Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

FSV Frankfurt - Nürnberg live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FSV Frankfurt - Nürnberg 0:3

02.04.2016, 14:05 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:3

0:1 Füllkrug (67.)

0:2 Blum (87.)

0:3 Blum (89.)

03.04.2016, 13:30 Uhr
Frankfurt, Volksbank Stadion
Zuschauer: 11.100

Das war es aus Liga zwei am Sonntag. Bei uns folgen nun die beiden Erstligaspiele. Viel Spaß auch dabei!

Am Ende ist es ein klarer Sieg für den 1. FC Nürnberg, der damit zum 18. Mal in Folge ungeschlagen bleibt und im Aufstiegsrennen keinen Zentimeter Boden preisgibt. Nun liegt der Ball am Montag bei den Freiburgern, die in Fürth gefordert sind. Für den FSV Frankfurt bleibt die Lage durchaus ernst, aber das war heute nicht unbedingt ein Gegner, den es zwingend zu schlagen gilt. Die kommen in den letzten Spielen noch reihenweise und deshalb hat der FSV seine Zukunft in Liga zwei auch weiter in der eigenen Hand.

90. Minute:
Dann ist es vorbei. Nürnberg siegt 3:0 in Frankfurt.

90. Minute:
Die Gäste-Fans feiern ihr Team. Das war eine dürftige erste Halbzeit, aber nach dem Lattenkracher der Frankfurter ist Nürnberg mal so richtig aufgewacht.

90. Minute:
Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

90. Minute:
Und Nürnberg tut noch etwas für das Torverhältnis. Da haben die Clubberer im Moment gegenüber RB Leipzig die Nase vorn.

89. Minute:
tor Toooooooooooor! 3:0 für Nürnberg wieder durch Blum. Wieder ein Linksschuss von halbrechts hinter dem Strafraum, diesmal mit viel Gefühl. Über Weis hinweg schlägt der Ball oben links im Tornetz ein.

89. Minute:
auswechslung Evan Hovland kommt für Niclas Füllkrug ins Spiel

88. Minute:
Das dürfte es gewesen sein. Nürnberg gibt sich mal wieder keine Blöße und bleibt oben weiter gut im Geschäft.

87. Minute:
tor Toooooooooooor! 2:0 für Nürnberg mit Blum. Die Gäste kontern über rechts. Dort führt Blum den Ball fast zu lange und schießt dann auch noch selbst. Aber sein Linksschuss von der Strafraumgrenze schlägt dann unhaltbar links unten im Eck ein.

86. Minute:
Die Frankfurter bleiben in der Offensive zu ungenau. Wenn die Nürnberger da nicht helfen, wird es nur selten wirklich zwingend.

84. Minute:
auswechslung Denis Epstein kommt für Alexander Huber ins Spiel

83. Minute:
chance Kurz darauf Burgstaller mit einem Schlenzer aus 18 Metern. Der Versuch mit links geht nur knapp unten links vorbei.

83. Minute:
chance Brecko setzt sich rechts locker gegen Safi durch und flankt dann vor das Tor. Doch Füllkrug kommt nicht richtig mit dem Kopf dran.

82. Minute:
Halimi versucht es mal beim FSV. Doch sein Linksschuss vom rechten Strafraumeck ist nur ein harmloser Roller.

81. Minute:
Zehn Minuten noch und wann beginnt hier die Schlussoffensive des FSV? Nürnberg macht das sehr geschickt, hält den Gegner durch permanentes eigenes Anrennen einfach vom eigenen Tor weg.

79. Minute:
Die Nürnberger passen sich im gegnerischen Strafraum den Ball zu, vergessen aber den Abschluss in diesem Falle. Da war ein bisschen mehr drin, gerade für Stieber.

78. Minute:
16:7-Torschüsse für die Gäste, dazu 8:1-Ecken. Also Nürnberg führt hier absolut verdient. Auch wenn der Treffer schon ein bisschen umstritten war. Womöglich war es auch gar keine Hand bei Füllkrug, sondern der Körper von dem der Ball ins Tor abprallte.

76. Minute:
Burgstaller geht nach Solo rechts im Strafraum des Gegners zu Boden. Aber der Schiri zeigt sofort, dass das kein Elfmeter war.

75. Minute:
Blum zieht die Ecken immer sehr nah aufs Tor, diesmal können die Frankfurter das aber wieder gut klären.

75. Minute:
ecke Weiter nur Nürnberg und schon wieder gibt es Eckball für die Gäste.

74. Minute:
11.100 Zuschauer werden vermeldet, wie gesagt, mindestens die Hälfte davon kommt aus Nürnberg.

74. Minute:
Stieber mal mit einer schwachen Ecke, der Ball fliegt schon in der Luft ins Toraus.

73. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

73. Minute:
auswechslung Edmond Kapllani kommt für Dani Schahin ins Spiel

73. Minute:
auswechslung Besar Halimi kommt für Yann Rolim ins Spiel

71. Minute:
ecke Nürnberg ist jetzt am Drücker, will nachlegen. Und immer wieder sind es Standards bei den Gästen, die Gefahr bringen.

70. Minute:
auswechslung Zoltan Stieber kommt für Tim Leibold ins Spiel

68. Minute:
Nach dem Treffer protestieren die Frankfurter vehement Handspiel, Schiedsrichter Gerach erkundigt sich bei Füllkrug, aber der schüttelt den Kopf bei der Nachfrage. Da wurde er auch ganz klar angeschossen, Absicht war das sicher nicht.

67. Minute:
tor Toooooooooor! 1:0 für Nürnberg durch Füllkrug. Nach der Ecke köpft Burgstaller den Ball aus kurzer Distanz auf das Tor. Weis pariert glänzend, der Ball landet aber direkt bei Füllkrug. Von dessen Armen geht er aufs linke Eck, Burgstaller ist da auch noch mal und war vielleicht noch dran.

67. Minute:
ecke Nach einem abgefälschten Leibold-Schuss gibt es mal wieder Eckball für den Club von links.

66. Minute:
Den Frankfurtern dürfte der eine Punkt deutlich besser gefallen als Nürnberg, insbesondere wegen des Zwischenstandes in Karlsruhe.

65. Minute:
Flanke durch Burgstaller von links, aber Weis ist im Fünfer vor Füllkrug zur Stelle und fängt den Ball ab.

63. Minute:
Fast alles geht bei Nürnberg in dieser zweiten Hälfte über die linke Seite. Selbst die beiden Stürmer bewegen sich da immer wieder nach außen in diese Richtung.

62. Minute:
Kruska mit der gechippten Ecke von links, die Nürnberger lassen sich aber nicht überraschen.

61. Minute:
ecke Eckstoß für FSV Frankfurt

61. Minute:
Auf der anderen Seite wird Kalmar schon im gegnerischen 16ter gerade noch so von Bulthuis gebremst.

60. Minute:
Schwach von Füllkrug, der den Freistoß von links knapp hinter dem Strafraumgrenze über das Tor verballert. Vielleicht wäre eine Hereingabe aus diesem Winkel schlauer gewesen.

59. Minute:
Freistoß für 1. FC Nürnberg

59. Minute:
gelb Burgstaller wühlt sich links vor dem Strafraum des Gegners durch und kann dann nur noch von Kruska gefoult werden. Der sieht anschließend die Gelbe Karte.

58. Minute:
Das Spiel ist insgesamt etwas lebhafter geworden. Nürnberg ist weiter das aktivere Team, aber Frankfurt lauert auf Gelegenheiten wie eben bei Awoniyis Lattenkracher.

57. Minute:
Wieder Nürnberg. Blum wird rechts am Strafraum angespielt. Weis kommt weit heraus und macht den Winkel spitz. Blum bekommt den Ball zwar noch am Keeper der Frankfurter vorbei, doch seine Flanke landet dann hinter der Torauslinie.

55. Minute:
Diesmal ein Foul von Margreitter nach dem Eckstoß für den Club von rechts. Schiri Gerach pfeift deshalb Freistoß für den FSV.

55. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Nürnberg

55. Minute:
Behrens kommt zum Schuss nach der Blum-Ecke von links. Schahin steht genau richtig und rettet kurz vor der Linie wieder zur Ecke.

54. Minute:
ecke Nürnberg über links mit Burgstaller, mehr als ein Eckstoß springt da aber nicht heraus.

52. Minute:
Leibold probiert es wieder, diesmal von links hinter dem Strafraum. Aber der Schuss geht weit drüber.

51. Minute:
Nürnberg mit der Antwort? Nein, Leibold kommt zwar im gegnerischen Strafraum zum Schuss. Doch der Ball wird abgeblockt.

49. Minute:
Natürlich war das die beste Offensivaktion der Gastgeber, es gab in Halbzeit eins ja auch praktisch keine einzig brauchbare.

48. Minute:
chance Und dann rappelt's am Gebälk. Nürnbergs Margreitter rutscht in der eigenen Hälfte weg, anschließend ist Awoniyi auf und davon und jagt den Ball schließlich aus 15 Metern an die Latte. Den Abpraller landet bei Rolim, der köpft den Ball dann aber links am Tor vorbei. Ziemlich viel Dusel da für den Club.

47. Minute:
Blum mit der Freistoßflanke auf den ersten Pfosten, aber die Frankfurter stehen weiter gut bei gegnerischen Standards.

46. Minute:
Sepsi holt fast an der linken Eckfahne einen Freistoß gegen Kruska heraus.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der Ball rollt wieder, diesmal hat Frankfurt angestoßen.

Auch in dieser Höhe absolut verdient steht es nach 45 Minuten zwischen Frankfurt und Nürnberg 0:0. Beide Teams spielen es sehr behäbig, versuchen Fehler zu vermeiden. Das gelingt gut, der größte Fauxpas unterlief dann auch dem Schiedsrichtergespann, das einen Kopfballtreffer von Füllkrug zu unrecht nicht anerkannte. Ansonsten gab es offensiv so gut wie nichts Interessantes in dieser Partie. Es kann also nur besser werden. Mal sehen, ob es auch so kommt. Dran bleiben!

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr vor der Pause. Und damit geht es mit einem 0:0 in die Kabinen.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt in dieser ersten Hälfte.

45. Minute:
Freistoß für den Club aus dem Mittelfeld. Leibold sucht und findet Bulthuis im 16er, aber bei dessen Kopfball stimmt die Richtung nicht. Frankfurt kommt nicht in Gefahr.

44. Minute:
Freistoß für 1. FC Nürnberg

43. Minute:
Beide Teams mit Fehlpassquoten um die 25 Prozent. Auch das trägt zu dieser zähen Kost bislang bei.

42. Minute:
Frankfurt wird etwas mutiger und immer wieder geht es dabei über Kalmar. Der Ungar übertreibt es allerdings bisher mit seinen Einzelaktionen ein wenig.

40. Minute:
Noch fünf Minuten in dieser schwachen ersten Halbzeit. Aus FSV-Sicht ist das Ergebnis okay, der Zwischenstand aus Karlsruhe sogar richtig gut.

39. Minute:
Dann geht es mal etwas schneller beim FSV. Kalmar zieht von links zur Mitte und dann vor dem 16er mit rechts ab. Doch den Ball schaufelt regelrecht in den gegnerischen Fanblock.

38. Minute:
Mal ein bisschen Statistik. Der Ballbesitz ist hier nahezu ausgeglichen, Nürnberg führt nach Schüssen mit 6:2 und Frankfurt hat weiter die etwas bessere Zweikampfbilanz.

37. Minute:
Der eingewechselte Blum taucht gleich mal rechts am Strafraum der Frankfurter auf, da sind dann aber drei Gegenspieler mindestens einer zu viel.

35. Minute:
auswechslung Blum kommt für Kerk, der sich vorhin bei dem nicht geahndeten Foul von Kalmar doch mehr weh getan hat und deshalb nun vorzeitig runter muss. Vielleicht ist es ja nur ein Pferdekuss.

33. Minute:
chance Dann wird's mal ein bisschen turbulent im Frankfurter Strafraum. Erst schlägt Burgstaller über den Ball, dann schießt Füllkrug aus 15 Metern drüber. Gute Gelegenheit.

32. Minute:
Immer wieder das gleiche Bild hier. Es werden oft lange Bälle nach vorne gespielt, die kommen aber selten an. Und das gilt dann für beide Mannschaften.

30. Minute:
Einzelaktion von Burgstaller, der sich rechts am Strafraum durchsetzt und dann mit links abzieht. Sein Schuss geht aber unten rechts am Kasten der Frankfurter vorbei.

29. Minute:
Kalmar mit einem Rechtsschuss aus 18 Metern, der allerdings nach rechts neben das Tor wegdreht.

28. Minute:
Das Beste am Spiel ist weiter die Stimmung im Nürnberger Fanblock. Ansonsten ist das hier ein ziemlicher Langweiler.

27. Minute:
Füllkrug zieht einen Freistoß von der linken Seite mal direkt Richtung Tor. Da fehlen dann aber letztlich drei Meter auf der linken Seite.

26. Minute:
Freistoß für 1. FC Nürnberg

25. Minute:
Nürnbergs Kerk liegt am Boden, wurde da eigentlich klar von Kalmar gefoult. Aber auch das wird von den Unparteiischen nicht geahndet.

24. Minute:
Kalmar mit einem Freistoß aus dem Mittelfeld, aber der Ball fliegt direkt auf Nürnbergs Keeper Rakovsky, der locker zupackt.

23. Minute:
Freistoß für FSV Frankfurt

22. Minute:
Weiter kein berauschendes Spiel hier, dafür nimmt die Hektik zu. Die Nürnberger haben sich den Assistenten auf ihrer Seite ausgeguckt, der ihrer Meinung nach bei den Abseitsentscheidungen zu oft falsch liegt.

20. Minute:
User "Funzler" fragt, ob man die FSV-Fans überhaupt hört im eigenen Stadion. Nur ganz am Anfang der Partie, inzwischen ist das hier so eine Art verkapptes Heimspiel für die Nürnberger.

19. Minute:
Sahin wird durch Awoniyi von rechts am Fünfer angespielt, kommt dort aber unter Bedrängnis nicht richtig zum Schuss. Der Ball geht weit vorbei, es gibt nicht mal Ecke.

18. Minute:
René Weiler beschwert jetzt auch noch einmal beim Schiedsrichter, es war wohl kein Abseits beim Treffer eben von Füllkrug.

17. Minute:
Aber so kann es dann gehen. Da schläfern sich die Teams hier fast gegenseitig ein und dann ziehen die Nürnberger einmal an.

16. Minute:
chance Abseitstor von Füllkrug nach starker Vorarbeit durch Kerk von rechts. Füllkrug beschwert sich nach seinem Kopfballtreffer vehement, das war auch äußerst knapp.

15. Minute:
Gute Zweikampfwerte zu Beginn für die Hausherren. Der Einsatz beim FSV stimmt zumindest mal.

13. Minute:
Weiter wenig Tempo im Spiel. Frankfurt agiert sehr abwartend und Nürnberg hat die Geduld eines selbstbewussten Tabellendritten.

12. Minute:
Die Frankfurter haben alles im übrigen selbst in der Hand, sie spielen noch gegen Paderborn, 1860 und Düsseldorf. Dazu auch noch gegen Kaiserslautern und Sandhausen. Auf diese Spiele wird es für den FSV noch mehr ankommen als auf das heutige.

10. Minute:
Schussversuch von Leibold nach der Ecke von rechts. Aber der Ball kommt nicht zum Tor durch, da standen auch bestimmt 15 Spieler im Weg.

9. Minute:
ecke Aus dem Freistoß aus dem Mittelfeld resultiert die erste Ecke für die Gäste in diesem Spiel.

8. Minute:
Freistoß für 1. FC Nürnberg

7. Minute:
Und wieder eine Flanke von rechts für die Nürnberger. Kerk bringt den Ball vor das Tor, aber Barry bleibt im Luftduell gegen Füllkrug Sieger - auch wenn das ein bisschen schmerzhaft ist.

5. Minute:
Behrens mit einem ersten Kopfball auf das FSV-Tor. Aber Weis im Kasten der Frankfurter steht da genau richtig und packt sicher zu.

4. Minute:
Die Gäste übernehmen gleich mal die Initiative hier, aber viel Tempo ist bisher noch nicht drin in den Aktionen.

2. Minute:
Im Hinspiel gab es ein 1:1. Danach stand Nürnberg auf Platz neun und hatte nur einen Punkt mehr als der FSV. Seither haben sich die Wege doch ziemlich getrennt.

1. Minute:
Frühlingshaftes Wetter in Frankfurt, dazu ein für FSV-Verhältnisse erstaunlich volles Stadion. Das liegt allerdings daran, dass bestimmt 5000 Nürnberger mitgereist sind und ihr Team hier unterstützen.

1. Minute:
Der Ball rollt, Nürnberg hat angestoßen.

Die Mannschaften kommen. Gleich geht's am Bornheimer Hang.

Immerhin trennen den FSV noch vier Punkte bis Platz 16. Es muss also noch keine Panik ausbrechen. Auf der anderen Seite wollen die Nürnberger nachlegen, nachdem Leipzig am Samstag Bochum bezwungen hat. "Die Mannschaft ist mental stark und fokussiert. Der Gegner hat nichts mit der Konzentration zu tun. Wir werden am Sonntag wieder alles geben", glaubt Trainer René Weiler, der mit den Nürnbergern zum 18. Mal in Folge ungeschlagen bleiben will. Und beim heimschwächsten Team der Liga sollen es nach Möglichkeit auch drei und nicht nur ein Punkt sein.

"Wir wissen ja aus den vergangenen Jahren, dass der FSV Frankfurt gegen den Club eigentlich immer als Underdog gestartet ist", misst Tomas Oral dem aktuellen Trend möglichst wenig Bedeutung bei. Der Trainer der Hessen weiß, worauf es für sein Team ankommen wird: "Es wird unheimlich wichtig sein, dass wir hundert Prozent abrufen. Die 2. Bundesliga ist so ausgeglichen, da kannst du Woche für Woche einen Gegner in die Knie zwingen. Wir wollen wirklich alles reinwerfen und unsere Punkte holen."

Die Einen wollen die Zweite Liga gern verlassen, die Anderen unbedingt dabei bleiben: Wenn der 1. FC Nürnberg gleich beim FSV Frankfurt antritt, könnten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein. Hier der Club mit 26 von 30 möglichen Punkten in der Rückrunde, dort die Frankfurter mit gerade mal einem Sieg und sieben Zählern seit dem 18. Spieltag. Und so ist es dann eben auch das Duell des abstiegsgefährdeten FSV gegen den aufstiegsambitionierten FCN.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 13.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel FSV Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal