Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Union Berlin - FC St. Pauli 1:0 - Polter erlöst Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga Live-Ticker  

Union Berlin - St. Pauli 1:0

21.03.2015, 09:56 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

1:0

1:0 Polter (89.)

20.03.2015, 18:30 Uhr
Berlin, Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 21.717 (ausverkauft)

Und das war es von der Zweiten Liga am Freitag. Bei uns geht es nun weiter mit dem nächsten Duell zwischen Berlin und Hamburg. Diesmal in der ersten Liga, wo der HSV die Hertha empfängt. Mal sehen, wer da dann das bessere Ende für sich hat.

Was für ein Drama zum Schluss in diesem ansonsten komplett langweiligen Spiel! St. Paulis Torwart Himmelmann unterläuft im eigenen Strafraum ein unfassbarer Fehler, den Polter zum 1:0-Siegtreffer für Union nutzt. Einen Punkt hatten die Gäste hier in jedem Falle verdient, aber wer fragt danach noch in ein paar Wochen. Nun wird es richtig eng für das Team von Ewald Lienen, das heute nicht schlecht war, letztlich aber zu wenig gewagt hat und am Ende mit leeren Händen dasteht. Union duselt sich zu drei Punkten und dürfte damit den Klassenerhalt in Liga zwei sicher haben.

90. Minute:
Dann ist Feierabend! Union gewinnt glücklich 1:0 gegen St. Pauli.

90. Minute:
gelb Gelb für Valmir Sulejmani

90. Minute:
Auch die Ecke bringt nichts mehr für St. Pauli. Die drei Minuten Nachspielzeit sind jetzt rum.

90. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

90. Minute:
chance Halstenberg schießt, doch der Linksschuss wird abgefälscht. Und so reicht es nur zur Ecke für St. Pauli.

90. Minute:
Freistoß für die Gäste unmittelbar am Union-Strafraum. Geht da noch was für St. Pauli? Ein Punkt wäre in jedem Falle verdient hier.

90. Minute:
Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

90. Minute:
Wenn St. Pauli absteigt, dann wird man sich am Millerntor an diesen Bock von Torwart Himmelmann erinnern. Natürlich verspringt da der Ball, aber Polter machte da ja nicht mal richtig Druck. Da hätte der Gäste-Keeper längst spielen können.

89. Minute:
tor Tooooooooooooooooooooor! 1:0 für Union durch Polter. Was für ein Fehler von Himmelmann, der den Ball am eigenen Strafraum nach Rückpass verstolpert und damit Polter den Treffer auf dem Silbertablett serviert. Unions Stürmer bedankt sich artig und trifft locker ins leere Gehäuse.

89. Minute:
Schönheim mit einem Freistoß aus dem Mittelfeld, aber Schiri Perl hat da schon wieder ein Stürmerfoul gepfiffen.

88. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

87. Minute:
Eine brauchbare Torchance nach dem Wechsel in diesem Spiel. Daube hatte sie für St. Pauli. Aber das war es dann auch schon. Das 0:0 geht in Ordnung.

86. Minute:
auswechslung Valmir Sulejmani kommt für Christopher Quiring ins Spiel

86. Minute:
Union spielt nach Ballgewinn mal schnell nach vorn, doch Sobiech klärt dann am eigenen 16er nach Flanke durch Trimmel.

85. Minute:
auswechslung Eroll Zejnullahu kommt für Martin Kobylanski ins Spiel

84. Minute:
St. Pauli kontert, aber mehr als ein harmloser Schlenzer von Cooper springt heraus. Haas hält den Ball mühelos.

83. Minute:
Schwaches Spiel und jetzt wird es auch noch hässlich. Gibt es hier noch ein fußballerisches Happy End für eines der beiden Teams?

82. Minute:
gelb Polter beschwert anschließend bei Schiri Perl und sieht auch noch die Gelbe Karte.

81. Minute:
gelb Puncec mit heftigem Körpereinsatz gegen Budimir. Da ging der Arm zum Hals raus, mit Gelb ist Unions Abwehrspieler gut bedient.

80. Minute:
auswechslung Ante Budimir kommt für Sebastian Maier ins Spiel

79. Minute:
Quiring hat einen Krampf im linken Bein. Wieder ruht der Ball hier.

78. Minute:
Die Gäste gehen jetzt wieder früher drauf. Und Union tut sich damit schwer. Es wird eng für die Berliner.

77. Minute:
Cooper mit einem Distanzschuss, der allerdings mehr als fünf Meter rechts vorbeigeht.

76. Minute:
Eine Viertelstunde noch. Das Spiel ist inzwischen richtig schlecht geworden. Aber es besitzt natürlich weiterhin einen durchaus spannenden Grundansatz.

75. Minute:
Eine Viertelstunde noch. Kreilach versucht es noch mal, auch die beiden anderen Lädierten von eben stehen wieder.

74. Minute:
Und schon wieder eine Unterbrechung. Diesmal sind Polter und Sobiech im Luftduell zusammengestoßen und wieder ist das medizinische Personal gefordert.

73. Minute:
Kreilach liegt am Boden, Unions Kapitän braucht Behandlung. Zuvor hatten die Paulianer etwas lange gebraucht, bis sie den Ball ins Aus gespielt hatten.

72. Minute:
St. Pauli versucht nun wieder etwas mehr. Es wird auch langsam Zeit. Ein Dreier heute wäre eminent wichtig.

71. Minute:
chance Beste Chance der zweiten Halbzeit. Daube hat sie, doch sein Schuss aus 19 Metern mit rechts geht knapp links unten am Tor der Berliner vorbei.

70. Minute:
20 Minuten noch. Union hat hier schon im letzten Heimspiel gegen Kaiserslautern 0:0 gespielt. Heute wäre das aber eher kein Punktgewinn - anders als noch vor zwei Wochen.

69. Minute:
Maier schießt den folgenden Freistoß von links hinter dem Strafraum direkt. Doch der Ball geht nur ans Außennetz.

68. Minute:
gelb Trimmel legt Rzatkowski, Perl zeigt Gelb.

68. Minute:
Freistoß für FC St. Pauli

67. Minute:
Doppelwechsel von Ewald Lienen. Ein bisschen mehr sollte von St. Pauli jetzt schon kommen. Vielleicht helfen die Neuen ja dabei.

67. Minute:
auswechslung John Verhoek kommt für Christopher Nöthe ins Spiel

66. Minute:
auswechslung Armando Cooper kommt für Julian Koch ins Spiel

65. Minute:
Union hat in puncto Ballbesitz und auch bei den Zweikampfwerten nahezu gleich gezogen. Auch das zeigt, dass die Gastgeber hier jetzt mehr versuchen. Es gelingt nur nicht allzu viel.

64. Minute:
gelb Kreilach sieht für ein Foul an Rzatkowski die Gelbe Karte, Schiri Perl hatte da zunächst Vorteil laufen lassen.

63. Minute:
Konterchance für St. Pauli, doch Nöthes Pass von links vor das Tor ist wieder mal zu unpräzise.

62. Minute:
Parensen will aus dem Mittelfeld durchstecken für Schönheim, doch der Pass ist etwas zu steil gespielt.

60. Minute:
Eine Stunde ist vorbei. Union versucht jetzt ein bisschen mehr, St. Pauli tut im Moment etwas zu wenig im Spiel nach vorn. Das sah vor der Pause besser aus.

59. Minute:
St. Pauli lässt Kobylanski links vor dem Strafraum gewähren, doch dessen Schussversuch ist dann komplett harmlos.

58. Minute:
Skzrybski mit dem Rückpass von links in den 16er. Dort steht Polter frei, trifft den Ball mit links aber nicht richtig. Das hätte mal gefährlich werden können.

57. Minute:
Weiter wenig Erbauliches in dieser zweiten Hälfte. Nach wie steht die Fehlervermeidung im Mittelpunkt. Und das klappt leidlich bei beiden Teams.

55. Minute:
Fehlpassfestival im Mittelfeld. Letztlich foult dann Leistner Halstenberg und beide Teams können sich neu sammeln.

54. Minute:
Quiring versucht den Ball von links vor das Tor zu legen. Da läuft Polter in Position, doch Himmelmann passt auf und fängt den Pass ab.

53. Minute:
Distanzschuss von Kobylanski, doch Himmelmann lässt sich davon nicht erschrecken. Immerhin kann St. Paulis Torwart mal einen Ball halten.

51. Minute:
Noch tut sich nichts in dieser zweiten Halbzeit. Beide Teams lassen weiter Vorsicht walten.

49. Minute:
gelb Kalla legt Kobylanski im Mittelfeld und sieht für sein Foul die erste Gelbe Karte der Partie.

48. Minute:
Union spielt jetzt auf den Gästeblock zu, ob das hilft? Normalerweise sind die Berliner in der zweiten Halbzeit ja immer stärker.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's in Berlin-Köpenick. Diesmal mit Anstoß für St. Pauli.

Wer weiß, wie das Spiel hier verlaufen wäre, wenn Skrzybski seine Riesenchance gleich in der 1. Minute zum 1:0 für Union genutzt hätte. So ist es kein schlechtes, aber auch kein herausragendes Spiel. Beide Teams sind vor allem auf Sicherheit bedacht und defensiv brennt so viel auch nicht an. Der eine Punkt ist aber eigentlich für beide zu wenig. Vielleicht muss das Risiko daher nach der Pause zwangsläufig größer werden. Mal sehen, ob es so kommt. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Dann ist Pause im Stadion an der Alten Försterei. Bisher keine Tore zwischen Union und St. Pauli.

44. Minute:
Quiring flankt hinter das Tor, beim Vertragsverlängerer klappt heute auf dem Rasen noch nicht so viel. Bis 2017 hat sich Unions Offensivspieler weiter an seine Köpenicker gebunden.

43. Minute:
Keine Gefahr nach der folgenden Berliner Ecke von rechts, weil der Ball in der Luft schon im Toraus war.

43. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

43. Minute:
Parensen schickt Quiring. Der nimmt rechts Fahrt auf, kann sich aber nicht gegen Halstenberg durchsetzen. St. Paulis Linksverteidiger bleibt am Gegner dran und klärt letztlich zur Ecke.

42. Minute:
User "Uli" fragt, ob die beiden Torleute viel zu tun haben? Nein, beide Keeper mussten jeweils noch keinen Schuss halten und sind nur ab und an bei Flanken oder Standards gefordert.

40. Minute:
Quiring und Trimmel im Doppelpass rechts am Strafraum, doch die Flanke vor das Tor klärt dann Gonther für St. Pauli.

39. Minute:
Union über rechts mit Polter, doch dessen Flanke wird von Kalla locker abgefangen.

37. Minute:
Immer wieder spielen es beide Teams zu kompliziert am oder im Strafraum. Da merkt man dann doch, dass es für die Klubs schon mal besser gelaufen ist als im Moment.

35. Minute:
Rzatkowski vernascht auf links Trimmel, flankt dann aber hinter das Tor. Es bleibt wie so oft beim guten Ansatz.

34. Minute:
Union mit einer Konterchance, aber da spielen die Berliner viel zu unpräzise nach vorn. Da war viel mehr drin, da sieht auch Norbert Düwel an der Seitenlinie so.

34. Minute:
User "Werner Schade", fragt nach den mitgereisten Pauli-Fans? Der Gästeblock ist voll, rund 2100 Hamburger sind mit in Berlin dabei.

33. Minute:
Skrzybski bringt den Ball von rechts vor das Tor, aber da ist Himmelmann aufmerksam und fängt die Flanke sicher ab.

31. Minute:
Früher Wechsel von Norbert Düwel, dem da offenbar einige Aktionen von Jopek nicht so gut gefallen haben.

31. Minute:
auswechslung Michael Parensen kommt für Björn Jopek ins Spiel

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist vorbei. Union hat die besseren Chancen, St. Pauli zeigt dafür die besseren Ansätze. In der Summe ist das 0:0 daher durchaus okay.

29. Minute:
chance Kobylanski per Ecke von links auf den Kopf von Kreilach. Dessen Kopfball wird von Rzatkowski auf der Linie geklärt. Da stand der Paulianer goldrichtig am zweiten Pfosten.

29. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

28. Minute:
Kalla rechts am Strafraum, aber da mutet er sich mit seinem Dribbling dann doch etwas zu viel zu.

27. Minute:
St. Pauli mit 57 Prozent Ballbesitz und einer deutlichen besseren Zweikampfquote als der Gegner. Das 0:0 geht mal mindestens in Ordnung aus Sicht der Gäste.

25. Minute:
chance Schöne Aktion von Koch, der sich vor dem Strafraum durchsetzt und dann mit rechts nur knapp rechts unten am Tor vorbeischießt.

24. Minute:
Daube zieht aus 20 Metern ab, doch der Rechtsschuss ist deutlich zu hoch angesetzt.

23. Minute:
Daube mit einem Freistoß aus dem rechten Mittelfeld, die Berliner passen auf.

22. Minute:
Freistoß für FC St. Pauli

21. Minute:
Sturz von Maier im Strafraum. Puncec stellte sich da in den Weg, aber das allein reicht noch nicht für einen Elfmeter.

20. Minute:
Kobylanski mit der Ecke für Union von links, Sobiech klärt für St. Pauli am Fünfer per Kopf.

20. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

19. Minute:
chance Dann kann St. Pauli kontern, auch weil Jopek den Ball im Mittelfeld verliert. Maier ist es am Ende, der die Schusschance hat, den Ball von der Strafraumgrenze aber mit rechts anderthalb Meter rechts vorbei schießt.

19. Minute:
Glück für St. Pauli. Nach der Ecke für Union von links verpassen gleich zwei Berliner am Fünfer den Ball nur knapp.

18. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

18. Minute:
Nach der Ecke durch Jopek kommt Kreilach links am Fünfer an den Ball, doch Kalla blockt den Schussversuch des Union-Kapitäns ab.

17. Minute:
ecke Kreilach setzt sich rechts durch, verstolpert dann aber an der Grundlinie und muss sich mit einem Eckball begnügen.

16. Minute:
Union überlässt St. Pauli so ein bisschen die Initiative, wohl wissend, dass die Gäste so ihre Mühe haben, wenn sie das Spiel machen müssen.

14. Minute:
Der erste Schwung ist raus aus der Partie. Beide Mannschaften verteidigen im Moment sehr hoch, da bleibt nicht viel Platz für flüssiges Kombinationsspiel.

12. Minute:
Das sieht ganz gut aus, was St. Pauli hier zu Beginn zeigt. Die Mannschaft stört früh und versucht, schnell umzuschalten. Union muss aufpassen.

10. Minute:
Schuss von Kalla aus 19 Metern. Der Ball geht ein gutes Stück links vorbei. Vorausgegangen war ein abgeblockter Pass der Berliner durch Schiedsrichter Günter Perl.

9. Minute:
St. Pauli ist dran, kommt zweimal links bis zur Grundlinie durch. Doch einmal klärt Schönheim per Kopf, wenig später passt Puncec auf.

8. Minute:
Das Hinspiel gewann St. Pauli locker 3:0. Damals flog Unions Jopek schon in der 22. Minute vom Platz, danach hatten die Hamburger leichtes Spiel.

7. Minute:
Trimmel mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Himmelmann packt nach der eher schwachen Hereingabe mühelos zu.

6. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

6. Minute:
Guter Auftakt hier in Berlin. Beide Teams spielen gleich mal munter nach vorn.

5. Minute:
Kurz ausgeführte Ecke der Berliner auf rechts. Jopek schießt anschließend aus der Distanz, doch der Ball geht drei Meter am kurzen Eck vorbei.

4. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

3. Minute:
Zwei Ecken von rechts für St. Pauli durch Rzatkowski. Nach der zweiten packt Union-Torwart Haas sicher zu.

3. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

2. Minute:
ecke Eckstoß für FC St. Pauli

1. Minute:
chance Fast das 1:0 für Union. Kreilach spielt lang rechts in den Strafraum zu Skrzybski. Himmelmann zögert, weil auch Gonther zögert. Skrzybski nutzt die Situation, schiebt den Ball dann aber von rechts flach knapp links unten am Tor vorbei.

1. Minute:
Ausverkauftes Haus in Berlin-Köpenick. Auch der Gästeblock ist rappelvoll.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen, gleich geht's los im Stadion an der Alten Försterei.

Die Hamburger haben immerhin dreimal in Folge nicht verloren, im letzten Auswärtsspiel gab es ein 2:0 in Braunschweig. Trotzdem ist die Lage für den Tabellensiebzehnten weiterhin kritisch, auch weil die Mannschaft zu selten das Tor trifft: "Wir müssen das Zusammenspiel in der Offensive verbessern. Da fehlt oftmals der letzte entscheidene Pass. Das hängt damit zusammen, dass wir viel investieren. Wir müssen im Moment eben viel malochen", sagte Ewald Lienen. Über den Kampf ins Spiel finden - das wäre die optimale Erfolgsformel für St. Pauli. Mal sehen wie das dann heute aussieht.

Und zuletzt lief es bei Union ja zumindest zuhause durchaus erfolgreich. Fünfmal in Folge wurde nicht verloren, daran erinnert man sich bei den Berlinern lieber als an das 0:5 vor einer Woche in Darmstadt. "Wir wollen vor allem in unseren Heimspielen unseren Zuschauern das zurückgeben, was wir leider auswärts nicht immer zeigen können", erklärte Düwel. Und auch Pauli-Trainer Ewald Lienen weiß: "Das wird ein schwieriges Spiel. Union ist eine gestandene Mannschaft, die bewiesen hat, dass sie Fußball spielen kann und gerade vor eigenem Publikum schwer zu schlagen ist. Zumal sie nach dem 0:5 in Darmstadt auf Wiedergutmachung aus sein werden."

Mit einem Sieg heute gegen FC St. Pauli kann sich der 1. FC Union wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigen. Bei einer Heimniederlage allerdings würde der Gegner bis auf sechs Punkte an die Berliner heranrücken und Union wieder zittern lassen. "Ich habe das jede Woche gesagt. Wir benötigen eine bestimme Anzahl an Punkten, um nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben. Diese Punktzahl haben wir noch nicht erreicht. Solange spielen wir um den Klassenerhalt", machte Berlins Trainer Norbert Düwel vor dem Spiel unmissverständlich klar.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel 1. FC Union Berlin gegen den FC St. Pauli.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal