Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin: DFB-Pokal 1. Runde im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal im Live-Ticker  

Duisburg - Union Berlin 1:2

22.08.2016, 08:31 Uhr | t-online.de

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin: DFB-Pokal 1. Runde im Protokoll. Union Berlin übersteht die erste Pokalrunde nach der Verlängerung.

Union Berlin übersteht die erste Pokalrunde nach der Verlängerung. Foto: Maja Hitij. (Quelle: dpa)

Glücklicher Sieg für den 1. FC Union Berlin. Der Zweitligist hatte am Ende einfach mehr Kraftreserven, nachdem zuvor der MSV Duisburg lange das bessere Team war und auch mehr Chancen hatte. Der Siegtreffer war dann auch noch mehr kurios und geht letztlich als Eigentor in die Statistik ein.

Den Berlinern wird es egal sein, sie haben im Pokal die zweite Runde erreicht. Und so selbstverständlich war das für Union in den letzten Jahren ja wahrlich nicht. Duisburg bleibt der Trost, einen tollen Fight geliefert zu haben und in der Dritten Liga mit einer solchen Leistung mit Sicherheit oben mitspielen zu können.

MSV Duisburg - 1. FC Union Berlin im Protokoll

Tore: 0:1 Quaner (62.), 1:1 Iljutcenko (67.), 1:2 Skrzybski (95., ET)

21.08.2016, 15:30 Uhr
Duisburg, Schauinsland-Reisen-Arena
Zuschauer: 14.209

120. Minute:
Kurz darauf ist Schluss! Union siegt 2:1 in Duisburg.

120. Minute:
Der Freistoß wird in den 16er getreten, aber da kommt weder Flekken noch ein anderer Duisburger zum Abschluss.

120. Minute:
Noch ein Freistoß für Duisburg aus dem Mittelfeld. Torwart Flekken kommt mit nach vorn und die MSV-Fans sind auch noch einmal hoffnungsfroh.

119. Minute:
chance Plötzlich die Riesenchance zum Ausgleich für den MSV. Brandstetter kommt nach einer Kopfballverlängerung rechts im Fünfer ganz frei zum Kopfball, setzt den dann aber rechts am Tor vorbei. Das muss es doch sein!

118. Minute:
Union weiter mit Dauerballbesitz am rechten Flügel. So kann natürlich gar nichts mehr anbrennen.

117. Minute:
ecke Natürlich wird die Ecke auch noch kurz gespielt und da behaupten die Berliner geschickt den Ball und holen noch einen Eckstoß heraus.

117. Minute:
Quiring holt rechts im Strafraum einen Eckstoß für Union heraus. Und das dauert jetzt natürlich mit der Ausführung so kurz vor Schluss.

116. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

115. Minute:
Der Schiri spielt mit. Hajri kommt links im Strafraum unverhofft an den Ball, weil Marco Fritz einen Klärungsversuch der Berliner nach dem MSV-Freistoß von rechts abblockt. Doch Hajri setzt den Ball dann links am Tor vorbei.

114. Minute:
Freistoß für MSV Duisburg

114. Minute:
gelb Pedersen mit dem recht rüden Einsteigen gegen Wiegel. Auch hier zeigt Fritz die Gelbe Karte.

114. Minute:
Immerhin, die Duisburger kommen doch noch mal in den gegnerischen Strafraum. Da aber wird ein Schussversuch von Dausch geblockt.

112. Minute:
Immer noch halten sich recht viele Duisburger hinten am eigenen 16er auf. So wird es natürlich schwer, so etwas wie Druck zu erzeugen.

110. Minute:
gelb Albutat wird von Zejnullahu ausgespielt, der Duisburger kann dann nur noch foulen. Klare Gelbe Karte.

109. Minute:
Man hört jetzt auch fast nur noch die Union-Fans hier. Ein bisschen mehr Unterstützung könnte den Duisburger Spielern sicher helfen und vielleicht noch einmal letzte Reserven mobilisieren.

108. Minute:
Union wird versuchen, den Gegner jetzt vom eigenen Tor wegzuhalten. Das gelingt in den ersten Minuten dieser Verlängerungshalbzeit schon mal ganz gut.

106. Minute:
schiri Letzter Seitenwechsel. Duisburg hat noch einmal angestoßen.

Der Favorit ist jetzt auf Kurs, auch wenn das 2:1 ein schon eher glückliches Tor war. Die Frage ist, ob Duisburg noch einmal kontern kann? Der Wille ist sicher da beim Drittligisten, in Sachen Kraft scheint das nicht so eindeutig.

105. Minute:
schiri Die Ecke bringt nichts mehr ein, Schiri Fritz pfeift kurz danach die erste Hälfte der Verlängerung ab.

105. Minute:
ecke Eckstoß für MSV Duisburg

103. Minute:
chance Skrzybski prüft Flekken aus 16 Metern mit einem Rechtsschuss. Der Ball kommt rechts flach aufs rechte Eck, aber Duisburgs Keeper taucht da gut ab und verhindert die Vorentscheidung.

102. Minute:
Ein Ex-Unioner soll es jetzt also noch mal richten für Duisburg. Dausch spielte vor seinem Wechsel zum MSV ja in Berlin.

102. Minute:
auswechslung Martin Dausch kommt für Fabian Schnellhardt ins Spiel

102. Minute:
Offiziell ist es wohl ein Eigentor von Schnellhardt gewesen. Umso bitterer ist das Ganze für den MSV Duisburg.

101. Minute:
Schnellhardt mit einem Schussversuch aus 22 Metern, aber die Unioner sind jetzt aufmerksam und blocken den Ball da mit vollem Körpereinsatz.

100. Minute:
Nicht schlecht. Wiegel geht von rechts vor den 16er und zieht dann mit links ab. Doch der Schuss geht rechts unten am Kasten vorbei.

100. Minute:
chance Nicht schlecht. Wiegel geht von rechts vor den 16er und zieht dann mit links ab. Doch der Schuss geht rechts unten am Kasten vorbei.

99. Minute:
Die Führung für Union ist jetzt eher verdient, weil die Berliner mehr tun. Aber es braucht dann eben schon so ein Zufallsprodukt für einen Treffer.

97. Minute:
gelb Derweil gibt es die erste Gelbe Karte des Spiels. Wiegel zieht sie nach Trikotvergehen im Mittelfeld.

96. Minute:
Das kann auch ein Eigentor gewesen sein. Die Fernsehbilder gaben da eben auch keinen genauen Aufschluss.

95. Minute:
Toooooooooooooor! 2:1 für Union durch Skrzybski. Kurioser Treffer für die Gäste. Über rechts kommt der Ball links an den Pfosten. Da bleibt Kreilach erst hängen, legt dann zurück an den Elfmeterpunkt. Zejnullahu zieht ab, wird geblockt. Den Abpraller befördern anschließend Schnellhardt und Skrzybski irgendwie gemeinschaftlich aus 14 Metern links unten ins Netz.

94. Minute:
Insgesamt hat das Spielniveau deutlich abgenommen. Vor allem, weil Duisburg nicht mehr so viel zusetzen kann.

92. Minute:
Union bleibt gleich wieder dran. Aber Kombinationsfußball ist das weiterhin nicht. Da wird auch schon mal auf den Faktor Zufall gesetzt.

91. Minute:
auswechslung Christopher Quiring kommt für Kenny Prince Redondo ins Spiel

91. Minute:
auswechslung Eroll Zejnullahu kommt für Felix Kroos ins Spiel

91. Minute:
Zwei Wechsel bei den Berlinern...

91. Minute:
schiri Weiter geht's, Union hat den ersten Anstoß in der Verlängerung ausgeführt.

Kein Klassenunterschied in diesem Duell Drittligist gegen Zweitligist. Das war auch nicht unbedingt zu erwarten. Erstaunlich war dann aber durchaus, dass Duisburg hier über lange Zeit das bessere Team war. Union hatte erst in der Schlussphase deutlich mehr vom Spiel, da wirkten die Gastgeber schon ein wenig müde. Mal sehen, wer jetzt mehr zusetzen kann. Spannung ist in jedem Falle angesagt.

90. Minute:
schiri Jetzt pfeift Schiri Fritz das Spiel ab, aber es geht hier gleich noch weiter. Verlängerung ist angesagt zwischen Duisburg und Union.

90. Minute:
Noch ein Angriffsversuch der Berliner. Duisburg bolzt den Ball aber noch einmal heraus, anders geht es jetzt nicht mehr beim MSV.

90. Minute:
Die Duisburger wirken jetzt ein bisschen platt. Zwei Minuten müssen sie noch durchhalten, damit es auch zur Verlängerung kommt.

89. Minute:
chance Fast doch noch das 2:1 für Union. Redondo flankt von rechts vor das Tor. Da hechtet Brandy in den Ball und zwingt Flekken zu einer richtig guten Parade. Das wäre es fast doch noch gewesen.

87. Minute:
Brandy verlängert im 16er per Kopf auf den hinter ihm postierten Skrzybski. Doch der lässt sich von Klotz dann nach außen abdrängen und so tut sich vor dem Tor des MSV mal wieder nichts.

86. Minute:
Noch fünf Minuten. Es bleibt jetzt ein eher ereignisloses Spiel. Beide Teams wollen offenbar nichts mehr riskieren.

84. Minute:
Pedersen ist bei Union links offensiv auffälliger als Trimmel auf rechts. Der Österreicher hat dafür die besseren Szenen nach vorn. Einmal traf er die Latte, später bereitete er das 1:0 mit vor. Aber er müsste sich vielleicht noch mehr nach vorn mit einschalten.

82. Minute:
auswechslung Simon Brandstetter kommt für Kingsley Onuegbu ins Spiel

81. Minute:
Noch zehn Minuten. Union fällt weiter wenig ein, Duisburg hat ein bisschen das Tempo herausgenommen. Und so ist es gerade ein eher unansehnlich auf dem Rasen.

79. Minute:
14.209 Zuschauer sind offiziell dabei. Und die kriegen hier ja vielleicht noch ein bisschen Nachschlag für ihr Geld. Eine Verlängerung wäre hier keine Überraschung.

78. Minute:
Zu umständlich. Eigentlich sind die Berliner auf dem linken Flügel schon bis in den 16er eingedrungen. Doch dann wird der Ball zurückgespielt und letztlich aus dem Halbfeld harmlos vor das Tor geflankt. Schwach.

76. Minute:
Schussversuch von Kroos mit links am MSV-16er. Den Ball trifft er allerdings überhaupt nicht wie gewollt und deswegen droht dem Kasten der Duisburger auch keinerlei Gefahr.

75. Minute:
15 Minuten noch. Mittlerweile 59 Prozent Ballbesitz für Union, aber das Torschussverhältnis spricht mit 11:7 weiter für den MSV.

74. Minute:
Die Sonne zeigt sich mal kurz über dem Duisburger Stadion. Und der MSV strahlt hier durchaus auch weiterhin Gefährlichkeit aus, da geht was für den Drittligisten.

72. Minute:
auswechslung Union wechselt. Torschütze Quaner geht, der Ex-Duisburger Brandy kommt.

71. Minute:
Auf der anderen Seite jagt Albutat den Ball mit links aus 18 Metern deutlich über das Tor.

70. Minute:
chance Mal eine Konterchance für die Gäste. Skrzybski ist da links am gegnerischen Strafraum aber allein auf weiter Flur. Er kommt gegen drei Duisburger aber dennoch zum Schuss, den pariert Flekken letztlich ohne die ganz große Mühe.

68. Minute:
Völlig verdientes Tor für Duisburg. Die schnelle Antwort war auch wichtig, gerade nach den zuvor vielen vergebenen Chancen auf Seiten des MSV.

67. Minute:
tor Tooooooooooooooor! 1:1 durch Iljutcenko. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite kann Leistner am Strafraum gegen Wiegel nicht klären. Der spielt den Ball dann mit dem Rücken zum 16er in den Lauf von Iljutcenko. Der Rest ist dann große Klasse, Iljutcenko lässt Puncec mit einer Körpertäuschung aussteigen und schießt den Ball mit links letztlich unhaltbar aus sechs Metern links unten ein.

65. Minute:
Onuegbu mit einem Schussversuch von vor dem Strafraum. Aber da vorher die Hand am Ball, Schiri Fritz pfeift deshalb ab. Die Zuschauer finden das nicht gut, rufen "Schieber".

63. Minute:
Duisburg hat die Chancen, aber Union macht das erste Tor. Verdient ist das nicht, allenfalls clever. Wie antwortet der Drittligist?

62. Minute:
tor Tooooooooooooor! 1:0 für Union durch Quaner. Die kalte Dusche für Duisburg. Trimmel mit weiter Flanke von rechts. Links am Fünfer legt Kreilach per Kopf vor das Tor zurück. Und da steht dann Quaner ganz allein und schießt den Ball aus kurzer Distanz locker ein.

61. Minute:
Schnellhardt mit der Ecke von links für den MSV. Aber die ist schwach getreten. Duisburg bleibt aber dran. Der Ball kommt lang vom linken Flügel an den rechten Pfosten, wo Wiegel zurücklegen will. Doch das klappt dann nicht.

60. Minute:
ecke Eckstoß für MSV Duisburg

59. Minute:
Mark Flekken jetzt mit zwei Einlagen im eigenen Strafraum gegen heranstürmende Berliner. Sieht gut aus, muss aber auch klappen.

58. Minute:
Die Gäste mal mit ein bisschen Platz auf links. Doch dann wird das Tempo wieder herausgenommen und hinten herum gespielt. Mehr als ein geblockter Distanzschuss von Redondo springt dann nicht heraus.

56. Minute:
Die Duisburger sind gerade in der Offensive kombinationssicherer als Union. Das überrascht dann schon einigermaßen.

55. Minute:
chance Onuegbu nimmt im Mittelfeld Fahrt auf und legt dann rechts raus auf Klotz. Der flankt in den Strafraum, wo Wiegel frei zum Kopfball kommt, den aber doch recht weit rechts am Tor vorbeisetzt. Da war mehr drin.

54. Minute:
auswechslung Tim Albutat kommt für Baris Özbek ins Spiel

53. Minute:
Nein, das wird nichts mehr. Özbek liegt wieder am Boden und humpelt dann auch gleich zur Seitenlinie. Da muss gewechselt werden.

52. Minute:
So, Özbek versucht es noch einmal, kehrt zurück auf den Platz. Aber rund läuft der Duisburger da beim besten Willen noch nicht wieder.

51. Minute:
Das Spiel geht weiter, aber Özbek wird jetzt draußen behandelt. Mal sehen, ob das weitergeht beim Mittelfeldmann der Hausherren.

50. Minute:
Özbek fast sich ans linke Schienbein und braucht Behandlung. Der Ex-Unioner scheint sich da etwas schlimmer verletzt zu haben.

49. Minute:
43 Prozent Ballbesitz für Duisburg, aber 8:4-Torschüsse. Der MSV lässt den Gegner durchaus kommen, aber von dem kommt nicht wirklich viel.

47. Minute:
Die Duisburger mit einem Freistoß vom rechten Flügel. Doch die Hereingabe von Schnellhardt ist etwas zu flach, Union kann klären.

46. Minute:
Freistoß für MSV Duisburg

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat der MSV angestoßen.

Gutes Spiel des MSV, schwacher Auftritt von Union. Die Hausherren hatten hier die besseren Chancen, spielen immer wieder geradlinig nach vorn. Bei den Berlinern hingegen ist wenig Struktur zu erkennen. In den gegnerischen Strafraum kommt Union nur sehr selten und wirkt insgesamt erstaunlich ratlos. Mal sehen, wie es hier gleich weitergeht. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr vor der Pause. Bisher keine Tore zwischen Duisburg und Union.

45. Minute:
Eine Minute gibt es obendrauf in dieser ersten Halbzeit.

43. Minute:
Ob das Absicht war von Trimmel? Schwer zu sagen. Flekken stand da weit vor der Linie, war dann aber auch noch dran und lenkte den Ball erst an die Latte. Da hat der Duisburger Keeper letztlich noch richtig gut reagiert.

42. Minute:
chance Endlich mal Union. Aber das ist dann auch ein bisschen zufällig. Trimmel flankt von rechts Richtung Tor. Der Ball wird immer länger, Flekken sieht nicht gut aus und hat dann Glück, dass ihm die Querlatte zur Seite steht.

40. Minute:
Die Ecke danach bringt nichts ein für den MSV, aber das ändert nichts daran, dass der Drittligist nicht nur die besseren Chancen hat, sondern auch das bessere Team ist.

39. Minute:
chance Bröker zieht von links am Strafraum nach innen, lässt da Trimmel alt aussehen und zieht dann ab. Busk muss wieder eine Parade zeigen, mit den Fäusten wehrt er den Ball ab. Hinterher ist der Berliner Torwart einigermaßen sauer auf seine Vorderleute, die es dem Gegner da wiederholt sehr leicht machen.

38. Minute:
Dann versucht es Iljutcenko nach einer abgefälschten Bröker-Hereingabe von links mit einem Fallrückzieher. Doch da erwischt nicht nur den Ball, sondern auch Unions Kroos. Klares Stürmerfoul, Schiri Fritz pfeift die Aktion zurecht ab.

37. Minute:
chance Duisburg spielt es schnell, lässt den Ball dann vor dem MSV-Strafraum laufen. So kommt links Wolze zum Schuss, doch der geht dann unten doch rund einen Meter am kurze Eck vorbei.

36. Minute:
Skrzybski versucht es über links, Redondo kommt im 16er dazu. Doch letztlich ist das alles wenig strukturiert, Klotz klärt ohne große Mühe für den MSV.

34. Minute:
"Frank aus Berlin" fragt, ob die Union-Fans besser drauf sind als ihre Mannschaft. Die 1500 Gäste-Anhänger sind hier gut zu hören und sie feuern ihre Mannschaft gewohnt sangesfreudig an. So ein Tor für ihr Team würde die Stimmung im Block aber sicher noch um einiges verbessern.

33. Minute:
Mal ein Kopfball von Kreilach nach Kroos-Flanke von links. Aber da kommt der Berliner nicht richtig hinter den Ball und fälscht ihn letztlich nur rechts neben das Tor ab.

32. Minute:
Der MSV steht nun tiefer, Union lässt den Ball im Mittelfeld kreisen. Nach vorne geht nichts.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist vorbei. Union tut sich weiter sehr schwer, das ist enttäuschend, weil einfallslos, was der Zweitligist hier abliefert.

28. Minute:
chance Nach Bröker-Flanke von links kommt Onuegbu recht frei vor dem Berliner Tor zum Kopfball. Aber der Abschluss ist dann eher schwach, Busk hat diesmal keine Mühe mit dem unplatzierten Versuch.

27. Minute:
Das Spiel läuft wieder, Mark Flekken auch.

26. Minute:
Nach der Ecke rauscht MSV-Torwart Flekken mit Unions Verteidiger Puncec zusammen und bleibt erst einmal liegen. Schiri Marco Fritz unterbricht deshalb die Partie.

25. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

25. Minute:
chance Union kontert über links. Redondo passt in die Mitte, doch da kommt Quaner nicht an den Ball. den Nachschuss setzt dann Kroos aus 25 Metern neben das Tor, ein Duisburger hatte da noch abgefälscht.

23. Minute:
Mal eine ruhigere Phase in diesem Spiel. Duisburg variiert hier ganz gut das Tempo. Union hat weiter Mühe.

21. Minute:
Kein Torschuss bislang vom vermeintlichen Favoriten in diesem Spiel. So viel zum Thema Klassenunterschied.

19. Minute:
Wieder schnell gespielt vom MSV. Rechts rückt Klotz wieder schön mit nach, flankt aber einen Tick zu weit. Onuegbu ist da zwar links am Pfosten noch mit dem Kopf dran, kann dann aber mit dem Ball nicht mehr viel anfangen.

18. Minute:
Flanke aus dem Mittelfeld von den Berlinern. Flekken kommt weit aus seinem Tor heraus und sichert den Ball dann im Nachfassen.

17. Minute:
Viele Duisburger sind mit vorn, doch Schnellhardt spielt den Freistoß im Mittelfeld diesmal kurz und somit tut sich letztlich gar nichts vor dem Union-Tor.

16. Minute:
Freistoß für MSV Duisburg

14. Minute:
Munteres Spiel hier zu Beginn, Duisburg hat klar die besseren Szenen und dominiert den Zweitligisten bislang.

13. Minute:
Nach der MSV-Ecke von rechts könnte Union mal kontern. Aber der Angriff verläuft dann schnell im Sande.

12. Minute:
ecke Eckstoß für MSV Duisburg

12. Minute:
chance Klasse-Freistoß der Duisburger. Schnellhardt schießt mit links aus mehr als 25 Metern. Der Ball kommt hoch halbrechts aufs Tor. Busk macht sich lang und lenkt den Schuss klasse über die Latte.

11. Minute:
Freistoß für MSV Duisburg

10. Minute:
chance Nächste Gelegenheit für Duisburg. Nach einem langen Pass hat Klotz rechts im 16er viel Platz. Er passt den Ball scharf vor das Tor, wo am Ende Onuegbu nur ein Schritt fehlt, um locker einzuschießen.

9. Minute:
Es geht weiter, auch Iljutcenko steht schon wieder auf dem Platz.

8. Minute:
MSV-Angreifer Iljutcenko liegt nach einem Kopfballduell am Boden und braucht erst einmal Behandlung.

7. Minute:
Der MSV macht das ganz gut zu Beginn. Da wird der Gegner früh gestört und nicht einfach nur abgewartet.

5. Minute:
Unions Pedersen setzt sich links an der Grundlinie durch, doch dann rutscht ihm der Ball ins Aus. Pech für ihn, gut für Duisburg.

4. Minute:
Gut mitgespielt. Torwart Flekken klärt vor dem eigenen Strafraum vor Unions Quaner, dem da drei Schritte zum Ball fehlten.

3. Minute:
Keine Gefahr nach der MSV-Ecke, aber die Szene eben dürfte gleich mal alle Akteure munter gemacht haben.

2. Minute:
ecke Eckstoß für MSV Duisburg

2. Minute:
chance Dicke Chance sofort für den MSV! Hajri verlängert einen Freistoß aus dem Mittelfeld per Kopf vor das Tor. Da kommt Onuegbu ebenfalls zum Kopfball, doch Busk fliegt schön durch die Luft und pariert ganz stark.

2. Minute:
Freistoß für MSV Duisburg

1. Minute:
Es ist bewölkt in Duisburg, aber angenehm warm. Rund 15.000 Zuschauer sind gekommen, darunter 1.500 aus Berlin.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen.

Die Mannschaften sind da, gleich geht's los in Duisburg!

Die Berliner wissen, was sie heute erwartet: "Duisburg hat eine Zweitligamannschaft. Sie haben jetzt wieder einen guten Start hingelegt. Da kommt einiges an Arbeit auf uns zu", sagte Trainer Jens Keller. Ein Ausscheiden von Union heute in Duisburg - und der Fehlstart in die Saison wäre komplett verpatzt. Doch daran denkt Keller im Vorfeld natürlich nicht: "Wir fahren wir mit einem klaren Ziel hin und das ist das Weiterkommen."

Dennoch sagt MSV-Trainer Ilia Gruev: "Natürlich ist Union Favorit." Aber, er sagt auch: "Wir haben unsere Fans im Rücken und spielen zu Hause ? die Mannschaft hat Lust und Bock sich mit den Berlinern zu messen." Vor ein paar Monaten war die Situation damals noch in der Zweitligarückrunde ähnlich. Duisburg trat damals als Außenseiter gegen Union an, kämpfte sich aber nach Rückstand zu einem 2:1-Sieg.

Der MSV Duisburg möchte im Pokal den klassenhöheren 1. FC Union ärgern. Und die Chancen dafür stehen so schlecht nicht. Der Zweitliga-Absteiger ist in der Dritten Liga gut gestartet und steht nach vier Spieltagen ohne Niederlage und mit acht Punkten auf Rang drei. Auf der anderen Seite haben die Berliner mal wieder einen eher durchwachsenen Saisonstart in Liga zwei hingelegt und konnte aus den beiden ersten Spielen nur einen Zähler holen. Schaut man dann noch auf die jüngere Pokalvergangenheit von Union, dann ist das Gesamtpaket eigentlich wenig furchteinflößend.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker vom DFB-Pokal. Am 21. August berichten wir ab 15.15 Uhr vom Spiel MSV Duisburg gegen den 1. FC Union Berlin.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal