Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

FC St. Pauli - FC Union Berlin: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

St. Pauli - Union Berlin 3:0

04.10.2014, 12:13 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:0

1:0 Nöthe (23.)

2:0 Rzatkowski (73.)

3:0 Verhoek (88.)

04.10.2014, 13:00 Uhr
Hamburg, Millerntor
Zuschauer: 29.063

So viel von der Zweiten Liga am Samstag. Bei uns geht es nun gleich weiter mit den Erstliga-Spielen des Tages. Viel Spaß auch dabei!

Am Ende ist es ein logischer Sieg für den FC St. Pauli. Die spielentscheidende Szene trug sich schon Mitte der ersten Halbzeit zu, als Jopek den Ball verlor, er danach im Strafraum foulte und vom Platz musste. Union war zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht geschlagen, aber der Mannschaft fällt es schon mit elf Spielern schwer, Torgefahr zu entwickeln. In Unterzahl waren die Berliner somit praktisch chancenlos, auch wenn St. Pauli den Gegner durch eher verhaltenes Spiel lange hoffen ließ. Am Ende fielen dann doch noch die Tore, die Hamburger verabschieden sich mit dem Dreier in Richtung Mittelfeld, Union steckt hingegen weiter ganz unten drin.

90. Minute:
Keine Nachspielzeit mehr, St. Pauli schlägt Union 3:0.

89. Minute:
auswechslung Michael Görlitz kommt für Marc Rzatkowski ins Spiel

88. Minute:
tor Tooooooooooooor! 3:0 für St. Pauli durch Verhoek. Wieder Konterchance für die Hausherren nach Ecke für Union. Tschauner leitet mit schnellem Abwurf ein, Alushi marschiert auf links und legt dann vor dem 16er zu Verhoek. Der hat Zeit und nimmt Maß, sein Rechtsschuss passt genau. Der Ball schlägt oben links im Eck ein.

88. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

87. Minute:
Union gibt noch nicht auf, rennt weiter an. Körperlich sind die Berliner gut drauf, das haben sie in der Vergangenheit auch schon gezeigt. Aber in den ersten Halbzeiten läuft eben nie viel zusammen, auch heute gelang wieder kein Tor.

85. Minute:
Bleibt es hier beim 2:0? Es könnte so eine Art Modeergebnis an diesem Spieltag werden.

84. Minute:
Die Gäste setzen sich mal am gegnerischen Strafraum fest, es fehlt dann aber die Durchschlagskraft vor dem Tor. Das Thema ist bei Union nicht unbekannt.

83. Minute:
St. Pauli wiederum verabschiedet sich nach wohl sieben Punkten in Folge in Richtung Mittelfeld. Allerdings hat auch Thomas Meggle noch viel Arbeit vor sich. Ein richtig souveräner war das heute auch wieder nicht.

82. Minute:
Gute Konterchance für St. Pauli nach einer Ecke für Union. Aber das machen die Hamburger dann ganz schwach. Thy führt viel zu lange den Ball und der ist dann irgendwann weg.

81. Minute:
Noch zehn Minuten. Union richtet sich unten in der Tabelle ein, hat jetzt aber wieder zwei Wochen Zeit, die Ideen des Trainers einzustudieren.

80. Minute:
auswechslung Adam Nemec kommt für Sebastian Polter ins Spiel

79. Minute:
gelb Nächste Gelbe Karte, diesmal für Unions Brandy, der da zu hart in einem Zweikampf ging.

79. Minute:
gelb Alushi sieht nachträglich noch Gelb für ein Foul an Polter, das vor dem Schuss von Brandy geschah.

78. Minute:
chance Gar nicht schlecht. Brandy mit einem Linksschuss von links hinter dem Strafraumeck. Der Ball kommt gut, geht letztlich aber knapp drüber.

78. Minute:
Natürlich ist die Führung hier verdient für die Hamburger. 70 Prozent Ballbesitz und 17:3-Torschüsse sprechen eine deutliche Sprache. Union wird dennoch hadern, vor allem mit dem Schiedsrichter und dessen Regelauslegung.

77. Minute:
auswechslung Sebastian Maier kommt für Okan Adil Kurt ins Spiel

75. Minute:
ecke Ein Eckstoß für St. Pauli von rechts bringt keine Gefahr.

74. Minute:
Union wechselt offensiv, St. Pauli macht das Tor. Und nun dürfte hier eigentlich nichts mehr anbrennen.

73. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 2:0 für St. Pauli durch Rzatkowski. Die Entscheidung? Alushi geht links im 16er an Haas vorbei, passt dann zur Mitte. Der Ball bleibt aber hängen, Verhoek bringt ihn allerdings noch hoch an den rechten Pfosten. Da lauert Rzatkowsk, braucht aber aus kurzer Distanz drei Versuche, bis er den Ball im Tor unterbringt. Parensen hatte da zweimal noch retten können, ehe Rzatkowski den Ball dann doch noch über die Linie stochern konnte.

72. Minute:
auswechslung John Verhoek kommt für Ante Budimir ins Spiel

72. Minute:
Offensive Wechsel bei Union. Mal sehen, ob die Neuen noch etwas bewirken können.

71. Minute:
auswechslung Bajram Nebihi kommt für Björn Kopplin ins Spiel

71. Minute:
auswechslung Sören Brandy kommt für Damir Kreilach ins Spiel

70. Minute:
Ecke durch Rzatkowski von rechs. Sobiech schraubt sich am Fünfer hoch, köpft aber drüber.

70. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

70. Minute:
Man sieht dann auch St. Pauli heute an, warum die Mannschaft eben so weit unten steht in der Tabelle. Da ist keine Sicherheit zu spüren, trotz Führung und Überzahl.

69. Minute:
Weitschuss von Kurt, der Ball geht allerdings deutlich rechts vorbei.

68. Minute:
Daube mit einer Ecke von rechts, die allerdings harmlos ist. Union kann klären.

67. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

66. Minute:
Bei Union wundern sie sich - milde ausgedrückt - das es da für Sobiech nur Gelb gab. Der war so ziemlich letzter Mann und machte da eine klare Torchance zunichte. Anders als bei Jopek in Halbzeit eins zückte Winkmann hier aber kein Rot. Strittig.

65. Minute:
gelb Starker Pass von Kreilach aus dem Mittelfeld in die Spitze zu Quiring. Sobiech klärt mit hohem Bein, Schiri Winkmann pfeift Foul und zeigt dem Paulianer die Gelbe Karte.

63. Minute:
Rzatkowski mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Der Ball kommt ganz gut in den 16er, letztlich landet er aber unberührt in den Händen von Haas.

62. Minute:
Freistoß für FC St. Pauli

62. Minute:
Schwache Phase jetzt. St. Pauli muss nicht, Union kann nicht und so passiert dann doch herzlich wenig gerade.

61. Minute:
Eine Stunde ist vorbei. Daube nimmt den Ball am 16er der Gäste erst gut an, schießt dann aber mit links doch deutlich drüber.

60. Minute:
Budimir kann sich rechts im Strafraum gegen zwei Unioner behaupten, schießt dann aus spitzem Winkel aber viel lasch Richtung kurzes Eck. Da steht Haas und hält sicher.

59. Minute:
Union mit einem Freistoß aus der eigenen Hälfte, nach dem mal alle Spieler nach vorne rücken. Gefahr droht aber nicht, der Ball gehört schnell wieder den Gastgebern.

58. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

57. Minute:
Von den Berliner Fans ist nicht mehr zu hören, da sollen wohl einige das Stadion schon verlassen haben. Offenbar mussten Transparente abgehängt werden. Das passt ja mal gar nicht zu diesem Freundschaftsduell.

55. Minute:
Union überlässt dem Gegner die Initiative. St. Pauli fällt aber nicht viel ein, die Mannschaft führt ja auch 1:0 und hat keine Eile.

54. Minute:
gelb Leistner rüde gegen Daube. Das gibt eine verdiente Gelbe Karte.

53. Minute:
Tolle Stimmung weiterhin am Millerntor. Im Moment feiern sich die Pauli-Fans hier praktisch selbst. Auf dem Rasen tut sich gerade auch nicht so viel.

51. Minute:
Kurz darauf Alushi mit einem Schuss aus 19 Metern, der aber ein gutes Stück links vorbei geht.

50. Minute:
Leistner mit einem gefährlichen Rückpass zu Haas. Der Union-Keeper hat da große Mühe, den Ball noch irgendwie aus seinem Strafraum zu bugsieren.

49. Minute:
Ein zweites Tor wäre natürlich mindestens eine Vorentscheidung für St. Pauli. Mal sehen, ob die Hausherren jetzt versuchen, schnell alles klar zu machen.

47. Minute:
Daube mit einem Freistoß aus dem rechten Mittelfeld. Budimir kommt danach im 16er zu Fall, aber das reicht nicht für einen weiteren Elfmeter. Auch wenn Polter da natürlich dran war am Gegenspieler.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's am Millerntor. Diesmal mit Anpfiff für Union.

Munteres Spiel am Millerntor. St. Pauli führt 1:0, weil Union sich selbst im Wege steht. Jopek leistete sich erst einen Fehlpass im Aufbau, foulte dann im Strafraum und sah wegen Notbremse auch noch Rot. Über die Kartenfarbe lässt sich streiten, der Elfmeter war unstrittig. St. Pauli hatte nach dieser Szene eine starke Phase, versäumte es aber, das 2:0 nachzulegen. Union bemüht sich auch in Unterzahl weiter, wirklich torgefährlich wird die Mannschaft aber nur nach Standards. Mal sehen, was sich nach der Pause tut. Hier ist einiges drin. Bis gleich!

45. Minute:
schiri Es tut sich nichts mehr. St. Pauli geht mit einem 1:0 gegen Union in die Halbzeit.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt im ersten Durchgang.

44. Minute:
Jetzt endlich so ein bisschen kontrolliertes Spiel bei St. Pauli. Der Ballbesitz liegt bei 70 Prozent für die Gastgeber, die jetzt bemüht sind, den Vorsprung erst mal in die Kabine zu bringen.

42. Minute:
Immer wieder wird bei St. Pauli Budimir in der Spitze gesucht, der kroatische Stürmerfoul agiert aber häufig zu überhastet. Auch wenn er sich viel anbietet.

40. Minute:
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Das Spiel beruhigt sich immer noch nicht. Es ist hektisch, die Spieler wirken nervös. Trotzdem ist das hier irgendwie gute Unterhaltung.

39. Minute:
gelb Budimir gehr rustikal gegen Özbek zu Werke und sieht als dritter Pauli-Spieler die Gelbe Karte.

37. Minute:
Vorne sieht das gar nicht so schlecht aus bei Union, auch in Unterzahl. St. Pauli wackelt durchaus in der Abwehr, das gilt umgekehrt aber genauso. Und weil Union nun einen Mann weniger hat, wird's natürlich noch schwieriger für die Berliner, hinten eine Ordnung zu finden.

36. Minute:
Quiring schenkt den folgenden Freistoß für Union einfach her und hebt den Ball aus dem linken Mittelfeld direkt in die Arme von Tschauner.

36. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

35. Minute:
gelb Winkmann hat hier gut zu tun. Ziereis geht mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf gegen Polter und sieht auch Gelb.

33. Minute:
chance Alushi legt von rechts vor den Strafraum zu Daube. Der kommt frei zum Schuss, zielt mit rechts aber über das Tor. Da muss er eigentlich mehr draus machen.

32. Minute:
Wenig Ordnung bei Union hinten. Gerade die linke Abwehrseite ist doch einige Male sehr offen. Parensen und Schönheim wirken da überfordert.

31. Minute:
chance Nach der Ecke für St. Pauli kommt der Ball links an den Fünfer. Dort stehen Budimir und Sobiech beide frei, behindern sich aber gegenseitig. Und so drückt Budimir seinen Kopfball letztlich über das Tor der Berliner.

31. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

30. Minute:
chance Fast das 2:0! Startsev mit einer flachen Hereingabe von rechts vor das Tor, wo Puncec gerade noch vor Budimir retten kann.

29. Minute:
Aufregende Minuten hier am Millerntor. St. Pauli hat jetzt alle Möglichkeiten, den Dreier mitzunehmen. Und Union macht sich das Leben mal wieder selber schwer.

27. Minute:
chance Gefährlich! Kreilach zieht den folgenden Freistoß aus 19 Metern schön rechts um die Mauer, verpasst das rechte untere Eck aber ganz knapp.

26. Minute:
gelb Kurt legt Polter im Versuch, vor dem eigenen Strafraum zu klären und sieht Gelb.

25. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

24. Minute:
War es das schon für Union? Schwer wird es nun natürlich in Unterzahl. Der Elfmeter ist sicher unstrittig, ob Jopek da gleich die Rote Karte sehen muss, wird sicher nach dem Spiel noch ausgiebig diskutiert werden.

23. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 1:0 für St. Pauli durch Nöthe. Eiskalt verwandelter Elfmeter. Nöthe trifft mit rechts links unten ins Eck, verlädt Haas lässig.

22. Minute:
rot Und es kommt noch schlimmer für Björn Jopek. Nicht nur der Fehler und der daraus resultierende Elfmeter, nein, es gibt auch die Rote Karte für ihn. Schiri Winkmann wertet das Foul als Notbremse, Jopek soll letzter Mann gewesen sein.

21. Minute:
elfer Elfmeter für St. Pauli. Jopek verliert den Ball im Vorwärtsgang und versucht dann zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Daube passt rechts in den Strafraum zu Budimir, der dann ungestüm durch Jopek von den Beinen geholt wird. Schiri Winkmann zeigt auf den Punkt.

21. Minute:
Rzatkowski mit einer flachen Hereingabe von rechts, Haas ist wieder schneller als Budimir und klärt.

20. Minute:
20 Minuten sind vorbei. Das Spiel kann noch nicht ganz mit der Stimmung auf den Rängen mithalten. Aber beide Mannschaften sind bemüht, versuchen immer wieder nach vorn Akzente zu setzen.

18. Minute:
Nach Standards sind die Berliner gefährlich. Das hat sich auch unter Norbert Düwel nicht geändert. Und mit Polter haben sie vorne drin eine richtige Kante.

17. Minute:
chance Zwei Ecken für Union. Nach der zweiten von links verlängert Polter vor das Tor, wo Kreilach am rechten Pfosten nur haarscharf am Ball vorbeirutscht.

17. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

16. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

16. Minute:
Langsam sieht das besser aus bei St. Pauli, vor allen Dingen wenn die Hausherren es schaffen, die ersten Störmanöver des Gegners zu parieren.

15. Minute:
Eckstoß für St. Pauli von recht durch Daube. Sobiech steigt am Fünfer hoch, köpft aber weit am Tor vorbei.

15. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

14. Minute:
Wieder wird Budimir am Strafraum hoch angespielt, schiebt diesmal aber so sehr gegen Leistner, das Schiri Winkmann Stürmerfoul pfeift.

13. Minute:
Dann langer Pass aus dem Mittelfeld auf Budimir. Der bekommt den Ball an der Strafraumgrenze nicht unter Kontrolle und so bleibt Haas letztlich Sieger.

12. Minute:
Eckstoß von links für St. Pauli, Haas sichert den Ball für Union.

11. Minute:
ecke St. Pauli im Strafraum der Berliner. Da geht es einigermaßen unsortiert zu, am Ende springt für die Gastgeber der erste Eckball heraus.

10. Minute:
Ein Versuch von Quiring, Polter mit einem Pass flach vor das Tor der Hamburger in Position zu bringen, misslingt. Da fehlten dem Union-Stürmer in der Mitte zwei Schritte.

8. Minute:
Quiring heute bei Union in der Startelf, dafür bekommt Brandy mal eine Pause. Auch das gab es in dieser Saison in der Form noch nicht bei den Berlinern.

7. Minute:
chance Nach einem weiten Einwurf durch Startsev von rechts kommt Nöthe sehr frei im 16er zum Kopfball. Der geht zwar vorbei, aber die Berliner standen da andächtig dabei und schauten zu. Glück für Union.

6. Minute:
Die Gäste beginnen durchaus forsch, stören St. Pauli sehr früh und machen einen geordneten Spielaufbau des Gegners dadurch schwer.

4. Minute:
Taktisch heute wieder was Neues bei Union. Schönheim spielt im linken Mittelfeld, Parensen auf dessen zuvor angestammter Linksverteidigerposition.

3. Minute:
Fast 3000 Union-Anhänger sind mitgekommen nach Hamburg. Das ist für beide Fanlager immer ein besonderes Duell, ein friedliches sollte man dazu sagen.

2. Minute:
Kopplin langt gegen Thy an der Außenbahn gleich mal ordentlich hin und wird von Schiri Winkmann daraufhin ermahnt.

2. Minute:
Erster Abschluss des Spiels. Kreilach schießt aus 18 Metern flach mit links. Der Ball geht nur relativ knapp rechts vorbei.

1. Minute:
Sonne und ein volles Stadion. Besser können äußere Bedingungen Anfang Oktober in Deutschland nicht sein.

1. Minute:
Der Ball rollt, St. Pauli hat angestoßen.

Die Berliner tun sich nach wie vor schwer, die Vorstellungen ihres Trainers in die Tat umzusetzen. Norbert Düwel überrascht zudem immer wieder mit unterschiedlichen Systemen und Startaufstellungen. So auch heute. Michael Parensen gibt sein Debüt in dieser Saison, das Union-Urgestein soll helfen, die Berliner wieder auf Kurs bringen. Bange ist Trainer Düwel zu diesem Zeitpunkt der Saison aber ohnehin nicht: "Die Tabelle ist noch nicht besonders aussagekräftig. Die Abstände sind gering." Wichtig sei, die eigene Form und die gelte es im Vergleich zu den letzten Auftritten zu verbessern. Ob das klappt? Gleich geht's los am Millerntor!

Trotz des wilden Spiels erklärt Trainer Thomas Meggle vor dem Duell mit Union: "Von der Ausrichtung werden wir nicht viel verändern. Wir wollen, wie im weiteren Saisonverlauf auch, weiter erst einmal die Null halten." Dazu kommt die positive Heimbilanz der Paulianer gegen die Berliner, die noch nie am Millerntor gewinnen konnten: "Ich denke, dass uns Union ganz gut liegt, auch von der Spielweise. Ich bin positiv gestimmt, dass wir die Partie für uns entscheiden können", hofft Meggle.

Der FC St. Pauli empfängt gleich den 1. FC Union vor nahezu ausverkauftem Haus. Was nach Topspiel klingt, ist allerdings fast so eine Art Krisengipfel, treffen heute doch der Tabellenfünfzehnte und -sechzehnte aufeinander. Beide Mannschaften tun sich schwer, Tore zu erzielen. Die Berliner haben auswärts in vier Spielen nur zweimal getroffen und warten in der Fremde im Jahr 2014 noch auf einen Sieg. Bei St. Pauli geht es in dieser Saison auf und ab, das 3:3 beim FSV Frankfurt nach 2:0-Führung und späterem 2:3-Rückstand machte dies am vergangenen Wochenende in nur einem Spiel deutlich.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 12.45 Uhr berichten wir heute vom Spiel FC St. Pauli gegen Union Berlin.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal