Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

St. Pauli - VfR Aalen live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

St. Pauli - VfR Aalen 0:3

26.04.2014, 14:05 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:3

0:1 Lechleiter (3.)

0:2 Leandro (58.)

0:3 Junglas (68.)

27.04.2014, 13:30 Uhr
Hamburg, Millerntor
Zuschauer: 28.000

Das war es hier vom Live-Ticker! Gleich geht es weiter mit der Bundesliga Augsburg gegen Hamburg...

Der VfR Aalen gewinnt auch in der Höhe verdient mit 3:0 gegen St. Pauli nach spielerisch durchwachsenen neunzig Minuten. Aalen spielte taktisch diszipliniert aus einer sicheren Defensive heraus und ließ hinten kaum etwas anbrennen. Offensiv konzentrierten sich die Gäste auf schnelle Konter, letztlich klingelte es dreimal im gegnerischen Tor. Pauli fand im ersten Abschnitt nicht ins Match hinein, der Spielaufbau stockte gewaltig und Torchancen ergaben sich keine. Im zweiten Abschnitt steigerte sich Hamburg zwar, doch letztlich blieb es bei einer insgesamt blutleeren Vorstellung. Pauli verabschiedet sich damit definitiv aus dem Aufstiegsrennen, definitiv ist nun auch der Klassenerhalt für Aalen.

90. Minute:
Das Spiel ist aus! Schiedsrichter Bandurski pfeift die Partie ab.

89. Minute:
Nachspielzeit ist nicht angezeigt!

87. Minute:
Pauli hat sich in sein Schicksal begeben, die Partie ist gelaufen.

85. Minute:
gelb Gregoritsch sieht ebenfalls wegen harten Einsteigens gegen Leandro den Gelben Karton!

83. Minute:
Aalen hat alles im Griff, ist zum Schluss sogar nochmal das offensivere Team.

81. Minute:
Knapp zehn Minuten sind zu spielen! Paulis Fans geben noch mal Gas, hat sich aber bislang nicht auf den Rasen übertragen.

80. Minute:
Buchtmann mit dem harten Einsatz gegen Hofmann - Gelb!

80. Minute:
gelb Gelb für Christopher Buchtmann

78. Minute:
Es geht kaum noch etwas zusammen, die Akteure haben deutlich zurückgeschaltet.

76. Minute:
Letzter Wechsel auch bei den Hausherren: Trybull ersetzt Rzatkowski.

76. Minute:
auswechslung Tom Trybull kommt für Marc Rzatkowski ins Spiel

75. Minute:
Eine Viertelstunde ist noch zu spielen! Aalen spielt souverän seinen Stiefel runter, Pauli lässt langsam die Köpfe hängen. Im Stadion ist es ziemlich ruihg geworden.

74. Minute:
Letzter Wechsel beim VfR: In der Innenverteidigung ersetzt Hübner Barth.

74. Minute:
auswechslung Benjamin Hübner kommt für Oliver Barth ins Spiel

72. Minute:
Bartels mit dem Schuss aus der Distanz, Keeper Fejzic braucht nicht eingreifen.

70. Minute:
Zwanzig Minuten sind noch zu spielen!

69. Minute:
Das Spiel ist wohl entschieden: Pauli kann seine Aufstiegshoffungen nun endgültig begraben, Aalen wäre definitiv durch.

68. Minute:
tor Toooooooooooooor!!!! Das 3:0 für Aalen durch Junglas! Daghfous passt am gegnerischen 16er quer zu Junglas, der freie Schussbahn hat und locker im linken Eck versenkt. Erneut ist Heerwagen ohne Chance, Paulis Abwehr im Tiefschlaf.

67. Minute:
Aalen hält allerdings gut dagegen, lässt Pauli kaum zum Zug kommen.

66. Minute:
Zweiter Wechsel bei Aalen: Im Sturm ersetzt Pohjanpalo den Torschützen Lechleiter.

66. Minute:
auswechslung Joel Pohjanpalo kommt für Robert Lechleiter ins Spiel

64. Minute:
Markus u. Sohn Louis fragt: 'Sieht man den unbedingten Willen bei Pauli ,die Minimalchance auf die Relegation wahr zu nehmen?' Der unbedingte Wille ist im zweiten Abschnitt durchaus erkennbar, nach dem zweiten Treffer wird es allerdings nicht leichter. Dennoch: Pauli drückt nach vorne.

63. Minute:
Erster Wechsel bei Aalen: Daghfous ersetzt Klaus.

63. Minute:
auswechslung Nejmeddin Daghfous kommt für Michael Klauß ins Spiel

62. Minute:
Die Hamburger Fans stehen dennoch lautstark hinter ihrem Team.

61. Minute:
Zweiter Wechsel bei Pauli: Maier geht vom Platz, Bartels soll nun für neuen Schwung sorgen.

60. Minute:
auswechslung Fin Bartels kommt für Sebastian Maier ins Spiel

59. Minute:
Bitter für Pauli, die Vorentscheidung in diesem Spiel ist gefallen. Letztlich ist auch diese Führung der Gäste nicht unverdient.

58. Minute:
tor Toooooooooooooor!!! Das 2:0 für Aalen durch Leandro! Aalens Kapitän versenkt den Ball eiskalt vom Punkt ins rechte Eck, Keeper Heerwagen ist machtlos.

57. Minute:
gelb Dafür sieht Schachten den Gelben Karton!

57. Minute:
elfer Elfmeter für Aalen! Mössmer läuft aufs Tor zu, Schachten hält den Aalener von hinten fest, Mössmer kommt im Pauli-16er zu Fall. Schiri Bandurski zeigt umgehend auf den Punkt.

56. Minute:
Rzatkowski rauscht in die Beine von Hofmann. Keine zwei Meinungen, Schiri Bandurski zeigt zu Recht den Gelben Karton.

56. Minute:
gelb Gelb für Marc Rzatkowski

55. Minute:
Pauli hat sich im Vergleich zum ersten Abschnitt gesteigert, die ganz großen Szenen bleiben aber weiterhin aus.

54. Minute:
Die Ecke ist nicht der Rede wert, Pauli ist nun wieder am Zug.

53. Minute:
ecke Auf der anderen Seite steht die nächste Ecke für die Gäste an...

52. Minute:
Maier geht über links und zieht in den Strafraum bis zur Grundlinie, seinen Rückpass an den Elfmeterpunkt fängt dann aber Hainault ab. War mehr drin!

51. Minute:
Thy sieht wegen einer Schwalbe die erste Gelbe Karte des Spiels.

51. Minute:
gelb Gelb für Lennart Thy

51. Minute:
Gregoritsch passt in die Mitte des Strafraums, Keeper Fejzic fängt die Kugel knapp vorm einköpfbereiten Verhoek.

50. Minute:
Alles halb so schlimm, Kalla steht wieder. Die Partie läuft wieder an...

49. Minute:
Spielunterbrechung! Kalla bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen, die medizinische Abteilung rückt an.

48. Minute:
colin fragt: 'Wie ist die Stimmung im Stadion?' Die Stimmung ist weiterhin erstklassig trotz des Rückstands, allerdings ist noch genug Zeit, um das Ruder rumzureißen.

47. Minute:
Maier tritt die Ecke von links in die Mitte, Thorandt mit einem Drehschuss aus zwölf Metern, der Ball geht aber deutlich über den Querbalken.

47. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

46. Minute:
Aalen hat keinen Grund für einen Wechsel und ist unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
Pauli wechselt erstmalig: Ziereis muss runter, der offensivere Gregoritsch ist nun auf dem Platz.

46. Minute:
auswechslung Michael Gregoritsch kommt für Philipp Ziereis ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiedsrichter Bandurski pfeift die 2. Halbzeit an. Aalen hat Anstoß.

Der VfR Aalen geht mit einer knappen aber durchaus verdienten 1:0-Führung in die Halbzeitpause nach an Höhepunkten armen ersten 45 Minuten. Aalen spielte taktisch diszipliniert aus einer sicheren Defensive heraus und ließ hinten überhaupt nichts anbrennen. Offensiv konzentrierten sich die Gäste auf schnelle Konter, ein solcher brachte den bisher einzigen Treffer ein. Pauli fand nicht ins Match hinein, der Spielaufbau stockte gewaltig und Torchancen ergaben sich keine. Hamburg lieferte bis dato eine blutleere Vorstellung ab und muss sich im zweiten Abschnitt gewaltig steigern, um die Partie zu drehen und noch die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Gleich geht es weiter...

45. Minute:
schiri Schiedsrichter Bandurski pfeift zur Halbzeitpause.

45. Minute:
Nachspielzeit ist nicht angezeigt!

45. Minute:
Leandro mit dem Konter, seinen Steilpass zu Lechleiter fängt Thorandt ab.

44. Minute:
Schachten probiert es über die linke Seite, doch er findet keine Anspielstation und verliert dann das 1:1-Duell gegen Traut. Bezeichnende Szene für die Hamburger!

43. Minute:
Es läuft wieder nichts zusammen, Paulis zwischenzeitliche Tempoverschärfung hat sich bereits wieder erledigt.

41. Minute:
Pauli erhöht jetzt kurz vor dem Halbzeitpfiff deutlich die Schlagzahl. Thy geht über rechts bis zur Grundlinie, kann sich gegen Buballa aber nicht durchsetzen.

40. Minute:
Maier hat halblinks Platz, Barth klärt gekonnt am eigenen 16er und trennt den Hamburger vom Ball bevor er abziehen kann.

39. Minute:
Buchtmann mit der scharfen Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld, Keeper Fejzic muss eingreifen und lenkt die Kugel seitlich weg.

38. Minute:
Schachten ist bisher der aktivste Hamburger, bei ihm ist der letzte Wille erkennbar. Der Rest gibt sich doch ziemlich blutarm.

37. Minute:
Die fällige Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld kann Ziereis nicht verwerten, der Hamburger Rechtsverteidiger kann das Leder bei der Annahme nicht kontrollieren.

36. Minute:
Hainault geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Thy, auch hier lässt Schiri Bandurski Gnade vor Recht ergehen.

35. Minute:
Noch sind zehn Minuten im ersten Abschnitt zu spielen! Paulis Fans merken, dass ihr Team Unterstützung braucht und feuern es lautstark an.

34. Minute:
Rzatkowski als offensive Schaltstation der Hamburger findet einfach nicht die Mittel und die zündende Idee für den finalen Pass.

33. Minute:
Lechleiter mit einem halbherzigen Abschluss aus 20 Metern, Keeper Heerwagen braucht nicht eingreifen.

32. Minute:
Die Sonne lacht, das Spiel nicht. Dröge geht der Ball im Mittelfeld hin und her, nun kommen noch viele kleinere Fouls hinzu.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist gespielt! Pauli ist nach wie vor nicht im Match drin, Aalen spielt weiterhin seinen Stiefel runter.

30. Minute:
Die Ecke bringt nichts ein, Heerwagen faustet das Spielgerät souverän aus der Gefahrenzone.

29. Minute:
ecke Aalen wird offensiver, Lechleiter holt die nächste Ecke heraus.

28. Minute:
thomas fragt: 'was ist mit tschauner?' Tschauner hat Schulterprobleme und ist heute nicht einsatzfähig, Ersatzkeeper Heerwagen macht seine Sache bis dato aber gut. Beim Gegentor war er machtlos, seine Vorderleute haben ihn im Stich gelassen.

27. Minute:
Das war mal schnell gespielt, ansonsten lassen die Akteure weiterhin das Tempo missen.

26. Minute:
Lechleiter mit dem Konter, zunächst allein zieht er zum Tor, Paulis Kalla gesellt sich dann dazu und klärt fair bevor der Aalener abschließen kann.

25. Minute:
Schachten treibt links an, passt an den 16er, Verhoek ist allerdings zu früh gestartet - Abseits.

24. Minute:
Viel passiert wieder nicht auf dem Platz: Pauli hat große Schwierigkeiten im Spielaufbau, Aalens Defensive steht diszipliniert in der Deckung.

23. Minute:
Lechleiter nietet Ziereis um, Schiri Bandurski versucht es nochmal mit einer eindringlichen Ermahnung und lässt den Karton beiseite.

22. Minute:
Auf der anderen Seite marschiert Maier über rechts, seine Flanke ist leichte Beute für Fejzic.

21. Minute:
Buballa wird von Leandro mit einem langen Ball nach vorne gebeten, doch auch dieser Pass ist einen Tick zu lang, Keeper Heerwagen bedankt sich.

20. Minute:
Rzatkowski zieht links an und geht bis zur Grundlinie, seine scharfe Hereingabe geht an Freund und Feind vorbei.

19. Minute:
Aalen nutzt nun vermehrt die Räume auf den Außenbahnen, diesmal geht Junglas über die rechte Außenbahn, beißt sich an Schachten dann aber die Zähne aus.

18. Minute:
Lechleiter hat plötzlich die Abschlusschance aus halblinker Position, der Ball landet im Außennetz. Keeper Heerwagen hätte wohl auch problemlos klären können.

17. Minute:
Derzeit wandert der Ball im Mittelfeld nutzlos hin und her, es ist wenig Bewegung in der Partie, die zudem von vielen Fehlpässen bestimmt wird.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist durch! Aalen spielt seine Taktik voll durch, aus einer sicheren Defensive heraus schnelle Konter fahren. Pauli hat mit knapp 62% mehr Ballbesitz, der finale Pass will aber noch nicht gelingen.

14. Minute:
Rzatkowski mit dem Solo durch die Mitte, Hainault macht dann konsequent aber fair kurzen Prozess und schnappt sich die Kugel bevor etwas anbrennen kann.

13. Minute:
Pauli bestimmt das Match nun klar, richtig gefährlich ist es aber vor dem gegnerischen Tor noch nicht geworden.

12. Minute:
Buchtmann passt in die Spitze, Keeper Fejzic und Barth klären gemeinschaftlich gegen Hamburgs Spitze Verhoek.

11. Minute:
Halstenberg mit dem langen Ball links raus zu Schachten, doch einen Tick zu lang, der Ball geht ins Seitenaus.

10. Minute:
Maier tritt diese von rechts an den Elfmeterpunkt, Schachten steigt hoch, kann das Leder aber nicht entscheidend drücken.

9. Minute:
ecke Hamburg erhöht die Schlagzahl, Rzatkowski holt den ersten Eckball heraus...

7. Minute:
Schachten geht über links und zieht vom linken Strafraumeck ab, der Ball geht jedoch deutlich am Kasten der Gäste vorbei, Keeper Fejzic braucht nicht eingreifen.

6. Minute:
blinky fragt: 'wie viele VFR Alen fans sind mitgereißt?' Knapp 400 Fans sind aus dem Schwabenland nach Hamburg gekommen und dürfen sich über eine frühe Führung freuen.

5. Minute:
Pauli ist bemüht, die Partie an sich zu reißen, kommt aber noch nicht richtig in die Gänge.

4. Minute:
Das ist natürlich ein Paukenschlag, plötzlich ist es ganz still im Stadion. Aber es ist noch genug Zeit, die Fans schalten auch sofort wieder den Unterstützungsmodus ein.

3. Minute:
tor Tooooooooooooooooor!!! Das 1:0 für Aalen durch Lechleiter! Lechleiter wird auf die Reise geschickt und läuft allein auf Tor zu, Ziereis kann nicht richtig folgen. Lechleiters Schuss aus 14 Metern halbrechter Position fälscht Kalla noch unglücklich ab, die Kugel landet unhaltbar für Keeper Heerwagen im linken Eck.

2. Minute:
Aalen versteckt sich nicht, zeigt sich offensiv.

1. Minute:
Schachten mit dem gestreckten Bein gegen Hofmann, Schiri Bandurski belässt es bei einer eindringlichen Ermahnung und den Karton in der Tasche.

1. Minute:
Schiedsrichter Bandurski pfeift die 1. Hälfte an. Pauli hat Anstoß.

Beeindruckende Stimmung am Millerntor bei bestem Fußballwetter. Gut 28.000 Zuschauer haben sich eingefunden, knapp 400 sind aus Aalen angereist.

Aalen: 4-3-3-System. Viererabwehr mit Traut, Barth, Hainault und Buballa ? Dreiermittelfeld mit Hofmann, Leandro und Mössmer ? im Sturmzentrum Lechleiter, auf den Außen Junglas und Klauß. Im Tor steht Fejzic. Änderungen: Mössmer für Pohjanpalo.

Pauli: 4-2-3-1-System. Viererabwehr mit Ziereis, Thorandt, Kalla und Schachten ? defensives Mittelfeld mit Buchtmann und Halstenberg, offensiv davor Rzatkowski, auf den Außen Maier und Thy ? im Sturm Verhoek. Im Tor steht Heerwagen. Änderungen: Schachten und Halstenberg und Gonther und Trybull.

Bilanz in der zweiten Liga: Bisher gab es drei Aufeinandertreffen, 2-0-1 Spiele und 2:1 Tore. Das Hinspiel gewann Pauli mit 1:0. Die Kapitäne: Kalla bei Pauli und Leandro bei Aalen.

Auch der VfR Aalen holte aus den letzten beiden Spielen nur einen Punkt und ist immer noch abstiegsgefährdet. Mit 38 Punkten haben die Ostschwaben sieben Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Mit einem Sieg bei Pauli wäre der Klassenerhalt aus eigener Kraft gesichert, sollte der Tabellendrittletzte Dresden im Parallelspiel gegen Karlsruhe verlieren oder beide Partien endeten mit einem Unentschieden, wären die Ostschwaben ebenfalls durch. VfR-Coach Ruthenbeck muss auf folgendes Personal verzichten: Nierichlo (Bänderriss) und Valentini (Oberschenkelverletzung).

Der FC St. Pauli holte aus den letzten beiden Partien nur einen Punkt und hat sich damit wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Mit 47 Punkten weist der Tabellen-6. bereits sechs Zähler Rückstand auf die Aufstiegsregion auf. Allerdings patzte an diesem Spieltag der Tabellenzweite Fürth auf eigenem Platz (1:2 gegen 1860) und die Partie des Tabellendritten Paderborn steht auch noch aus. Bei günstigem Verlauf dürfte dann doch nochmal gehofft werden auf eine Rückkehr ins Fußball-Oberhaus. Pauli-Trainer Vrabec muss auf folgendes Personal verzichten: Tschauner (Schulterprobleme), Himmelmann (Sehnenabriss) und Daube (Aufbautraining). Nehrig pausiert wegen einer 5. Gelben Karte.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Am 27. April berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel FC St. Pauli gegen den VfR Aalen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal