Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

SpVgg Greuther Fürth - VfR Aalen live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Greuther Fürth - VfR Aalen 1:1

23.09.2014, 14:34 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:1

0:1 Ludwig (38.)

1:1 Weilandt (69.)

23.09.2014, 17:30 Uhr
Fürth, Stadion am Laubenweg
Zuschauer: 9.000

So, das war's aus Liga zwei. Jetzt rollt gleich der Ball in der Bundesliga. Sie können natürlich ab weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

Die SpVgg Greuther Fürth und der VfR Aalen trennen sich nach 90 Minuten mit einem 1:1. Aalen hat sich durch eine bärenstarke erste Halbzeit den Punkt hier redlich verdient. Allerdings mussten die Gäste dem eigenen kräftezehrenden Spiel dann in der zweiten Halbzeit Tribut zollen. Ein Fehler von Barth und eine Unbeherrschtheit von Drexler, der nach einer Tätlichkeit Rot sah, hätten die Aalener dann auch noch fast um den einen Punkt gebracht. Fürth gibt damit vor heimischer Kulisse erstmals Punkte ab. Aalen kann sich nach guter Leistung wieder ein wenig mehr nach oben orientieren.

90. Minute:
Und dann ist Schluss. Schiri Willenborg pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
Jasmin Fejzic haut den Ball lang hinten raus, obwohl da vorne keiner mehr ist. Das bringt nur ein wenig Zeit.

90. Minute:
Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

89. Minute:
auswechslung Goran Sukalo kommt für Niko Gießelmann ins Spiel

88. Minute:
Aalen kontert über Quaner und Feick. Feick zieht dann aus gut 30 Metern ab. Hesl hat den tückischen Aufsetzer im Nachfassen sicher.

87. Minute:
Schröck flankt den Ball von links in die Mitte. Hainault köpft das Leder dann hinten raus.

86. Minute:
Die Aalener schlagen die Bälle nur noch lang hinten raus. Klar, da will man nur noch die Uhr runter spielen.

84. Minute:
Aalens Trainer Ruthenbeck versucht jetzt noch ein bisschen Beton anzurühren. Der Wechsel bringt natürlich auch noch ein paar wertvolle Sekunden.

84. Minute:
auswechslung Sascha Mockenhaupt kommt für Manuel Junglas ins Spiel

83. Minute:
Der VfR wäre mit dem einen Punkt jetzt sicherlich hochzufrieden.

82. Minute:
chance Stiepermann zieht aus 24 Meter flach ab. Fejzic taucht ab und hält auch diesen Flachschuss sicher fest.

82. Minute:
Das 2:1 für die Hausherren liegt in der Luft. Aalen wackelt jetzt ordentlich.

81. Minute:
auswechslung Dennis Chessa kommt für Michael Klauß ins Spiel

80. Minute:
chance Die Fürther führen die Ecke kurz aus. Schröck zieht dann aus 25 Metern mit rechts ab. Fejzic fliegt und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen an das Lattenkreuz.

80. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

79. Minute:
Gießelmann zieht den Ball scharf von links rein. Hainault ist mit dem langen Bein dran und trifft seinen am Boden liegenden Keeper am Kopf. Der Ball prallt dann allerdings in Richtung Elfmeterpunkt.

78. Minute:
Aalen kann kaum noch für Entlastung sorgen. Das werden ganz lange 12 Minuten für die Gäste.

77. Minute:
gelb Bei den Gästen schwindet langsam die Kraft. Klauß hält einen Gegner. Auch er sieht die Gelbe Karte.

76. Minute:
Und schon wieder Freistoß für die Hausherren. Vom linken Strafraumeck zieht Schröck den Ball rein. Allerdings auch direkt auf den Kopf eines Aaleners.

75. Minute:
Freistoß für die SpVgg: Aus 24 Metern in halbrechter Position macht es Fürstner mit rechts. Der Ball landet in den Armen von Fejzic. Da wäre ein Linksfuß wohl besser gewesen...

74. Minute:
Die Fürther Fans wittern jetzt natürlich ihre Chance. Ein zweiter Treffer für die Franken und der berühmte Drops wäre wohl gelutscht.

73. Minute:
Leandro zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld rein. Mehr als ein bisschen Zeit bringt das allerdings nicht mehr ein.

71. Minute:
Der VfR Aalen ist gerade dabei in nur 120 Sekunden alles zuvor erarbeitete wegzuwerfen. Das ist bitter. Jetzt spricht natürlich alles für die Franken.

70. Minute:
rot Drexler trifft Pledl absichtlich mit der Hand im Gesicht. Willenborg zieht Rot. Da gibt es keine zwei Meinungen.

69. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! Weilandt erzielt das 1:1 für Fürth. Barth zieht bei einem hohem Ball den Kopf weg. Weilandt reagiert schnell, dreht sich um die eigene Achse und trifft aus sieben Metern flach in die linke Ecke.

68. Minute:
Für Greuther Fürth wird das irgendwann auch ein Spiel gegen die Uhr. Die tickt immer weiter für Aalen.

67. Minute:
auswechslung Collin Quaner kommt für Andreas Ludwig ins Spiel

67. Minute:
Pledl marschiert mal auf der rechten Seite. Doch auch da ist kein Durchkommen.

66. Minute:
Collin Quaner macht sich für einen Einsatz bereit. Er wird wohl gleich inms Spiel kommen.

65. Minute:
Die Fürther versuchen jetzt immer wieder Freistöße zu schinden. Willenborg fällt bislang nicht darauf herein.

64. Minute:
Mit Kacper Przybylko haben die Fürther jetzt eine echte Spitze vorne drin. Vielleicht bringt das ja was.

63. Minute:
auswechslung Kacper Przybylko kommt für Zsolt Korcsmár ins Spiel

63. Minute:
gelb Feick will auch mal die Fürther Trikots testen und zieht daran. Auch er sieht die Gelbe Karte.

62. Minute:
Stiepermann flankt von der linken Seite den Ball rein. Fejzic ist mit den Fingern dran und entschärft so auch diese Eingabe.

61. Minute:
gelb Ludwig zieht am Trikot seines Gegenspielers. Das ist die Gelbe Karte für den Aalener.

60. Minute:
Schröck marschiert wieder auf der linken Seite. Er rennt dann direkt in den Verteidiger rein. Willenborg wertet das als Stürmerfoul. Das hat er wieder richtig entschieden.

59. Minute:
Fürth hat über 57% Ballbesitz. Aalen führt aber weiterhin verdient.

57. Minute:
Aalen bleibt gefährlich. Fürth muss sich langsam noch ein bisschen mehr einfallen lassen.

56. Minute:
chance Feick hat die Chance für Aalen. Aus spitzem Winkel scheitert er am gut reagierenden Hesl, der den Ball mit im Stile eine Handballkeepers mit dem Fuß abwehren kann.

56. Minute:
Wenn es bei den Fürthern gefährlich wird, dann über Stiepermann und Schröck. Vor allem Schröck treibt das Spiel jetzt auf der linken Seite an.

55. Minute:
chance Stiepermann legt den Ball mit der Hacke für Schröck auf. Der schließt von halblinks ab. Fejzic ist auf dem Posten und wehrt den Schuss aus 14 Metern ab.

53. Minute:
Wieder flankt Schröck von der linken Seite. In der Mitte ist dann allerdings erneut ein Aalener am Ball und klärt.

52. Minute:
Die Fürther schaffen es weiterhin nicht Akzente in der Offensive zu setzen. Das wirkt doch meist zu schwerfällig.

51. Minute:
Zulj ist noch gar nicht im Spiel. Mit Kacper Przybylko sitzt ja noch ein guter Ersatz auf der Bank. Wann reagiert Kramer?

50. Minute:
Schröck flankt von der linken Seite mit dem rechten Fuß rein. In der Mitte springt dann Robert Zulj unter der Eingabe durch.

49. Minute:
Jasmin Fejzic lässt sich jetzt schon sehr viel Zeit. Mal sehen, wie lange sich das Schiri Willenborg so anschaut.

47. Minute:
Fürth muss jetzt einen Gang hochschalten. Ansonsten bekommt die blütenweiße Heimweste heute dunkle Flecken.

46. Minute:
Weilandt flankt von der rechten Seite. Am zweiten Pfosten kommt Schröck zwei Schritte zu spät.

46. Minute:
Beide Mannschaften sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
schiri Schiri Willenborg hat das Spiel wieder freigegeben.

Der VfR Aalen führt mit 1:0 zur Pause bei der SpVgg Greuther Fürth. Und diese Führung für die Gäste ist durchaus verdient. Die Mannschaft von Trainer Ruthenbeck hat von Beginn an sehr konzentriert gegen den Ball gearbeitet und so die Franken permanent unter Druck gesetzt. Und die Aalener könnten sogar noch höher führen. Schon in der 3. Minute scheiterte Leandro mit einem Foulelfmeter an Keeper Hesl. Fürth bleibt jetzt wie schon gegen Lautern nur die zweite Hälfte, um das Spiel zu drehen. Mal sehen, ob?s gelingt. Gleich geht?s weiter

45. Minute:
schiri Und dann pfeift Willenborg den ersten Durchgang ab.

45. Minute:
60 Sekunden werden hier noch nachgespielt.

43. Minute:
Die Ecke der Hausherren bringt dann wieder keine Gefahr.

43. Minute:
ecke Freistoß für Fürth: Aus 27 Metern macht es Zulj direkt. Der Ball wird abgefälscht und es gibt nur eine Ecke.

41. Minute:
Fürth bleibt dann wohl auch heute wieder nur die Hoffnung auf die zweite Halbzeit. Oder geht jetzt doch noch was nach vorne...

40. Minute:
Die Führung für die Gäste ist durchaus verdient. Sie sind taktisch das bessere Team.

39. Minute:
Was war das bloß für ein Abwehrverhalten der Franken. Kramer kann das auch nicht verstehen.

38. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Ludwig erzielt das 1:0 für Aalen. Andreas Ludwig marschiert durchs Mittelfeld und wird einfach nicht angegriffen. Aus 18 Metern zieht er dann mit links ab und trifft per Aufsetzer in die rechte Ecke. Hesl kommt da nicht mehr ran.

38. Minute:
Konter über Stiepermann. Doch auch er läuft sich wieder fest.

36. Minute:
Arne Feick muss behandelt werden. Er kann nach kurzer Behandlungspause das Spiel aber wohl fortsetzen.

36. Minute:
Fürth hat immer noch mit knapp 53% cmehr Ballbesitz. Sie machen allerdings nichts daraus.

35. Minute:
Schröck setzt sich rechts durch und bringt den Ball nach innen. Die Eingabe findet erneut keinen Abnehmer.

34. Minute:
gelb Kontermöglichkeit für Fürth. Weilandt vertendelt den Ball und hält dann gegen einen Aalener drüber. Dafür sieht er die Gelbe Karte.

32. Minute:
Hoher Ball auf Korcsmár. Der setzt sich im Luftkampf gegen zwei Spieler durch, bringt die Kugel aber nicht aufs Tor. So geht es weiter mit einem Abstoß.

31. Minute:
Das war die bislang beste Möglichkeit für die Hausherren.

30. Minute:
chance Stiepermann zieht die Ecke kurz vor das Tor. In der Mitte fliegt dann Röcker nur ganz knapp am Ball vorbei. Das hätte die Führung sein können...

30. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

29. Minute:
Ludwig bringt die Ecke von der rechten Seite rein. Barth fliegt in der Mitte ein, kommt aber nicht an den Ball. Die Fürther können klären.

29. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

28. Minute:
Freistoß für Aalen. Drexler zieht den Ball aus dem Halbfeld rein. Der landet auf dem Kopf eines Fürthers.

26. Minute:
Die Gäste aus Aalen arbeiten weiter sehr viel gegen den Ball. Mal sehen, wie lange sie das durchhalten. Das ist sehr kraftraubend.

25. Minute:
gelb Taktisches Foul von Marco Caligiuri. Er sieht dafür zurecht die erste Gelbe Karte des Spiels.

24. Minute:
Die Fürther Fans machen Stimmung. Der Funke will aber noch nicht auf den Rasen überspringen.

23. Minute:
Weilandt zieht von links nach innen. Gegen drei Mann kann er sich nicht entscheidend durchsetzen. Da geht bei den Franken in der Offensive noch nicht viel zusammen.

21. Minute:
Drexler setzt sich links durch und bringt den Ball in die Mitte. Der landet auf dem Fuß eines Fürthers. Keine Gefahr.

20. Minute:
Feick spielt den Ball lang in die Spitze auf Drexler. Doch auch dieser Pass ist wieder zu ungenau gespielt.

19. Minute:
Schiri Willenborg hat das Spiel bislang gut im Griff. Ihm entgeht hier nichts.

18. Minute:
Die Fürther agieren ähnlich träge wie in der ersten Halbzeit am Wochenende gegen Kaiserslautern. Sie komme einfach noch nicht richtig in die Zweikämpfe.

17. Minute:
Die Hausherren haben jetzt fast 58% Ballbesitz. Die beste Chance des Spiels hatten allerdingss die Gäste durch den Elfer in der 3. Minute.

16. Minute:
Ludwig führt die Ecke kurz auf Leandro aus. Die verpufft dann auch sogleich im berühmten Nichts.

16. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

15. Minute:
Aalen kontert. Hofmann spielt den Ball dann aber in den Rücken von Ofosu-Ayeh. Da war mehr drin.

14. Minute:
Aalen versteckt sich weiterhin nicht. Sie suchen mutig ihre Chance in der Offensive.

13. Minute:
Manuel Junglas versucht es aus der Distanz. Mit rechts setzt er den Ball deutlich neben das Tor. Hesl muss nicht eingreifen.

11. Minute:
Von der linken Seite zieht Weilandt die Ecke rein. Röcker ist mit vorne, kommt aber nicht an den Ball.

11. Minute:
ecke Eckstoß für SpVgg Greuther Fürth

10. Minute:
Stiepermann versucht es durch die Mitte gegen drei Mann. Er geht dann zu Boden und fordert einen Freistoß. Schiri Willenborg hat da allerdings kein Foul gesehen und lässt weiterspielen.

8. Minute:
Elf Karten wurden im Vorfeld an die Aalener verkauft. Jetzt werden es so gut 50 Fans sein, die ihre Mannschaft hier unterstützen.

7. Minute:
Schönes Solo von Stiepermann. Nur zum Abschluss kommt er nicht richtig.

6. Minute:
chance Weilandt zieht aus 22 Metern flach ab. Der Ball kommt recht zentral auf das Tor. So ist er kein Problem für Keeper Jasmin Fejzic.

5. Minute:
Die Fürther sind komplett überrascht. Aalen agiert unglaublich offensiv. Sie attackieren sehr früh.

4. Minute:
Solche Chancen dürfen die Aalener einfach nicht liegen lassen. Schon am Wochenende hat Leandro einen Elfer nicht verwandelt.

3. Minute:
chance Leandro schießt den Elfer halbhoch in die halblinke Ecke. Hesl fliegt und wehrt den schwach geschossenen Elfer ab.

3. Minute:
elfer Feick schickt Drexler. Röcker fliegt ein und räumt erst den Gegner und dann den Ball ab. Schiri Willenborg zeigt zurecht auf den Punkt.

2. Minute:
Die Bedingungen sind ganz gut in Fürth. Es ist trocken, die Sonne scheint und das Thermometer zeigt 13°C. Der Rasen ist auch in einem guten Zustand.

1. Minute:
Ofosu-Ayeh setzt sich auf der linken Seite durch. Der Pass in die Mitte landet dann beim Gegner. Dennoch, eine erste Duftmarke der Gäste.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Frank Willenborg aus Osnabrück hat das Spiel freigegeben. Die Gäste stoßen an!

In der letzten Saison konnte die Fürther beide Spiele für sich entscheiden. Zuhause siegten die Franken durch ein Tor von Füllkrug mit 1:0. In der Hinserie in Aalen war es beim 2:0-Sieg der Franken noch etwas deutlicher. Sukalo und Azemi hießen da die Torschützen.

Personell haben beide Trainer ein paar kleine Sorgen. Bei den Fürthern sind weiterhin Azemi, Flekken und Wurtz nicht dabei. Aalen muss auf Neumann, Zahner und Lechleiter verzichten.

In Aalen hat man indes die Heim-Pleite klar analysiert. "Wir haben die Sache aufgearbeitet und fahren nach Fürth, um etwas Zählbares mitzubringen. Es wird für uns eine spannende, aber keine unmögliche Aufgabe", sagt Trainer Ruthenbeck, der auch weiß, warum man am Ende wieder ohne Punkte dastand: "Die zählen letztlich in der Abrechnung. In Sachen Effektivität haben wir weiter Nachholbedarf, daran werden wir hart arbeiten. Es geht nicht darum, Dinge schönzureden. Wir wissen, dass wir am Freitag die Punkte leichtfertig weggeworfen haben."

Und Marco Stiepermann, der gegen den FCK der beste Franke auf dem Platz war, gibt die Devise für das Aalen-Spiel klar vor. "Bei allem Respekt für unseren nächsten Gegner: Mit unserer Heimstärke kann das Ziel nur ein Sieg sein", stellt er fest und fügt hinzu: "Es ist der Wahnsinn, wie eng alles zusammen ist. Ich denke, dass sich nach dem 13., 14. Spieltag die Spreu vom Weizen trennen wird. Wenn wir weiter unsere Heimspiele gewinnen und auswärts zulegen können, dann werden wir eine starke Rolle spielen."

Greuther Fürth feierte am Wochenende einen etwas glücklichen 2:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern. Jetzt soll gegen den VfR Aalen, die ihrerseits unglücklich vor heimischem Publikum mit 0:1 gegen den SV Sandhausen verloren, der nächste Dreier unter Dach und Fach gebracht werden. Zuhause sind die Franken auch eine Macht. In der laufenden Saison haben sie da noch nicht einen einzigen Punkt abgegeben.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 17.15 Uhr vom Spiel Greuther Fürth gegen VfR Aalen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal