Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Iran gegen Nigeria 0:0 - Nigeria enttäuscht auf ganzer Linie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014 Live-Ticker  

Iran - Nigeria 0:0

17.06.2014, 06:58 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:0

16.06.2014, 21:00 Uhr
Curitiba, Arena da Baixada
Zuschauer: 40.000

Das war's aus Curitiba, ab 23.45 Uhr begegnen sich die deutschen Gruppengegner Ghana und die USA. Tschüss und bis bald!

Das erste torlose Spiel der WM ist perfekt. Vor allem Nigeria enttäuschte auf der ganzen Linie, der Iran kann mit dem einen Zähler sicher besser leben. Das Unentschieden geht völlig in Ordnung, weil beide Mannschaft kaum zu gefährlichen Torraumszenen kamen. Nigeria schaffte es nicht, aus seinem Ballbesitz mehr Kapitel zu schlagen und für eine bessere Ausgangsposition vor dem Spiel mit dem härtesten Mitkonkurrenten Bosnien-Herzegowina zu sorgen.

90. Minute:
Wenig später ertönt der nächste Pfiff von Carlos Vera, die Partie ist beendet.

90. Minute:
Doch auch dieser Angriff verpuffft, Schiri Vera hat ein Foul gesehen.

90. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt, die letzte Chance des Spiels gehört wahrscheinlich dem Iran mit einem Freistoß von der halbrechten Seite 45 Meter vor dem Tor.

90. Minute:
Poolani wird langsam zum iranischen Glücksbringer, rettet in höchster Not gegen den Kopfball von Oshaniwa auf der Linie.

90. Minute:
ecke Eckstoß für Nigeria

90. Minute:
Doch noch eine gute Chance für die ansonsten flügellahmen "Super Eagles". Nach Musas Flanke ist der aufmerksame Poolani zur Stelle und klärt zur Ecke.

90. Minute:
auswechslung Masoud Shojae kommt für Khosro Heydari ins Spiel

89. Minute:
Mikel wird vom bereits verwarnten Teymourian an der Mittellinie gestoppt. Es ist richtig, dass der Iraner nach seinem Allerweltsfoul weiterspielen darf.

87. Minute:
Die brasilianischen Anhänger haben ihren Unmut vergessen, feiern sich jetzt selbst. Auf dem Feld passiert weiter wenig.

86. Minute:
Geben sich die beiden Teams mit einem Unentschieden zufrieden? Durch das Remis steigen die Chancen von Gruppenkonkurrent Bosnien-Herzegowina, das gestern gegen den großen Favoriten Argentinien ordentlich mitgehalten hat.

85. Minute:
Der schnelle Omeruo hat aufgepasst und stoppt einen Angriff der Iraner am eigenen Strafraum.

84. Minute:
Auch im zweiten Durchgang konnten sich beide Mannschaften nicht steigern, das Niveau ist weiterhin überschaubar. Immerhin bleibt die Partie auf Augenhöhe spannend bis zum Schluss.

83. Minute:
Odemwingie nimmt am 16-er den Oberarm zur Hilfe, Schiri Vera unterbindet die Partie sofort. Die Entscheidung ist knifflig, aber der Abschluss von Odemwingie verfehlt das Ziel ohnehin knapp.

82. Minute:
Auf der Gegenseite unterläuft Oshaniwa der nächste technische Fehler, ihm misslingt die Ballannahme mit dem Oberschenkel komplett. Die Kugel geht ins Seitenaus.

81. Minute:
Teymourian schließt aus fast 30 Metern mit rechts ab, das Leder rutscht ihm dabei etwas über den Schlappen. Keine Gefahr für Enyeama.

80. Minute:
Zehn Minuten sind noch zu spielen. Wird es das erste 0:0 bei dieser ansonsten sehr torreichen Weltmeisterschaft?

79. Minute:
User "Fritz" fragt, ob die Trainer bei Verletzungsfällen wie dem Nigerianer Oboabona nachnomieren dürfen. Dies ist nur bis zum ersten Turnierspiel möglich.

78. Minute:
auswechslung Alireza Jahan Bakhsh kommt für Ashkan Dejagah ins Spiel

77. Minute:
Dejagah kommt am zweiten Pfosten beinahe an die Kugel, ihm fehlen jedoch ein paar Zentimeter, um den Ball richtig zu erwischen. Da wäre mehr drin gewesen...

76. Minute:
Onazi verschafft sich mit einer Täuschung Platz zum Abschluss, sein Kullerball aus 25 Metern zentraler Position ist für Haghighi eine dankbare Aufgabe.

75. Minute:
Teymourian wird wegen wiederholten Foulspiels verwarnt, sein Einsteigen gegen Odemwingie allein war nicht gelbwürdig.

75. Minute:
gelb Gelb für Andranik Teymourian

74. Minute:
Der Iran befreit sich mal spielerisch aus der eigenen Hälfte, aber bei der vierten Station Dejagah ist 45 Meter vor dem Tor schon wieder Endstation.

72. Minute:
"Renate" fragt nach den klimatischen Bedingungen. Mit 21 Grad ist es im Süden des Landes im Vergleich zum Norden momentan sehr mild, beide Mannschaften müssten noch genug Kraft für die restlichen knapp 20 Minuten haben.

71. Minute:
Nach langer Zeit wird es mal wieder gefährlich, als Ameobi in der Mitte zum Kopfball ansetzt. Gegen Sadeghi setzt er sich aber unfair ein, so dass es Freistoß für die Iraner gibt.

70. Minute:
Mit Odemwingie von Stoke City bringt Kesha einen deutlich offensiveren Spieler als Azeez.

69. Minute:
auswechslung Peter Odemwingie kommt für Ramón Azeez ins Spiel

69. Minute:
Auch Musa bleibt mit seiner Flanke von rechts glücklos, die Iraner befördern das Leder ohne Mühe aus der Gefahrenzone.

68. Minute:
ecke Eckstoß für Nigeria

67. Minute:
Hajsafi schlägt das Leder nach innen, aber Nigeria kann per Kopf zunächst klären. Im zweiten Versuch schießt Irans auffälligster Offensivspieler Ghoochanneijhad deutlich über den Kasten.

66. Minute:
Dejagahs Flanke segelt an Freund und Feind vorbei, Hajsafi schaltet auf der linken Seite am schnellsten und holt mit seinem energischen Einsatz gegen Emenike einen Freistoß heraus.

65. Minute:
ecke Eckstoß für Iran

65. Minute:
Der Iran wird mutiger, Heydari holt einen Eckstoß für den Außenseiter heraus.

64. Minute:
Die Partie bleibt umkämpft, aber nicht unfair. Teymourian stoppt Onazi, aber Schiedsrichter Vera kommt weiter ohne eine gelbe Karte aus.

63. Minute:
Die zahlreichen brasilianischen Fans hatten mehr erwartet und machen ihren Unmut mit leisen Pfiffen laut.

62. Minute:
Auch im zweiten Abschnitt ist es weiter eine zähe Angelegenheit, Torraumszenen bleiben die absolute Ausnahme.

61. Minute:
Dem Iran bietet sich jetzt mal ein wenig Raum nach vorne, aber Dejagah wird so bedrängt, dass er die Kugel nicht schnell genug weiterleiten kann.

59. Minute:
Feine Aktion von Ameobi, der seinen Gegenspieler überlüpft. Für mehr als eine kurzes Raunen sorgt die Szene aber nicht, weil Nigeria danach wieder das Tempo verschleppt und den Angriff abbricht.

58. Minute:
Mikel hat einen seltenen Geistesblitz und sucht in Strafraumnähe den durchstartenden Emenike, aber Poolani ist erneut dazwischen.

57. Minute:
Dejagah lauert in der Mitte, aber Enyeama sprintet aus seinem Kasten und fängt den Ball ohne Probleme.

56. Minute:
Spielerisch konnte der Favorit ebenfalls kaum Akzente setzen. Iran hingegen spielt im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr geordnet und hofft auf gelegentliche Angriffe.

55. Minute:
Auch Azeez macht es nicht besser als Moses, sein flacher Versuch wird ebenfalls am kurzen Pfosten abgefangen. Nigeria bleibt nach Standards harmlos.

54. Minute:
ecke Eckstoß für Nigeria

54. Minute:
Der neue Mann holt gleich einen Eckstoß für sein Team heraus.

52. Minute:
Victor Moses vom FC Liverpool wird durch einen anderen England-Legionär, Shola Ameobi von Newcastle United, ersetzt.

52. Minute:
auswechslung Shola Ameobi kommt für Victor Moses ins Spiel

51. Minute:
Bei Ghoochanneijhad Schlenzer muss Enyeama zwar nicht eingreifen, aber immerhin traut sich der Stürmer mal etwas. Das ist bislang selten im Spiel der Asiaten, die ihre Hoffnungen bislang größtenteils auf Standardsituationen gesetzt haben.

50. Minute:
Nigeria leistet sich weiter zu viele Unzulänglichkeiten, um die Iraner in Bedrängnis zu bringen. Azeez passt den Ball unbedrängt ins Seitenaus.

49. Minute:
Moses Eckball von der rechten Seite kommt auf den kurzen Pfosten, wo ein Iraner ohne Mühe klären kann.

48. Minute:
ecke Eckstoß für Nigeria

47. Minute:
Oshaniwa bleibt nach einem Zusammenprall mit Montazeri kurz am Boden liegen, rappelt sich aber schnell wieder auf.

46. Minute:
Irans Linksverteidiger Pooladi macht einen fehlerfreien Job, diesmal läuft er Emenike am eigenen Strafraum fair ab.

46. Minute:
Beide Mannschaften haben keine Wechsel vorgenommen.

46. Minute:
schiri Weiter geht's, Schiedsrichter Vera eröffnet den zweiten Abschnitt.

Zur Pause steht es zwischen Afrikameister Nigeria und dem Iran 0:0. Der Einsatz ist beiden Teams nicht abzusprechen, dennoch ist es das bislang schwächste WM-Spiel mit behäbigem Tempo und vielen Fehlpässen. Nigeria ist etwas feldüberlegen, hatte aber ebenso wie die Iraner nur eine gute Möglichkeit für einen Torerfolg. Die zweite Halbzeit kann eigentlich nur besser werden.

45. Minute:
schiri Nach etwas mehr als zwei Minuten Nachspielzeit pfeift Vera den ersten Durchgang ab.

45. Minute:
Erneut ist Dejagah allein auf weiter Flur und verliert den Ball an der Mittellinie an zwei Gegenspieler.

45. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt.

45. Minute:
Dejagah muss den Ball zurückpassen, weil kein Mitspieler mit nach vorne gerannt ist. Bezeichnend für die ersten 45 Minuten der Iraner.

44. Minute:
Spielgestalter Mikel konnte ansonsten noch keine Akzente im Spiel der Nigerianer setzen, auch Emenike blieb bislang im Angriff blass.

43. Minute:
Mikel sucht Emenike in der Spitze, wo dieser leicht mit Pooladi in Berührung kommt. Der Unparteiische lässt zu Recht weiterspielen.

41. Minute:
Immerhin: Schiedsrichter Vera macht einen souveränen Eindruck und hat die Partie bislang voll im Griff. Das war bislang bei dieser WM auch nicht immer selbstverständlich.

40. Minute:
Auch Emenike macht es nicht besser als sein Mitspieler, sein Rechtsschuss vom linken Strafraumeck rauscht fünf Meter am linken Pfosten vorbei.

39. Minute:
Der Afrikameister, als leichter Favorit in die Partie gegangen, enttäuscht bislang. Irans Torwart Haghighi musste noch nicht ernsthaft eingreifen.

38. Minute:
Onazis Verzweiflungsversuch aus der zweiten Reihe landet fast zehn Meter neben dem rechten Pfosten.

36. Minute:
Mikel blockt Dejagah an der Mittellinie, Vera entschiedet auf Freistoß für die Iraner.

35. Minute:
Die Chance kam aus dem Nichts, bislang beschränkten sich die Iraner ausschließlich auf die Defensive.

34. Minute:
chance Da wäre es fast passiert! Dejagah schlägt das Leder von der rechten Seite gefährlich nach innen, wo sich Torjäger Ghoochanneijhad beim Kopfballduell durchsetzt. Enyeama klärt mit einem starken Reflex auf der Linie.

34. Minute:
ecke Eckstoß für Iran

33. Minute:
Der Iran wagt sich mal in die Offensive, Ghoochanneijhad holt eine Ecke heraus.

32. Minute:
Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

31. Minute:
ecke Eckstoß für Nigeria

31. Minute:
Doch der Nigerianer probiert es direkt in die kurze Ecke! Haghighi war schon zur anderen Seite unterwegs und muss sich langmachen, um den Ball zur Ecke zur entschärfen.

31. Minute:
Musa steht auf der halblinken Seite 30 Meter vor dem Tor zum Freistoß bereit, seine Mitspieler lauern in der Mitte auf eine Hereingabe.

30. Minute:
Für Oboabona geht es doch nicht weiter, er wird durch den erfahrenen Rekordnationalspieler Yobo ersetzt, der sich auch die Kapitänsbinde überstreift.

29. Minute:
auswechslung Joseph Yobo kommt für Godfrey Oboabona ins Spiel

28. Minute:
Musa geht auf der linken Außenbahn ins Dribbling mit Montazeri, legt sich das Leder aber einen Tick zu weit vor. Erneut bringt Haghighi einen weiten Abstoß ins Feld.

27. Minute:
Wen hat Emenike denn da gesehen? Der Pass des Stürmers rauscht einige Meter an allen Mitspielern vorbei ins Toraus der Iraner.

26. Minute:
Der Afrikameister ist bislang mit über 70 Prozent Ballbesitz klar überlegen, viele Torchancen sprangen allerdings dabei noch nicht heraus.

25. Minute:
Nigeria ist wieder komplett, Innenverteidiger Oboabona kann weitermachen.

23. Minute:
Dejagah möchte am 16-er auf Ghoochanneijhad zurücklegen, doch ein Nigerianer ist dazwischen. Bislang ist es noch nicht die Partie des Magath-Schülers, der bei Fulham unter Vertrag steht.

22. Minute:
Moses springt der Ball bei der Annnahme kurz vor dem iranischen Strafraumeck an die Hand, Freistoß für die Asiaten.

21. Minute:
Oboabonna kommt nach dem Duell mit Ghoochanneijhad unglücklich auf. Anders als bei seinem Mitspieler Onazi vorhin sieht es allerdings auf den ersten Blick nicht gut aus.

19. Minute:
Der Großteil der Zuschauer trägt das blau-gelbes Trikot der Brasilianer. Bislang wurden die Hoffnungen der neutralen Fans auf ein Fußballspektakel noch nicht erfüllt.

18. Minute:
Immerhin sind die Asiaten in der Verteidigung aufmerksam: Keeper Haghighi pflückt den Ball vor dem heranstürmenden Moses aus der Luft.

17. Minute:
Der Angriff der Iraner verpufft schon an der Mittellinie, weil Dejagah völlig unbedrängt einem Gegenspieler in den Fuß spielt.

16. Minute:
Das Tempo des Spiels ist weiterhin sehr behäbig. An den Temperaturen kann es nicht liegen, mit 21 Grad ist es bei der tiefstehenden Sonne sehr angenehm für die Akteure.

14. Minute:
Teymourian verlängert einen Freistoß ins Niemandsland, Nigerias Torwart Enyeama verlebt weiter einen ruhigen Abend.

13. Minute:
Der bullige Moses setzt sich auf dem linken Flügel gegen zwei Gegenspieler durch, dann kriegt er den Ball allerdings nicht vor der Torauslinie in die Mitte. Trotzdem eine mutige Aktion des Nigerianers, die mehr verdient gehabt hätte.

11. Minute:
Heydari verspringt der Ball auf der rechten Seite, die Kugel rollt ins Seitenaus. Die Offensivbemühung der Iraner bleiben bislang komplett harmlos.

10. Minute:
Onazi muss hinter dem Tor behandelt werden, weil er bei seinem Schuss mit Pooladi zusammengeprallt ist. Aber es sieht so aus, dass der Mittelfeldspieler weitermachen kann.

9. Minute:
chance Doppelchance für die Afrikaner! Erst kommt Musa in der Mitte nach dem Zuspiel von Emenike nicht ganz an den Ball, weil Linksverteidiger Pooladi aufgepasst hat. Im Anschluss zieht Onazi aus halbrechter Position ab und verfehlt den linken Pfosten nur um Zentimeter.

8. Minute:
Haghighi wirkt im Luftkampf nicht souverän, er wird von Mikel und zwei Mitspielern bedrängt und hat Glück, dass Schiedsrichter Vera auf Foul entscheidet. Der Ball zappelte nämlich anschließend im Netz.

7. Minute:
ecke Emenike holt den ersten Eckball für die Nigerianer heraus.

6. Minute:
Die "Super Eagles" haben in der Anfangsphase etwas mehr vom Spiel, finden aber noch nicht richtig vor den Kasten der Iraner.

4. Minute:
Musa setzt sich als Balleroberer für Nigeria in Szene und holt in der eigenen Hälfte auf der rechten Seite einen Einwurf heraus.

3. Minute:
Haghighi packt das erste Mal zu, Moses hatte es aus 25 Metern zentraler Position versucht. Kein Problem für den Torwart, der von vielen Experten im Vorfeld als Schlusssmann Nr. 3 eingeschätzt wurde.

2. Minute:
Oshaniwa kommt nicht mehr an den Ball, weil das Zuspiel zu ungenau ist. Beide Mannschaften müssen erst einmal in die Partie finden.

1. Minute:
Erstes Foul von Dejagah an der Seitenlinie, Freistoß für Nigeria.

1. Minute:
Schiedsrichter Carlos Vera aus Ecuador pfeift die Partie an.

Die Hymnen sind gesungen, die Wimpel getauscht, es kann jeden Moment losgehen.

Auch bei Nigeria verlief die Vorbereitung durchwachsen. Nach zwei Unentschieden unterlagen die "Super Eagles" den USA bei der Generalprobe mit 1:2.

Die Iraner testeten innerhalb der letzten 30 Tage gleich vier Mal, drei Partien gegen international zweitklassige Gegner endeten Remis. Einzig Trinidad & Tobago wurde mit 2:0 bezwungen.

Nigeria wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht und meisterte die Qualifikation sowohl in der Gruppenphase als auch im entscheidenden Duell gegen Außenseiter Äthiopien souverän.

In der entscheidenden Runde der Qualifikation startete der Iran schwach, setzte sich aber am Ende doch noch als Gruppensieger durch. Nach einem verpatzten Start wurde das Ticket aber erst durch einen 1:0-Sieg im letzten Spiel in Südkorea gelöst, das sich trotz der Niederlage ebenfalls für die WM qualifizierte.

Bei Nigeria verdienen viele Akteure ihre Brötchen in den europäischen Topligen. Neben Mikel sind insbesondere Torwart Vincent Enyeama (OSC Lille) sowie die beiden Angreifer Emmanuel Emenike (Fenerbahce Istanbul) und Victor Moses (FC Liverpool) herauszuheben.

Die Säulen im Spiel des Iran sind Kapitän Javad Nekounam, Masoud Shojaei und Ashkan Dejagah, der in der Bundesliga für Hertha und Wolfsburg kickte. Der Noch-Braunschweiger Schlussmann Daniel Davari nimmt auf der Bank Platz.

Nigerias Hoffnungsträger John Obi Mikel vom FC Chelsea hält seine Mannschaft nach dem Triumph beim Afrika-Cup für gestärkt: "Die Leute erwarten, dass wir den ganzen Kontinent gut vertreten. Das ist ein bisschen zusätzlicher Druck, den wir aber lieben." Trainer Stephen Keshi geht sogar noch einen Schritt weiter: "Die afrikanische Teams sind nah am WM-Gewinn."

Irans Trainer Carlos Queiroz sieht seine Mannschaft im Bezug auf die Einzelspieler unterlegen: "Nigeria ist für mich der Favorit." Der Portugiese setzt daher auf den Zusammenhalt: "Unser Star ist der Teamgeist."

In Curitiba wollen beide Mannschaften ihre Chance auf das Achtelfinale wahren. Gut 21 Grad sind es im Süden des Landes, beste Bedingungen für einen guten Fußballabend.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der Fußball-WM 2014. Ab 20.45 Uhr berichten wir heute vom Spiel Iran gegen Nigeria.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal