Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Hamburg - Hertha BSC live: Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamburg - Hertha BSC 0:3

07.02.2014, 19:05 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:3

0:1 Allagui (15.)

0:2 Ramos (23.)

0:3 Ramos (38.)

08.02.2014, 18:30 Uhr
Hamburg, Imtech Arena
Zuschauer: 47.000

So, das war's für heute aus der Bundesliga. Morgen rollt der Ball wieder in der 2. Liga. Sie können natürlich wieder ab 13.15 Uhr live dabei sein beim Live-Ticker.

Der Hamburger SV verliert auch gegen Hertha BSC mit 0:3 und taumelt so der 2. Liga entgegen. Die Hanseaten haben auch heute fast alles vermissen lassen, was einen Bundesligisten so ausmacht. Die große van Marwijk Diskussion wird morgen in die nächste Runde gehen. Am nächsten Wochenende geht es dann zum Kellerduell nach Braunschweig. Der Bundesliga-Dino droht auszusterben. Hertha hat taktisch alles richtig gemacht. Die Luhukay-Truppe konnte heute an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen. Der Fehlstart ist somit vergessen. Der Blick richtet sich erneut nach Europa. Glückwunsch!

90. Minute:
Schiri Aytekin pfeift das Spiel ab!

89. Minute:
Van der Vaart tritt die Ecke, die Kobiaschwili dann am ersten Pfosten hinten raus köpfen kann.

88. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

88. Minute:
Fast die Hälfte der Zuschauer hat das Stadion schon verlassen. Der HSV ist am Tiefpunkt angekommen.

87. Minute:
Ramos, der Mann des Spiels, wird mit viel Applaus verabschiedet. Den hat er sich auch redlich verdient.

86. Minute:
auswechslung Sandro Wagner kommt für Adrián Ramos ins Spiel

85. Minute:
Ronny zieht aus 17 Metern ab. Der Brasilianer mit dem harten Schuss zielt aber zwei Meter zu hoch. Adler muss nicht mehr eingreifen.

83. Minute:
Das Spiel plätschert dem Ende entgegegen. Das Wunder wird ausbleiben...

82. Minute:
Tolga Cigerci hat ein ganz starkes Spiel gezeigt. Er ist viel gelaufen und seine Standards waren immer brandgefährlich.

81. Minute:
auswechslung Ronny kommt für Tolga Cigerci ins Spiel

80. Minute:
gelb Taktisches Foul von Westermann gegen Ramos. Er sieht dafür die Gelbe Karte.

79. Minute:
"Oh, wie ist das schön...", singen die Berliner. Hertha hat wieder in der Spur gefunden und greift nach Europa.

78. Minute:
Ilicevic geht links und bringt den Ball scharf rein. Da ist dann aber wieder nur ein Herthaner, der die Kugel hinten raus schlagen kann.

77. Minute:
Das grenzt an Arbeitsverweigerung der Hamburger. Da stemmt sich einfacgh keiner gegen die drohende Niederlage. Man nimmt das so in Kauf.

76. Minute:
Janden schlägt einen Ball wild nach vorne. Das ist nur hoch und weit, aber wenig genau. Hosogai bedankt sich beim Hamburger.

75. Minute:
Die ersten Zuschauer gehen. Sie haben genug gesehen. Kann man irgendwie auch verstehen. Das wird heute vermutlich die sechste Niederlage in Serie.

74. Minute:
Van der Vaart geht am 16er ins Dribbling. Der Niederländer verliert den Ball aber sofort wieder. Die Herthaner stehen weiterhin sehr gut.

73. Minute:
gelb Arslan steigt hart ein und holt sich auf diesem Wege eine Gelbe Karte ab.

71. Minute:
Es scheint, dass hier das Wunder doch ausbleibt. Van der Vaart hatte in der Presse-Konferenz angekündigt, dass man "füreinander durchs Feuer gehen wird". Problem ist nur, dass gar kein Feuer entfacht wurde.

70. Minute:
Die Ecke der Hamburger bringt wieder keine Gefahr. Hertha kann locker klären.

70. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

70. Minute:
Per Skjelbred hat ein gutes Spiel gezeigt. Der Spieler, der vom HSV ausgeliehen wurde, konnte jetzt nicht mehr. Unter der Woche hatte er mit einer Virus-Infektion zu kämpfen. Applaus gab es jetzt aber auch von den Fans des HSV.

69. Minute:
auswechslung Peter Niemeyer kommt für Per Skjelbred ins Spiel

68. Minute:
Arslan wird beim Schuss abgelockt. Van der Vaart hat dann den zweiten Versuch. Er zirkelt den Ball aber aus 18 Metern zwei Meter am Tor links vorbei.

66. Minute:
Zoua will einen Pass spielen. Er schießt aber den zwei Meter vor ihm postierten Hosogai an. So geht das einfach nicht...

65. Minute:
Das Schlimmste ist, dass Hertha sich kaum anstrengen muss, um das 3:0 zu halten. Kraft hatte im zweiten Abschnitt noch nicht viel zu tun.

64. Minute:
Wenn die Hamburger sich am Mittwoch auch so gegen die Bayern präsentieren, dann kann man Angst bekommen. "Arndi" glaubt im Feedback, dass der Bundesliga-Dino dann "zehn Kirschen" bekommt.

63. Minute:
Ola John versucht es über die linke Seite. Gegen drei Herthaner kann er sich da aber nicht durchsetzen.

62. Minute:
Da ist überhaupt kein Tempo im Spiel der Hausherren. Da schiebt jeder die Verantwortung an den Nebenmann.

61. Minute:
auswechslung Ivo Ilicevic kommt für Hakan Calhanoglu ins Spiel

60. Minute:
chance Fehler von Westermann im Aufbau. Wieder geht Ramos ab. Erneut ist Adler rechtzeitig aus seinem Tor geeilt, um einen erneuten Einschlag zu verhindern.

60. Minute:
Die Hertha-Fans feiern ihre Mannschaft. So macht Auswärts richtig Spaß. Gegen diesen HSV muss man nicht zittern.

58. Minute:
Calhanoglu zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Fünfer. Da steigt dann Langkamp hoch und köpft den Ball hinten raus.

58. Minute:
Hamburg hat über 63% Ballbesitz. Sie machen aber einfach gar nichts draus.

57. Minute:
Hertha kann das in aller Ruhe verteidigen. Die Hamburger kommen kaum einmal bis zum 16er.

56. Minute:
Die Pfiffe im weiten Rund werden immer lauter. Das kann eine ganz ungemütliche Woche in Hamburg werden.

55. Minute:
Das sieht im Moment nicht nach einem Fußball-Wunder aus. Kann ja noch kommen...

54. Minute:
"Peter T." fragt, ob die Hamburger schon für die 2. Liga geplant haben. Sicherlich nicht. Es wird auch nur wenige Spieler geben, die überhaupt ein Arbeitspapier fürs Unterhaus besitzen. Ein Abstieg würde auch zu einem Ausverkauf führen. Schnäppchenmarkt beim HSV.

53. Minute:
Bei einem 4:0 würden die Lampen hier sicherlich komplett ausgehen.

52. Minute:
chance Ramos geht mal wieder auf und davon. Vier Hamburger können nicht folgen. Adler ist dann aber draußen und klärt. Ramos hatte sich da den Ball einen Tick zu weit vorgelegt.

51. Minute:
Die Herthaner lassen sich jetzt bei jeder Aktion natürlich viel Zeit.

50. Minute:
Freistoß für Hertha. Von der rechten Strafraumgenze chipt Cigerci den Bal in die Mitte. Diesmal ist ein Hamburger zuerst mit dem Kopf am Ball. Eine Seltenheit in diesem Spiel.

49. Minute:
Der HSV braucht jetzt schnell einen Anschlusstreffer. Das wäre auch gut, um die Fans wieder zu mobilisieren.

48. Minute:
Die Ecke der Hanseaten bringt dann keine Gefahr mehr. Hertha kann ohne Mühe klären.

47. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

47. Minute:
chance Jansen flankt von der linken Seite. Van der Vaart ist mit dem Kopf in der Mitte dran. Er bekommt nur wenig Druck hinter den Ball, aber die Bogenlampe wird immer länger. Am Ende muss sich Kraft dann mächtig strecken, um das Leder über die Latte zu lenken.

46. Minute:
Hertha ist unverändert aus der Kabine gekommen. Das wundert natürlich nicht.

46. Minute:
auswechslung Tolgay Arslan kommt für Ouasim Bouy ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Aytekin hat das Spiel wieder freigegeben.

Paukenschlag in der Hansestadt. Hertha BSC führt zur Pause mit 3:0 gegen den HSV. Und das Schlimmste an der Sache ist, dass die Führung auch in dieser Höhe völlig verdient ist. Hertha hatte bei allen Standard-Situationen die absolute Lufthoheit. Nach einem verschossenen Elfer spielte der überragende Adrian Ramos seine ganz Klasse aus. Eine Vorlage und zwei Treffer, so liest sich das Arbeitszeugnis des Kolumbianers in Halbzeit eins. Hamburg braucht nun ein mittleres Fußball-Wunder, wenn die dritte Niederlage in Folge in der Rückserie noch abgewendet werden soll. Gleich geht?s weiter. Dran bleiben...

45. Minute:
schiri Schiri Aytekin pfeift unter den Pfiffen der HSV-Fans die erste Halbzeit ab.

45. Minute:
Die Ecke bringt diesmal Calhanoglu von der linken Seite rein. Zoua ist dran, kommt aber nicht richtig hinter den Ball. Die Kugel landet im Toraus.

45. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

43. Minute:
Die Personalie Bert van Marwijk wird ab morgen wieder diskutiert werden.

42. Minute:
Die Hertha-Fans feiern. Der Ausflug in den Norden scheint sich ja schon jetzt gelohnt zu haben.

41. Minute:
Dieser Ramos ist unglaublich. Der verschießt erst einen Elfer ist fast jämmerlicher Manier und dreht dann richtig auf. Beim BVB wird man sich allerdings ärgern. Der Kolumbianer wird natürlich immer teurer. Da wird es sicherlich mehrere Interessenten geben.

39. Minute:
Jetzt sind hier natürlich die ersten Pfiffe zu hören.

38. Minute:
tor Toooooooooooooooooooooor! Ramos erzielt das 3:0 für Hertha! John verliert einen Ball im Aufbau. Ramos spielt das Leder dann nach links raus auf van den Bergh. Der spielt die Kugel direkt zurück. Ramos enteilt da dann drei Mann und schiebt den Ball aus elf Metern an Adler vorbei in die Maschen.

38. Minute:
Cigerci marschiert auf der linken Seite. Im entscheidenden Moment kann er sich dann aber nicht gegen Lam durchsetzen.

37. Minute:
Hamburg hat fast 60% Ballbesitz. Hertha führt aber relativ komfortabel mit 2:0. Und das auch verdient...

36. Minute:
Der nächste Versuch einer Ecke von van der Vaart. Diesmal ist Zoua in der Mitte mit dem Kopf dran, setzt den Ball aber drei Meter neben den Kasten von Kraft.

35. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

35. Minute:
Auch die nächste Ecke, getreten von van der Vaart, kann Ndjeng locker klären.

34. Minute:
ecke Van der Vaart zieht die Ecke von links rein. Die Berliner klären dann erneut zur Ecke.

33. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

32. Minute:
Der Hamburger SV empfängt am Mittwoch die Bayern im Pokal. Da kann einem als HSV-Fan schon Angst und Bange werden.

32. Minute:
Van der Vaart wir neun Meter vor dem Tor angespielt. Ihm verspringt die Kugel bei der Annahme. An solchen Szenen kann man sehen, wie nervös die Hanseaten sind. Van der Vaart gilt ja normal als Super-Techniker...

31. Minute:
Bei jeder Standard-Situation der Berliner brennt es lichterloh im 16er der Hamburger.

30. Minute:
Wieder Freistoß für Hertha: Aus dem Halbfeld bringt wieder Cigerci den Ball rein. Diesmal ist Langkamp in der Mitte zuerst am Ball. Er bringt die Kugel aber nicht aufs Tor.

28. Minute:
"Peter1971" will wissen, ob die Hamburger so schwach sind oder die Berliner so gut stehen. Der HSV bringt nicht viel zu Wege. Hertha steht hinten sicher und hat mit Adrian Ramos einen Spieler, der hier über die alleinige Lufthoheit verfügt. Ramos macht bislang den Unterschied.

27. Minute:
Freistoß für den HSV: Rafael van der Vaart zieht den Ball aus dem Halbfeld rein. Der landet dann aber auf dem Kopf eines Berliners.

26. Minute:
Wo ist eigentlich Rafael van der Vaart? Der trabt zumeist durch das Mittelfeld. Ins Spiel hat er noch nicht ernsthaft eingegriffen.

25. Minute:
Es sind jetzt natürlich auch die ersten Pfiffe zu hören.

24. Minute:
Das ist eine Schlag ins Gesciht der Hamburger. Die nähern sich mit großen Schritten ihrem Standard-Ergebnis von 0:3 an.

23. Minute:
tor Tooooooooooooooooooooooor! Ramos erhöht auf 2:0 für die Hertha! Cigerci bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld rein. Ramos überspringt in der Mitte dann locker Djourou und köpft den Ball in alter Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf in die linke Ecke.

22. Minute:
Lam schickt Zoua auf der rechten Seite. Der trifft dann aus spitzem Winkel das Außennetz. Da war aber auch viel zu wenig Druck hinter. Kraft hätte den Ball locker gehabt.

22. Minute:
Die Hamburger haben über 53% Ballbesitz. Das nutzt ihnen bislang aber herzlich wenig.

21. Minute:
"Mautz" fragt, wie die HSV-Fans reagieren. Noch sind keine Pfiffe zu hören. Sie sind aber ein wenig ruhiger geworden.

20. Minute:
Die Ecke der Hamburger bringt dann keine Gefahr mehr.

20. Minute:
ecke Eckstoß für Hamburger SV

20. Minute:
chance Jansen geht halblinks und zieht dann aus 30 Metern ab. Kraft macht sich lang und wehrt den fiesen Aufsetzer zur Ecke ab.

19. Minute:
Hertha spielt weiter sehr selbsbewusst und deutlich effektiver. Sie haben jetzt das Spiel, das sie sich gewünscht hatten.

18. Minute:
Ndjeng flankt von rechts. In der Mitte steigt Hosogai hoch, kommt aber nicht richtig an den Ball.

17. Minute:
Da hatte man gedacht, dass die Hamburger nach dem gehaltenen Elfer einen kleinen psychologischen Vorteil haben. Den hatten sie aber maximal für 30 Sekunden.

15. Minute:
tor Tooooooooooooooooooor! Allagui erzielt das 1:0 für Hertha BSC. Ndjeng bringt die Ecke von der rechten Seite rein. Ramos verlängert die Eingabe am ersten Pfosten mit dem Kopf. Am zweiten Pfosten ist dann Allagui frei, der den Ball mit der Innenseite nur noch über die Linie drücken muss.

14. Minute:
ecke Eckstoß für Hertha BSC

14. Minute:
chance Ramos versucht es halbhoch, halb rechts. Adler ist da und wehrt den Ball mit den Fäusten zu Ecke ab.

14. Minute:
elfer Westermann zieht Hosogai auf der Linie des Strafraums die Beine weg. Aytekin zeigt zurecht auf den Punkt.

13. Minute:
Hertha bestimmt jetzt das Spiel. Die Gäste wirken in der Spielanlage einen Tick reifer.

12. Minute:
Skjelbred tritt die Ecke von der linken Seite. Adler zeigt Unsicherheiten. Er hat aber Glück, dass Ramos den Ball auch nicht voll erwischt. Der fliegt so am Tor vorbei.

12. Minute:
ecke Eckstoß für Hertha BSC

12. Minute:
Johannes van den Bergh geht links ab. Seine Eingabe findet dann aber keinen Abnehmer.

11. Minute:
Hertha hatte hier also die erste echte Chance des Spiels. Wenn die Berliner hier in Führung gehen, könnte die Stimmung sehr schnell kippen.

10. Minute:
chance Den fälligen Freistoß von Cigerci verlängert Ramos mit dem Kopf. Der Ball verfehlt die linke Ecke nur um Zentimeter. Der HSV im Glück!

9. Minute:
Zoua springt Hosogai brutal um. Da hat der Hamburger Glück, dass er nicht verwarnt wird.

8. Minute:
Die Ecke zieht dann Ndjeng auf den ersten Pfosten. Da ist dann aber nur ein Hamburger, der den Ball hinten raus schlagen kann.

7. Minute:
ecke Freistoß für Hertha: Aus dem Halbfeld zieht Cigerci den Ball rein. Die Hamburger klären zur Ecke.

6. Minute:
Wieder ein langer Ball auf Zoua. Kraft spielt gut mit und löst die Situation in Libero-Manier auf.

5. Minute:
Die Hamburger Fans unterstützen ihr Team. Da wird jetzt schon mal ein Fehlpass bejubelt. Man weiß aber, wie schnell die Stimmung hier umschlagen kann.

4. Minute:
3.106 Hertha-Fans sind aus Berlin angereist, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Mal sehen, ob es was bringt.

3. Minute:
Die Partie beginnt sehr zerfahren. Kein Wunder, da stehen auch zwei verunsicherte Mannschaften auf dem Rasen.

2. Minute:
Langer Ball in die Spitze der Hamburger. Zoua kann das Leder aber nicht mehr erlaufen.

2. Minute:
Bei der Hertha trägt heute Levan Kobiaschwili die Kapitänsbinde für den verletzten Lustenberger.

1. Minute:
Die Bedingungen sind nicht so gut in Hamburg. Es ist regnerisch bei 8°C. Der Rasen ist aber in einem ganz guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Deniz Aytekin aus Oberasbach hat das Spiel freigegeben. Die Berliner stoßen an!

Die Gesamtbilanz zwischen den beiden Klubs liest sich auch relativ ausgeglichen. 25 HSV-Siegen stehen 23 Hertha-Erfolge gegenüber. Elf Mal trennte man sich in Deutschlands höchster Spielklasse mit einem Remis.

Hertha muss weiter auf Alexander Baumjohann (Kreuzbandriss) verzichten. Zudem geht Per Skjelbred nach einer Virus-Infektion leicht angeschlagen in die Partie. Kurzfristig ist auch noch Kapitän Lustenberger ausgefallen. Er hat sich im Training einen Muskelfaserriss zugezogen.

Das Lazarett lichten sich bei den Hanseaten langsam. Lediglich Mancienne, Demirbay und Beister fehlen noch verletzungsbedingt. Dafür kehren Adler, Djourou und Jansen in die Startelf zurück. Hertha-Leihgabe Lasogga sitzt zumindest wieder auf der Bank der Hamburger. Tah wird heute vom Trainer geschont.

Die Berliner haben im Gegensatz zum HSV ihre Spiele eher unglücklich verloren. So ist in der Hauptstadt auch weiterhin viel Optimismus zu spüren. "Wir hatten in den letzten Spielen nicht das nötige Quäntchen Glück. Ich glaube aber, dass wir versuchen müssen, das wieder zu erzwingen. Das ist unsere Aufgabe", weiß so auch Herthas Coach Jos Luhukay. Der Trainer hat aber auch die Probleme ausgemacht: "Wir müssen die individuellen Fehler abstellen, die in den letzten Spielen zu Gegentoren geführt haben."

Und die Hamburger machen sich nach den schwachen Auftritten gegen Hoffenheim und gegen Schalke (jeweils 0:3) selber Mut. "Wir werden füreinander durchs Feuer gehen", verspricht Mittelfeld-Regisseur Rafael van der Vaart. Der niederländische Nationalspieler weiß aber auch, dass nach unten nicht mehr viel Platz ist und stellt fest: "Schlechter geht es nicht mehr!"

In Hamburg kommt es heute zum Duell der Fehlstarter. Sowohl der Hamburger SV als auch Hertha BSC sind mit zwei Niederlagen in Folge in die Rückrunde gestartet. Der Unterschied ist nur, dass die Berliner trotz der Pleiten immer noch auf einem für einen Aufsteiger sehr respektablen achten Tabellenplatz stehen. Der Dino aus dem Norden taumelt dagegen dem Tabellenende entgegen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel Hamburger SV gegen Hertha BSC.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal