Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Aue - 1860 München 4:1 - Aue bläst die Löwen vom Platz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Aue - 1860 München 4:1

19.10.2014, 15:24 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

4:1

1:0 Klingbeil (2.)

2:0 Novikovas (8.)

3:0 Kortzorg (15.)

3:1 Rama (51.)

4:1 Benatelli (75.)

19.10.2014, 13:30 Uhr
Aue, Erzgebirgsstadion
Zuschauer: 11.000

Und das war es von der Zweiten Liga am Sonntag. Bei uns geht es nun direkt weiter mit den beiden Sonntagsspielen der Ersten Liga. Viel Spaß auch dabei!

Verdienter Sieg für Erzgebirge Aue gegen ganz schwache Sechziger. Nach 15 Minuten war hier eigentlich alles schon durch, da führte der Gastgeber bereits 3:0. 1860 kam zwar noch mal mit ein wenig Schwung aus der Halbzeit, aber mehr als ein bisschen Hoffnung nach dem zwischenzeitlichen 1:3 keimte nicht auf. Aue verteidigte insgesamt konzentriert und machte mit dem vierten Tor endgültig alles klar. Die Erzgebirgler verlassen damit die Abstiegsränge, 1860 kommt auch unter dem neuen Cheftrainer Markus von Ahlen nicht in die Spur und ist nur noch Vorletzter.

90. Minute:
Schiedsrichter Timo Gerach verzichtet auf eine Nachspielzeit und pfeift pünktlich ab. Aue schlägt 1860 München 4:1.

89. Minute:
Die Fans der Erzgebirgler sind auch restlos begeistert. Das ist fast schon das ganze Spiel über ein Dauerklatschen von den Zuschauern.

88. Minute:
Der Widerstand der Löwen ist längst erlahmt. Aue spielt das jetzt ganz locker runter und der eine oder andere hat sogar noch Lust auf ein bisschen mehr.

87. Minute:
Kortzorg und Novikovas waren sicher die auffälligsten Akteure bei Aue. Beide haben getroffen und Kortzorg hat sogar noch zwei Assists auf dem Konto.

86. Minute:
auswechslung Bobby Shou Wood kommt für Valdet Rama ins Spiel

85. Minute:
chance Dann aber Kortzorg mit der dicken Gelegenheit. Hauck bedient den Holländer am Strafraum, der lupft den Ball dann über den herausstürzenden Ortega, trifft aber nur die Lattenoberkante.

84. Minute:
Aue kontert über rechts mit Löning. Dem fehlt aber die Schnelligkeit, deswegen bricht er ab und letztlich wird es dann auch nicht mehr gefährlich vor dem gegnerischen Tor.

83. Minute:
chance Löning vergibt das mögliche 5:1. Nach Flanke durch Kortzorg von links köpft er relativ freistehend aus sechs Metern über das Tor der Münchner.

82. Minute:
auswechslung Philip Hauck kommt für Dorian Diring ins Spiel

82. Minute:
Es sind dann immerhin auch schon zehn Punkte aus sechs Spielen, die Tomislav Stipic geholt hat. Der Trainerwechsel hat sich durchaus bezahlt gemacht.

81. Minute:
Gelingt Frankfurt gegen Ingolstadt noch das 1:1, würden die Münchner bei einer Drei-Tore-Niederlage sogar auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Da wo Aue vor diesem Spiel stand.

79. Minute:
Insgesamt sieben Torschüsse für Aue - vier waren drin. Das ist mal effizient. Zum Vergleich: 1860 mit elf Abschlüssen, aber nur einem Treffer und auch nur einer wirklichen torgefährlichen Aktion.

78. Minute:
Löwen-Torwart Ortega greift nach Schröders Ecke von rechts sicher zu.

78. Minute:
ecke Auf Aues Freistoß aus dem rechten Mittelfeld folgt eine Ecke von links.

77. Minute:
Freistoß für Erzgebirge Aue

76. Minute:
Damit sollte nun alles klar sein. Aber so richtig eng ist es für Aue nach dem Tor der Münchner auch nie geworden.

75. Minute:
tor Toooooooooooooooor! 4:1 für Aue durch Benatelli. Diesmal macht es Benatelli besser. Über Novikovas und die Hacke von Kortzorg kommt der Ball rechts in den Strafraum zu Benatelli. Der legt sich den Ball frei vor Ortega auf links und trifft dann mit platziertem Schuss ins lange Eck. Vom Innenpfosten springt der Ball letztlich über die Linie.

74. Minute:
Novikovas bedient Benatelli am Strafraum. Dessen Schussversuch wird dann abgeblockt.

73. Minute:
Adlung probiert es per Freistoß aus mehr als 30 Metern. Sein Schuss gerät aber zu hoch, Torgefahr entsteht wieder nicht.

72. Minute:
Freistoß für 1860 München

71. Minute:
Noch 20 Minuten. Die ganz große Wende liegt hier weiter nicht in der Luft. Aber wer weiß, was passiert, wenn die Sechziger hier irgendwie zum Anschluss kommen.

70. Minute:
Mal eine Ecke für die Gäste von der linken Seite. Adlung führt sie aus, aber Männel muss nichts befürchten.

69. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

68. Minute:
Ein bisschen Hektik jetzt im Spiel, auch die Zuschauer werden mal aufgeregter. Ansonsten ist das hier eine sehr gelöste Stimmung auf den Rängen.

66. Minute:
Aue kontert, aber Novikovas rennt Wittek um. Das wertet Schiri Gerach als Stürmerfoul.

65. Minute:
25 Minuten noch. Echte Höhepunkte sind jetzt Mangelware. Fast alle Torchancen heute führten auch zu Treffern. Zwischendurch passiert zumindest vor den Toren nicht allzu viel.

64. Minute:
auswechslung Rico Benatelli kommt für Patrick Schönfeld ins Spiel

62. Minute:
gelb Luksik foult Claasen an der Seitenlinie und wird ebenfalls verwarnt.

61. Minute:
auswechslung Stipe Vucur kommt für Fabian Müller ins Spiel

60. Minute:
Keine Gefahr nach der Auer Ecke von links. Fast entwickelt sich sogar eine Konterchance für die Gäste, doch der Gegenangriff versandet dann doch frühzeitig.

60. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

59. Minute:
Okotie wird hoch im Strafraum angespielt, kann sich da im Luftduell aber nicht entscheidend in Szene setzen. Klingbeil stand da auch ganz nah beim Löwen-Stürmer.

57. Minute:
Die Gäste können nach dem Tor nicht wirklich nachsetzen. Es war auch eine Einzelaktion, die zum Treffer führte. Und so hat Aue hier eigentlich weiter alles im Griff.

55. Minute:
gelb Ilie Sanchez langt im Mittelfeld hin und wird verwarnt.

54. Minute:
chance Fast das 4:1! Novikovas spielt Diring rechts im Strafraum frei. Der legt quer vor das Tor, wo Kortzorg den Ball dann aber nicht richtig trifft und ihn links vorbeischießt. Den kann man schon mal machen, auch wenn Kortzorg da vielleicht einen Schritt zu spät kam.

52. Minute:
Genau das wollte Aue vermeiden und nun könnte es womöglich tatsächlich noch mal interessant hier werden.

51. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Rama verkürzt auf 1:3 für 1860. Einzelaktion von Rama, der zentral vor dem 16er aus rund 20 Metern abzieht und den Ball perfekt unten links im Toreck versenkt.

49. Minute:
Erstmals ist das Freistoßspray heute im Einsatz, denn Aue hat rechts am gegnerischen 16er den Ball in ruhender Position. Doch gefährlich wird es nicht, es bleibt beim Beifall für die Sprühaktion des Schiris.

48. Minute:
Freistoß für Erzgebirge Aue

47. Minute:
Die Löwen werden gerade zu Beginn der 2. Halbzeit alles probieren und draufgehen. Da muss Aue aufpassen und den Gegner nicht zurück ins Spiel lassen.

46. Minute:
1860 also mit zwei frischen Kräften, Aue hingegen mit der bewährten Elf aus dem ersten Durchgang.

46. Minute:
auswechslung Daylon Claasen kommt für Julian Weigl ins Spiel

46. Minute:
auswechslung Maximilian Wittek kommt für Grzegorz Wojtkowiak ins Spiel

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Aue angestoßen.

Bemerkenswerter Zwischenstand im Erzgebirge. Der vor dem Spiel Tabellenletzte aus Aue ging hier von Beginn an beherzt zu Werke und nutzte die Schläfrigkeit des Gegners zu drei Toren in den ersten 15 Minuten. Häufiger schossen die Gastgeber dann auch gar nicht aufs Tor, aber dennoch hat Aue hier alles im Griff. Von den Gästen kommt offensiv fast nichts, die Mannschaft ist sichtlich beeindruckt von der eigenen schwachen Vorstellung. Und das der erste Gegentreffer wegen Abseits hätte nicht zählen dürfen, taugt auch nur bedingt als Ausrede. Mal sehen, wie es hier gleich weitergeht. Vielleicht raffen sich die Löwen ja noch auf. Dran bleiben, wir sind in wenigen Minuten zurück!

45. Minute:
schiri Dann ist Halbzeit in Aue. Der FC Erzgebirge führt 3:0 gegen 1860 München.

45. Minute:
gelb Und auch Stark wird noch verwarnt, weil er mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf geht.

45. Minute:
gelb Kortzorg sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld noch die Gelbe Karte.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt im ersten Durchgang.

44. Minute:
Weiterhin engagiertes Zweikampfverhalten von Aue, gerade in der eigenen Hälfte. Da werden die offensiven Spieler der Gäste oftmals sogar gedoppelt.

42. Minute:
chance Beste Chance für die Gäste. Adlung kommt links im Strafraum zu einer Schusschance und setzt den Ball mit rechts per Direktabnahme nur knapp drüber.

40. Minute:
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Aue macht nicht mehr als nötig, warum auch? Das Spiel könnte nicht besser laufen, wichtig ist eigentlich nur, die Konzentration aufrecht zu erhalten.

38. Minute:
Kommt noch was von den Gästen vor der Pause? Die Sechziger wirken immer noch schockiert, bringen offensiv außer Alibi nichts zustande.

36. Minute:
Immer wieder gibt es Zweikampfsituationen, in denen Aue einfach bissiger ist und auch nachsetzt, wenn der Ball schon verloren zu sein scheint. Die positive Zweikampfbilanz der Hausherren unterstreicht dies auch statistisch.

34. Minute:
Keine Torgefahr nach der Münchner Ecke von links. Ein weit verzogener Distanzschuss ruft nur hämischen Beifall des Auer Publikums hervor.

34. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

34. Minute:
Okotie wird im Strafraum mal gut angespielt, dann aber sofort von zwei Auern abgeschirmt und letztlich ist es dann Klingbeil der zur Ecke klärt.

33. Minute:
Eckstoß für Aue durch Novikovas von rechts, der Ball kommt diesmal aber genau auf Torwart Ortega, der sicher zupackt.

32. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

32. Minute:
gelb Rama senst Schröder und sieht jetzt die Gelbe Karte.

31. Minute:
Novikovas will zu viel, dribbelt sich am 16er der Gäste fest, obwohl er zuvor schon in Schussposition war.

30. Minute:
Ein bisschen Frust bei Rama, der auf rechts nicht an Luksik vorbeikommt und seinen Auer Gegenspieler dann einfach zu Boden ringt.

28. Minute:
Aber noch keine richtige Torchance für die Löwen in dieser Partie. Aue hat mit der Führung im Rücken alles im Griff.

27. Minute:
Im der Vorsaison gab es hier übrigens auch ein einigermaßen merkwürdiges Spiel. Damals führten die Sechziger schon nach zwei Minuten, brauchten dann aber in Tor in der Nachspielzeit, um noch ein 2:2 zu retten.

25. Minute:
Die Gäste versuchen, sich irgendwie in das Spiel zu arbeiten. Aber der Schock sitzt doch einigermaßen tief. Wirklich strukturiert geht es bisher nicht nach vorn bei 1860.

23. Minute:
Das Gute für die Sechziger: Es ist noch viel Zeit, um zurückzukommen in dieser Partie. Und das ein 0:3 aufholbar ist, hat ja erst gestern der VfB Stuttgart in der 1. Bundesliga gegen Leverkusen gezeigt.

22. Minute:
Stark probiert's mal auf eigene Faust, doch sein Schussversuch aus 17 Metern wird geblockt wird und dann steht Okotie beim Versuch der Balleroberung im Abseits.

20. Minute:
20 Minuten sind vorbei. Aue schießt dreimal aufs Tor und dreimal zappelt der Ball im Netz. Okay, beim 1:0 lag eine klare Abseitsstellung vor, aber das erklärt den anschließenden Spielverlauf nicht ansatzweise.

19. Minute:
gelb Weigl durchaus mit Frust gegen Diring. Das gibt die erste Gelbe Karte der Partie.

17. Minute:
Und Markus von Ahlen steht vor seiner Bank und rätselt. Da ist er gerade zum Cheftrainer befördert worden und dann geht nichts bei 1860.

16. Minute:
Eine Auszeit wäre jetzt eine Lösung für die Sechziger. Aber die gibt es im Fußball ja nicht. Das ist eigentlich nicht nachvollziehbar, wie sich die Gäste hier regelrecht auseinander nehmen lassen - vom bis vor dem Spiel noch Tabellenletzten.

15. Minute:
tor Toooooooooooooooor! 3:0 für Aue durch Kortzorg. Wieder geht's über rechts bei Aue. Schröder bedient Schönfeld, der dribbelt sich rechts am Fünfer durch und legt dann auf für Kortzorg. Der Rest ist Formsache, aus fünf Metern schießt Aues Holländer den Ball locker ins kurze Eck.

13. Minute:
Okotie mit einem Schuss aus 40 Metern. Männel stand da weit vor seinem Tor, aber der Ball geht letztlich deutlich über die Latte.

12. Minute:
Aue steht jetzt schon sehr tief und lauert auf Konter. Es ist praktisch so, als würde es hier mit 2:0 losgehen. Das Spiel bekommt eine ganz andere taktische Note.

11. Minute:
1860 im freien Fall? Das Tabellenende winkt, auch wenn natürlich hier noch einige Zeit zu spielen ist.

10. Minute:
Die Sechziger mit ihrer ersten Ecke. Von der linken Seite kommt der Ball aber nicht gefährlich vor das Tor der Gastgeber.

9. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

9. Minute:
Zwei Schüsse, zwei Tore. Das ist ein bisschen wie im Märchen aus Auer Sicht gerade hier.

8. Minute:
tor Toooooooooooooor! 2:0 für Aue durch Novikovas. Löning und Novikovas hebeln die Münchner Deckung rechts am Strafraum mit einem Doppelpass locker aus. Dann schlägt Novikovas noch einen Haken um den hüftsteifen Wojtkowiak und trifft dann flach mit links um Ortega herum ins äußerste Eck.

7. Minute:
User "Lutz" fragt nach den Gästefans in Aue? Ein paar Hundert sind es sicher. Wenn die Bahn nicht streiken würde, wären es vielleicht noch deutlich mehr Sechziger gewesen, die mitgekommen wären.

5. Minute:
1860 mit Wojtkowiak über links, doch der Flankenversuch geht direkt ins Toraus.

4. Minute:
Riesenbegeisterung jetzt natürlich im Stadion. Das war mal ein perfekter Start für Aue. Und nun sind die Gäste gefordert, die Erzgebirgler können sich ein bisschen zurückziehen.

3. Minute:
Großes Aber bei dem Tor: Vorlagengeber Kortzorg stand ganz eindeutig im Abseits, als er den Ball bekam. Das hätte man als Assistent, der zudem auf der bespielten Seite steht, schon mal sehen dürfen.

2. Minute:
tor Toooooooooooooooor! 1:0 für Aue durch Klingbeil. Verwirrende Eckballvariante der Gastgeber. Der Ball wird von rechts kurz gespielt und landet über Müller und Schröder bei Kortzorg. Der steht rechts im 16er ganz frei und legt wunderbar quer für Klingbeil, der anschließend aus sechs Metern nur noch einschieben muss.

2. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

1. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

1. Minute:
Tolle äußere Bedingungen. Die Sonne scheint bei mehr als 20 Grad. Das ist fast schon wieder zu warm für die Spieler.

1. Minute:
Der Ball rollt, 1860 hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Gleich geht's los im Erzgebirge.

Wie sein Kollege Markus von Ahlen bei den Sechzigern hat auch er seinen Job erst im Laufe der Saison übernommen, da beide beide Teams bereits einen Trainerwechsel hinter sich haben. Wobei der Druck in München natürlich ungleich größer ist: "Wir müssen den Kampf und die Atmosphäre in Aue annehmen und versuchen, spielerische Akzente zu setzen. Unsere Philosophie bleibt, die Dinge fußballerisch zu lösen", erklärte von Ahlen. Der vormalige Co-Trainer ist nun offiziell bis zum Saisonende zum Chef befördert und will mit den Löwen noch einiges erreichen. Zunächst mal sind drei Punkte heute eingeplant.

Kellerduell im Erzgebirge: Der Tabellenletzte aus Aue empfängt gleich den Sechzehnten 1860 München und könnte mit einem Sieg am Gegner vorbeiziehen. Und zuletzt hat Aue zumindest zuhause ganz ordentlich gespielt und gegen St. Pauli und Aalen jeweils einen Zu-Null-Sieg eingefahren. Der Gegner aus München hingegen hat zweimal nacheinander auswärts ohne eigenes Tor verloren. "Meine Spieler haben in den vergangenen 14 Tagen sehr gut gearbeitet. Wir haben alle Bereiche angeschnitten. Wir spielen zuhause und wollen dem Gegner unseren Spielstil aufdrücken", sagte Aues Trainer Tomislav Stipic.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel Erzgebirge Aue gegen 1860 München.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal