Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

1. FC Union Berlin - SV Sandhausen 3:1: So lief die Partie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Union Berlin - Sandhausen 3:1

18.10.2014, 16:02 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:1

0:1 Olajengbesi (24.)

1:1 Polter (52.)

2:1 Brandy (59.)

3:1 Polter (80.)

18.10.2014, 13:00 Uhr
Berlin, Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 17.106

Und das war es von der Zweiten Liga für heute. Bei uns geht es ab 15.15 Uhr weiter mit den Erstligaspielen des Tages!

Letztlich ist ein verdienter Sieg für den 1. FC Union nach einer gewaltigen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Plötzlich war mehr Bewegung im Spiel der Berliner, es gab auch mal Überraschendes und der schnelle Ausgleich hat natürlich auch geholfen. Norbert Düwel darf bei Union damit erst einmal durchatmen, der Trainer sitzt zunächst weiter fest im Sattel bei den Berlinern - auch wenn es noch viel für ihn zu tun gibt wie die erste Halbzeit gezeigt hat. In Sandhausen dürfte man sich wundern über den regelrechten Einbruch nach der Pause. Mit der 1:0-Halbzeitführung wäre hier heute eigentlich etwas drin gewesen, aber in Durchgang zwei ging offensiv und defensiv nicht mehr viel bei den Gästen.

90. Minute:
Es passiert nichts mehr. Union besiegt Sandhausen 3:1!

90. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt.

89. Minute:
Die Berliner Fans feiern ihren 1. FC Union. Es sieht nach dem zweiten Heimsieg aus - ganz anders als noch vor einer Stunde.

88. Minute:
chance Gartler hat noch einmal eine gute Chance für die Gäste. Nach Vorarbeit von Paqarada steht er frei vor Amsif, schießt den Ball dann aber geradezu kläglich rechts neben das Berliner Tor.

87. Minute:
Im Gegenzug agiert Kobylanski links im Strafraum des SVS etwas zu eigensinnig und bringt dann nur einen harmlosen Schuss zustande.

86. Minute:
Sandhausen versucht es noch mal. Achenbach bringt den Ball von links schön vor das Tor, doch da verpasst Bouhaddouz knapp.

85. Minute:
Schön gespielt eigentlich von Zejnallahu, der Polter steil schicken will. Doch der Assistent winkt mit der Fahne, hat da eine Abseitsposition gesehen.

84. Minute:
Viel Mühe für Sandhausen nach der Ecke der Berliner. Knaller wirkt da auch nicht souverän, aber diesmal wird das nicht bestraft.

83. Minute:
auswechslung Martin Dausch kommt für Maximilian Thiel ins Spiel

83. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

82. Minute:
In der Tabelle würde Union mit einem Zwei-Tore-Sieg an Sandhausen vorbei ziehen und vor allem den Schritt aus dem Keller schaffen.

81. Minute:
Das dürfte es gewesen sein. Zwei Halbzeit wie Tag und Nacht von Union. Das belegen auch die Statistiken: mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse und auch eine positive Zweikampfbilanz für die Berliner - das war vor der Pause noch alles anders.

80. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 3:1 für Union durch Polter. Diesmal macht es Polter besser. Links im Strafraum kann er sich vor Knaller die Ecke aussuchen und schiebt den Ball diesmal überlegt rechts unten ins Netz.

79. Minute:
chance Wenig später muss Polter das 3:1 machen, schiebt den Ball aber nach einer Hereingabe durch Thiel von links am rechten Eck vorbei.

78. Minute:
chance Polter verlängert einen Köhler-Freistoß per Kopf links an den Fünfer zu Kobylanski. Der steht zwar schön in der Luft, schießt aber nur Knaller an.

77. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

76. Minute:
Thiel mit einer kleinen Slapstickeinlage. Beim Versuch, einen Freistoß für Union zu schießen, rutscht er weg und bringt den Ball nur fünf Meter weit. Okay, sowas kann passieren im Oktober.

76. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

76. Minute:
auswechslung Martin Kobylanski kommt für Sören Brandy ins Spiel

75. Minute:
gelb Dann kommt Olajengbesi gegen Zejnullahu zu spät und wird ebenfalls verwarnt.

75. Minute:
Köhler diesmal mit einem flach gezogenen Freistoß von rechts, der aber keine Gefahr bringt.

75. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

74. Minute:
gelb Hübner legt erst Brandy und diskutiert danach über den Foulpfiff. In der Summe ist das Gelb für den Sandhäuser.

72. Minute:
Und auch Polter mit einem Schuss aus rund 23 Metern. Der geht rechts vorbei, es war der zehnte Torschuss der Berliner im Spiel. Acht davon wurden nach der Pause abgegeben.

71. Minute:
Köhler mit dem Eckstoß für Union von rechts. Danach kommt Zejnullahu aus der Distanz zum Schuss, verzieht den aber deutlich.

71. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

71. Minute:
auswechslung Aziz Bouhaddouz kommt für Stefan Kulovits ins Spiel

70. Minute:
chance Wooten trifft für Sandhausen, stand beim Pass von Linsmayer aber zuvor knapp im Abseits.

68. Minute:
Die Sonne zeigt sich über der Alten Försterei. Das Stochern im Nebel hat sich für Union ohnehin erledigt.

67. Minute:
Wieder so ein Freistoß der Gäste vom rechten Flügel durch Paqarada. Aber der bringt nichts ein und ansonsten kommt auch weiterhin kaum etwas Brauchbares aus dem Spiel heraus bei Sandhausen.

66. Minute:
Freistoß für SV Sandhausen

64. Minute:
auswechslung Timo Achenbach kommt für Moritz Kuhn ins Spiel

63. Minute:
Was tut sich jetzt noch? Union müsste eigentlich nur so weitermachen wie bisher in Halbzeit zwei. Dazu dürften sich nun auch bald ein paar Räume auftun. Eigentlich ist das Spiel jetzt wie gemacht für die Hausherren.

61. Minute:
Die zweite Wahrheit ist: Sandhausen wirkt hier plötzlich verunsichert und hat deutlich abgebaut, gerade in Sachen defensive Stabilität.

60. Minute:
Das sieht jetzt alles ganz einfach aus bei Union. Da fragt man sich dann, warum die Mannschaft dafür so lange Anlauf brauchte.

59. Minute:
tor Tooooooooooooor! 2:1 für Union durch Brandy. Köhler mit dem halbhohen Freistoß von rechts. Brandy kommt am Fünfer zum Kopfball, trifft eigentlich aber nur Knaller. Doch der boxt sich den Ball dann irgendwie mit den Händen über die Linie. Da konnte der Keeper der Gäste einfach nicht schnell genug reagieren.

59. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

58. Minute:
gelb Paqarada wird links hinten von Quiring verladen und kann dann nur noch foulen. Unstrittige Gelbe Karte.

58. Minute:
17.106 Zuschauer sind dabei, darunter auch drei Dutzend Sandhäuser.

57. Minute:
Ecke für die Gäste von rechts. Wieder von Paqarada mit links getreten, ist die Standardsituation aber diesmal harmlos.

56. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

55. Minute:
Nach der Ecke kommt Polter zum Kopfball, setzt den aber rechts am Tor vorbei. Trotzdem: Union ist aufgewacht und hat alle Chancen, dieses Spiel noch zu drehen.

55. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

54. Minute:
chance Köhler wieder mit einem schönen Linksschuss aus 17 Metern. Diesmal kommt der Ball hoch aufs rechte Eck. Knaller macht sich lang und hält stark.

53. Minute:
Das Tor hatte sich ein bisschen angedeutet. Union spielt jetzt zielstrebiger und offenbar auch mit Wut im Bauch.

52. Minute:
tor Tooooooooooooor! 1:1 durch Polter für Union. Endlich spielen es die Berliner schnell. Über rechts kommt der Ball durch Brandy vor das Tor der Sandhäuser. Da rauscht Polter heran und drückt den Ball mit dem Fuß im Fallen an Knaller vorbei ins rechte Eck.

51. Minute:
chance Köhler mit einer guten Schussgelegenheit aus 16 Metern. Mit links prüft er Knaller, der den flachen Versuch mit links per Fußabwehr entschärft.

50. Minute:
User "belli" fragt, was Union-Trainer Düwel macht? Der läuft draußen an der Seitenlinie auf und ab und schüttelt immer wieder mit dem Kopf.

49. Minute:
Die Spielanlage der Berliner wirkt jetzt offensiver. Alles andere wäre bei dem Zwischenstand aber auch überraschend gewesen.

48. Minute:
gelb Stiefler sieht für ein Foul die Gelbe Karte. Nach dem folgenden Freistoß der Berliner hat Schiri Schriever dann aber ein Stürmerfoul von Brandy gesehen.

47. Minute:
Polter mit der Kopfballchance nach Flanke durch Quiring von rechts. Der Abschhluss ist aber zu unplatziert, Sandhausens Keeper Knaller hat da keine Mühe zuzupacken.

46. Minute:
Der Kapitän von Bord, dafür soll es nun ein offensiver ausgerichteter Youngster richten.

46. Minute:
auswechslung Eroll Zejnullahu kommt für Damir Kreilach ins Spiel

46. Minute:
schiri Weiter geht's in Berlin-Köpenick. Diesmal mit Anstoß für Sandhausen und neuem Personal.

Erschreckend harmloser Auftritt des 1. FC Union, der zum zehnten Mal im zehnten Spiel der Saison ohne Tor in Halbzeit eins bleibt. Okay, kurz vor der Pause gab es einen Treffer, aber der zählte aus schwer nachvollziehbaren Gründen nicht. Darüber kann man sich als Berliner natürlich aufregen, insgesamt aber war die Leistung wieder mal mehr als dürftig. Sandhausen brilliert auch nicht wirklich, ist aber etwas gefestigter in den eigenen Aktionen. Mal sehen, was sich hier nach der Pause tut. Es könnte hitzig werden. Dran bleiben!

45. Minute:
schiri Sowas passt natürlich zur momentanen Situation der Berliner. Und die dürfen sich jetzt erst mal beruhigen, denn es ist Halbzeit.

45. Minute:
chance Thiel mit dem Freistoß, den der Berliner direkt von rechts mit links auf den langen Pfosten zieht. Knaller faustet den Ball weg, aber Union bleibt dran. Und tatsächlich köpft Kreilach nach Flanke von links ins Tor, doch da hatte Schiri Schriever schon gepfiffen und irgendwo in einer Szene zuvor ein Stürmerfoul gesehen.

45. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

45. Minute:
gelb Kulovits legt Quiring, beschwert sich anschließend recht vehement und sieht in der Summe dann Gelb.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt im ersten Durchgang.

45. Minute:
Noch ein Freistoß für Union aus dem Mittelfeld. Quiring hebt den Ball direkt in die Arme von SVS-Torwart Knaller.

44. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

44. Minute:
Quiring mit Platz rechts am Strafraum und der Hereingabe vor das Tor. Da steht aber Brandy im Abseits, rangekommen wäre er eh nicht an den Ball.

43. Minute:
Sandhausen macht fast zu wenig aus der Verunsicherung von Union. Die Gäste sind zwar recht ballsicher, aber aus dem Spiel heraus praktisch ohne Zug zum Tor.

41. Minute:
Jetzt ist es fast still im Stadion. Das kennt man dann so fast gar nicht in der Alten Försterei. Die Fans sind ob der gezeigten Leistung mehr und mehr sprachlos - wenn auch nur für ein paar Sekunden.

40. Minute:
gelb Dann sieht Polter Gelb nach heftigem Einsatz gegen Hübner. Richtige Entscheidung, aber Hübner hätte vorhin natürlich auch schon verwarnt werden müssen, als er den Ellbogen gegen den Unioner ausfuhr.

40. Minute:
Die Gäste mit einem Freistoß von der linken Seite, aber das funktioniert diesmal auch nicht.

40. Minute:
Freistoß für SV Sandhausen

39. Minute:
Ein Torschuss von Union in 39 Spielminuten. Bei St. Pauli zuletzt waren es vier und davor gegen Darmstadt drei - jeweils in 90 Minuten. Mal sieht, woran es hapert bei den Berlinern.

37. Minute:
User "Remo" fragt, ob Düwel bei einer Niederlage gehen muss? Möglich. Präsident Zingler hatte es zwar nicht so deutlich formuliert, aber er sieht ja auch, was auf dem Platz passiert. Und das ist aus Sicht der Berliner weiterhin fast schon erschreckend.

36. Minute:
Die Zuschauer rufen "Aufwachen, aufwachen!", aber nicht "Düwel raus!" Vielleicht ist aber auch das nur noch eine Frage der Zeit, wenn Union hier weiter so schwach spielt.

35. Minute:
Keine Gefahr dann nach der folgenden Sandhäuser Ecke von links.

35. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

35. Minute:
Kuhn mit viel Platz auf links und der Schusschance. Doch Schönheim ist aufmerksam und blockt den Versuch ab.

34. Minute:
Union mit der ersten Ecke des Spiels, die kurz ausgeführt wird. Der Ball schafft es aber nicht in den Strafraum des Gegners und dann rutscht Parensen beim Einwurf auch noch der Ball aus den Händen.

33. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

32. Minute:
Ein bisschen Hektik bei den Berlinern nach einer Schiedsrichterentscheidung. Da wird auf Schriever eingeredet, die Gesichter dabei sprechen Bände. Dabei ging es nur um eine Aktion auf Höhe der Mittellinie.

31. Minute:
Amsif trifft übrigens keine Schuld am Gegentreffer. Da muss der Union-Keeper bei der Flanke auch nicht unbedingt raus kommen. Er hatte ja eigentlich eine Zuordnung vor sich.

30. Minute:
Halbe Stunde rum. Sandhausen führt verdient, ohne brillant aufzutrumpfen. Die Gäste wirken sicherer, haben auch mehr vom Spiel und wirken in den Zweikämpfen konsequenter.

28. Minute:
Wütende Reaktion der Berliner. Die wollen schon, aber können sie auch? Es wirkt alles wie in den meisten Spielen bisher unter Düwel eher planlos und auf Zufall ausgerichtet.

26. Minute:
Union ist jetzt gefordert. Bisher war das ein sehr vorsichtiges Agieren. Da hatte man sich schon ein wenig mehr erwartet angesichts der heiklen Tabellensituation.

25. Minute:
chance Im Gegenzug hat Brandy gleich die Chance zum Ausgleich. Nach Hereingabe durch Quiring von rechts kommt er im Strafraum frei zum Schuss, doch sein Aufsetzer wird von Knaller im SVS-Tor zur Seite abgewehrt.

24. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 1:0 für Sandhausen durch Olajengbesi. Paqarada mit einem Freistoß von der rechten Seite. Er bringt den Ball mit links und viel Schnitt vor das Tor. Am Fünfer steigt Olajengbesi hoch und köpft den Ball ziemlich freistehend per Aufsetzer links ins Tor.

23. Minute:
Freistoß für SV Sandhausen

21. Minute:
Union wartet übrigens noch auf ein Tor in der ersten Halbzeit in dieser Saison. Auch heute ist das kein wirklich verheißungsvoller Start der Berliner.

20. Minute:
Auf der anderen Seite Paqarada mit einem Linksschuss aus 23 Metern. Der Ball fliegt schön, aber letztlich doch deutlich rechts oben über das Tor der Berliner.

19. Minute:
Applaus für das Freistoßspray, das Schiri Schriever jetzt erstmals einsetzt. Der folgende Freistoß der Berliner hält dann aber der freudigen Erwartung nicht stand. Knaller im SVS-Tor fängt den Ball sicher ab.

18. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

16. Minute:
Eine Viertelstunde ist vorbei. Sandhausen hat mehr vom Spiel, Union wirkt verunsichert und sucht noch nach Struktur in der Offensive.

15. Minute:
Dann bekommt Amsif erstmals Arbeit. Nach einer Flanke durch Stiefler von rechts faustet der Berliner Torwart den Ball in voller Streckung aus seinem Fünfer.

14. Minute:
Beste Ecke bisher von Paqarada, aber Unions Abwehr steht und lässt nach der Standardsituation keinen Abschluss zu.

14. Minute:
ecke Unions Polter kann weitermachen. Und erlebt gleich den nächsten Eckball für die Gäste.

13. Minute:
Die Gäste durchaus mit einem forschen Beginn, aber auch noch ohne wirkliche Präzision im Passspiel in der gegnerischen Hälfte.

11. Minute:
Hübner arbeitet in der Luft mit dem Ellbogen gegen Polter und trifft den Berliner im Gesicht. Der braucht danach erst mal Behandlung, da hat es den Union-Stürmer ordentlich erwischt.

10. Minute:
Paqarada mit einem Freistoß aus dem rechten Mittelfeld. Diesmal kommt der Ball höher, aber zu einem wirklich gefährlichen Abschluss reicht es auch diesmal nicht.

10. Minute:
Freistoß für SV Sandhausen

9. Minute:
An mangelnder Fanunterstützung wird ein Sieg der Berliner heute sicher nicht scheitern. Die Zuschauer geben hier von Beginn an Vollgas und feuern ihr Team lautstark an.

7. Minute:
Union dann mit einem Konter über rechts. Quiring geht zur Grundlinie durch, passt zurück. Aber Polter kommt vor dem Tor nicht richtig an den Ball.

7. Minute:
Diesmal kurz ausgeführte Ecke der Gäste von rechts, aber auch das ist harmlos.

6. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

5. Minute:
In den ersten Minuten tut sich noch nicht viel. Union startet aber nicht etwa stürmisch, sondern eher vorsichtig.

4. Minute:
Noch ein Wort zu den äußeren Bedingungen. Es ist ein bisschen neblig in Köpenick, deswegen sind es auch kaum mehr als 12 Grad im Moment. So fühlt sich der Herbst an.

3. Minute:
Erste Ecke des Spiels für die Gäste. Paqarada führt sie von rechts mit links aus, aber die Hereingabe kommt zu flach und ist leicht zu verteidigen.

3. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

2. Minute:
Bisher gab es vier Duelle zwischen den beiden Teams - und dabei stets Heimsiege. Im Vorjahr gewann Union auch am 10. Spieltag 3:0 daheim.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen.

Heute versucht es Düwel außerdem wieder mit einer neuen Taktik und lässt im 4-4-2-System spielen. Nach guten Testspielergebnissen und einem Trainingslager in der Länderspielpause hoffen Coach und Mannschaft endlich auf ein Erfolgserlebnis. Dazu brauche es gegen Sandhausen "Überzeugung und Wucht", sagt der Trainer und fügt hinzu: "Wir wollen das Anwachsen des Abstandes zu den übrigen Mannschaften verhindern. Das Spiel gegen Sandhausen hat eine hohe Bedeutung." Mal sehen, wie es dann heute läuft auf dem Platz. Gleich geht's los in Berlin-Köpenick!

Stichwort Torwart: Ohne Not stellt Union-Trainer Düwel heute im Kasten bei Union um und setzt seine eigentliche Nummer eins Daniel Haas auf die Bank. Dafür beginnt Mohamed Amsif. Zudem steht auch Toni Leistner erstmals in dieser Saison nicht in der Berliner Startelf. Damit gibt es ingesamt nur drei Spieler bei Union, die in dieser Spielzeit stets von Beginn an aufliefen: Puncec, Schönheim und Kapitän Kreilach.

Gäste-Trainer Alois Schwartz fordert für die Partie heute im Stadion an der Alten Försterei: "Wir müssen immer, in jedem Spiel, 100 Prozent abrufen. Wenn wir das schaffen, ist in Berlin etwas drin - und da ist egal, auf welchem Platz Union steht." Schwartz muss heute allerdings gleich auf neun verletzte oder angeschlagene Spieler verzichten, zuletzt erwischte es auch noch Keeper Manuel Riemann, der mit einer Schulterverletzung wohl für den Rest des Jahres ausfällt.

Kleines Endspiel für Unions Trainer Norbert Düwel. Gegen Sandhausen sollte heute nach Möglichkeit ein Sieg gelingen, sonst könnte es noch unangenehmer werden für den Coach der Berliner. Der steht mit seiner Mannschaft nach neun Spielen mit gerade mal einem Sieg und ganzen sechs erzielten Toren am Tabellenende der Zweiten Liga. Fast ganz unten stand auch der Gegner in dieser Saison schon, doch drei 1:0-Siege nacheinander an den Spieltagen fünf bis sieben sorgten für etwas Ruhe beim SVS.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 12.45 Uhr vom Spiel Union Berlin gegen den SV Sandhausen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal