Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

VfL Wolfsburg - 1. FC Heidenheim 4:1 DFB-Pokal im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg - Heidenheim 4:1

30.10.2014, 07:20 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

4:1

0:1 Schnatterer (12.)

1:1 Caligiuri (28.)

2:1 Dost (44.)

3:1 Luiz Gustavo (65.)

4:1 Luiz Gustavo (78.)

29.10.2014, 20:30 Uhr
Wolfsburg, Volkswagen Arena
Zuschauer: 7.608

Das war's im Live-Ticker mit dem Spiel VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Heidenheim. Vielen Dank, dass Sie dabei waren!

Mit einem klaren 4:1 über den 1. FC Heidenheim zieht der VfL Wolfsburg ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Der auch in dieser Höhe verdiente Sieg des Bundesligisten ist das Resultat konzentrierten und konsequenten Spielens, das nur in der Anfangsphase kurz einmal ins Wanken kam. Denn das erste Tor machte hier Heidenheim nach einem schönen Konter. Wolfsburg schüttelte sich kurz, hatte aber Partie und Gegner immer fest im Griff. Heidenheim ist mit den vier Gegentreffern noch gut bedient und kann sich nun wieder ganz auf die 2. Liga konzentrieren.

90. Minute:
Aus! Auf die Sekunde genau pfeift Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer die Partie ab.

89. Minute:
chance Caligiuri probiert es von der linken Seite mit einem Flachschuss. Sattelmaier kann sicher halten!

88. Minute:
Nach Ecken steht es hier 4:2 für Wolfsburg, nach Toren 4:1.

87. Minute:
ecke Die folgende Ecke durch Vitzthum von der linken Seite bringt nichts ein.

86. Minute:
chance Niederlechner taucht vor Benaglio auf, wird bei seinem Schuss aus kurzer Distanz aber noch von Jung bedrängt. Benaglio wehrt dann zur Ecke ab!

85. Minute:
Die letzten fünf Minuten sind in Wolfsburg angebrochen. Auf den Rängen wird schon längere Zeit der Wolfsburger Einzug ins Achtelfinale gefeiert.

84. Minute:
Heise dribbelt sich durch die Wolfsburger Reihen, findet dabei den Weg in Richtung Strafraum aber nicht.

83. Minute:
User "antepante" fragt, wie Schäfer heute spielt? Der Rechtsverteidiger spielt gut und unauffällig.

82. Minute:
gelb Naldo lässt Heise im Mittelfeld über die Klinge springen und sieht dafür die Gelbe Karte.

81. Minute:
In den letzten Minuten der Begegnung schaltet Wolfsburg noch einmal einen Gang hoch. Da soll wohl noch ein fünftes Tor her.

80. Minute:
Wolfsburg lässt den Ball vor dem Heidenheimer Strafraum wie im Handball rotieren, findet aber keine Lücke hinein.

79. Minute:
Eine feine Aktion von Luiz Gustavo, der hier nun innerhalb von 13 Minuten zum Doppel-Torschützen geworden ist.

78. Minute:
tor Toooooooooor für Wolfsburg! 4:1 durch Luiz Gustav, der nach einem Doppelpass mit Dost auf FCH-Keeper Sattelmaier zuläuft und den Torwart aus zehn Metern tunnelt! Malura kann den Brasilianer nicht mehr stoppen.

77. Minute:
Zu Beginn der Schlussviertelstunde haben beide Trainer ihre letzte Wechseloption gezogen.

76. Minute:
auswechslung Alper Bagceci kommt für Marc Schnatterer ins Spiel

75. Minute:
auswechslung Aaron Hunt kommt für Kevin de Bruyne ins Spiel

74. Minute:
User "wilhelm" fragt, ob Olic noch kommt? Nein, danach sieht es nicht aus. Denn Hunt macht sich für seinen Einsatz bereit.

73. Minute:
So ein bisschen ist nun doch schon Kräftesparen bei Wolfsburg angesagt. Die Niedersachsen müssen am Samstag zum VfB Stuttgart.

72. Minute:
Eine Wechseloption hat VfL-Trainer Hecking noch. Daher hat er seine restlichen Reservespieler zum Warmmachen geschickt.

71. Minute:
Der Ball läuft weiter gut bei Wolfsburg, das hier noch auf ein viertes Tor geht.

70. Minute:
Heise versetzt auf der linken Seite Vierinha und hebt den Ball vors Tor. Benaglio ist vor Niederlechner da und pflückt die Kugel runter.

69. Minute:
auswechslung Bernard Junior Malanda kommt für Maximilian Arnold ins Spiel

68. Minute:
chance Knappes Ding! Heise zirkelt den folgenden Freistoß aus gut 20 Metern mit links nur knapp über das rechte Toreck!

67. Minute:
gelb Caligiuri holt Schnatterer von hinten von den Beinen und sieht dafür die Gelbe Karte.

66. Minute:
Da war Heidenheim nach den zwei Wechseln hinten noch unsortiert: Dost ging bis zur Grundlinie durch, bei seiner Flanke stand dann Luiz Gustavo mutterseelenallein vor dem Tor. Sattelmaier hatte keine Abwehrchance.

65. Minute:
tor Tooooooooooor für Wolfsburg! 3:1 durch Luiz Gustavo, der aus vier Metern eine Linksflanke von Dost völlig unbedrängt einnicken kann!

64. Minute:
chance De Bruyne hebt den Ball fast von der Grundlinie von links an den langen Pfosten, wo Dost die Kugel aus kürzester Distanz hoch auf die Tribüne hämmert!

63. Minute:
auswechslung Patrick Mayer kommt für Philipp Riese ins Spiel

62. Minute:
auswechslung Philip Heise kommt für Robert Leipertz ins Spiel

61. Minute:
Nach gut einer Stunde kommen die Gäste nun auf eine Ballbesitzquote von 33 Prozent.

60. Minute:
Wolfsburg kann den folgenden halbhohen Freistoß erst im zweiten Versuch klären.

59. Minute:
Vitzthum legt sich den Ball auf der rechten Seite zu einem Freistoß zurecht.

58. Minute:
Was hier aber weiterhin fehlt, das sind echte Torschüsse. Da halten sich beide Teams vornehm zurück.

57. Minute:
Vom Gast von der Ostalb ist seit Wiederanpfiff eigentlich nichts mehr zu sehen. Wolfsburg dominiert die Begegnung.

56. Minute:
Vierinha setzt sich unfair gegen Vitzthum durch. Es gibt einen Freistoß für Heidenheim.

55. Minute:
Zehn Minuten sind nun im zweiten Durchgang gespielt, die komplett an Wolfsburg gehen. Der VfL zeigt keine Unsicherheit und hat Partie und Gegner klar im Griff.

54. Minute:
User "Wuzi" fragt, wie lange Rodriguez noch fehlen wird? Der Wolfsburger Verteidiger fällt weiter mit Oberschenkelproblemen aus. Wann er zurückkommt, steht im Moment nicht fest.

53. Minute:
In der Vorwärtsbewegung der Wolfsburger ist rund 20 Meter vor dem Heidenheimer Tor Schluss. Der Zweitligist steht hinten im Moment sehr sicher.

52. Minute:
Wolfsburg baut ganz in Ruhe aus der eigenen Hälfte wieder auf. Heidenheim lässt den Bundesligisten gewähren.

51. Minute:
User "Peter" fragt, ob Guilavogui verletzt ist? Nein, das ist er nicht. VfL-Trainer Dieter Hecking hat heute ordentlich rotieren lassen und einigen Akteuren eine Pause gegönnt.

50. Minute:
Luiz Gustavo rutscht mit beiden Beinen in Schnatterer rein. Das hätte Gelb für den Brasilianer geben müssen, doch Schiri Kinhöfer zeigt sich gnädig.

49. Minute:
De Bruyne hatte bisher 47 Ballkontakte und spielte 29 Pässe. Von denen kamen 24 an, dazu kommen noch zwei Torschüsse.

48. Minute:
Das war schon stark gemacht vom Belgier, der aber ein wenig verzogen hat. Ansonsten wäre das ein Traumtor geworden.

47. Minute:
chance De Bruyne will den Ball aus 17 Metern mit rechts über Keeper Sattelmaier lupfen, hebt die Kugel aber knapp am linken Pfosten vorbei!

46. Minute:
auswechslung Robin Knoche kommt für Timm Klose ins Spiel

46. Minute:
schiri Weiter geht's! Schiri Kinhöfer pfeift die zweite Hälfte an. Heidenheim hat Anstoß.

Mit einer 2:1-Führung über Heidenheim geht Wolfsburg in die Kabine. Der Bundesligist war von Beginn an drückend überlegen, biss sich aber an der kompakten Defensive der Gäste die Zähne aus. Nach einem Patzer im Mittelfeld gerieten die Niedersachsen sogar in Rückstand, als Schnatterer unnachahmlich davonzog und Benaglio tunnelte. Doch das Hecking-Team ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, spielte weiter geduldig nach vorn und kam zu zwei Treffern. Insgesamt mangelt es hier an richtigen Torchancen, aber die können in der zweiten Hälfte ja noch kommen.

45. Minute:
schiri Das war's im ersten Durchgang. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer pfeift zur Pause.

45. Minute:
Alles wieder im Lot in Wolfsburg. Die Führung des Bundesligisten geht in Ordnung.

44. Minute:
tor Tooooooooor für Wolfsburg! 2:1 durch Dost! Caligiuri legt den Ball von der rechten Strafraumecke wieder raus auf de Bruyne. Der Belgier flankt zentimetergenau an den Fünfmeterraum, wo Dost unbedrängt per Kopf einnicken kann!

43. Minute:
ecke De Bruyne spielt eine Ecke von rechts nur kurz auf Vierinha, was erneut nichts einbringt.

42. Minute:
chance Und nun steht de Bruyne schon wieder vorne im Fokus: Der Belgier zieht mit rechts aus 18 Metern knallhart ab. Sein Schuss rauscht links neben das Tor!

41. Minute:
Niederlechner startet von der Mittellinie einen Sturmlauf in Richtung VfL-Tor. Von hinten kommt de Bruyne angerauscht und nimmt dem Heidenheimer den Ball ab.

40. Minute:
ecke Der folgende Eckstoß durch Schnatterer von der rechten Seite bringt keine Gefahr.

39. Minute:
Auf der Gegenseite tritt Vitzthum einen Freistoß vor das Wolfsburger Tor. Naldo klärt per Kopf zur Ecke.

38. Minute:
De Bruyne trifft mit dem folgenden Freistoß Niederlechner in der Zwei-Mann-Mauer am Kopf. Der Heidenheimer geht zu Boden, kann dann aber weiterspielen.

37. Minute:
Und der nächste Freistoß für Wolfsburg. Links steht de Bruyne in 25 Meter Entfernung bereit.

36. Minute:
Bislang gab es sechs Schüsse der Niedersachsen in Richtung gegnerisches Tor. Heidenheim kommt bislang auf zwei.

35. Minute:
Was für eine Chance! Das hätte das 2:1 für Wolfsburg sein müssen. Doch Vierinha wollte es zu kunstvoll machen, anstatt einfach draufzuhauen.

34. Minute:
chance Dost schickt Vierinha rechts in den Strafraum. Der Portugiese zirkelt den Ball mit dem rechten Außenrist aus 13 Metern um Zentimeter am linke Pfosten vorbei!

33. Minute:
Riese strebt mit dem Ball in Richtung Wolfsburger Tor, streckt dabei aber Arnold zu Boden. Es gibt einen Freistoß für die Niedersachsen.

32. Minute:
Nun hebt de Bruyne einen Freistoß von der rechten Strafraumseite an den Fünfer, wo Klose die Kugel bei seinem Kopfball aber nicht kontrollieren kann.

31. Minute:
ecke De Bruyne spielt eine weitere Ecke von rechts nur kurz, was aber nichts einbringt.

30. Minute:
gelb Leipertz holt Vierinha an der rechten Seitenauslinie von hinten von den Beinen und sieht dafür Gelb.

29. Minute:
Der Wolfsburger Treffer fiel mit dem ersten Torschuss der Niedersachsen überhaupt.

28. Minute:
tor Toooooooooor für Wolfsburg! 1:1 durch Caligiuri, der eine ganz lange Rechtsflanke von Vierinha am langen Pfosten aus kurzer Distanz mit dem Knie über die Linie drückt! Malura kann den Wolfsburger nicht stoppen, Keeper Sattelmaier kommt zu spät.

27. Minute:
Reinhard zieht einen Sprint auf der rechten Seite an, doch Klose ist schneller und sichert den Ball souverän.

26. Minute:
ecke Den folgenden Eckstoß tritt de Bruyne von der rechten Seite herein. Der Ball wird abgewehrt.

25. Minute:
De Bruyne hebt den folgenden Freistoß an den langen Pfosten, wo Leipertz den Ball zur Ecke klärt.

24. Minute:
Malura legt Caligiuri in der Nähe der linken Eckfahne. Es gibt einen Freistoß für Wolfsburg.

23. Minute:
Wolfsburg tut sich zunehmend schwerer im Spiel nach vorn. Heidenheim steht hinten kompakt und sicher, da ist kein Durchkommen.

22. Minute:
User "Martin" fragt, was bei Wolfsburg beim Heidenheimer Treffer falsch lief? Der VfL hatte den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, kam dann nicht mehr schnell genug zurück.

21. Minute:
Caligiuri senst Leipertz mit offener Sohle um. Diesmal lässt Schiri Kinhöfer die Karte stecken, es gibt aber immerhin Freistoß für den Zweitligisten.

20. Minute:
Heidenheim hat hier bislang 14 Zweikämpfe gewonnen, Wolfsburg konnte nur zwölf Duelle für sich entscheiden.

19. Minute:
Der folgende Heidenheimer Freistoß durch Vitzthum bringt dann aber nichts ein.

18. Minute:
gelb Klose lässt im Mittelfeld den Fuß gegen Leipertz stehen und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

17. Minute:
Heidenheim drückt nun weiter, will gegen die verunsicherten Wölfe nachlegen. Doch nun steht die VfL-Deckung wieder sicher.

16. Minute:
Vitzthum hebt einen Freistoß aus über 30 Metern von rechts genau in die Arme von VfL-Keeper Benaglio.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist nun rum in Wolfsburg, wo die Führung von Heidenheim angesichts der Wolfsburger Überlegenheit glücklich ist.

14. Minute:
Das war nicht unbedingt der Matchplan von VfL-Trainer Dieter Hecking. Wolfsburg sollte hier früh ein Zeichen setzen, was bislang aber nicht gelang.

13. Minute:
Was für eine Aktion! Der erste echte Angriff der Heidenheimer bringt sofort die Führung. Naldo konnte den schnellen Schnatterer nicht halten.

12. Minute:
tor Tooooooooooor für Heidenheim! 0:1 durch Schnatterer, der auf der linken Seite einen Steilpass von Vitzthum aufnimmt, Naldo stehen lässt und dann Benaglio aus 14 Metern tunnelt!

11. Minute:
Wittek treibt den Ball über die linke Seite nach vorn. Aber an der Mittellinie ist Schluss für den Heidenheimer Innenverteidiger.

10. Minute:
Zehn Minuten sind bislang gespielt in Wolfsburg, wo der Bundesligist auf eine Ballbesitzquote von fast 80 Prozent kommt.

9. Minute:
Beide Teams bewegen sich gut, bislang ist hier kein Klassenunterschied zu erkennen.

8. Minute:
Niederlechner startet nach einem Pass aus der eigenen Hälfte in Richtung VfL-Tor, steht dabei aber klar im Abseits.

7. Minute:
Heidenheim greift über die linke Seite an. Schnatterer schickt Vitzthum, aber der Außenverteidiger kommt nicht an Vierinha vorbei.

6. Minute:
Caligiuri nimmt die kurz geschlagene Ecke direkt, lenkt den Ball aber am Tor der Heidenheimer vorbei.

5. Minute:
ecke De Bruyne tritt die erste Ecke der Partie für Wolfsburg von rechts herein.

4. Minute:
Dennoch ist die Stimmung ganz ordentlich. Aus Heidenheim sind gut 150 Hartgesottene mit angereist.

3. Minute:
Ungewohntes Bild in der Wolfsburger Arena: Von den 30.000 Plätzen sind vielleicht 8.000 besetzt.

2. Minute:
chance Schnatterer tritt einen Freistoß aus gut 30 Metern halbhoch an den langen Pfosten. Dort lässt Riese den Ball in die Arme von Benaglio prallen!

1. Minute:
Auf geht's! Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer pfeift die Partie an. Wolfsburg hat Anstoß.

So sieht man sich wieder: Heidenheim gab 2008 sein Debüt im DFB-Pokal ? und zwar gegen den VfL Wolfsburg. In der ersten Runde unterlag der damalige Regionalligist den Niedersachsen 0:3. Bereits damals im Team von Frank Schmidt auf dem Platz: Mittelfeldmann Bagceci - der heute erstmal auf der Bank sitzt - und Kapitän Schnatterer.

Heidenheim hofft auf die große Überraschung: "Wir wollen für eine Sensation sorgen", sagt FCH-Coach Frank Schmidt, der aber auch weiß: "Heute treffen zwei Welten aufeinander, damit können wir uns nicht messen." Der Zweitligist hat keine aktuell neu Verletzten zu vermelden und läuft in bestmöglicher Aufstellung auf.

Achtung, Wolfsburg: Von 20 Ligatoren der Heidenheimer schossen allein Schnatterer (6 Treffer) und Niederlechner (5) zusammen elf. Dazu legten beide gemeinsam neunmal für weitere Heidenheimer Tore auf. Schnatterer traf dazu auch in der ersten Pokalrunde. VfL-Trainer Hecking über den 28-Jährigen: "Herausragend, er könnte auch eine Klasse höher spielen."

Gegner Heidenheim zählt in der 2. Liga mit Leipzig (3.) und Darmstadt (4.) zum starken Aufsteiger-Trio. Die Baden-Württemberger sind aktuell Sechster im Unterhaus, dort aber seit drei Partien ohne Sieg. Das Team von Trainer Frank Schmidt warf in der ersten Runde Union Berlin raus (2:1).

Einziges Manko bei den Niedersachsen: In der ersten Pokalrunde tat sich der VfL bei Zweitligist Darmstadt schwer, erzielte in 120 Minuten kein Tor. Die Entscheidung fiel erst im Elfmeterschießen (5:4), in dem u.a. Rodriguez traf. Der Linksverteidiger fällt heute gegen Heidenheim weiter mit Oberschenkelproblemen aus. Zudem fehlen die langzeitverletzten Felipe und Ochs.

Nur ein Sieg zählt: "Wir wollen im Pokal weit kommen", verkündet Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking vor der Begegnung gegen den 1. FC Heidenheim. Sein Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr: Die Wölfe haben in der Bundesliga vier Spiele in Folge gewonnen (8:2 Tore), sind zu Hause seit dem 8. März (1:6 gegen Bayern München) ungeschlagen und Tabellendritter.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Hauptrunde im DFB-Pokal. Heute berichten wir ab 20.15 Uhr Uhr vom Spiel VfL Wolfsburg gegen den 1.FC Heidenheim.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal