenwind reicht das für Position zwei mit 37 Sekunden Rückstand zu Ilves.

10:51 Han Henrik Piho (EST)
Han Hendrik Piho kommt mit seinen 118 Metern nicht annähernd auf Weite.

10:50 Mitja Oranic (SLO)
Auch der zweite Slowene kann die Kohlen für seine Mannschaft nicht aus dem Feuer holen. Nach 118,5 Metenr hat Oranic schon jetzt über eine Minute Rückstand und damit keine Chance mehr.

10:49 Pavel Churavy (CZE)
Pavel Churavy zeigt einen Sprung auf 123 Meter, hatte allerdings auch schon wieder mehr Rückenwind und bekommt daher Pluspunkte. So zieht er an Lodwick und Co. vorbei uns ist mit 54 Sekunden Rückstand derzeit Vierter.

10:48 Gasper Berlot (SLO)
Gasper Berlot wird heute nichts mit dem Ausgang des Wettkampfes zutun haben. Der Slowene muss den Flug schon nach 120 Metern beendet und jetzt schon weit zurück.

10:47 Eetu Vähäsöyrinki (FIN)
Eetu Vähäsöyrinki landet mit 124,5 Metern zwar etwas früher als Lodwick, durch die besseren Haltungsnoten geht er aber dennoch an den US-Boy vorbei.

10:46 Todd Lodwick (USA)
Jubel bei Lodwick! Dem US-Amerikaner gelingt ein Sprung auf 126 Meter. Vorerst der fünfte Platz, aber die Zeitrückstände sind auch bei ihm schon enorm: 1:14 Minuten liegt er derzeit hinter Ilves zurück.

10:45 Mikke Leinonen (FIN)
Gleiches gilt auch für Leinonen. Der Finne hat zwar gute Verhältnisse, aber keinen Sprung und das schlägt jetzt natürlich doppelt rein. Er fällt ebenfalls zurück.

10:44 Adam Cieslar (POL)
Adam Cieslar hat als erster Athlet im Feld Aufwind. Kann er das für sich nutzen? Nicht wirklich. Mit 122 Metern kommt er nicht viel weiter als die Athleten zuvor und erhält dazu noch 2,4 Punkte Abzug - er ist nur Fünfter.

10:42 Karl-August Tiirmaa (EST)
Auch Tiirmaa ist auf der Schanze mit seinen 123 Metern erst einmal dabei, allerdings ist der Este im Lauf viel zu schwach um auch dort eine Rolle zu spielen.

10:42 Viktor Pasichnyk (UKR)
Es geht doch! Der Ukrainer zeigt, dass hier noch weite Sprünge möglich sind. Er kommt oben am Tisch gut raus und segelt bis auf 122,5 Meter. Da er allerdings bessere Verhältnisse hatte als Ilves, muss er sich am Ende doch recht deutlich auf Platz zwei einsortieren.

10:40 Giuseppe Michielli (ITA)
Giuseppe Michielli springt nur 114,5 Meter und liegt damit abgeschlagen auf dem vorletzen Rang des Feldes.

10:40 Janne Rynnänen (FIN)
Der Sprung von Ilves bekommt immer mehr Wertigkeit, denn auch Janne Ryynänen setzt die Landung mit 117 Metern zu früh, um den jungen Esten ernsthaft anzugreifen.

10:38 Tomas Slavik (CZE)
Slavik erwischt zwar ähnliche Rückenwindverhältnisse, kann aber deutlich mehr daraus machen und setzt die Landung bei 120,5 Meter. Die Abzüge für die Landung sind aber enorm und so liegt auch er bereits eine Minute hinter Ilves.

10:37 Ivan Panin (RUS)
Der einzige Russe im Feld kann ebenfalls keinen weiten Satz zeigen und fällt bereits bei 114,5 Metern vom Himmel. Auch für ihn ist damit der heutige Wettkampftag eigentlich schon beendet, denn damit ist er in der Loipe Chancenlos!

10:35 Lukas Runggaldier (ITA)
Nun gilt's für Runggaldier! Der Italiener stößt sich vom Startbalken ab und begibt sich auf die Reise. Er erwischt starken Rückenwind und einen nicht ganz runden Sprung. Mit 112,5 Metern liegt er bereits jetzt über zwei Minuten zurück und kann ein Topergebnis bereits jetzt abschreiben.

10:33 Lukas Runggaldier (ITA)
Für den nächsten im Feld heißt es zunächst einmal wieder und runter vom Start-Balken, da der Wind derzeit außerhalb des festgeschriebenen Korridors liegt.

10:31 Kristjan Ilves (EST)
Im Probedurchgang ging es für den jungen Esten auf die zweitgrößte Weite, was kann er jetzt zeigen? Nicht ganz so viel, 125 Meter dürften nicht reichen für ein gutes Ergebnis.

10:26 Klemetsen im Probedurchgang vorne
Den besten Sprung im gerade beendeten Probedurchgang konnte der Norweger Håvard Klemetsen mit 132,5 Metern zeigen. Dahinter fanden sich überraschend Kristjan Ilves aus Estland und Tomas Portyk aus Tschechien wieder. Vierter war Akito Watabe vor Jason Lamy Chappuis (FRA). Aus dem deutschen Team zeigte Johannes Rydzek als Zehnter den weitesten Sprung.

10:22 Starke Läufer mit Chancen
Auch die eher schwächeren Springer im Feld sollte man nicht abschreiben. Sofern Alessandro Pittin (ITA), die Norweger Magnus Krog, Magnus Moan und Joergen Graabak ihren Rückstand auf der Schanze um eine Minute halten können, haben sie später im 10km-Langlauf alle Chancen noch heranzukommen.

10:19 Akito Watabe brandgefährlich
Zu den Topfavoriten gehört auf der großen Anlage auch der Silbermedaillengewinner von der Normalschanze, Akito Watabe. Der Japaner zeigte sich an den vergangen Tagen in den Trainingsdurchgängen bärenstark und war jeweils unter den Top 5 zu finden. Dass er auch schnell laufen kann, bewies er zuletzt von der Normalschanze, wo er sich als ebenbürtiger Laufpartner von Frenzel herausstellte.

10:15 Frenzel in Favoritenrolle
Nach dem souveränen Auftritt von der Normalschanze dürfte der Sieg auch heute nur über den deutschen Olympiasieger, Weltmeister und Weltcup-Dominator Eric Frenzel führen. Die große Frage lautet allerdings: Wie fit ist er nach seiner Erkrankung, die ihn die letzten Tage außer Gefecht setzte? Auch neben Frenzel kann Hermann Weinbuch auf eine starke Mannschaft zurückgreifen. Fabian Rießle, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek zeigten im Training gute Sprünge, sollte ihnen das auch im Wettkampf gelingen steht einer Top-Platzierung nichts im Weg.

10:05 Willkommen in Krasnaja Poljana!
Nach der Entscheidung von der Normalschanze steht für die Nordischen Kombinierer nun die Medaillenvergabe von der Großschanze an. Der Sprungdurchgang beginnt um 10:30 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal