Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

RB Leipzig - Karlsruher SC 3:1 - 2. Bundesliga im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

RB Leipzig - Karlsruhe 3:1

25.09.2014, 07:31 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:1

0:1 Micanski (33.)

1:1 Kaiser (37.)

2:1 Poulsen (48.)

3:1 Poulsen (58.)

24.09.2014, 17:30 Uhr
Leipzig, Red-Bull-Arena
Zuschauer: 20.000

So, das war's aus Liga zwei. Jetzt rollt gleich der Ball in der Bundesliga. Sie können natürlich ab weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga schlägt RB Leipzig den Karlsruher SC verdient mit 3:1. Die Mannschaft von Trainer Zorniger hat ein starkes Spiel gezeigt. Aus einer sicheren Defensive heraus haben sie den KSC immer wieder vor unlösbare Aufgaben gestellt. Matchwinner war Yussuf Poulsen, der mit seinem Doppelpack den KSC fast im Alleingang abschoss. Mit RB Leipzig ist weiterhin zu rechnen. Sie stehen punktgleich zusammen mit Darmstadt und dem KSC zumindest bis morgen an der Spitze der Tabelle. Beim KSC konnte man heute klar die Defizite erkennen. Die Mannschaft war nicht in der Lage nach dem Rückstand das Spiel zu machen. Da hat Markus Kauczinski noch ein bisschen Arbeit vor sich.

90. Minute:
Und dann ist Schluss. Schiri Schmidt pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
Die Fans feiern ihre Mannschaft. Und das auch zurecht!

90. Minute:
120 Sekunde werden nachgespielt.

90. Minute:
Morys flankt von der linken Seite. In der Mitte findet sich keiner, der die Eingabe abnehmen könnte.

89. Minute:
Der KSC versucht es mit langen Bällen. Das ist natürlich sehr leicht zu verteidigen.

87. Minute:
Das wird wohl nichts mehr für den KSC. Die Uhr tickt klar für Leipzig.

86. Minute:
gelb Valentini rutscht mit gestrecktem Bein in einen Gegenspieler rein. Auch er holt sich noch die Gelbe Karte dafür ab. Das auch zurecht.

85. Minute:
Die Karlsruher rennen noch einmal an. Chancen erarbeiten sie sich aber weiterhin nicht.

84. Minute:
Ansonsten zeigt Schiri Schmidt eine gute Leistung. Das Spiel ist aber auch recht fair.

83. Minute:
Yussuf Poulsen geht relativ harmlos in einen Zweikampf. Er sieht Gelb. Das ist eine harte Entscheidung. Schwer nachzuvollziehen...

82. Minute:
Freistoß für Leipzig. Kaiser zieht den Ball vom linken Strafraumeck mit rechts direkt auf die kurze Ecke. Da ist Orlishausen und fängt die Kugel sicher.

80. Minute:
Yabo zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball fliegt einige Meter am Tor vorbei.

78. Minute:
Joshua Kimmich hat ein starkes Spiel gezeigt. Der 19-Jährige wird seinem Verein noch viel Freude bereiten.

77. Minute:
auswechslung Stefan Hierländer kommt für Joshua Kimmich ins Spiel

76. Minute:
Nach Torschüssen steht es nur 4:2 für die Hausherren. Daran erkennt man auch die gnadenlose Effizienz der Sachsen.

75. Minute:
Langer Ball auf Nazarov. Der ist so lang, dass er im Aus landet. Keine Gefahr für das Tor von Bellot.

73. Minute:
Markus Kauczinski hat damit sein Wechsel-Kontingent erschöpft. Er kann jetzt nicht mehr aktiv in das Geschehen eingreifen.

73. Minute:
auswechslung Dimitrij Nazarov kommt für Ilian Micanski ins Spiel

73. Minute:
Der KSC hat mittlerweile über 53% Ballbesitz. Sie machen allerdings so gut wie gar nichts draus.

72. Minute:
Die RB-Fans feiern. Sie haben auch allen Grund dafür. Die Mannschaft macht ein tolles Spiel.

71. Minute:
Koen van der Biezen erwischt Kimmich mit dem Fuß. Er sieht die Gelbe Karte.

70. Minute:
auswechslung Sebastian Heidinger kommt für Georg Teigl ins Spiel

69. Minute:
Vielleicht kann eine Standard-Situation dem KSC helfen. Das sah doch schon mal ganz gut aus.

68. Minute:
chance Valentini zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld rein. Gulde läuft am ersten Pfosten ein und setzt den Ball mit dem Kopf nur Millimeter neben den linken Pfosten.

68. Minute:
Der KSC ist weiterhin nicht in der Lage Leipzig unter Druck zu setzen. Da läuft kaum mal ein Ball über mehr als drei Stationen.

67. Minute:
Manuel Torres konnte heute kaum Akzente setzen. Den Spanier hat man in dieserr Saison schon stärker gesehen.

66. Minute:
auswechslung Enrico Valentini kommt für Manuel Torres ins Spiel

66. Minute:
Dominik Kaiser hat übrigens die Kapitäns-Binde von Daniel Frahn übernommen.

65. Minute:
gelb Kaiser lässt das Bein stehen. Er sieht die Gelbe Karte.

65. Minute:
Im Moment ist Leipzig die neue Nummer eins in der Tabelle. Sie fechten im Moment ein Fernduell mit dem anderen Aufsteiger aus Darmstadt aus.

64. Minute:
Kempe hat einen Tritt abbekommen. Er wird behandelt und kann dann das Spiel fortsetzen. Erst einmal...

63. Minute:
"Georg" fragt nach der Stimmung im Stadion. Die ist sehr gut. Klar, Leipzig führt mit 3:1. KSC-Fans sind ja auch kaum da.

62. Minute:
Kaiser tritt die Ecke von der rechten Seite. Poulsen steigt in der Mitte hoch, kommt aber nicht an den Ball.

62. Minute:
ecke Eckstoß für RB Leipzig

61. Minute:
War es das für die Badener oder können sie noch einmal zurück kommen?

60. Minute:
gelb Harter Einsatz von Sebastian gegen Torres. Er sieht dafür die Gelbe Karte.

59. Minute:
auswechslung Koen van der Biezen kommt für Gaétan Krebs ins Spiel

59. Minute:
auswechslung Matthias Morys kommt für Daniel Frahn ins Spiel

58. Minute:
tor Toooooooooooooooooor! Poulsen erzielt das 3:1 für Leipzig. Kaiser spielt den Ball in die Nahtstelle der Viererkette. Poulsen geht ab, umkurvt erneut Orlishausen und schiebt den Ball ins Tor.

57. Minute:
Es ist Bewegung auf der Bank der Leipziger. Matthias Morys macht sich da wohl für einen Einsatz bereit.

56. Minute:
Für Yussuf Poulsen war es schon der fünfte Treffer in der laufenden Saison. Der junge Däen ist einfach ein Kracher. 20 Jahre ist der erst alt.

55. Minute:
Khedira hat die Hand von Krebs unabsichtlich ins Gesicht bekommen. Nach einer kurzen Behandlungspause kann er das Spiel fortsetzen.

54. Minute:
Leipzig kann das ganze jetzt natürlich aus einer gesicherten Defensive spielen. Die Sachsen müssen nicht mehr so viel riskieren.

53. Minute:
Dem KSC gelingt es weiterhin nicht hier eigene Akzente zu setzen. Da geht vorne einfach nichts zusammen.

52. Minute:
Markus Kauczinski hat ja noch einige Alternativen auf der Bank. Noch reagiert der KSC-Trainer allerdings nicht.

50. Minute:
Poulsen ist der Mann des Spiels. Er überstrahlt hier alles. Mal sehen, wie lange Leipzig den Mann halten kann.

49. Minute:
So, jetzt sind die Gäste aus Karlsruher gefordert. Rückstand hatten sie in dieser Partie ja noch nicht.

48. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! Poulsen erzielt das 2:1 für Leipzig. Kimmich schickkt Poulsen auf die Reise. Der geht ab, unkurvt Orlishausen und schiebt den Ball dann ins leere Tor. Der Pass von Kimmich war ein Traum.

47. Minute:
Langer Ball auf Poulsen. Die Aktion pfeift Schmidt aber ab. Er hat da ein Offensiv-Foul gesehen.

46. Minute:
Beide Mannschaften sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
schiri Weiter geht's! Schiri Schmidt hat das Spiel wieder freigegeben.

1:1 steht es zur Pause zwischen RB Leipzig und dem Karlsruher SC. Die Sachsen haben das Spiel in der ersten Halbzeit klar dominiert. Allerdings waren sie nicht in der Lage sich klar Chancen zu erarbeiten. Eiskalt wurden sie dann von Micanski erwischt, der die erste Chance der Gäste gleich zur Führung nutzen konnte. Der Ausgleich durch Kaiser erfolge allerdings postwendend durch ein herrliches Freistoßtor. Es bleibt also weiterhin spannend. Gleich geht?s weiter...

45. Minute:
schiri Schmidt pfeift den ersten Durchgang ab.

44. Minute:
gelb Frahn trifft einen Karlsruher von hinten. Schiri Schmidt zeigt ihm an, dass das nicht das erste Mal war. Er zeigt dem RB-Kapitän die Gelbe Karte.

42. Minute:
Fehler von Khedira. Den kann Tim Sebastian dann wieder ausbügeln.

40. Minute:
Der KSC ist ein wenig besser im Spiel. Der Ballbesitz der Hausherren liegt auch nur noch bei gut 52%.

39. Minute:
Poulsen setzt sich rechts gegen drei Mann durch. Der kurze Pass zum Nebenmann gelingt ihm dann nicht mehr.

38. Minute:
Dieser Ausgleich ist für die Leipziger hochverdient!

37. Minute:
tor Toooooooooooooooor! Kaiser erzielt das 1:1 für Leipzig. Freistoß für die Hausherren. Aus 27 Metern in halbrechter Position zirkelt Kaiser den Ball in den rechten Winkel. Orlishausen ist mit den Fingerspitzen dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

35. Minute:
Wie reagiert RB jetzt. Die Sachsen müssen jetzt noch mehr Druck aufbauen. Das bringt natürlich auch Räumefür KSC-Konter.

34. Minute:
Das ist Fußball verkehrt. Der KSC geht mit der ersten Möglichkeit in Führung. Das ist eine klate Dusche für Leipzig.

33. Minute:
tor Tooooooooooooor! Micanski erzielt das 1:0 für den KSC. Langer Ball auf Yabo. Sebastian steht da falsch. Yabo legt den Ball von links nach innen. Da ist Micanski, der den Ball dann im Fallen aus acht Metern über die Linie drückt.

32. Minute:
Langer Ball auf Frahn. Der verschafft sich mit unerlaubten Mitteln Platz. Schmidt hat es gesehen. Es geht weiter mit einem Freistoß für die Gäste.

31. Minute:
Wieder ein Foul vom Kempe gegen Kimmich. Der muss aufpassen. Gelb hat er ja schon gesehen. Das sagt ihm auch Schiri Schmidt.

30. Minute:
Klingmann hat auf der rechten Seite mal Platz. Seine Eingabe landet dann wieder beim Gegner. Da fehtl es einfach an der nötigen Präzision.

29. Minute:
Kimmich will den Ball am 16er quer legen. Krebs ist zur Stelle und geht dazwischen.

27. Minute:
Freistoß für den KSC. Den bringt Yamada von rechts rein. Die Eingabe landet auf dem Kopf eines Leipzigers. Keine Gefahr.

26. Minute:
Trotz der ganzen Überlegenheit, konnten sich die Sachsen auch noch keinen nennenswerten Chancen erarbeiten. Nach Torschüssen steht es sogar noch 0:0.

25. Minute:
Ilian Micanski ist überhaupt nicht im Spiel. Es kommt da vorne aber auch gar kein Ball an.

24. Minute:
Ein Tor für die Hausherren wäre längst verdient. Leipzig ist weiterhin klar die bessere Mannschaft. Der KSC kann kaum für Entlastung sorgen.

23. Minute:
gelb Kempe lässt das Bein gegen Kimmich stehen. Auch er sieht die Gelbe Karte.

22. Minute:
Kaiser zieht den fälligen Freistoß aus dem Halbfeld vor das Tor. Orlishausen ist mit einer Hand am Ball und klärt.

22. Minute:
Yussuf Poulsen ist der auffälligste Spieler auf dem Platz.

22. Minute:
gelb Torres trifft Poulsen am Fuß. Diesmal zieht Schiri Schmidt die Gelbe Karte. Die erste im Spiel.

21. Minute:
Poulsen zieht den Ball wieder kurz von links rein. Diesmal kann Gulde im letzten Moment klären.

20. Minute:
Peitz legt Kimmich. Auch da hätte man durchaus Gelb zeigen können. Peitz hat in der Saison schon vier Gelbe gesehen. Bei der nächsten wäre er für ein Spiel gesperrt.

19. Minute:
Torres versucht es mal über rechts. Gegen den starken Compper ist da dann kein Durchkommen.

18. Minute:
Der KSC ist nicht in der Lage den schnellen Yussuf Poulsen zu stoppen: Der setzt sich auf der linken Seite immer wieder gut in Szene.

17. Minute:
Poulsen tritt halblinks an und legt den Ball nach innen. Da rutscht dann Kaiser nur ganz knapp am Ball vorbei.

17. Minute:
Gibt es hier ein Remis, so bleibt der FCI Tabellenführer. Beide brauchen also den Dreier.

15. Minute:
RB bestimmt das Spiel. Karlsruhe kann nur hier und da für etwas Entlastung sorgen.

14. Minute:
Poulsen wird von Kempe im 16er gehalten. Die Pfeife von Schmidt bleibt aber stumm. Die Leipziger können das natürlich nicht verstehen. Da hätte man auch auf den Punkt zeigen können.

13. Minute:
Beim KSC geht nicht viel in der Offensive zusammen. Gerade Torres und Yamada sind in der Defensive gebunden.

12. Minute:
Leipzig ist weiterhin die bessere Mannschaft. Sie haben auch über 62% Ballbesitz.

10. Minute:
Compper verlängter einen Freistoß aus dem Halbfeld mit der Hacke. Der Ball landet auf dem Tornetz. Das war gar nicht mal so ungefährlich.

10. Minute:
Harter Einsatz von Gordon gegen Poulsen. Da ging der Angriff nur auf den Körper. Da hätte man durchaus auch Gelb zeigen können.

9. Minute:
Poulsen geht links ab und zieht den Ball nach innen. Orlishausen kann gerade noch so vor Frahn mit dem Fuß klären.

9. Minute:
Poulsen versucht es durch die Mitte. Gegen drei Mann kann er sich da dann nicht durchsetzen.

8. Minute:
Micanski legt den Ball in den Lauf von Yabo. Die Fahne ist aber oben. Yabo war deutlich im Abseits.

7. Minute:
Es ist allerdings sehr wenig Tempo im Spiel. Der KSC lässt sich bei allen Aktionen sehr viel Zeit.

5. Minute:
Leipzig dominiert das Spiel. Sie attackieren die Gäste sehr früh. Die haben so große Mühe den Ball hinten raus zu spielen.

4. Minute:
Jung zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld in den 16er. Orlishausen ist da und faustet den Ball aus der Gefahrenzone.

3. Minute:
56 Fans sind nur aus Karlsruhe angereist. Da gibt es wieder eine Art Protest gegen Leipzig.

2. Minute:
Die Bedingungen sind ganz gut in Leipzig. Es ist trocken und das Thermometer zeigt 15°C. Der Rasen ist wie immer in einem guten Zustand.

1. Minute:
Micanski rennt da gleich vom Abstoß weg Kimmich um. Er wird von Schmidt ermahnt.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart hat das Spiel freigegeben. Die Hausherren stoßen an!

Statistisch gesehen ist die Partie ein weißes Blatt Papier. Beide Mannschaften sind noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander getroffen.

Personell haben beide Trainer ein paar kleinere Probleme. Bei Leipzig fehlen Franke, Ernst, Boyd und Rebic verletzungsbedingt. Die Gäste aus Karlsruhe müssen Mauersberger, Traut und Meffert ersetzen.

Der KSC reist mit viel Selbstbewusstsein nach Leipzig. "Wir haben bei unseren bisherigen Auswärtsauftritten konsequent gespielt und werden alles dafür tun, unsere Serie weiterzuspinnnen", sagt Trainer Markus Kauczinski. Aber auch er zeigt Respekt vor dem heutigen Gegner. "Das wird aber eine ganze schwierige Aufgabe. Wir freuen uns auf das nächste Spitzenspiel und eine schöne Aufgabe. Leipzig ist eine aggressive Mannschaft, die die Räume sehr eng hält. Darauf werden wir uns einstellen", so Kauczinski weiter.

Gegen den KSC soll es also Wiedergutmachung geben. Aber Trainer Alexander Zorniger weiß auch, dass da ein ganz harter Brocken auf sie zukommt. "Karlsruhes Stärke ist das Spiel gegen den Ball. Sie trainieren unglaublich gewissenhaft und feilen stets an den Details. Diese Abläufe sind deutlich in ihrem Spiel zu erkennen. Ich habe mit Markus Kauczinski meinen Trainerlehrgang absolviert und schätze ihn und seine Arbeit sehr", so Zorniger.

Und die Leipziger gehen mit etwas Wut im Bauch in die Partie. Am Sonntag setzte es bei Union Berlin immerhin die erste Niederlage der Saison. "Die Niederlage in Berlin war vermeidbar. Wir haben uns zu blauäugig angestellt. Am Ende war es ein Spiel, aus dem wir lernen und unsere Schlüsse ziehen ? aber in erster Linie daran wachsen werden", sagt Marvin Compper.

Wenn heute RB Leipzig und der Karlsruher SC aufeinander treffen, dann geht es nicht mehr und nicht weniger als um die Tabellenspitze. Beide Mannschaften haben einen guten Saisonstart hingelegt und könnten sich nun mit einem Dreier mit dem Platz an der Sonne selbst belohnen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 17.15 Uhr vom Spiel RB Leipzig gegen den Karlsruher SC.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal