Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

FSV Frankfurt - St. Pauli 1:0 - Wichtiger Dreier für Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

FSV Frankfurt - St. Pauli 1:0

10.03.2014, 07:48 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:0

1:0 Leckie (9.)

09.03.2014, 13:30 Uhr
Frankfurt, Volksbank Stadion
Zuschauer: 11.103

Das war's für heute von der 2. Liga. Seit 15.15 Uhr sind wir live beim Bundesliga-Match Freiburg gegen Dortmund dabei!

Durch das frühe Tor von Leckie gewinnt der FSV gegen St. Pauli und holt drei ganz wichtige Punkte! St. Pauli war in Durchgang eins erstaunlich schwach und konnte in der zweiten Hälfte die teilweise guten Chancen nicht verwerten. Ein kleiner Rückschlag für die Kiezkicker im Kampf um den Aufstieg.

90. Minute:
Schluss! Frankfurt schlägt St. Pauli mit 1:0!

90. Minute:
gelb Gelb für Denis Epstein

90. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

90. Minute:
Eine Minute der Nachspielzeit ist noch zu absolvieren!

90. Minute:
chance Fast der Ausgleich! Verhoek kommt in der Mitte aus zehn Metern zum Schuss, Klandt pariert toll mit dem Arm und hat das Leder im Nachfassen ganz knapp vor der Linie sicher!

90. Minute:
Konter der Hausherren, Görlitz geht rechts, aber Halstenberg kann klären"

90. Minute:
Epsteins war's, der behandelt werden musste. Er steht aber wieder und kann weitermachen.

90. Minute:
Vier Minuten werden nachgespielt!

90. Minute:
Nun liegt ein Frankfurter am Boden und Schiri Willenborg unterbricht das Spiel.

89. Minute:
Die folgende Ecke von links bringt dem FSV nichts ein.

88. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

88. Minute:
chance Nach dem Freistoß von links kommt Leckie sechs Meter vor dem Tor zum Schuss, setzt den aber ganz knapp links vorbei! Tschauner war wohl noch dran!

87. Minute:
gelb Thorandt legt Leckie und sieht Gelb. Seine fünfte und damit fehlt auch er gegen Düsseldorf.

86. Minute:
chance Beinahe das 2:0! Leckie setzt sich links gut durch, kommt aus 14 Metern zum Schuss, setzt den aber genau in die Arme von Tschauner!

86. Minute:
Das war nicht gerade clever von Trybull und mal sehen, was für zehn Hamburger in den letzten Minuten noch drin ist.

85. Minute:
auswechslung Sören Gonther kommt für Sebastian Schachten ins Spiel

84. Minute:
gelb/rot Trybull sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld an Rukavytsya Gelb. Da er schon Gelb hatte, muss er nun mit Gelb-Rot runter!

83. Minute:
Kurz danach kommt Rukavytsya links im Strafraum aus spitzem Winkel zum Schuss, setzt den aber über die Latte.

83. Minute:
Epstein geht links in den Strafraum der Hamburger. Thorandt grätscht da resolut, aber fair rein und kann klären.

82. Minute:
auswechslung Andrew Wooten kommt für Edmond Kapllani ins Spiel

81. Minute:
Bemüht, aber nicht wirklich gefährlich, so präsentiert sich St. Pauli gerade. Die Frankfurter lauern auf Konterchancen.

80. Minute:
Links im Strafraum zieht nun Rzatkowski ab, doch sein Schuss wird abgeblockt.

79. Minute:
Bartels flankt von der rechten Seite, doch am Fünfer steht Konrad gut und kann klären.

78. Minute:
Das war eine dumme Gelbe Karte mit Folgen: Kapllani fehlt dadurch beim nächsten Spiel in Ingolstadt!

77. Minute:
gelb Kapllani spielt bei einem Einwurf für St. Pauli einen zweiten Ball aufs Spielfeld und bekommt dafür die Gelbe Karte.

76. Minute:
Konter der Frankfurter: Görlitz passt von rechts flach in die Mitte auf Konrad, dessen Schuss aus 15 Metern aber weit drüber geht!

75. Minute:
Die Hausherren scheinen sich nun wieder besser auf die St.-Pauli-Offensive eingestellt zu haben.

74. Minute:
Kurz danach zieht Rzatkowski von leicht links von der Strafraumgrenze ab, doch sein Schuss ist kein Problem für Klandt.

73. Minute:
Rzatkowski flankt von der linken Seite, im Strafraum lässt Halstenberg durch, aber dann können die Hausherren klären.

72. Minute:
Trybull war's gerade, der mit einem Kopfball auf der Linie das 2:0 für den FSV verhindert hat. Tschauner wäre da nicht mehr rangekommen.

71. Minute:
chance Ecke von rechts von Görlitz: Der Ball kommt gut an den Elferpunkt, Kapllani köpft gut aufs rechte Eck und da kann ein Hamburger auf der Linie klären!

71. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

70. Minute:
So, Klandt steht, kann weiter machen und das Spiel läuft wieder.

70. Minute:
Rzatkowski hat da noch den Fuß reingehalten und Klandt am Kopf getroffen. Der FSV-Keeper muss behandelt werden.

69. Minute:
chance Bartels passt aus dem Fußgelenk links an den Fünfer. Rzatkowski geht rein, aber Klandt wirft sich rein und ist vor dem Hamburger dran!

67. Minute:
Gregoritsch wird links im Strafraum angespielt, soll dabei aber im Abseits gestanden haben. Das sah nicht so aus, aber Gregoritsch scheiterte mit seinem Schuss auch an Klandt.

66. Minute:
"Luka" fragt, ob die Führung für den FSV immer noch verdient ist oder ist St. Pauli inzwischen die aktivere, bessere Mannschaft? Die Hamburger werden nun in der Tat offensiv gefährlicher und aktiver. Der Ausgleich wäre nicht unverdient.

65. Minute:
Leckie geht links, lässt Thorandt stehen, doch der setzt nach und kann sich das Leder im Strafraum mit einer Grätsche erobern.

64. Minute:
chance Konter der Gäste: Gregoritsch kommt danach in der Mitte aus 15 Metern zum Schuss, setzt den aber genau in die Arme von Klandt!

63. Minute:
Beim FSV spielt Konrad nun für den verletzt ausgewechselten Heitmeier in der Innenverteidigung. Teixeira steht im Mittelfeld.

62. Minute:
Kurz danach bringt Bartels das Leder von rechts hoch an den Strafraum, aber Klandt ist zur Stelle und packt sicher vor Verhoek zu.

61. Minute:
Trybull spielt den Ball halbrechts viel zu ungenau nach vorne und die Frankfurter können erneut klären.

59. Minute:
chance Fast der Ausgleich! Gregoritsch kommt leicht links an der Strafraumgrenze zum Schuss und setzt den als Aufsetzer nur ganz knapp links neben das Tor!

58. Minute:
11.103 Zuschauer sind im Stadion. Mindestens 4.000 davon sind St.-Pauli-Fans.

57. Minute:
Wie schon in Hälfte eins: Die Hamburger passen sich das Leder an der Mittellinie zu, kommen aber nicht weiter nach vorne.

56. Minute:
Heitmeier humpelt leicht, auch er muss wohl verletzt runter.

55. Minute:
auswechslung Nils Teixeira kommt für Marc Heitmeier ins Spiel

55. Minute:
Bartels zieht von halbrechts im Strafraum ab, doch Oumari wirft sich rein und kann abblocken!

53. Minute:
Man merkt den Hamburgern an, dass sie unbedingt den Ausgleich wollen. Noch steht der FSV aber hinten weitgehend sicher.

51. Minute:
chance Aufregung im FSV-Strafraum! Klandt rutscht ein Rückpass durch, er erwischt ihn dann doch ganz knapp vor der Torauslinie und kann den Ball gerade noch so vor Gregoritsch klären!

51. Minute:
Ecke für den FSV von rechts: Görlitz bringt das Leder hoch links vor den Fünfer, die Hamburger klären, rechts kommt wieder Görlitz ran, flankt nun aber nur in die Arme von Tschauner.

50. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

49. Minute:
chance Ecke von links, die wird kurz ausgeführt, dann zieht Maier von halblinks aus 18 Metern ab, setzt seinen Schuss aber knapp links übers Toreck!

48. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

47. Minute:
Beim FSV musste Kruska verletzt runter, die Wechsel bei St. Pauli haben taktische Gründe.

46. Minute:
auswechslung Michael Gregoritsch kommt für Jan-Philipp Kalla ins Spiel

46. Minute:
auswechslung Sebastian Maier kommt für Florian Kringe ins Spiel

46. Minute:
auswechslung Manuel Konrad kommt für Marc-Andre Kruska ins Spiel

46. Minute:
schiri Anpfiff der zweiten 45 Minuten, Anstoß hat Frankfurt.

Frankfurt führt verdient mit 1:0, denn von St. Pauli war offensiv in Durchgang eins gar nichts zu sehen. Ohne eine Torchance für die Gäste endet Hälfte eins. Das liegt zum einen am guten Stellungsspiel des FSV, zum anderen an der Ideenlosigkeit der Gäste im Spiel nach vorne. Gleich geht's weiter, mal sehen, ob sich St. Pauli noch steigern kann.

45. Minute:
schiri Pause. Frankfurt führt mit 1:0 gegen St. Pauli.

45. Minute:
Die Ecke von links von Epstein bringt nichts ein.

45. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

45. Minute:
chance Görlitz bringt den Ball von links gefährlich in den Fünfer und Mohr kann im letzten Moment zur Ecke klären!

44. Minute:
Leckie räumt in der Hälfte der Hamburger Kalla ab und es gibt Freistoß für St. Pauli.

43. Minute:
Wieder ein Freistoß für den FSV von rechts: Epstein bringt das Leder scharf an den Fünfer, Schachten steigt hoch und klärt mit dem Kopf ins Seitenaus.

42. Minute:
Nun langt Halstenberg gegen Rukavytsya zu und hat viel Glück, dass er dafür nicht Gelb bekommt.

41. Minute:
"Arne" fragt, ob die Führung für Frankfurt verdient ist? Ja, denn St. Pauli ist bisher offensiv total ungefährlich.

40. Minute:
chance Nach dem Freistoß von rechts kommt Kapllani links aus fünf Metern zum Kopfball und setzt den aufs Tornetz. Das war ganz knapp!

39. Minute:
gelb Huber geht rechts, Trybull hält ihn fest und bekommt dafür die Gelbe Karte.

39. Minute:
Epstein bringt den Freistoß von links hoch rechts vor den Fünfer. Tschauner kommt raus, fängt sicher runter, haut das Leder dann sofort nach vorne. Es landet bei seinem Kollegen Klandt.

38. Minute:
Trybull legt Epstein, der links gehen wollte und es gibt Freistoß für den FSV.

37. Minute:
Schachten mit einem weiten Einwurf von rechts. Am Fünfer steigt Oumari hoch und köpft zurück zu Keeper Klandt.

35. Minute:
Halstenberg kommt mal von links zum Flanken, doch am Fünfer steht Oumari gut und klärt per Kopf.

34. Minute:
Leckie passt von links in die Mitte auf Görlitz. Der ist total frei, setzt seinen Schuss aus 19 Metern dann aber drei Meter rechts übers Toreck!

33. Minute:
Die Gäste könnten mal kontern, aber Mohr rutscht an der Mittellinie weg und so landet sein Abspiel links im Seitenaus.

32. Minute:
gelb Rzatkowski lässt im Mittelfeld gegen Rukavytsya das Bein stehen und bekommt Gelb. Es ist seine fünfte Karte und damit fehlt er im nächsten Spiel in Düsseldorf.

31. Minute:
Bei St. Pauli sollte eigentlich Trybull auf der Sechser-Position das Spiel von hinten eröffnen. Davon ist aber noch nicht viel zu sehen.

30. Minute:
Auch nach 30 Minuten hatte St. Pauli hier noch keine wirkliche Torchance!

29. Minute:
Kurz danach ist links im Strafraum Verhoek mal durch, doch sein Pass in die Mitte findet keinen Abnehmer.

28. Minute:
chance Tschauner leistet sich einen Querschläger am eigenen Fünfer und hat richtig viel Glück, dass da links im Strafraum kein Frankfurter lauert!

27. Minute:
Wieder ein langer Ball der Hamburger, nun rechts raus auf Verhoek, doch auch der kommt da nicht ran.

26. Minute:
Kurz danach wird Kringe links am Fünfer angespielt, doch Huber stellt sich rein und dann kann Klandt sicher zupacken. Das sah allerdings etwas nach einem Rückpass von Huber aus.

25. Minute:
Bartels kommt nun rechts vor dem Fünfer aus spitzem Winkel zum Schuss, setzt den aber links neben das Tor.

24. Minute:
Rzatkowski bekommt rechts außen den Ball. Auch er findet keine Anspielstation und muss zurückpassen.

22. Minute:
Mit fast 57 Prozent hat St. Pauli zwar mehr Ballbesitz, kann daraus bisher aber nichts machen, weil der FSV so gut wie nichts zulässt.

21. Minute:
Bartels geht durch die Mitte, zögert etwas mit dem Schuss und dann ist Heitmeier zur Stelle und kann ihn vom Ball trennen.

19. Minute:
Oumari grätscht in Kringe rein, verletzt sich dabei selbst und bleibt liegen. Er kann aber gleich weitermachen.

18. Minute:
Frankfurt steht weiter sehr gut und die Hamburger kommen so einfach nicht ins Spiel.

17. Minute:
Kapllani startet durch die Mitte, Mohr kann noch den Fuß reinhalten, abfälschen und dahinter nimmt dann Tschauner den Ball sicher auf.

16. Minute:
Bartels setzt sich rechts vorne zu hart gegen Heitmeier ein und Schiri Willenborg gibt Freistoß für den FSV.

15. Minute:
Nun passt Thorandt den Ball flach durch die Mitte wieder auf Rzatkowski. Der bekommt das Leder aber nicht unter Kontrolle und die Frankfurter können klären.

14. Minute:
Thorandt schlägt den Ball wieder hoch und lang nach vorne. Rzatkowski startet, aber Klandt kommt raus und fängt sicher ab.

12. Minute:
Oumari verliert das Leder im Vorwärtsgang und hat dann viel Glück, dass Bartels beim Konter der Gäste rechts knapp im Abseits steht.

11. Minute:
Toller Start der Hausherren, die mit dem ersten gelungenen Angriff gleich in Führung gehen!

9. Minute:
tor Tooooooooooooooooor!!! Leckie bringt Fankfurt mit 1:0 in Führung! Görlitz bedient links im Strafraum Leckie. Der lässt Schachten stehen und schlenzt das Leder dann von leicht links flach rechts an den Innenpfosten und von da springt das Leder über die Linie. Ein Hamburger hat da wohl noch leicht abgefälscht.

8. Minute:
Epstein setzt sich halblinks durch, passt dann aber zu steil links raus. Leckie kann da nicht rankommen und das Leder landet im Toraus.

7. Minute:
Thorandt schlägt das Leder dann hoch und weit nach vorne. Verhoek legt mit dem Kopf ab, doch da kommt kein Hamburger ran.

6. Minute:
Die Hamburger passen sich das Leder in den eigenen Reihen zu, kommen dabei aber nicht weiter nach vorne.

5. Minute:
Leckie passt links raus auf Epstein, der das Leder dann jedoch nur in die Arme von Tschauner flankt.

4. Minute:
Freistoß für St. Pauli von leicht links, aber der landet nur in der Mauer der Frankfurter.

4. Minute:
Verhoek wird im Mittelfeld gelegt und es gibt Freistoß für die Gäste.

2. Minute:
Kruska startet durch die Mitte, legt sich dabei aber das Leder zu weit vor und verliert es.

1. Minute:
"Werner" fragt, wie viele St.-Pauli-Fans mit dabei sind? Etwa 4.000 sind angereist!

1. Minute:
Los geht's! Schiri Willenborg pfeift das Match an, Anstoß hat St. Pauli.

Bei zwölf Grad kommen die Teams aufs Spielfeld. Gleich rollt der Ball hier!

Die Statistik spricht klar für St. Pauli. In elf Partien gab es sieben Siege, zwei Remis und nur zwei Niederlagen gegen den FSV! Zuletzt trafen beide Teams am 14. September 2013 in der Hinrunde aufeinander. Da gewann St. Pauli durch Tore von Verhoek und Rzatkowski mit 2:1. Auch den Treffer für den FSV machten die Hamburger: Halstenberg schoss ein Eigentor.

St. Pauli fehlen Boll (Trainingsrückstand), Buchtmann (Muskelfaserriss) und Daube (Prellung).

Vrabec erwartet gegen Frankfurt eine schwierige Aufgabe: "Der FSV ist eine gut besetzte Mannschaft, die auch zuhause sehr tief steht und es dem Gegner schwer macht. Wir müssen ihr Umschaltspiel unterbinden, um nicht in einen ihrer gefährlichen Konter zu laufen."

Durch den 2:1-Erfolg am Montag im Topspiel gegen Union Berlin ist St. Pauli wieder ganz oben mit dabei. Nur ein Punkt trennt die Kiezkicker von Tabellenplatz drei. Trainer Vrabec sieht aber noch einigen Verbesserungsbedarf: "Nimmt man das Spiel zum Maßstab, dann gibt es viele Ansätze, wo wir uns noch verbessern müssen. Mein Team steckt in der Entwicklung und kann eigentlich noch keine höheren Ansprüche stellen."

Frankfurt muss auf Kandziora (Trainingsrückstand), Schlicke (Gehirnerschütterung), Konrad (Trainingsrückstand), Yelen (Innenmeniskuseinriss), Pagenburg (Rückenbeschwerden), Djengoue und Pellowski (beide Bänderverletzung) verzichten.

Mutig hat der FSV Frankfurt am letzten Spieltag gegen Greuther Fürth gespielt und dennoch mit 2:3 verloren. FSV-Coach Möhlmann analysierte: "Das Spiel in Fürth hat klar vor Augen geführt, dass es entscheidend ist, wie man sich in beiden Strafraumbereichen anstellt. Da gilt es, defensiv die Zweikämpfe clever und geschickt zu bestreiten, keine dummen, unnötigen Fouls zu begehen und den Gegner nicht leichtfertig zu Torchancen kommen zu lassen. Und offensiv die Situationen, die man in Tornähe hat, konsequent und entschlossen zu nutzen. Diese Qualitäten sind auch gegen St. Pauli gefragt. Da wollen und müssen wir uns verbessern."

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 13.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel FSV Frankfurt gegen den FC St. Pauli.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal