Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

2. Bundesliga live: TSV 1860 München - VfR Aalen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

1860 München - VfR Aalen 4:0

07.03.2014, 14:41 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

4:0

1:0 Stark (20.)

2:0 Osako (21.)

3:0 Ludwig (37.)

4:0 Stoppelkamp (87.)

07.03.2014, 18:30 Uhr
München, Allianz Arena
Zuschauer: 14.100

So, das war?s von hier. Gleich rollt der Ball in Köln, wo Cottbus zu Gast ist. Sie können natürlich weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

1860 München schlägt den VfR Aalen am Ende verdient mit 4:0. Innerhalb von 18 Minuten haben die Löwen hier die Weichen auf Sieg gestellt. In der zweiten Halbzeit haben beide Mannschaften das Ergebnis nur noch verwaltet. München hat es gereicht und Aalen wollte nur noch eine komplette Klatsche verhindern. Die Sechziger haben mit diesem Dreier den Abwärtstrend stoppen können. Aalen hat nach zuletzt zwei Siegen in Folge einen kleine Dämpfer bekommen. Der sollte sie allerdings nicht umhauen.

90. Minute:
Schiri Christ pfeift die Partie pünktlich ab.

89. Minute:
Die Fans der Löwen feiern ihre Mannschaft. Viel Grund dafür gab es ja zuletzt nicht.

88. Minute:
Das Aalen-Wunder an der Isar bleibt damit aus. Hier war heute einfach nichts zu holen.

87. Minute:
tor Tooooooooooooooooooor! Moritz Stoppelkamp erhöht auf 4:0 für die Münchner. Volz geht rechts ab und bringt den Ball nach innen. Stoppelkamp sagt Danke und schiebt das Leder an Fejzic vorbei aus sieben Metern in die Maschen.

86. Minute:
Stoppelkamp zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld rein. Doch auch dieser Eingabe fehlt dann wieder die nötige Präzision.

84. Minute:
Volz geht rechts ab und legt den Ball dann nach innen. Der Pass landet im Fuß eines Aaleners. Keine Gefahr.

83. Minute:
Für Yannick Stark war es übrigens schon die 10. Gelbe in der laufenden Saison. Er muss in der nächsten Woche zuschauen.

82. Minute:
auswechslung Moritz Volz kommt für Markus Steinhöfer ins Spiel

81. Minute:
Stark steigt hart ein und sieht dafür die Gelbe Karte. Er war in diesem Spiel nicht zum ersten Mal auffällig geworden.

81. Minute:
auswechslung Fabian Weiß kommt für André Hainault ins Spiel

80. Minute:
Hier geht nicht mehr viel zusammen.

78. Minute:
Die Aalener kommen einfach nicht in Schussposition. Es fehlen ihnen einfach die Mittel so ein Spiel zu gestalten.

77. Minute:
Traut trifft Adlung von hinten am Knöchel. Auch dafür haben manche Schiris schon Gelb gezogen.

76. Minute:
Leandro tritt die Ecke von links. In der Mitte ist dann Vallori mit dem Kopf am Ball und klärt.

76. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

75. Minute:
auswechslung Daniel Bierofka kommt für Andreas Ludwig ins Spiel

75. Minute:
auswechslung Benjamin Lauth kommt für Yuya Osako ins Spiel

75. Minute:
auswechslung Nejmeddin Daghfous kommt für Manuel Junglas ins Spiel

74. Minute:
Aalen will das nur noch über die Runden bringen. Wenn Christ das Spiel jetzt abpfeifen würde, wären alle 22 Akteure sicher zufrieden.

73. Minute:
chance Lechleiter nimmt einen Ball aus spitzem Winkel direkt mit links ab. Kiraly ist in der langen Ecke und hält das Leder sicher fest.

72. Minute:
Ludwig legt einen Ball von rechts nach innen. Da kommt dann aber Osako einen Schritt zu spät.

71. Minute:
Daniel Bierofka macht sich draußen für einen Einsatz bereit.

71. Minute:
Langer Ball auf Traut. Im Duell eins gegen eins sieht der aber keine Schnitte. Der Ball ist wieder bei den Münchnern.

70. Minute:
20 Minuten bleiben dem VfR für ein Wunder. Momentan sieht es aber nicht danach aus.

69. Minute:
Traut legt Stoppelkamp. Da hätte sich der Aalener nicht über eine Gelbe Karte beschweren dürfen.

68. Minute:
Das scheint heute ein gebrauchter Tag für die Gäste aus Aalen zu sein. Das geht einfach nichts zusammen.

67. Minute:
Lechleiter zieht einen Freistoß von links rein. Barth steigt am zweiten Pfosten hoch, kommt aber nicht an den Ball. Hübner hätte da besser gestanden.

67. Minute:
Die offizielle Zuschauerzahl lautet: 14.100!

66. Minute:
Langer Ball in die Spitze auf Osako. Der kann den Ball da aber nicht unter Kontrollen bringen. Aalen baut wieder langsam auf.

64. Minute:
Das Spiel plätschert jetzt so dahin. Hier haben sich alle wohl mit dem Ergebnis abgefunden.

63. Minute:
Junglas flankt von der rechten Seite rein. Die Eingabe ist wieder eine sichere Beute für Keeper Kiraly.

62. Minute:
Lechleiter geht links ab. Der Pass auf Buballa ist dann aber wieder zu ungenau. Die Kugel rollt ins Toraus.

62. Minute:
Funkel schimpft. Er will, dass seine Mannschaft weiter Fußball spielt.

61. Minute:
1860 München hat immer noch knapp 66% Ballbesitz. Das sagt doch auch einiges aus.

59. Minute:
Bei den Aalenern glaubt offenbar keiner mehr an ein Wunder. Die wollen das hier nur noch ordentlich über die Runden bringen.

58. Minute:
München versucht es über die rechte Seite. Ludwig kann sich diesmal da aber nicht behaupten.

57. Minute:
Tobias Christ hat das Spiel bislang gut im Griff. Die 22 Akteure machen es ihm aber auch nicht sonderlich schwer.

55. Minute:
Beide Mannschaften neutralisieren sich jetzt im Mittelfeld. Aalen braucht dringend einen Anschluss-Treffer.

54. Minute:
Aalen macht jetzt das Spiel. Die Münchner verwalten nur noch das Ergebnis.

52. Minute:
Nach Torschüssen steht es hier 10:9 für die Gäste. Nach Toren allerdings 3:0 für die Löwen.

51. Minute:
chance Lechleiter setzt sich auf der linken Seite gegen Vallori durch. Aus 15 Metern setzt er den Ball dann aber einen Meter über die Latte. Kiraly muss nicht mehr eingreifen.

50. Minute:
Momentan ist hier sehr viel Leerlauf zu bewundern. Die Münchner lassen Aalen kommen. Die schaffen es ihrerseits aber nicht Torgefahr zu versprühen.

49. Minute:
Valentini geht recht in den 16er. Sein Linksschuss wird dann aber geblockt.

48. Minute:
Die Löwen können es jetzt natürlich etwas ruhiger angehen. Die Gäste aus Aalen sind erst einmal gefordert.

47. Minute:
Lechleiter zieht die Ecke von links rein. Die landet aber in den Fängen von Gabor Kiraly.

46. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

46. Minute:
Die Löwen sind sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
auswechslung Enrico Valentini kommt für Joel Pohjanpalo ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Christ hat das Spiel wieder freigegeben.

3:0 steht es zur Pause zwischen 1860 München und dem VfR Aalen. Die Münchner haben sehr nervös begonnen. So war es dann auch kein Wunder, dass die Gäste hier die ersten Chancen durch Buballa hatten. Nach dem Doppelschlag hat sich die Mannschaft von Friedhelm Funkel aber gefangen und das Spiel kontrolliert. Jetzt wird es natürlich ganz schwer für Aalen noch einmal zurück zu kommen. Noch bleiben aber 45 Minuten. Dran bleiben! Gleich geht?s weiter...

45. Minute:
schiri Schiri Christ pfeift den ersten Durchgang ab.

43. Minute:
Lechleiter will den Ball mit links Richtung Winkel schlenzen. Der Ball rutscht ihm aber ab und landet so weit im Toraus.

42. Minute:
Die Gäste wirken ein wenig frustriert. So etwas haben sie einfach lange nicht mehr erlebt.

41. Minute:
Die Ecke der Aalener bringt nichts ein. Hainault schiebt dann in der Mitte. Es geht weiter mit einem Freistoß für München.

41. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

41. Minute:
Die Löwen-Fans feiern ihre Mannschaft. Das scheint heute eine klare Sache zu sein.

40. Minute:
Hübner mit dem nächsten Ballverlust am eigenen 16er. Adlung will dann zum Seitfallzieher ansetzen. Das klappt dann allerdings nicht.

38. Minute:
War es das jetzt endgültig für die Gäste aus Aalen?

37. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! Ludwig erzielt das 3:0 für die Löwen. Traut spielt einen Rückpass in den Lauf von Ludwig. Der ist frei durch und lupft den Ball dann über den heraus stürmenden Fejzic in die Maschen. Was für ein Bock von Traut.

36. Minute:
chance Stark kann einen Ball 15 Meter vor dem Tor in aller Ruhe abnehmen. Mit rechts setzt er das Leder dann einen Meter über die Querlatte.

36. Minute:
Traut flankt von rechts. Pohjanpalo ist in der Mitte mit dem Kopf am Ball, bringt das Leder aber nicht aufs Tor.

34. Minute:
Pohjanpalo legt den Ball 15 Meter vor dem Tor quer. Lechleiter schließt mit rechts ab. Es ist aber zu wenig Druck hinter dem Ball. Kiraly ist da und wirft sich auf das Leder.

33. Minute:
Lechleiter flankt den Ball von der linken Seite rein. Der landet dann auf dem Fuß von Adlung. Keine Gefahr...

32. Minute:
Den Gästen gelingt es nicht Druck aufzubauen. Es ist ohnehin nicht das Ding der Aalener das Spiel zu machen.

31. Minute:
Steinhöfer marschiert auf der rechten Seite. Doch dann wird es wieder zu eng. Gegen zwei Aalener verliert er das Leder.

30. Minute:
Die Löwen haben jetzt über 67% Ballbesitz. Sie sind drauf und dran sich die Führung zu verdienen. Da schaut auch der Präsident ganz zufrieden zu.

28. Minute:
Ludwig versucht es durch die Mitte. Er trennt sich aber zu spät vom Ball und läuft sich dann so fest.

27. Minute:
Die 60er haben das jetzt ganz gut im Griff. Die beiden Treffer haben doch ordentlich Selbstvertrauen gegeben.

26. Minute:
Leandro zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld rein. Kiraly ist da und fängt die Eingabe sicher weg.

24. Minute:
Die Löwen-Fans haben richtig gute Laune. So etwas durften sie schon lange nicht mehr bejubeln.

22. Minute:
Aalen ist durch diesen Doppel-Schlag eiskalt erwischt worden. Jetzt müssen sie sich etwas einfallen lassen.

21. Minute:
tor Toooooooooooooooooor! Yuya Osako erzielt das 2:0 für die Löwen. Stoppelkamp setzt sich links durch und spielt den Ball scharf nach innen. Osako ist da und schiebt den Ball aus sieben Metern in die Maschen.

20. Minute:
Diese Führung ist wirklich schmeichelhaft!

20. Minute:
tor Tooooooooooooooooooor! Yannick Stark erzielt das 1:0 für 1860. Ludwig setzt sich auf der rechten Seite gut durch. Er bringt den Ball dann nach innen. Stark ist frei und schiebt den Ball mit rechts aus 13 Metern in die rechte Ecke. Fejzic ist chancenlos.

20. Minute:
Da ist schon viel Verunsicherung bei den Löwen zu spüren.

18. Minute:
Über einen Rückstand dürften sich die Löwen nicht beschweren. Aalen hat klar die besseren Chancen.

17. Minute:
chance Manuel Junglas geht allein auf Kiraly zu. Er lupft den Ball dann aus 14 Metern. Kiraly zeigt einen tollen Reflex und wehrt den Ball mit einer Hand ab.

16. Minute:
chance Lechleiter flankt den Ball von der rechten Seite rein. In der Mitte ist dann Buballa mit dem Kopf dran. Aus sieben Metern setzt er den Kopfball einen Meter neben den Knick.

16. Minute:
Junglas geht rechts in den 16er. Er kann sich da dann aber nicht gegen Stark durchsetzen.

15. Minute:
Lechleiter wird im 16er angespielt. Gegen drei Mann ann er sich da aber nicht behaupten.

14. Minute:
Wojtkowiak hat auf der linken Seite Platz. Völlig unbedrängt spielt er aber den Ball in den Fuß eines Gegenspielers.

13. Minute:
Solche leichtfertigen Ballverluste können gegen die effektiven Aalener teuer werden. Funkel gefällt das auch nicht.

12. Minute:
Erste Chance für die Gäste. Buballa geht allein auf Kiraly zu. Der Keeper spielt aber gut mit und entschärft die Situation so.

11. Minute:
Hainault und Stark sind ineinander gerasselt. Das tat weh. Beide Spieler können aber weitermachen.

10. Minute:
Die Münchern bestimmes das Spiel. Sie haben auch über 66% Ballbesitz. Echte Chancen waren hier aber noch nicht zu sehen.

8. Minute:
Steinhöfer tritt die Ecke von der rechten Seite. Die Eingabe landet auf dem Kopf eines Aaleners. Keine Gefahr für das Tor der Gäste.

8. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

7. Minute:
Die Löwen versuchen das Spiel zu kontrollieren. Das gelingt ihnen aber nicht immer. Man spürt da auch schon etwas Verunsicherung

6. Minute:
"Dr.Ball" fragt, wie viele Fans aus Aalen im Stadion sind. Das sollten so an die 500 sein.

5. Minute:
Wojtkowiak flankt den Ball von der linken Seite rein. In er Mitte verpassen dann aber gleich zwei Löwen.

4. Minute:
gelb Schindler spielt den Ball und grätscht dann Lechleiter böse um. Der Münchner sieht dafür die Gelbe Karte.

4. Minute:
Ludwig flankt den Ball von rechts rein. Hübner kann das Leder hinten raus köpfen.

4. Minute:
Beide Mannschaften beginnen sehr zerfahren. Da läuft kaum einmal ein Ball über mehr als drei Stationen.

3. Minute:
"Geesdorfer" fragt, warum Sebastian Hertner nicht im Kader steht. Der hat eine Pause vom Trainer verordnet bekommen. Es heißt, er sei etwas ausgebrannt.

2. Minute:
Die Bedingungen sind gut in München. Es ist trocken und das Thermometer zeigt 11°C. Der Rasen ist wie immer in einem guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Tobias Christ aus Kaiserslautern hat das Spiel freigegeben. Die Münchner stoßen an!

Die Statistik spricht ein wenig für die Münchner. Drei Mal traf man in der Liga aufeinander. Einmal gewannen die Löwen, zwei Spiele endeten mit einem Remis. So auch die Partie in der Hinserie. Im September einigte man sich nach 90 sehr durchwachsenen Minuten auf eine Nullnummer.

Funkel hat im Gegensatz zu seinem Gegenüber Ruthenbeck, der nur den verletzten Mössmer wegen eines Bänderrisses ersetzen muss, mehr Personalsorgen. Kai Bülow fehlt, weil er eine Gelb-Rot-Sperre absitzen muss. Dominik Stahl kann wegen einer Knieverletzung nicht auflaufen.

Aalen kommt mit sehr viel Selbstvertrauen nach München. Seit vier Spielen hat der VfR nicht mehr verloren. Die beiden letzten Partien konnte man dabei sogar siegreich gestalten. Diese Serie soll nun fortgeführt werden. "Wir wollen definitiv etwas mitbringen aus München", sagt VfR-Trainer Ruthenbeck. Das sieht auch Nejmeddin Daghfous, der zuletzt zweimal als Joker in die Partie kann, so: "Mit dem Erfolg im Rücken hat man mehr Selbstvertrauen." Dieses wird auch nötig sein, um gegen die Löwen bestehen zu können."

Bei den Löwen herrscht allerdings ein wenig dicke Luft. Man hinkt ordentlich den eigenen Ansprüchen hinterher. Seit sieben Spielen sind die Münchner schon ohne Sieg. Das Ziel Aufstieg 2014 hat man damit komplett aus den Augen verloren. Der Negativ-Trend soll nur gegen Aalen gestoppt werden. "Ein Sieg würde uns helfen. Wir werden alles tun, die drei Punkte zu holen", verspricht so auch Trainer Friedhelm Funkel.

Wenn heute 1860 München den VfR Aalen empfängt, dann ist das ein Duell im Tabellen-Niemandsland. Beide Mannschaften haben derzeit 31 Punkte auf der Haben-Seite. Da geht wohl nach oben nichts mehr und nach unten sollte auch nicht mehr viel anbrennen. Dennoch mahnt Aalens Trainer Stefan Ruthenbeck: "Ich habe schon Mannschaften gesehen, die sich sicher gefühlt haben und dann nichts mehr gewonnen haben."

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel 1860 München gegen den VfR Aalen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal