Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Karlsruher SC - SV Sandhausen: 2. Bundesliga im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Karlsruhe - Sandhausen 1:1

01.11.2014, 08:19 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:1

1:0 Torres (65.)

1:1 Stiefler (73.)

31.10.2014, 18:30 Uhr
Karlsruhe, Wildparkstadion
Zuschauer: 13.302

So, das war's aus Liga zwei. Jetzt rollt gleich der Ball in der Bundesliga. Sie können natürlich ab weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

Nach 90 ganz schwachen Zweitliga-Minuten trennen sich der KSC und der SV Sandhausen mit einem 1:1. Nach der glücklichen Führung für den KSC sind die Gäste wie durch Zufall zum Ausgleich gekommen. Stiefler wurde vier Meter vor dem Tor von Valentini angeschossen. Diese Szene war so auch symptomatisch für das gesamte Spiel, dass keinen Sieger verdient hatte. Für den KSC ist dieses Remis natürlich zu wenig. Für SVS-Trainer Schwartz könnte es aber zumindest dazu reichen, dass er seine Arbeit in Ruhe fortsetzen kann.

90. Minute:
Und dann ist Schluss. Schiri Bandurski pfeift das Spiel ab.

90. Minute:
auswechslung Dennis Kempe kommt für Philipp Max ins Spiel

90. Minute:
Drei Minuten werden noch nachgespielt.

90. Minute:
auswechslung Marc Pfertzel kommt für Alexander Bieler ins Spiel

89. Minute:
Der KSC rennt an. Sie kommen allerdings nicht wirklich durch.

88. Minute:
Micanski hat die Kugel auf der linken Seite. Entscheidend kann er sich dann nicht durchsetzen.

86. Minute:
Es ist jetzt ein bisschen mehr Tempo im Spiel. Vielleicht geht ja doch noch etwas.

85. Minute:
gelb Hiroki Yamada kommt bei einem Zweikampf zu spät und trifft den Gegner. Auch er sieht die Gelbe Karte.

84. Minute:
Die nächste Ecke der Karlsruher bringt dann keine Gefahr mehr. Torres kommt da dann noch im 16er zu Fall, doch Bandurski winkt sofort ab. Das war nie und nimmer ein Elfer.

84. Minute:
ecke Die Ecke kommt von der rechten Seite rein. Yamada ist dran. Wieder ist Knaller auf dem Posten. Der Keeper weht auch diesen Ball zur Ecke ab.

83. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

83. Minute:
chance Max zieht aus spitzem Winkel ab. Knaller macht sich lang und wehrt den Ball aus 12 Metern ab.

83. Minute:
Die Fans aus Sandhausen feiern. Das werden so an die 500 sein.

82. Minute:
Man darf sich durch das 1:1 nicht täuschen lassen. Es ist auch jetzt noch ein unglaublich schwaches Zweitligaspiel.

80. Minute:
Micanski bringt den Ball von links rein. In der Mitte findet sich kein Abnehmer für die Eingabe.

79. Minute:
Dem KSC rennt jetzt natürlich auch die Zeit davon. Man versucht so das Spiel schnell zu machen.

78. Minute:
chance Die Hausherren führen die Ecke kurz aus. Enrico Valentini zieht dann aus 24 Metern ab. Er setzt den Ball zwei Meter neben den linken Pfosten.

78. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

78. Minute:
Geht noch was in der Schlussphase? Die Gäste aus Sandhausen wären sicherlich mit einem Punkt sehr zufrieden. Nicht so die Karlsruher.

76. Minute:
Die Ecke der Karlsruher bringt keine Gefahr.

76. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

75. Minute:
gelb Kulovits kommt gegen einen Karlsruher zu spät und trifft den voll am Schienbein. Er sieht die Gelbe Karte. Für ihn ist es die Fünfte. Er ist damit in der nächsten Woche gesperrt.

74. Minute:
Dieses Tor passt wirklich zu dieser Partie.

73. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Steifler erzielt das 1:1 für Sandhausen. Nach einem Katastrophenpass von Max bringt Gartler den Ball von rechts rein. Valentini will dann kurz vor der Linie klären und schießt dann aber Stiefler an. Von dem prallt der Ball dann aus vier Metern in die Maschen.

72. Minute:
Sandhausen fällt nicht viel ein. Sie haben Mühe das Spiel zu gestalten. Im Moment spricht hier alles für den KSC.

71. Minute:
gelb Gulde legt Stiefler im Mittelfeld. Auch der Karlsruher sieht die Gelbe Karte.

71. Minute:
Der KSC muss jetzt nicht mehr zwingend das Spiel machen. Das könnte der Mannschaft von Markus Kauczinski entgegen kommen.

71. Minute:
Achenbach hatte sich bei seinem Foul gegen Torres selbs verletzt. Das ist wirklich unglücklich gelaufen für den Sandhäuser.

70. Minute:
auswechslung Rene Gartler kommt für Timo Achenbach ins Spiel

69. Minute:
Valentini tritt die Ecke von der rechten Seite. Die landet allerdings wieder beim Gegner.

68. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

68. Minute:
Jetzt muss Sandhausen kommen. Ansonsten könnte das auch für Trainer Schwartz sehr eng werden.

67. Minute:
gelb Achenbach steigt gegen Torres hart ein. Er sieht dafür die Gelbe Karte.

66. Minute:
Das war mal wieder das berühmte Tor aus dem Nichts. Wirklich verdient ist die Führung nicht. Dem KSC wird's egal sein...

65. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! Torres erzielt das 1:0 für den KSC. Micanski setzt sich halblinks gegen drei mann durch. Er chipt den Ball dann in die Mitte. Torres nimmt die Kugel gekonnt an und zieht aus 13 Metern ab. Der Ball wird abgefälscht und schlägt gegen die Laufrichtung von Knaller ein.

64. Minute:
Kübler hat den Ball aus sehr kurzer Distanz voll in die Nieren bekommen. Der Außenverteidiger muss behandelt werden. Er kann das Spiel dann fortsetzen.

62. Minute:
Valentini flankt von der rechten Seite. 15 Meter vor dem Tor ist Yamada mit dem Kopf am Ball. Den bringt er dann nicht auf das Tor. Knaller muss nicht eingreifen.

62. Minute:
Erstaunlich wie wenig Pfiffe zu hören sind. Das ist doch weniger als Magerkost, was beide Teams hier bieten.

61. Minute:
Paqarada bringt mal einen Freistoß von der rechten Seite rein. Auch der Ball landet bei einem Gegner.

60. Minute:
Die Partie ist auch in der zweiten Halbzeit nicht besser geworden. Wenn das so bleibt, dann hat dieses Spiel auch keinen Sieger verdient.

58. Minute:
Freistoß für den KSC. Von halbrechts bringt Valentini den Ball in den 16er. Die Flanke landet wieder direkt beim Gegner.

57. Minute:
Die Zuschauer haben noch immer keine zwingende Torchance gesehen. Das war hier bislang die Eintrittskarte noch nicht wert.

56. Minute:
Micanski wird auf der linken Seite lang geschickt. Er setzt sich da dann mit unerlaubten Mitteln gegen Olajengbesi durch. Es geht weiter mit einem Freistoß für die Gäste.

55. Minute:
Torres soll jetzt für mehr Druck über die rechte Seite sorgen. Park konnte da kaum Akzente setzen.

54. Minute:
auswechslung Manuel Torres kommt für Jung-Bin Park ins Spiel

54. Minute:
Freistoß für den KSC. Aus dem linken Halbfeld bringt Valentini den Ball rein. Die Flanke landet in den Armen von Knaller. Da war weit und breit kein Mitspieler in der Nähe. Schwach.

53. Minute:
Der Ballbesitz der Hausherren liegt nur noch bei 59%. Auch das ist ein Indiz dafür, dass die Gäste eher stärker werden.

52. Minute:
Der KSC ist offenbar total verunsichert. Die Pokal-Niederlage hat da Spuren hinterlassen.

51. Minute:
Park hat auf der rechten Seite viel Platz. Den Pass in die Mitte spielt er dann direkt in die Beie eines Sandhäusers. Da hatte der Koreaner gar nicht den Kopf oben.

50. Minute:
Die Gäste aus Sandhausen trauen sich jetzt mehr zu. Da läuft der Ball sogar mal über acht oder mehr Stationen durch die eigenen Reihen.

49. Minute:
Florian Hübner musste wohl aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden.

48. Minute:
Der KSC muss jetzt einfach mehr machen. Vieleicht kann ja der junge Boubacar Barry ein paar Akzente setzen.

47. Minute:
Stiefler spielt den Ball steil in die Spitze. Der landet dann bei Orlishausen, der die Kugel sicher aufnehmen kann.

46. Minute:
Yamada ist am zweiten Pfosten an einer langen Flanke dran. Aus spitzem Winkel bringt er den Ball nicht auf das Tor. Immerhin...

46. Minute:
auswechslung Boubacar Barry kommt für Rouwen Hennings ins Spiel

46. Minute:
auswechslung Daniel Schulz kommt für Florian Hübner ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Bandurski hat das Spiel wieder freigegeben.

0:0 steht es zur Pause zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Sandhausen. Die Zuschauer haben hier ein ganz schwaches Spiel gesehen, in dem sich beide Mannschaften eigentlich keine echten Chancen erarbeiten konnten. Der KSC war nicht einmal in der Lage einen echten Torschuss in den ersten 45 Minuten auf das Knaller-Tor zu bringen. Das Beste an dieser Halbzeit ist, dass es eigentlich nicht viel schlechter werden. Zumindest ist es noch spannend. Dran bleiben. Gleich geht?s weiter...

45. Minute:
schiri Schiri Bandurski pfeift den ersten Durchgang ab!

43. Minute:
Es wird einfach nicht besser. Die Zuschauer sind allerdings noch sehr geduldig.

42. Minute:
Achenbach lässt sich nach einer kleinen Berührung fallen und macht auf sterbenden Schwan. Bandurski guckt sich das in aller Ruhe an und entscheidet dann auf Einwurf für den KSC.

41. Minute:
Die Partie plätschert der Pause entgegen. Chance gibt es weiterhin nicht.

39. Minute:
Torchancen bleiben Mangelware. Die KSC-Fans sind aber trotzdem guter Stimmung.

37. Minute:
Yamada legt sich einen Ball absichtlich mit der Hand vor. Bandurski hat es nicht gesehen. Das hätte eigentlich Gelb geben müssen.

37. Minute:
Die Ecke der Sandhäuser bringt keine Gefahr.

36. Minute:
ecke Kulovits zieht aus der Distanz ab. Orlishausen geht auf Nummer sicher und wehrt den Ball zur Ecke. Unnötig. Der Schuss wäre gut einen Meter am Tor vorbei gegangen.

35. Minute:
Christian Bandurski hat keine Probleme mit der Partie. Wie auch? Es passiert ja fast gar nichts auf dem Rasen. Das Tempo ist auch sehr überschaubar.

34. Minute:
Valentini bringt wieder die Ecke von der rechten Seite rein. Die landet auf dem Kopf von Hübner, der ohne Mühe klären kann.

34. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

33. Minute:
Gordon hat an der Mittellinie ganz viel Platz. Ohne Not spielt er den Ball in die Füße des Gegners. Schwach...

31. Minute:
Für solche Szenen ist man hier schon unglaublich dankbar. Aber was ist mit dem KSC los?

30. Minute:
chance Wooten hat so etwas wie eine Chance. Aus spitzen Winkel bringt er den Ball aufs Tor. Orlishausen macht die kurze Ecke zu und wehrt den Ball ab.

29. Minute:
Das Niveau des Spiels ist weiterhin in der Nähe des Kellers. Es geht fast nichts zusammen. Wenn es mal ein bisschen so etwas wie Gefahr gibt, dann nur durch Standard-Situationen.

27. Minute:
Max geht auf der linken Seite. Im Duell eins gegen eins kann er sich da nicht durchsetzen. Es gibt nur einen Einwurf für den KSC.

26. Minute:
Wooten versucht aus dem Gedränge heraus den Ball aus 15 Metern mit dem Außenrist auf das Tor zu bringen. Auch das gelingt nicht.

25. Minute:
Valentini zieht die Ecke von der rechten Seite rein. Die Eingabe fliegt dann an Freund und Feind vorbei. Keine Gefahr...

24. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

24. Minute:
Wooten geht am Strafraum zu Boden. Er fordert einen Freistoß. Den gewährt ihm Bandurski aber zurecht nicht. Das war einfach kein Foul.

23. Minute:
Linsmayer flankt von der rechten Seite. Der Ball landet direkt im Toraus. Symptomatisch!

23. Minute:
Und ein Viertel ist ja schon rum...

22. Minute:
Mann muss es so knallhart sagen: Das ist bislang ein unglaublich schlechtes Spiel. Beide Mannschaften haben überhaupt keinen Zug zum Tor.

21. Minute:
Kulovits versucht aus der zweiten Reihe abzuziehen. Es bleibt in diesem Fall dann auch beim Versuch.

20. Minute:
Bieler tritt einen Freistoß aus dem Halbfeld. Auch der Ball landet direkt wieder beim Gegner. In diesem Fall kann Yabo den Ball wieder hinten raus schlagen.

18. Minute:
Valentini zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor das Tor. Den zieht er so nah vor das Tor, dass Knaller die Kugel locker fangen kann,

17. Minute:
Der KSC hat immer noch 70% Ballbesitz. Das aber ohne eine wirklich gute Torchance dabei generiert zu haben.

16. Minute:
Hennings zieht wieder die Ecke von links rein. Der Ball kommt auf den Kopf von Gordon. Der kann die Kugel dann nicht richtig drücken. Die fliegt so gut zwei Meter über das Tor.

15. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

15. Minute:
Auch nach einer Viertelstunde haben die Zuschauer hier noch keinen Torschuss gesehen. Das ist doch sehr viel Magerkost.

14. Minute:
Markus Kauczinski ist nicht wirklich zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. Er gibt fast pausenlos Anweisungen von draußen.

12. Minute:
Der KSC macht rein gar nichts aus seinen Feldvorteilen. Bisher hatten die Hausherren noch nicht eine echte Chance.

11. Minute:
Paqarada versucht mal einen Ball von der linken Seite in die Mitte zu flanken. Der Ball wir sofort von einem Karlsruher geblockt.

10. Minute:
Der KSC könnte heute mit einem Dreier einen ordentlichen Sprung in der Tabelle machen. Dazu braucht es aber Tore, so wie zuletzt beim FC St. Pauli.

8. Minute:
Max versucht es über die linke Seite. Mehr als ein Einwurf kommt da dann aber nicht bei heraus.

7. Minute:
Die Sandhäuser bekommen keinen Stich. Da läuft der Ball nie über mehr als zwei Stationen.

6. Minute:
Pass auf Hennings in den 16er. Da ist dann aber auch noch Hübner, der im letzten Moment klären kann.

5. Minute:
Der Ballbesitz liegt bei 94% für den KSC. Das ist doch sehr, sehr deutlich.

4. Minute:
Es spielt hier zu Beginn nur der KSC. Die Gäste sind noch nicht einmal über die Mittellinie gekommen.

3. Minute:
Von der linken Seit bringt Hennings die Ecke rein. Er zieht den Ball auf den ersten Pfosten, wo dann aber nur ein Spieler von Sandhausen steht.

3. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

3. Minute:
Der KSC ist in der Anfangsphase um Ballkontrolle bemüht. Die Gäste beginnen sehr abwartend.

2. Minute:
Die Bedingungen sind so gut in Karlsruhe. Es ist trocken und das Thermometer zeigt 16°C. Der Rasen ist auch in einem ganz guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Christian Bandurski aus Essen hat das Spiel freigegeben. Die Hausherren stoßen an!

Beim KSC sind Peitz und Torres wieder dabei. Beide Spieler müssen aber erst einmal auf der Bank Platz nehmen.

Die Statistik spricht heute eindeutig für die Karlsruher. Sie haben nie ein Pflichtspielt gegen den SVS verloren. Im letzten Jahr gewann der KSC sein Heimspiel mit 2:1. Peitz und Hennings trafen für den KSC. Adler konnte kurz vor Schluss verkürzen. In Sandhausen reichte es für die Kauczinski-Truppe immerhin für ein 1:1. Nazarov und Hübner hießen da die Torschützen. Die dritte Begegnung datiert aus dem 1993. Im Pokal triumphierte Karlsruhe seiner Zeit mit 4:1 in Sandhausen.

Beide Trainer gehen mit ein paar kleine Verletzungssorgen in die Partie. Bei den Karlsruhern fehlen Klingmann, Traut, Stoll und Krebs verletzungsbedingt. Die Gäste aus Sandhausen müssen Riemann, Kratz, Zillner, Jovanovic und Adler ersetzen.

Aber auch der heutige Gegner aus Sandhausen surft derzeit nicht gerade die große Erfolgswelle. Ein magerer Punkt wurde aus den letzten vier Spielen geholt. Es ist also mal wieder Zeit für einen Dreier. "Wenn wir große Lauffreude zeigen und den KSC beschäftigen, könnte das für uns ein Vorteil sein", sagt SVS-Trainer Alois Schwartz. Bleibt abzuwarten, ob seine Mannschaft das beim Derby in Karlsruhe umsetzen kann.

Der Karlsruher Sportclub befindet sich weiterhin auf einem harten Schlingerkurs. Dachte man noch vor Wochenfrist, dass man sich nach vier sieglosen Spielen beim 4:0 in Hamburg gegen St. Pauli endlich aus der Krise befreit hatte, so folgte auf dem Fuße die nächste große Ernüchterung. Im Pokal verlor die Truppe von Trainer Markus Kauczinski mit 0:1 beim Regionalligisten Kickers Offenbach. Beim KSC versucht man trotzdem Ruhe zu bewahren. "Es war nicht alles schlecht, als wir verloren haben, und es ist nicht alles gut, wenn wir gewinnen", sagt Kauczinski.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel Karlsruher SC gegen den SV Sandhausen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal