Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Greuther Fürth - Union Berlin live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Greuther Fürth - Union Berlin 1:1

15.03.2014, 15:06 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:1

0:1 Brandy (43.)

1:1 Azemi (56.)

16.03.2014, 13:30 Uhr
Fürth, Trolli-Arena
Zuschauer: 11.545

Und das war es aus Fürth. Bei uns geht es jetzt direkt weiter mit den Sonntagsspielen aus der Bundesliga. Viel Spaß auch dabei!

Ein Punkt mal wieder für Union auswärts in Fürth. Das klingt so schlecht nicht, ist aber eigentlich zu wenig für die Berliner. Insgesamt geht das Remis aber schon in Ordnung, beide Mannschaften zeigten viel Einsatz - manchmal vielleicht sogar zu viel. Jeweils ein Treffer nach Standard war die Ausbeute. Fürth bleibt damit Zweiter, Union kommt nicht richtig näher und steht damit kommenden Freitag gegen Paderborn im nächsten Topspiel wieder unter Druck.

90. Minute:
Dann ist Schluss. Fürth und Union trennen sich 1:1-Unentschieden.

90. Minute:
Noch eine Ecke für Union von rechts. Vor dem Fürther Strafraum springt Özbek der Ball beim Schussversuch an die Hand - und das war es dann.

90. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

90. Minute:
Zwei Minuten werden übrigens nachgespielt.

90. Minute:
Dann noch eine Schusschance für Puncec im gegnerischen Strafraum, aber da braucht er zu lange und wird dann abgeblockt.

90. Minute:
gelb/rot Mavraj unterbindet den folgenden Konter der Berliner mit einem eher unglücklich Foul an Brandy und sieht die Gelb-Rote Karte.

90. Minute:
Stieber noch mal mit einem Freistoß für Fürth von links, nach dem es aber nicht gefährlich wird.

90. Minute:
Freistoß für SpVgg Greuther Fürth

89. Minute:
Man merkt nun schon, dass Union den Sieg mehr will. Die Gäste hauen sich noch mal richtig rein, Fürth wäre mit dem einen Zähler eher zufrieden.

88. Minute:
auswechslung Tom Weilandt kommt für Thomas Pledl ins Spiel

88. Minute:
auswechslung Ognjen Mudrinski kommt für Ilir Azemi ins Spiel

87. Minute:
chance Kopfballchance für Kreilach nach Freistoß von Köhler fast an der linken Eckfahne. Aber Kreilach kann den Ball nicht platzieren, köpft ihn aus relativ kurzer Distanz genau auf Hesl.

86. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

85. Minute:
Weilandt und Mudrinski stehen draußen bei Fürth bereit. Da will Kramer noch mal eine bisschen Schwung in die eigene Offensive bringen.

83. Minute:
Es geht kurz mit Zehn gegen Zehn weiter, bevor sowohl Pfertzel als auch Pledl wieder auf den Platz zurückkehren.

82. Minute:
Pfertzel und Pledl rauschen mit den Köpfen zusammen und brauchen beide danach Behandlung.

81. Minute:
Noch zehn Minuten. Das Spiel wird offener, es gibt mehr Räume für beide Teams. Wohl auch, weil die Kraft nachlässt.

80. Minute:
Dann Trinks mit einem Rechtschuss aus 20 Metern, der allerdings links unten vorbeigeht.

79. Minute:
Konterchance für Fürth. Djurdjic will in den 16er zu Stieber durchstecken, spielt das aber nicht gut genug. Nur Haas kann da anschließend an den Ball herankommen.

78. Minute:
Özbek mit der richtigen Idee rechts im Mittelfeld und einer weiten Flanke auf den links im 16er freien Nemec. Doch Hesl spielt mit und kommt vor dem Berliner an den Ball.

77. Minute:
auswechslung Florian Trinks kommt für Stephan Fürstner ins Spiel

77. Minute:
Alle Wechsel durch bei Union. Fürth hingegen hingegen kann noch dreimal tauschen. Und Kramer fängt damit auch gleich an:

76. Minute:
auswechslung Patrick Kohlmann kommt für Michael Parensen ins Spiel

75. Minute:
Da fehlt nicht viel. Kreilach spielt in den 16er zu Quiring, der aber nicht ganz an den Ball kommt.

73. Minute:
auswechslung Neuhaus wechselt erneut, bringt jetzt Quiring für Mattuschka. Etwas überraschend, denn da hätte sich ein Benjamin Köhler doch eher angeboten.

72. Minute:
ecke Keine Gefahr nach der folgenden Berliner Ecke durch Mattuschka von rechts.

71. Minute:
chance Die Chance für Brandy! Nemec verlängert einen Abschlag von Haas per Kopf in den Lauf von Brandy. Der zieht mit links aus 15 Metern ab und zwingt Hesl zu einer ganz guten Parade.

70. Minute:
auswechslung Erst einmal geht Terodde. Nemec kommt als neuer Stürmer bei Union.

69. Minute:
Noch 20 Minuten. Fürth ist dem 2:1 näher, Union kann sich nicht mehr so recht befreien. Aber die Berliner brauchen hier eigentlich drei Punkte. Was geht da noch?

68. Minute:
chance Schlenzer von Stieber mit links vom rechten Strafraumeck. Der Ball geht knapp links oben über das Berliner Tor. Azemi hatte zuvor über rechts schön vorbereitet.

66. Minute:
chance Schusschance für Gießelmann von links innerhalb des Strafraums. Da wartet er so lange, bis zwei Berliner vor ihm stehen und bringt den Ball dann doch noch aufs Tor. Haas hält trotz beschränkter Sicht sicher.

65. Minute:
11.545 Zuschauer sind offiziell dabei. Und die Mehrzahl hier hofft natürlich noch auf einen Sieg der Fürther.

63. Minute:
chance Brosinski dribbelt sich von rechts in den 16er und da dann eigentlich fest. Doch der Ball kommt irgendwie zu Djurdjic, der danach nur knapp links vorbeischießt - oder wenn man so will, die Flanke nicht zu Azemi bringt, der wieder am langen Pfosten lauerte.

62. Minute:
Auffällig bei Union: Wenn etwas geht, dann über links. Über rechts geht fast nichts, auch Mattuschka kommt deshalb meist über die linke Seite.

61. Minute:
Platz zum Flanken für Parensen von links. Der Ball kommt an den Fünfer der Fürther zu Brandy, der allerdings zuvor im Abseits stand.

60. Minute:
Eine Stunde ist vorbei. Das 1:1 geht irgendwo in Ordnung. Es ist ein Kampfspiel, dass durchaus unterhaltsam ist, aber nur wenig Klasse hat.

59. Minute:
chance Mattuschka mit einer Flanke von links. Am Fünfer steigt Terodde zum Kopfball hoch, wird dabei aber von Röcker gestoßen und geht zu Boden. Die Berliner protestieren und so ganz astrein war das nicht vom Fürther Innenverteidiger.

58. Minute:
Die Gastgeber wollen nachsetzen, versuchen Union weiter unter Druck zu setzen. Und die Berliner wackelten ja schon zu Beginn der ersten Hälfte einige Male.

57. Minute:
Hier ein Tor nach Freistoß, da ein Tor nach Ecke. Wer das Spiel verfolgt, den wird das nicht überraschen.

56. Minute:
tor Toooooooooooooor! 1:1 durch Azemi. Ecke von rechts für Fürth. Röcker verlängert von vorn am Fünfer lang nach links an den Pfosten. Dort steht Azemi frei und auch nicht im Abseits und kann locker per Kopf vollenden.

55. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

54. Minute:
chance Wieder Union. Özbek flankt von rechts gut nach innen zum völlig freien Mattuschka. Aber der ist kein Kopfballungeheuer und beweist das nachdrücklich. Sein Versuch aus zehn Metern geht deutlich drüber.

53. Minute:
Union kontert über links mit Köhler. Dessen Pass in den 16er kann Terodde dann nicht erreichen, weil Röcker gut aufgepasst hat.

52. Minute:
Danach wieder Freistoß für Fürth. Haas kommt heraus, aber nicht an den Ball. Seine Kollegen klären das dann aber für ihren Keeper.

52. Minute:
Freistoß für SpVgg Greuther Fürth

51. Minute:
gelb Fürstner macht alles aus einem eher harmlosen Foul von Kreilach. Schiri Meyer folgt dem Fürther und zeigt Berlins Mittelfeldspieler auch Gelb.

50. Minute:
Es geht also ähnlich weiter hier wie vor der Pause - mit Fouls und Standards, aber wenig Glanz.

49. Minute:
Stieber mit dem folgenden Freisoß für Fürth aus dem linken Mittelfeld. Die Szene endet letztlich mit einem hohen Bein von Stieber gegen Köhler und damit einem weiteren Schiedsrichterpfiff.

49. Minute:
Freistoß für SpVgg Greuther Fürth

48. Minute:
gelb Gelb für Eggimann, der Djurdjic im Laufduell festhält. Wenig clevere Aktion, weil da Fürther da nie und nimmer an den Ball gekommen wäre.

47. Minute:
Mattuschka gleich wieder mit einem Freistoß aus dem Mittelfeld. Der Ball kommt lang links in den 16er, wo Brandy aber nicht mehr ganz drankommt. Platz hätte er dann genug gehabt.

47. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause, das heißt, auch Benedikt Röcker kann nach dem Zusammenprall mit seinem Keeper bei Fürth weiter mitspielen.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Fürth angestoßen.

Umkämpftes Spiel in Fürth. Die Greuther waren anfangs gefährlicher, Union hat insgesamt mehr vom Spiel. Beide Teams ziehen hier nicht zurück, es gibt ordentlich auf die Socken. Als die Partie komplett zu verflachen drohte, traf dann Brandy nach einem Standard für Union zur Führung. Die Berliner gehen damit wie im Hinspiel mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabine. Seinerzeit in Berlin kam Fürth beeindruckend stark zurück und gewann noch 4:2. Mal sehen, wie es heute läuft. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Dann ist Pause. Union führt 1:0 in Fürth.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt.

45. Minute:
Also: Union führt, weil die Mannschaft mal wieder nach einem Standard zuschlägt. So fielen nun die letzten drei Tore. Nach Ecke bei St. Pauli, per Elfmeter gegen Ingolstadt und nun nach Freistoß hier. Immer mit dabei: Torsten Mattuschka.

44. Minute:
Röcker kann aber wohl weitermachen, er zieht sich draußen ein neues Trikot an und hat Wattestäbchen in der Nase.

43. Minute:
Hesl hat den Ball nicht erwischt, dafür aber seinen Mitspieler Röcker. Und der liegt erst einmal mit blutender Nase auf dem Rasen. Doppelt bittere Szene für Fürth.

43. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 0:1 durch Brandy. Mattuschka schneidet einen Freistoß aus dem rechten Mittelfeld wunderbar an. Vor dem Fünfer läuft Brandy Röcker davon und ist auch vor Hesl am Ball. Der Rest ist einfach. Vom Kopf des Berliners geht der Ball rechts ins Tor.

42. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

41. Minute:
Die Partie ist nun doch einigermaßen verflacht. Viele Fouls sorgen immer wieder für Unterbrechungen, spielerisch geht wenig.

40. Minute:
Stieber führt eine Fürther Ecke von links aus, Eggimann klärt per Kopf für Union.

39. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

38. Minute:
chance Und siehe da: Brandy trifft per Kopf nach Mattuschkas Ecke von rechts die Lattenoberkante. Da hat er sich gut bewegt und den Ball dann fast mit dem Hinterkopf noch Richtung Tor befördert.

38. Minute:
ecke Pfertzel holt noch eine Ecke für Union auf rechts heraus.

37. Minute:
Zweimal spielen die Gäste die Ecken kurz, gefährlich wird es aber nicht mal ansatzweise. Das kann Union besser, insbesondere Mattuschka hat da eigentlich mehr drauf bei Standards.

37. Minute:
ecke Eckballserie für Union. Gleich dreimal läuft Mattuschka zum Standard raus.

36. Minute:
Vier Gelbe Karten schon in dieser ersten Halbzeit. Florian Meyer hat einiges zu tun, ist sonst ja nicht als großer Kartenzeiger bekannt.

35. Minute:
gelb Fürstner tritt Özbek in Höhe der Mittellinie um und wird als vierter Akteur heute verwarnt. Auch er muss im nächsten Spiel zusehen, weil es die fünfte Gelbe Karte der Saison für ihn war.

33. Minute:
Pledl versucht es mit links aus 16 Metern. Der Ball wird hoch abgefälscht, landet danach direkt in den Armen von Haas.

30. Minute:
Unterdessen spielt es auch Union mal schnell. Mattuschka flankt von links, Hesl wehrt ab - allerdings direkt zu Kreilach. Der schießt dann aus 18 Metern, doch diesmal packt Hesl sicher zu.

29. Minute:
Der Platz übrigens befindet sich in einem eher schlechten Zustand, vor allen Dingen in den Strafräumen überwiegt doch braun vor grün.

28. Minute:
Union weiter mit deutlich mehr Ballbesitz, Fürth spielt es nach wie vor schneller. Die ganz großen Chancen gibt es jetzt aber noch nicht mehr für die Gastgeber.

26. Minute:
Langer Pass auf Stieber. Der bekommt den Ball rechts am Fünfer aber nicht auf den linken Fuß und spielt dann nur einen schwachen Rückpass an den 16er, mit dem Azemi nichts anfangen kann.

24. Minute:
Einige Härten drin in dieser Partie. Man merkt schon, dass es für beide Teams um etwas geht heute. Da meldet auch Uwe Neuhaus schon mal Gesprächsbedarf an der Linie beim vierten Offiziellen an.

22. Minute:
gelb Meyer kennt keine Gnade, er zeigt Terodde Gelb für sein gefährliches Spiel. Der kann es kaum glauben, tatsächlich war das eine sehr harte Entscheidung.

21. Minute:
chance Mattuschka schickt Terodde steil. Fürths Torwart Hesl kommt weit aus seinem Tor heraus, wird von Terodde überlaufen. Der hat aber noch Mavraj an seiner Seite und kommt an dem nicht vorbei. Per Kopf klärt der Fürther Innenverteidiger und wird dann noch vom hohen Bein des Berliners im Gesicht getroffen.

20. Minute:
Es wird hektisch. Terodde und Fürstner geraten nach einem Zweikampf aneinander. Schiri Meyer zitiert die Streithähne zu sich und versucht zu beruhigen.

19. Minute:
Der folgende Mattuschka-Freistoß aus dem linken Mittelfeld wird per Kopf von Parensen Richtung Tor verlängert. Das ist der erste Abschluss der Berliner, aber keiner, der in Erinnerung bleiben wird. Der Ball fliegt deutlich rechts vorbei.

18. Minute:
gelb Mavraj lässt gegen Terodde das Bein stehen und sieht ebenfalls eine frühe Gelbe Karte. Und es ist wie zuvor bei Parensen auch eine mit folgen - nach der fünften muss Fürths Abwehrspieler nächste Woche pausieren.

16. Minute:
Eine gute Viertelstunde ist vorbei. Das Spiel lässt sich gut an, ist von Beginn auf einem ansehnlichen Niveau. Fürth hat dabei die besseren Möglichkeiten bisher.

15. Minute:
chance Stieber mit der Schusschance nach einem weiten Einwurf der Fürther von rechts. Der Ungar jagt den Ball mit rechts aus zwölf Metern aber deutlich über das Berliner Tor. Auch hier war mehr drin.

13. Minute:
Fürth ist deutlich gefährlicher als Berlin. Zudem wirken die Greuther in der Abwehr etwas sicherer.

12. Minute:
chance Elfmeter für Fürth? Sukalo spielt den Ball flach von rechts durch den Berliner Strafraum. Kreilach rutscht dazwischen und stoppt den Ball unabsichtlich mit der Hand. Da hat es schon Schiedsrichter gegeben, die das pfeifen. Florian Meyer tut es nicht - wieder Glück für Union.

12. Minute:
Wieder spielt Fürth dann schnell nach vorn. Djurdjic kommt rechts im 16er aber nicht zum Abschluss, trotzdem wirkt die Berliner Deckung da alles andere denn sattelfest.

11. Minute:
gelb Gelb für Parensen, der den Ball im Vorwärtsgang und dann Brosinski festhält. Für Parensen ist es die fünfte Verwarnung - er fehlt im nächsten Spiel.

9. Minute:
Pledl bringt den Ball von rechts vor das Tor, Eggimann klärt dort aber und dann stößt Pledl Parensen im Kampf um den Abpraller zu Boden - klares Stürmerfoul.

8. Minute:
Union mit mehr Ballbesitz zu Beginn, bei Fürth geht es dafür schneller nach vorn. So in etwa durfte man das hier und heute auch erwarten.

6. Minute:
ecke Auf der anderen Seite ein erster Eckball für Union, der allerdings keine Gefahr bringt.

5. Minute:
chance Was war das denn? Nach einem Freistoß der Fürther, den Sukalo links im 16er per Kopf vor das Tor der Berliner verlängert, hat Djurdjic eigentlich freie Bahn. Der Fürther Stürmer trifft den verspringenden Ball aber zwei Meter vor der Linie nicht richtig und bugsiert ihn im Fallen in die falsche Richtung. Glück für Union!

4. Minute:
Ballgewinn von Özbek im Mittelfeld, sein Pass in die Spitze zu Terodde ist dann aber zu steil. Da war ein bisschen mehr drin für die Gäste.

3. Minute:
Die Berliner Fanblock ist wieder sehr gut gefüllt. Das dürften beinahe 1000 Unioner sein, die die weite Fahrt mit auf sich genommen haben.

2. Minute:
Das Hinspiel endete mit einem 4:2-Sieg für Fürth an der Alten Försterei. Damals war Union vor der Partie noch Tabellenführer und lag auch zur Halbzeit noch 1:0 vorn.

1. Minute:
Zehn Grad in Fürth, es ist sehr windig. Mal sehen, wie sich das auf das Spiel auswirkt.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Und damit kann es dann auch gleich losgehen in Fürth.

Natürlich sind sich auch die Fürther der Bedeutung der Partie durchaus bewusst: "Es ist für beide Mannschaften ein sehr wichtiges Spiel. Wir müssen von Anfang an zeigen, dass wir Feuer haben", fordert Trainer Frank Kramer. Drei Neue bringt er im Vergleich zum 2:0-Auswärtssieg beim VfL Bochum: Mavraj, Sukalo und Azemi beginnen anstelle von Korcsmar, Sparv und Füllkrug. Bei Union sieht ähnlich aus. Hier rücken Puncec, Pfertzel und Brandy für Schönheim (gesperrt), Kopplin und Quiring in die Startelf.

Derartige Statistiken sind für Unions Trainer nur Zahlenwerk. "Wir können das Spiel am Sonntag in Fürth gewinnen. Wenn wir davon nicht überzeugt wären, bräuchten wir nicht hinfahren", sagt Uwe Neuhaus. Sein Kapitän Torsten Mattuschka gibt sich ähnlich kämpferisch: "Wenn wir gegen den Zweiten spielen und sechs Punkte Rückstand auf den Gegner haben, dann ist uns bewusst, dass wir eine riesen Chance haben, da noch mal ranzukommen."

Greuther Fürth kann sich heute eines Verfolgers im Aufstiegsrennen mehr oder weniger entledigen. Mit einem Sieg gegen Union Berlin hätte die Spielvereinigung satte neun Punkte Vorsprung auf den Gegner. Und die Vorzeichen stehen so schlecht nicht, denn noch nie hat Fürth gegen Union daheim verloren und wurde von den Berlinern in dreizehn Anläufen in Liga zwei überhaupt nur einmal bezwungen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel SpVgg Greuther Fürth gegen den 1. FC Union Berlin.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal