Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Union Berlin - FSV Frankfurt 4:0 - 2. Bundesliga im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Union Berlin - FSV Frankfurt 4:0

06.03.2016, 08:04 Uhr | t-online.de

Am Ende sicher um ein, zwei Tore zu hoch schlägt der 1. FC Union den FSV Frankfurt. Die Gäste wurden Mitte des ersten Durchgangs dreimal eiskalt erwischt, danach war das Spiel schon entschieden. Zwar versuchte Frankfurt nach dem Wechsel noch mal etwas, es gab auch die eine oder andere Chance.

Das Tor wollte aber nicht fallen, stattdessen schenkte Union dem FSV in der Nachspielzeit sogar noch ein viertes Tor ein. Die Berliner springen damit in der Tabelle auf Platz acht, Frankfurt hat weiter nur vier Zähler Vorsprung nach unten. Und in der Verfassung von heute ist der Klassenerhalt kein Selbstläufer für die Truppe von Tomas Oral.

Union Berlin - FSV Frankfurt im Protokoll

Tore: 1:0 Kreilach (23.), 2:0 Wood (29.), 3:0 Wood (34.), 4:0 Trimmel (90.)

90. Minute:
Und das war es dann auch. Union schlägt Frankfurt am Ende sogar 4:0.

90. Minute:
tor Tooooooooooooor! 4:0 für Union durch Trimmel. Daube mit dem Freistoß von links fast in Höhe der Eckfahne. Am Fünfer steigt Trimmel hoch und köpft platziert rechts ins Toreck.

90. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

90. Minute:
gelb Und Barry sieht nach Foul an Trimmel auch noch die Gelbe Karte.

90. Minute:
Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

89. Minute:
Union kontert noch einmal mit Redondo, doch dessen Hereingabe von links ist etwas zu steil für Trimmel.

88. Minute:
Falscher Einwurf von Frankfurts Awoniyi - wenn's mal nicht läuft, dann aber richtig.

88. Minute:
Statistischer Teilerfolg für den FSV: In Sachen Ballbesitz haben die Gäste das Spiel inzwischen gedreht.

87. Minute:
Kalmar mit einem Freistoß vom rechten Flügel, aber den zieht er mal direkt links ins Toraus.

86. Minute:
Freistoß für FSV Frankfurt

84. Minute:
Danach ein Eckball für den FSV von links, Busk packt sicher zu.

83. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

83. Minute:
Kessel klärt stark im eigenen 16er vor Schahin, der sonst frei vor Busk aufgetaucht wäre.

83. Minute:
Union steht jetzt nur noch hinten drin, aber die paar Minuten sollten die Berliner auch noch rumkriegen. Um mehr geht es da wohl auch nicht mehr.

82. Minute:
18.173 Zuschauer sind offiziell dabei. Davon dürften rund 18.100 Union-Anhänger sein.

80. Minute:
auswechslung Trimmel kommt bei Union für Quiring, der sich heute mal wieder empfehlen konnte und entsprechend großen Beifall bekommt.

80. Minute:
Nur sechs Torschüsse der Gäste im gesamten Spiel, nach der Pause waren es ein paar mehr und die brachten ab und an auch mal Gefahr. Aber an eine Wende war nie zu denken.

79. Minute:
Der FSV jetzt mal über rechts mit Perdedaj, aber der zieht dann auch wieder zur Mitte und dort ist es sehr eng. Am Ende steht dann Awoniyi im Abseits.

77. Minute:
Die Frankfurter versuchen es mit Schahin und Awoniyi, doch zu zweit ist da im 16er kein Durchkommen gegen sechs Unioner.

75. Minute:
Eine Viertelstunde verbleibt. Frankfurt kommt einfach nicht zum Anschluss und Union schaukelt das in dieser zweiten Halbzeit deshalb ohne größeren Aufwand über die Bühne.

73. Minute:
Kreilach mit einem 18-Meter-Schuss aus dem Stand. Das sollte so eine Art Schlenzer werden, aber der missling komplett. Immerhin: der Kroate kann darüber noch lachen.

72. Minute:
Wood und Ballas haben eine Meinungsverschiedenheit. Schiri Dietz zitiert die beiden Streithähne zu sich und versucht zu beruhigen.

71. Minute:
Redondo erobert den Ball im Mittelfeld, trennt sich dann aber nicht mehr von ihm. Und verpasst so mehrere Gelegenheiten einen Mitspieler einzusetzen. Und so ist die Chance dann auch dahin.

71. Minute:
So langsam wäre ein Treffer für die Gäste dann mal fällig. Union bettelt fast darum.

70. Minute:
chance Ecke durch Kalmar. Der Ball kommt perfekt in den Fünfer, wo Ballas aber völlig freistehend drüber schießt.

69. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

69. Minute:
Nur noch 54 Prozent Ballbesitz für Union. Frankfurt tut mehr, aber der klare Spielstand hat weiter Bestand.

67. Minute:
auswechslung Taiwo Awoniyi kommt für Alexander Huber ins Spiel

67. Minute:
auswechslung Redondo kommt bei Union für Schönheim, der ein solides Comeback nach Verletzung gegeben hat.

65. Minute:
Die Berliner versuchen ein bisschen zu zaubern, aber ganz so einfach geht es dann auch nicht. Und so was schätzen die Gegenspieler auch nicht besonders.

64. Minute:
gelb Kessel zerrt Gerezgiher zu Boden und wird ebenfalls verwarnt.

63. Minute:
Das könnte heute der vierte Heimsieg in Folge für Union werden, nachdem es zuvor vier Mal in Serie keinen Dreier vor eigenem Publikum gegeben hatte.

61. Minute:
gelb Ballas sieht die Gelbe Karte nach Foul an Kreilach, der da am Frankfurter vorbei gezogen war.

60. Minute:
Nach Freistoßhereingabe durch Daube von links kommt Wood zum Schuss aus 13 Metern. Aber der geht knapp links unten vorbei. Weis im Tor der Gäste reagierte da gar nicht.

59. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

58. Minute:
Gegen Duisburg führten die Berliner zuhause auch schon mal 3:0, am Ende hieß es 3:2 und wurde noch richtig spannend. Darauf würde Union heute gern verzichten.

57. Minute:
Frankfurt schon jetzt mit mehr brauchbaren Offensivaktionen als in der gesamten ersten Halbzeit. Aber Union geht das im Moment vielleicht auch etwas zu lässig an.

56. Minute:
auswechslung Dennis Daube kommt für Felix Kroos ins Spiel

55. Minute:
chance Die Gäste sind jetzt dran. Von links an der Grundlinie legt Schahin den Ball an den Elfmeterpunkt zurück auf Perdedaj. Der tanzt noch einen Gegenspieler aus, scheitert dann aber am auf der Linie postierten Union-Verteidiger Puncec.

53. Minute:
Gerezgiher aus 19 Metern. Aber da rutscht er beim Schuss weg und deswegen geht der Ball deutlich drüber.

52. Minute:
Beste Chance der Frankfurter, die folgende Ecke ist dann aber wieder harmlos.

52. Minute:
chance Dann schickt Kalmar Schahin steil, der kommt links im 16er zum Schuss. Aber Busk steht direkt vor ihm und hat so den Winkel perfekt verkürzt.

51. Minute:
Auf der anderen Seite Kessel mit einem Vorstoß auf rechts und dem Pass vor das Tor. Doch da kommt Wood diesmal nicht an den Ball.

50. Minute:
Frankfurt könnte mal kontern, doch Yann Rolim wird von Schönheim noch entscheidend gestört.

48. Minute:
Busk Jensen muss behandelt werden, aber es scheint weiterzugehen beim dänischen Keeper der Berliner.

47. Minute:
gelb Schahin rennt übermotiviert Unions Torwart Busk von den Beinen und muss sich über Gelb nicht beschweren.

46. Minute:
Gleich ein Freistoß für Union aus dem linken Mittelfeld. Quiring darf ausführen, doch die Hereingabe ist etwas zu kurz.

46. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

46. Minute:
Kein Wechsel bei Union. Warum auch?

46. Minute:
auswechslung Marc-Andre Kruska kommt für Denis Epstein ins Spiel

46. Minute:
auswechslung Yann Rolim kommt für In-Hyeok Park ins Spiel

46. Minute:
Zwei Wechsel beim FSV Frankfurt:

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Union angestoßen.

Klare Sache für den 1. FC Union. Nach eher niveauarmer Anfangsphase kamen die Berliner nach einem Standard zum 1:0 und ließen danach nicht locker. Fast jede Chance führte zu einem weiteren Treffer und der FSV schaute nur weitgehend interessiert zu. Das Spiel dürfte damit entschieden sein, Frankfurt muss wohl aufpassen, dass es hier nicht richtig deftig wird. Mal sehen, ob noch weitere Tore fallen. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Dann ist Pause an der Alten Försterei. Union führt 3:0 gegen Frankfurt.

45. Minute:
Kessel spielt noch einmal steil in den 16er auf Wood. Der ist vor Weis am Ball, bringt ihn aber nicht mehr unter der Kontrolle.

45. Minute:
Frankfurt ist völlig von der Rolle, hat die erste Halbzeit aber gleich überstanden. Eine Nachspielminute gibt es noch.

44. Minute:
chance Kurze Eckballvariante von Kroos, der auf Schönheim spielt. Der lässt einen Frankfurter aussteigen und hat dann alle Zeit der Welt. Doch mit rechts jagt er den Ball aus 16 Metern dann über den Querbalken.

44. Minute:
ecke Brandy am 16er auf Kessel. Der schießt, ein Frankfurter fälscht zur Ecke ab.

43. Minute:
Das war dann mal eine Chance, die kein Tor nach sich zog. Sonst ist Union enorm effizient heute. Denn bis zum 1:0 war dies hier eher eine zähe Veranstaltung.

42. Minute:
chance Quiring gibt den Ball von rechts an der Grundlinie flach herein. Kreilach läuft ein, kommt diesmal aber nicht dran. Sonst hätte es zum vierten Mal geklingelt.

40. Minute:
User "anonymous" fragt, ob Wood heute einen Hattrick schafft? Möglich, für einen echten hat er jetzt noch fünf Minuten Zeit.

38. Minute:
Zur Abwechslung mal Schönheim mit einem Freistoß von der rechten Seite. Doch Schiri Dietz hat diesmal ein Stürmerfoul von Parensen gesehen.

38. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

37. Minute:
Wood und Kreilach machen die Tore für Union, die beiden hatten den Berlinern am Dienstag in Fürth noch gesperrt gefehlt. Das hat man in Franken schon gemerkt.

36. Minute:
Damit fünf Gegentore für Frankfurt in den vergangenen rund 50 Minuten. Gegen Duisburg zuletzt gab es nach 3:1-Führung ja zwei späte Gegentreffer. Und jetzt das.

35. Minute:
Klarer Torwartfehler von Weis. Den darf er Wood so nicht vorlegen. Und nun braucht es fast schon ein Wunder für den FSV.

34. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 3:0 für Union durch Wood. Wieder ein Ballgewinn der Berliner im Mittelfeld. Quiring passt auf Kessel an den 16er. Der schießt flach, Weis lässt prallen und der Rest ist Formsache - Wood staubt aus kurzer Distanz ab.

34. Minute:
User "Julian" fragt nach den mitgereisten Frankfurter Fans. Vielleicht sind es 100, wobei das freundlich aufgerundet ist.

33. Minute:
Ecke durch Kroos von rechts, die Frankfurter können diesmal klären.

33. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

32. Minute:
Union eiskalt. Zweimal wurde es ansatzweise brenzlig vor dem gegnerischen Tor und beide Male zappelte der Ball danach im Netz.

30. Minute:
Halbe Stunde rum. Union führt 2:0. War es das schon?

29. Minute:
tor Tooooooooooooor! 2:0 für Union durch Wood. Cool verwandelt. Wood trifft mit rechts fast in die Tormitte, er hatte vorher Keeper Weis verladen, indem er ein bisschen verzögerte.

29. Minute:
elfer Elfmeter für Union. Nach der Szene eben setzt Quiring nach und wird dabei auf dem Weg aus dem 16er von Ballas am Fuß erwischt und fällt. Schiri Dietz zögert nicht und zeigt auf den Punkt.

28. Minute:
Konterchance Union, doch Quiring bringt den Ball von rechts am 16er nicht durch zu Wood.

26. Minute:
Dann wieder Freistoß für Union aus dem Mittelfeld. Kroos findet diesmal Kessel, doch dessen Kopfball ist eher harmlos. Weis packt sicher zu.

26. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

26. Minute:
Kessel legt von rechts am 16er für Kroos ab. Doch dessen Linksschuss bleibt dann hängen. Solche Distanzschuss kann er ja, der Neuzuggang aus Bremen.

24. Minute:
Vielleicht wird es ja jetzt besser. Das war mal ein Tor aus dem berühmten Nichts. Der ersten Fans drohten schon wegzunicken.

23. Minute:
tor Toooooooooooooooor! 1:0 für Union durch Kreilach. Wenn aus dem Spiel heraus nichts geht, muss es eben ein Standard richten. Kroos mit dem Freistoß aus dem linken Mittelfeld. Am Elfmeterpunkt setzt sich Kreilach gegen Ballas durch und köpft den Ball platziert ins linke Eck.

22. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

20. Minute:
20 Minuten sind vorbei. Einen Torschuss haben wir gesehen, ansonsten sind die Strafräume für beide Teams weitgehend verbotene Zonen.

18. Minute:
Auf der anderen Seite muss Schönheim gegen Gerezgiher klären, der sonst frei durch gewesen wäre. Das war durchaus höchste Not.

17. Minute:
Huber rutscht am eigenen 16er weg, hat dann aber Glück, dass Schiri Dietz da ein Foul von Brandy gesehen haben will. Der Unioner wiederum kann das kaum fassen.

16. Minute:
Die Gäste laufen den ballführenden Berliner Spieler fast an jeder Stelle des Platzes an. Und so hat Union keinen Raum, um sich mal in Ruhe nach vorne zu kombinieren.

14. Minute:
Viel geht noch nicht zu Beginn. Union bekommt kein Tempo ins Spiel, auch weil da durchaus Respekt vor den Frankfurter Kontern zu spüren ist.

13. Minute:
Frankfurt mit einer Konterchance nach Fehlpass von Schönheim. Doch Park rennt sich danach am Berliner Strafraum fest.

11. Minute:
Perdedaj steht wieder, allerdings wirkt er doch einigermaßen benommen. Mal sehen, ob das wirklich lange weitergeht.

10. Minute:
Frankfurts Perdedaj liegt am Boden, er ist da eben mit Brandy zusammengerauscht. Da müssen die Mediziner erst einmal auf den Rasen.

9. Minute:
Kroos mit einem Freistoß vom rechten Flügel. Ein Frankfurter verlängert per Kopf zum eigenen Tor, doch da packt dann Weis vor Kreilach zu.

9. Minute:
Freistoß für 1. FC Union Berlin

8. Minute:
Kreilach versucht in den 16er für Wood durchzustecken, aber der Pass ist etwas zu steil. Weis klärt vor dem Berliner.

6. Minute:
Sechs Punkte sind es nur nach auf Platz 16 für Union, gerade mal noch vier für Frankfurt. Da könnte es durchaus noch mal kritisch werden für beide in Sachen Abstieg.

5. Minute:
Union mit Wood rechts im FSV-Strafraum, aber da kommt der zuletzt gesperrte Topstürmer der Berliner nicht an Epstein vorbei.

3. Minute:
Erster Torschuss der Partie. Gerezgiher gibt ihn aus 22 Metern mit rechts ab. Aber Busk im Union-Tor hat damit keine Mühe.

2. Minute:
Rund 18.000 Zuschauer im Stadion, der Gäste-Block ist allerdings fast komplett leer.

1. Minute:
Sieben Grad in Berlin, derzeit ist es wolkig. Aber vielleicht zeigt sich die Sonne ja später wieder.

1. Minute:
Der Ball rollt, Frankfurt hat angestoßen.

So, die Mannschaften kommen, gleich geht's los im Stadion an der Alten Försterei.

Interessante Aufstellung beim 1. FC Union. Fünf Neue sind in der Startelf, darunter auch mal wieder Christopher Quiring. Im Endeffekt läuft das System damit wohl auf ein 4-3-3 hinaus. Beim FSV gibt es vier Änderungen, aber zumindest das 4-4-2-System bleibt erhalten.

Also sagt Hofschneider zum heutigen Spiel: "Der FSV Frankfurt hat in den letzten Auswärtsspielen auf St. Pauli und in Braunschweig deutliche Ausrufezeichen gesetzt und Punkte geholt. Da kommt ein starker Gegner auf uns zu." In der Tat sind die Hessen auswärts deutlich stärker einzuschätzen als daheim, wo die Mannschaft seit Oktober nicht mehr gewinnen konnte und zuletzt sogar einen 3:1-Vorsprung gegen Fast-Absteiger MSV Duisburg verspielte. "Wir haben das Spiel gegen Duisburg analysiert und haben keine Zeit, die Köpfe hängen zu lassen", sagt Trainer Tomas Oral. Und weiter: "Dass man den Sack mal nicht zumacht, gibt es auch." Und das es auch anders geht zeigte das Hinspiel, als Union in Frankfurt nach 2:1-Führung noch 2:3 verlor. Mal sehen, wie es heute läuft.

Manchmal wird Fußball zur Nebensache. So wie im Falle Sascha Lewandowski. Wegen eines akuten Erschöpfungssyndroms hat der am Freitag seinen Vertrag als Cheftrainer beim 1. FC Union Berlin auflösen müssen. Einen Tag später muss seine nun ehemalige Mannschaft gegen den FSV Frankfurt ein Zweitligaspiel bestreiten. André Hofschneider übernimmt das Amt des verantwortlichen Coaches bei den Berlinern bis Saisonende, erste Aufgabe für ihn wird sein, die Köpfe seiner Spieler freizubekommen. Da hilft es vielleicht, dass Lewandowski ja schon seit einigen Wochen nicht mehr mit dem Team arbeiten konnte.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 12.45 Uhr vom Spiel 1. FC Union Berlin gegen den FSV Frankfurt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal