Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

VfR Aalen - Karlsruhe live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfR Aalen - Karlsruhe 1:0

01.03.2014, 15:05 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:0

1:0 Hübner (51.)

02.03.2014, 13:30 Uhr
Aalen, Scholz-Arena
Zuschauer: 8.500

So, das war's für heute aus der 2. Bundesliga. Gleich rollt der Ball wieder in der Bundesliga. Sie können natürlich wieder ab 15.15 Uhr live dabei sein beim Live-Ticker.

Der VfR Aalen schlägt den Karlsruher SC am Ende verdient mit 1:0. In einem sehr mäßigen Zweitligaspiel waren die Aalener über die gesamte Distanz das zielstrebigere Team. Der KSC hat häufig viel zu umständlich und auch ein bisschen nervös agiert. So konnten sie sich auch kaum Torchancen erarbeiten. Aalen macht mit diesem erneuten Dreier einen ordentlichen Schritt hinten raus. Der KSC rutscht auf den vierten Platz ab und kann morgen sogar noch von St. Pauli oder Union eingeholt werden.

90. Minute:
Und dann ist Schluss! Gagelmann pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
Auch Junglas hat ein starkes Spiel gezeigt. Der war jetzt aber völlig fertig. Er ist unheimlich viel gelaufen.

90. Minute:
auswechslung Fabian Weiß kommt für Manuel Junglas ins Spiel

90. Minute:
Koen van der Biezen hat den Ball im 16er. Er kann dann aber nicht mehr richtig abschließen. Den Kullerball begräbt dann Fejzic unter sich.

90. Minute:
Torres flankt den Ball von der rechten Seite rein. In der Mitte verpasst dann Micanski die Eingabe knapp.

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt. So viel Grund dafür gab es eigentlich nicht.

89. Minute:
Die Uhr tickt gegen den KSC. Die Aalener lassen sich jetzt viel Zeit.

88. Minute:
Dem KSC gelingt es weiterhin nicht, sich in der Hälfte der Aalener festzusetzen. Die können sich immer wieder befreien.

87. Minute:
Robert Lechleiter hat auch heute wieder ein starkes Spiel gezeigt. Er war schon in Kaiserslautern einer der besten auf dem Platz.

86. Minute:
auswechslung Marcel Reichwein kommt für Robert Lechleiter ins Spiel

85. Minute:
Mast zieht die Ecke von links auf den ersten Pfosten. Da steht aber wieder nur ein Aalener.

84. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

84. Minute:
Kempe bringt den Ball scharf rein. Doch wieder kommt die Eingabe nicht beim Mitspieler an.

82. Minute:
Klingmann flankt von der rechten Seite rein. Der Ball fliegt aber wieder an Freund und Feind vorbei.

80. Minute:
Die 2.500 KSC-Anhänger sind verstummt. Das haben sich die Badener sicherlich komplett anders vorgestellt.

79. Minute:
Der KSC kommt kaum mal in die Nähe des 16ers. So wird das natürlich auch mit einem Abschluss sehr schwer.

78. Minute:
Joel Pohjanpalo hat ein gutes Spiel gezeigt. Er hat da vorne ordentlich gearbeitet.

77. Minute:
auswechslung Nejmeddin Daghfous kommt für Joel Pohjanpalo ins Spiel

76. Minute:
Jetzt ist auch Bewegung auf der Bank der Aalener. Sie haben ja noch drei Wechsel-Optionen.

75. Minute:
Für den KSC wird das langsam auch ein Spiel gegen die Uhr. 15 Minuten verbleiben noch, um zumindest den Ausgleich zu erzielen.

74. Minute:
Mast zieht einen Freistoß von rechts rein. Wieder landet der Ball auf dem Fuß eines Aaleners.

73. Minute:
Damit haben die Gäste ihr Auswechselkontingent erschöpft.

72. Minute:
auswechslung Gaétan Krebs kommt für Dominic Peitz ins Spiel

72. Minute:
Die Partie wird jetzt hektischer. Es sind hier und da doch ein paar Nickligkeiten zu sehen.

71. Minute:
Den fälligen Freistoß setzt Leandro vom rechten Strafraumeck in die Zwei-Mann-Mauer der Karlsruher. Schwach geschossen...

70. Minute:
gelb Kempe springt erst einem Gegenspieler in den Rücken und meckert dann noch ein wenig. Er sieht dafür die Gelbe Karte.

69. Minute:
Micanski versucht sich in der Mitte durchzuwühlen. Er will dann den Freistoß ziehen. Gagelmann fällt aber nicht darauf rein.

68. Minute:
Der KSC hat immer noch über 61% Ballbesitz. Nach Torschüssen steht es aber 10:4 für Aalen.

67. Minute:
Aalen hat in dieser Saison kein Spiel verloren, wenn sie einmal in Führung lagen.

66. Minute:
Mast flankt den Ball von der linken Seite. Der landet dann aber direkt auf dem Kopf eines Karlsruhers.

65. Minute:
Aalen kontert über Pohjanpalo. Der kann sich dann gegen drei Mann nicht durchsetzen. Solche Möglichkeiten werden sich jetzt aber häufen.

64. Minute:
Der KSC bekommt einfach keine Ordnung in sein Spiel. Da bietet sich eigentlich nie eine Schusschance. Im Moment spricht hier viel für Aalen.

63. Minute:
auswechslung Dennis Mast kommt für Selcuk Alibaz ins Spiel

62. Minute:
Klingmann versucht es über die rechte Seite. Er bleibt aber bei Hainault hängen.

61. Minute:
auswechslung Ilian Micanski kommt für Rouwen Hennings ins Spiel

61. Minute:
Lechleiter tritt wieder die Ecke von der rechten Seite. Diesmal ist Orlishausen mit einer Hand am Ball und klärt.

60. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

59. Minute:
Aalen hat nach dem Treffer viel mehr Selbstbewusstsein. Der KSC schwimmt jetzt in der Defensive.

57. Minute:
Und schon wieder Lechleiter. Diesmal zieht er mit links ab. Der Ball verfehlt sein Ziel um zwei Meter.

56. Minute:
Traut flankt den Ball von der rechten Seite rein. In der Mitte hält dann Lechleiter den Fuß rein. Er setzt den Ball aber drei Meter neben das Tor.

54. Minute:
Der KSC hat immer noch über 61% Ballbesitz. Auf der Anzeigentafel steht jetzt aber die eins bei Aalen.

52. Minute:
Jetzt ist der KSC gefordert. Die müssen jetzt eine Schippe drauf legen.

51. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Hübner erzielt das 1:0 für Aalen. Lechleiter zieht die Ecke von rechts rein. Hübner läuft ein und wuchtet den Kopfball aus fünf Metern unter die Latte. Orlishausen ist machtlos.

51. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

49. Minute:
Hübner hat den Ball da voll ins Gesicht bekommen. Er muss behandelt werden.

48. Minute:
Freistoß für den KSC: Aus 27 Metern setzt Hennings den Ball in die Mauer. Keine Gefahr!

47. Minute:
gelb Torres geht mit gestrecktem Bein in den Mann. Er sieht dafür die Gelbe Karte.

46. Minute:
Beide Mannschaften sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
schiri Gagelmann hat den zweiten Durchgang frei gegeben.

0:0 steht es nach 45 Minuten zwischen dem VfR Aalen und dem Karlsruher SC. Die Zuschauer haben hier ein Duell auf Augenhöhe gesehen, bei dem allerdings Torszenen echte Mangelware waren. Auf beiden Seiten waren die Defensiv-Reihen der prägende Mannschaftsteil. Noch bleiben aber 45 Minuten, um ein Tor zu erzielen. Spannung ist da. Dran bleiben...

45. Minute:
schiri Schiri Gagelmann pfeift den ersten Durchgang ab.

43. Minute:
Torres flankt von der rechten Seite rein. Die Eingabe ist dann eine sichere Beute für Keeper Fejzic.

42. Minute:
Der KSC hat jetzt wieder deutlich mehr Ballbesitz. In Schussposition kommen sie aber nicht.

41. Minute:
Stefan Ruthenbeck ist unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Er fordert mehr Laufbereitschaft.

40. Minute:
Die Stimmung ist hier weiterhin gut. Dafür sorgen auch die 2.500 mitgereisten KSC-Fans.

39. Minute:
Das war jetzt die bislang beste Chance für den KSC. Wenn man schnell spielt, bekommt die Defensive der Aalener Probleme.

38. Minute:
Die Ecke der Karlsruher bringt dann keine Gefahr mehr.

37. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

37. Minute:
chance Torres bringt den Ball von rechts rein. Zunächst verpasst in der Mitte Hennings. Alibaz ist dann aber da uind zieht aus 14 Metern ab. Fejzic ist geschlagen, aber Hainault kann den Ball gerade noch von der Linie schlagen.

36. Minute:
Lechleiter tritt die Ecke von der rechten Seite. Die Eingabe segelt dann in der Mitte an Freund und Feind vorbei. Kein Gefahr...

36. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

34. Minute:
Man muss es so deutlich sagen: Wie ein potentieller Aufsteiger präsentiert sich der KSC wirklich nicht. Aber es ist dieser Tage ja sowieso ein Schneckenrennen Richtung Liga eins.

33. Minute:
Aalen hat die Chance zu kontern. Der Pass von Pohjanpalo landet dann aber gleich wieder bei einem Karlsruher. Da war deutlich mehr drin...

32. Minute:
Jasmin Fejzic hat bislang einen ganz ruhigen Nachmittag. Da kam noch nicht ein gefährlicher Ball auf seinen Kasten.

31. Minute:
Klingmann flankt wieder von der rechten Seite. In der Mitte kann sich dann Hennings nicht gegen Barth durchsetzen.

30. Minute:
Der Ballbesitz der Karlsruher liegt nur noch bei 57%. Es ist weiterhin ein Duell auf Augenhöhe.

29. Minute:
Die Partie wird jetzt ein bisschen ruppiger. Hier und da wird mit kleinen versteckten Fouls gearbeitet. Gagelmann muss jetzt gut aufpassen.

28. Minute:
gelb Rouwen Hennings mäht Sascha Traut um. Der Lohn für diese Aktion ist die Gelbe Karte.

27. Minute:
Das ist schon eine rechte zähe Nummer für die Zuschauer. Die beiden Abwehr-Reihen bestimmen das Spiel.

26. Minute:
Torres setzt sich auf der rechten Seite gut gegen Hainault durch. Die flache Eingabe landet dann aber wieder bei einem Karlsruher. Da hat die Präzision gefehlt.

24. Minute:
Der KSC hat jetzt etwas besser in die Partie gefunden. Da läuft der Ball ein wenig besser durch die eigenen Reihen.

23. Minute:
Koen van der Biezen hat etwas Diskussions-Bedarf. Gagelmann ermahnt den Karlsruher mit deutlichen Worten.

22. Minute:
Das war die bisher beste Chance für den KSC, der immer noch fast 60% Ballbesitz hat.

21. Minute:
chance Klingmann flankt den Ball aus vollem Lauf von rechts rein. Peitz steigt hoch und setzt den Kopfball aus sieben Metern einen Meter über die Latte.

20. Minute:
Torres wird lang geschickt. Der Ball ist aber so lang, dass er im Toraus landet.

19. Minute:
Der KSC hat noch nicht eine echte Aktion in der Offensive gehabt. Koen van der Biezen hängt da vorne noch komplett in der Luft.

18. Minute:
Langer Ball auf Traut. Der ist aber zu lang. Traut kann den Pass nicht mehr erlaufen.

16. Minute:
Nach Torschüssen führt Aalen mit 3:0. Die Aktionen der Hausherren sind bislang zwingender.

15. Minute:
Lechleiter tritt einen Freistoß aus dem Halbfeld. Hennings kann den Ball dann aus der Gefahrenzone köpfen.

14. Minute:
Von links tritt wieder Lechleiter die Ecke. Er zieht den Ball auf den zweiten Pfosten. Da geht dann Hübner hoch. Doch auch er kann den Ball nicht richtig drücken. Der segelt dann deutlich über die Querlatte.

14. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

13. Minute:
Von der rechten Seite tritt auch Lechleiter die Ecke. Die kommt auf Pohjanpalo, der den Ball aber per Kopf nicht aufs Tor bringen kann.

13. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

12. Minute:
Das Spiel ist weiterhin sehr zerfahren. Da läuft der Ball doch selten mal über mehr als vier Stationen.

10. Minute:
Die Partie ist in der Anfangsphase relativ ausgeglichen. Der KSC hat mit 69% aber mehr Ballbesitz.

9. Minute:
Lechleiter bringt die Ecke von der linken Seite rein. In der Mitte findet sich dann aber kein Abnehmer für den Ball.

8. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

8. Minute:
Der KSC hat ordentlich Unterstützung mitgebracht. 2.500 Fans sind hier zum Derby angereist.

7. Minute:
Hennings tritt die Ecke von der linken Seite. Die Aalener bekommen den Ball hinten nicht raus. Gagelmann hat dann aber ein Offensiv-Foul gesehen. Es geht weiter mit einem Freistoß für den VfR.

6. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

4. Minute:
Die Ecke kommt von der rechten Seite rein. Die Karlsruher bekommen den Ball nicht hinten raus. Leandro hat dann die Chance, doch ihm rutscht der Ball über den Spann.

3. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

3. Minute:
chance Lechleiter flankt den Ball von der linken Seite rein. Junglas taucht dann in der Mitte ab und zwingt so Orlishausen mit seinem Flugkopfball zu einer Glanzparade.

3. Minute:
Beide Mannschaften beginnen sehr nervös. Es sind viele unnötige Ballverluste zu sehen.

2. Minute:
Die Bedingungen sind ganz gut in Aalen. Es ist trocken und das Thermometer zeigt 4°C. Der Rasen ist aber in keinem so guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Peter Gagelmann aus Bremen hat das Spiel freigegeben. Die Karlsruher stoßen an!

Das Duell Aalen gegen den KSC gab es bisher nur ein einziges Mal in der 2. Bundesliga. Im Hinspiel trennte man sich mit einem 1:1. Nazarov und Lechleiter hießen die Torschützen.

Personell haben beide Trainer nur wenig Sorgen. Stefan Ruthenbeck muss nur die verletzten Mössmer und Klauß ersetzen. Markus Kauczinski fehlt nur Stürmer Dimitrij Nazarov. Er sitzt noch eine Rotsperre ab.

Doch auch die Karlsruher gehen mit ganz breiter Brust in die Partie. Die Erwartungen sind sehr hoch. Man steckt plötzlich mitten im Aufstiegskampf und die Mannschaft hat Potential. Das weiß auch Sportdirektor Jens Todt. "Die Mannschaft hat durch ihre tollen Auftritte Erwartungen geweckt", so Todt. Es ist aber auch klar, dass das Spiel in Aalen kein Spaziergang wird. Das sieht auch der Ex-Aalener Dennis Kempe so: "Aktuell haben sie einen Aufwind, sie hatten etwas Pech gegen Cottbus. In der Mannschaft spielen erfahrene Leute wie Robert Lechleiter, der ein gefährlicher und schneller Stürmer ist. Da werden wir aufpassen müssen."

In Aalen geht man die kommende Aufgabe auch mit sehr viel Zuversicht an. Aufsichtsratsvorsitzender Jörn Makko versprüht sehr viel Optimismus. Er geht fest von einem Dreier gegen den KSC aus. "Davon bin ich fest überzeugt. Unser Team hat in dieser Saison bereits einigen Favoriten das Fürchten gelehrt. Mit einer Topleistung über 90 Minuten sind daher auch drei Punkte gegen den KSC drin. Ich lege mich fest: Wir gewinnen ohne Gegentor", so Makko.

Nach dem Überraschungs-Coup auf dem Betzenberg (2:1) will Aalen jetzt gegen den KSC nachlegen. Mit einem weiteren Dreier könnte man sich im Abstiegskampf mehr Luft verschaffen. Den Dreier wollen aber auch die Karlsruher. Der Aufsteiger liegt derzeit sensationell auf dem Relegationsrang. Die erste Liga ist also plötzlich ein Thema bei den Badenern.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 13.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel VfR Aalen gegen den Karlsruher SC.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal