Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

VfR Aalen - 1. FC Nürnberg 1:2 - Club rückt auf Rang neun vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

VfR Aalen - Nürnberg 1:2

15.12.2014, 06:51 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:2

0:1 Füllkrug (11.)

0:2 Füllkrug (60.)

1:2 Gjasula (63.)

14.12.2014, 13:30 Uhr
Aalen, Scholz-Arena
Zuschauer: 11.184

Ade aus Aalen, hier geht es aber ohne Pause weiter mit den Sonntagsspielen in der Bundesliga, seit 15.15 Uhr läuft die Berichterstattung von der Partie der Leverkusener gegen Borussia Mönchengladbach.

Ganz großer Kampf zum Abschluss der Hinrunde in Aalen, mit 2:1 gewinnt der 1. FC Nürnberg gegen nie aufsteckende Gastgeber und liefert seinen zahlreichen Fans hier nochmal einen Dreier. Mit einer taktisch cleveren Leistung haben sich die Gäste den Auswärtssieg auch sicher verdient, auch wenn die Aalener hier mehr vom Spiel hatten und in allen Belangen zahlenmäßig überlegen waren. Der VfR scheiterte wieder einmal an seiner schwächelnden Angriffsformation, auch wenn man Quaner und Drexler hier eigentlich keinen Vorwurf machen kann. Wie es geht zeigte eindrucksvoll Matchwinner Füllkrug bei den Nürnbergern, der aus zwei Chancen zwei Tore machten und seine Farben hier zum Sieg schoss. In der Tabelle rückt der Club auf den neunten Platz vor, Aalen hat als 15. immerhin noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

90. Minute:
Und dann ist Schluss, zehn Nürnberger bejubeln den hart erkämpften Auswärtssieg.

90. Minute:
Auch das noch, Nürnbergs Bulthuis sieht Gelb-Rot, weil er Ofosu-Ayeh bei einem Einwurf regelwidrig behindert hat.

90. Minute:
gelb/rot Gelb-Rot für Davy Bulthuis

90. Minute:
Die Ecke bleibt ohne Folgen, zwei Minuten sollen hier nachgespielt werden.

90. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

90. Minute:
Auf beiden Seiten kommt noch ein frischer Mann, Aalen bekommt auf der linken Seite noch einen Eckball zugesprochen.

90. Minute:
auswechslung Niklas Stark kommt für Alessandro Schöpf ins Spiel

90. Minute:
auswechslung Manuel Junglas kommt für Dominick Drexler ins Spiel

89. Minute:
Wieder wird von den Gästen nur auf Zeit gespielt, bei den Aalenern wird unterdessen noch ein Wechsel vorbereitet.

89. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

88. Minute:
Dann ein Freistoß an der rechten Eckfahne, die Nürnberger versuchen gar nicht mehr noch einen Treffer zu erzielen und begnügen sich mit der nächsten Ecke.

87. Minute:
Torgefahr kommt bei dem Standard für den Club aber nicht rum, die Gäste spielen hier inzwischen nur noch die Uhr runter.

87. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

86. Minute:
Konter der Nürnberger nach einem Fehlpass von Leandro, auf der rechten Seite holen die Gäste dabei immerhin einen Eckball heraus.

85. Minute:
Feick mit der hohen Hereingabe, wieder wird die Kugel abgefangen, mit hohen Bällen scheint die Nürnberger Abwehr nicht zu knacken zu sein.

84. Minute:
Jetzt läuft den Gastgebern natürlich die Zeit davon, nach einem Foul an Ofosu-Ayeh gibt es immerhin den nächsten Freistoß für Aalen.

83. Minute:
Dann zieht Feick einfach mal aus 25 Metern ab, der Ball segelt aber doch weit am Tor der Gäste aus Franken vorbei.

82. Minute:
Feick mit einer Freistoßflanke von der rechten Seite, die Nürnberger haben aber auch bei diesem hohen Ball im eigenen Strafraum die Lufthoheit.

81. Minute:
Noch sind knapp zehn Minuten zu spielen, viele Unterbrechungen prägen jetzt die Partie, Aalen macht aber unbeirrt weiter Druck.

80. Minute:
Nürnberg wechselt auch für die Uhr, der Portugiese Candeias kommt für den gelbverwarnten Koch.

80. Minute:
auswechslung Daniel Candeias kommt für Robert Koch ins Spiel

79. Minute:
Aalen jetzt mit Kaufmann und Klauß als Sturmduo, Nürnberg steht hinten zwar gut, lässt sich aber doch immer weiter zurück drängen.

78. Minute:
chance Wie aus dem Nichts kommt dann Aalens Ludwig zu einer Großchance, nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwher der Gäste senst er den Ball aus 12 Metern halblinker Popsition aber über den Kasten.

77. Minute:
Nürnberg verstärkt mit Pinola die Defensive, Angreifer Sylvestr geht für den Verteidiger vomm Platz.

77. Minute:
Wechsel auf beiden Seiten, mit frischen Kräften geht es hier in die sicher spannende Schlussphase.

76. Minute:
auswechslung Horacio Javier Pinola kommt für Jakub Sylvestr ins Spiel

76. Minute:
auswechslung Fabio Kaufmann kommt für Jürgen Gjasula ins Spiel

75. Minute:
Gjasula gibt wieder den Standardexperten, sein Ball vom rechten Strafraumeck landet aber direkt im Toraus.

74. Minute:
Der nächste Freistoß für die Gastgeber, Hovland hat auf der rechten Seite Joker Klauß von den Beinen geholt.

73. Minute:
chance Koch dann nach einem Konter der Nürnberger mit der Chance zum 3:1, aus 12 Metern trifft der Mittelfeldmann aber nur den Pfosten, da war jetzt für den Club mehr drin.

72. Minute:
Nürnbergs Anhang ist hier weiter guter Dinge, auch wenn eben durchaus der Ausgleich für Aalen drin war.

71. Minute:
chance 20 Minuten sind noch zu spielen, Drexler für Aalen mit einem Kopfball aus acht Metern, der Angreifer trifft den Ball aber nicht voll und die Chance ist vertan.

70. Minute:
Freistoß für den Club aus über 30 Metern zentraler Position, Schöpfs hoher Ball in den Strafraum wird zur leichten Beute von VfR-Schlussmann Bernhardt.

69. Minute:
Schiri Willenborg lässt aber weiter spielen, Mössmers hohes Bein hatte den Gegenspieler auch praktisch nicht getroffen.

68. Minute:
Nürnberg hat sich nach dem Gegentor schnell erholt, Mössmer aber dann in der eigenen Hälfte mit gefährlichem Spiel gegen den heranstürmenden Klauß.

67. Minute:
User Mickey fragt, warum Defensivmann Pinola bei den Nürnbergern nur auf der Bank sitzt. Der Argentinier muss sich nach seiner Rot-Sperre offenbar erstmal wieder hinten anstellen.

66. Minute:
Klauß kommt für Quaner, die Aalener mit einer neuen Angriffsvariante.

66. Minute:
auswechslung Michael Klauß kommt für Collin Quaner ins Spiel

65. Minute:
Und Aalen kommt mit frischem Schwung, Angreifer Quaner steht nach dem Foul, das zum Elfmeter geführt hat, aber offenbar verletzungsbedingt vor seiner Auswechslung.

64. Minute:
Für Gjasula war das das erste Saisontor, für sein Team sicher ein Aufbruchssignal, noch ist hier nichts entschieden.

63. Minute:
tor Toooooooor, Gjasula trifft souverän zum 1:2 aus Sicht der Aalener! Flach links schlägt der Ball ein, Rakovsky war in der richtigen Ecke, kommt aber nicht mehr an den gut platzierten Ball.

62. Minute:
Elfmeter für Aalen, Bulthuis hat im 16er der Nürnberger Quaner ungeschickt von den Beinen geholt.

62. Minute:
elfer Elfmeter für VfR Aalen

61. Minute:
Füllkrug trifft hier im Doppelpack und wird wohl zum Mann des Tages, insgesamt war das sein drittes Saisontor.

60. Minute:
tor Tooooooooooor, Füllkrug trifft per Freistoß zum 2:0 für Nürnberg! Der gefoulte selbst tritt den Standard aus knapp 30 Metern halblinker Position und schnippelt den Ball in die kurze Ecke, Keeper Bernhardt sah dabei nicht gut aus.

59. Minute:
Eine knappe Stunde ist jetzt gespielt, Nürnberg verschleppt geschickt das Tempo und holt mit Füllkrug einen Freistoß in der Hälfte der Gastgeber heraus.

58. Minute:
Die torgefährlichen Schöpf und Sylvestr für den Club im 16er der Aalener, Schöpf hält den Ball aber zu lange und am Ende schnappt sich VfR-Keeper Bernhardt den hohen Ball vor sein Gehäuse.

57. Minute:
Dann geht es mit elf gegen elf weiter, Feick ist wieder mit von der Partie und geht auch gleich wieder in die gegnerische Hälfte.

56. Minute:
Feick muss behandelt werden und wird von den Betreuern der Aalener erstmal vom Platz geführt.

56. Minute:
Nürnbergs Koch sieht Gelb, weil er im Mittelfeld Gegenspieler Feick voll am Knöchel getroffen hat.

55. Minute:
gelb Gelb für Robert Koch

55. Minute:
Polak für den Club mit einem hoffnungsvollen Versuch aus über 30 Metern, der Ball landet auf der Tribüne.

54. Minute:
User Clubbruder fragt nach der Anzahl der Gäste-Fans: Mehr als 3.500 Anhänger des Clubs haben ihr Team nach Vereinsangaben auf die Ostalb begleitet und machen hier ordentlich Alarm.

53. Minute:
Die offizielle Zuschauerzahl wird verkündet, 11.184 haben den Weg in die Scholz-Arena gefunden.

52. Minute:
Der Ball von Drexler war noch leicht abgefälscht, aus der anschließenden Ecke resultiert aber erneut keine Torgefahr.

52. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

51. Minute:
chance Dann Ofosu-Ayeh für die Gastgeber mit einem schönen Flanke von der rechten Seite, Drexler zieht aus 13 Metern direkt ab, der Ball zischt nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

50. Minute:
Ecke auf der anderen Seite, die Nürnberger klären halbherzig, Ludwig rutscht der Ball dann aber ins Seitenaus.

50. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

49. Minute:
Nürnberg fordert einen Strafstoß, es war doch Schöpf und nicht Füllkrug, der von Leandro aber regelegerecht abgegrätscht wurde.

48. Minute:
Konter der Gäste über Schöpf und Füllkrug, der Schütze des Nürnberger Führungstreffers kommt im 16er der Aalener zu Fall, Schiri Willenborg steht aber gut und lässt weiter spielen.

47. Minute:
Aalens Feick kommt nach einem Sololauf von Drexler aus 18 Metern halblinker Position zum Abschluss, setzt den Ball aber weit über das Tor.

46. Minute:
Auf beiden Seiten wurde in der Pause offenbar nicht gewechselt.

46. Minute:
schiri Weiter geht's in der Scholz-Arena, Anstoß hatten jetzt die in schwarz-weißen Trikots und schwarzen Hosen angetretenen Gastgeber.

Mit 1:0 führt der Club nach 45 umkämpften Zweitligaminuten in Aalen, Nürnbergs Füllkrug hat hier nach zehn Minuten den bisher einzigen Treffer der Partie erzielt. Die Führung für die Gäste ist nicht unverdient, die Franken haben ihre Vorstellungen hier besser umgesetzt, lassen den Gegner im Mittelfeld machen und lauern auf Fehler im Spielaufbau beim VfR. Viele Chancen kamen dabei zwar nicht rum, die Aalener kamen aber ihrerseits auch kaum zu Gelegenheiten. Lediglich bei Standards wirken die Gastgeber gefährlich, wobei wieder einmal Kunstschütze Gjasula herausragt. Das wird hier im zweiten Durchgang aber sicher noch spannend, wir melden uns gleich mit dem Wiederanpfiff zurück.

45. Minute:
schiri Und dann ist Halbzeit, Schiri Frank Willenborg bittet in die Kabinen.

45. Minute:
Es geht in die Nachspielzeit, Feick für die Aalener nochmal mit einem eher verunglückten Versuch aus der zweiten Reihe.

45. Minute:
Direkt zieht Aalens Kunstschütze den Ball auf das Tor, Club-Keeper Rakovsky geht mit einer entschlossenen Faustabwehr auf Nummer sicher.

44. Minute:
Koch verursacht mit einem Foul an Feick den nächsten Freistoß für Aalen, auf der linken Seite legt sich Gjasula den Ball zurecht.

43. Minute:
Gelb für Aalens Drexler, der zuvor im 16er der Gäste zu Fall gekommen war und stürmisch einen Elfmeter eingefordert hatte.

43. Minute:
gelb Gelb für Dominick Drexler

42. Minute:
Quaner und Gjasula dann 24 Meter vor dem Tor der Gäste im gekonnten Zusammenspiel, Quaners Schuss aus der zweiten Reihe landet aber weit rechts neben dem Kasten.

41. Minute:
Wieder bringt eine Ecke für die Gastgeber nichts ein, Aalen bleibt aber dran und geht mit viel Einsatz auf den Ausgleich.

41. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

40. Minute:
chance Nürnberg Hovland prüft dann bei einem Rettungsversuch seinen eigenen Keeper, aus sechs Metern senst er den Ball auf den Kasten, Rakovsky klärt aber reaktionsschnell.

39. Minute:
Es geht aber weiter für den 8er der Gäste, Polak gilt als harter Knochen und kann auch was einstecken.

38. Minute:
Polak am Boden, Nürnbergs Kapitän hat da im Zweikampf mit Hofmann ordentlich was auf die Socken bekommen.

37. Minute:
Dann bekommen auch die Gäste mal einen Freistoß zugesprochen, Schöpfs hoher Ball von der Mittellinie kommt zu Koch, der aus 24 Metern aber verzieht.

36. Minute:
Und noch ein Freistoß für die Hausherren, Gjasula flankt von rechts vor das Tor, Nürnbergs Polak bringt den Ball aber mit dem Kopf aus der Gefahrenzone.

35. Minute:
Füllkrug auf der anderen Seite mit einem Sprint in den Strafraum der Aalener, gegen zwei Mann läuft sich der Torschütze zum 1:0 aber fest.

34. Minute:
Dann erneut ein Freistoß für den VfR, Ludwig mit einer Hereingabe von der rechten Seite, auch dieser Ball wird aber abgefangen.

33. Minute:
Aalen immer wieder mit Unsicherheiten im Spielaufbau, mit viel Laufbereitschaft machen die Nürnberger den Gastgebern hier das Leben schwer.

32. Minute:
Bulthuis bei einem Vorstoß der Franken auf der linken Seite, seine mutige Hereingabe landet aber hinter dem Tor.

31. Minute:
Gjasula mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld, der Ball kommt hoch in den Strafraum der Gäste, Mössmer klärt dort aber für die Nürnberger.

30. Minute:
User A.W. fragt nach der Stimmung im Stadion. Die ist weiter gut, die Nürnberger Fans sind frohgemut und auch Aalens Anhang hat die Hoffnung längst noch nicht aufgegeben.

29. Minute:
Eine knappe halbe Stunde ist rum, Aalens Ludwig mit dem nächsten Fehlpass in den Strafraum der Nürnberger.

28. Minute:
Aalen kommt immer wieder über die rechte Seite, Ofosu-Ayeh schickt Daghfous steil, der Ball landet aber direkt im Toraus.

27. Minute:
Aalen rennt jetzt schon fast verzweifelt an, Koch aber für den Club mit dem nächsten Abschluss, aus 22 Metern halbrechter Position zielt er aber weit links vorbei.

26. Minute:
Der Stadionsprecher ermahnt die "lieben Gäste", nachdem im Nürnberger Block ein paar Knallkörper losgegangen waren.

25. Minute:
Die anschließende Ecke bringt keine Torgefahr, Ludwig vesemmelt den zweiten Ball aus der Distanz.

25. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

24. Minute:
chance Dann geht aber doch was bei den Hausherren, Gjasula legt clever auf Drexler ab, der scheitert aus spitzem Winkel von links kommend nur an Keeper Rakovsky.

23. Minute:
Nürnberg verdient sich die Führung mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung, die Gäste lassen hier kaum etwas zu.

22. Minute:
Nürnberg mit der ersten Ecke, Schöpfs Hereingabe von der rechten Seite schnappt sich Aalens Keeper Bernhardt.

22. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

21. Minute:
Zuvor hatte Aalens Quaner Platz im Strafraum der Gäste, agierte 14 Meter vor dem Tor aber zu zögerlich.

20. Minute:
Gelb für Aalens Innenverteidiger Barth, der gegen Sylvestr mit gestrecktem Bein zu Werke gegangen war.

20. Minute:
gelb Gelb für Oliver Barth

19. Minute:
Und der nächste Freistoß für den Club nach einem Offensivfoul von Aalens Hofmann, auch dieser Standard aus der eigenen Hälfte bringt aber keine Torgefahr.

18. Minute:
Dann kommt Füllkrug für den Club von links in den gegnerischen 16er, diesmal kommt der Torschützte der Gäste aber nicht so recht zum Abschluss.

17. Minute:
Aus dem anschließenden Freistoß machen die Gäste zu wenig, der Ball wird an der Mittellinie erstmal quer gespielt.

16. Minute:
Dann Drexler mit so etwas wie einem Revanchefoul gegen Celustka, Schiri Willenborg bittet Aalens Angreifer zum Gespräch.

15. Minute:
Nürnberg spielt weiter abwartend und lässt den Gegner kommen, bisher hat sich diese Taktik ja auch ausgezahlt.

14. Minute:
User enrico fragt nach dem Schiedsrichter. Als Spielleiter ist hier Frank Willenborg aus Osnabrück im Einsatz, bisher hatte der Referee hier einen vergleichsweise leichten Job.

13. Minute:
Aalens Antwort ist die erste Ecke der Partie, aus der allerdings keine Torgefahr resultiert.

13. Minute:
ecke Eckstoß für VfR Aalen

12. Minute:
Zweites Saisontor für Füllkrug, Sylvestr gehört die halbe Miete, der Stürmer hatte sich im 16er schön durchgesetzt.

11. Minute:
tor Tooooooooooor, Füllkrug macht mit dem Kopf das 1:0 für Nürnberg! Sylvestr hatte von rechts butterweich die Vorarbeit geleistet, Füllkrug trifft dann mehr oder weniger unbedrängt aus sieben Metern.

10. Minute:
Zehn Minuten sind gespielt, das Ballbesitzverhältnis ist ausgeglichen, Torchancen sind bisher eher Mangelware.

9. Minute:
Immerhin mal ein Torschuss für die Gäste, die langsam aber sicher besser in die Partie finden.

8. Minute:
Nürnbergs Schöpf mit einem Freistoß von der linken Seite, der Ball wird abgefangen, Polak erwischt die Kugel 22 Meter vor dem Tor der Aalener, sein Abschluss segelt aber weit am Ziel vorbei.

7. Minute:
Gjasula und Drexler kombinieren sich bis an den 16er der Nürnberger, in der torgefärlichen Zone sind die beiden dann aber am Ende mit ihrem Latein.

6. Minute:
Ofosu-Ayeh für die Gastgeber auf der rechten Seite, gegen Füllkrug läuft sich der Außenverteidiger aber fest und dann gibt es Einwurf für die Gäste.

5. Minute:
Nürnberg kommt eher zögerlich nach vorne, Schöpf bringt den Ball aus 25 Metern nicht in den gegnerischen Strafraum.

4. Minute:
Ausgeglichenes Spiel in der Anfangsphase, die Hausherren verstecken sich hier keineswegs und wollen den erfahrenen Nürnbergern mit viel Einsatz beikommen.

3. Minute:
Dann muss Gäste-Keeper Rakovsky im eigenen 16er gegen Drexler ran, der Schlussmann der Nürnberger kommt entschlossen raus und hat die Kugel sicher.

2. Minute:
Nürnberg mit der ersten Offensivaktion, Angreifer Sylvestr kommt aber aus 22 Metern nicht so recht zum Abschluss.

1. Minute:
Das Stadion ist mit über 10.000 Zuschauern fast ausverkauft, zahlreiche Nürnberger Fans haben ihren Club ins knapp 150 Kilometer entfernte Aalen begleitet.

1. Minute:
Anpfiff in Aalen, die in die in roten Trikots und weißen Hosen angetretenen Gäste haben angestoßen.

Beide Teams treten weitestgehend mit der am vergangenen Wochenende erfolgreichen Formation an, bei den Gastgebern rückt lediglich Arne Feick nach einer Gelb-Sperre wieder in die Anfangsformation.

Mit Robert Lechleiter müssen die Aalener immer noch auf ihren Hoffnungsträger im Angriff verzichten, die Nürnberger treten hier unter anderem ohne die Offensivkräfte Timo Gebhart und Peniel Mlapa an. Mit Javier Pinola ist nach seiner Rotsperre aber zummindest ein erfahrener Abwehrrecke wieder mit von der Partie, der Argentinier sitzt beim Anpfiff allerdings nur auf der Bank.

Nürnbergs Trainer René Weiler erwartet heute "einen unangenehmen Gegner", der mit dem Derbysieg im Rücken sicher selbstbewusst auftreten wird. Auf rutschigem Geläuf machte sich Weiler dementsprechend auf ein "Kampfspiel" gefasst und hofft auf die Unterstützung von über 3.000 mitgereisten Club-Fans. "Wir sind uns bewusst, dass wir dadurch auch gefordert sind und wollen ein gutes Spiel abliefern", erklärte der Coach aus der Schweiz auf der Pressekonferenz am Freitag.

Aalens Cheftrainer Stefan Ruthenbeck sieht den heutigen Gegner im Aufwind und warnt vor der individuellen Klasse im Kader der Franken: "Die Nürnberger finden sich gerade ein wenig, haben aus den letzten drei Spielen zwei Dreier geholt. Dies zeigt, dass der Gegner über Qualität verfügt", gab der Coach der Gastgeber in der Vorbesprechung zu Protokoll. Nichtsdestotrotz gab Ruthenbeck aber auch eine ganz einfache Marschroute vor: "Wir haben ein Heimspiel und wollen die Partie unbedingt gewinnen."

Der VfR hat sich mit zwei Dreiern aus den letzten beiden Spielen aus akuter Abstiegsgefahr befreit, vor einer Woche gewannen die Aalener das Ostalb-Derby beim FC Heidenheim mit 1:0. Angreifer Dominick Drexler sicherte seiner Elf mit seinem ersten Saisontor den umjubelten Dreier.

Der Club präsentierte sich als Absteiger im bisherigen Verlauf der Saison aber als extrem wankelmütig und hat vor allem auswärts viele Punkte liegen lassen. Zuletzt verlor man auf fremden Plätzen dreimal in Folge. Am vergangenen Wochenende gewannen die Nürnberger dann mit einem Doppelschlag in den ersten 20 Minuten zumindest ihr Heimspiel gegen 1860 München mit 2:1.

Letzter Hinrundenspieltag in der 2. Liga, mit dem VfR und dem Club aus Nürnberg treffen heute in der Aalener Scholz-Arena zwei Teams aus dem unteren Tabellendrittel aufeinander. Aalen und der FCN stehen sich dabei zum ersten Mal in einem Pflichtspiel gegenüber, mit vier Punkten Vorsprung auf den heutigen Gegner haben die Nürnberger immerhin die bessere Ausgangsposition und könnten sich mit einem Dreier entscheidend von den abstiegsgefährdeten Teams im Tabellenkeller absetzen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Am 14. Dezember berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel VfR Aalen gegen den 1. FC Nürnberg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal