Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart: Drmic-Doppelpack im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga Live-Ticker  

Nürnberg - Stuttgart 2:0

27.03.2014, 07:23 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

2:0

1:0 Drmic (43.)

2:0 Drmic (54.)

26.03.2014, 20:00 Uhr
Nürnberg, Grundig Stadion
Zuschauer: 34.000

So, das war's für heute aus der Bundesliga. Freitag rollt der Ball wieder in der 2. Bundesliga. Sie können natürlich wieder ab 18.15 Uhr live dabei sein beim Live-Ticker.

Der 1 FC Nürnberg gewinnt das Keller-Duell gegen den VfB Stuttgart am Ende völlig verdient mit 2:0. Die Clubberer wollten den Sieg heute einfach mehr. Vor allem hatten sie auch noch einen eiskalten Torjäger Josip Drmic in ihren Reihen. Der VfB hat sich einfach zu wenig zugetraut. Nach gutem Beginn haben sie sich das Spiel der Franken aufdrängen lassen. Nürnberg macht mit diesem Dreier einen Schritt unten raus. Der VfB hängt dagegen weiter im Keller fest.

90. Minute:
Und dann ist Schluss. Der gute Schiedsrichter Welz pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
Die Nürnberger hauen die Bälle nur noch hinten raus. Das bringt Zeit.

90. Minute:
Mak setzt rechts den Sprint an. Gegen vier Mann ist da aber kein Durchkommen.

90. Minute:
Vier Minuten werden hier nachgespielt.

89. Minute:
Die Club-Fans feiern ihre Mannschaft. Das könnte heute ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt gewesen sein.

88. Minute:
Schäfer wurde jetzt immer wieder behandelt. Er hat da offenbar Waden-Probleme.

87. Minute:
Langer Ball auf Ibisevic. Der köpft den Ball aus spitzenm Winkel auf das Tor, aber auch direkt in die Hände von Schäfer.

86. Minute:
auswechslung Tomas Pekhart kommt für Josip Drmic ins Spiel

85. Minute:
gelb Stark haut einen Stuttgarter um. Da hat er sich Gelb richtig verdient.

85. Minute:
Markus Feulner hat ein starkes Spiel gezeigt. Er war angeschlagen in die Partie gegangen. Da kann man nur den Hut ziehen.

84. Minute:
auswechslung Robert Mak kommt für Markus Feulner ins Spiel

84. Minute:
Maxim zieht eine Freistoß aus dem Halbfeld vor das Tor. Aber auch das bringt keine Gefahr.

82. Minute:
Konter der Nürnberger. Hlousek spielt den Doppelpass mit Drmic. Der zweite Ball kommt dann nicht mehr an. Das hat aber zumindest Zeit gebracht.

80. Minute:
Der Ballbesitz der Franken liegt "nur" noch bei knapp 57%. Zumindest in der Statistik haben die Schwaben aufgeholt.

78. Minute:
Die Uhr tickt gegen die Schwaben. Die Nürnberger lassen sich bei den Standards jetzt richtig Zeit.

77. Minute:
chance Ibisevic leitet einen Ball mit dem Kopf auf Maxim weiter. Der ist frei durch und zieht aus zehn Metern in halbrechter Position ab. Schäfer wartet lange und wehrt den Ball dann mit einer Hand ab.

76. Minute:
Der VfB braucht einen Anschlusstreffer. Der könnte das Ganze noch einmal ins Rollen bringen. Die Nürnberger sind jetzt aber gedankenschneller. Das könnte ein ganz wichtiger Dreier im Abstiegskampf werden.

75. Minute:
José Campaña hat ein gutes Spiel gezeigt. Mit Hanno Balitsch will Verbeek jetzt noch ein wenig Beton angießen.

75. Minute:
auswechslung Hanno Balitsch kommt für José Campaña ins Spiel

73. Minute:
Campaña zieht schon wieder ab. Erneut ist Ulreich auf dem Posten. Er kann den Ball sicher festhalten. Am VfB-Keeper liegt es sicherlich nicht, wenn man heute die Punkte liegen lässt.

73. Minute:
So langsam wird das für den VfB auch ein Spiel gegen die Uhr. Es spricht momentan alles für die Franken.

72. Minute:
"Bernd" fragt nach der Leistung von Ibisevic. Der ist weitestgehend isoliert. Er bekommt da vorne so gut wie keine Bälle.

70. Minute:
Die Ecke der Nürnberger bringt dann keine Gefahr mehr. Die Stuttgarter können mit vereinten Kräften klären.

69. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

69. Minute:
chance Campaña zieht einen Freistoß aus spitzem Winkel direkt auf die kurze Ecke. Ulreich ist gerade noch so dran und wehrt den Ball zur Ecke ab.

68. Minute:
auswechslung Carlos Gruezo kommt für Gotoku Sakai ins Spiel

68. Minute:
"Wast" fragt, wie die Stimmung im Stadion ist. Die ist natürlich extrem gut. Alle Club-Fans glauben hier an den Dreier.

67. Minute:
Josip Drmic hat sich bei der Aktion wohl leicht verletzt. Er läuft im Moment nicht ganz rund.

66. Minute:
Plattenhardt tritt die Ecke von der rechten Seite. Die segelt an Freund und Feind vorbei. Keine Gefahr.

65. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

65. Minute:
chance Campaña spielt den Ball in den Lauf voin Drmic. Der scheitert diesmal an Keeper Ulreich.

64. Minute:
Wieder bringt Maxim die Ecke von links rein. Schäfer wird im Fünfmeterraum angegangen. Es geht weiter mit einem Freistoß für den Club.

63. Minute:
ecke Eckstoß für VfB Stuttgart

62. Minute:
Nürnberg hat jetzt mehr und mehr Konter-Möglichkeiten, weil die Schwaben so langsam hinten aufmachen. Bei einem 3:0 wäre der Drops wohl gelutscht.

61. Minute:
Feulner bringt einen Ball von der rechten Seite rein. Der Ball tickt tückisch im 16er auf. Ulreich ist aber dran und hält ihn sicher fest.

60. Minute:
Stevens sitzt etwas ratlos auf der Bank. Zwei Spieler hat er zur Pause gebracht. Eine Option hat er noch. Zwei Tore müssen jetzt her.

59. Minute:
Maxim will den Ball für Ibisevic durchstecken. Frantz hat in diesem Fall aufgepasst. Er kann klären.

58. Minute:
Bitter für den VfB: Der Treffer ist genau zu dem Zeitpunkt gefallen als die Schwaben drauf und dran waren hier den Ausgleich zu erzielen.

56. Minute:
Die Club-Fans feiern ihre Mannschaft. Derzeit stehen die Franken auf dem 14. Tabellenplatz.

55. Minute:
Der Club zeigt sich heute sehr effektiv. Für die Schwaben wird es jetzt richtig schwer.

54. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Drmic erzielt das 2:0 für Nürnberg. Die Franken kontern im eigenen Stadion. Feulner spielt einen 30-Meter-Pass aus vollem Lauf. Drmic löst sich von seinem Gegenspieler und vollstreckt aus neun Metern.

53. Minute:
Maxim bringt die Ecke von der linken Seite rein. Die ist eine sichere Beute für Schäfer.

53. Minute:
ecke Eckstoß für VfB Stuttgart

52. Minute:
chance Maxim bedient Traore im 16er. Der Macht es aus 14 Metern mit der Innenseite. Das erinnert eher an eine Rückgabe. Schäfer kann den Ball sicher festhalten.

50. Minute:
Die Stuttgarter machen jetzt doch deutlich mehr für das Spiel. Die Nürnberger zeigen sich etwas überrascht.

49. Minute:
Werner lässt drei Mann stehen und zieht dann ab. Hinter dem Flachschuss aus 20 Metern ist zu wenig Druck. Schäfer kann die Kugel aufnehmen.

48. Minute:
Werner tritt auf der linken Seite an und bringt den Ball auch nach innen. Da ist dann Schäfer auf dem Posten, der sich das Leder schnappt.

47. Minute:
Feulner will Drmic schicken. Der Ball kommt nicht durch. Sakai hat aufgepasst.

46. Minute:
Die Nürnberger sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
auswechslung Timo Werner kommt für Konstantin Rausch ins Spiel

46. Minute:
auswechslung Alexandru Maxim kommt für Martin Harnik ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Welz hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Der 1. FC Nürnberg führt verdient zur Pause mit 1:0. Nach einem sehr zögerlichen, ja fast schon ängstlichen Beginn sind die Franken immer besser ins Spiel gekommen. In der Folge hatte die Mannschaft von Trainer Verbeek mehr Ballbesitz in die Hoheit im Mittelfeld. Die logische Konsequenz war dann der Treffer von Torjäger Drmic. Die Schwaben haben dagegen nach einem souveränen Start immer mehr nachgelassen. Steven muss nun bei seiner Mannschaft den berühmten Hebel umlegen, damit das heute noch mit einem Punktgewinn klappt. Es bleibt in jedem Fall spannend. Dran bleiben...

45. Minute:
schiri Schiri Welz pfeift den ersten Durchgang ab.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt.

44. Minute:
Die Führung für den Club ist verdient. Jetzt muss der VfB reagieren.

43. Minute:
tor Toooooooooooor! Drmic erzielt das 1:0 für Nürnberg. Kiyotake legt den Ball quer auf Drmic. Der zieht das Tempo kurz an und lässt Sakai stehen. Aus 16 Metern trifft er dann mitt rechts in die lange Ecke. Für Ulreich gibt es da nichts zu halten.

42. Minute:
Fehlpass von Rüdiger. Er hat aber Glück, dass auch die Nürnberger den Ball nicht so schnell unter Kontrolle bringen können. Der BAll landet dann wieder bei einem Schwaben.

40. Minute:
Jetzt steht aus Stevens. Er ruft immer wieder ein paar Anweisungen rein. Seine Mannschaft ist jetzt auch sehr passiv.

39. Minute:
Angha will den Ball auf Feulner durchstecken. Doch wieder kann ein Stuttgarter im entscheidenden Moment dazwischen gehen.

38. Minute:
Auf der linken Seite führen die Nürnberger die Ecke kurz aus. Die verpufft dann auch sogleich im berühmten Nichts.

38. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

37. Minute:
Plattenhardt tritt die Ecke von der rechten Seite. Ulreich ist wieder zur Stelle und fängt auch diesen Ball ab.

36. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

36. Minute:
chance Stark passt den Ball herrlich in die Gasse auf Drmic. Der ist frei durch. Ulreich verkürzt dann so geschickt den Winkel, dass er den Ball noch abwehren kann.

36. Minute:
Der Club hat noch immer fast 65% Ballbesitz. Eigentlich ist es ja nicht unbedingt ihre Sache, das Spiel zu machen

34. Minute:
Verbeek tigert in seiner Coaching-Zone hin und her. Stevens guckt sich das alles ganz ruhig im Sitzen an.

33. Minute:
Langer Ball auf Traore. Schäfer eilt weit aus seinem Tor und klärt mit dem Fuß. Da hat der Keeper gut mitgespielt.

32. Minute:
Der kleine Boka ist einfach umgerannt worden. Schiri Welz hat es gesehen. Es geht weiter mit einem Freistoß für den VfB.

31. Minute:
Kiyotake will den Ball für Drmic durchstecken. Die Stuttgarter haben aufgepasst und fangen den Pass ab. Das sieht jetzt alles viel flüssiger beim Club aus.

30. Minute:
"blinky" fragt, ob das Stadion ausverkauft ist. Nein, das ist es nicht.

29. Minute:
Traore setzt sich auf der linken Seite gut durch und bringt den Ball dann auch nach innen. Der landet jedoch auf dem Fuß von Pogatetz. Keine Gefahr.

28. Minute:
Campaña versucht jetzt das Spiel im Mittelfeld zu lenken. Das gelingt dem Spanier hier und da auch.

27. Minute:
Wieder bringt Plattenhardt die Ecke von rechts. Diesmal ist Ibisevic am eigenen Fünfer mit dem Kopf am Ball. Der Stürmer kann klären.

26. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

25. Minute:
"maxvfb1893" fragt, wie viele Fans aus Stuttgart angereist sind. Das müssten so 3.500 sein.

24. Minute:
Das waren doch jetzt mal zwei gute Aktionen der Hausherren. So etwas sollte doch Mut machen.

23. Minute:
chance Plattenhardt bringt die Ecke von der rechten Seite rein. Frantz kann in der Mitt allein zum Kopfball hochgehen. Er setzt den Ball aus sechs Metern Zentimeter neben den linken Pfosten. Da wäre Ulreich nicht mehr hingekommen.

22. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

22. Minute:
chance Niedermeier rutscht in eine Eingabe der Franken. Er haut den Ball fast ins eigene Tor. Die Kugel fliegt nur einen halben Meter über die Latte.

21. Minute:
Nach Torschüssen steht es 4:1 für die Gäste. Und das obwohl sie nur knapp 35% Ballbesitz haben.

20. Minute:
Traore bringt den Freistoß vor das Tor der Nürnberger. Da ist dann auch nur ein Franke. Der kann den Ball hinten raus köpfen.

19. Minute:
Angha ist Rausch voll auf die Hand gelatscht. Das tat mal richtig weh. Rausch steckt's weg.

18. Minute:
Verbeek ist jetzt in ein intensives Gespräch mit der vierten Offiziellen verwickelt. Das ist heute Bibiana Steinhaus.

17. Minute:
Der VfB ist gefährlicher. Das wirkt irgendwie alles durchdachter.

16. Minute:
Traore tritt die Ecke von der rechten Seite. Schäfer ist draußen und pflückt die Kirsche aus der Luft.

16. Minute:
ecke Eckstoß für VfB Stuttgart

16. Minute:
chance Rausch zieht aus 24 Metern mit links ab. Schäfer fliegt, kommt aber nicht ran. Der Ball klatscht an die Latte. Glück für den Club.

15. Minute:
José Campaña zieht aus 28 Metern ab. Er verfehlt das Tor um drei Meter. Gegen Frankfurt hatte der Spanier ja seinen ersten Bundesliga-Treffer erzielen können. Das macht Mut.

13. Minute:
Nürnberg hat fast 60% Ballbesitz. Einen Torschuss haben die Franken aber noch nicht abgegeben.

12. Minute:
Es ist jetzt sehr wenig Tempo im Spiel. Beide Mannschaften wirken ängstlich. Man will vor allem keinen Treffer kassieren.

11. Minute:
Ibrahima Traore kann weiterspielen. Eisspray wirkt doch häufiger Wunder als man denkt.

10. Minute:
Traore ist gegen Pogatetz gelaufen. Der Stuttgarter muss behandelt werden. Da ist ihm offenbar die Luft weg geblieben.

9. Minute:
Feulner versucht es über die rechte Seite. Gegen zwei Stuttagarter kann er sich am rechten Strafraumeck dann nicht durchsetzen.

8. Minute:
Dem Club fällt nicht viel ein. Nach drei bis vier Stationen ist der Ball meist wieder beim Gegner. Gefahr geht anders...

7. Minute:
Den ersten Torschuss haben die Gäste abgegeben. Die Franken sollten gewarnt sein.

6. Minute:
chance Harnik geht rechts ab. Er legt den Ball dann für Traore ab. Der hält aus 20 Metern drauf. Schäfer ist in de kurzen Ecke und hält den Flachschuss sicher fest.

5. Minute:
Die Gäste beginnen sehr zurückhaltend. Sie schauen sich erst einmal an, was der Club so zu bieten hat.

4. Minute:
Hlousek flankt aus dem Halbfeld. Der Ball landet auf dem Kopf von Niedermeier. Keine Gefahr...

3. Minute:
Die Nürnberger versuchen sich erst einmal mit Härte Respekt zu verschaffen.

2. Minute:
Plattenhardt zieht einen Freistoß vor das Tor der Schwaben. Ulreich greift sicher zu und wird dann von Pogatetz attackiert. Es geht weiter mit einem Freistoß für den VfB.

2. Minute:
Angha schlägt den langen Ball, den Kiyotake dann nicht kontrollieren kann.

1. Minute:
Die Bedingungen sind ganz in Ordnung in Nürnberg. Es ist trocken und das Thermometer zeigt 10°C. Der Rasen ist aber in keinem so guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Tobias Welz aus Wiesbaden hat das Spiel freigegeben. Die Nürnberger stoßen an!

Nicht nur das momentane Tabellenbild spricht heute für die Gäste aus Stuttgart. Auch die Statistik weist den VfB als klaren Favoriten aus. Von 63 Begegnungen konnte Stuttgart 30 gewinnen. 17 Mal ging der Club als Sieger vom Platz. 16 Spiele endeten mit einem Remis. So auch das Hinspiel am 10. Spieltag. Beim 1:1 hießen Ibisevic und Drmic die Torschützen.

Aber auch Huub Stevens muss auf einige Akteure verzichten. Kirschbaum, Rojas und Abdellaoue können heute nicht mitwirken.

Die Franken gehen mit ganz großen Personalsorgen in das Match gegen die Schwaben. Mit Chandler, Marcos Antonio, Nilsson, Gebhart, Hasebe, Ginczek und Petrak fehlen sieben Spieler verletzungsbedingt. Zudem sitzt Pinola eine Rotsperre ab.

Die Gäste aus Stuttgart haben mit ganz langem Anlauf am Wochenende in die Erfolgsspur zurück gefunden. Nach zehn sieglosen Spielen in Folge konnte man gegen den Hamburger SV endlich mal wieder einen Dreier einfahren. "Wir sind froh, dass es nach unserer langen Negativserie wieder geklappt hat. Dieser Sieg war für den Kopf brutal wichtig", weiß so auch Keeper Sven Ulreich.

Und der 1. FC Nürnberg steckt wieder ganz tief im Abstiegssumpf. Nach dem ernüchternden 2:5 am Sonntag gegen die Eintracht aus Frankfurt macht sich beim Club ein wenig Ratlosigkeit breit. "Wir sind alle ein bisschen ratlos. Man muss zugeben, dass wir auch in den letzten Wochen nicht mehr so gespielt haben, wie wir es uns vorgenommen hatten?, sagt Kapitän Raphael Schäfer. Und auch der Trainer weiß nicht mehr richtig weiter. "Wenn man wie ein Absteiger spielt, dann steigt man auch ab", sagt der Trainer Gertjan Verbeek knallhart.

Nachdem die Bayern gestern ?völlig überraschend? ihre 24. Meisterschaft eingefahren haben, steht heute bodenständiger Abstiegskampf auf dem Programm. Und nicht wenige behaupten heutzutage mit einem kleinen Schmunzeln: Abstiegskampf ist die neue Meisterschaft.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der Bundesliga. Heute berichten wir ab 19.45 Uhr vom Spiel 1. FC Nürnberg gegen den VfB Stuttgart.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal