Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg 0:2 - Freiburg kämpft sich durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg 0:2

12.09.2015, 07:51 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:2

0:1 Abrashi (72.)

0:2 Petersen (87.)

11.09.2015, 18:30 Uhr
Kaiserslautern, Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer: 32.000

Das war es hier vom Live-Ticker! Nahtlos geht es weiter mit der Bundesliga und der Partie Gladbach gegen Hamburg ? schnell umschalten...

Der SC Freiburg gewinnt am Ende verdient mit 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern nach kampfbetonten neunzig Minuten. Viele intensive Zweikämpfe dominierten weitestgehend das Geschehen. Insgesamt investierten die Gäste aus dem Breisgau jedoch vor allem im zweiten Abschnitt mehr ins Match und zeigten sich offensiver. Kaiserslautern brauchte lange, um ins Spiel zu finden, bot spielerisch allerdings wenig an und erspielte sich nur wenige Strafraumszenen. Freiburg ist mit diesem Dreier weiter auf Kurs, Kaiserslautern kassiert die zweite Niederlage in Folge und muss abreißen lassen.

90. Minute:
Das Spiel ist aus! Schiedsrichter Perl pfeift die Partie ab.

90. Minute:
Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt!

90. Minute:
Dritter und letzter Wechsel beim Gast: Hedenstad ersetzt Frantz.

90. Minute:
auswechslung Vegar Eggen Hedenstad kommt für Mike Frantz ins Spiel

90. Minute:
Zweiter Wechsel beim SCF: Petersen holt sich den Applaus ab und geht vom Platz, Schuster bekommt noch Einsatzprämie.

89. Minute:
auswechslung Julian Schuster kommt für Nils Petersen ins Spiel

88. Minute:
Das war die Entschiedung! Freiburg nimmt drei Punkte mit, Kaiserslautern erleidet erneut einen Rückschlag.

87. Minute:
tor Tooooooooooor! Das 2:0 für Freiburg durch Petersen! Klassischer Konter: Guede hat rechts Platz und flankt scharf an den Fünfer, Petersen steht vollkommen frei und schiebt problemlos ein.

87. Minute:
Dritter und letzter Wechsel bei den Hausherren: Ring muss runter, der offensivere Klich kommt ins Spiel.

86. Minute:
auswechslung Mateusz Klich kommt für Alexander Ring ins Spiel

85. Minute:
Frantz bringt die Freistoßflanke herein, Heubach köpft das Leder postwendend wieder raus.

84. Minute:
Halfar sieht nach Foulspiel an Hufnagel den Gelben Karton.

84. Minute:
gelb Gelb für Daniel Halfar

82. Minute:
Mit Macht kommen die Roten Teufel in den Freiburger Strafraum, es folgt ein Durcheinander, letzlich klärt ein Breisgauer die Situation.

80. Minute:
Zehn Minuten stehen noch auf der Uhr! Lautern macht nun mehr Druck...

79. Minute:
Erster Wechsel bei den Gästen: Philipp hat eine gute Partie abgeliefertt, ist aber jetzt platt. Hufnagel darf ran.

78. Minute:
auswechslung Lucas Hufnagel kommt für Maximilian Philipp ins Spiel

77. Minute:
Die Ecke kommt von rechts an den zweiten Pfosten, Vucur schraubt sich hoch, köpft aber zu lasch aufs Tor, Keeper Schwolow kann ohne Probleme das Leder aufnehmen.

77. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Kaiserslautern

77. Minute:
Zweiter Wechsel beim Gastgeber: Deville ersetzt Karl im Mittelfeld und soll für neuen Schwung sorgen.

76. Minute:
auswechslung Maurice Deville kommt für Markus Karl ins Spiel

75. Minute:
Frantz geht zu unbeherrscht in den Zweikampf, sieht dafür zu Recht den Gelben Karton.

75. Minute:
gelb Gelb für Mike Frantz

74. Minute:
Philipp stürmt aufs Tor zu, will an Zimmer vorbeiziehen, der aber gekonnt sich die Kugel schnappt.

73. Minute:
Die Führung ist letztlich nicht unverdient, Freiburg hat insgesamt einfach mehr investiert.

72. Minute:
tor Toooooooooooooooooooor!!! Das 1:0 für Freiburg durch Abrashi! Schneller Angriff der Gäste über links mit Guede, der spielt den tödlichen Pass in den Lauf von Abrashi, seine Direktabnahme vom 16er landet unhaltbar im linken oberen Eck.

70. Minute:
Zwanzig Minuten stehen noch an!

69. Minute:
Philipp mit dem Schuss aus der Distanz, Keeper Müller braucht nicht eingreifen.

67. Minute:
Es geht hin und her, beide Mannschaften treiben an, doch es mangelt weiterhin am konsequenten Abschluss.

65. Minute:
Jetzt ist mehr Tempo in der Partie, beide Mannschaften suchen gezielter den Weg nach vorne.

64. Minute:
Halfar spielt den Steilpass halblinks, Przybylko kommt gegen Keeper Schwolow jedoch deutlich zu spät.

63. Minute:
Zwei Ecken in Folge bringen den Gastgebern dann nichts ein.

62. Minute:
Erster Wechsel bei Lautern: Neuzugang Pich ersetzt Neuzugang Piossek auf der rechten Mittelfeldseite.

62. Minute:
auswechslung Robert Pich kommt für Marcus Piossek ins Spiel

61. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Kaiserslautern

61. Minute:
chance Lautern schaltet schnell um, Jenssen hat die Schusschance aus halblinker Position, Keeper Schwolow pariert klasse. Ecke!

61. Minute:
Frantz schlägt die Ecke von rechts an den Elfmeterpunkt, Lautern klärt aber sicher.

60. Minute:
ecke Eckstoß für SC Freiburg

59. Minute:
chance Gute Chance aus dem Spiel heraus für Freiburg: Frantz geht über rechts und flankt an den zweiten Pfosten, Philipp nimmt die Kugel volley, der Aufsetzer landet im Außennetz.

57. Minute:
Halfar schnappt sich das Leder an der Mittellinie, setzt zum Solo an, wird aber durch Foulspiel von Höfler gestoppt. Bezeichnende Szene!

56. Minute:
Freiburg ist optisch wieder das offensivere Team, die Hochkaräter lassen jedoch auf sich warten.

55. Minute:
Philipp mit dem Solo, will den finalen Pass am gegnerischen 16er spielen, der geht jedoch ins Leere.

54. Minute:
Jenssen zeigt sich auf der linken Seite, kommt auch zum Flanken, leichte Beute für Keeper Schwolow.

52. Minute:
Piossek hat rechts plötzlich Platz, seine Flanke ist aber zu schwach, Kempf steht richtig und schnappt sich den Ball vor Przybylko.

52. Minute:
Ein Foul jagt das nächste, das wird heute wohl nichts mehr mit spielerischen Akzenten.

50. Minute:
Langer Ball von Abrashi in die Spitze, doch weder Petersen noch Philipp kommen an die Kugel ran, Heubach macht kurzen Prozess.

49. Minute:
Es geht im gleichen Rythmus weiter wie im ersten Durchgang, intensive Zweikämpfe, wenig Spielfluss.

47. Minute:
Die Ecke kommt gefährlich in die Mitte, doch kein Freiburger kann das Leder richtig unterbringen.

47. Minute:
ecke Eckstoß für SC Freiburg

46. Minute:
Beide Mannschaften sind unverändert aus den Kabinen gekommen.

46. Minute:
schiri Schiedsrichter Perl pfeift die 2. Halbzeit an. Lautern hat Anstoß.

Mit einem torlosen Unentschieden gehen der 1. FC Kaiserslautern und SC Freiburg in die Halbzeitpause nach kampfbetonten ersten 45 Minuten. Beide Mannschaften rieben sich zumeist in intensiven Zweikämpfen auf, Spielfluss kam selten auf. Freiburg machte noch den offensiveren Eindruck, insgesamt gab es nur wenige Torchancen auf beiden Seiten. Hier ist noch viel Luft nach oben ? gleich geht es weiter...

45. Minute:
schiri Schiedsrichter Perl pfeift zur Halbzeitpause.

45. Minute:
Eine weitere Ecke bringt den Gästen nichts ein, Nachspielzeit ist nicht angezeigt.

45. Minute:
ecke Eckstoß für SC Freiburg

44. Minute:
chance Die Ecke wird zunächst geblockt, Petersen setzt nach und zieht aus 14 Metern ab. Müller pariert sicher per Faustabwehr.

43. Minute:
ecke Eckstoß für SC Freiburg

43. Minute:
chance Petersen zieht aus halbrechter Position ab, der Ball rauscht noch abgefälscht knapp am langen Pfosten vorbei. Ecke!

42. Minute:
Halfar probiert es mit dem Steilpass in die Spitze zu Przybylko, Höhn riecht den Braten und geht konsequent dazwischen.

40. Minute:
Ring lässt gegen Philipp das Bein stehen, Schiri Perl zückt umgehend den Gelben Karton.

39. Minute:
gelb Gelb für Alexander Ring

38. Minute:
chance Auf der anderen Seite ist Zimmer rechts unterwegs und passt ans rechten Strafraumeck zu Halfar, der nimmt gekonnt die Kugel hoch und zieht volley ab. Das Leder landet nur knapp im Außennetz.

37. Minute:
Konter der Freiburger über die linke Außenbahn mit Günter, seine Flanke in die Mitte blockt Vucur sicher weg.

35. Minute:
Zehn Minuten sind im ersten Abschnitt noch zu spielen!

34. Minute:
Weiterhin stören immer wieder kleinere Fouls den Spielfluss, Verbissenheit ist nach wie vor angesagt, der spielerische Glanz lässt weiter auf sich warten.

33. Minute:
chance Petersen wird auf die Reise geschickt von Philipp, doch der Freiburger ist einen Tick zu früh gestartet. Zwar trifft er in die Maschen, der Treffer wird zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt.

32. Minute:
Wieder ist Leerlauf angesagt auf dem Platz, dafür geht auf den Rängen die Post ab, die Fans sind bester Stimmung.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist gespielt! Spielerisch ist das Ganze hier noch eher Magerkost, zumindest der Einsatz ist auf beiden Seiten da.

29. Minute:
Klasse Pass von Zimmer in die Tiefe, Przybylko ist gestartet, rutscht dann aber weg, bevor abschließen kann.

28. Minute:
Freiburg hat wieder ein wenig die Spielkontrolle übernommen, richtig brenzlig wird es aber noch nicht.

27. Minute:
Petersen zieht von der Strafraumgrenze ab, die Kugel wird geblockt, auch im Nachgang hat der Freiburger keinen Erfolg.

26. Minute:
Die erste Ecke bringt den Hausherren nichts ein.

26. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Kaiserslautern

25. Minute:
Wie auch immer, die Proteste bringen nichts. Lautern ist nun am Zuge...

24. Minute:
chance Höfler kommt im Lauterer Strafraum zu Fall nach Kontakt mit Karl, Schiri Perl erkennt auf normalen Zweikampf und lässt weiterspielen. Fragwürdig, das Foulspiel war gegeben!

23. Minute:
Karl knöpft sich Philipp regelwidrig vor, die Gelbe Karte ist die Folge.

22. Minute:
gelb Gelb für Markus Karl

21. Minute:
Freiburg investiert wieder mehr, der konseqente Zug zum Tor fehlt noch.

20. Minute:
Die folgende Freistoßflanke kann Guede aus 13 Metern per Kopf nicht adäquat unterbringen.

19. Minute:
Jetzt aber! Frantz geht über rechts und treibt an, doch Löwe nimmt das Foulspiel in Kauf, um den Angriff zu stoppen.

18. Minute:
Die Stimmung im Stadion ist weiterhin erstklasig, die Partie gibt derweil nichts her. Immer wieder lange Bälle in die Spitze, die ins Leere gehen oder der Keeper ist zur Stelle.

16. Minute:
Die anfängliche spielerische Linie ist verloren gegangen, harte Zweikämpfe dominieren das Geschehen.

15. Minute:
Das Spiel ist nun ausgeglichen im Mittelfeld und bissig noch dazu, es dürften noch einige Karten gezeigt werden.

14. Minute:
Petersen leistet sich die Grätsche und sieht dafür folgerichtig die Gelbe Karte.

13. Minute:
gelb Gelb für Nils Petersen

13. Minute:
Der folgende Freistoß sorgt für ein wenig Durcheinander im Freiburger Strafraum, das war es aber auch schon.

12. Minute:
Kempf geht mit der Sense in den Zweikampf mit Zimmer, Schiri Perl lässt Gnade vor Recht ergehen und den Karton in der Tasche.

11. Minute:
Kaiserslautern hält den Ball nun lange in den eigenen Reihen, wartet auf die Lücke, die sich jedoch im Moment nicht auftut.

10. Minute:
So langsam finden die Hausherren in die Partie hinein, halten das Match im Mittelfeld offener.

8. Minute:
Frantz geht erneut über rechts, findet für seine Flanke aber keinen Abnehmer.

7. Minute:
Freiburg ist in der Anfangsphase deutlich präsenter, macht ordentlich Druck. Die erste Großchance hatte allerdings Lautern.

6. Minute:
Auf der anderen Seite probiert es Abrashi wenig erfolgreich mit einem Distanzschuss.

5. Minute:
chance Lautern kontert nach der vergebenen Freistoßchance, Przybylko zieht flach aus halbrechter Position ab, die Kugel streicht nur knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus.

4. Minute:
Heubach sieht wegen hohem Bein frühzeitig den Gelben Karton, eine Schwächung für die Lauterer, der Innenverteidiger muss nun vorsichtiger agieren.

4. Minute:
gelb Gelb für Tim Heubach

4. Minute:
Freiburg spielt richtig gutes Pressing und sucht den Weg nach vorne, Lautern ist noch nicht im Spiel.

3. Minute:
Der Freistoß wird von Günter kurz ausgeführt, Philipp sprintet los, kann sich gegen Zimmer dann aber nicht durchsetzen.

2. Minute:
Freistoß für Freiburg in guter Schussposition...

1. Minute:
Erste Angriffsbemühung der Gäste mit Frantz auf der rechten Seite, seine Hereingabe ist leichte Beute für Keeper Müller.

1. Minute:
Schiedsrichter Perl pfeift die 1. Hälfte an. Freiburg hat Anstoß.

Es ist trocken und knapp über 20 Grad sind angesagt, der Rasen ist in einem guten Zustand. Das Stadion ist zu knapp zwei Dritteln gefüllt, um die 1.500 Freiburger Fans dürften auch dabei sein.

Freiburg: 4-4-2-System. Viererabwehr mit Mujdza, Höhn, Kempf und Günter - zentrales Mittelfeld mit Abrashi und Höfler, auf den Außen Frantz und Philipp - im Sturm Guede und Petersen. Im Tor steht Schwolow. Änderungen: Guedé und Kempf für Grifo und Föhrenbach.

Lautern: 4-2-3-1-System. Viererabwehr mit Zimmer, Vucur, Heubach und Löwe - defensives Mittelfeld mit Karl und Ring, offensiv davor Halfar, auf den Außen Piossek und Jenssen - im Sturm Przybylko. Im Tor steht Müller. Änderungen: Piossek für Colak.

In der Bilanz der 2. Liga liegt Kaiserslautern mit 1-1-4 Spielen und 7:12 Toren klar hinten. Die Kapitäne: Löwe bei Lautern und Mujdza bei Freiburg.

FCK-Trainer Runjaic muss auf folgendes Personal verzichten: Jacob (Kreuzbandriss) und Schulze (Schleimbeutelreizung an der Achillessehne). Auf der anderen Seite stehen Freiburg-Coach Streich folgende Spieler nicht zur Verfügung: Grifo (Innenbandanriss im Knie), Kleindienst und Kübler (beide Sehnenreizung im Knie). Torrejon sitzt eine Rotsperre ab.

Vor allem die Offensive gibt Anlass zur Freude, mit 14 Toren stellen die Breisgauer neben Sandhausen den besten Angriff der Liga. ?"Diese Mannschaft hat sich eine sehr gute Qualität in den letzten Monaten erarbeitet?, lobt SCF-Coach Streich sein Team, warnt aber nach dem 4:1-Sieg gegen Sandhausen am vergangenen Spieltag vor all zu viel Euphorie: ?Man darf sich auf keinen Fall von dem 4:1 jetzt blenden lassen.? Mit heute Lautern und demnächst auswärts in Leipzig und Karlsruhe warten kurzfristig schwere Aufgaben auf die Freiburger.

In der Aufstiegsregion - mit zwölf Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz - rangieren derzeit die Breisgauer, vier Siege und nur eine Niederlage stehen zu Buche. Der Wiederaufstieg ist die klare Zielvorgabe, die Mannschaft von Trainer Streich ist auf Kurs.

Mit Pich und Piossek hat sich der FCK auf dem letzten Drücker noch verstärkt, allerdings steht nur Piossek in der Startelf.

Auch FCK-Übungsleiter Runjaic ist sich der Schwere des kommenden Spiels vollauf bewusst und zollt dem Gegner höchsten Respekt: "Das wird ein harter Brocken. Der Sportclub ist eine Mannschaft, die geduldig nach vorne spielt und Struktur im Spiel hat. Wir werden nicht nur spielerisch dagegen halten, sondern Freiburg auch bekämpfen müssen." Der Coach zeigt sich dennoch optimistisch: "Wir werden das Spiel auf Augenhöhe bestreiten."

"Es ist wichtig, dass wir als große Einheit den Fokus auf Freiburg legen, um die drei Punkte auf dem Betze zu behalten", fordert Lauterns Mittelfeldstratege Karl sich und sein Team nach dem eher durchwachsenen Saisonstart: "Wir müssen jetzt auch ein entsprechendes Ergebnis erzielen, da sind wir in der Bringschuld."

Die Roten Teufel kassierten am vergangenen Spieltag mit dem 1:3 gegen den 1. FC Heidenheim jedoch ihre erste Saisonniederlage und rangieren derzeit mit acht Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz, allerdings in Schlagdistanz zur Aufstiegsregion. Weiterhin lässt bei den Pfälzern die Offensive zu wünschen übrig, es mangelt an der Kaltschnäuzigkeit im Abschluss wie sich bei der Niederlage in Heidenheim trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung wieder einmal zeigte. Hinzu kamen kapitale Schnitzer in der Defensive.

Der 1. FC Kaiserslautern bittet am 6. Spieltag den SC Freiburg zum Spitzenduell zweier Aufstiegskandidaten ins Fritz-Walter-Stadion.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel 1. FC Kaiserslautern gegen den SC Freiburg. Die Partie kommentiert für Sie Oliver Schwab.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal