Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

FSV Frankfurt - 1. FC Heidenheim: Bittere Klatsche für Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

FSV Frankfurt - Heidenheim 0:4

03.10.2015, 07:48 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:4

0:1 Theuerkauf (14.)

0:3 Griesbeck (40.)

0:4 Morabit (65.)

02.10.2015, 18:30 Uhr
Frankfurt, Volksbank Stadion
Zuschauer: 4.124

Das war es hier vom Live-Ticker! Nahtlos geht es weiter mit der Bundesliga und der Partie Darmstadt gegen Mainz - schnell umschalten...

Der 1. FC Heidenheim gewinnt letztlich auch in der Höhe verdient mit 4:0 gegen offensiv harmlose Frankfurter nach kampfbetonten neunzig Minuten. Intensive Zweikämpfe und viele kleinere Fouls prägten das Match weitestgehend, spielerisch boten beide Teams häufig nur Magerkost an. Der FSV hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, wusste den Vorteil aber nicht zu nutzen und erspielte sich kaum hochkarätige Torszenen. Zudem offenbarten die Hessen kapitale Lücken in der Abwehr. Heidenheim agierte aus einer sicheren Defensive heraus und fuhr einige gefährliche Konter, die wenigen Torchancen wurden dann effizient genutzt. Die Gäste hatten die Partie zumeist im Griff, nehmen zu Recht drei Punkte mit und orientieren sich in der Tabelle nach oben, die Hessen setzen sich im Mittelfeld fest.

90. Minute:
Das Spiel ist aus! Schiedsrichter Aarnink pfeift die Partie ab.

89. Minute:
Nachspielzeit ist nicht angezeigt!

88. Minute:
Feick tritt den fälligen Freistoß aus 25 Metern, Keeper Weis kann das Leder nicht festhalten, der Ball flutscht durch die Beine, doch im Nachfassen ist das Spielgerät knapp vor der Linie gesichert.

87. Minute:
Gugganig knöpft sich regelwidrig Leipertz vor - Gelb!

87. Minute:
gelb Gelb für Lukas Gugganig

86. Minute:
Halloran zieht über die Außenbahn bis zur Grundlinie, seine Hereingabe findet aber keinen Abnehmer.

85. Minute:
Fünf Minuten noch! Die Frankfurter Fans verlassen das Stadion langsam aber sicher, Heidenheims Fans hingegen kommen aus dem Feiern nicht raus.

84. Minute:
Konrad kassiert die erste Gelbe Karte des Spiels nach Foulspiel an Leipertz, und eine besondere dazu. Es ist nämlich die fünfte Gelbe, damit ist der Frankfurter Kapitän im nächsten Spiel gegen Nürnberg gesperrt.

83. Minute:
gelb Gelb für Manuel Konrad

80. Minute:
Zehn Minuten sind noch zu überstehen! Es geht kaum etwas, die Frankfurter haben sich geschlagen gegeben.

78. Minute:
Dritter und letzter Wechsel nun auch beim Gast: Voglsammer darf in den verdienten Feierabend, Widemann bekommt noch Einsatzprämie.

78. Minute:
auswechslung Dominik Widemann kommt für Andreas Voglsammer ins Spiel

77. Minute:
Die wenigen Heidenheimer Fans, wohl doch nur knapp einhundert, feiern was das Zeug hält. Die Anreise hat sich gelohnt, ihr Team hat hier und heute eine souveräne Vorstellung abgeliefert.

75. Minute:
Voglsammer geht über links, will zur Flanke ansetzen, Huber stört den Heidenheimer aber erfolgreich.

74. Minute:
Auf dem Platz passiert nicht mehr viel, die Akteure tun sich nicht weh und lassen die Minuten rinnen.

72. Minute:
Neuer Kapitän bei Heidenheim ist nach der Auswechselung von Schnatterer nunmehr Keeper Zimmermann.

71. Minute:
Die offizielle Zuschauerzahl: 4.124 Zuschauer haben sich eingefunden, ein sehr dürftiger Besuch in der Frankfurter Volksbank-Arena.

70. Minute:
Noch zwanzig Minuten! Frankfurt hat sein Wechselkontingent erschöpft, versucht den Schaden nun gering zu halten.

69. Minute:
auswechslung Florian Ballas kommt für Besar Halimi ins Spiel

69. Minute:
auswechslung Marcel Titsch-Rivero kommt für Norman Theuerkauf ins Spiel

68. Minute:
Oumari lässt sich gegen Leipertz mit einer Unsportlichkeit gehen, Schiri Aarnink zückt umgehend und zu Recht den Roten Karton.

67. Minute:
rot Rot für Joan Oumari

66. Minute:
Die Entscheidung ist gefallen, Heidenheim wird drei Punkte mitnehmen. Morabit ist gerade erst eingewechselt worden und erzielt mit seinem ersten Ballkontakt den finalen Treffer.

65. Minute:
tor Toooooooooooooooor!!! Das 4:0 für Heidenheim durch Morabit! Leipertz setzt sich rechts durch und passt scharf an den zweiten Pfosten, Morabit schiebt völlig freistehend in die Maschen ein.

65. Minute:
auswechslung Smail Morabit kommt für Marc Schnatterer ins Spiel

64. Minute:
Barry geht über rechts bis zur Grundlinie durch, seine Flanke findet aber nicht ins Ziel und wird abgefangen.

63. Minute:
Eine weitere Ecke der Hessen ist nicht von Erfolg gekrönt.

63. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

62. Minute:
chance Sehenswert! Schahin setzt sich im gegnerischen Strafraum rechts durch, passt per Hacke blind in die Mitte. Wittek klärt in höchster Not vorm einschussbereiten Halimi.

61. Minute:
Derweil plätschert die Partie vor sich hin: Frankfurt ist bemüht, es springt aber nichts dabei heraus. Heidenheim verteidigt nach wie vor souverän.

60. Minute:
Zweiter Wechsel für die Hausherren: Barry kommt für Pires auf den Platz.

60. Minute:
auswechslung Shawn Barry kommt für Felipe Pires ins Spiel

58. Minute:
Pires und Feick geraten körperlich und verbal heftig aneinander, Schiri Aarnink schlichtet souverän und verzichtet auf Karten.

57. Minute:
Auf der anderen Seite hat Schnatterer die Schusschance aus der Distanz, sein Abschluss wird von Oumari geblocht.

56. Minute:
Huber mit der Flanke aus dem rechten Halbfeld an den Elfmeterpunkt, Schahin schraubt sich hoch, bringt aber per Kopf nicht genug Druck auf den Ball - leichte Beute für Zimmermann.

54. Minute:
Erster Wechsel bei Frankfurt: Dedic ersetzt Engels und geht neben Schahin in den Sturm.

54. Minute:
auswechslung Zlatko Dedic kommt für Mario Engels ins Spiel

53. Minute:
Schnatterer gibt die erste Ecke der Gäste von rechts scharf an den Fünfer, Weis kommt raus und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.

52. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Heidenheim 1846

50. Minute:
Frankfurt ist bemüht, doch mehr als Kampf und Krampf kommt dabei im Moment nicht heraus. Die Frankfurter Fans versuchen nun, ihr Team nach vorne zu treiben.

49. Minute:
Nach kurzer Behandlung kehrt der Heidenheimer Rechtsverteidiger wieder auf den Platz zurück.

48. Minute:
Kaderabek knickt bei einem Zweikampf böse um und bleibt am Boden liegen. Die medizinische Abteilung rückt an...

48. Minute:
Heidenheim bleibt seiner defensiven Linie natürlich treu, es gibt keinen Grund, die Taktik zu ändern.

46. Minute:
Beide Mannschaften sind unverändert aus den Kabinen gekommen.

46. Minute:
schiri Schiedsrichter Aarnink pfeift die 2. Halbzeit an. Frankfurt hat Anstoß.

Der 1. FC Heidenheim geht mit einer deutlichen 3:0-Führung gegen den FSV Frankfurt in die Halbzeitpause nach spielerisch wenig erbaulichen ersten 45 Minuten. Das Match begann mit intensiven Zweikämpfen und vielen kleineren Fouls, spielerisch boten die Teams zunächst nur wenig an. Der FSV hatte in der Folge zwar deutlich mehr Ballbesitz, wusste den Vorteil aber nicht zu nutzen und erspielte sich kaum Torszenen. Zudem offenbarten die Hessen kapitale Lücken in der Abwehr. Heidenheim agierte aus einer sicheren Defensive heraus und fuhr einige gefährliche Konter, die wenigen Torchancen wurden dann effizient genutzt. Noch ist hier aber nichts entschieden, Frankfurt muss sich jedoch gewaltig steigern. Gleich geht es weiter...

45. Minute:
schiri Die Ecke wird nicht mehr ausgeführt. Schiedsrichter Aarnink pfeift zur Halbzeitpause.

45. Minute:
chance Fast der nächste Gäste-Treffer! Halloran hat rechts viel Platz und flankt an den zweiten Pfosten. Leipertz kommt völlig freistehend zum Kopfball aus sechs Metern, mit einer Glanzreaktion verhindert Keeper Weis den Einschlag.

44. Minute:
Feick mit einer scharfen Flanke von links an den Fünfer, Voglsammer unterläuft die Hereingabe nur knapp.

43. Minute:
Frankfurt lässt sich aber nicht hängen und treibt an, doch die Lücke ergibt sich weiterhin nicht.

42. Minute:
Heidenheim lässt einfach nichts zu, die Konzentration gilt einer sicheren Defensive mit gelegentlichen tödlichen Kontern oder einem erfolgreichen Standard wie soeben.

41. Minute:
Jetzt wird es richtig bitter für den FSV, die Hessen müssen aufpassen, nicht unter die Räder zu kommen.

40. Minute:
tor Tooooooooooor!!! Das 3:0 für Heidenheim durch Griesbeck! Kurz und schmerzlos: Freistoßhereingabe von Schnatterer aus dem Mittelfeld an den 16er, Voglsammer legt für Griesbeck gekonnt auf. Der fackelt nicht lange und zieht flach aus 14 Metern ab, der Ball schlägt unhaltbar im linken Eck ein.

38. Minute:
Philp mit dem Einwurf an der Mittellinie, Halloran ist gestartet, wird aber von Haji Safi abgelaufen.

37. Minute:
Huber probiert es mal aus der Distanz, die Kugel geht weit am Kasten der Gäste vorbei, Keeper Zimmermann braucht nicht eingreifen.

35. Minute:
Zehn Minuten sind im ersten Abschnitt noch zu spielen! Weiterhin mangelt es den Hausherren an den zündenden Ideen...

34. Minute:
Das Team von der Ostalb hat sich nun vollständig in die eigene Hälfte zurückgezogen und macht komplett dicht.

33. Minute:
Huber kommt rechts mit nach vorne, muss aber abbrechen mangels Anspielstation. Heidenheim bietet kaum Lücken an.

32. Minute:
Engels zieht in den gegnerischen Strafraum, sucht den Körperkontakt und lässt sich fallen. Schiri Aarnink fällt darauf nicht herein, zeigt aber auch keinen Gelben Karton.

30. Minute:
Die erste halbe Stunde ist durch! Frankfurt hat über 70% Ballbesitz, die Aktionen sind aber noch nicht zwingend genug. Währenddessen die Heidenheimer aus wenig bisher zwei Treffer gemacht haben, effizienter geht es kaum.

29. Minute:
Die Hessen machen jetzt Druck in dem Wissen, dass unbedingt etwas getan werden muss.

28. Minute:
Perdedaj macht Druck und spielt den Pass in den Lauf von Pires, aber erneut ist beim aufmerksamen Keeper Zimmermann Endstation.

27. Minute:
Die erste Ecke des Spiels steht an, Frankfurt kann diesen Standard aber nicht nutzen.

26. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

25. Minute:
chance Auch hier stand Frankfurts Defensive völlig neben sich. Heidenheim macht derweil weiter Druck, Halloran scheitert mit einem Schuss aus spitzem Winkel denkbar knapp.

24. Minute:
Tooooooooooooooor!!! Das 2:0 für Heidenheim durch ein Eigentor von Haji Safi! Leipertz tankt sich von halblinks in den Strafraum und lässt drei Gegner stehen, wird einfach nicht angegriffen. Seinen Chip an den Fünfer haut Haji Safi per Knie auch noch unglücklich ins eigene Tor.

23. Minute:
Weiterhin sind viele kleinere Fouls an der Tagesordnung, Schiri Aarnink muss immer wieder eingreifen.

22. Minute:
Steilpass von Halimi erneut auf Pires, diesmal einen Tick zu lang. Keeper Zimmermann ist rechtzeitig draußen und nimmt die Kugel sicher auf.

21. Minute:
Halimi schickt Pires auf der rechten Außenbahn auf die Reise, sein Querpass in die Strafraummitte landet dann beim Gegner. War mehr drin!

20. Minute:
Schnatterer mit der Freistoßhereingabe von links, wie zuvor auf der anderen Seite Halimi, haut auch der Heidenheimer das Leder gnadenlos in den Abendhimmel.

19. Minute:
Der Führungstreffer hat den Gästen Auftrieb gegeben, Heidenheim kommt immer besser ins Spiel.

18. Minute:
Die Partie ist wieder im Gange, auch Feick kann weitermachen und ist im Match drin.

17. Minute:
Spielunterbrechung! Feick ist bei der Abwehraktion gegen den rechten Pfosten geprallt und muss behandelt werden.

16. Minute:
chance Fast der Ausgleich! Halimi mit dem finalen Steilpass in den Lauf von Pires, der den Ball an Keeper Zimmermann vorbeispitzelt. Die Kugel rollt aufs Tor zu, Feick sprintet heran und rettet in höchster Not auf der Linie.

14. Minute:
tor Tooooooooooooor!!! Das 1:0 für Heidenheim durch Theuerkauf! Klasse Konter des FCH: Halloran marschiert über rechts und hat viel Platz, seine Flanke landet am zweiten Pfosten beim völlig freistehenden Theuerkauf, der gnadenlos aus halblinker Position ins linke obere Eck trifft. Frankfurts Abwehr war ziemlich orientierungslos.

13. Minute:
Die Hessen sind durchaus das aktivere Team, doch die Hochkaräter wollen sich weiterhin nicht einstellen.

12. Minute:
...Halimi tritt an und semmelt die Hereingabe gnadenlos in den Abendhimmel - das geht besser!

11. Minute:
Pires geht über die rechte Seite und holt zumindest einen Freistoß heraus...

10. Minute:
Alles noch Stückwerk, spielerisch fehlt nach wie vor auf beiden Seiten die Linie.

9. Minute:
Auf der anderen Seite probiert es Konrad erneut aus der Distanz, wieder folgt der Block.

8. Minute:
Halloran mit dem ersten Abschluss der Gäste, sein Flachschuss aus 18 Metern ist aber zu schwach, um Keeper Weis in Verlegenheit bringen zu können.

7. Minute:
Frankfurt hat leichte Feldvorteile, die erste Torchance ist aber noch weit entfernt.

6. Minute:
Schahin hat die Schussoption am gegnerischen Strafraum, passt aber zurück zu Konrad, der mit seinem Schuss wiederum nicht durchkommt.

5. Minute:
Es ist ein schleppender Beginn, spielerisch geht hier noch wenig, Zweikämpfe prägen das Match.

4. Minute:
Heidenheim probiert es auch mit einem langen Ball in die Spitze, der geht jedoch gleich ins Leere.

3. Minute:
Halimi mit dem weiten Pass in die Spitze, doch Schahin ist zu spät gestartet und muss das Zuspiel passen lassen.

2. Minute:
Es beginnt mit intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld, Schiri Aarnink muss immer wieder zur Pfeife greifen.

1. Minute:
Schiedsrichter Aarnink pfeift die 1. Hälfte an. Heidenheim hat Anstoß.

Es ist mit knapp 20 Grad mild, die Abendsonne lacht herunter. Der Rasen ist tief aber bespielbar. Um die 6.000 Zuschauer haben sich eingefunden, ein paar hundert sind aus Heidenheim angereist.

Heidenheim: 4-1-4-1-System. Viererabwehr mit Philp, Wittek, Kraus und Feick - defensives Mittelfeld mit Theuerkauf, zentral davor Leipertz und Griesbeck, auf den Außen Halloran und Schnatterer - im Sturm Voglsammer. Im Tor steht Zimmermann. Änderungen: Theuerkauf, Wittek und Voglsammer für Morabit, Göhlert und Frahn.

Frankfurt: 4-2-3-1-System. Viererabwehr mit Huber, Gugganig, Oumari und Haji Safi - defensives Mittelfeld mit Konrad und Perdedaj, offensiv davor Halimi, auf den Außen Engels und Felipe Pires - im Sturm Schahin. Im Tor steht Weis. Änderungen: Konrad und Engels für Epstein und Barry.

Die Bilanz in der 2. Liga ist nahezu ausgeglichen: 1-0-1 Spiele und 3:2 Tore. Die Kapitäne: Konrad bei Frankfurt und Schnatterer bei Heidenheim.

FSV-Trainer Oral muss auf folgendes Personal verzichten: Schmidtgal (Reha). Epstein ist angeschlagen. Auf der anderen Seite stehen Heidenheim-Coach Schmidt folgende Spieler nicht zur Verfügung: Strauß (Syndesmoseriss).

Beim 1. FC Heidenheim läuft es nach guten Saisonbeginn derzeit allerdings schleppend: Seit vier Spieltagen ist das Team von der Ostalb ohne Dreier, dennoch steht derzeit ebenfalls mit 13 Punkten aufgrund der besseren Tordifferenz der achte Tabellenplatz zu Buche. Allerdings kasssierte Heidenheim in dieser Saison bereits zwei Auswärtsniederlagen und ist damit die drittschwächste Auswärtsmannschaft in der Liga.

"Wir werden die Jungs so einstellen, dass sie von der ersten Minute an nach vorne spielen und Situationen kreieren, damit wir den Platz als Sieger verlassen", kündigt FSV-Übungsleiter Oral eine offensive Ausrichtung seines Teams an. Der Respekt gegenüber dem heutigen Gegner ist jedoch groß: "Mit Heidenheim kommt ein Gegner, der in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet hat: konstant in allen Bereichen, in der Struktur des Clubs, im Trainerteam und natürlich auch in der Mannschaft", so der Coach.

Der FSV Frankfurt musste sich nach zwei Siegen am vergangenen Spieltag Aufstiegsfavoriten SC Freiburg mit einer 0:2-Niederlage beugen, derzeit steht mit 13 Punkten der neunte Tabellenplatz zu Buche, fünf Zähler hinter der Aufstiegszone.

Der Tabellenneunte FSV Frankfurt empfängt den Tabellenachten 1. FC Heidenheim im Frankfurter Volksbank-Stadion, die Tabellennachbarn kämpfen heute um den Anschluss ans obere Tabellendrittel.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 18.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel FSV Frankfurt gegen den 1. FC Heidenheim.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal