Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Tschechien - Türkei 0:2: EM 2016 im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2016 im Live-Ticker  

Tschechien - Türkei 0:2

22.06.2016, 12:26 Uhr | t-online.de

Tschechien - Türkei 0:2: EM 2016 im Protokoll. Der Türke Hakan Balta (li.) beim Kopfball-Duell mit dem Tschechen Jaroslav Plasil . (Quelle: dpa)

Der Türke Hakan Balta (li.) beim Kopfball-Duell mit dem Tschechen Jaroslav Plasil . (Quelle: dpa)

Tschechien leistete heute vor allem im ersten Durchgang Widerstand und war mit der Türkei in einem leidenschaftlichen Spiel auf Augenhöhe. Der einzige Treffer im ersten Abschnitt gelang aber Burak Yilmaz.

Nachdem Ozan Tufan in der 65. Minute auf 2:0 erhöhte, war die Gegenwehr der Tschechen gebrochen. Die Elf von Pavel Vrba fährt nach Hause, während Terims Mannen noch hoffen dürfen.

Die türkischen Spieler liegen sich nach diesem tollen Comeback in den Armen. Doch noch ist gar nicht klar, ob der 2:0-Sieg reichen wird. Einer der beiden Dritten aus der Gruppe E oder F muss noch schlechter abschneiden, damit die Terim-Elf ins Achtelfinale einzieht.

Tschechien - Türkei im Protokoll

Tore: 0:1 Yilmaz (10.), 0:2 Tufan (65.)

21.06.2016, 21:00 Uhr
Lens, Stade Bollaert-Delelis
Zuschauer: 35.000

90. Minute:
Collum pfeift ab: Die Türkei schlägt Tschechien in Lens mit 2:0!

90. Minute:
Die letzte Minute läuft, die türkischen Fans helfen dabei, dass ihre Mannschaft den Kasten sauberhält.

90. Minute:
Cech schlägt die Kugel noch einmal lang nach vorn, wo seine Mitspieler aber erneut ein Foul begehen.

90. Minute:
Balta wird im eigenen Strafraum umgestoßen und erhält einen Freistoß. Wertvolle Zeit für die Türkei, die sich heute eindrucksvoll zurückgemeldet hat.

90. Minute:
180 Sekunden sind noch auf der Uhr.

90. Minute:
Der nächste Angriff wird gefährlich vorgetragen. Der gerade eingewechselte Tosun zielt aus 17 Metern aber klar am Tor vorbei - so bleibt es spannend!

90. Minute:
Oder den dritten Treffer nachlegen: Doch die Türken spielen einen Konter mit zwei Spielern nicht mehr energisch zu Ende.

90. Minute:
Fünf Minuten muss die Türkei den Zwei-Tore-Vorsprung noch verteidigen.

90. Minute:
auswechslung Cenk Tosun kommt für Burak Yilmaz ins Spiel

90. Minute:
auswechslung Daniel Kolar kommt für Jaroslav Plasil ins Spiel

89. Minute:
Die Tschechen kommen noch mal. Gelingt ihnen ein Treffer, würden sich die Chancen für die Türkei aufs Achtelfinale verschlechtern.

89. Minute:
Hubnik kocht auf der linken Abwehrseite Yilmaz ab.

88. Minute:
Zudem gibt es eine gute Freistoßgelegenheit, die aber von Plasil per Kopf zunichte gemacht wird.

87. Minute:
gelb Sural tritt Ardan von hinten in die Beine. Ein Frustfoul, das Collum mit Gelb ahndet.

87. Minute:
Balta reiht sich doch wieder in der Abwehrkette ein.

86. Minute:
Balta hat sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt und muss behandelt werden. Der Abwehrspieler humpelt vom Platz. Es wird wohl nicht weitergehen.

85. Minute:
Anschließend erledigen seine Vorderleute den Job und befördern die Kugel aus der Gefahrenzone.

85. Minute:
ecke Babacan lenkt die Flanke von Darida zur Ecke.

84. Minute:
Die Türkei spielt auf das dritte Tor. Den Tschechen ist klar, dass es die letzten Minuten in diesem Turnier sind.

83. Minute:
chance Wildes Getummel im Strafraum der Tschechen: Schließlich kommt Sahan irgendwie an den Ball und haut das Leder knapp rechts am Pfosten vorbei!

82. Minute:
ecke Eckstoß für Türkei

82. Minute:
Plasil macht eine unglückliche Figur, als er den Ball nicht trifft und somit eine Ecke verursacht.

82. Minute:
Babacan lässt nichts durch - auch nicht den Distanzschuss von Darida, einem der eifrigsten Tschechen heute.

81. Minute:
"Sepp" fragt, was die Partie für die Gruppendritten zu bedeuten hat. Nordirland steht derzeit im Achtelfinale, die Türkei liegt vor Albanien und muss noch ein Team aus der Gruppe E oder F hinter sich lassen.

80. Minute:
Inan führt auf Yilmaz aus, der jedoch im Abseits postiert ist. Diesmal geht der Abseitspfiff der Referees in Ordnung.

79. Minute:
Yilmaz erhält nach einem Foul von Pudil einen Freistoß zugesprochen. Selcuk Inan steht im rechten Halbfeld bereit.

78. Minute:
Mit Wunderkerzen sorgen die Türken für eine friedvolle, tolle Atmosphäre im Stadion.

78. Minute:
Sivok verfehlt den Kasten von Babacan diesmal deutlich.

78. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

78. Minute:
Von der anderen Seite drischt Sural das Leder nach innen. Der Ball wird abgefälscht, es gibt Ecke.

77. Minute:
Plasil lässt auf links zwei Gegenspieler stehen, hat gegen den Dritten aber keine Chance.

76. Minute:
Nach Gönüls Flanke setzt sich Turan in der Mitte durch, sein Kopfball unter Bedrängnis zischt aber gut einen Meter über das Tor.

75. Minute:
Stattdessen sucht die Terim-Elf erst einmal Topal, der die Partie von hinten ordnet.

75. Minute:
Mit zwei weiteren Treffern wäre die Türkei übrigens direkt durch. Danach sieht es im Moment aber nicht aus.

74. Minute:
Darida flankt die Kugel an Freund und Feind vorbei ins Toraus. Danach schlägt er verzweifelt die Hände vors Gesicht.

74. Minute:
Die Elf von Fatih Terim wird jetzt für jeden Pass bejubelt. Gegen Spanien sah das noch ganz anders aus.

73. Minute:
Lange Gesichter bei den tschechischen Anhängern. Auch auf den Rängen hat die Türkei klar die Oberhand.

72. Minute:
Bei den Türken ist das neu gewonnene Selbstvertrauen förmlich zu spüren. Der Ball zirkuliert gut durch die eigenen Reihen.

71. Minute:
Vrba versucht alles, um das Ruder noch einmal rumzureißen. Die Lage scheint jetzt aber aussichtslos.

71. Minute:
auswechslung Josef Sural kommt für Borek Dockal ins Spiel

70. Minute:
Mor wird unter Applaus verabschiedet.

69. Minute:
auswechslung Olcay Sahan kommt für Emre Mor ins Spiel

69. Minute:
Das 2:0 ist durchaus glücklich, aber das interessiert die Türken herzlich wenig.

68. Minute:
Mor geht jetzt etwas die Kraft aus, er verliert den Ball im Dribbling.

67. Minute:
Die Tschechen brauchen jetzt drei Treffer. Gegen Kroatien kamen sie eindrucksvoll zurück, aber das scheint heute eine unlösbare Aufgabe.

66. Minute:
Grenzenloser Jubel unter den türkischen Fans! Ihre Mannschaft wäre jetzt als Gruppendritter schon an Albanien vorbeigezogen. Damit müsste sie nur noch einen Dritten der Gruppen E oder F hinter sich lassen, um weiterzukommen.

65. Minute:
tor Tooooooooor für die Türkei! 2:0 durch Ozan Tufan! Der Referee entscheidet auf Freistoß für die Türken, der von Selcuk Inan nach innen gebracht wird. Topal sichert das Leder im Strafraum und legt ab auf Ozan Tufan, der den Ball rechts oben ins Eck knallt!

64. Minute:
Ardan läuft von links allein auf Cech zu, doch er steht dabei nach Ansicht von Collum und seinen Assistenten im Abseits. Das Schiri-Gespann liegt daneben, das ist Pech für die Türkei!

63. Minute:
Mit etwas Glück können die Türken Pudils flache Hereingabe klären.

63. Minute:
Selcuk Inans Flanke landet auf dem Kopf von Arda Turan, fliegt von dort aber neben das Tor.

62. Minute:
ecke Eckstoß für Türkei

61. Minute:
Necid spielt einen Konter auf eigene Faust zu Ende und findet aus 18 Metern in Babacan seinen Meister. Da war mehr drin für die Elf von Pavel Vrba!

61. Minute:
Jetzt nimmt auch Terim den ersten Wechsel vor.

60. Minute:
auswechslung Oguzhan Özyakup kommt für Volkan Sen ins Spiel

59. Minute:
Der Youngster erhält von den türkischen Fans viel Beifall, auch wenn es nicht zu einem zweiten Tor gereicht hat.

59. Minute:
Mor zieht von rechts nach innen und schießt nur gut einen halben Meter über das Gehäuse von Cech!

58. Minute:
Die Türkei braucht noch mindestens einen Treffer, um zumindest an Albanien vorbeizuziehen. Tschechien benötigt seinerseits zwei Tore.

57. Minute:
Wieder gelingt es den Tschechen nicht, bei einem ruhenden Ball für Gefahr zu sorgen. Eine Ausnahme gab es, als Sivok im ersten Durchgang den Pfosten traf.

56. Minute:
auswechslung Milan Skoda kommt für David Pavelka ins Spiel

56. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

56. Minute:
Babacan rennt spektakulär aus seinem Tor und faustet das Leder nach einer Kerze von Topal zur Seite. Da Necid den Keeper behindert, entscheidet Collum auf Stürmerfoul.

55. Minute:
Pudil verliert die Kugel im Vorwärtsgang und hat Glück, dass das Leder von einem türkischen Bein zu Cech und nicht zum Gegner springt.

54. Minute:
Noch vor der Ausführung kommt Gönül wieder aufs Feld zurück. Trotzdem entsteht vor Cechs Tor keine Gefahr.

54. Minute:
ecke Eckstoß für Türkei

53. Minute:
Während Gönül an der Seitenlinie behandelt wird, tut sich eine Lücke in der Abwehr der Terim-Elf auf. Krejcis Flanke von links landet jedoch in den Armen von Babacan.

52. Minute:
Gönül blutet nach dem unglücklichen Zusammenstoß mit Sivok stark im Gesicht. Die Wunde muss erst einmal behandelt werden. Die beiden tschechischen Akteure stehen schon wieder.

51. Minute:
Beimi anschließenden Freistoß von der rechten Seite bleiben gleich zwei Tschechen und ein Türke nach einem Zusammenprall.

50. Minute:
gelb Balta räumt Necid im Luftduell rüde ab. Collum spricht die nächste Verwarnung aus.

49. Minute:
Ein Nutzer merkt an, dass die Türkei mit einem Sieg noch nicht ausgeschieden wäre. Das stimmt, allerdings wäre ein Weiterkommen äußerst unwahrscheinlich.

48. Minute:
Aber den Türken bietet sich jetzt durchaus Raum für Konter. Den Platz müssen sie nur besser nutzen.

48. Minute:
Yilmaz startet zu früh durch und steht beim Anspiel durch Volkan Sen einen Meter im Abseits.

47. Minute:
Selcuk Inan tritt Necid am Mittelkreis auf den Fuß. Es geht gleich weiter zur Sache in Lens.

46. Minute:
Beide Trainer haben keine personellen Veränderungen vorgenommen.

46. Minute:
schiri Die Türken haben den Anstoß zur zweiten Halbzeit ausgeführt.

Beiden Mannschaften ist anzumerken, dass ihnen nur ein Sieg weiterhilft. Mit viel Leidenschaft liefern sie sich vor einer tollen Kulisse ein ausgeglichenes Match. Yilmaz erzielte bislang nach Vorarbeit von Mor das einzige Tor. Die gleichwertigen Tschechen scheiterten in Person von Sivok am Pfosten. Beim jetztigen Stand wären beide Teams draußen, sie benötigen noch weitere Tore - beste Voraussetzungen also für eine spannende zweite Halbzeit. Bis gleich!

45. Minute:
schiri Collum lässt einen Eckball für die Türkei nicht mehr ausführen. Mit 1:0 führen die Türken zur Pause gegen Tschechien.

45. Minute:
Sivok nimmt den Ball am zweiten Pfosten volley, zielt letztendlich aber klar am Tor vorbei!

45. Minute:
Es gibt noch einmal Eckstoß in der einminütigen Nachspielzeit.

45. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

45. Minute:
Die tschechischen Spieler werden bei jedem Ballkontakt von den türkischen Anhängern mit Pfiffen bedacht.

44. Minute:
Der kleine Mor wird ein uns andere Mal gehalten. Er macht einen starken Eindruck. Terim wird sich ärgern, ihn nicht früher von Beginn an gebracht zu haben.

43. Minute:
Die Tschechen holen sich die Kugel zurück. Pasil schlägt das Leder hoch in den Strafraum, wo sich Necid gegen mehrere Gegenspieler nicht behaupten kann.

42. Minute:
Die Türkei hält zum ersten Mal seit einiger Zeit über mehrere Stationen den Ball.

41. Minute:
Babacan wird bei einer hohen Hereingabe von Necid im Fünfer attackiert. Collum erkennt das klare Foul und gibt Freistoß für die Türkei.

40. Minute:
Mangelnden Einsatz kann man beiden Mannschaften nun wirklich nicht nachsagen. Beide Teams kämpfen um ihre Chance.

39. Minute:
gelb Pavelka stoppt Selcuk Inan unfair an der Mittellinie und unterbindet somit den Gegenstoß des Gegners. Collum zückt die nächste Gelbe.

39. Minute:
Der tschechische Druck nimmt zum Ende des ersten Durchgangs zu. Aber auch die türkischen Konter sind nicht ungefährlich.

38. Minute:
Der türkische Keeper kommt aus seinem Kasten und faustet das Leder weg.

37. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

37. Minute:
Plasil zieht mit links aus 30 Metern einfach mal ab, Volkan Babacn wehrt stark zur Ecke ab!

36. Minute:
gelb Collum greift nun härter durch und verwarnt Plasil mit Gelb.

36. Minute:
Mor geht im Mittelfeld ins Dribbling und provoziert damit ein Foulspiel. Plasil tritt dem Youngster in die Hacken.

36. Minute:
Die Türken verteidigen den Standard auf der linken Abwehrseite exzellent, Dockal kommt nicht zum Flanken.

35. Minute:
gelb Köybasi sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

34. Minute:
Kaderabek stößt auf rechts immer wieder mit nach vorn und sorgt damit für Wirbel. Köybasi stoppt den Rechtsverteidiger mit dem Ellenbogen.

34. Minute:
Die Fans lassen nicht nach, feuern ihre Mannschaften unentwegt weiter an.

32. Minute:
Die Tschechen sind hier gleichwertig, brauchen beim jetzigen Stand aber zwei Treffer zum Weiterkommen.

31. Minute:
chance Dockal chipt die Kugel von rechts nach innen, wo Necid auflegt auf Kaderabek, der am langen Pfosten knapp verpasst!

30. Minute:
Volkan Sen bleibt bei einem Freistoß vor Dockal stehen, der seinen Gegenspieler daraufhin anschießt. Collum lässt ohne Verwarnung weiterspielen.

29. Minute:
Arda Turan spielt Sivok mit der Hacke aus. Die Türken zeigen heute ihr fußballerisches Können.

28. Minute:
Der nächste Gegenzug der Türkei wird erneut im Keim erstickt.

27. Minute:
Die erste schwächere Aktion von Mor, als er bei einem Konter die Kugel herschenkt. Allerdings waren auch kaum Mitspieler mitgelaufen.

26. Minute:
Köybasi verzückt mit einem Kabinettstückchen an der Außenlinie die türkischen Fans, die jetzt wieder voll hinter ihrer Elf stehen.

25. Minute:
Die Standards der Vrba-Elf sind noch ausbaufähig, erneut kann die Türkei souverän klären.

24. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

24. Minute:
Starker Spielzug der Tschechen, Kaderabek scheitert aus spitzem Winkel an Volkan Babacan!

24. Minute:
Plasil wird von Selcuk Inan am Kopf getroffen. Die Partie wird ruppiger, Collum müsste nun mal ein Machtwort sprechen. Doch der Unparteiische lässt die Gelbe erst mal in der Tasche.

23. Minute:
Selcuk Inan bleibt mit seinem Schuss aber an der Drei-Mann-Mauer hängen.

22. Minute:
Das ist eine gute Freistoßgelegenheit, halblinks vor dem Tor von Cech...

22. Minute:
Mor sorgt vorn mächtig für Betrieb, ist von Kaderabek 25 Meter vor dem Kasten nur per Foul zu stoppen.

21. Minute:
Kurz darauf stoßen Kaderabek und Mor zusammen. Beide Spieler rappeln sich innerhalb weniger Sekunden wieder auf. Beide Teams kämpfen für ihre Chance.

21. Minute:
Yilmaz beißt auf die Zähne und kann weitermachen.

20. Minute:
Währenddessen braucht Yilmaz eine Behandlungspause. Der türkische Stürmer liegt nach einem Zweikampf mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden.

19. Minute:
Die nächste Chance für die Türkei! Mor wird aus halblinker Position zu Unrecht zurückgewunken - das war knapp!

17. Minute:
Es entwickelt sich eine unterhaltsame Partie in Lens mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten und einer stimmungsvollen Kulisse.

16. Minute:
chance Fast der Ausgleich! Sivok steigt in der Mitte am höchsten, trifft mit seinem Kopfball aber nur den linken Pfosten!

16. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

16. Minute:
Die Tschechen müssen sich von diesem Wirkungstreffer erst einmal erholen. Darida fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz und holt mit seinem abgefälschten Ball eine Ecke heraus.

15. Minute:
Das Team von Fatih Terim lebt. Mit einem weiteren Treffer würde es sich in der Rangliste der besten Gruppendritten schon an den Albanern vorbeischieben.

14. Minute:
In der türkischen Hälfte kommt Gönül als letzter Mann vor Necid an den Ball.

13. Minute:
Arda Turan kommt auf der rechten Seite zu Fall. Die Pfiffe der türkischen Fans gelten anders als im Spanien-Spiel nicht ihrem Kapitän, sondern dem Schiri, der das Spiel weiterlaufen lässt.

12. Minute:
Der Neu-Dortmund Mor hatte bei diesem Treffer einen großen Anteil. Seine Aufstellung hat sich schon bezahlt gemacht.

11. Minute:
Die türkischen Fans haben zum ersten Mal Grund zum Jubeln bei dieser EM. Das Stadion kocht!

10. Minute:
tor Tooooooooooooor für die Türkei!!! 1:0 durch Burak Yilmaz! Zum ersten Mal startet Mor auf rechts durch und legt dann in die Mitte zu Yilmaz, der das Leder aus sechs Metern direkt abnimmt und in die kurze Ecke trifft! Keine Chance für Cech!

9. Minute:
Beide Mannschaften stellen sich nicht hintenrein. Warum auch, ein Unentschieden würde keinem Team etwas nutzen.

8. Minute:
Pudil klärt die Kugel vor Mor ins Seitenaus. Beim nächsten türkischen Angriff eilt Cech aus dem Kasten und fängt den Ball vor Yilamz ab.

7. Minute:
Ein weiter Ball bringt Yilmaz ins Spiel, der mit Sivok zusammenstößt. Dem Schiri aus Schottland reicht das aber nicht für einen Freistoß. Eine großzügige Auslegung, wie man es von Unparteiischen von der Insel gewöhnt ist.

7. Minute:
Die Elf von Fatih Terim ist um Spielkontrolle bemüht, lässt die Kugel über den Verteiler Selcuk Inan in der eigenen Defensive laufen.

6. Minute:
Beide Fanlager sorgen für eine laute Stimmung in Lens, schon bei den Nationalhymnen kam eine tolle Atmosphäre auf.

5. Minute:
Die Vrba-Elf wirbelt weiter, diesmal über rechts. Necid legt zurück auf Darida, der das Leder im Strafraum aber nicht richtig unter Kontrolle bringt.

4. Minute:
Krejci hält den Ball an der Eckfahne im Spiel, doch das schottische Schiri-Gespann unterbindet die Partie trotzdem.

3. Minute:
Damit können sich die Türken zum ersten Mal etwas befreien. Die Tschechen starteten gleich offensiv und mit viel Ballbesitz in die Begegnung.

3. Minute:
Erster Freistoß der Partie, nachdem Burak Yilmaz am Mittelkreis von Pudil gefällt wurde.

2. Minute:
Vor dem Tor von Volkan Babacan kommt keine Gefahr auf.

1. Minute:
ecke Eckstoß für Tschechien

1. Minute:
Die tschechische Mannschaft stößt an und erarbeitet sich gleich die erste Ecke.

1. Minute:
Los geht's in Lens, der Unparteiische William Collum aus Schottland pfeift an.

In den letzten Jahren trafen die Teams häufiger aufeinander. So auch in der Vorrunde der EM 2008, als die Türken nach 0:2-Rückstand in den Schlussminuten mit 3:2 gewannen und ins Viertelfinale einzogen. Auch in dieser EM-Quali begegneten sich beide Nationen. Es siegte jeweils die Auswärtsmannschaft. Tschechien gewann 2:1 in Istanbul, die Türkei 2:0 in Prag.

Auch bei den Tschechen hat sich das Personalkarussell gedreht: Pudil, Pavelka, Necid und Dockal stehen in der ersten Elf, rausgerückt sind neben dem verletzten Rosicky auch Limbersky, Skalak und Lafata.

Terim schickt eine auf drei Positionen veränderte Elf auf den Rasen: Mor, Köybasi und Volkan Sen laufen von Beginn an auf. Caner, Oguzhan und Calhanoglu haben ihren Startelfplatz verloren.

Der türkische Trainer Fatih Terim ist von der Kritik an seiner Person offenbar schwer getroffen: "Ich lasse nicht zu, dass jemand meine Familie verletzt. Zu der gegebenen Zeit werde ich selbstverständlich die Verantwortung übernehmen. Jetzt ist es erst mal wichtig, für das Spiel gegen Tschechien alles Nötige für eine bessere Leistung zu tun."

In der Türkei ist der Graben zwischen der Mannschaft und den Fans unverkennbar. Während des Spanien-Spiels (0:3) pfiffen die türkischen Anhänger ihren Kapitän Arda Turan aus. Daraufhin mischte sich selbst Staatspräsident Erdogan in die öffentliche Debatte ein: "Er spielt beim besten Klub der Welt, ist unser Sohn, unser Bruder. Schämt ihr euch denn gar nicht?".

Die Tschechen müssen auf ihren Spielmacher Tomas Rosicky verzichten, der mit einer Oberschenkelverletzung für den Rest der EM ausfällt. Wahrscheinlich ist seine Länderspielkarriere somit vorzeitig beendet. "Dass wir auch ohne Rosicky stark sind, haben wir schon in der EM-Qualifikation bewiesen", gibt sich Trainer Pavel Vrba kämpferisch. "Die Türkei hat gar keine andere Wahl, als auf Angriff zu spielen. Das könnte uns entgegenkommen."

Für die Türkei geht es hauptsächlich darum, sich heute in Lens würdig zu verabschieden. Eine kleine Hoffnung besteht noch, mit drei Punkten als einer der besten Gruppendritten weiterzukommen. Dafür wäre aber ein hoher eigener Sieg nötig ? oder die Türkei wäre vom schlechten Abschneiden der Gruppendritten aus E und F abhängig.

In Lens zählt heute für beide Mannschaften nur ein Sieg. Die Tschechen sind mit einem eigenen Erfolg weiter ? je nach Abschneiden der Kroaten möglicherweise sogar als Zweiter der Gruppe. Auch als Dritter wäre man mit vier Punkten sicher fürs Achtelfinale qualifiziert, weil die anderen Gruppendritten Nordirland und Albanien mit drei Zählern schlechter abschneiden. Somit wäre Tschechien einer der vier besten Gruppendritten.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der EURO 2016. Ab 20.45 Uhr berichten wir heute vom Spiel Tschechien gegen die Türkei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal