Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

VfR Aalen - FC St. Pauli 2:0 - Die Partie im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

VfR Aalen - St. Pauli 2:0

09.08.2014, 09:44 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

2:0

1:0 Daghfous (13.)

2:0 Gonther (70.)

08.08.2014, 18:30 Uhr
Aalen, Scholz-Arena
Zuschauer: 9.583

So, das war's von hier. Gleich rollt der Ball in Berlin, wo Düsseldorf zu Gast ist. Sie können natürlich weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

Der VfR Aalen schlägt den FC St. Pauli am Ende hochverdient mit 2:0. Die Aalener hatten heute im Gegensatz zu den Hamburgern einen echten Plan. Die Kiezkicker, die wieder ideenlos agierten und nur zwei Chancen durch Neuzugang Budimir hatten, kamen zu keiner Zeit in die Partie. Aalen spielte dagegen mit viel Zug über die Flügel. Der VfR darf sich jetzt über die zwischenzeitliche Tabellenführung freuen. Pauli muss dagegen einen echten Fehlstart verarbeiten.

90. Minute:
Und dann ist Schluss. Gagelmann pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
Schachten war noch einer der besseren Spieler auf Seiten der Paulianer...

90. Minute:
Daube flankt den Ball von rechts rein. Die Aalener wehren zu kurz ab. Schachten hat den zweiten Ball, verfehlt das Tor von halbrechts aus 14 Metern aber um gut zwei Meter.

90. Minute:
180 Sekunden werden nachgespielt. Auch das wird Pauli nicht mehr viel nutzen.

88. Minute:
Andreas Hofmann hat die Kapitänsbinde von Leandro übernommen.

87. Minute:
auswechslung Sascha Mockenhaupt kommt für Leandro ins Spiel

86. Minute:
Die Hamburger spielen den Ball immer wieder hintenrum. So kann man einen Zwei-Tore-Rückstand nicht aufholen.

85. Minute:
Daube tritt die Ecke von der rechten Seite. Wieder ist in der Mitte ein Aalener zuerst mit dem Kopf am Ball.

85. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

84. Minute:
Pauli glaubt nicht mehr dran. Der Mannschaft fehlt einfach das nötige Selbstvertrauen.

82. Minute:
gelb Die Aalener lassen sich viel Zeit. Feick sieht dafür die Gelbe Karte.

81. Minute:
Nejmeddin Daghfous kann nicht mehr. Er scheint verletzt zu sein. Daghfous war heute der beste Mann auf dem Platz. Und das nicht nur, weil er ein Tor erzielt hat.

81. Minute:
auswechslung Collin Quaner kommt für Nejmeddin Daghfous ins Spiel

80. Minute:
Auch Ruthenbeck will noch einmal wechseln. Es gibt aber gerade keine Möglichkeit dazu.

79. Minute:
Von Christopher Nöthe war heute rein gar nichts zu sehen. Man hat eigentlich nicht gemerkt, dass er auf dem Platz stand.

78. Minute:
auswechslung John Verhoek kommt für Christopher Nöthe ins Spiel

78. Minute:
Nejmeddin Daghfous hat Krämpfe. Er muss behandelt werden.

77. Minute:
So wie es aussieht, bleibt Aalen ungeschlagen. Das ist mal ein guter Start für den VfR. Anders sieht es da für die Kiezkicker aus...

76. Minute:
Flanke auf Budimir. Fejzic ist draußen und schnappt sich den Ball.

75. Minute:
Manuel Junglas hat ein gutes Spiel gezeigt. Er ist viel gelaufen und konnte auch einige Akzente setzen.

74. Minute:
auswechslung Michael Klauß kommt für Manuel Junglas ins Spiel

73. Minute:
Das sollte es wohl gewesen sein. Pauli mach nicht den Eindruck, dass sie hier zwei Tore aufholen könnten.

72. Minute:
auswechslung Lennart Thy kommt für Marc Rzatkowski ins Spiel

70. Minute:
Toooooooooooooooooor! Gonther trifft zum 2:0 für Aalen ins eigene Tor. Junglas wird links geschickt. Er zieht nach innen und zieht ab. Er trifft den Ball aber nicht richtig, der dann gegen den Rücken von Gonther und von dort ins Tor prallt. Tschauner ist chancenlos.

69. Minute:
So lange das hier nur 1:0 steht, ist der FC St. Pauli noch im Spiel. Es bleibt also spannend.

67. Minute:
Wenn Pauli Chancen hat, dann über Neuzugang Budimir. Der Mann wird den Hamburgern noch Freude machen.

66. Minute:
chance Budimir hat die Chance mit dem Kopf. Fejzic kann den Kopfball aus acht Metern mit einer Glanzparade abwehren. Das hat der Aalener Keeper toll gemacht.

66. Minute:
St. Pauli hat weiterhin über 60% Ballbesitz. Nach Torschüssen steht es aber 20:4 für die Aalener.

65. Minute:
Man kann den Hausherren weiterhin nur vorwerfen, dass sie den zweiten Treffer nicht machen. Sie hätten das hier schon längst entschieden haben müssen.

64. Minute:
Langer Ball auf Daghfous. Der ist diesmal zu früh gestartet. Die Fahne ist oben - Abseits!

63. Minute:
Daghfous tritt die Ecke von rechts. Die kommt dann nicht beim eigenen Mann an.

62. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

62. Minute:
chance Feick zieht den Ball von links rein. Am zweiten Pfosten ist Daghfous komplett frei. Tschauner ist dann in der kurzen Ecke und wehrt den Aufsetzer ab.

61. Minute:
Und schon wieder kontert Aalen. Drexler und Ofosu-Ayeh spielen es dann unsauber fertig. Die Hamburger können klären.

60. Minute:
Die nächste Chance hat Aalen. Hofmann findet aber seinen Meister in Tschauner. Der Keeper ist auf Seiten der Gäste noch einer der besten...

59. Minute:
Wenn bei den Gästen etwas geht, dann nur über Standards. Aus dem Spiel heraus geht weiterhin sehr wenig.

57. Minute:
Die Ecke tritt Daube von der linken Seite. Die Aalener können sich nicht wirklich befreien. Schachten ist dann am zweiten Pfosten am Ball, doch er kann Fejzic dann nicht wirklich unter Druck setzen.

57. Minute:
ecke Daube zieht einen Freistoß vor das Tor. Junglas kann zur Ecke klären.

55. Minute:
Freistoß für Allen nach einem Foul von Rzatkowski an Junglas. Daghfous zieht aus 25 Metern ab. Er verfehlt den Kasten jedoch um einige Meter.

54. Minute:
Die Pauli-Fans geben noch einmal alles. Sie wollen den Ausgleich jetzt erzwingen. Das ist allerdings gar nicht so einfach.

53. Minute:
Nach Torschüssen führen die Aalener mittlerweile mit 14:3. Das ist doch sehr deutlich.

52. Minute:
Auch in der zweiten Halbzeit sind die Kiezkicker bislang nicht in der Lage Druck zu entwickeln. Das ist doch alles nur Stückwerk.

51. Minute:
Die Ecke von Feick landet im gegenüber liegenden Seiten aus. Schwach...

50. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

50. Minute:
Budimir versucht es über die rechte Seite. Gegen zwei Mann kann sich der Neuzugang aus Kroatien aber nicht durchsetzen.

49. Minute:
Die Defensive des VfR steht weiterhin sehr sicher. Da brennt hinten nicht viel an.

48. Minute:
Daube soll über die linke Seite für Druck sorgen. Mal sehen, ob ihm das auch gelingt. Noch sieht es nicht danach aus.

47. Minute:
Sollte Aalen das 2:0 erzielen, wäre der berühmte Drops wohl gelutscht.

46. Minute:
Ofosu-Ayeh spielt Leandro schön frei. Der wird dann aber aus 14 Metern geblockt. Da war mehr drin.

46. Minute:
Die Hausherren sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
auswechslung Dennis Daube kommt für Michael Görlitz ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Gagelmann hat das Spiel wieder freigegeben.

Der VfR Aalen führt hochverdient zur Pause mit 1:0 gegen den FC St. Pauli. Die Mannschaft von Trainer Ruthenbeck hat das Spiel über 45 Minuten dominiert. Man kann dem VfR lediglich vorwerfen, dass sie das 2:0 nicht gemacht haben. Vor allem Nejmeddin Daghfous hat das Spiel immer wieder angekurbelt. Pauli muss sich jetzt einiges einfallen lassen, wenn man den kompletten Fehlstart noch verhindern will. Gleich geht?s weiter...

45. Minute:
schiri Schiri Gagelmann pfeift den ersten Durchgang ab.

45. Minute:
Eine Minute wird hier nachgespielt.

45. Minute:
Freistoß für St. Pauli. Rzatkowski könnte es in zentraler Position aus 27 Metern direkt machen. Er entscheidet sich aber für den Querpass. So verpufft die Aktion dann im berühmten Nichts.

43. Minute:
Ofosu-Ayeh taucht vor Tschauner auf. Der Kepper kann in letzter Sekunde gegen den Aalener klären.

41. Minute:
Daghfous will Phil Ofosu-Ayeh steil schicken. Buballa hat aufgepasst und klärt die Situation auf.

40. Minute:
Buballa versucht es über die linke Seite. Doch auch er kann sich da nicht durchsetzen.

39. Minute:
St. Pauli hat fast 62% Ballbesitz. Chancen bleiben dennoch Mangelware. Auch von Budimir ist weiterhin nichts zu sehen. Er bekommt da vorne allerdings auch keine Bälle.

37. Minute:
Leandro wird geschickt. Der Kapitän der Aalener verschafft sich da dann unerlaubt Platz. Gagelmann hat es gesehen. Es geht weiter mit einem Freistoß für Pauli.

36. Minute:
Rzatkowski zieht die Ecke von rechts rein. Fejzic ist draußen, kommt aber mit einer Faust nicht richtig ran. Buchtmann kann aus dem Hinterhalt schießen, doch er trifft den Ball nicht voll. Keine Gefahr...

36. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

35. Minute:
Der Unparteiische aus Bremen leitet das Spiel souverän. So soll es auch bleiben.

34. Minute:
gelb Schachten kommt gegen Feick zu spät und trifft voll den Mall. Auch dafür hat Gagelmann die Gelbe Karte mitgebracht.

33. Minute:
Pauli ist jetzt um Spielkontrolle bemüht. Sie spielen den Ball allerdings zu häufig hinten rum.

32. Minute:
chance Drexler marschiert links und zieht dann aus 15 Metern ab. Der Ball wird leicht abgefälscht und landet dann in den Fängen von Tschauner.

31. Minute:
Bei den Fans von Pauli ist es ruhig geworden. Ihre Mannschaft zeigt auch sehr wenig, was man bejubeln könnte.

30. Minute:
Görlitz zieht von rechts nach innen und kommt dann an der Strafraumgrenze zu Fall. Das hätte man auch pfeifen können. Gagelmann tut es aber nicht.

29. Minute:
Pauli hat zu wenig Ideen. Eine Chance für Budimir ist einfach zu wenig.

28. Minute:
Schachten zieht den Ball scharf von rechts rein. Das sollte wohl ein Schuss werden. Rzatkowski rutscht dann an der unfreiwillen Eingabe in der Mitte vorbei.

26. Minute:
gelb Junglas trifft Rzatkowski mit dem langen Bein am Knöchel. Der Aalener sieht dafür die Gelbe Karte.

26. Minute:
Leandro setzt sich links durch und bedient Junglas kurz. Der wird aus Nahdistanz geblockt.

25. Minute:
gelb Sobiech trifft Drexler mit dem Fuß an der Rippe. Gaglemann zieht völlig zurecht die Gelbe Karte.

24. Minute:
Die Ecke von Daghfous fliegt diesmal an Freund und Feind vorbei. Barth kommt dann noch zum Schuss, wird aber geblockt.

24. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

23. Minute:
Von rechts bringt wieder Daghfous die Ecke rein. Diesmal kommt der Ball auf den ersten Pfosten. Buballa kann da klären.

23. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

23. Minute:
Nach Torschüssen führen die Aalener mit 5:1. Die Führung geht so auch völlig in Ordnung.

22. Minute:
Und auch die Ecke von der linken Seite bringt keine Gefahr. Die Hamburger können klären.

22. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

21. Minute:
Daghfous zieht die Ecke von der rechten Seite rein. Der Ball ist dann allerdings zu lang. Feick kann die Kugel nicht mehr verwerten.

21. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

19. Minute:
Da hat der Neuzugang von St. Pauli mal seine ganze Klasse aufblitzen lassen. Die Hamburger zeigen hier ein Lebenszeichen.

18. Minute:
chance Schachten spielt Budemir steil an. Der ist vor Fejzic scheitert aus Nahdistanz aber am hervorragend reagierenden Keeper. Ofosu-Ayeh kann dann die Situation klären.

18. Minute:
Wenn die Hamburger nicht aufpassen, dann ist das Spiel hier für sie ganz schnell beendet.

17. Minute:
chance Daghfous spielt diesmal Drexler im 16er an. Diesmal ist Tschauner rechtzeitig draußen und wehrt den Ball mit viel Risiko ab.

15. Minute:
Das Tor von Daghfous ist eine Premiere. Noch nie hat eine Heimmannchaft bei der Partie Aalen gegen Pauli getroffen.

14. Minute:
Die Führung für die Hausherren ist hochverdient. Pauli muss sich jetzt schnell etwas einfallen lassen.

13. Minute:
tor Tooooooooooor! Daghfous erzielt das 1:0 für Aalen. Drexler spielt den Ball in den Lauf von Daghfous. Der ist mit dem rechten Außenrist am Ball und trifft aus 13 Metern flach in die kurze Ecke. Tschauner ist zu überrascht und kann den Ball nicht abwehren.

12. Minute:
Aalen ist das bessere Team. Folgerichtig hatten sie auch die erste Chance.

11. Minute:
chance Ofosu-Ayeh spielt Junglas an der Strafraumgrenze an. Der zieht aus 15 Metern direkt ab, trifft das Leder aber nicht voll. Tschauner ist auf dem Posten und hält den Aufsetzer sicher fest.

10. Minute:
Das Spiel hängt ein wenig durch. Vor allem die Gäste können keine Akzente setzen.

9. Minute:
Hofmann liegt am Boden. Er hat da den Ellenbogen von Lasse Sobiech schlucken müssen. Nach einer Behandlungspause kann er das Spiel wohl fortsetzen. Das tat allerdings richtig weh. Erstaunlich, dass Gagelmann da die Karte in der Tasche stecken lässt. Er hat noch nicht einmal ein Foul gepfiffen.

7. Minute:
St. Pauli ist noch nicht im Spiel. Auch von Neuzugang Ante Budimir ist noch nicht viel zu sehen. Das kann aber noch alles kommen...

6. Minute:
Daghfous ist der auffälligste Mann in der Anfangsphase. Er macht auf dem Flügel ordentlich Druck.

5. Minute:
Daghfous bringt die Flanke von der rechten Seite. Kalla kann den Ball hinten raus schlagen.

5. Minute:
Die Kiezkicker werden von fast 2.000 mitgereisten Fans unterstütz. Die machen auch ordentlich Lärm.

4. Minute:
Freistoß für die Gäste aus dem Norden. Doch auch die Eingabe landet direkt wieder beim Gegner.

3. Minute:
Wieder versucht es Aalen über die rechte Seite. Daghfous bleibt dort an einem Gegenspieler hängen.

2. Minute:
Tschauner muss in die tief stehende Sonne schauen. Das könnte zu einem Problem werden.

1. Minute:
Daghfous zieht einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum. Der landet dann auf dem Kopf eines Paulianers. Keine Gefahr...

1. Minute:
Die Bedingungen sind richtig gut in Aalen. Es ist trocken und das Thermometer zeigt noch 24°C. Der Rasen ist auch in einem guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Peter Gagelmann aus Bremen hat das Spiel freigegeben. Die Hamburger stoßen an!

Aalen und St. Pauli standen sich in der 2. Bundesliga vier Mal gegenüber. Die Bilanz ist bei zwei Siegen und zwei Niederlagen komplett ausgeglichen. Kurios: Bei allen vier Spielen gewann jeweils die Auswärtsmannschaft. Das sollte doch ein gutes Omen für die Kiezkicker sein.

Beide Mannschaften gehen mit einigen Verletzungssorgen in die Partie. Bei Aalen fehlen Schnitzler, Neumann, Zahner und Lechleiter verletzungsbedingt. St. Pauli muss Halstenberg, Kringe und den erkrankten Maier ersetzen.

Bei den Hamburgern konnte man im Spiel gegen Ingolstadt sehen, dass die Zahnräder von Trainer Vrabec noch nicht komplett ineinander greifen. Vor allem in der Offensive blieben die Hamburger einiges schuldig. Es fehlte an Kreativität und den nötigen Ideen. Das sieht auch Innenverteidiger Lasse Sobiech so: "Wir sind noch nicht bei 100 Prozent. Es ist noch viel Luft nach oben." Neuzugang Ante Budimir soll heute für Besserung sorgen. Der zweitteuerste Neuzugang von Pauli aus Zegrab traf zu Beginn der Saison in der ersten kroatischen Liga in drei Spielen immerhin schon fünfmal.

Und Ruthenbeck erwartet einen sehr schwer zu spielenden Gegner, der auf das schnelle Umschaltspiel setzt. Seine Mannschaft muss also auf der Hut sein. "Dass sie kontern können, haben die Hamburger schon in der letzten Saison bewiesen", weiß der Trainer.

Glaubt man Aalen-Coach Ruthenbeck, so hat der Abstiegskampf mit dem ersten Heimspiel der Saison auch schon begonnen. "Wenn du nicht absteigen willst, musst du deine Heimspiele gewinnen", gibt der Trainer die klare Richtung vor. "Das ist die Basis für den Klassenerhalt. Daher wollen wir in dieser Saison die Punkteausbeute zu Hause im Vergleich zum letzten Jahr verbessern", so Ruthenbeck weiter.

Aalen und St. Pauli wollen den ersten Dreier der noch sehr jungen Saison. Während der VfR sich am ersten Spieltag mit einem 0:0 beim Aufsteiger aus Leipzig zufrieden geben musste, kamen die Kiezkicker aus Hamburg vor heimische Kulisse über ein 1:1 gegen den FC Ingolstadt nicht hinaus. Für heute haben sich also beide Mannschaften einiges vorgenommen, um den Platz als Sieger zu verlassen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel VfR Aalen gegen den FC St. Pauli.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal