Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Erzgebirge Aue - Union Berlin 3:2 - Schiedsrichter gibt drei Elfmeter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

Aue - Union Berlin 3:2

07.04.2014, 06:44 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:2

0:1 Mattuschka (24.)

1:1 Sylvestr (30.)

2:1 Nickenig (33.)

2:2 Skrzybski (40.)

3:2 Sylvestr (72.)

06.04.2014, 13:30 Uhr
Aue, Erzgebirgsstadion
Zuschauer: 12.000

Und das war es aus Aue. Bei uns geht es jetzt direkt weiter mit den Sonntagsspielen aus der Bundesliga. Viel Spaß auch dabei!

Unterhaltsames Ostduell zwischen Aue und Union. Am Ende siegt die engagiertere Mannschaft, die Erzgebirgler wollten den Sieg heute einfach mehr. Dazu kam ein bisschen Hilfestellung von Schiedsrichter Drees, der gleich drei Elfmeter gab, die allesamt strittig waren. Den Auern wird es egal sein, mit nun 37 Punkten dürfte der Klassenerhalt unter Dach und Fach sein. Union hingegen vergibt die Chance, oben noch einmal ein bisschen heranzurücken. Die Niederlage aber nur am Schiri festzumachen, wäre zu einfach. Die Berliner taten insgesamt zu wenig, um hier den Platz als Sieger zu verlassen.

90. Minute:
Und dann ist Schluss im Erzgebirge. Aue schlägt Union 3:2!

90. Minute:
chance Mattuschka zieht den Ball per Freistoß schön über die Mauer. Aber in der linken Ecke steht Männel genau richtig und hält auch diesen letzten Schuss.

90. Minute:
Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft. Aue zittert noch mal, denn es gibt einen Freistoß für Union aus 21 Metern, weil Nickenig sich gegen Terodde aufgestützt hat.

90. Minute:
chance Terodde ist außer sich, will nach seinem Schuss im Auer 16er ein Handspiel eines Gegenspielers gesehen haben. Aber Schiri Drees hat diesmal nichts gesehen und lässt weiterlaufen.

90. Minute:
chance Nächste Chance für Aue. Diesmal vergibt Okoronkwo die Entscheidung, weil er den Ball mit links aus zehn Metern nicht richtig trifft und ihn deshalb nach rechts verzieht.

90. Minute:
Vier Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
chance Kocer hat sogar noch eine Chance, setzt den Ball aus zwölf Metern mit links aber weit über den Querbalken. Da stand er doch ziemlich frei.

89. Minute:
Bekommt Union noch eine Chance? Der rechte Glaube daran scheint den Berlinern irgendwie abzugehen. Da fehlt so ein bisschen der letzte Wille.

88. Minute:
auswechslung Filip Luksik kommt für Fabian Müller ins Spiel

88. Minute:
Noch eine Ecke, dann ein Einwurf. Der Ball ist weit weg vom Auer Tor. Und dann wird gewechselt.

87. Minute:
Aue spielt nur noch mit der Uhr. Da wird der Ball nach eigener Ecke erst einmal rechts eingebuddelt. Und das dauert.

86. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

85. Minute:
Aber Männel macht seinen Fehler gleich wieder gut und fängt den Ball nach der Berliner Ecke von rechts sicher ab. Und dann leitet Aues Torwart auch gleich noch den Gegenangriff mit ein, doch da lassen sich seine Mitspieler dann viel Zeit.

84. Minute:
ecke Männel verschenkt eine Ecke an Union. Da ist ihm einfach der Ball vom Fuß über die Torauslinie gerutscht.

83. Minute:
Mit einem Sieg heute würde Aue auf Tabellenplatz elf springen und könnte dann in zwei Wochen wohl relativ entspannt in das Duell mit Dynamo Dresden gehen.

82. Minute:
Mattuschka mit einem Freistoß aus rund 30 Metern. Männel streckt sich und fängt den aufs linke untere Eck gezogenen Ball sicher ab.

81. Minute:
auswechslung Simon Terodde kommt für Roberto Puncec ins Spiel

81. Minute:
Gegen Köln und 1860 verspielte Aue in der Schlussphase jeweils noch fast schon sicher geglaubte Siege. Und heute? Noch hat Union zehn Minuten Zeit für eine erneute Antwort.

80. Minute:
auswechslung Das war es aber für Sylvestr. Falko Götz nimmt seinen Doppeltorschützen und bringt dafür den Defensivmann Schröder. Die Marschrichtung ist klar.

78. Minute:
Sylvestr hat Saglik in der Torjägerliste jetzt übrigens wieder eingeholt. Mit 14 Treffer liegt Aues Stürmer gemeinsam mit dem Paderborner Kollegen in Führung.

77. Minute:
User "M.09" fragt nach den mitgereisten Berliner Fans? Rund 2500 sind es sicher und die sind erst einmal verstummt nach dem jüngsten Gegentor.

76. Minute:
Kurz ausgeführter Eckstoß der Berliner von links. Aber die Standards sind heute noch keine Waffe bei Union.

76. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

74. Minute:
Die Fans in Aue feiern. Das könnte heute mehr als die halbe Miete in Sachen Klassenerhalt werden.

73. Minute:
Schiri Drees hat keinen guten Tag erwischt. Mal sehen, ob er in der Schlussphase Union dann wieder einen Elfmeter zuspricht.

72. Minute:
tor Tooooooooooooor! 3:2 für Aue durch Sylvestr. Cool gemacht. Sylvestr verlädt Haas und trifft zum zweiten Mal per Elfmeter in diesem Spiel. Auch diesmal hat er auf die rechte Ecke gezielt.

71. Minute:
elfer Elfmeter für Aue! Okoronkwo setzt sich im eins gegen eins gegen Schönheim durch und will den Ball im 16er an Torwart Haas vorbeilegen. Das klappt aber nicht, Haas klärt mit langem Bein und erwischt dabei neben dem Ball auch Okoronkwo. Der Auer rechnet da wohl nicht mal selbst mit einem Elfmeterpfiff. Aber den gibt es - zum Entsetzen der Berliner.

71. Minute:
Nur 24 Ballkontakte bei Quiring, kein Torschuss und auch nur ein gewonnener Zweikampf. Das war mal ein ganz schwacher Auftritt des Berliner Außenspielers. Dausch war da zumindest etwas besser.

70. Minute:
auswechslung Björn Jopek kommt für Christopher Quiring ins Spiel

70. Minute:
auswechslung Benjamin Köhler kommt für Martin Dausch ins Spiel

69. Minute:
gelb Dausch legt Müller, der macht da ganz viel aus dem Foul. Gelb gibt es für den Berliner dennoch.

68. Minute:
Mit einem Sieg könnte Union noch einmal auf vier Punkte auf Rang drei herankommen. So richtig spürt man diesen unbedingten Willen, das auch zu schaffen allerdings nicht bei den Gästen.

67. Minute:
Nicht so schlecht. Dausch probiert es aus 22 Metern mit links. Männel hält sicher.

66. Minute:
Aue hat weiter die besseren Chancen, weil die Gastgeber einfach schneller nach vorn spielen als Union.

65. Minute:
chance Schusschance für Müller am Elfmeterpunkt. Aber der linke ist nicht sein bester Fuß. In Rücklage setzt er den Ball drei Meter drüber.

63. Minute:
Okoronkwo klärt nach Unions Ecke von links etwas unorthodox per Kopf, aber das reicht, um den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten.

63. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

62. Minute:
Union hält den Ball jetzt lange in den eigenen Reihen, ohne dabei Zug zum Tor zu entwickeln. Letztlich gibt es nach Pass von Brandy an den Fünfer zu Skrybski aber wenigstens Ecke.

60. Minute:
27 Torschüsse inzwischen in dieser Partie. Das ist eine ganze Menge und zeigt, wie offensiv das Spiel geführt wird. Aue hat mit einer Bilanz von 16:11 hier Vorteile.

59. Minute:
Aue tut weiter mehr für das Spiel, wirkt insgesamt engagierter. Bei Union wirkt das zuweilen ein wenig desinteressiert, aber da davon dürfen sich die Hausherren nicht täuschen lassen.

57. Minute:
chance Kurz ausgeführte Ecke von Aue. Kocer hat dann links am 16er Platz und spielt den Ball scharf nach innen - direkt auf den Fuß von Schönheim, vom dem der Ball dann Haas in die Arme rollt. Rückpass? Wohl eher nicht.

56. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

55. Minute:
chance Sylvestr mit dem Dribbling rechts im Strafraum. Da setzt er sich gegen zwei Berliner durch, hat dann aber wenig Winkel gegen den vor ihm auftauchenden Haas. Okoronkwo hat dann noch eine zweite Chance, setzt den Ball mit links aus 15 Metern drüber.

54. Minute:
Union versucht ein bisschen das Tempo rauszunehmen. Aber wenn sich dann Ballverluste einschleichen, schaltet Aue blitzschnell um.

52. Minute:
Benatelli schießt den Freistoß mit rechts, der Ball bleibt aber in der Mauer von Union hängen.

51. Minute:
Dausch etwas lässig am eigenen Strafraum und dann mit dem Foul gegen Müller. Das gibt Freistoß für Aue aus 18 Metern zentral vor dem Tor.

50. Minute:
Schwungvoller Beginn der Gäste, ganz so wie in Halbzeit eins. Aber dann fand Aue ja mit Macht in diese Partie.

49. Minute:
Kopfballchance für Kreilach nach Unions Ecke von links. Aber der Ball kommt zu zentral, Männel hält sicher.

49. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

48. Minute:
Skrybski braucht Behandlung, steht aber wieder. Es könnte also weitergehen beim Berliner.

47. Minute:
gelb Gelbe Karte für Benatelli, der Skrybski mit langem Bein erwischt. Keine Absicht, aber das hat richtig eingeschlagen bei Unions Torschützen zum 2:2.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Union angestoßen.

Spektakuläres Spiel im Erzgebirge. Aue hat die besseren Chancen, Union nutzt die eigenen Gelegenheiten dafür eiskalt. Über beide Elfmeter kann man streiten, spielentscheidend dürften die Szenen aber wohl nicht sein. Mal sehen, wie es hier gleich weitergeht. Dran bleiben, es ist sehr unterhaltsam im Erzgebirge.

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr und so geht es mit einem 2:2 in die Pause.

45. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt in diesem ersten Durchgang.

45. Minute:
Noch ein Freistoß für Aue, diesmal von rechts durch Kocer. Aber im 16er setzt sich Sylvestr unfair ein - Stürmerfoul.

45. Minute:
Freistoß für Erzgebirge Aue

44. Minute:
Haas klärt nach Benatellis Freistoß per Faustabwehr. Den Ball kann man sicher auch festhalten.

44. Minute:
Erst ein Fehlpass von Mattuschka, dann ein Foul von Kopplin. Ergebnis ist ein unnötiger Freistoß für Aue vom linken Flügel.

43. Minute:
Es kehrt ein bisschen Ruhe ein in dieser Schlussphase der ersten Halbzeit. Das war mal ein aufregendes Ost-Duell bisher. Und hier ist noch alles drin.

41. Minute:
Wieder ein Tor aus dem Nichts für Union. Über die Chancenverwertung seiner Mannschaft darf sich Trainer Uwe Neuhaus heute zumindest bisher nicht beschweren.

40. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 2:2 durch Skrybski. Mattuschka mit einem Pass an den gegnerischen 16er. Da setzt sich Skrybski gegen die unbeweglichen Klingbeil und Nickenig durch und trifft dann mit einem Flachschuss links unten ins Eck. Männel ist noch dran, aber da fehlen ihm ein paar Zentimeter.

38. Minute:
Was macht Union? Da sitzt der Schock über die drei Tore offenbar tief. Auch das eigene 1:0 hatte man so wohl nicht auf dem Zettel. Danach wurde es dann richtig wild.

37. Minute:
Am linken Oberschenkel zwickt es bei Löning. In den 36 Minuten seines Einsatzes hat er aber auch alles gegeben.

29. Minute:
gelb Puncec sieht auch noch Gelb für sein Foul an Löning. Nun ja.

36. Minute:
auswechslung Aue muss wechseln. Okoronkwo kommt für den angeschlagenen Löning ins Spiel.

35. Minute:
Brandy gibt alles beim Kopfball, fliegt da haarscharf über der Grasnarbe, doch sein Versuch geht rechts vorbei.

34. Minute:
Was für ein Sturmlauf von Aue. Da hat das 0:1 noch mal zusätzlich Reserven frei gemacht. Und Union ist da regelrecht überfahren worden.

33. Minute:
tor Toooooooooooooooor! 2:1 für Aue durch Nickenig. Freistoß für die Gastgeber vom linken Flügel. Benatelli bringt den Ball mit viel Schnitt in den 16er, wo Nickenig noch leicht mit dem Kopf dran ist und damit Haas entscheidend irritiert.

32. Minute:
chance Müller scheitert aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Kocer. Haas reagiert stark.

31. Minute:
Der Ausgleich geht in Ordnung. Aber ob Schiri Drees diesen Elfmeter für Aue auch gibt, wenn zuvor nicht auch für Union auf Strafstoß entschieden hätte?

30. Minute:
tor Tooooooooooooor! 1:1 für Aue durch Sylvestr. Mit ein bisschen Zittern versenkt Sylvestr den Strafstoß rechts unten im Netz. Haas war da in der richtigen Ecke, kam aber nicht mehr an den Ball.

29. Minute:
elfer Elfmeter nun für Aue! Puncec will nach der Ecke an der Strafraumgrenze klären und trifft Löning am Hacken. Der fällt wie von der Tarantel gestochen und Schiri Drees zeigt erneut auf den Punkt.

29. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

28. Minute:
Aue mit wütender Reaktion. Doch weder ein Freistoß vom linken Flügel noch eine Ecke von rechts führen zum Erfolg.

28. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

27. Minute:
chance Lönig im Strafraum mit einer Schusschance, aber aus der Drehung setzt den Ball aus 13 Metern doch deutlich drüber.

26. Minute:
Hier ist mächtig was los und jetzt ist die Stimmung ordentlich aufgeheizt. Das wird noch ein heißer Tanz hier.

25. Minute:
Die Schieber-Rufe werden lauter. Sylvestr kommt im 16er der Berliner zum Schuss und trifft Puncec - nach Ansicht der Fans in Aue an der Hand. Aber das war das Gesicht von Unions Innenverteidiger, der nun auch blutet und Behandlung braucht.

24. Minute:
tor Tooooooooooooor! Mattuschka trifft zum 1:0 für Union. Klasse Elfer des Berliner Kapitäns, der den Ball mit rechts unhaltbar unter die Latte wuchtet.

23. Minute:
gelb Männel sieht auch noch Gelb - aller Diskussionen und Überredungsversuche der Auer zum Trotz. Schiri Drees bleibt unnachgiebig.

22. Minute:
elfer Elfmeter für Union - und ganz Aue ist entsetzt. Nach einem hohen Ball an den Fünfer kommt Männel heraus und setzt sich gegen Puncec resolut, aber durchaus noch im Rahmen des Erlaubten ein. Mit der Faust trifft Männel den Ball und sicher auch ein bisschen den Gegner. Aber ist das wirklich ein Strafstoß?

21. Minute:
Auch nicht schlecht. Kocer mit dem Eckstoß von links, der diesmal weit rechts in den Strafraum gezogen ist. Dort nimmt Paulus Maß, schießt mit rechts letztlich aber drei Meter links vorbei. Löning verpasst am Fünfer auch noch knapp.

21. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

20. Minute:
chance Wieder gut gespielt von Aue. Kocer mit flacher Hereingabe von links. Am Fünfer kommt Sylvestr vor Schönheim an den Ball und prüft Haas aus kurzer Distanz. Unions Keeper wehrt zur Ecke ab.

18. Minute:
Union mit mehr Ballbesitz, Aue mit den besseren Chancen. So ähnlich kennt man das bei den Berliner zur Genüge. Gerade auswärts.

17. Minute:
chance Sylvestr wird von Löning freigespielt und läuft Richtung Unioner Tor. Zehn Meter davor schlägt er noch ein Haken, schießt letztlich aber mit links nur links ans Außennetz.

16. Minute:
Der erste Schwung ist ein bisschen raus aus der Partie. Aue steht jetzt besser, Union muss sich mehr und mehr nach hinten orientieren.

15. Minute:
Platz für Union im Mittelfeld, doch Skrybski will da mit dem Kopf durch die Wand und dribbelt sich gegen drei Gegenspieler fest.

13. Minute:
Die inoffizielle Ostmeisterschaft ist Union schon nicht mehr zu nehmen. Die Mannschaft hat in den bisherigen fünf Spielen gegen Dresden, Cottbus und Aue dreimal gewonnen und zweimal remis gespielt. Dabei gab es insgesamt nur ein Gegentor.

12. Minute:
Brandy probiert es aus der Distanz, schießt den Ball aus 20 Metern aber weit drüber.

10. Minute:
Aue ist jetzt auch in diesem Spiel angekommen. Das fängt gut an im Erzgebirge.

9. Minute:
chance Latte! Kocer mit der Ecke von links, Klingbeil kommt diesmal richtig gut zum Kopfball und setzt den aus sechs Metern an die Latte. Glück für Union.

9. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

8. Minute:
Gut gespielt von Aue. Sylvestr legt links raus zu Kocer. Der flankt scharf vors Tor, wo Schönheim nicht ohne Risiko in den Ball grätscht und zur Ecke klärt.

6. Minute:
Zwei Ecken für Aue. Eine von rechts und dann eine von links. Einmal verpasst Klingbeil knapp, beim zweiten Mal köpft der Kapitän der Hausherren den Ball deutlich drüber.

6. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

5. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

5. Minute:
Aber Union dominiert das Spiel zu Beginn, hat deutlich mehr Ballbesitz und versucht sofort Druck aufzubauen.

4. Minute:
Mattuschka führt den Freistoß aus, aber da hat irgendetwas mal gar nicht geklappt. Er passt den Ball praktisch maßgerecht in den Fuß eines Auer Abwehrspielers.

3. Minute:
Paulus drückt Brandy an der Strafraumgrenze zu Boden. Schiri Jochen Drees entscheidet auf Freistoß für Union haarscharf rechts am gegnerischen 16er.

2. Minute:
Das Hinrundenspiel gewann Union durchaus mühsam 1:0 im eigenen Stadion. Mattuschka traf damals per Freistoß zum Siegtor.

1. Minute:
Gute äußere Bedingungen im Erzgebirge. Es ist heiter bei rund 15 Grad. Dazu ist das Stadion ordentlich gefüllt und die Stimmung bestens.

1. Minute:
Der Ball rollt, Aue hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Und damit kann es dann auch gleich losgehen im Erzgebirgsstadion.

Also gibt Trainer Uwe Neuhaus neue Ziele aus, die da für das heutige Spiel zunächst einmal lauten: "Wir haben in diesem Jahr noch keinen Auswärtssieg feiern können, es wird mal wieder Zeit." Gelingen soll das dem Team, das am Montag Cottbus 2:0 bezwang. Einzig Kohlmann kommt für Parensen neu ins Team, weil der sich gegen Energie einen Nasenbeinbruch zugezogen hat. Auch Falko Götz nimmt im Vergleich zum 0:1 von Bochum nur eine Änderung vor: Kapitän Klingbeil beginnt wieder rechts hinten anstelle von Schröder.

Zuhause allerdings hat Aue zuletzt überzeugen können und in diesem Jahr noch kein Spiel verloren - obwohl u. a. Kaiserslautern, Köln und 1860 München zu Gast waren. "Gegen die großen Mannschaften der Liga tun wir uns etwas leichter, weil die auch zum Spiel beitragen", glaubt Aue-Trainer Falko Götz. Auch Union zählt er durchaus zum Kreise der Topteams, obwohl die Mannschaft im Jahr 2014 zu oft Punkte liegen gelassen hat und deshalb wohl nicht mehr ins Aufstiegsrennen wird eingreifen können.

Der FC Erzgebirge Aue braucht vermutlich noch einen Dreier, um den Klassenerhalt so gut wie perfekt zu machen. Und den will die Mannschaft von Trainer Falko Götz am liebsten heute gegen den 1. FC Union einfahren. Allerdings gelang Aue in der Zweitligageschichte nur ein Sieg gegen die Berliner und der liegt schon über zehn Jahre zurück. Zuletzt gab es im Erzgebirge dreimal in Folge ein Unentschieden zwischen den beiden Ostvereinen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel Erzgebirge Aue gegen den 1. FC Union Berlin.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal