Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

2. Bundesliga im Live-Ticker: TSV 1860 München - Union Berlin live

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

1860 München - Union Berlin 2:1

06.12.2013, 15:56 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

2:1

1:0 Bülow (64.)

1:1 Mattuschka (74.)

2:1 Stahl (86.)

07.12.2013, 13:00 Uhr
München, Allianz Arena
Zuschauer: 18.400

Das war es von der Zweiten Liga am Samstag. Bei uns geht es ab 15.15 Uhr weiter mit den Spielen aus der Bundesliga. Viel Spaß auch dabei!

1860 gewinnt weiter, Union verliert schon wieder. Dabei waren beide Mannschaften heute auf dem gleichen eher niedrigen spielerischen Niveau. Ein Remis wäre insgesamt gerecht gewesen. Die Berliner aber kassierten zu viele Gelbe Karten, eine davon erwies sich für Parensen als verhängnisvoll. Der Mittelfeldspieler musste in der 63. Minute mit der Ampelkarte vom Feld. Kurz danach ging 1860 nach einer Ecke durch Bülow in Führung, kassierte aber den Ausgleich durch einen Elfmeter von Mattuschka. Als alles schon auf ein 1:1 hindeutete, traf dann Stahl doch noch zum Sieg für die Löwen; erneut nach einem - diesmal allerdings unberechtigten - Eckball. 1860 ist damit oben dran, die Berliner rutschen in der Tabelle hingegen immer weiter ab. Und auch, wenn sie heute nicht ganz zu unrecht mit dem Schiri hadern werden, so darf man sich eben auch keine zwei Gegentore nach Standards einschenken lassen. In einem ansonsten chancenarmen Spiel macht das dann den Unterschied aus.

90. Minute:
Dann ist es vorbei! 1860 gewinnt 2:1 gegen Union.

90. Minute:
Nur noch 30 Sekunden. Union kommt nicht mehr wirklich gefährlich nach vorn. 1860 ist auf dem Weg, den Gegner in der Tabelle zu überholen.

90. Minute:
auswechslung Sebastian Hertner kommt für Moritz Stoppelkamp ins Spiel

90. Minute:
User "sille" fragt, ob wirklich alle Gelben Karten für Union berechtigt waren? Man kann sie geben, muss es aber nicht. Vor allem die zweite Gelbe Karte gegen Parensen war etwas überzogen.

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
gelb Mattuschka sieht nach Foul an Stark auch noch die Gelbe Karte.

89. Minute:
auswechslung Wood kommt für Lauth, dessen Torflaute weiter anhält. Aber wenn sein Team gewinnt, wird ihm das beinahe egal sein.

88. Minute:
Die Berliner dürfen übrigens wieder mit dem Schiedsrichter hadern. Denn die Ecke vor dem 2:1 hätte es nicht geben dürfen. Da war zuvor ein Münchner zuletzt am Ball. Das hatten die Unioner auch so reklamiert.

88. Minute:
auswechslung Steven Skrzybski kommt für Mario Eggimann ins Spiel

87. Minute:
Zwei Tore nach Ecken für 1860. Und Stahl trifft derzeit fast wie er will.

86. Minute:
tor Toooooooooooooor! 2:1 durch Stahl. Stoppelkamp mit der Ecke von links. Mattuschka springt nicht hoch genug und so kommt hinter ihm Stahl am Fünfer zum Kopfball und setzt den rechts ins Eck.

86. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

85. Minute:
Noch fünf Minuten. Weiter kein Wechsel bei 1860. Funkel wird wissen warum er auf frischen Schwung verzichtet.

84. Minute:
auswechslung Simon Terodde kommt für Adam Nemec ins Spiel

83. Minute:
Stoppelkamp versetzt links im 16er Pfertzel, flankt dann aber mit links nur direkt über das Tor von Haas.

83. Minute:
Aus dem Spiel heraus tun sich beide Mannschaften nach wie vor schwer, Torchancen zu kreieren. Auch weil hinten nach wie vor wenig Fehler passieren.

82. Minute:
Stoppelkamp steht wieder und kann auch wieder schießen. Von links zieht er nach innen, setzt den Ball mit rechts dann aber deutlich über das Tor.

80. Minute:
Noch zehn Minuten. Das Spiel ist jetzt natürlich spannend und die Löwen sind am Zug. Eigentlich schien der Dreier schon fast eingetütet.

79. Minute:
Jetzt liegt Stoppelkamp in der Nähe der linken Eckfahne am Boden, zuvor war Pfertzel im Zweikampf durchaus hart zur Sache gegangen. Schiri Winkmann hatte da aber kein Foul gesehen.

78. Minute:
Ein Punkt für Union, das wäre schon mal was. Zumal in Unterzahl und nach dem Spielverlauf.

77. Minute:
chance Ecke durch Stoppelkamp, nach der Haas daneben greift und dann Glück hat, dass Schindler am Ende aus 13 Metern drüberschießt.

77. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

76. Minute:
Drittes Tor für Union in den vergangenen acht Spielen. Alle hat Mattuschka erzielt, zwei per direktem Freistoß und nun eines vom Elfmeterpunkt.

75. Minute:
Den Strafstoß muss man geben, auch wenn die Sechziger später sicher von einer Konzessionsentscheidung sprechen werden und Wiedergutmachung vom Schiri nach dem Platzverweis gegen Parensen wittern.

74. Minute:
tor Tooooooooooor! 1:1 durch Mattuschka. Unions Kapitän bleibt ganz cool und schiebt den Ball mit rechts rechts unten ins Tor. Kiraly ist in die andere Richtung unterwegs und deshalb chancenlos.

73. Minute:
elfer Elfmeter für Union! Brandy narrt rechts im 16er kurz vor der Grundlinie Vallori. Der lässt das Bein stehen und Winkmann zeigt zurecht auf den Punkt.

72. Minute:
Lauth bleibt nach einem Kopfballduell mit Eggimann liegen. Der Münchner Stürmer fässt sich an den Rücken und braucht erst einmal Behandlung.

70. Minute:
ecke Keine Gefahr diesmal nach dem Eckball für 1860.

69. Minute:
1860 hat den Gegner zermürbt und nun alle Chancen auf den vierten Sieg in Folge. Adlung hat auf rechts die Vorentscheidung vor Augen, seinen Querpass nach innen wehrt Eggimann aber gerade noch so zur Ecke ab.

67. Minute:
Was können die Berliner jetzt noch entgegensetzen? Das Spiel läuft ihnen womöglich ähnlich wie zuletzt beim 0:3 in der Liga in Kaiserslautern aus dem Ruder. Auch dort begann alles mit einem Platzverweis.

65. Minute:
Draußen steht Unions Trainer Uwe Neuhaus an der Linie und hält den Daumen hoch - in Richtung Schiedsrichter. Ganz klar, die Berliner fühlen sich von Guido Winkmann ungerecht behandelt.

64. Minute:
tor Toooooooooooor! 1:0 durch Bülow. Nach der Ecke von links kann Stoppelkamp ein zweites Mal von links flanken - ganz unbedrängt bringt er den Ball links an den Fünfer, wo Bülow abhebt und wunderbar per Flugkopfball vollendet.

64. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

64. Minute:
Parensen fehlt damit nächste Woche in Bochum genau wie Kohlmann, der vorhin die fünfte Gelbe Karte sah. Damit gehen den Berlinern die Linksverteidiger aus.

63. Minute:
gelb/rot Es kommt, wie es beinahe kommen muss. Parensen kommt gegen Stark mit langem Bein etwas zu spät. Der Angriff kommt von vorn und geht eindeutig zum Ball. Trotzdem zieht Schiri Winkmann ohne Zögern Gelb und danach Rot.

62. Minute:
So nah an einem Treffer war heute noch keines der beiden Teams. Vielleicht ist das ja ein Signal, das jetzt mehr kommt.

61. Minute:
chance Torchance! Adlung bringt den folgenden Freistoß aus 20 Metern stark auf den Kasten von Haas. Unions Keeper ist aber noch wach und wehrt zur Seite ab.

60. Minute:
gelb Kohlmann ungeschickt gegen Stahl, der den Weg des Berliners kreuzt und dann fast zwangsläufig zu Fall kommt. Und wieder zeigt Winkmann einem Berliner Gelb.

58. Minute:
Insgesamt wirkt Union heute aber nicht so verunsichert, wie man das nach den jüngsten Misserfolgen annehmen könnte. Die Mannschaft präsentiert sich gut organisiert und defensiv stabil.

56. Minute:
Auf der anderen Seite lässt Winkmann die Karte aber stecken, obwohl Wojtkowiak Köhler von hinten in die Beine tritt. Kein Wunder, dass sich die Berliner ein bisschen ungerecht behandelt fühlen.

55. Minute:
gelb Parensen reißt im Mittelfeld Vallori um und muss sich über Gelb danach nicht wundern.

55. Minute:
Wie schon in Durchgang eins sind es die Berliner, die die ersten Akzente setzen.

54. Minute:
chance Mal ansatzweise Torgefahr. Mattuschka mit einer Flanke von links, die Nemec mit dem Kopf in den Fünfer zu Brandy vorlegt. Doch Kiraly hat aufgepasst und ist vor dem Unioner zur Stelle.

53. Minute:
Schwacher Freistoß vom Berliner Kapitän, der den Ball direkt in die Arme von Kiraly flankt.

52. Minute:
Mattuschka erobert den Ball im Mittelfeld gegen Stoppelkamp und nimmt links Parensen mit. Der wird von Volz umgestoßen und so gibt es wenigstens mal einen Freistoß - für Union vom linken Flügel.

51. Minute:
Wer gedacht hätte, es würde jetzt mehr passieren, sieht sich getäuscht. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit geht noch weniger.

49. Minute:
Ganz weiter Einwurf durch Wojtkowiak von links. Eggimann klärt im 16er aber mit dem Kopf souverän.

48. Minute:
Es geht zunächst gemächlich weiter. Beide Teams halten an ihren Lauer-Taktiken fest. Und so tut sich weiter wenig.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Union angestoßen.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Union angestoßen.

Taktisch interessant, vom Unterhaltswert her eher uninteressant - so lassen sich die ersten 45 Minuten zwischen 1860 und Union charakterisieren. Richtig klare Torchancen gab es keine, weil beide Teams bisher wenig anbieten. Und so ist das 0:0 dann eben fast zwangsläufig. Mal sehen, wie es hier weitergeht. Noch ist alles drin. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr. Keine Tore in der ersten Halbzeit zwischen 1860 und Union.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt in diesem ersten Durchgang.

44. Minute:
Noch eine interessante Statistik: Bei den gehaltenen Bällen der Torhüter steht es kurz vor der Pause 0:0. Kein einziger Schuss kam in dieser ersten Hälfte auf irgendeinen Kasten.

44. Minute:
Union wieder über rechts mit Brandy. Die Flanke kommt aber zu nah ans Tor, Kiraly kann den Ball locker abfangen.

43. Minute:
Pfertzel geht im Zweikampf mit Stoppelkamp zu Boden. Winkmann hat kein Foul gesehen, was Neuhaus nun endgültig aufbringt. Der Schiedsrichter trägt momentan sicher kein rotes Leibchen.

41. Minute:
Plötzlich wird es ein bisschen ruppig hier. Bislang allerdings verteilt Winkmann die Gelben Karten ausschließlich an die Gäste.

40. Minute:
gelb Nächste Gelbe Karte für einen Berliner. Eggimann arbeitet in der Luft gegen Lauth mit dem Arm und wird deshalb verwarnt.

39. Minute:
Brandy fehlt damit nächste Woche in Bochum, weil es die fünfte Gelbe Karte war.

38. Minute:
gelb Brandy versucht sich auf dem rechten Flügel gegen Wojtkowiak durchzutanken, lässt sich dann aber fallen. Das gibt Gelb für eine Schwalbe, dabei war der Berliner da eigentlich schon am Gegenspieler vorbei. Merkwürdige Aktion, vielleicht ist Brandy da über seine eigenen Beine gestolpert.

37. Minute:
Union insgesamt mit rund 58 Prozent Ballbesitz. Ansonsten ist das Spiel allerdings völlig ausgeglichen. Das Remis geht in Ordnung.

35. Minute:
Die Berliner Ecke führt zu einem Konter der Löwen, der dann von Pfertzel clever gegen Stoppelkamp im Mittelfeld gestoppt wird.

34. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

34. Minute:
Schindler klärt nach einem Freistoß Mattuschkas aus dem linken Mittelfeld per Kopf - allerdings nur auf Kosten einer Ecke.

33. Minute:
Der Schneefall nimmt ein bisschen zu. Noch ist das aber nichts, was die Spieler wirklich behindern würde.

31. Minute:
Gute halbe Stunde gespielt. Es ist eine völlig offene Partie ohne die ganz großen Torchancen. Das Spiel ist dennoch interessant, wenn auch bisher mehr aus taktischer Sicht.

30. Minute:
Adlung danach mit dem Freistoß, nach dem die Berliner aber gut aufpassen und in der Luft nichts zulassen.

30. Minute:
gelb Köhler diesmal mit einem Foul gegen Volz und das zieht die Gelbe Karte nach sich. Und nicht nur das: Es gibt Freistoß für 1860 vom rechten Flügel.

28. Minute:
Mattuschka mit einem Freistoß aus dem linken Mittelfeld, nach dem die Münchner kontern können. Köhler stoppt Stoppelkamp aber im Laufduell. Unfair nach Ansicht des Schiris, aber das war nichts Dramatisches.

28. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

27. Minute:
Auf der anderen Seite Stoppelkamp mit einer flachen Hereingabe von links, die durch den Strafraum rutscht bis hin zu Adlung auf der rechten Seite. Der wird dann erfolgreich gestört und holt nicht mal eine Ecke heraus.

26. Minute:
chance Brandy schaltet rechts den Turbo an, legt den Ball dann zurück in den 16er. Dort kommt Kreilach zum Schuss, setzt den Ball aus 14 Metern jedoch über das Tor. Beste Gelegenheit bisher.

24. Minute:
Das ist sicher kein hochklassiges Spiel hier, aber es ist interessant zu beobachten, wie beide Mannschaften versuchen, den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Bisher hat es die noch nicht gegeben.

22. Minute:
ecke Vallori zu robust im Luftduell mit Puncec. Schiri Guido Winkmann entscheidet zurecht auf Stürmerfoul.

21. Minute:
Dann 1860 mit der Konterchance. Lauth legt vor dem 16er ab für Stoppelkamp, der gerade noch so auf seinem Weg zum Tor von Pfertzel gestoppt werden.

20. Minute:
Köhler bringt von rechts einen Ball in den 16er der Münchner. Da aber kommt Nemec nicht zum Abschluss.

19. Minute:
Nun stören die Sechziger früher, lassen Union keinen Raum für schnelle Pässe nach vorn. Und sind selbst besser im Aufbau als noch zu Beginn.

17. Minute:
Guter Freistoß durch Adlung aus dem rechten Mittelfeld. Bülow verpasst am Fünfer nur knapp, ehe Nemec ins Toraus klärt. Eine Ecke gibt es danach aber erstaunlicherweise nicht.

16. Minute:
Freistoß für 1860 München

16. Minute:
Weiter Einwurf durch Wojtkowiak von links. Stahl verlängert per Kopf rechts in den 16er, wo die Berliner dann aber nichts weiter zulassen.

15. Minute:
München ist aber jetzt etwas besser im Spiel und steht nicht mehr ganz so tief in der eigenen Hälfte.

14. Minute:
Immer wieder Adlung bei 1860. Seine Ideen verpuffen aber noch, weil er etwas überhastet agiert. Von seinen Kollegen ist allerdings noch gar nichts zu sehen.

12. Minute:
Stoppelkamp mit der ersten Ecke der Gastgeber. Union schlägt den Ball anschließend aus dem Strafraum heraus, Adlung kommt aus der Distanz zum Schuss, doch der wird geblockt.

11. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

10. Minute:
1860 kommt über links mit Adlung. Seine Hereingabe ist aber nicht genau genug, Union kann sich wieder befreien.

9. Minute:
Es sind auch wieder einige hundert Berliner Fans mit dabei. Und die sind im Moment im Stadion deutlich besser zu vernehmen als die Löwen-Anhänger.

7. Minute:
Union hat übrigens in acht Versuchen noch nie gegen 1860 gewinnen können und alle vier Auswärtsspiele in München verloren. Diese Bilanz ist definitiv ausbaufähig.

6. Minute:
Guter Auftakt der Berliner, die forsch draufgehen und das Spiel hier machen. Fast so, als wäre das heute ein Heimspiel.

5. Minute:
Nemec mit dem ersten Abschluss. Sein Kopfball nach Mattuschka-Flanke geht allerdings um einige Meter über das Tor.

4. Minute:
Mattuschka mit der ersten Ecke von der rechten Seite. Der Ball segelt durch den 16er der Löwen, gefährlich wird es aber nicht.

4. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

3. Minute:
Union mit mehr Ballbesitz in den ersten Minuten. Viel Tempo ist aber noch nicht im Spiel, die Münchner lassen den Gegner auch durchaus bewusst kommen.

2. Minute:
Temperaturen knapp über null Grad, vereinzelt zeigt sich mal eine Schneeflocke. Aber der Rasen sieht dennoch richtig gut bespielbar aus.

1. Minute:
Der Ball rollt, 1860 hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Und damit kann es dann auch gleich losgehen in München.

Nur vier Punkte trennen die Sechziger nur noch von Rang drei. Zwar drückt offensiv weiter der Schuh - 14 erzielte Tore bedeuten Ligaminus - dafür steht die Defensive. Und das soll nach Möglichkeit auch heute der Fall sein. "Die Jungs müssen gegen Union das beherzigen, was sie in den letzten Spielen stark gemacht hat: Kompakt stehen und dem Gegner keine Räume lassen", gibt Funkel als Marschroute aus. Dafür lässt er sein Team unverändert, Uwe Neuhaus bringt bei Union mit Puncec, Köhler und Brandy anstelle von Dausch, Özbek und Schönheim drei Neue in der Startelf.

"Je länger eine Serie dauert, sowohl die Siegesserie der Sechziger als auch unsere Negativserie, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gebrochen wird", macht sich Union-Trainer Uwe Neuhaus selbst Mut vor dem Spiel in München. Sein Kollege Friedhelm Funkel hat da natürlich andere Ideen: "Wir werden alles dafür tun, um die Serie auszubauen, auch wenn es sicher nicht leicht wird."

Nach dem 13. Spieltag trennten 1860 München und den 1. FC Union noch neun Punkte und zwölf Plätze in der Tabelle. Mittlerweile liegen die beiden Teams als Siebter und Sechster nur noch einen Punkt und einen Platz auseinander. Denn während die Sechziger zuletzt in die Erfolgsspur zurückgefunden haben und drei Siege in Folge feiern konnten, läuft bei Union wenig bis gar nichts zusammen. Die Mannschaft kann nicht nur nicht mehr gewinnen, sie schießt auch keine Tore.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 12.45 Uhr vom Spiel 1860 München gegen den 1. FC Union Berlin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal