Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

1. FC Heidenheim - VfL Bochum live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Live-Ticker  

Heidenheim - Bochum 2:4

15.05.2016, 12:49 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

2:4

0:1 Terodde (1.)

0:2 Terrazzino (56.)

0:3 Terodde (59.)

0:4 Terodde (67.)

1:4 Morabit (78.)

2:4 Morabit (90.)

15.05.2016, 15:30 Uhr
Heidenheim, Voith-Arena
Zuschauer: 13.500

90. Minute:
Der VfL Bochum siegt in einer tollen Partie verdient mit 4:2. Spieler des Spiels war ganz klar Simon Terodde, der drei Tore erzielte und einen Treffer vorbereitete. Gleichzeitig sicherte sich der Angreifer mit nun 25 Toren den Titel des Torschützenkönigs der 2. Bundesliga. Bochum beendet die Saison damit als guter Fünfter, während Heidenheim auf Rang elf ins Ziel kommt. Auch bei Heidenheim sieht man aber in zufriedene Gesichter, dem frühzeitigen Klassenerhalt und der emotionalen Verabschiedung von Tim Göhlert sei dank. Gleich gibt es hier noch ein großes Fan-Fest, da werden sicher Anhänger beider Mannschaften ordentlich partizipieren.

90. Minute:
Und das war es vom 34. Spieltag der Zweiten Liga. Nächste Woche dann geht es mit dem Relegationsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg weiter. Wir sind natürlich auch dann wieder live für Sie im Ticker dabei. Ich wünsche Ihnen noch eine tollen Abend und einen erholsamen und schönen Pfingstmontag!

90. Minute:
tor Samil Morabit schnürt nach einer Ecke für Heidenheim den Doppelpack. Das war gleichzeitig der Endstand, den Schiedsrichter Patrick Alt pfeift erst gar nicht mehr an.

88. Minute:
Göhlert beendet nach dieser Saison seine Fußballer-Karriere und wird Arzt.

88. Minute:
auswechslung Tim Göhlert kriegt jetzt doch noch seine Bühne. Regionallige, 3. Liga, 2. Liga - er hat alles mitgemacht. Er kommt für Marc Schnatterer und übernimmt die Kapitänsbinde. Die Zuschauer erheben sich, es gibt Standing Ovations.

87. Minute:
Michael Maria liegt von Krämpfen geplagt auf dem Boden. Seine Mitspieler helfen ihm beim dehnen.

86. Minute:
Heidenheim wird die Pleite verschmerzen können. Schließlich waren sie bereits am 29. Spieltag gerettet.

85. Minute:
Noch fünf Minuten. Großen Anlass nachzuspielen gibt es hier nicht.

84. Minute:
Heidenheim drängt auf weitere Ergebniskosmetik und den zweiten Treffer. Die Stimmung auf der Tribüne ist weiterhin prächtig.

82. Minute:
ecke Der folgende Eckball bringt nichts ein.

81. Minute:
Saglam mit der Gelegenheit aus 14 Metern. Sein Schuss wird im letzten Moment zur Ecke abgefälscht. Das war knapp.

80. Minute:
Peniel Mlapa prüft FCH-Keeper Kevin Müller, doch der Schuss ist zu schwach. Müller fängt ihn locker ab.

78. Minute:
Gastgeschenk von VfL-Keeper Manuel Riemann. Er spielt den Ball unbedrängt einem Heidenheimer in den Fuß. Smail Morabit ist zur Stelle und schließt eiskalt ab.

78. Minute:
tor Tor durch Smail Morabit

76. Minute:
Robert Leipertz schafft es immer wieder, sich auf der linken Seite durchzusetzen. Doch den Flanken des Heidenheimer Linksaußen fehlt es an Genauigkeit.

75. Minute:
15 Minuten noch. Heidenheim ist bemüht, Bochum spielt es locker runter.

73. Minute:
auswechslung Görkem Saglam kommt für Timo Perthel ins Spiel

72. Minute:
chance Marc Schnatterer zieht aus 16 Metern ab, sein Schuss wird durch Smail Morabit abgefälscht. VfL-Keeper Manuel Riemann rettet mit dem Fuß.

72. Minute:
Die Luft ist jetzt hier ein bisschen raus. Bochum spielt das locker runter, während sich Heidenheim um Ergebniskosmetik bemüht.

70. Minute:
Torschütze Marco Terrazzino verlässt den Platz. Für ihn kommt mit Peniel Mlapa ein weiterer Offensivspieler.

70. Minute:
auswechslung Peniel Mlapa kommt für Marco Terrazzino ins Spiel

70. Minute:
gelb Gelb für Janik Haberer

70. Minute:
Drei Tore, eine Vorlage. Dazu der Titel als Torschützenkönig der 2. Bundesliga. Was für ein Tag für Simon Terodde.

68. Minute:
Nachdem Terodde letzte Woche zwei Elfer verschossen hat, tritt er wieder an und bleibt eiskalt. Sein 25. Saisontreffer.

67. Minute:
tor Heidenheim-Keeper Kevin Müller foult Simon Terodde, Schiedsrichter Alt entscheidet auf Elfmeter. Terodde tritt selbst an und verwandelt eiskalt.

67. Minute:
elfer Elfmeter für VfL Bochum

67. Minute:
Samil Morabit setzt sich auf der linken Seite gut durch und zieht aus spitzem Winkel ab, doch sein Schuss ist kein Problem für VfL-Keeper Riemann.

66. Minute:
Robert Leipertz wird links steil geschickt und kommt im Strafraum des VfL Bochum zur Flanke. Diese ist allerdings zu weit, die Mitspieler verpassen.

65. Minute:
Die Stimmung hier in Heidenheim ist trotz des Rückstands der Heimelf weiterhin gut. Nach dem Spiel gibt es dann noch ein Fan-Fest, auf das sich sicher Anhänger beider Mannschaften freuen.

64. Minute:
gelb Timo Beermann foult Jannik Haberer und sieht zurecht die Gelbe Karte.

63. Minute:
Das Spiel hier ist entschieden, Bochum hat jetzt deutlich Oberwasser. Die Führung ist auch verdient, wenn auch um ein Tor zu hoch.

62. Minute:
Nils Petersen hat noch nicht getroffen und liegt weiterhin bei 21 Toren. Das sieht also sehr gut aus für Simon Terodde.

61. Minute:
Was für ein Spiel von Terodde. Zwei Tore und ein Assist - Chapeau!

60. Minute:
3:0 für Bochum, erneut ist es Simon Terodde. Sein 24. Saisontor. Marcel Titsch-Rivero vertändelt den Ball am eigenen Strafraum, Terodde ist im Stile eines Top-Torjägers zur Stelle und schließt mit links ins rechte Eck ab.

59. Minute:
tor Tor durch Simon Terodde

58. Minute:
auswechslung Smail Morabit kommt für Bard Finne ins Spiel

58. Minute:
auswechslung Robert Leipertz kommt für Mathias Wittek ins Spiel

58. Minute:
Bleibt es bei diesem Spielstand, hat Bochum Rang fünf sicher. Patzt St. Pauli gegen Kaiserslautern, winkt sogar Platz vier.

57. Minute:
Marco Terrazzino bekommt den Ball wunderbar von Simon Terodde durchgesteckt. Terrazzino hat dann kein Problem, mit links aus sieben Metern zu vollenden. Sein fünftes Saisontor.

56. Minute:
tor Tor durch Marco Terrazzino

55. Minute:
Freistoß aus 18 Metern für Bochum. Timo Perthel versucht es mit Gefühl, verzieht aber deutlich.

54. Minute:
Bei Union Berlin gegen den SC Freiburg steht übrigens weiterhin die Null. Das heißt, das Simon Terodde mit aktuell 23 Toren Torschützenkönig der 2. Bundesliga wäre vor Freiburgs Nils Petersen mit 21 Treffern.

53. Minute:
Bis 30 Meter vor dem Bochumer Tor sieht der Heidenheimer Spielaufbau echt gut aus, doch zum gefährlichen Abschluss kommen die Hausherren fast nicht.

51. Minute:
Arne Feick probiert es mal aus der Distanz. Der Ball geht knapp am Bochumer Tor vorbei, Keeper Riemann wäre aber da gewesen.

51. Minute:
Bochums Keeper Manuel Riemann ist weiterhin fast beschäftigungslos.

49. Minute:
Heidenheim knüpft an die letzten 15 Minuten vor der Pause an und macht Druck. Allerdings fehlt weiterhin die Präzision.

47. Minute:
Beide Teams übrigens unverändert, es gab keine Wechsel.

47. Minute:
Nette Randnotiz: Obwohl Heidenheims Trainer Frank Schmidt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gesagt hat, dass Tim Göhlert wegen einer Grippe im Aufgebot fehlen wird, ist er doch dabei. Bekommt das Urgestein, dass von den Heidenheimer Fans in der Halbzeit auch mit einer Choreo geehrt wurde, doch noch seinen letzten Einsatz für den FCH?

46. Minute:
schiri Anpfiff der zweiten Halbzeit.

Bochum führt zur Pause verdient mit 1:0 in Heidenheim. Torjäger Simon Terodde sorgte nach 46 Sekunden für den Blitzstart. Auch in der Folge hatte der VfL die besseren Gelegenheiten als Heidenheim, das oft die finale Präzision vermissen ließ. Allerdings kamen die Hausherren zum Ende der ersten Halbzeit immer besser in die Partie. Auch deswegen ist hier noch alles offen.

45. Minute:
schiri Exakt nach 45 Minuten pfeift Schiedsrichter Patrick Alt ab. Grund zum Nachspielen gab es auch nicht.

44. Minute:
Heidenheim ist jetzt im Spielaufbau besser als noch zu Beginn der Partie. Der finale Pass fehlt allerdings. Bochum hält sich derzeit dezent zurück.

42. Minute:
Schiedsrichter Patrick Alt bittet Bochum-Coach Gertjan Verbeek zum Vieraugen-Gespräch. Der Niederländer war dem Referee wohl zu laut.

40. Minute:
chance Denis Thomalla legt ab für Marc Schnatterer. Dessen Schuss aus 18 Metern geht knapp rechts am Bochumer Tor vorbei. Viel hat da nicht gefehlt.

39. Minute:
Der Freistoß für Heidenheim bringt nichts ein.

38. Minute:
gelb Timo Perthel foult Robert Strauß in der Nähe der Eckfahne. Der Bochumer sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

38. Minute:
Jetzt hat sich das Spiel wieder beruhigt. Beide Teams neutralisieren sich derzeit.

35. Minute:
chance Einen Freistoß von Marc Schnatterer verlängert Sebastian Griesbeck, der Ball geht allerdings knapp am Bochumer Tor vorbei. Jetzt geht es hier hin und her.

33. Minute:
chance Nach einer Ecke für Bochum wird der Ball vom Heidenheimer Kevin Kraus unglücklich verlängert. Bochum-Kapitän Felix Bastians versucht, den Ball aus drei Metern mit dem Oberschenkel über die Linie zu drücken, trifft aber nur die Unterkante der Latte.

32. Minute:
Terodde will es wissen. Aus der Drehung schießt der Stürmer knapp rechts am Heidenheimer Tor vorbei.

30. Minute:
Eine knappe halbe Stunde ist hier in Heidenheim gespielt und der Gast aus Bochum führt verdient mit 1:0. Dem VfL gelang durch Terodde ein Blitzstart, auch im Anschluss hatte Bochum die besseren Chancen.

28. Minute:
Timo Perthel zieht aus 25 Metern einfach mal ab, doch der Ball geht weit drüber. Im American Football würde man sagen: Field Goal.

27. Minute:
ecke Die Ecke von links durch Arne Feick bringt nichts ein.

26. Minute:
Denis Thomalla zieht aus 25 Metern ab, sein Schuss wird allerdings geblockt. Es gibt Eckball.

25. Minute:
Die Stimmung auf den Rängen ist trotz des Rückstandes gut. Alle wollen einen schönen Saisonabschluss feiern. Und der Bochumer Anhang ist angesichts der Führung ohnehin lautstark.

23. Minute:
Heidenheim spielt jetzt aggressiver und ist dadurch besser im Spiel. Zählbares hat sich dadurch aber noch nicht ergeben. Bochum steht mittlerweile relativ tief und lauert auf Konter.

21. Minute:
Da war mehr drin. Marc Schnatterer ist nach einem schnell ausgeführten Einwurf plötzlich im Strafraum des VfL Bochum frei, verzieht aber deutlich.

19. Minute:
Kontergelegenheit für den VfL Bochum, doch Tim Hoogland spielt den finalen Pass zu ungenau.

18. Minute:
Das Heidenheimer Offensivspiel ist geprägt von Ungenauigkeiten und Fehlern. Bochum lauert auf Konter.

16. Minute:
Die Bochumer Führung geht völlig in Ordnung. Die Elf aus dem Ruhrpott hat mehr Ballbesitz, ist spritziger und hat die bessere Raumaufteilung.

14. Minute:
chance Marco Terazzino wird von Simon Terodde glänzend freigespielt und tauch frei vor dem Heidenheimer Kasten auf, verzieht allerdings knapp. Das hätte ein Tor sein müssen.

13. Minute:
Der VfL Bochum ist hier jetzt doch deutlich tonangebend.

12. Minute:
Michael Maria zieht von der linken Außenbahn nach innen und zieht aus 18 Metern ab. FCH-Keeper Kevin Müller lenkt den Ball mit einer Glanzparade über die Latte.

11. Minute:
Terrazino bedient Terodde, doch dieser kann den Ball wenige Meter vor dem Heidenheimer Tor nicht kontrollieren. Da wäre mehr drin gewesen.

10. Minute:
Zehn Minuten gespielt. Der VfL Bochum hat gleich seine erste Chance eiskalt genutzt und führt deshalb nicht unverdient.

7. Minute:
Bochum steht sehr hoch und praktiziert ein starkes Pressing. Heidenheim hat deshalb wenig Raum, das Spiel aufzubauen.

6. Minute:
chance Erste Chance für Heidenheim. Bard Finne setzt sich gegen Felix Bastians durch und scheitert aus sieben Metern am glänzend reagierenden VfL-Keeper Manuel Riemann.

4. Minute:
Eisfeld hält aus 45 Metern drauf, weil Heidenheims Keeper Kevin Müller zu weit vor dem Kasten steht. Der Ball geht rund einen Meter rechts am FCH-Gehäuse vorbei.

3. Minute:
Damit liegt Terodde aktuell bei 23 Toren. Sein Kontrahent um die Torjäger-Krone, Nils Petersen vom SC Freiburg, hat 21 Treffer auf dem Konto. Das sieht gut aus für den Bochumer.

2. Minute:
Das wird Terodde gut tun, nachdem er in der letzten Woche gleich zwei Elfmeter verschossen hatte.

2. Minute:
Terodde setzt sich gegen Kevin Kraus durch und setzt den Ball aus 16 Metern unhaltbar unter die Latte. Die Vorlage kam von Tim Hoogland. Was für ein Auftakt.

1. Minute:
tor Tor durch Simon Terodde. Nach 46 Sekunden trifft Bochums Top-Torjäger. Sein 23. Saisontreffer.

Bochum hat Anstoss, die Partie läuft.

Die Stimmung hier auf der Ostalb ist bei beiden Teams augenscheinlich gut. Ebenso unter den Zuschauern. Kein Wunder angesichts der Konstellation.

Letztes Jahr gewann Heidenheim sein Heimspiel gegen den VfL mit 5:0 - bis heute der höchste Zweitligasieg. Ein gutes Omen?

Schiedsrichter der heutigen Partie ist übrigens Patrick Alt aus Heusweiler im Saarland. Assistiert wird er von Benjamin Bläser und Kathrin Rafalski.

Diskussionen gibt es hier vor dem Spiel auch um Heidenheims Trainer Frank Schmidt. Dieser wird von den Medien mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht, der nach dem Abstieg einen neuen Coach sucht. Schmidt hat allerdings noch einen Vertrag bis 2020 und die Heidenheimer Bosse denken nicht daran, ihn abzugeben.

Einen traurigen Abschied feiert Tim Göhlert: Das Urgestein muss auf einen letzten Einsatz für Heidenheim verzichten. Der 31-Jährige, der nach dieser Saison seine Fußball-Karriere beendet und Arzt wird, fehlt wegen einer Grippe.

Der Trend ist bei beiden Teams nicht der beste. Heidenheim ist zwar seit sechs Heimspielen unbesiegt. Zuletzt gab es auf heimischem Rasen allerdings drei Unentschieden in Folge. Die Bochumer, die zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassierten, haben sich in den jüngsten vier Partien nur einen mageren Punkt erspielt.

Verzichten muss Bochum auf die gelbgesperrten Anthony Losilla und Onur Bulut. Heidenheim hat indes keine Personalsorgen. Trainer Frank Schmidt kann wird von wenigen Ausnahmen abgesehen wohl seine beste Elf aufbieten. Eine dieser Ausnahmen betrifft das Tor, in dem wie schon vorige Woche in Freiburg wieder Ersatzkeeper Kevin Müller anstelle von Jan Zimmermann ran darf.

Neben dem tabellarischen Aspekt ist es heute natürlich vor allem spannend, wer das Rennen um die Torjägerkrone im Bundesliga-Unterhaus macht. Vfl-Mittelstürmer Simon Terodde liegt aktuell mit 22 Treffern ein Tor vor Freiburgs Nils Petersen. Es gibt also ein spannendes Fernduell.

Bochum wäre zudem mit drei Zählern sicher Fünfter. Gewinnt St. Pauli nicht gegen den 1. FC Kaiserslautern, ist für die Elf von Trainer Gertjan Verbeek sogar noch der Sprung auf Rang vier möglich. Nicht ganz unwichtig im Hinblick auf die TV-Gelder. Heidenheim ist aktuell Zehnter und kann ebenfalls noch Plätze gut machen ? aber auch ein Absturz auf Rang elf ist möglich.

Zwischen Heidenheim und dem VfL Bochum geht es heute nicht mehr um ganz so viel. Aufstieg oder Klassenerhalt ? diese Frage stellt sich für beide Teams schon lange nicht mehr. Was auf ein offenes Spiel ohne große taktische Zwänge hoffen lässt. Aber natürlich wollen beide Mannschaften die Saison mit einem Sieg beenden und mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 15.15 Uhr berichten wir heute vom Spiel 1. FC Heidenheim gegen den VfL Bochum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal