Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Argentinien - Belgien: Glanzloser Kampf um Halbfinaleinzug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM 2014 im Live-Ticker  

Argentinien - Belgien 1:0

06.07.2014, 09:55 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:0

Higuain (.)

05.07.2014, 18:00 Uhr
Brasilia, Estadio Nacional
Zuschauer: 69.000

Und das war es für den Moment von der WM. Ab 21.45 Uhr sind wir wieder für Sie da, dann wird zwischen Holland und Costa Rica der Gegner von Argentinien im Halbfinale ermittelt. Bis dahin.

Fünfter Sieg im fünften Spiel und wieder mit einem Tor Unterschied. Argentinien steht nach dem 1:0 gegen Belgien im Halbfinale. Schön war das beim besten Willen nicht anzuschauen. Alsbald nach dem Führungstreffer von Higuain in der achten Minute begannen sich die Südamerikaner am eigenen Strafraum einzumauern. Den Belgiern fehlten heute aber auch einfach die Mittel, die Verteidigung des Gegners zu knacken. Richtig dicke Chancen blieben Mangelware. Damit steht nach Deutschland und Brasilien der nächste Große unter den letzten Vier. Großartig war die Leistung von Argentinien aber auch heute wieder nicht.

90. Minute:
Und das war es dann. Argentinien krampft sich ins Halbfinale.

90. Minute:
Fast rächt sich die vergebene Chance von Messi. Lukaku bringt den Ball von links vor das Tor, wo ein Argentinier gerade noch klärt. Den Nachschuss setzt dann Witsel einen Meter über das Tor.

90. Minute:
chance Messi hat die Entscheidung auf dem Fuß, geht allein auf Courtois zu, kommt aber nicht am belgischen Torwart vorbei. Der hält sein Team mit einer starken Rettungstat im Spiel.

90. Minute:
Noch drei Minuten. Belgien mit zwei weiteren Flanken in den Strafraum des Gegners, da kommt dann aber wieder kein Roter an den Ball.

90. Minute:
Fünf Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Zabaleta rennt Perez um, sein eigener Mitspieler braucht danach Behandlung. Das gibt aber Zeit zum Durchatmen.

90. Minute:
Belgien mit dem Mute der Verzweiflung und vielen hohen Bällen. Argentinien spielt es italienisch. Das eine Tor muss reichen.

89. Minute:
Chadli hat links aus spitzem Winkel nach Mertens Ecke von rechts eine Chance, bringt den Ball aber nicht an Romero vorbei.

88. Minute:
ecke Eckstoß für Belgien

87. Minute:
Immer wieder pfeift Schiri Rizzoli jetzt Stürmerfouls gegen die Belgier. Die können das natürlich nicht so recht glauben, müssen sich aber fügen.

86. Minute:
Die Ecke von rechts tritt de Bruyne auch gleich wieder, aber noch halten die Argentinier in der Luft dagegen und lassen nichts zu.

85. Minute:
ecke Eckstoß für Belgien

85. Minute:
De Bruyne mit einer Schusschance rechts am Strafraum. Der Ball wird abgefälscht, geht dann rechts neben das Tor. Romero atmet durch.

84. Minute:
Bei Belgien spielt van Buyten wie man das auch aus dem Verein kennt jetzt eine Art Mittelstürmer. Auf seine Kopfballstärke hoffen sie jetzt.

83. Minute:
Plötzlich kommt eine Flanke von rechts vor das belgische Tor, wo Palacio frei steht, den Ball aber verpasst.

81. Minute:
Alejandro Sabella schaltet endgültig auf Ergebnis halten und bringt einen Defensivmann für den Torschützen und heute gefährlichsten Offensivspieler auf dem Platz.

81. Minute:
auswechslung Fernando Gago kommt für Gonzalo Higuain ins Spiel

80. Minute:
Noch zehn Minuten. Das Spiel hat weiter keinen Rhythmus. Es ist sehr zähe Kost in Brasilia.

79. Minute:
Messi geht rechts am Flügel mal ins Dribbling, kommt auch an zwei Gegenspielern vorbei, aber da sind dann immer noch zwei weitere und das wird zu viel.

77. Minute:
Belgien dominiert jetzt, agiert aber weiter etwas ungestüm. Argentinien verteidigt nur noch. Und das muss noch ein gute Viertelstunde klappen, wenn es mit dem Halbfinale etwas werden soll.

76. Minute:
Mertens mit einem Freistoß von der linken Seite, den er direkt aufs Tor ziehen will. Der Ball geht aber gut einen Meter links vorbei. Chance leichtfertig vertan.

76. Minute:
Freistoß für Belgien

75. Minute:
auswechslung Nacer Chadli kommt für Eden Hazard ins Spiel

75. Minute:
gelb Biglia stellt sich Vertonghen in den Weg und legt den belgischen Linksverteidiger. Gelb ist die Folge.

73. Minute:
Die Belgier greifen jetzt früh an, das läuft aber nicht immer mit sauberen Mitteln und so gibt es hier im Moment kaum Spielfluss.

71. Minute:
Noch 20 Minuten. Das Spiel ist weiter keine Offenbarung. Es lebt ähnlich wie Frankreich gegen Deutschland gestern vor allem von der Spannung.

70. Minute:
auswechslung Rodrigo Palacio kommt für Ezequiel Lavezzi ins Spiel

69. Minute:
Die argentinischen Fans feiern ihre Mannschaft, erhöhen den Lautstärkepegel im Estadio Nacional noch mal beträchtlich.

68. Minute:
gelb Alderweireld mit seinem zweiten Foul binnen drei Minuten. Das gibt die Gelbe Karte und damit wäre im Halbfinale Pause für den Rechtsverteidiger der Belgier.

67. Minute:
Belgien versucht es mehr, erhöht den Druck. Argentinien verlässt sich auf die stabile Deckung und hofft auf vielleicht noch einen Geniestreich von Messi.

66. Minute:
Vertonghen mit der nächsten Flanke von links, die diesmal aber nicht gut kommt und hinter dem Tor landet.

65. Minute:
De Bruyne mal mit Platz auf rechts und einer flachen Hereingabe. Garay rutscht in den Ball und lenkt ihn Richtung eigenes Tor, wo Romero aber zur Stelle ist und sicher zupackt.

64. Minute:
Der Ballbesitz ist hier ziemlich ausgeglichen, auch in der Torschussbilanz nehmen sich beide Teams nicht viel. Argentinien hat diesen einen Treffer auf dem Konto und reizt die Führung weiter geschickt aus.

62. Minute:
Wenn es bei Belgien gefährlich wird, dann fast immer nach Flanken durch Vertonghen von links.

61. Minute:
chance Dann aber die Kopfballchance für Fellaini, der nach Flanke durch Vertonghen von links aus sieben Metern nur knapp zu hoch zielt.

60. Minute:
Eine Stunde ist vorbei. Argentinien hat das Spiel im Moment gut im Griff, Belgien wirkt weiter ratlos.

60. Minute:
auswechslung Dries Mertens kommt für Kevin Mirallas ins Spiel

59. Minute:
auswechslung Romelo Lukaku kommt für Divock Origi ins Spiel

58. Minute:
Lavezzi setzt zum Solo an, wird vor dem Strafraum aber von Kompany gebremst - nach Ansicht von Schiedsrichter Nicola Rizzoli fair.

57. Minute:
Wilmots wird gleich zweimal wechseln. Lukaku und Mertens stehen draußen an der Seitenlinie bereit.

56. Minute:
Das hätte es schon sein können, vielleicht sogar müssen. Und normalerweise ist Higuain in solchen Situation eiskalt.

55. Minute:
chance Belgien will danach schnell umschalten, verliert den Ball aber selbst auf dem Weg nach vorn. Und so kontert dann Argentinien und Higuain hat frei vor Courtois die große Chance, trifft mit seinem Rechtschuss aus 15 Metern aber nur die Lattenoberkante.

54. Minute:
ecke Nach der folgenden Ecke von Lavezzi packt Courtois sicher zu.

54. Minute:
Messi mit dem folgenden Freistoß vom rechten Flügel. Courtois lenkt die Hereingabe mit einer Hand zur Ecke ins Toraus.

54. Minute:
Freistoß für Argentinien

53. Minute:
gelb Gelb für Hazard, der mit gestrecktem Bein gegen Biglia zu Werke gegangen ist.

52. Minute:
Aber dann immerhin noch ein Schuss von Lavezzi aus spitzem Winkel links am Strafraum. Der Ball geht letztlich recht deutlich am langen Eck vorbei.

51. Minute:
ecke Die folgende Ecke führt Argentinien kurz aus, verdaddelt diese Standardsituation aber ziemlich.

51. Minute:
chance Higuain mit Platz links am Strafrau. Und den nutzt er zu einem Antritt und dann einem Schuss aus 13 Metern, den van Buyten gefährlich abfälscht. Der Ball geht nur knapp links am Tor vorbei.

49. Minute:
Kann sich Belgien in der zweiten Halbzeit steigern? So wie eigentlich in allen Spielen bisher? Die Statistik zeigt: vor der Pause hat Belgien kein Tor geschossen, danach hat das Team meist deutlich zugelegt.

48. Minute:
Messi chippt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld an den langen Pfosten, aber da kommt kein Mitspieler mehr an den Ball.

47. Minute:
Freistoß für Argentinien

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's in Brasilia, diesmal mit Anstoß für Argentinien.

Nach dem frühen Tor von Higuain wirkt Belgien einigermaßen ratlos. Die Argentinier stellen hinten mit einer kompakten Defensivformation alle Räume zu und vorne lauert Messi auf schnelle Gegenstöße. So wagen die Belgier bisher noch nicht allzu viel, aber das wird sich früher oder später ändern müssen, wenn es hier weiter 0:1 aus Sicht der Mannschaft von Marc Wilmots steht. Mal sehen, wie es hier nach der Pause weitergeht. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr. Argentinien geht mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit.

45. Minute:
Es werden zwei Minuten nachgespielt in dieser ersten Halbzeit.

44. Minute:
Belgien versucht immer wieder schnell umzuschalten, doch das Tempo verebbt dann spätestens am gegnerischen Strafraum. Da stellt Argentinien weiter fast alles zu.

43. Minute:
Auf der anderen Seite Messi mit einer Ecke von rechts, der Ball wird am ersten Pfosten von den Belgiern geklärt.

43. Minute:
ecke Eckstoß für Argentinien

42. Minute:
chance Dann mal Belgien. Vertonghen mit einer Flanke von links auf Mirallas, der anschließend per Kopf nur knapp links unten danebenzielt.

40. Minute:
chance Es dauert eine kleine Ewigkeit bis der Freistoß ausgeführt wird. Am Ende schießt Messi den Ball an der sich auflösenden Mauer vorbei und verpasst das rechte obere Ecke nur knapp. Guter Versuch!

39. Minute:
Dann versucht sich Messi am gegnerischen Strafraum mal durchzutanken. Vier Belgien stellen sich ihm in den Weg, Messi fällt und es gibt Freistoß aus toller Position für Argentinien.

37. Minute:
Nur 13 Ballkontakte bisher für Messi. Der Superstar hat es schwer, aber am Tor war er trotzdem wieder mitbeteiligt.

35. Minute:
Es ist kein gutes Spiel bisher. Die Partie ist zerfahren, Höhepunkte sind Mangelware. Da hätte man sich angesichts des frühen Tores vielleicht etwas mehr versprochen.

33. Minute:
auswechslung Tatsächlich. Di Maria muss vom Platz, Perez ersetzt ihn.

33. Minute:
Das wäre schon ein herber Verlust für Argentinien. Di Maria war bisher mit der auffälligste Akteur bei den Südamerikanern.

32. Minute:
Di Maria liegt wieder am Boden, das sieht dann doch nicht mehr so gut aus. Draußen macht sich auch schon Perez bereit, um ins Spiel zu kommen.

31. Minute:
Flanke durch Basanta von links. Vor dem Tor klärt Kompany per Kopf vor dem lauernden Higuain.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist vorbei. Argentinien führt 1:0 durch das frühe Tor von Higuain. Bisher geht das durchaus in Ordnung, weil Belgien im Spiel nach vorn wenig einfällt.

29. Minute:
Danach braucht di Maria Behandlung, so schlimm ist es aber wohl nicht. Es dürfte gleich weitergehen beim Flügelflitzer der Argentinier.

28. Minute:
Noch einmal überbrückt Argentinien das Mittelfeld schnell. Messi schickt di Maria, dessen Schuss aus 17 Metern wird von Kompany abgeblockt.

27. Minute:
Im Gegenzug kontert Argentinien mit einem langen Schlag nach vorn auf Messi, doch der setzt sich gegen Kompany mit gestrecktem Bein ein. Freistoß für Belgien.

26. Minute:
chance Guter Schuss von de Bruyne und erstmals muss Romero eingreifen. Argentiniens Torwart wehrt den 18-Meter-Versuch aus dem Stand zur Seite ab, den Rest erledigen seine Vorderleute.

25. Minute:
Einmal Platz für Belgien, aber dann ist das Tempo schnell wieder raus dem Spiel. Argentinien steht und der Ball ruht. So wird's schwer für die Mannschaft von Marc Wilmots.

23. Minute:
Belgien kommt bisher nicht in den gegnerischen Strafraum, Argentinien verteidigt konzentriert und profitiert vorne von seinen Einzelkönnern.

22. Minute:
Gute Idee von di Maria, der einen Pass vor den Strafraum mit der Hacke weiterleitet. Higuain ist da aber zu überrascht und kommt nicht an den Ball.

20. Minute:
Torwart Romero tritt richtig auf die Bremse bei seinen Abschlägen. Jetzt schon auf Zeit zu spielen, ist dann vielleicht doch übertrieben.

19. Minute:
Die Argentinier haben es nicht besonders eilig. Klar, so eine Führung hilft. Der Gegner muss mehr tun, man selbst kann abwarten - und damit auch Kraft sparen.

18. Minute:
De Bruyne findet mit seiner Ecke von links Kompany am Fünfer, doch der köpft den Ball unkontrolliert in die Luft und weit über das Tor.

17. Minute:
ecke Eckstoß für Belgien

16. Minute:
Vertonghen versetzt links di Maria und bringt dann eine gute Flanke vor das Tor. Doch da rettet Garay, allerdings nur auf Kosten einer Ecke.

15. Minute:
De Bruyne zieht eine Ecke von rechts weit Richtung langer Pfosten. Aber da ist niemand, der Ball rollt letztlich sogar ins Seitenaus, so dass es Einwurf für Argentinien gibt.

14. Minute:
ecke Eckstoß für Belgien

13. Minute:
Auf der anderen Seite de Bruyne mit dem ersten Abschluss für Belgien. Der Linksschuss aus 22 Metern geht allerdings deutlich links am Tor vorbei.

13. Minute:
Lavezzi mit einem Schussversuch links am Strafraum, doch der wird von gleich zwei Belgiern abgefälscht.

11. Minute:
Die Belgier sind nun gefordert, aber sie kennen das. Schon im Auftaktspiel gegen Algerien lag die Mannschaft 0:1 hinten - und gewann am Ende noch 2:1.

9. Minute:
Erster Schuss aufs Tor und der ist gleich drin. Mal sehen, was sich nun für ein Spiel entwickelt. Vielleicht bekommt Argentinien nun etwas mehr Raum. Das dürfte der Mannschaft nur gefallen.

8. Minute:
tor Tooooooooooor! 1:0 für Argentinien durch Higuain. Messi zieht im Mittelfeld drei Mann auf sich, passt dann rechts an den 16er zu di Maria. Dessen Pass vor den Strafraum wird perfekt auf den Fuß von Higuain abgefälscht, der dann sofort abzieht und den Ball ganz platziert links unten im Eck unterbringt.

7. Minute:
Viel tut sich zu Beginn noch nicht. Die Teams tasten sich ab, wie es so schön heißt. Das Tempo ist überschaubar.

5. Minute:
Die Argentinier haben hier die Überzahl im Stadion - zumindest stimmlich. Aber alles, was nicht blau-weiß trägt, unterstützt Belgien.

4. Minute:
Etwas überraschend verteidigt heute Demichelis erstmals in diesem Turnier in Argentiniens Viererkette. Fernandez sitzt heute nur draußen. Bei Belgien hatten viele Lukaku nach seinem tollen Auftritt gegen die USA in der Startelf erwartet, aber Wilmots hat sich anders entschieden.

3. Minute:
Und die Argentinier kommen zum ersten Mal an den Strafraum mit Lavezzi auf links. Doch der bringt den Ball dann nicht vor den Fünfer zu einem Mitspieler durch.

2. Minute:
Es ist heute das fünfte Duell zwischen Argentinien und Belgien. Dreimal haben die Südamerikaner gewonnen, einmal Belgien. Bei der WM 1982 siegten die Europäer im Eröffnungspiel 1:0, vier Jahre später gab es dann das angesprochene 2:0 in Mexiko für Argentinien.

1. Minute:
26 Grad und Sonne in Brasilia. Aber die Luftfeuchtigkeit ist längst nicht so hoch wie gestern in Rio beim Spiel der deutschen Mannschaft. Das ist durchaus auszuhalten.

1. Minute:
Der Ball rollt, Belgien hat angestoßen.

Die Mannschaften sind da und nach den Nationalhymnen kann es dann auch gleich losgehen!

Die Belgier nehmen den Außenseiterstatus gern an: "Wir haben keinen Druck, aber wir haben ein großes Ziel", sagte Wilmots - und fügte gewohnt kämpferisch hinzu: "Viertelfinale ist gut und schön, aber wenn du im Viertelfinale bist, musst du auch die große Vision haben. Das Ziel ist es, weiter im Turnier zu bleiben und das Bestmögliche zu erreichen." Na mal sehen, wie es dann gleich läuft.

Erinnerungen werden deshalb zwangsläufig wach an die WM 1986, als Diego Maradona Argentinien praktisch allein zum WM-Titel führte. Im Halbfinale gab es damals das Duell mit Belgien, Maradona erzielte beim 2:0-Sieg beide Tore. Doch der argentinische Nationalheld warnt: "Wir dürfen nicht nur der FC Messi sein." Die Favoritenrolle aber haben die Südamerikaner in jedem Falle inne - zumindest auf dem Papier.

"Gegen individuelle Klasse hilft das Kollektiv", sagte deswegen auch Belgiens Trainer Marc Wilmots. Sein argentinischer Kollege Alejandro Sabella hält dagegen: "Messi ist so groß, dass er immer überraschen kann. Er ist der beste Spieler der Welt." Vier Tore und die entscheidende Vorlage im Achtelfinale gegen die Schweiz zeigen die Abhängigkeit der Südamerikaner von ihrem Star.

Drittes WM-Viertelfinale. Argentinien trifft auf Belgien - ein Duell zweier Teams, für die das Turnier bisher ähnlich verlaufen ist. In der Vorrunde gab es jeweils drei Ein-Tore-Siege, im Achtelfinale dann glückliche Erfolge nach Verlängerung. Doch es gibt einen großen Unterschied zwischen den Mannschaften: Argentinien ist Messi, bei Belgien ist die Verantwortung auf vielen Schultern verteilt.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der Fußball-WM 2014. Ab 17.45 Uhr berichten wir heute vom Viertelfinale zwischen Argentinien und Belgien.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal