Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Braunschweig - Karlsruher SC 0:2 - Partie zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Braunschweig - Karlsruhe 0:2

18.05.2015, 07:19 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:2

0:1 Hennings (43.)

0:2 Hennings (87.)

17.05.2015, 15:30 Uhr
Braunschweig, Eintracht-Stadion
Zuschauer: 22.400

Das war es hier vom Live-Ticker! Ab 15.15 Uhr geht es nächsten Samstag mit dem Saisonfinale der Bundesliga weiter...

Der Karlsruher SC gewinnt am Ende eher schmeichelhaft mit 2:0 gegen die Eintracht Braunschweig nach spielerisch wenig erbaulichen neunzig Minuten. Der Spielaufbau stockte auf beiden Seiten, Torraumszenen waren Mangelware. Viele Fehlpässe und Fouls diktierten das Geschehen zumeist. Dank ihrer Abgeklärtheit nehmen die Badener drei Punkte mit und melden sich zurück im Kampf um den Aufstieg. Für die Löwen hingegen ist die Saison gelaufen, nach oben und nach unten geht nichts mehr.

90. Minute:
Das Spiel ist aus! Schiedsrichter Brych pfeift die Partie ab.

90. Minute:
auswechslung Martin Stoll kommt für Philipp Max ins Spiel

90. Minute:
chance Boland tritt den Freistoß aus 20 Metern gefühlvoll aufs rechte obere Eck, Hennings steht auf der Linie und köpft die Kugel weg.

90. Minute:
Gulde sieht wegen einer Grätsche den Gelben Karton und bietet zudem den Braunschweigern eine gute Standardsituation an.

90. Minute:
gelb Gelb für Manuel Gulde

89. Minute:
Vier Minuten werden nachgespielt!

87. Minute:
tor Tooooooooooooooooooor!!! Das 2:0 für den KSC durch Hennings! Hennings tankt sich ungehindert in den halbrechten Strafraum, sein Linksschuss geht flach ins kurze Eck, Keeper Gikiewicz sieht erneut nicht gut aus und lässt das Leder passieren.

86. Minute:
Die Partie ist nun völlig zerfahren, Braunschweig bringt nichts mehr zustande, die Badener verteidigen souverän und lauern auf Konter.

85. Minute:
Reichel und Peitz sind wohl heftigst aneinander geraten. Schiri Brych schickt Reichel mit glatt Rot vorzeitig zum Duschen, Peitz sieht sein zweites Gelb, damit Gelb-Rot.

84. Minute:
gelb/rot Gelb-Rot für Dominic Peitz

84. Minute:
rot Rot für Ken Reichel

83. Minute:
Die Ecke bringt spielerisch nichts ein, dafür gibt es eine Rudelbildung nach einem Foul an Gulde. Wie wird Schiri Brych reagieren?

82. Minute:
ecke Eckstoß für Eintracht Braunschweig

82. Minute:
chance Kessel hat die Torchance, sein Kopfball von der Strafraummitte wird von Keeper Orlishausen klasse gehalten. Ecke!

80. Minute:
Zehn Minuten stehen noch auf der Uhr! Braunschweig sollte mal die Schlagzahl erhöhen, wenn hier noch etwas gehen soll.

79. Minute:
Dritter und letzter Wechsel bei den Hausherren: Omladic hat eine solide Partie abgeliefert, muss jetzt aber runter, Kessel soll für frischen Wind sorgen.

79. Minute:
auswechslung Benjamin Kessel kommt für Nik Omladic ins Spiel

78. Minute:
Braunschweig bestimmt das Geschehen weiter, findet aber nur selten den Weg in den gegnerischen Strafraum.

77. Minute:
auswechslung Ylli Sallahi kommt für Dimitrij Nazarov ins Spiel

76. Minute:
Peitz ist wieder im Spiel. Derweil steht der erste Wechsel beim KSC an, mit Sallahi steht ein Verteidiger bereit.

75. Minute:
Berggreen mäht Peitz böse um und kassiert zu Recht den Gelben Karton! Peitz muss sich behandeln lassen, Karlsruhe spielt erst einmal in Unterzahl weiter.

74. Minute:
gelb Gelb für Emil Berggreen

73. Minute:
Die Eintracht verstärkt weiter den Druck, der Ausgleich wäre nun mehr als verdient.

72. Minute:
Boland mit der Flanke von rechts an den zweiten Pfosten, Berggreen weiß sich gegen Gulde nicht durchzusetzen.

71. Minute:
Yabo kassiert eine dumme Gelbe Karte wegen absichtlichem Handspiels. Damit ist der Karlsruher wegen der 5. Gelben im Saisonfinale gesperrt.

71. Minute:
gelb Gelb für Reinhold Yabo

70. Minute:
Zwanzig Minuten sind noch zu spielen! Braunschweig hat weiterhin Feldvorteile, es wird auch langsam gefährlicher. Kalrsruhe ist nur noch am Verteidigen.

69. Minute:
chance Omladic wird von Düker am 16er in Szene geseztz, seinen Flachschuss aufs linke Eck erwischt Keeper Orlishausen gerade so noch mit den Fingerspitzen, der Karlsruher lenkt die Kugel um den Pfosten.

68. Minute:
Zweiter Wechsel beim Gastgeber: Pfitzner muss den Platz verlassen, Düker darf nun ran.

68. Minute:
auswechslung Julius Düker kommt für Marc Pfitzner ins Spiel

66. Minute:
Kurios aber wahr: Trotz dürftiger Leistung wäre - Stand jetzt - der KSC der Gewinner des 33. Spieltags und stünde nun auf dem dritten Tabellenplatz in Schlagdistanz zur direkten Aufstiegszone.

65. Minute:
Omladic mit einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld, zu flach getreten, kein Problem für die KSC-Abwehr.

64. Minute:
Zuck marschiert über die linke Seite und chipt die Kugel hoch rein an den zweiten Pfosten, Omladic steigt hoch, der Kopfball misslingt ihm aber völlig.

62. Minute:
Die Stimmung im Eintracht-Lager ist nun ein wenig verhaltener, ihr Team lässt es auch nach wie vor an Durchschlagskraft mangeln.

61. Minute:
Boland mit einem Steilpass in den gegnerischen 16er, Nielsen reagiert jedoch falsch und muss den Ball an sich vorbeiziehen lassen. Die Idee war gut, die Ausführung nicht.

60. Minute:
Noch steht eine halbe Stunde auf der Uhr! Spielerisch bleibt es hier und heute eine fade Angelegenheit...

58. Minute:
Der KSC steht nun sehr tief in der eigenen Hälfte und hat Beton angerührt. Die Löwen sind bemüht, kommen aber einfach nicht durch.

57. Minute:
Meffert revanchiert sich ebenfalls mit einer üblen Grätsche an Omladic und bekommt den Gelben Karton gezeigt!

57. Minute:
gelb Gelb für Jonas Meffert

56. Minute:
Es wird nun deutlich härter in der Gangart, Schiri Brych rückt mehr und mehr in den Vordergrund.

55. Minute:
Nielsen mit der üblen Grätsche gegen Meffert, Schiri Brych zückt umgehend und zu Recht den Gelben Karton!

55. Minute:
gelb Gelb für Havard Nielsen

54. Minute:
Nielsen geht über links, spielt dann aber den schwachen Querpass in den Strafraum vor die Füße eines Karlsruhers.

53. Minute:
Braunschweig wird aktiver, hat mehr Zug zum Tor. Karlsruhe hat sich zurückgezogen und lauert auf Konter.

52. Minute:
Boland mit dem Abschluss aus 18 Metern, zu viel Rücklage sorgt dafür, dass der Ball weit drüber geht.

51. Minute:
Nielsen mit dem Steilpass zu Berggreen, doch der Ball ist zu schnell und zu unpräzise gespielt, der Braunschweiger Stürmer kann nur hinterher sehen.

50. Minute:
Auf der anderen Seite hat Zuck seinen ersten Abschluss aus halblinker Position von der Strafraumgrenze, die Kugel geht weit am linken Lattenkreuz vorbei ins Toraus.

49. Minute:
Max tritt den Freistoß aus dem rechten Halbfeld in die Strafraummitte, Peitz schraubt sich hoch, kann das Leder aber per Kopf nicht entscheidend drücken.

48. Minute:
Torres mit dem Flankenlauf über die rechte Seite, zu schnell für Dogan, der sich dann nur mit Foul zu behelfen weiß.

48. Minute:
Alles halb so wild, Max steht wieder und kann weiterspielen.

47. Minute:
Spielunterbrechung! Max hat es in einem Zweikampf erwischt, die medizinische Abteilung rückt an...

46. Minute:
Karlsruhe ist unverändert auf den Platz zurückgekehrt.

46. Minute:
Erster Wechsel bei Braunschweig: Hochscheidt bleibt in der Kabine, Nielsen soll es neben Berggreen im Sturm richten. Die Eintracht spielt nun im 4-4-2-System.

46. Minute:
auswechslung Havard Nielsen kommt für Jan Hochscheidt ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiedsrichter Brych pfeift die 2. Halbzeit an. Braunschweig hat Anstoß.

Der Karlsruher SC geht mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung gegen Eintracht Braunschweig in die Halbzeitpause nach kampfbetonten ersten 45 Minuten. Beide Mannschaften boten spielerisch wenig an, die Torraumszenen waren Mangelware. Der Spielaufbau stockte auf beiden Seiten, viele Fehlpässe und kleinere Fouls diktierten das Geschehen. Der Führungstreffer der Badener fiel aus dem Nichts heraus, ein torloses Unentschieden wäre leistungsgerecht. Hier ist noch viel Luft nach oben ? gleich geht es weiter...

45. Minute:
schiri Schiedsrichter Brych pfeift zur Halbzeitpause.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt!

44. Minute:
Aus dem Nichts heraus gelingt den Badenern der Führungstreffer - arg schmeichelhaft!

43. Minute:
tor Tooooooooooooooooooor!!! Das 1:0 für Karlsruhe durch Hennings! Nazarov erobert den Ball an der Mittellinie und spielt den tödlichen Pass halbrechts raus zum gestarteten Hennings, der aus halbrechter Position flach abzieht. Keeper Gikiewicz steht weit vorm Tor und kann den Einschlag im langen Eck nicht mehr verhindern.

41. Minute:
Wieder liegt ein Spieler am Boden, diesmal hat es Peitz nach einem harten Zweikampf erwischt. Der Karlsruher wälzt sich zunächst, steht dann aber recht schnell wieder.

40. Minute:
...den Freistoß tritt Hochscheidt scharf an den Fünfer, Keeper Orlishausen faustet die Kugel mit Macht aus der Gefahrenzone.

39. Minute:
Reichel marschiert über die linke Seite und holt gegen Valentini einen Freistoß heraus...

38. Minute:
Worauf warten die beiden Mannschaften? Bis auf den Freistoß von Valentini gab es keine weiteren nennenswerten Torszenen.

37. Minute:
Der folgende Einwurf bringt dem Gast aus Baden nichts ein, schnell geht die Kugel nach einem weiteren Fehlpass verloren.

36. Minute:
Torres wird auf die Reise geschickt auf der rechten Außenbahn, Pfitzner packt die Grätsche aus und spielt gekonnt den Ball, um die Flanke zu verhindern.

35. Minute:
Zehn Minuten sind im ersten Abschnitt noch zu spielen! Dogan hat die Kopfballchance aus zehn Metern nach Flanke von Hochscheidt, kann das Leder aber nicht entscheidend drücken.

33. Minute:
Viele Fehlpässe, viele kleinere Fouls, die Partie verlangt weiterhin viel Geduld von den Anhängern ab.

32. Minute:
Sauer hat rechts mal Platz, setzt auch zur Flanke an, die aber leichte Beute für Keeper Orlishausen ist.

31. Minute:
Wenigstens kommt jetzt die Sonne heraus, vielleicht puscht das die Akteure auf dem Feld zu mehr Aktivität...

30. Minute:
Die erste halbe Stunde ist durch! Viel ist hier nicht passiert, wie ein Aufstiegskandidat tritt hier nach wie vor keiner auf.

29. Minute:
Valentini probiert es über die rechte Seite, muss aber mangels Anspielstation seinen Flankenlauf abbrechen. Bezeichnende Szene!

27. Minute:
Es fehlt weiterhin an Struktur im Spielaufbau, beide Mannschaften verlieren sich nach wie vor zu sehr in den Zweikämpfen.

26. Minute:
Gulde und Hochscheidt rasseln böse zusammen, beide müssen tief durchatmen, können dann aber weitermachen.

25. Minute:
Sauer wird von Pfitzner rechts angespielt, seine Hereingabe ist dankbare Beute für Gulde.

24. Minute:
Die Eintracht hat nun wieder ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld, nutzt den Vorteil aber nicht zu konsequenten Strafraumszenen.

22. Minute:
Die Ecke bringt Hochscheidt von links hoch rein an den Fünfer, Berggreen geht den Keeper an und wird wegen Stürmerfouls zurückgepfiffen.

21. Minute:
ecke Braunschweigs Kapitän Reichel geht über die linke Außenbahn mit nach vorne, seine Flanke wird jedoch zur Ecke abgefälscht.

20. Minute:
Weiterhin ist das noch eine zähe Angelegenheit auf dem Platz. Den Fans ist es offensichtlich egal, die feiern was das Zeug hält.

18. Minute:
Omladic hat rechts Platz und gibt in die Mitte herein, doch Hochscheidt wird wegen Stürmerfouls an Gulde von Schiri Brych zurückgepfiffen.

17. Minute:
chance Max geht über links und flankt an den Elfmeterpunkt, Nazarov rutscht in die Hereingabe herein und prüft Keeper Gikiewicz, der aber sicher zupackt.

15. Minute:
Die erste Viertelstunde ist durch! Nach wie vor ist das Ganze hier spielerisch noch keine Augenweide.

14. Minute:
Berggreen mit dem Abschluss vom 16er, doch der Ball rutscht ihm über den Schlappen und geht weit ins Toraus.

13. Minute:
Die erste Ecke hat keinen Einfluss aufs Spielergebnis, Braunschweigs Abwehr klärt sicher.

12. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

12. Minute:
chance Valentini mit einem gefährlichen Freistoß vom linken Strafraumeck, Keeper Gikiewicz muss sich lang machen und lenkt das Leder in höchster Not mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

11. Minute:
Nach wie vor stockt es gewaltig im Spielaufbau auf beiden Seiten, intensive Zweikämpfe mit vielen kleineren Fouls diktieren das Geschehen.

10. Minute:
Die Stimmung ist klasse, in beiden Fanlagern. Die Anhänger geben verbal alles.

9. Minute:
Torres mit dem ersten Angriff der Gäste über die rechte Seite, doch seine Hereingabe landet beim Gegner.

7. Minute:
Braunschweig wird aktiver, bestimmt im Moment das Mittelfeld, gefährlich wird es aber nach wie vor nicht.

6. Minute:
Auch die zweite Ecke für die Löwen bringt es nicht.

6. Minute:
ecke Eckstoß für Eintracht Braunschweig

5. Minute:
Spielerisch kommt die Partie eher schwer in die Gänge, beide Teams suchen noch nach Orientierung.

4. Minute:
Peitz hat im Übrigen seine zehnte Gelbe gesehen und fehlt damit im Saisonfinale.

3. Minute:
Die erste Ecke der Hausherren kommt von links hoch rein an den Fünfer, die KSC-Abwehr ist bestens im Bilde und klärt sicher.

2. Minute:
ecke Eckstoß für Eintracht Braunschweig

1. Minute:
gelb Gelb für Marc Pfitzner

1. Minute:
gelb Gelb für Jan Hochscheidt

1. Minute:
gelb Gelb für Dominic Peitz

1. Minute:
Geht ja gut los! Peitz und Hochscheidt geraten aneinander gleich nach dem ersten Foulspiel, Schiri Brych sorgt für klare Verhältnisse und zeigt beiden Akteuren den Gelben Karton. Pfitzner hat es ebenfalls erwischt.

1. Minute:
Schiedsrichter Brych pfeift die 1. Hälfte an. Karlsruhe hat Anstoß.

15 Grad sind angesagt, das Wetter ist wechselhaft. Das Haus ist ausverkauft, gut 1.500 Fans sind aus Karlsruhe angereist.

Karlsruhe: 4-2-3-1-System. Viererabwehr mit Valentini, Gordon, Gulde und Max - defensives Mittelfeld mit Peitz und Meffert, offensiv davor Yabo, auf den Außen Torres und Nazarov ? im Sturm Hennings. Im Tor steht Orlishausen. Änderungen: Peitz und Nazarov für Micanski und Yamada. Die Badener treten heute nur mit einem 17er-Kader an.

Braunschweig: 4-2-3-1-System. Viererabwehr mit Sauer, Correia, Dogan und Reichel - defensives Mittelfeld mit Pfitzner und Boland, offensiv davor Hochscheidt, auf den Außen Omladic und Zuck - im Sturm Berggreen. Im Tor steht Gikiewicz. Änderungen: Sauer, Dogan, Omladic, Pfitzner und Berggreen für Kessel, Decarli, Nielsen, Theuerkauf und Washausen.

Die Bilanz in der 2. Liga spricht für Karlsruhe: 7-3-3 Spiele und 21:13 Tore. Das Hinspiel gewannen die Badener klar und deutlich mit 4:1. Die Kapitäne: Reichel bei Braunschweig und Orlishausen bei Karlsruhe.

Braunschweig-Coach Lieberknecht hat folgende Ausfälle zu beklagen: Holtmann (Muskelbündelriss), Kruppke (Knorpelschaden), Ryu und Oehrl (beide Trainingsrückstand). KSC-Trainer Kauczinski muss auf folgendes Personal verzichten: Traut (Reha) und Barry (Rückenprobleme). Micanski sitzt eine Sperre (5. Gelbe) ab. Yamada und Krebs fallen kurzfristig aus.

"Das ist heute ein schwerer Schlag und meine Mannschaft ist sehr niedergeschlagen", musste KSC-Trainer Kauczinski nach der bitteren 0:1-Niederlage im heimischen Wildparkstadion gegen Darmstadt am vergangenen Montag zu bekennen geben, zeigte sich aber optimistisch hinsichtlich Einzug ins Oberhaus: "Wir werden eine schlagkräftige und mutige Mannschaft sehen, die in den noch verbleibenden Spielen versuchen wird, alles reinzuhauen, um so viele Punkte wie möglich zu holen."

Auch der Karlsruher SC hat nach zwei Niederlagen in Folge gegen Aue (1:3) und Darmstadt (0:1) seine Aufstiegsoptionen deutlich dezimiert. Derzeit stehen die Badener mit 52 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, vier hinter einem direkten und zwei hinter dem Relegationsplatz. Die Aufstiegseuphorie beim KSC bleibt dennoch groß, rund 1.500 Fans reisen mit nach Niedersachsen, um ihr Team zu unterstützen.

Nach der bitteren 1:3-Schlappe in Nürnberg am vergangenen Spieltag sind die Aufstiegschancen für Eintracht Braunschweig allerdings nur noch theoretischer Natur. Mit 50 Zählern stehen die Löwen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz mit vier Punkten Rückstand auf die Aufstiegszone. Ein Aussetzer heute gegen Konkurrent Karlsruher SC würde auch die letzte Hoffnung auf den Einzug ins Oberhaus begraben. Löwen-Trainer Lieberknecht nimmt sein Team in die Pflicht: "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und die letzten beiden Partien gewinnen. So lange die Chance auf den Relegationsplatz besteht, müssen wir weiter beißen."

Der Tabellenfünfte Eintracht Braunschweig empfängt den Tabellenvierten Karlsruher SC im Eintracht-Stadion im Kampf um den Bundesligaaufstieg. Beide Mannschaften trennen zwei Punkte und sind im Aufstiegsrennen auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 15.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel Eintracht Braunschweig gegen den Karlsruher SC.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal