Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

EM Ergebnisse: Belgien - Italien (0:2) zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2016 im Live-Ticker  

Belgien - Italien 0:2

14.06.2016, 09:11 Uhr | t-online.de

EM Ergebnisse: Belgien - Italien (0:2) zum Nachlesen. Belgiens Kapitän Eden Hazard (li.) im Duell mit dem Italiener Andrea Barzagli. (Quelle: Reuters)

Belgiens Kapitän Eden Hazard (li.) im Duell mit dem Italiener Andrea Barzagli. (Quelle: Reuters)

Belgien unterliegt zum Auftakt Italien mit 0:2. Die Roten Teufel waren zwar optisch überlegen, der Sieg der Squadra Azzura geht aber in Ordnung.

Giaccherini in der 1. Hälfte und Pelle in der Nachspielzeit besiegeln den Traumstart der Conte-Elf, die einmal mehr ihre Klasse unter Beweis stellt. Belgien muss sich steigern, um seinem Ruf als Favorit gerecht zu werden.

Eine Gelegenheit zur Revanche erhält die Wilmots-Elf am Samstag um 15 Uhr gegen Irland. Italien spielt einen Tag vorher ebenfalls um 15 Uhr gegen Schweden.

Belgien - Italien im Protokoll

Tore: 0:1 Giaccherini (32.), 0:2 Pelle (90.)

90. Minute:
Das war der Schlusspunkt, Clattenburg beendet die Partie!

90. Minute:
tor Tooooooooooor!!! 2:0 für Italien durch Graziano Pelle! Immobile spielt beim Konter stark rechts auf Candreva, der in die Mitte flankt. Pelle zieht den halbhohen Ball sofort ab und trifft in die kurze Ecke. Courtois war schon aus dem Kasten geeilt, auf der Linie kann ein anderer Belgier auch nicht klären!

90. Minute:
gelb Verthongen lässt seinem Frust freien Lauf und reklamiert eine Freistoßentscheidung des Schiris. Dafür sieht er als erster Belgier Gelb.

90. Minute:
So wird das aber nichts: Mertens verliert schon scheitert hinter der Mittellinie im Eins-gegen-Eins.

90. Minute:
180 Sekunden bleiben den Belgiern hier noch Zeit, um einen Fehlstart abzuwenden.

90. Minute:
Fellaini fällt wenig später am Fünfer der Ball vor die Füße. Doch der Belgier hat nicht damit gerechnet, so dass das Leder leicht verspringt. Die Italiener klären mit vereinten Kräften. Das war noch einmal eine große Gelegenheit für die Roten Teufel.

89. Minute:
Mertens setzt sich auf dem linken Flügel stark durch. In der Mitte ist aber kein Mitspieler!

88. Minute:
Witsel kommt am kurzen Pfosten ans Leder, kann dieses aber nicht kontrollieren.

87. Minute:
In der Mitte bearbeiten sich die Chiellini und Fellani so sehr, dass Clattenburg die Partie unterbricht und beide Akteure ermahnt.

87. Minute:
ecke Alderweireld holt die nächste Ecke.

85. Minute:
Die Belgier können die Ecke der Italiener klären.

85. Minute:
ecke Eckstoß für Italien

84. Minute:
chance Courtois muss sein ganzes Können aufbringen, um Immobiles Distanzkracher zu entschärfen!

84. Minute:
gelb Jetzt hat Clattenburg die Karten lockerer sitzen: Motta ist der vierte Italiener, der verwarnt wird.

83. Minute:
Der Ausgleich für die Belgier wäre verdient. Doch die Italiener halten ihren Kasten sauber.

82. Minute:
chance De Bruyne flankt auf Origi, der aus wenigen Metern nur knapp über das Gehäuse köpft!

82. Minute:
ecke Mertens holt die nächste Ecke heraus. Jetzt ist es ein Power Play.

81. Minute:
Fellaini legt den Ball im Zurücklaufen per Kopf in die Mitte, wo die Italiener aber auf der Höhe sind und klären.

81. Minute:
ecke Eckstoß für Belgien

81. Minute:
De Bruyne versucht es auf die eigene Faust und bleibt hängen. Aus 30 Meter Torentfernung war dies auch zu übermutig!

79. Minute:
Mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse: Die Statistiken sprechen für die Belgier, denen aber allmählich die Zeit davonrennt.

78. Minute:
auswechslung Thiago Motta kommt für Daniele de Rossi ins Spiel

78. Minute:
gelb Bonucci kommt bei Origi nicht hinterher und grätscht dem jungen Belgier in die Beine. Clattenburg ist nun konsequenter und gibt zu Recht Gelb.

77. Minute:
Die Italiener verteidigen mit all ihrer Routine, Chiellini läuft den frustrierten de Bruyne ab. Es gibt Abstoß für die Conte-Elf.

76. Minute:
Wilmots nimmt seinen Rechtsverteidiger vom Feld und bringt einen weiteren offensiven Außenspieler. Können die Roten Teufel noch einmal den Druck erhöhen?

75. Minute:
auswechslung Yannick Carrasco kommt für Laurent Ciman ins Spiel

75. Minute:
auswechslung Ciro Immobile kommt für Éder ins Spiel

75. Minute:
gelb Gelb für Éder

75. Minute:
Wieder verliert die Squadra Azzurra vorn den Ball, Eder stoppt den Konter mit einem taktischen Foul an Mertens.

74. Minute:
ecke Eckstoß für Italien

74. Minute:
Candreva liefert sich mit Verthongen ein Privatduell, das diesmal an den Italiener geht. Candreva legt in die Mitte, wo Giaccherinis Schuss zur Ecke geblockt wird.

73. Minute:
Lukaku konnte sich kaum durchsetzen und wird jetzt durch Origi ausgetauscht. Damit verlieren die Belgier an Robustheit, gewinnen aber einen weiteren sehr beweglichen und schnellen Spieler hinzu.

73. Minute:
auswechslung Divock Origi kommt für Romelu Lukaku ins Spiel

72. Minute:
Von den Rängen erhalten die Belgier kaum Unterstützung, es ist ruhiger geworden in Lyon.

71. Minute:
Die Italiener kommen nur noch seltener in die gegnerische Hälfte. In diesem Fall landet ein Befreiungsschlag bei Courtois.

70. Minute:
Die Roten Teufel haben auf der Bank noch reichlich Offensivpower - mit Spielern wie Origi oder Benteke könnte Wilmots noch größeres Risiko gehen.

69. Minute:
Jetzt haben die Belgier mal etwas Platz, doch Hazards Anspiel in die Spitze auf Lukaku ist erneut zu ungenau.

68. Minute:
Hazard bleibt an de Rossi hängen und bleibt kurz liegen. Der Kapitän rappelt sich schnell wieder auf.

67. Minute:
Belgien kombiniert sich um den 16-er herum, doch die Belagerung bringt noch keinen Ertrag.

66. Minute:
gelb Chiellini hält Hazard fest und unterbindet an der Mittellinie den Konter. Clattenburg zückt zum ersten Mal Gelb.

65. Minute:
Doch die italienischen Konter bleiben gefährlich, auch wenn Ciman die Flanke von Parolo aus der Gefahrenzone köpft.

64. Minute:
Italien hat sich nun deutlich zurückgezogen, attackiert erst 10 bis 15 Meter hinter der Mittellinie. Mit zunehmender Spieldauer werden die Offensivbemühungen sicher seltener werden, wenn es beim 1:0 bleibt.

63. Minute:
Beim anschließenden Standard sichert sich Belgien den zweiten Ball. Erneut ist die Flanke von de Bruyne aber zu unpräzise und landet im Seitenaus.

62. Minute:
Bevor die Ecke ausgeführt wird, führt Wilmots seinen ersten Wechsel durch.

62. Minute:
auswechslung Dries Mertens kommt für Radja Nainggolan ins Spiel

62. Minute:
ecke Chiellini ist in der Luft vor Lukaku am Ball und verlängert mit dem Hinterkopf zur Ecke.

61. Minute:
"Fairness-Fan" erkundigt sich nach Schiri Clattenburg. Der Referee hat seine Karten nicht vergessen, leitet die Partie aber großzügig. Italiens Eder hätte im ersten Durchgang schon Gelb sehen müssen.

60. Minute:
Die belgische Abwehr hat das ein oder andere Mal Probleme, wenn die Italiener Tempo aufnehmen. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit sorgt die Wilmots-Elf aber auch selbst für Gefahr.

59. Minute:
Darmian hat auf der Außenbahn gute Arbeit geleistet und wird positionsgetreu ersetzt.

58. Minute:
auswechslung Mattia de Sciglio kommt für Matteo Darmian ins Spiel

58. Minute:
De Bruynes Flanke von links sorgt für Gefahr, aber Schiri Clattenburg hat ein Stürmerfoul gesehen.

58. Minute:
ecke Eckstoß für Belgien

57. Minute:
Wieder ist es Hazard, diesmal mit dem Anspiel auf Lukaku, der mit dem Rücken zum Tor nicht an Bonucci vorbeikommt.

56. Minute:
Hazard übernimmt das Zepter bei den Roten Teufel und schließt mit links ab. Buffon lässt den zentral getretenen Distanzschuss kurz abklatschen und hat das Leder dann sicher!

56. Minute:
Hazard wechselt klasse die Seite auf de Bruyne, der aber an Giaccherini hängen bleibt.

55. Minute:
Die Partie hat Fahrt aufgenommen, auch die Fans beider Lager machen sich jetzt lautstark bemerkbar.

54. Minute:
chance Pelle kommt aus kurzer Distanz zum Kopfball, aber Courtois vereitelt das 0:2 mit einer starken Parade!

53. Minute:
chance Die Ecke der Italiener wird zum Bumerang! De Bruyne lässt seine Klasse aufblitzen und spielt zu Lukaku weiter, der das Leder frei vor Buffon rechts über den Kasten hebt!

53. Minute:
ecke Im letzten Moment kann Verthongen den durchgestarteten Candreva abgrätschen, weil dieser etwas zu lange zögert.

52. Minute:
De Brune spielt unbedrängt genau Candreva in die Füße. Der ManCity-Spieler wirkt überhaupt nicht auf der Höhe, spielt weit unter seinen Möglichkeiten!

51. Minute:
In der Mitte lauerte Lukaku, der bislang allein auf weiter Flur ist. Beim Gegner harmoniert das Zusammenspiel in der Offensive mit den zwei Spitzen Pelle und Eder besser.

50. Minute:
Jetzt tasten sich die Belgier etwas heran, Cimans Flanke aus dem Halbfeld ist für die Defensive der Italiener aber eine leichte Übung.

48. Minute:
Die italienischen Fans haben ihren Spaß an der Partie. Die eigene Mannschaft stellt sich keinesfalls nur hinten rein.

47. Minute:
Die Squadra Azzurra kommt erneut über rechts, aber Parolo bleibt an Verthongen hängen.

46. Minute:
Pelle legt rechts raus auf Candreva, doch der steile Pass landet im Seitenaus. Da war mehr drin für die Italiener!

46. Minute:
schiri Vorhang auf für die 2. Hälfte! Beide Trainer lassen ihr Personal unverändert.

Beide Mannschaften liefern sich in Lyon eine umkämpfte Begegnung, die spielerisch aber wenig zu bieten hat. Mitfavorit Belgien enttäuscht bislang, Italien verteidigte erst clever und ging dann überraschend in Front. Bonucci spielte im Stile eines Andrea Pirlo seinen Mitspieler Giaccherini frei, der zum 1:0 traf. Danach hätte die Squadra Azzurra ihre Führung sogar ausbauen können. So fehlt den Belgiern nur ein Treffer, gleich geht's weiter!

45. Minute:
schiri Dann ist Pause: Italien führt mit 1:0 gegen Belgien!

45. Minute:
Eine Minute lässt Clattenburg nachspielen.

45. Minute:
Hazard dribbelt am ersten Gegenspieler vorbei, bleibt jedoch beim zweiten Italiener hängen. Der Schlüsselspieler bleibt bislang ebenso wirkungslos wie de Bruyne.

44. Minute:
Anschließend setzt sich Fellaini aber plump gegen Barzagli ein, Clattenburg entgeht das Offensivfoul nicht.

44. Minute:
Fellaini kann sich an der linken Eckfahne gegen zwei Italiener nicht durchsetzen. Immerhin setzen die Belgier nach und erarbeiten sich so einen Einwurf.

43. Minute:
Aber auch Lukaku kann in Bedrängnis Buffon nicht ernsthaft prüfen.

43. Minute:
Belgien hat sich von dem Schock des 0:1 erholt, Italien zieht sich jetzt mehr zurück.

42. Minute:
De Bruyne findet 12 Meter vor dem Kasten mit dem Rücken zum Tor nicht Lukaku, sondern einen Gegenspieler. Immerhin kommt die Wilmots-Elf mal in den Strafraum.

41. Minute:
Bei der WM brauchten die Roten Teufel allerdings auch eine lange Anlaufzeit und entschieden viele Spiele erst in der Schlussphase.

40. Minute:
Jetzt muss die Defensive der Südeuropäer ran, Chiellini grätscht bei de Bruynes Schussversuch erfolgreich dazwischen. Dem Weltranglisten-Zweiten fällt nicht viel ein.

39. Minute:
Die Belgier kommen nicht über Schüsse aus der zweiten Reihe hinaus. Witsel zielt drei Meter am Kasten vorbei. Vorm Strafraum warteten ohnehin noch mehrere italienische Abwehrbeine.

38. Minute:
Die Partie ist nach einem weiteren hart geführten Zweikampf unterbrochen. Die spielerischen Highlights sind hingegen an einer Hand abzuzählen.

37. Minute:
User Tarzan fragt, ob die Italiener jetzt nicht Catenaccio spielen. Bislang ganz und gar nicht, sie setzen nach und hätten hier schon das 2:0 machen können.

36. Minute:
chance Die Belgier kriegen die Kugel nicht aus dem Strafraum, Parolo setzt sich per Kopf durch und legt ab für Pelle, der aus sechs Metern freistehend vorbeinickt!

36. Minute:
ecke Eckstoß für Italien

36. Minute:
Alderweireld klärt zur erneuten Ecke.

35. Minute:
ecke Eckstoß für Italien

35. Minute:
Die Squadra Azzurra setzt nach: Candreva prüft mit einem satten Linksschuss Courtois, der das Leder über die Latte lenkt!

34. Minute:
Die Abwehr war auch in den letzten Testspielen die Problemzone der Roten Teufel, die in keinem der letzten drei Partien gegen die Schweiz, Finnland und Norwegen ohne Gegentor blieben.

33. Minute:
Das Tor hatte sich nicht angedeutet, wird dem Spiel aber sicherlich gut tun.

32. Minute:
tor Toooooooooooooor!! 1:0 für Italien durch Emanuele Giaccherini! Ein langer Ball von Bonnuci von der Mittelinie reicht aus, um die belgische Abwehr auszuhebeln. Alderweireld segelt unter dem Ball durch, den Giaccherini erst stark mitnimmt und dann eiskalt aus wenigen Metern flach an Courtois vorbeischiebt!

31. Minute:
Chiellini treibt die Kugel bis in die gegnerische Hälfte, wo ihm Lukaku von hinten in die Parade fährt.

30. Minute:
Das torlose Remis zwischen dem Mitfavoriten des Turniers und dem Weltmeister von 2006 geht nach gut einer halben Stunde in Ordnung.

29. Minute:
Pelle schlenzt die Kugel aus 22 Metern halblniker Position gut einen Meter am rechten Pfosten vorbei. Auch wenn Courtois den gehabt hätte - immerhin mal ein Abschluss in einer Partie, die von ihren Zweikämpfen lebt.

28. Minute:
Cimans Flanke findet am zweiten Pfosten Candreva. In der Nähe war kein Mitspieler postiert.

27. Minute:
Eder senst Fellaini an der Mittellinie um. Das war die nächste Bewerbung für eine Gelbe, aber Clattenburg drückt beide Augen zu.

26. Minute:
Die Italiener haben bislang auch noch keinen Schuss auf den Kasten von Courtois abgegeben.

26. Minute:
Belgien übernimmt mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, Italien lauert momentan in der eigenen Hälfte.

25. Minute:
Auch de Bruynes dritter Anlauf am ruhenden Ball stellt die italienische Defensive vor keine Probleme.

24. Minute:
ecke Cimans Schuss aus der zweiten Reihe wird zur Ecke für Belgien geblockt.

23. Minute:
Im Duell der beiden Spieler mit der Nummer 23 kommt Giaccherini im Strafraum zu Fall, Ciman hatte ihn nur leicht berührt. Referee Clattenburg reicht das zu Recht nicht für einen Elfer.

22. Minute:
Die größte Gefahr strahlt Nainggolan aus, der es ernaut aus der Distanz versucht. Diesmal muss Buffon nicht eingreifen, das Leder streicht drei Meter am linken Pfosten vorbei.

21. Minute:
Die Zuschauer in Lyon warten weiter auf die erste Torchance. Der Stimmung im Stadion schadet das aber keinesfalls, beide Fanlager sorgen für eine gute Atmosphäre.

20. Minute:
Das Spiel der Belgier ist noch zu ungenau: Lukaku hat keine Chance, Nainggolans Zuspiel zu erlaufen. Die Italiener machen die Räume aber auch gut eng und es dem Gegner somit schwer.

19. Minute:
Clever stellt sich Bonucci im eigenen Strafraum Fellaini in den Weg, so dass die Hereingabe von der Außenbahn bei Buffon landet.

18. Minute:
Fellani stoppt einen hohen Ball von Courtois perfekt mit der Brust. In einigen Szenen ist hier die große individuelle Klasse der Belgier durchaus zu spüren.

17. Minute:
Auf der anderen Seite passt Ciman gut auf und blockt Giaccherinis Flanke. Beim anschließenden Konter ist das Zuspiel von de Bruyne auf Lukaku zu ungenau, Bonucci kann klären.

16. Minute:
Pelle leistet gute Defensivarbeit und klärt die Hereingabe de Bruynes für die Squadra Azzurra.

16. Minute:
ecke Chiellini macht einen Ball unnötig scharf, es gibt Ecke für Belgien.

15. Minute:
Italien stört den Gegner erst wenige Meter hinter der Mittellinie, läuft dann aber sofort beherzt an.

14. Minute:
Die Belgier nehmen sich eine Auszeit und bauen in aller Ruhe neu auf.

12. Minute:
Mit lauten "Italia"-Rufen unterstützen die Südeuropäer ihre Mannschaft, die in den ersten Minuten gleichwertig ist.

12. Minute:
Im Mittelkreis wird Pelle von Vermaelen gefoult. Beide Mannschaften schenken sich nichts.

11. Minute:
Fellaini köpft den Ball nach de Bruynes Ecke weit am langen Pfosten vorbei.

10. Minute:
ecke Nainggolan fasst sich aus 25 Metern einfach mal ein Herz, Buffon lenkt den Ball um den Pfosten!

10. Minute:
Die Italiener nehmen in diesen ersten Minuten etwas mehr Tempo auf, während der Ball in den Reihen der Belgier noch zu langsam zirkuliert.

9. Minute:
Damian hat in der gegnerischen Hälfte zu viel Platz, kriegt die Kugel aber nicht zu dem mitgelaufenen Candreva durchgesteckt.

8. Minute:
Schiri Clattenburg hätte mit einer Gelben Karte für den Italiener ein frühes Zeichen setzen können, belässt es aber bei einer Ermahnung.

8. Minute:
Jetzt wird es zum ersten Mal hitzig: Vermaeln krümmt sich am Boden, weil Eder die Sohle draufhält und den Belgier klar am Fuß erwischt.

7. Minute:
Cimans Chip-Ball nimmt auf dem nassen Rasen Fahrt auf und ist somit für Lukaku nicht erreichbar. Routinier Buffon greift sicher zu.

6. Minute:
Die ersten Augenblicke in Lyon sind ausgeglichen.

6. Minute:
Lukaku stößt de Rossi im Mittelfeld ungestüm um, das lässt selbst der englische Schiri Clattenburg nicht durchgehen.

5. Minute:
Parolos Einwurf ist zu steil für Candreva, es gibt Abstoß für die Belgier.

4. Minute:
Kurz vor dem Strafraum der Belgier zieht Eder ab, sein Schuss wird jedoch noch abgefälscht und ist somit eine leichte Beute für Courtois.

4. Minute:
Die Italiener erobern sich die Kugel zurück und bauen zunächst einmal geordnet über die Dreierkette auf.

3. Minute:
Buffons hoher Ball ist für Giaccherini nicht zu erreichen, es gibt Einwurf für die "Roten Teufel".

3. Minute:
Auf dem Platz setzen die Belgier in Person von Lukaku den ersten Akzent, aber seine flache Hereingabe wird von Barzagli ins Seitenaus geklärt.

2. Minute:
Die Stimmung ist hervorragend, besonders die Anhänger der Squadra Azzurra machen sich bemerkbar.

1. Minute:
Italien hat Anstoß, verliert den Ball aber bereits nach wenigen Sekunden.

1. Minute:
Der Ball rollt in Lyon, wo sich das Wetter nach einem regnerischen Tag mittlerweile verbessert hat.

Schiri Mark Clattenburg führt die Mannschaften aufs Feld. Zuerst erklingt die Nationalhymne Italiens. Nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff.

Zuletzt trafen die beiden Teams im November 2015 aufeinander. Belgien behielt daheim mit 3:1 die Oberhand. Das letzte Pflichtspiel gewannen hingegen die Italiener: Sie waren bei der EM 2000 mit 2:0 erfolgreich.

Italiens größte Hoffnung ist die erfahrene Juve-Abwehr um Torwart Buffon sowie Chiellini, Bonucci und Barzagli. Im Mittelfeld fehlen mit Montolivo, Marchisio und Verrati wichtige Stützen. Vorne hat sich noch kein Torjäger herauskristallisiert, heute sollen es Pelle und Eder richten. Mario Balotelli ist ebenso wie Altmeister Andrea Pirlo nicht beim Turnier dabei.

Italiens größte Hoffnung ist die erfahrene Abwehr um Torwart Buffon sowie die Juve-Verteidiger Chiellini, Bonucci und Barzagli. Im Mittelfeld fehlen mit Montolivo, Marchisio und Verrati wichtige Stützen. Vorne hat sich noch kein Torjäger herauskristallisiert, heute sollen es Pelle und Eder richten. Mario Balotelli ist ebenso wie Altmeister Andrea Pirlo nicht beim Turnier dabei.

Der verletzte belgische Abwehrchef Vincent Kompany steht wegen einer Muskelverletzung nicht im EM-Kader. Nichtsdestotrotz verfügen die Roten Teufel über etliche Ausnahmekönner ? fast die Hälfte der Belgier verdient ihr Geld in der Premier League.

Die Squadra Azzurra blieb in der EM-Quali in ihren 10 Spielen unbesiegt und wurde Gruppensieger. Belgien ging ebenfalls als Erster aus seiner Qualifikationsgruppe hervor.

Hazards neuer Trainer beim FC Chelsea heißt Antonio Conte, der bei diesem Turnier Italien trainiert. Vor dem heutigen Spiel spricht Conte von einer "großen Herausforderung" für seine Elf. "Aber vielleicht ist es auch ein Vorteil, dass wir gleich voll wach sein müssen".

Offensiver äußert sich Belgiens Kapitän Eden Hazard: "Wir möchten in diesem Turnier unsere goldene Generation krönen."

Belgien geht als Weltranglisten-Zweiter favorisiert in die Partie. Trainer Marc Wilmots bremst aber die titelhungrigen Fans in der Heimat: "Ich träume nur ungern und erwarte auch keinen Champagner-Fußball", so der belgische Übungsleiter. "Wichtig ist nur, dass wir mit einem Sieg starten und in die nächste Runde einziehen".

Mitfavorit gegen Vize-Europameister: Mit Belgien gegen Italien steigt das Topspiel der Gruppe E schon am 1. Spieltag. Im Stade Gerland in Lyon fiebern heute fast 60.000 Fußballfans mit.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der EURO 2016. Heute berichten wir ab 20.45 Uhr vom Spiel Belgien gegen Italien.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal