Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Union Berlin - Dynamo Dresden im Live-Ticker: 2. Bundesliga live

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

Union Berlin - Dresden 0:0

07.02.2014, 17:00 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:0

08.02.2014, 13:00 Uhr
Berlin, Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 21.845 (ausverkauft)

Das war es aus Berlin-Köpenick. Bei uns geht es jetzt direkt weiter mit den Samstagspielen der Bundesliga. Viel Spaß auch dabei!

Kein Sieger im bristanten Duell zwischen Union und Dresden. Aber sowohl auf den Rängen als auch auf dem Rasen war es dann eher eine schiedlich-friedliche Veranstaltung. Union fiel in den 90 Minuten wenig ein, die besseren Chancen hatten sogar die Dresdner. Wem der Punkt am Ende mehr nützt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

90. Minute:
Dann ist Schluss. Dresden holt ein 0:0 bei Union - und freut sich darüber sichtlich.

90. Minute:
Ein letzter Freistoß für Union aus dem Mittelfeld. Mattuschka führt aus, aber auch diese Standardsituation bringt nichts mehr ein.

90. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

90. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Noch ein Konter der Dresdner mit Ouali über rechts. Die Hereingabe nach innen ist allerdings für Dedic nicht erreichbar.

89. Minute:
Dedic noch mal mit einem Schuss vom linken Strafraumeck. Der Ball kommt aber genau auf Haas, das geht besser.

89. Minute:
Ganz später Pfiff von Schiri Stark, der ein Foul an Ouali erst mit reichlich Verzögerung ahndet. Da hatte Union schon auf Konter geschaltet.

88. Minute:
Brandy in guter Position am Dresdner Strafraum, aber dann mit einem Fehler bei der Ballannahme. Und so ist die kleine Chance wieder dahin.

87. Minute:
Bislang noch kein Wechsel bei Dresden, Janßen kann also noch Zeit von der Uhr nehmen - wenn er denn den einen Punkt wirklich sichern will.

85. Minute:
Dresden kontert noch mal, aber Kempe bekommt den Ball am gegnerischen 16er nicht mit. Das sah im Ansatz noch mal richtig gefährlich aus.

84. Minute:
chance 27-Meter-Freistoß von Mattuschka, der nur knapp links vorbeigeht. Beste Chance für Union nach dem Wechsel.

83. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

82. Minute:
auswechslung Comeback für Unions Jopek, der nach Kreuzbandriss heute sein Saisondebüt gibt. Dausch geht für ihn vom Feld.

80. Minute:
Zehn Minuten. Das Remis geht in Ordnung, zumal Union in der zweiten Halbzeit weiter auf eine wirkliche Torchance wartet. In dieser Hinsicht hatten die Dresdner doch ein klares Plus.

79. Minute:
Union wird jetzt etwas bissiger, so langsam ist dann die Ruhe bei den Berlinern doch weg. Die Brechstange liegt zumindest mal bereit.

78. Minute:
Ein Punkt wäre für Dresden sicherlich nicht so schlecht. Man wäre bis morgen zumindest mal 15. Mit drei Zählern könnte man aber gleich einen richtigen Sprung bis auf Rang 13 machen. Aber in den letzten Minuten haben die Gäste dann auch wieder einen Gang runtergeschaltet.

76. Minute:
Freistoß von Mattuschka aus dem rechten Halbfeld. Der Ball kommt gut herein, doch Stark hat am Fünfer ein Stürmerfoul eines Berliners erkannt - wieder geht nichts für Union.

76. Minute:
Noch 15 Minuten. Kaiserslautern scheint im Parallelspiel drei Punkte einzufahren. Union müsste deshalb heute eigentlich unbedingt gewinnen. Aber es läuft einfach nicht rund bei den Berlinern.

75. Minute:
Poté ist mit hinten und klärt nach der Eckballhereingabe von Mattuschka mit dem Kopf für Dynamo.

74. Minute:
ecke Mal gutes Zusammenspiel von Pfertzel und Mattuschka auf rechts. Eine Ecke für Union ist die Folge.

73. Minute:
Spielt Union so schwach oder Dresden so gut? Diese Frage wird man heute nicht endgültig beantworten können. Fakt ist, dass Dynamo heute Punkte verdient hätte.

72. Minute:
Schuppan per Kopf nach der Ecke von rechts, Haas hat keine Mühe.

71. Minute:
ecke Grifo mit einem Freistoß aus 24 Metern, der von der Mauer abgefälscht wird und deshalb eine Ecke nach sich zieht.

70. Minute:
Freistoß für Dynamo Dresden

69. Minute:
gelb Pfertzel legt Ouali und holt sich nun doch die Gelbe Karte ab. Vorhin stand er ja schon mal kurz davor.

68. Minute:
Union kontert im eigenen Stadion. Doch Scholz spielt klasse mit, klärt außerhalb seines Strafraums gekonnt mit der Brust.

67. Minute:
Auf der anderen Seite gibt Terodde den ersten Schuss der Berliner in der zweiten Hälfte ab. Aus mehr als 20 Metern prüft er Scholz, der aber sicher festhält.

67. Minute:
Drei richtig gute Chancen für Dresden in den sieben Minuten - das 0:1 liegt hier in der Luft.

66. Minute:
chance Freistoß für Dresden aus dem Mittelfeld. Grifo führt aus, findet Bregerie, dessen Kopfball von Haas erneut stark pariert wird.

65. Minute:
Dresden spürt, das hier etwas drin ist und spielt immer engagierter nach vorn.

64. Minute:
auswechslung Neuhaus bringt Terodde für Nemec, der zwei gute Chancen hatte, ansonsten aber vor allem durch technische Defizite bei der Ballbehandlung auffiel.

64. Minute:
Wieder Grifo im Vorwärtsgang, diesmal über rechts. Seine Flanke kommt aber nicht in der Mitte bei Poté durch. Die Fans der Dynamos freut es trotzdem, sie feiern ihr Team.

62. Minute:
ecke Nach der Ecke muss Haas dann nicht eingreifen, er hat ja jetzt auch genug zu tun.

62. Minute:
chance Grifo dringt links in den 16er ein, wird überhaupt nicht angegriffen und zieht dann flach aufs lange Eck ab. Haas muss sich strecken, lenkt den Ball dann gerade noch so um den Pfosten.

61. Minute:
Eine gute Stunde ist vorbei. Dresden hat Vorteile in dieser zweiten Halbzeit. Das 0:0 ist jetzt eher glücklich für Union. Das ist durchaus ein wenig überraschend.

60. Minute:
chance Stark gemacht von Schulz, der sich rechts am 16er durchtankt und dann mit links aufs lange Eck schlenzt. Haas muss sich lang machen, pariert stark.

60. Minute:
auswechslung Brandy kommt bei Union für Quiring, der heute blass blieb.

59. Minute:
Dynamo wird wieder mutiger, auch weil Union keinen Druck entwickeln kann. Und wenn man hinten nicht viel zu tun hat, kann man eben auch nach vorne spielen.

58. Minute:
Schlenzer durch Ouali vom linken Strafraumeck. Sieht nett aus, ist aber leichte Beute für Haas.

57. Minute:
Die Gäste weiterhin mit mehr Torabschlüssen als Union, die Berliner warten in der zweiten Halbzeit sogar noch auf ihren ersten Torschuss.

56. Minute:
Wieder Dedic, diesmal mit einem Distanzschuss, bei dem er aber wegrutscht und deswegen wird es nicht gefährlich.

55. Minute:
chance Dresden kontert mit Dedic und Ouali. Am Ende schießt Dedic aus acht Metern mit links direkt nach Pass des Kollegen aufs Tor - allerdings genau in die Arme von Haas.

54. Minute:
Union spielt es weiter geduldig, das wirkt selbstbewusst. Aber irgendwann muss dann natürlich auch mal etwas Zählbares herausspringen.

52. Minute:
Dausch holt zum Schuss aus, kommt dann aber zu Fall. Schiri Stark entscheidet sich dafür, weiterspielen zu lassen. Sonst hätte es Freistoß für Union aus perfekter Position gegeben.

51. Minute:
Der folgende Freistoß der Dresdner von links am Strafraum ist von Grifo allerdings schwach getreten. Union klärt und dann gibt es auch noch ein Stürmerfoul.

50. Minute:
Ouali setzt links zum Dribbling an, wird von Pfertzel vor dem Strafraum gerade noch gelegt. Da kann man auch durchaus Gelb ziehen - Glück für den Berliner.

48. Minute:
Die zweite Halbzeit beginnt mit ein, zwei Bolzen auf beiden Seiten. Auch dem bisher so sicheren Dresdner Torwart Scholz verspringt da beim Spielaufbau mal der Ball. Alles bleibt aber folgenlos.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's im Stadion an der Alten Försterei. Diesmal hat Dresden angestoßen. Beide Teams spielen jetzt auf ihre Fanblöcke zu.

Es ist kein schlechtes Spiel bisher in Berlin-Köpenick. Dresden begann besser, hatte durch Poté auch eine ganz dicke Gelegenheit. Union steigerte sich Mitte der ersten Hälfte zwar, konnte aber nie so richtig Druck aufbauen. Das 0:0 geht insgesamt in Ordnung, mal sehen, ob nach der Pause Tore fallen. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Keine Nachspielzeit in Halbzeit eins, es geht mit einem 0:0 zwischen Union und Dresden in die Pause.

44. Minute:
Es ist ein Geduldsspiel für Union, die Berliner behalten aber bisher durchaus die Ruhe. Da ist noch nichts von Hektik im Offensivspiel zu spüren. Zeit für ein Tor ist ja noch reichlich - notfalls eben auch nach dem Wechsel.

43. Minute:
gelb Gelb für Vincenzo Grifo

43. Minute:
gelb Gelb für Torsten Mattuschka

42. Minute:
Wieder bildet sich nach einer harmlosen Aktion ein kleines Rudel. Diesmal geraten Mattuschka und Grifo aneinander - und Schiri Stark lässt nicht noch einmal Gnade walten und verwarnt beide.

41. Minute:
ecke Nach der folgenden Ecke kommt der Ball über rechts in den Dresdner Strafraum zu Schönheim, der allerdings im Abseits steht - und den Ball ohnehin vorbeigesetzt hätte.

40. Minute:
Endlich mal Pfertzel auf rechts. Sein Flanke kommt auch ganz gut, nur das der kleine Köhler gegen Schulz im Kopfballduell dann auf ziemlich verlorenem Posten steht.

39. Minute:
Scholz wieder souverän im Herauslaufen. Eine Flanke von Mattuschka pflückt er vor Nemec aus der Luft.

38. Minute:
User "Stephan" fragt nach Christopher Quiring? Von dem müsste eigentlich mehr kommen, aber rechts geht wenig bei Union. Quiring wechselt deshalb öfter mal nach links, aber auch da gelingt noch nichts Vorzeigbares.

37. Minute:
gelb Dedic geht mit gestrecktem Bein voraus in einen Zweikampf mit Parensen und kassiert dafür die erste Gelbe Karte in dieser Partie.

36. Minute:
Union wird etwas stärker in dieser Phase und alle Torabschlüsse bisher waren auch gefährlich. Wenn dann noch einer reingeht, dann kann man von hoher Effizienz sprechen.

35. Minute:
chance Guter Freistoß durch Mattuschka von der linken Seite. Am Fünfer setzt sich Nemec gegen Bregerie durch, köpft den Ball aber links vorbei. Da war eigentlich auch mehr drin.

35. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

34. Minute:
Kohlmann mit einer guten Flanke von links, nach der Susac im Zentrum per Kopf klärt. Wenn was geht bei Union, dann über links. Die rechte Seite mit Pfertzel und Quiring ist in Sachen Offensive ziemlich verwaist.

33. Minute:
Eine gute halbe Stunde ist vorbei. Union hat rund 60 Prozent Ballbesitz, Dresden kommt allerdings häufiger zum Abschluss.

31. Minute:
ecke Keine Gefahr nach der anschließenden Berliner Ecke von der rechten Seite.

30. Minute:
chance Klasse-Solo von Dausch, der eigentlich schon weggerutscht war, sich dann aber rechts stark durchtankt und aufs kurze Eck abzieht. Da aber steht wieder Scholz goldrichtig und wehrt den Schuss zur Ecke ab.

29. Minute:
Plötzlich geraten Schönheim und Poté nach einem an sich harmlosen Zweikampf aneinander. Eine völlig unnötige Explosion auf dem Rasen, die Schiri Stark aber in einem kurzen Gespräch wieder beilegt und auch keine Karte zieht.

28. Minute:
Ouali verliert den Ball im Mittelfeld, Union bringt anschließend aber nur eine harmlose von Kohlmann direkt in die Arme von Scholz zustande.

27. Minute:
Auch Dresden macht nichts aus den Standardsituationen, es bleibt hier beim 0:0 und die letzte richtig gute Chance liegt nun auch schon etwas länger zurück.

26. Minute:
ecke Eckball nun auf der anderen Seite, der wenig später gleich ein weiterer folgt - wieder von links.

26. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

25. Minute:
Susac verschenkt eine Ecke an Union, die Berliner nutzen die unverhoffte Gelegenheit aber nicht aus und bleiben in dieser Szene harmlos.

25. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

24. Minute:
Poté mit Platz auf rechts, dann aber einer ungenauen Flanke in den Strafraum zu Dedic, der den Ball dort nicht kontrollieren kann.

23. Minute:
Die Stimmung ist gut im Stadion, beide Fanlager beschränken sich ausschließlich auf lautstarke Unterstützung ihrer Mannschaften.

21. Minute:
chance Jetzt mal Union. Dresden spielt auf Abseits und so hat Mattuschka auf links plötzlich sehr viel Platz. Berlins Kapitän legt den Ball quer auf Dausch, der dann aber links aus 15 Metern links vorbeischießt.

20. Minute:
Flanke Schulz, Kopfball Losilla. Haas hält sicher, aber so fix geht es bei Dynamo. Da wird nicht lange quer gespielt, sondern der direkte Weg zum Tor gesucht.

19. Minute:
Ob Köhler oder Mattuschka, die Ballverteilung aus der Zentrale ist weiter das Problem bei Union. Da kommt wenig Brauchbares vorne an.

17. Minute:
Auch diese Chance der Gäste entsprang wieder einem Fehler im Aufbau von Union. Gerade im Mittelfeld läuft es bisher noch nicht rund bei den Berlinern.

16. Minute:
chance Schusschance für Kempe aus 17 Metern. Da fehlt nicht viel, mit rechts setzt er den Ball nur knapp drüber.

15. Minute:
Markus Scholz im Dresdner Tor macht bisher einen sicheren Eindruck und einmal hat er ja schon richtig gut gehalten.

13. Minute:
Kurz ausgeführte Ecke der Berliner von links. Köhler bringt den Ball nah ans Tor, eine Dresdner klärt per Kopf.

12. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

11. Minute:
Ouali geht links zur Grundlinie durch, sein Rückpass wird von Haas allerdings mühelos abgefangen.

11. Minute:
Gut zehn Minuten sind vorbei. Dresden spielt hier mutig mit und steht längst nicht nur hinten drin.

10. Minute:
Grifo wieder mit einer Ecke von rechts für die Gäste, diesmal stützt Poté aber ganz klar bei Eggimann auf.

9. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

8. Minute:
chance Die Riesenchance für Dynamo. Pfertzel köpft den Ball nach der Dresdner Ecke von rechts an die Latte des eigenen Tores. Den Abpraller nimmt Poté am Fünfer auf, jagt den Ball in Rücklage aber über die Latte. Den kann man schon mal machen.

8. Minute:
ecke Zweimal Eckball für Dresden, Poté hatte den ersten erkämpft.

7. Minute:
Dann ist Kohlmann selbst im gegnerischen Strafraum, den er von links ziemlich ungehindert betreten kann. Er braucht aber zu lange und spielt schließlich einen schwachen Querpass.

6. Minute:
Und da ist so ein Konter der Gäste. Grifo setzt sich rechts gegen Kohlmann durch, flankt dann allerdings zu nah ans Berliner Tor. Haas packt problemlos zu.

5. Minute:
Union wird hier das Spiel machen müssen, Dresdner setzt auf Nadelstiche in Form von Kontern.

4. Minute:
chance Erste Bewährungsprobe für Scholz im Dresdener Tor. Nemec läuft allein auf ihn zu, versucht den springenden Ball über Scholz hinweg zu heben, doch der bleibt stehen und klärt ziemlich cool.

3. Minute:
User "Jens" fragt nach den mitgereisten Dynamo-Fans? 2100 sind es - damit haben die Gäste ihr Kontingent komplett ausgeschöpft. Bisher ist im und um das Stadion herum übrigens alles friedlich geblieben.

2. Minute:
Erster Abschluss des Spiels. Ouali zieht flach aus der Distanz ab, schießt den Ball aber deutlich links am Tor der Berliner vorbei.

2. Minute:
Überraschung im Team der Dresdner: Markus Scholz erhält im Tor den Vorzug vor Benjamin Kirsten, der nicht verletzt ist. Janßen hat sich ganz bewusst für Scholz entschieden.

1. Minute:
Sonne über Berlin-Köpenick, dazu fast zehn Grad und ein gut bespielbarer Rasen. Die äußeren Bedingungen passen.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Und damit kann es dann auch gleich losgehen im Stadion an der Alten Försterei.

Trainer Olaf Janßen versucht, sich davon nicht beeindrucken lassen und verbreitet gute Laune: "Wir haben gut gearbeitet, und nun geht es endlich wieder los. Und nach dem verkorksten Hinspiel bin ich mir sicher, dass ich niemanden zusätzlich motivieren muss, damit meine Mannschaft alles abrufen wird." Das angesprochene Spiel in der Hinrunde gewann Union locker 3:1 in Dresden und kam danach so richtig ins Rollen. Die Vorbereitung war insgesamt stark, dennoch hält sich Trainer Uwe Neuhaus mit größeren Ansagen zurück: "Wo wir stehen, wird man erst nach dem Abpfiff sehen." Mit einem Sieg und bei gleichzeitiger Schützenhilfe der Fürther in Kaiserslautern könnte das zum Beispiel Rang drei sein.

Für Union geht es darum, im Aufstiegsrennen fest eingeplante Punkte zu holen. Der Gegner aus Sachsen wiederum braucht im Kampf um den Klassenerhalt selbst jeden Zähler. Zuletzt herrschte aber wieder Unruhe bei Dynamo. Der Sportliche Leiter Steffen Menze kündigte an, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen - und wurde daraufhin sofort seines Amtes enthoben. Und auch der bisherige kaufmännische Geschäftsführer Christian Müller muss gehen. Das Dresdner Urgestein Ralf Minge soll dafür in die Geschäftsführung einsteigen.

Brisanter Pflichtspielauftakt im Jahr 2014 an der Alten Försterei. Der 1. FC Union empfängt Dynamo Dresden - und das ist gleich ein Hochsicherheitsspiel. Rund 1000 Polizisten sind im Einsatz, um genau hinzuschauen. Nach den Vorkommnissen bei einem Testspiel in Stockholm haben zuletzt auch die Anhänger der Berliner für negative Schlagzeilen gesorgt. Doch das soll heute nur ein Randthema sein, das Sportliche wird hoffentlich im Mittelpunkt stehen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 12.45 Uhr vom Spiel Union Berlin gegen Dynamo Dresden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal