Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

FSV Frankfurt - Dynamo Dresden live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

FSV Frankfurt - Dresden 3:2

14.02.2014, 16:09 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:2

0:1 Grifo (11.)

1:1 Kapllani (54.)

2:1 Epstein (83.)

3:1 Huber (87.)

3:2 Schuppan (89.)

15.02.2014, 13:00 Uhr
Frankfurt, Volksbank Stadion
Zuschauer: 6.229

Und das war es aus Frankfurt. Bei uns geht es ab 15.15 Uhr weiter mit den Samstagsspielen der Bundesliga. Viel Spaß auch dabei!

Was für eine Dramatik in dieser zweiten Halbzeit! Zehn Frankfurter schaffen nach einem 0:1-Halbzeitrückstand noch die Wende und gewinnen am Ende 3:2 gegen Dynamo Dresden. Die Sachsen hatten in Überzahl lange alles im Griff, versäumten es aber frühzeitig ein zweites Tor zu erzielen und damit die Fronten zu klären. Was der FSV dann nach dem Wechsel leistete, verdient ein Kompliment. Da stimmte alles: Laufbereitschaft, Leidenschaft und gnadenlose Effizienz. In der Tabelle macht Frankfurt damit einen Satz auf Platz zehn, Dresden hingegen lässt drei Punkte liegen, was noch richtig weh tun kann.

90. Minute:
Und dann ist Schluss. Frankfurt besiegt Dresden mit 3:2.

90. Minute:
gelb Wooten foult Grifo und sieht noch Gelb. Viel Minuten über die Zeit.

90. Minute:
Dreißig Sekunden noch. Scheibenschießen im Frankfurter Strafraum, aber das stehen zu viele FSV-Spieler im Weg. Der Ausgleich fällt nicht.

90. Minute:
chance Konterchance Frankfurt. Leckie legt von links für Kauko vor, der aber aus zwölf Metern an Scholz scheitert.

90. Minute:
Dynamo wirft alles nach vorn, Frankfurt stellt alle Mann an oder in den eigenen 16er.

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Es wird noch einmal spannend! Was für eine Schlussphase hier. Dedic mit einem Schuss aus 16 Metern, der aber rechts vorbei geht.

89. Minute:
tor Toooooooooooor! Schuppan verkürzt für Dresden auf 2:3. Klandt springt an einer Dresdner Flanke vorbei. Schuppan steht goldrichtig und schießt den Ball anschließend mit links aus 13 Metern ins Tor. Heitmeiers Rettungsversuch kurz vor der Linie kommt zu spät.

88. Minute:
Das Spiel könnte noch Spuren bei Dresden hinterlassen. Eigentlich muss man hier heute gewinnen, angesichts einer 80-minütigen Überzahl. Und jetzt reicht es wohl nicht einmal mehr zu wenigstens einem Punkt.

87. Minute:
tor Toooooooooooooor! 3:1 durch Huber. Scholz klatscht einen Schuss von Leckie nur nach vorne ab und lässt den Nachschuss von Huber danach durch die Arme rutschen. Da sieht der Dresdner Keeper nicht gut aus.

86. Minute:
Dresden jetzt mit wütenden Angriffen, aber weiter ohne Präzision.

85. Minute:
Erstaunliche Wende in diesem Spiel. Und den Elfer kann man genauso geben wie zu Beginn die Rote Karte. Auch wenn die Dresdner natürlich hadern. Einfach dumm von Bregerie, sich da so auf Kauko zu fokussieren.

84. Minute:
auswechslung Marvin Stefaniak kommt für Adam Susac ins Spiel

83. Minute:
tor Tooooooooooooor! 2:1 durch Epstein. Der Linksverteidiger schießt den Elfer mit links mittig unter die Latte. Scholz ist machtlos.

82. Minute:
gelb Gelb für Romain Bregerie

82. Minute:
elfer Es gibt Elfmeter für den FSV. Bei Epsteins völlig verzogener Freistoßflanke von rechts zerrt Bregerie Kauko zu Boden. Schiri Ittrich zögert zum Entsetzen der Dresdner keine Sekunde und zeigt auf den Punkt.

82. Minute:
Freistoß für FSV Frankfurt

81. Minute:
Jetzt war Dresden zweimal dran, auch weil Frankfurt ab und an zu tief steht und den Gegner so quasi an den eigenen Strafraum einlädt.

80. Minute:
auswechslung Faton Toski kommt für Michael Görlitz ins Spiel

79. Minute:
chance Nach der Ecke die nächste Parade von Klandt, der den Ball nach einem 16-Meter-Schlenzer von Kempe aufs rechte Eck toll um den Pfosten dreht.

79. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

78. Minute:
chance Einzelaktion von Kempe, der rechts im Strafraum einen Gegenspieler verlädt und dann mit links aufs kurze Eck schießt. Klandt ist zur Stelle und pariert stark.

76. Minute:
gelb Kruska grätscht Koch in die Hacken und sieht dafür die Gelbe Karte.

75. Minute:
Grifo chippt einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den 16er, Kempe verstolpert dort dann aber. Irgendwie bezeichnend für Dresdens Leistung im zweiten Durchgang.

75. Minute:
Freistoß für Dynamo Dresden

74. Minute:
auswechslung Andrew Wooten kommt für Edmond Kapllani ins Spiel

74. Minute:
auswechslung Robert Koch kommt für Idir Ouali ins Spiel

73. Minute:
Oft nur Flanken aus dem Halbfeld bei Dynamo. Und das auch meist noch durch Abwehrchef Bregerie. Viel Mühe hat Frankfurt nicht, das zu verteidigen.

72. Minute:
Schuss von Ouali, Klandt hält den genau auf ihn zukommenden Ball sicher.

71. Minute:
User "Runkel" fragt nach Benjamin Kirsten? Der sitzt wie schon vergangene Woche nur auf der Bank, weil Trainer Janßen sich auf Scholz als neue Nummer eins festgelegt hat.

70. Minute:
Poté frei im FSV-Strafraum, aber dann springt er an der vielleicht auch etwas zu hohen Flanke von Bregerie vorbei.

69. Minute:
Epstein mit der nächsten Schauspieleinlage. Diesmal stürzt er sich im Dresdner Strafraum gegen zwei Gegenspieler einfach mal zu Boden. Langsam wäre mal Gelb fällig für den Frankfurter Linksverteidiger.

68. Minute:
Ein Punkt nach diesem Spielverlauf wäre eine Enttäuschung für Dresden. Und solche Chancen wie heute muss man im Abstiegskampf dann auch mal nutzen.

67. Minute:
Frankfurt mit einem Schuss von Görlitz, der Scholz aus 20 Metern mit links mal wieder beschäftigt.

67. Minute:
Grifo mit genau einer guten Szene in dieser Partie und das war der Freistoß zum 1:0. Seither gelingt ihm kaum etwas, weil er ein bisschen zu selbstverliebt über den Rasen stolziert.

66. Minute:
Keine Gefahr nach Grifos Ecke von rechts.

65. Minute:
ecke Epstein inzwischen auch schon wieder putzmunter auf dem Feld und bei der Abwehrarbeit, die allerdings eine Ecke für Dresden nach sich zieht.

64. Minute:
Epstein kugelt sich auf dem Rasen nach einem Zweikampf mit Bregerie. Der Dresdner Kapitän soll da mit den Armen gearbeitet haben, aber viel war da nicht. Das hat Epstein eher ein bisschen geschauspielert. Gut, dass Schiri Ittrich darauf nicht hereingefallen ist.

62. Minute:
Frankfurt sehr tief drin jetzt und das wird dann fast bestraft vom Gegner. Ouali mit einer Hereingabe von links, nach der Dedic aber zu lange mit dem Abschluss zögert.

60. Minute:
Eine Stunde ist vorbei. Das 1:1 geht irgendwo in Ordnung, denn so richtig dicke Chancen hatte Dresden nach der frühen Führung nicht mehr, weil oft schon im Ansatz unpräzise gespielt wurde.

59. Minute:
Es geht nicht mehr viel bei Dynamo. Schuppan flankt aus dem linken Halbfeld direkt zum Gegner und danach lupft Losilla einen Pass nach links unbehindert ins Aus.

58. Minute:
Grifo wieder mit dem Freistoß, aber diesmal setzt er ihn aus 20 Metern halbrechts deutlich über das Tor. Olaf Janßen an der Seitenlinie ist nicht begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft in Durchgang zwei.

57. Minute:
Freistoß für Dynamo Dresden

56. Minute:
Dresden hat ein paar Konterchancen verschludert, was sich gerächt hat. Und ob es jetzt noch mal so viel Platz geben wird, darf bezweifelt werden.

55. Minute:
Das war einfach klasse gemacht von Kapllani, der es offenbar wieder ganz allein mit den Dresdnern aufnehmen will. Schon im Hinspiel erzielte er ja beim 3:0-Sieg des FSV alle drei Treffer.

54. Minute:
tor Tooooooooooooor! 1:1 durch Kapllani. Riesentreffer vom Frankfurter Stürmer. Der tanzt 25 Meter vor dem Tor Susac aus, läuft noch ein paar Schritte und trifft dann mit herrlichem Lupfer über Scholz hinweg ins Tor - aus immernoch rund 20 Metern.

52. Minute:
Frankfurt kombiniert sich mal gut an den Dresdner Strafraum. Die Flanke kommt durch Huber von rechts auch auf den Kopf von Kapllani, der aber keinen rechten Druck hinter den Ball bringt. Scholz packt locker zu.

50. Minute:
Freistoß für die Gastgeber. Epstein lupft den Ball in den 16er, wo aber gleich zwei Frankfurter im Abseits stehen.

50. Minute:
Freistoß für FSV Frankfurt

49. Minute:
Ouali setzt sich rechts im Strafraum gegen Epstein durch, spielt dann aber völlig unbedrängt einen schlampigen Querpass direkt zum Gegner.

47. Minute:
Poté und Dedic im Zusammenspiel am gegnerischen Strafraum, wieder aber fehlt die letzte Präzision bei den Gästen vor dem Tor.

46. Minute:
chance Gleich ein langer Ball auf Poté, der im Strafraum frei vor Klandt auftaucht, am Frankfurter Torwart aber nicht vorbeikommt.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Dresden angestoßen.

Kein besonders ansehnliches Spiel am Bornheimer Hang. Dresden profitiert hier von einer frühen Roten Karte für Frankfurts Oumari, die auch gleich noch das 1:0 per direktem Freistoß von Grifo nach sich zog. Danach hatten die Gäste die Partie ziemlich gut im Griff, spielen allerdings ihre Konterchancen nicht gut aus. Deshalb ist der FSV noch im Spiel. Mal sehen, wie es hier gleich weitergeht. Dran bleiben!

45. Minute:
schiri Keine Nachspielzeit. Und so geht Dresden mit einem 1:0-Vorsprung beim FSV Frankfurt in die Kabinen.

44. Minute:
Epstein bringt den Freisoß von rechts mit links vor das Dresdner Tor. Scholz ist dort dann aber mit den Fäusten zur Stelle und klärt.

43. Minute:
Frankfurt mal über rechts mit Görlitz und der holt gegen Grifo immerhin einen Freistoß heraus.

41. Minute:
Wieder eine gute Konterchance für Dresden, diesmal ist es Poté, der den Ball am gegnerischen Strafraum leichtfertig, weil eigensinnig vertändelt. Das müssen die Gäste einfach besser ausspielen. Ein 2:0 wäre mehr als die halbe Miete.

40. Minute:
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Das Spiel ist natürlich maßgeblich von der frühen Roten Karte für Oumari beeinflusst. Daran knabbern die Gastgeber noch immer.

39. Minute:
Es fängt an zu regnen in Frankfurt. Dazu weht weiter ein böiger Wind, das Ganze mutet wettertechnisch eher herbstlich an.

37. Minute:
Grifo mit einer Ecke für Dynamo von rechts. Die Frankfurter klären per Kopf und das gleich noch ein weiteres Mal nach Flanke von Ouali.

36. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

34. Minute:
Dresden schaltet immer wieder gut um, die Frankfurter dürfen sich nicht locken lassen. Aber was soll der FSV machen bei dem Spielstand?

33. Minute:
Gute Konterchance für die Gäste. Drei Dresdner laufen da auf einen Frankfurter Verteidiger zu. Doch Grifo verschleppt rechts das Tempo und dann ist der FSV wieder formiert und die Chance dahin.

31. Minute:
Ecke durch Grifo von rechts, Schuppan kommt zum Abschluss, schießt mit links allerdings nur harmlos neben das Tor.

31. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

30. Minute:
Der Ball zappelt im Tor der Frankfurter. Nach einem Schuss von Schuppan kommt den Dedic an den Ball und setzt ihn links ins Netz. Aber da stand nicht nur der Torschütze, sondern gleich noch drei weitere Dresdner im Abseits.

28. Minute:
Drei, vier ganz gute Minuten der Frankfurter. Inzwischen kontrollieren die Dresdner das Spiel aber wieder. Die Führung geht in Ordnung.

26. Minute:
chance Und wieder Dedic, diesmal zieht er von rechts am Strafraum ab und verpasst das linke Eck nur knapp mit seinem satten Aufsetzer.

25. Minute:
Pass an den 16er der Frankfurter zu Dedic, der den Ball im Eins-gegen-Eins gegen Heitmeier aber nicht behaupten kann.

23. Minute:
Auf der Gegenseite verpasst Dedic nach Vorarbeit von Poté am Fünfer nur knapp per Kopf.

22. Minute:
Nach der Ecke von rechts hat Görlitz die Chance, zielt mit links aus elf Metern aber genau in die Arme von Scholz.

22. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

21. Minute:
chance Nach einem Einwurf von rechts dreht sich Kapllani um Susac und schießt dann aus spitzem Winkel aufs kurze Eck. Scholz macht die Seite aber zu und wehrt den Ball zur Ecke ab.

20. Minute:
Kein schönes Fußballspiel im Moment. Frankfurt kann nicht, Dresden muss nicht. Und so fliegt der Ball mal von links nach rechts und dann wieder von rechts nach links.

19. Minute:
Zu Hause lief es in dieser Saison ohnehin nie so richtig rund beim FSV. Der letzte Heimsieg gelang den Frankfurter beim 3:1 am 6. Oktober gegen Aue.

17. Minute:
Bei Frankfurt geht wenig, kaum ein Pass nach vorn kommt an. Im Moment haben die Gäste das Spiel hier absolut im Griff und können sich eigentlich nur noch selbst schlagen.

15. Minute:
Die Dresdner Fans sind jetzt natürlich richtig gut gelaunt und feiern ihr "Dynamo"-Team. Und wie wichtig wäre ein Auswärtssieg heute! Man würde zum Beispiel am Gegner in der Tabelle vorbeiziehen.

13. Minute:
Eine bittere Minute für den FSV Frankfurt. Mal sehen, wie sich die Gastgeber von diesem Doppelschock erholen.

12. Minute:
auswechslung Marc Heitmeier kommt für Nikita Rukavytsya ins Spiel

11. Minute:
tor Tooooooooooor! Grifo trifft zum 1:0 für Dresden. Den auf den Platzverweis folgenden Freistoß aus 17 Metern halblinks zirkelt Grifo mit rechts wunderbar rechts oben ins Toreck.

10. Minute:
Freistoß für Dynamo Dresden

9. Minute:
rot Rote Karte für Oumari! Steilpass von Ouali an den Strafraum. Poté kreuzt den Laufweg seines Gegenspielers, ist dadurch eher am Ball. Ein kleiner Tritt des letzten Mannes Oumari reicht dann aus, damit der Dresdner Stürmer zu Fall kommt. Schiri Ittrich wertet das Foul als Notbremse - kann man geben.

8. Minute:
Auf der anderen Seite Kempe mit einer ganz guten Flanke von der linken Seite, Poté kommt am Elfmeterpunkt aber nicht zum Kopfball.

7. Minute:
Beim FSV geht noch wenig. Görlitz schickt Kruska auf rechts, aber der Neuzugang aus Cottbus kann da nicht mehr an den Ball herankommen.

6. Minute:
Wieder Dedic mit einem Schuss, diesmal aus 20 Metern. Der Ball fliegt aber weit über das gegnerische Tor.

5. Minute:
Dresden mit dem Wind im Rücken zu Beginn und die Gäste beginnen hier durchaus selbstbewusst und spielen mutig nach vorn.

3. Minute:
Fast 2000 Dresdner sind mitgereist zum zweiten Auswärtsspiel des Jahres. Nächste Woche gibt es dann endlich auch das erste Heimspiel für Dynamo in 2014.

2. Minute:
Das Hinspiel in Dresden endete mit einem 3:0-Sieg des FSV. Alle Treffer erzielte damals Kapllani. Und bei Dynamo musste anschließend Peter Pacult als Trainer gehen.

1. Minute:
Gleich eine Schusschance für Dedic im Strafraum. Sein Versuch mit rechts wird aber von Oumari abgeblockt.

1. Minute:
Elf, zwölf Grad in Frankfurt. Es ist recht windig, aber insgesamt sind das schon passable Bedingungen für Mitte Februar.

1. Minute:
Der Ball rollt, Frankfurt hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Und damit kann es dann auch gleich losgehen am Bornheimer Hang.

Benno Möhlmann nimmt eine Umstellung in seiner Mannschaft vor: Schlicke erhält in der Innenverteidigung den Vorzug vor Heitmeier. Der FSV-Coach erwartet "ein enges Spiel", in dem es für seine Mannschaft "eine große Herausforderung" sein werde, "sich in den Kleinigkeiten durchzusetzen", um "am Ende des Spiels den Erfolg einzufahren".

"Es muss uns gelingen, einfache Ballverluste weiter zu minimieren und eigene Chancen besser zu verwerten", fordert Dynamo-Trainer Olaf Janßen vor dem Spiel in Frankfurt. Wobei er davon ausgeht, "dass es schwerer wird als gegen Union". Personell belässt er alles wie gehabt und schickt die gleiche Startelf wie am vergangenen Samstag auf den Rasen.

Der FSV Frankfurt empfängt gleich Dynamo Dresden und will nach dem 2:1-Auswärtssieg in Bochum heute daheim nachlegen. Doch auch die Sachsen zeigten beim 0:0 beim 1. FC Union eine ordentliche Leistung und hätten mit etwas mehr Cleverness vor dem gegnerischen Tor auch in Berlin gewinnen können.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 12.45 Uhr vom Spiel FSV Frankfurt gegen Dynamo Dresden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal