Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Karlsruher SC - Erzgebirge Aue: 2. Bundesliga im Protokoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga im Protokoll  

Karlsruhe - Aue 2:0

24.09.2016, 15:04 Uhr | t-online.de

Karlsruher SC - Erzgebirge Aue: 2. Bundesliga im Protokoll. Dimitris Diamantakos (l) leitet mit seinem Tor den Karlsruher Heimsieg ein.

Dimitris Diamantakos (l) leitet mit seinem Tor den Karlsruher Heimsieg ein. Foto: Uli Deck. (Quelle: dpa)

Aktuelles Ergebnis:

2:0

1:0 Hoffer (76.)

2:0 Stoppelkamp (87.)

24.09.2016, 13:00 Uhr
Karlsruhe, Wildparkstadion
Zuschauer: 10.929

Das war es von der Zweiten Liga am Samstag. Ab 15.15 Uhr sind wir dann mit den Erstligaspielen des Tages für Sie da. Bis gleich also!

Lange Zeit war das hier ein ziemlicher Langweiler. Als vieles schon auf ein 0:0 hindeutete, traf der KSC doch noch ins Tor. Der zuvor eingewechselte Hoffer erlöste sein Team nach Vorarbeit von Stoppelkamp mit seinem Führungstor. Beim 2:0 war es dann genau umgekehrt, Hoffer bereitete für Stoppelkamp vor. Aue hatte in der zweiten Halbzeit keine wirliche Torchance mehr und muss sich am Ende den Vorwurf gefallen lassen, gegen eine verunsicherte KSC-Mannschaft viel zu passiv agiert zu haben.

90. Minute:
Schlusspfiff vom guten Schiri Storks. Karlsruhe schlägt Aue 2:0.

90. Minute:
Dann kommt der Eckstoß für Aue von links. Aber gefährlich wird das nicht mehr.

90. Minute:
Bevor die Ecke für Aue ausgeführt werden kann, braucht Karlsruhe Rolim auch noch mal Behandlung.

90. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

90. Minute:
Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute:
Freistoß für Karlsruhe vom rechten Flügel. Aber da wird der Ball kurz gespielt und so ticken wieder ein paar Sekunden von der Uhr.

90. Minute:
Freistoß für Karlsruher SC

89. Minute:
Es gibt noch eine Behandlungspause nach dem Foul eben. Stoppelkamp wird das Spiel aber wohl zu Ende bringen können.

88. Minute:
gelb Soukou sieht nach Foul an Stoppelkamp auch noch die Gelbe Karte.

88. Minute:
Das ist natürlich die Entscheidung. Und die Fans feiern hier, nachdem sie vor ein paar Minuten am liebsten noch das Stadion abgerissen hätten.

87. Minute:
tor Tooooooooooooor! 2:0 durch Stoppelkamp für den KSC. Hoffer setzt sich im Kopfballduell gegen Riedel durch. Danach laufen zwei Karlsruher auf Jendrusch zu. Stoppelkamp darf dann und trifft flach mit rechts rechts am Keeper der Auer vorbei ins Tor.

86. Minute:
Fünf Minuten verbleiben. Geht bei Aue noch was? So langsam wird es Zeit.

85. Minute:
auswechslung David Kinsombi kommt für Florian Kamberi ins Spiel

84. Minute:
Offizielle Zuschauerzahl: 10.929. Weniger gab es in Karlsruhe schon lange nicht mehr bei einem Punktspiel.

83. Minute:
Distanzschuss von Rolim, Jendrusch packt sicher zu.

82. Minute:
Mit einem Sieg würde der KSC in der Tabelle zum Gegner aufschließen. Und dann heißt es plötzlich: Karlsruher hat nur zwei der ersten sieben Spiele verloren. Klingt jedenfalls besser.

81. Minute:
Schuss von Nazarov aus 25 Metern. Doch der Versuch mit links stellt Vollath nicht vor Probleme.

80. Minute:
auswechslung Martin Toshev kommt für Mario Kvesic ins Spiel

80. Minute:
auswechslung Simon Skarlatidis kommt für Philipp Riese ins Spiel

80. Minute:
auswechslung Yann Rolim kommt für Charalampos Mavrias ins Spiel

79. Minute:
chance Wieder Mavrias, der diesmal links im Strafraum angespielt wird. Doch er kommt aus zehn Metern dann nicht an Jendrusch vorbei.

79. Minute:
Aber das Tor hat offenbar befreiende Wirkung bei den Karlsruhern. Plötzlich geht da mehr im Spiel nach vorn.

78. Minute:
Und wieder Karlsruhe. Mavrias kommt rechts im Strafraum zum Schuss nach Sallahi-Vorarbeit. Doch der Ball geht weit drüber.

77. Minute:
Alles richtig gemacht von Tomas Oral. Hoffer eingewechselt und der macht das Tor. Die Pfiffe der Fans sind Schnee von gestern.

76. Minute:
tor Tooooooooooooor! 1:0 für Karlsruhe durch Hoffer. Stoppelkamp mit dem Pass aus dem Mittelfeld rechts an den 16er. Da steht Hertner nicht gut und so kommt Hoffer zum Schuss. Mit rechts schießt er unhaltbar rechts an Jendrusch unten ins Netz.

74. Minute:
Einzelaktion von Mavrias, der von rechts hinter dem Strafraumeck den Ball mit rechts über den Kasten setzt - und das deutlich.

73. Minute:
Sallahi von links und dann Valentini von rechts - beide versuchen es mit Flachpässen in den 16er. Doch in beiden Fällen landet der Ball direkt beim Gegner.

71. Minute:
Die Zuschauer pfeifen bei der Auswechslung von Diamantakos. Wahrscheinlich hätten sie sich einen zusätzlichen Stürmer gewünscht und nicht den positionsgetreuen Tausch.

71. Minute:
auswechslung Erwin Hoffer kommt für Dimitrios Diamantakos ins Spiel

70. Minute:
Noch 20 Minuten. Es riecht weiter schwer nach 0:0 hier, aber vielleicht geht ja in der Schlussphase bei schwindenden Kräften und mit neuem Personal doch noch was.

69. Minute:
auswechslung Cebio Soukou kommt für Nicky Adler ins Spiel

68. Minute:
chance Stoppelkamp zieht von links zur Mitte und dann mit rechts aufs kurze Eck ab. Aber da ist Jendrusch schon wieder unten und hält sicher.

67. Minute:
Gut gemacht von Aues Torwart Jendrusch, der nach ein riskanten Rückgabe aus dem Mittelfeld den Ball mit der Brust annimmt und danach auch stark weiterverarbeitet. Männel wird es mit Freude gesehen haben.

66. Minute:
Der Ball flippert jetzt wieder hin und her. Erst der Schiedsrichter bringt nach einem Foulpfiff mal wieder so etwas wie Ruhe ins Spiel.

64. Minute:
Ecke für den KSC von links, aber da geht zunächst nichts. Und dann steht Kamberi anschließend im Abseits.

64. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

63. Minute:
Doppelpass zwischen Stoppelkamp und Diamantakos links im Strafraum. Aber Breitkreuz passt auf und lässt da nichts zu.

61. Minute:
Bei Valentini geht es erst einmal weiter, auch wenn der Rechtsverteidiger noch nicht wieder wirklich rund läuft.

60. Minute:
Kalig räumt Valentini ab, der Karlsruher Kapitän bleibt anschließend liegen und muss behandelt werden. Das sieht nicht so gut aus.

59. Minute:
Ein bisschen mehr ist jetzt schon los in diesem Spiel. Vor allem ist mehr Zug zum Tor drin. Mal sehen, ob das so weitergeht.

58. Minute:
Karlsruhe mit Kamberi links im Strafraum. Doch der Winkel ist ungünstig und ein Auer noch mit dabei. Der Ball fliegt deshalb letztlich links oben am Tor vorbei.

57. Minute:
gelb Kalig zerrt Yamada im Mittelfeld zu Boden und sieht dafür die Gelbe Karte.

56. Minute:
chance Aue am Strafraum des Gegners. Da wird zunächst Tiffert geblockt, danach kommt Kvesic zum Schuss. Doch der ist zu harmlos, seiner flacher Versuch kommt genau auf Vollath.

55. Minute:
chance Bester Angriff der Karlsruher. Yamada legt rechts schön raus auf Valentini. Der passt scharf vor das Tor, wo Diamantakos nicht richtig drankommt. Glück für Aue.

53. Minute:
chance Kvesic schießt den folgenden Freistoß aus 25 Metern direkt aufs Tor. Vollath pariert mit den Fäusten, einen Nachschuss gibt es nicht mehr für Aue.

52. Minute:
Freistoß für Erzgebirge Aue

52. Minute:
gelb Adler setzt sich vor dem Strafraum mal gut durch und wird von Valentini dann doch sehr energisch zu Fall gebracht. Klare Gelbe Karte.

50. Minute:
Es bleibt bei den kurz ausgeführten Eckstößen der Gäste. Doch die bringen weiter wenig Gefahr. Breitkreuz stützt sich da am Fünfer unfair auf.

49. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

47. Minute:
Auf der anderen Seite Stoppelkamp mit einem 20-Meter-Schuss aus der Drehung. Doch der Ball kommt genau auf Jendrusch, der damit seinen ersten Schuss abwehrt.

46. Minute:
Das war knapp! Köpke hat den Ball vor dem Strafraum, sieht den startenden Adler. Doch sein Pass ist dann minimal zu steil. Das wäre sonst sehr interessant geworden.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Aue angestoßen.

Schwaches Spiel im Wildparkstadion bei wunderschönem Herbstwetter. Karlsruhe begann schwungvoll, aber das war nur ein Strohfeuer. Die besseren Chancen hatte letztlich sogar Aue, doch auch da war schon nach zehn Minuten Schluss mit der Herrlichkeit. Mal sehen, wie es hier gleich weitergeht. Viel Luft nach unten hat das Spiel nicht mehr. Bis gleich!

45. Minute:
schiri Keine Nachspielzeit mehr in Durchgang eins. Karlsruhe und Aue gehen torlos in die Kabinen.

44. Minute:
Kvesic in Schussposition vor dem KSC-Strafraum. Doch der Ball wird geblockt und der zweite Versuch wenig später geht weit drüber.

42. Minute:
Karlsruhe kommt mal mit Tempo in die gegnerische Hälfte. Doch da rennt sich Kamberi dann auf dem rechten Flügel fest.

41. Minute:
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Es ist inzwischen ein sehr tristes Spiel geworden. Und nun gibt es auch die ersten Pfiffe von den Rängen. Kein Wunder.

40. Minute:
Diamantakos wird im Strafraum angespielt, doch beim Pass aus dem Mittelfeld steht der KSC-Stürmer klar im Abseits.

38. Minute:
Dann mal eine ganz gute Hereingabe durch Valentini von rechts. Doch vor dem Tor von Aue kommt kein Karlsruher zum Abschluss.

37. Minute:
gelb Taktisches Foul von Prömel im Mittelfeld. Schiri Storks ahndet das leichte Festhalten mit Gelb.

36. Minute:
Freistoß für den KSC aus dem linken Mittelfeld, aber Stoppelkamp erwischt mit seiner Hereingabe gleich Aues ersten Abwehrspieler. Das ist viel zu harmlos.

35. Minute:
Freistoß für Karlsruher SC

33. Minute:
Aues Breitkreuz liegt kurz am Boden, es geht bei ihm aber ohne Behandlung weiter.

32. Minute:
Auch im Stadion ist es inzwischen sehr ruhig geworden. Es gibt einfach nichts, über das man sich hier so richtig freuen könnte. Und auch das Erregungslevel ist auf dem Rasen und den Tribünen eher niedrig.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist vorbei. Es gab ein paar Chancen, aber das Spiel ist insgesamt doch eher schwach und unansehnlich. Immerhin scheint die Sonne.

28. Minute:
gelb Erste Gelbe Karte des Spiels. Adler sieht sie wegen eines Foulspiels.

27. Minute:
Kvesic sieht, dass Vollath etwas weit vor seinem Tor steht und schießt einfach mal von der Mittellinie. Der Ball geht zwar drüber, aber so viel fehlte da dann gar nicht. Zumindest war das mal eine überraschende Idee.

26. Minute:
Mit Nazarov und Köpke stehen ja zwei frühere Karlsruher im Team der Erzgebirgler. Beide dürften einigermaßen motiviert sein, man sieht es bisher nur noch nicht so recht.

25. Minute:
Man erkennt schon, warum der KSC so viele Probleme hat bisher in dieser Saison. Der Zug zum Tor fehlt, dazu ist das Selbstvertrauen im Moment auch nicht gerade gigantisch. Und so ist dann insgesamt ein sehr durchwachsener Auftritt der Hausherren bislang.

23. Minute:
Aue mit ein bisschen mehr Ballbesitz und auch einem Abschluss mehr. Insgesamt nehmen sich die Teams hier aber nicht viel.

21. Minute:
Im Moment hangeln wir uns so ein wenig von Standard zu Standard. Aus dem Spiel heraus geht gerade sehr wenig auf beiden Seiten.

20. Minute:
chance Stoppelkamp mit einem gechippten Eckstoß von links an den ersten Pfosten. Jendrusch kommt da nicht richtig dran mit der Faust, aus sechs Metern hat deshalb Yamada die Schusschance. Doch der Japaner setzt den Ball im Fallen mit links deutlich über das Tor.

19. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

18. Minute:
Wieder eine kurze Eckballvariante bei Aue, diesmal auf rechts. Aber der Weisheit letzter Schluss ist das auch diesmal nicht.

18. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

16. Minute:
Karlsruhe führt einen Freistoß auf dem linken Flügel schnell aus, doch Aue passt auf und lässt in Person von Kalig erst gar keine Hereingabe nach innen zu.

15. Minute:
Freistoß für Erzgebirge Aue

13. Minute:
Und beim KSC geht inzwischen nicht mehr so viel. Der Schwung der ersten Sekunden ist weg, Aue hat sich gut auf den Gegner eingestellt.

11. Minute:
Zwei ganz gute Chancen für die Gäste nun also schon. Aue stellt sich nicht nur hinten rein. Warum auch?

10. Minute:
chance Ballverlust der Karlsruher im Mittelfeld und dann geht es ganz schnell. Köpke kommt links im 16er aus 15 Metern zum Schuss, scheitert aber an Vollath, der da weit aus seinem Tor kommt und so den Winkel entscheidend verkürzt.

9. Minute:
Das letzte Auswärtsspiel vor einer Woche lief für Aue ja richtig gut. im Derby bei Dynamo Dresden gab es gleich mal ein 3:0. Darauf kann man aufbauen.

8. Minute:
Kurz ausgeführte Ecke der Gäste, aber die Variante verfängt nicht. Karlsruhe kann sich schnell wieder befreien.

8. Minute:
ecke Eckstoß für Erzgebirge Aue

8. Minute:
chance Aues Kalig nimmt im rechten Mittelfeld Tempo auf und zieht dann aus 22 Metern mit rechts flach aufs linke Eck ab. Vollath muss sich strecken, um den Ball zur Ecke abzuwehren.

6. Minute:
Stoppelkamp mit einem Freistoß vom rechten Flügel. Doch im Gäste-Strafraum hat Schiri Sören Storks ein Stürmerfoul gesehen - und damit passiert nach dieser Standardsituation mal gar nichts.

5. Minute:
Freistoß für Karlsruher SC

4. Minute:
Muntere Anfangsphase der Gastgeber. Da ist Tempo drin, während die Gäste eher auf die Bremse treten und das Tempo rausnehmen wollen.

2. Minute:
Beste äußere Bedingungen übrigens. Die Sonne scheint bei rund 20 Grad. Das Stadion ist trotzdem eher halbleer denn halbvoll. Immerhin sind fast 1000 Fans aus Aue mitgekommen.

1. Minute:
chance Gleich eine gute Gelegenheit für den KSC. Sallahi bringt den Ball von links in Aues Strafraum. Da kommt Mavrias zum Schuss, setzt den mit links aus elf Metern aber deutlich links vorbei. Da war mehr drin.

1. Minute:
Der Ball rollt, Karlsruhe hat angestoßen.

Die Mannschaften sind da, gleich geht's los im Wildparkstadion.

Die Gäste müssen heute auf ihren Stammtorhüter Martin Männel verzichten, der sich gegen Bielefeld unter der Woche den Ellbogen ausgerenkt hat und länger fehlen wird. Für ihn steht Robert Jendrusch heute im Tor. "Ich glaube, dass Robert sein Ding ordentlich machen wird. Wir sind auch gegen Bielefeld spielerisch auf einem sehr guten Weg gewesen. Ich glaube, dass auch in Karlsruhe etwas zu holen ist", sagte Männel vor dem Spiel.

Oral weiß selbst, dass Geduld im Profifußball endlich ist und sagte deshalb vor dem Spiel: "Wir müssen schauen, dass wir die letzten Ergebnisse, die nicht unbedingt befriedigend waren, aus den Köpfen kriegen und dass wir uns gegen Aue so präsentieren, dass wir endlich unseren ersten Dreier einfahren." Vor allen Dingen muss der KSC mal wieder das Tor treffen. Nur zwei Treffer in sechs Spielen bedeuten Liga-Negativwert.

Der Karlsruher SC wartet in dieser Saison noch auf den ersten Sieg. Der soll nun daheim gegen den Aufsteiger Erzgebirge Aue gelingen. Man könnte auch sagen: er muss gelingen, sonst steht Trainer Tomas Oral noch mehr unter Druck als dies ohnehin schon der Fall ist.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Ab 12.45 Uhr berichten wir heute vom Spiel Karlsruher SC gegen Erzgebirge Aue.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal