Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Eintracht Frankfurt - Wolfsburg 3:2 - Bundesliga im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga im Live-Ticker  

Frankfurt - Wolfsburg 3:2

25.01.2016, 07:30 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:2

0:1 Dante (25.)

1:1 Meier (66.)

2:1 Meier (73.)

2:2 Schürrle (79.)

3:2 Meier (90.)

24.01.2016, 15:30 Uhr
Frankfurt, Commerzbank-Arena
Zuschauer: 35.000

So, das war?s von hier. Gleich rollt der Ball in Gelsenkirchen, wo die Bremer zu Gast sind. Sie können natürlich weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

Alex Meier schlägt den VfL Wolfsburg nach 90 sehr intensiven Minuten mit 3:2. Die Wölfe haben die erste Halbzeit klar dominiert, aber vergessen den Sack zu zumachen. Frankfurt ist stark verbessert aus der Kabine gekommen und hatte einen unfassbaren Alex Meier in den eigenen Reihen. Der hat hier mit seinen drei Treffern für drei Punkte gesorgt. Natürlich ist der Sieg etwas glücklich. Aber am Ende haben sich die Wölfe wieder einmal selber geschlagen. Frankfurt macht einen großen Schritt unten raus. Wolfsburgs Auswärts-Misere geht weiter. Die Niedersachsen hängen ihren eigenen Ansprüchen weiterhin hinterher.

90. Minute:
Und dann pfeift Kircher das Spiel auch ab.

90. Minute:
tor Toooooooooooooooooooooor! Meier erzielt das 3:2 für Frankfurt! Unfassbar! Fabián setzt sich auf der linken Seite durch. In der Mitte sind dann vier Wolfsburger und Alex Meier. Naldo und Benaglio behindern sich gegenseitig. Meier sagt Danke und haut den Ball aus fünf Metern in die Maschen.

90. Minute:
auswechslung Aleksandar Ignjovski kommt für Stefan Aigner ins Spiel

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
chance Vieirinha hat die Chance. Er hebt den Ball über den heraus stürmenden Hradecky. Hasebe ist aber mitgelaufen und schlägt den Ball einen Meter vor der Linie raus.

90. Minute:
Rodríguez zieht die Ecke von links rein. Naldo ist mit dem Kopf dran, bringt den Ball aber nicht auf das Tor. Hradecky hat die Kugel schließlich sicher.

89. Minute:
ecke Eckstoß für VfL Wolfsburg

87. Minute:
Kontermöglichkeit für die Frankfurter. Russ spielt es aber viel zu unsauber.

87. Minute:
Hecking scheint das Remis schon mal ein bisschen absichern zu wollen.

86. Minute:
auswechslung Marcel Schäfer kommt für Julian Draxler ins Spiel

85. Minute:
chance Freistoß für den VfL: Von der linken Strafraumkante macht es Naldo mit Gewalt. Hradecky bekommt aber gerade noch die Fäuste hoch, um den Ball abzuwehren.

85. Minute:
Das Remis würde eigentlich keine der beiden Mannschaften weiter bringen. Ein Dreier sollte es heute schon sein. Frankfurt, um unten raus zu kommen und die Wölfe, um oben ran zu kommen.

83. Minute:
Guilavogui legt Aigner. Auch da hätte man die Gelbe Karte ziehen können.

82. Minute:
Plötzlich ist der VfL wieder am Drücker. Die Frankfurter zeigen sich erneut verunsichert.

81. Minute:
Guilavogui flankt von der linken Seite. Vieirinha will in der Mitte direkt abnehmen, kommt aber nicht richtig an den Ball.

80. Minute:
Jetzt ist wieder alles offen. Das ist wirklich ein sehr unterhaltsames Fußballspiel.

79. Minute:
tor Toooooooooooooooor! Schürrle erzielt das 2:2 für die Wölfe. Jung geht auf der rechten Seite ab. Er zieht den Ball flach nach innen. Bendtner lässt passieren und Schürrle nimmt aus acht Metern direkt ab. Er trifft flach in die linke Ecke.

78. Minute:
auswechslung Nicklas Bendtner kommt für Max Kruse ins Spiel

77. Minute:
Huszti geht links ab und flankt den Ball in die Mitte. Da kommt Meier einen Schritt zu spät.

76. Minute:
Die Eintracht-Fans sind jetzt begeistert. So schnell kann die Stimmung umschlagen...

75. Minute:
Alex Meier "Fußballgott". Da ist der gut 60 Minuten nicht zu sehen und lässt es dann mit dem Doppel-Meier richtig krachen. Die Wölfe gucken jetzt natürlich etwas dumm aus der Wäsche. Die sind ordentlich gefrustet.

73. Minute:
tor Toooooooooooooooooor! Meier erzielt das 2:1 für die Eintracht. Aigner legt den Ball zurück auf Meier. Der nimmt Maß und zimmert den Ball aus 16 Metern unters Dach. Benaglio kann nichts machen.

73. Minute:
Marco Fabián fügt sich gut in das Spiel der Hessen ein.

72. Minute:
Beide Mannschaften begnügen sich nicht mit einem Punkt. Das kann eine sehr muntere Schlussphase werden.

71. Minute:
Abraham stolpert als letzter Mann. Er kann sich aber wieder aufrappeln, bevor ein Wolfsburger zur Stelle ist.

70. Minute:
Hasebe flankt von der rechten Seite. Naldo ist in der Mitte vor Meier am Ball.

69. Minute:
Es rächt sich jetzt offenbar, dass die Wölfe beste Chancen im ersten Durchgang ausgelassen haben. Das Momentum liegt jetzt bei den Hessen.

68. Minute:
chance Meier flankt auf Russ. Der ist mit dem Kopf am Ball. Benaglio ist auf dem Posten und wehrt den Ball ab.

67. Minute:
Meier trifft mit seiner 14. Ballberührung! Der Typ ist einfach unglaublich...

66. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! Meier erzielt das 1:1 für die Eintracht. Aigner legt eine Flanke von links mit dem Kopf für Meier ab. Der nimmt den Ball direkt ab und zieht die Kugel um Dante herum aus elf Metern in die rechte Ecke. Das war ein typischer Meier.

65. Minute:
Das war doch auch mal wieder ein Lebenszeichen der Gäste.

64. Minute:
chance Jung flankt aus dem Halbfeld. Schürrle ist in der Mitte mit dem Kopf am Ball. Er setzt den Ball gegen die Laufrichtung von Hradecky. Der Keeper kommt aber trotzdem noch mit einer Hand an den Ball und rettet. Kruse hat dann noch den Nachschuss. Er trifft aber nur den Rücken eines Frankfurters.

63. Minute:
Die Wölfe haben ein bisschen den Faden verloren. Das liegt auch an der Aggressivität der Hessen. Die zeigen jetzt ein anderes Gesicht.

62. Minute:
Der Ex-Frankfurter Sebastian Jung wird hier mit vielen Pfiffen empfangen.

62. Minute:
auswechslung Sebastian Jung kommt für Daniel Caligiuri ins Spiel

61. Minute:
"adla2000" fragt nach dem Verhalten von Veh. Der schaut sich das weiterhin in aller Ruhe an.

60. Minute:
Draxler schickt Caligiuri. Hradecky ist aber rechtzeitig aus seinem Tor geeilt, um zu klären. Da hat der Keeper gut mitgespielt.

60. Minute:
Der Ballbesitz der Wolfsburger liegt jetzt auch nur noch bei gut 55%.

59. Minute:
Schürrle liegt am Boden. Der Nationalspieler muss behandelt werden. Zambrano war ihm da in den Rücken gesprungen.

58. Minute:
Stendera legt den Ball in den Lauf von Aigner. Die Fahne ist oben - Abseits. Das war knapp.

57. Minute:
Hier steht jetzt eine ganz andere Frankfurter Mannschaft auf dem Platz. Die Pfiffe der Fans haben anscheindend Wirkung hinterlassen. Jetzt gibt es wieder viel Unterstützung.

56. Minute:
gelb Taktisches Foul von Huszti. Er sieht die Gelbe Karte dafür.

55. Minute:
Huszti zieht einen Freistoß von rechts rein. Naldo kann in der Mitte klären.

54. Minute:
Die Ecke kommt von der linken Seite rein. Die Wölfe bekommen den Ball nicht raus. Die Frankfurter reklamieren dann ein Handspiel. Die Pfeife von Schiri Kircher bleibt aber zu recht stumm.

53. Minute:
ecke Freistoß für die Eintracht. Von der linken Seite bringt Fabián den Ball rein. Draxler klärt im eigenen Fünfer zur Ecke.

52. Minute:
Zambrano liegt am Boden. Er muss behandelt werden.

52. Minute:
Die Frankfurter zeigen sich stark verbessert. Das sieht jetzt alles viel dynamischer aus.

51. Minute:
Das wäre mal ein Einstand für den Neuzugang aus Mexiko gewesen...

50. Minute:
chance Die Wolfsburger können die Ecke der Frankfurter nicht richtig klären. Ein Abpraller landet so bei Fabián, der aus acht Metern knapp verzieht.

49. Minute:
ecke Eckstoß für Eintracht Frankfurt

49. Minute:
chance Huszti zieht einen Freistoß aus 32 Metern direkt auf das Tor. Der Ball wird leicht abgefälscht und verpasst das Tor dann um einen guten Meter.

48. Minute:
"Czischi" fragt, ob sich das Fehlen von Dost bei den Wölfen bemerkbar macht. Spielerisch nicht wirklich. Es fehlt aber ein echter Knipser in der Spitze. Schürrle lässt sich zu oft nach hinten fallen. Das macht auch Kruse gern.

46. Minute:
chance Kopfball von Aigner. Benaglio taucht ab und kratzt den Ball gerade noch so von der Linie. Das war die bisher beste Chance der Hessen. War das auch gleichzeitig der Weckruf?

46. Minute:
Alex Meier spielt jetzt in der Spitze für Seferovic.

46. Minute:
Die Wolfsburger sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute:
auswechslung Marco Fabián kommt für Haris Seferovic ins Spiel

46. Minute:
schiri Schiri Kicher hat das Spiel wieder freigegeben.

Der VfL Wolfsburg führt hochverdient zur Pause mit 1:0 bei Eintracht Frankfurt. Die Gäste waren hier in der ersten Halbzeit klar das bessere Team. Man kann ihnen nur den Vorwurf machen, dass sie es noch geschafft haben, den berühmten Sack endgültig zu zumachen. Die Mannschaft von Armin Veh ist dagegen alles schuldig geblieben. Man hatte den Eindruck, dass die Winterpause in Hessen noch andauert. Es braucht jetzt eine gehörige Steigerung, wenn man hier am Ende nicht mit leeren Händen dastehen will. Gleich geht's weiter. Dran bleiben...

45. Minute:
schiri Unter vielen Pfiffen beendet Kircher den ersten Durchgang.

45. Minute:
Eine Minute wird noch nachgespielt.

44. Minute:
Wolfsburg kontert über Kruse. Der bringt den Ball aber nicht zu Draxler.

43. Minute:
"Tom" fragt, ob die Wolfsburger durch Rodríguez zur alten Stärke zurück gefunden haben. Er ist in jedem Fall ein Aktiv-Posten und tut so dem Spiel der Wolfsburger sehr gut.

43. Minute:
Die Wölfe hätten den Sack schon zumachen können. So bleiben die Hessen weiter im Spiel.

42. Minute:
chance Rodríguez geht wieder links in den 16er. Er legt den Ball in den Rücken der Abwehr. Da ist Caligiuri frei. Aus fünf Metern legt er den Ball sechs Meter am Tor vorbei. Das war eine Kunst, den nicht zu machen...

41. Minute:
chance Konter der Wolfsburger. Kruse schließt schließlich von halblinks aus elf Metern ab. Hradecky taucht ab und wehrt den Ball mit einer Hand ab. Da war mehr drin...

39. Minute:
Wolfsburg spielt das weiterhin sehr souverän. Sie können das immer wieder spielerisch lösen.

38. Minute:
Seferovic hat den Ball am 16er. Allein versucht er es gegen drei Mann. Dante nimmt ihm das Leder schließlich ab.

37. Minute:
Die erste Ecke der Frankfurter bringt Huszti von rechts rein. Benaglio ist zur Stelle und pflückt die Kirsche aus der Luft. Keine Gefahr...

37. Minute:
ecke Eckstoß für Eintracht Frankfurt

36. Minute:
Die Frankfurter können weiterhin nicht wirklich dagegen halten. Es fehlen einfach die Ideen.

35. Minute:
Vieirinha ist zurück. Auch Stendera läuft wieder flink wie ein Wiesel. Mit ein wenig Eisspray kann man viel erreichen...

34. Minute:
Rodríguez zieht wieder einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte. Diesmal landet der Ball in den Armen von Hradecky.

33. Minute:
Vieirinha hat sich jetzt verletzt. Er muss behandelt werden.

32. Minute:
Caligiuri marschiert auf der rechten Seite an Huszti vorbei. Er passt den Ball flach in die Mitte. Da schlägt dann Kruse ein Luftloch.

31. Minute:
Stendera versucht es noch einmal. Das sieht aber nicht wirklich gut aus. Er läuft nicht rund.

30. Minute:
Stendera wird vom Platz geführt. Das sieht nicht wirklich gut aus.

30. Minute:
Stendera hat sich verletzt. Er muss am Sprunggelenk behandelt werden.

29. Minute:
Die Führung für die Gäste ist hochverdient. Sie haben auch fast 60% Ballbesitz.

28. Minute:
Die Frankfurter Fans werden schon unruhig. Das ist zu wenig, was die Eintracht hier anbietet.

27. Minute:
Huszti flankt vom linken Strafraumeck auf Russ. Der ist mit dem Kopf am Ball, bringt aber keinen Druck dahinter. Benaglio kann die Kugel schließlich sicher fangen.

26. Minute:
Jetzt sind die Frankfurter gefordert. Sie müssen nun mehr für das Spiel tun.

25. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Dante erzielt das 1:0 für die Wölfe. Freistoß für den VfL. Von der rechten Seite zieht Rodríguez den Ball in die Mitte. Am zweiten Pfosten ist Dante, der sich der Bewachung von Abraham entzieht. Aus spitzem Winkel spitzelt er den Ball aus drei Metern in die lange Ecke. Hradecky ist chancenlos.

24. Minute:
Bei den Wolfsburgern läuft deutlich mehr über die linke Seite. Rodríguez und Draxler sind da sehr aktiv.

22. Minute:
"Borusse93" fragt nach der Leistung von Huszti. Der ist noch nicht im Spiel. Auf dem linken Flügel wirkt er auch etwas verloren. Das ist vielleicht auch nicht so seine Position.

21. Minute:
Guilavogui legt den Ball mit dem Kopf Kruse in den Lauf. Hasebe hat aber aufgepasst. Der Japaner kann klären.

21. Minute:
Die Eintracht kann sich kaum noch befreien. Das 1:0 für die Gäste liegt hier in der Luft.

20. Minute:
Draxler flankt von der linken Seite. Schürrle springt in der Mitte am Ball vorbei.

19. Minute:
Die Ecke kommt von der rechten Seite rein. Naldo ist in der Mitte mit dem Kopf am Ball. Die Situation wird aber von Kircher abgepfiffen. Der hatte ein Stürmerfoul gesehen.

18. Minute:
ecke Eckstoß für VfL Wolfsburg

18. Minute:
chance Caligiuri kommt aus spitzem Winkel im Fallen zum Abschluss. Hradecky kann den Ball mit einem tollen Reflex abwehren.

17. Minute:
Ricardo Rodríguez macht auf der linken Seite jetzt richtig Druck.

16. Minute:
Die Wolfsburger nehmen das Heft des Handelns jetzt in die Hand. Die Frankfurter verlieren den Ball einfach zu schnell.

15. Minute:
chance Rodríguez legt schön für Kuse auf. Der kommt aus 16 Metern zum Schuss. Mit links und der Innenseite legt er den Ball einen Meter am linken Pfosten vorbei.

15. Minute:
Rodríguez bringt die Ecke von links rein. Die landet auf dem Kopf eines Frankfurters.

15. Minute:
ecke Draxler geht links in den 16er und passt den Ball scharf rein. Hradecky kann da zur Ecke klären.

13. Minute:
Das Tempo der Partie ist weiterhin sehr überschaubar. So ergeben sich auch keine Lücken.

12. Minute:
Kruse zieht von rechts nach innen. Da setzt er sich dann mit uneralubten Mitteln durch. Es gibt einen Freistoß für die Eintracht.

11. Minute:
Die Kulisse ist etwas enttäuschend. Aus Wolfsburg sind auch gerade mal 310 Fans angereist, um den VfL zu unterstützen.

10. Minute:
Stendera spielt den Ball hoch in die Spitze. Seferovic kann den Ball aber nicht kontrollieren.

9. Minute:
Seferovic spielt Meier im 16er an. Der kann sich im Duell gegen Dante nicht durchsetzen. Da hilft dann nur der erneute Rückpass.

8. Minute:
Schürrle spielt heute in der Spitze. Der Nationalspieler lässt sich aber immer wieder ein bisschen zurückfallen.

7. Minute:
Stendera flankt den Ball aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Da ist Huszti frei. Der erwischt den Ball mit dem Kopf nicht voll.

6. Minute:
So langsam nimmt die Partie ein bisschen Fahrt auf. Gut so...

5. Minute:
Meier hat den Ball im 16er. Er legt den Ball für Stendera ab. Ein Wolfsburger kann gerade noch dazwischen gehen.

4. Minute:
Die Wölfe mit viel Platz. Der Pass von Draxler ist aber viel zu ungenau. Zambrano kann klären.

4. Minute:
Viele Fehlpässe prägen die Anfangsphase. Da wird der Ball dann gerne auch mal hintenrum gespielt.

3. Minute:
Die Frankfurter versuchen das Spiel in Ruhe aufzubauen. Die Wölfe schauen sich das in Ruhe an.

2. Minute:
Meier wird in der Spitze gesucht. Benaglio ist draußen und begräbt das Leder unter sich.

1. Minute:
Die Bedingungen sind ganz o.k. in Frankfurt. Das Thermometer zeigt 3° C und es ist trocken. Der Rasen ist in einem guten Zustand.

1. Minute:
Los geht?s! Schiedsrichter Knut Kircher aus Rottenburg hat das Spiel freigegeben. Die Gäste stoßen an!

Auch in der Hinrunde hatten die Wölfe das bessere Ende für sich. Sie gewannen am 1. Spieltag mit 2:1. Perisic und Dost trafen für den VfL. Reinartz konnte nur noch verkürzen.

Die Statistik spricht klar für die Gäste aus Wolfsburg. 27 Mal stand man sich in der Liga gegenüber. 13 Spiele gewannen die Niedersachsen und nur vier die Hessen. Zehn Spiele endeten mit einem Remis.

Beide Mannschaften haben einige Verletzungssorgen. Bei der Eintracht fehlen Anderson, Flum, Kittel, Castaignos und Reinartz. Den Wolfsburger stehen Ascues, Arnold, Luiz Gustavo und Dost nicht zur Verfügung.

Aber auch die Wolfsburger hinken ihren eigene Ansprüchen etwas hinterher. Der siebente Tabellenplatz ist sicherlich nicht das, was sich Allofs, Hecking & Co. so vorgestellt haben. Die Wölfe müssen also eine Schippe drauflegen, wenn sie in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollen wollen. Zuletzt konnte man vier Spiele in der Liga in Folge nicht gewinnen. Hecking sieht sein Team aber auf einem guten Weg. "Die Mannschaft ist gewillt", sagt der Trainer.

Eintracht Frankfurt hat in der Winterpause auf dem Transfermarkt ordentlich zugeschlagen. Mit Ayhan (Schalke), Fabian (Guadalajara) und Huszti (Changchun Yatai) sind gleich drei Neue verpflichtet worden. Kein Wunder, waren die letzten Ergebnisse vor der Winterpause doch recht bescheiden. Aus den letzten sieben Liga-Spielen konnte die Mannschaft von Armin Veh gerade mal fünf mickrige Punkte holen. Dennoch: Der Trainer sagt: "Wir sind gut vorbereitet." In der Startelf steht heute aber nur Bundesliga-Rückkehrer Huszti.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der Bundesliga. Am 24. Januar berichten wir ab 15.15 Uhr vom Spiel Eintracht Frankfurt gegen den VfL Wolfsburg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal