Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Karlsruhe - Sandhausen im Live-Ticker: 2. Bundesliga live

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Karlsruher SC - SV Sandhausen 3:0

02.05.2016, 18:24 Uhr | t-online.de

Karlsruhe - Sandhausen im Live-Ticker: 2. Bundesliga live. Dimitris Diamantakos (l) leitet mit seinem Tor den Karlsruher Heimsieg ein.

Dimitris Diamantakos (l) leitet mit seinem Tor den Karlsruher Heimsieg ein. Foto: Uli Deck. (Quelle: dpa)

In einem über weite Stecken unterdurchschnittlichen Zweitliga-Match setzt sich der KSC dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte klar und deutlich mit 3:0 gegen Sandhausen durch.

Das Spiel der Gastgeber wurde nach den Einwechslungen von Yamada und Prömel deutlich zielstrebiger und nachdem die KSC-Fans nach einer stunde endlich auch ihre akustische Unterstützung wieder aufnahmen, fielen auch die Treffer für die Gastgeber. Sandhausen konnte hier heute offensiv nichts zuwege bringen, verliert aber am Ende um einen Treffer zu hoch.

Karlsruher SC - SV Sandhausen im Protokoll

Tore: 1:0 Diamantakos (68.), 2:0 Prömel (84.), 3:0 Diamantakos (88.)

90. Minute:
Ohne Nachspielzeit pfeift Dietz das Match ab.

90. Minute:
chance Pledl mit der Gästeecke von links und das Leder klatscht an die Oberkante der Latte! Da sah Vollath nicht gut aus.

90. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

89. Minute:
Jetzt ist es doch etwas zu dick für die Sandhäuser gekommen. Alois Schwartz ist bedient.

88. Minute:
tor Tooooooooooooooooooooor, Diamantakos macht alles für den KSC klar und trifft zum 3:0! Eine schöne Kombination rechts über Valentini und Yamada schließt Diamantakos freistehend dann trocken aus 5 Metern zur Vorentscheidung ab!

87. Minute:
Der Drops ist gelutscht, die KSC-Fans feiern bereits den Heimsieg im nordbadischen Derby.

85. Minute:
Das war's dann wohl hier für die offensiv viel zu harmlosen Sandhäuser.

84. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

84. Minute:
tor Tooooooooooooooooooooor, Prömel erhöht auf 2:0 für den KSC! Die Ecke der Gastgeber drückt der lange Meffert stark per Kopf Richtung Tor, wo Diamantakos zunächst über den Ball haut, aber Prömel hinter ihm macht den zweiten Treffer dann aus der Nahdistanz!

84. Minute:
auswechslung Jose Pierre Vunguidica kommt für Alexander Bieler ins Spiel

83. Minute:
auswechslung Enrico Valentini kommt für Gaétan Krebs ins Spiel

82. Minute:
Kauczinski wird gleich seinen dritten und letzten Wechsel vornehmen. Valentini soll noch reinkommen.

81. Minute:
Dann die Konterchance für die Karlsruher. Meffert leitet zentral ein, will in die Schnittstelle der Viererkette auf Diamantakos passen, aber Kister hat aufgepasst.

80. Minute:
Der KSC mit Tempo über rechts und der Flanke aus vollem Lauf von Torres - genau in die Arme von SVS-Keeper Knaller.

79. Minute:
Von den beiden neuen Spitzen beim SV Sandhausen Wooten und Jovanovic ist noch gar nichts zu sehen gewesen

78. Minute:
In der Live-Tabelle ist der KSC aktuell auf Platz sieben vorgerückt. Platz sechs hat Sportdirektor Todt als neues Ziel ausgegeben.

77. Minute:
Jetzt gewinnen die Karlsruher auch viel öfter die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld. Der KSC hat das Match jetzt unter Kontrolle.

76. Minute:
Noch ist eine Viertelstunde zu spielen, bislang hat der KSC hier rund 62 Prozent Ballbesitz und führt verdient.

75. Minute:
Sandhausen will, doch fehlt es den Gästen bislang völlig an Offensvideen, um den KSC ins Wanken zu bringen.

74. Minute:
Was wäre das für ein bitteres Jubiläumsspiel für SVS-Trainer Alois Schwartz, der heute sein 100. Zweitligaspiel als Coach macht.

72. Minute:
Nun hat man den Eindruck, dass der Ball beim KSC etwas besser läuft. Die Fehlpassquote ist zurückgegangen.

71. Minute:
Das war übrigens bereits der 7. Saisontreffer von KSC-Stürmer Dimitrios Diamantakos.

70. Minute:
Sandhausen muss nun endlich seine Kontertaktik aufgeben. Und der KSC bekommt nun Platz für Konter.

69. Minute:
Nie hat dieser Satz mehr gepasst als heute. Der Treffer wird dem Match guttun.

68. Minute:
tor Tooooooooooooooooooooor, Diamantakos bringt den KSC mit 1:0 in Führung! Traut mit dem scharfen Ball flach von rechts vors Tor. Torres rutscht im 16er noch am Ball vorbei, aber Diamantakos stochert die Kugel dann am 5er an Knaller vorbei ins Tor!

68. Minute:
Beim KSC hat Torres aktuell die Seiten getauscht und spielt nun links, Yamada kommt dafür über rechts .

67. Minute:
Damit hat SVS-Coach Alois Schwartz nun doch nicht wirklich mehr Offensive gebracht. Er hat seine zwei Stürmer gegen zwei neue getauscht.

66. Minute:
auswechslung Andrew Wooten kommt für Aziz Bouhaddouz ins Spiel

66. Minute:
auswechslung Ranisav Jovanovic kommt für Korbinian Vollmann ins Spiel

66. Minute:
Und auch Sandhausen spielt etwas mutiger. Roßbach mit der weiten Flanke von links fast rechts wieder raus aus dem Feld....

65. Minute:
Und auch die Gäste werden gleich zwei Mal wechseln. Wooten und Jovanovic sollen reinkomen.

64. Minute:
Nun scheinen die Karlsruher endlich gewillt zu sein, hier mehr für einen Heimsieg zu investieren.

63. Minute:
Schöne Kombination der Gastgeber. Rechts am 16er wird Torres angespielt, aber Olajengbesi kann in letzet Not klären.

62. Minute:
Traut und Sandhausens Roßbach krachen lautstark an der Außenlinie zusammen, aber beide können weitermachen.

61. Minute:
Vielleicht hilft ja die Unterstützung der KSC-Fans, um den 22 Akteuren etwas Schwung mitzugeben.

60. Minute:
Und jetzt ist es soweit, die KSC-Fans melden sich erstmals, aber lautstark zu Wort. Na endlich.

59. Minute:
HaGre fragt: "Wieso verweigern die KSC-Ultras die Unterstützung?" Wegen der Ansetzung der DFL auf den frühen Montagabend.

58. Minute:
KSC-Trainer Kauczinski hätte hier auch neun andere Spieler runter nehmen können. Die Gastgeber enttäuschen hier weiterhin.

57. Minute:
auswechslung Grischa Prömel kommt für Mohamed Gouaida ins Spiel

57. Minute:
auswechslung Hiroki Yamada kommt für Dimitrij Nazarov ins Spiel

56. Minute:
Beim KSC stehen bereits und Prömel und Yamada zum Wechsel bereit.

55. Minute:
chance Aufgepasst: Der KSC verliert den Ball im Aufbauspiel und Bouhaddouz will den etwas weit vor senem Tor stehenden KSC-Kepeer Vollath aus 40 Metern überwinden. Doch den Flaschuss hat Vollath ganz sicher!

54. Minute:
chance Trauts Ecke kommt gut von rechts vors Sandhäuser Tor. Ein Karlsruher verlängert per Kopf und am ersten Pfosten setzt Meffert die Kugel dann per Kopf aus 5 Metern um Zentimeter rechts vorbei!

53. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

53. Minute:
Im Gegenzug zwingt Nazarovs Flane von links Thiede zu einem Kopfball ins Toraus. Ecke für den KSC.

52. Minute:
Pledl mit der Sandhäuser Ecke von links, doch der Ball ist einen Tick zu hoch für Bouhaddouz angesetzt.

52. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

51. Minute:
Sandhausen kann sich einmal in der Karlsruher Hälfte fstsetzen. Doch rund 25 Meter vorm Tor ist abermnals Endstation.

49. Minute:
Wie in der ersten Hälfte hat der KSC hier deutlich merh Ballbesitz. Doch nach vorn geht immer noch nicht viel. Torres geht dann im 16er der Gäste im Duell gegen Kulovits zu Boden, aber Schiri Dietz hat auch hier ein Offensivfoul gesehen.

48. Minute:
Immer noch verweigern die KSC-Ultras hier jede akustische Unterstützung für ihre Elf. Das macht das Spiel noch zäher.

47. Minute:
Wie bislang das ganze Spiel über verpufft der Standard der Gäste. Denis Linsmayer dann mit dem Offensivfoul der Gäste und es gibt Freistoß für den KSC.

47. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

46. Minute:
Beide Teams machen zunächst unverändert weiter.

46. Minute:
schiri Weiter geht's Referee Dietz hat die zweite Hälfte im Wildpark angepfiffen. Der SV Sandhausen hat nun Anstoß.

Nach wahrlich zähen ersten 45 Minuten in Karlsruhe geht es hier folgerichtig torlos in die Kabinen. Beide Teams lieferten hier über weite Strecken einen trostlosen Kick ab. Erst in der Schlussphase sahen die Fans im Stadion die ersten echten Torchancen durch Nazarov und Gouaida für den KSC und Bouhaddouz für die Gäste. Es kann nur besser werden - gleich geht's weiter!

45. Minute:
schiri Pause im Wildpark, noch keine Tore zwischen dem KSC und dem SVS.

44. Minute:
chance Gefährlich verspielt der KSC den Ball in der eigenen Hälfte. Bouhaddouz erobert den Ball und nach dem Doppelpass mit Vollmann zieht Bouhaddouz aus 16 Metern hart un flach ab! Knapp links unten vorbei! Dusel für den KSC!

43. Minute:
chance Es geht doch! Der KSC im Vorwärtsgang und Mohamed Gouaida mit der Volleyabnahme rund 20 Meter vorm Tor. Der Ball geht knapp drüber, aber das sah wenigstens mal gut aus.

42. Minute:
Erneut bringt die Ecke der Gäste nichts ein. Thiede fabriziert im Karlsruher Strafraum nur ein Luftloch und ernet Spott der Fans.

42. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

41. Minute:
Man kann nur hoffen, dass im zweiten Abschnitt wenigstens die KSC-Ultras wieder etwas Stimmung machen. Es ist weiterhin still.

40. Minute:
Dann die Konterchance für die Sandhäuser, aber auch den Gästen fehlt die Präzision im Aufbau. Erst blockt Pledl im 16er und den zweiten Ball von Thiede schnappt sich wie gewohnt Keeper Vollath.

39. Minute:
Nun auch die letzte Ermahnung für Linsmayer nach dessen Foul an Nazarov im Mittelfeld.

38. Minute:
Bislang gelingt Gaétan Krebs beim KSC als Spielmacher kaum etwas. Er trennt sich oft einen Tick zu spät vom Ball.

37. Minute:
Man ist für wenig dankbar. Der KSC mit Gouaida, doch dessen Sprint endet dann bereits rund 8 Meter vorm 16er bei einem Sandhäuser.

36. Minute:
gelb Sandhausens Pledl trifft nur die Beine von Thoelke und holt sich die erste Gelbe der Partie ab.

35. Minute:
Letzte Ermahnung von Schiri Dietz für SVS-Profi Thiede nach dessen Foul an Sallahi.

34. Minute:
In der Sandhäuser Hälfte bringt Torres den Ball einmal aufs Tor, doch seinem Flachschuss fehlt es an Dampf und Präzision. Knaller hält ohne Mühe.

33. Minute:
Szenenapplaus für KSC-Keeper Vollath, der eine Flanke der Gäste von links durch Bieler ganz sicher herunterpflückt.

32. Minute:
Schade, beide Teams könnten hier eigentlich befreit aufspielen, aber das Match ist bislang doch sehr enttäuschend.

31. Minute:
Der SV Sandhausen erneut mit der Flanke rechts von Thiede, aber wieder ist da niemand im 16er mitgelaufen....

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist gespielt, bislang hat der KSC hier rund 65 Prozent Ballbesitz.

29. Minute:
Immerhin, der KSC macht jetzt etwas mehr Tempo. Nazarov zieht am 16er Richtung Tor, verheddert sich dann aber gegen Olajengbesi.

29. Minute:
ecke Ernuet bringt die Ecke der Gastgeber nichts ein.

28. Minute:
chance Sandhausen kann die Kugel am eigenen 16er nicht weit genug klären und Nazarov zieht einfach mal aus der Distanz ab. Knaller ist noch mit den Fingerspitzen dran und drückt den Ball über die Latte!

27. Minute:
Auf der andere Seite dann der Versuch des Torschusses durch Sandhausens Bieler. Doch der abgefälschte Ball ist leichte Beute für KSC-Keeper Vollath.

26. Minute:
ecke Die Ecke der Hausherren verpufft erneut....

26. Minute:
Bester Angriff der Karlsruher. Diesmal die Flanke von rechts durch Traut, der aber zur Ecke geblockt wird.

24. Minute:
Der SV Sandhausen schafft es, das Spiel mehr ins Mittelfeld zu verlagern. Viele Zweikämpfe rund um den Mittelkreis.

23. Minute:
Wenn beim KSC etwas nach vorn geht, dann fast nur über links. Der rechte Flügel lahmt noch heftig.

22. Minute:
Immer noch warten wir hier auf die erste echte Torchance in diesem doch eher mauen Derby.

21. Minute:
Ylli Sallahi mit der Karlsruher Ecke von links, aber im 16er kommt Gordon dann in der Luft nicht gegen zwei Sandhäuser durch.

21. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

21. Minute:
Doch immer noch haben die Karlsruher hier deutliche 63 Prozent Ballbesitz. Torgefahr allerdings gegen null.

20. Minute:
Das Match ist nicht mehr ganz so einseitg wie in den ersten zehn Minuten. Sandhausen attackiert nun etwas früher.

19. Minute:
Immer noch relativ wenig Tempo im Spiel. Entsprechend wenig haben die beiden Schlussmänner zu tun.

18. Minute:
Beste Phase des SV Sandhausen, der einen Hauch von Druck im 16er der Gastgeber erzeugen kann. Bouhaddouz kann sich im Luftduell aber nicht gegen Thoelke durchsetzen.

17. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

16. Minute:
ecke Die Ecke der Gäste wird zum nächsten Eckball abgewehrt.

16. Minute:
Naja, Vllmann setzt den Freistoß der Gäste halbhoch in die Karlsruher Mauer. Es gibt Ecke.

16. Minute:
Gute Freistoßposition für Sandhausen 25 rund Meter vorm Tor des KSC.

15. Minute:
Die erste Flanke der Gäste! Thiedes Ball finde aber keinen Abnehmer im 16er des KSC.

14. Minute:
Es läuft noch nicht beim KSC. Krebs setzt sich rechts durch, aber Schiri Dietz hat da ein Handpsiel des Karlsruhers gesehen. Freistoß für die Gäste.

13. Minute:
Sepp fragt: "Warum ist das Spiel nicht um 20.15 Uhr?" Weil da das Kellerduell der Bundesliga Bremen gegen den VfB steigt.

12. Minute:
Gefühlt hat der KSC hier bislang 90 Prozent Ballbesitz. Aber es springt noch nichts dabei heraus.

11. Minute:
Dann hat der KSC einmal etwas mehr Platz. Gouaida nimmt links Fahrt auf, doch Olajengbesi grätscht ihn sauber ab.

10. Minute:
Auf der anderen Seite geht dann bei Trauts Fehlpass auf Torres ein lautes Raunen durchs Stadion.

10. Minute:
Erstmals ist der SV Sandhauen in der Karlsruher Hälfte. Bouhaddouz kann den Ball aber nicht kontrollieren und wird zu weit rechts raus abgetrieben. Keine Gefahr für den KSC.

9. Minute:
So langsam wird das hier ein Spiel auf ein Tor. Nazarov mit der KSC-Flanke, aber Kister klärt im 16er für den SVS.

8. Minute:
Nur rund 150 Fans des SV Sandhausen haben den Weg nach Karlsruhe heute mitgemacht, um ihren SVS zu unterstützen.

7. Minute:
Bislang tut sich vor den Toren noch nichts. Der KSC ist bemüht, eine Lücke in der Gästeabwehr zu finden. Aber da fehlt das Tempo.

6. Minute:
Bislang ist es sehr still im Wildpark, obwohl die Arena nicht schlecht gefüllt ist.

5. Minute:
Wie gewonht, spielt Sandhausen eher abwartend und lauert fast nur auf Konter.

4. Minute:
Die Ecke der Karlsruher bringt nichts ein, Krebs kann den Ball am 16er der Gäste nicht "festmachen".

4. Minute:
ecke Torres holt rechts die erste Ecke der Gastgeber heraus.

3. Minute:
Sandhausen startet hier sehr robust in den Zweikämpfen. Da wird im Mittelfeld sofort Ball und Körper attackiert.

2. Minute:
Mal sehen, wie die 22 Akteure heute mit den sommerlichen Temperaturen zurecht kommen.

1. Minute:
Beste Derby-Bedingungen in Karlsruhe, bei rund 22 Grad scheint hier die Abendsonne über dem Wildpark.

1. Minute:
Der Ball rollt. Referee Dietz hat die Partie im Wildpark freigegeben, der KSC hat Anstoß.

Schiedsrichter Christian Dietz führt die Teams auf den Platz, gleich geht's los!

Bis auf die Langzeitverletzten Zillner, Kratz, Stiefler und Kuhn haben die Gäste ihren besten Kader mitgebracht. In der 2. Liga sind beide Teams bislang fünf Mal aufeinander getroffen. Beide Teams feierten dabei jeweils einen Sieg bei drei Remis.

Wirkliche viele Überraschungen allerdings sind in der Aufstelllung der Sandhäuser nicht auszumachen. Der einzige Neue gegenüber der Vorwoche ist Linsmeyer, der Paqarada ersetzt. Roßbach rückt dafür auf die Außenverteidigerposition.

So kann SVS-Trainer Alois Schwartz das badische Derby schon einmal dazu nutzen, um die Kaderplanung für die nächste Saiosn voranzutreiben. "Vielleicht lasse ich mir auch die eine oder andere Überraschung einfallen", ließ Schwartz durchblicken, dass der eine oder andere Nachrücker heute eine Chance bekommen könnte.

Auch die Gäste aus Sandhausen können die letzten drei Saisonspiele entspannt angehen. Weder nach unten noch nach oben geht da noch viel für den SVS.

Kauczinski bringt heute mit Thoelke, Krebs, Nazarov und Diamantakos vier Neue gegenüber dem Bochum-Spiel. Gulde, Hoffer, Barry sind zunächst raus. Peitz ist wie gesagt eh gesperrt.

Personell sieht es dafür bei den Karlsruhern gut aus. Bis auf den gelbgesperrten Dominic Peitz sowie den beiden Rekonvaleszenten Dennis Kempe und Vadim Manzon hat KSC-Coach Markus Kauczinski alle Mann an Bord.

Zudem können die Badener in der Tabelle auch noch Platz sechs erreichen, was sich vor allem finziell bemerkbar machen würde. "Über eine Million Euro", würde der Unterschied bei den TV-Geldern zwischen Platz elf und sechs betragen, machte Todt vor dem Match deutlich.

"Wir haben mit dem SVS noch eine Rechnung offen", macht KSC-Sportdirektor Jens Todt klar, dass die Karlsruher durchaus heiß auf einen Dreier sind.

Eigentlich geht es für den KSC im vorletzten Heimspiel der Saison gegen den SV Sandhausen rein sportlich um nichts mehr. Der Karlsruher SC rangiert Neunter im Niemandsland der Tabelle. Wäre da nicht das liebe Geld und die bittere 1:3-Niederlage der Wildparktruppe im Hinspiel Ende letzten Jahres in Sandhausen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr von der Partie Karlsruher SC gegen den SV Sandhausen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal