Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Heidenheim - Karlsruhe: 2. Bundesliga im Spielbericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweite Liga im Protokoll  

Heidenheim - Karlsruhe 2:1

05.11.2016, 08:53 Uhr | t-online.de

Heidenheim - Karlsruhe: 2. Bundesliga im Spielbericht. 1. FC Heidenheim - Karlsruher SC (Quelle: dpa)

1. FC Heidenheim - Karlsruher SC (Quelle: dpa)

Aktuelles Ergebnis:

2:1

0:1 Yamada (28.)

1:1 Schnatterer (36.)

2:1 Griesbeck (82.)

04.11.2016, 18:30 Uhr
Heidenheim, Voith-Arena
Zuschauer: 13.700

Das war der Freitag in der 2. Liga, hier geht es aber direkt weiter mit dem Spiel Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach im Oberhaus, dranbleiben ist angesagt.

83. Minute:
gelb Gelb für René Vollath

90. Minute:
gelb Gelb für Florian Kamberi

Glücklicher Sieg für Heidenheim im Spiel gegen den KSC, nach einer über weite Strecken enttäuschenden Partie gehen die Gastgeber hier mit einem 2:1-Erfolg vom Platz. Die Karlsruher waren hier fast über die gesamte Spielzeit das aktivere Team, hatten mehr Ballbesitz und gingen vor dem Seitenwechsel ja auch folgerichtig in Führung. Ein verwandelter Elfmeter und ein Treffer nach einer Ecke im zweiten Durchgang brachten den FCH aber zurück auf die Erfolgsspur. Heidenheim rückt mit dem Dreier von heute erstmal wieder vor auf den zweiten Platz, die Karlsruher bleiben mit elf Punkten unten drin, auf der Leistung von heute lässt sich beim KSC aber aufbauen.

90. Minute:
Das war's dann aber auch, Schiri Jablonski pfeift die Partie hier in diesem Moment ab.

90. Minute:
Hoffer will sich auch nicht mit der Niederlage hier abfinden, der Joker der Karlsruher setzt den Ball aus spitzem Winkel von links kommend nur knapp am langen Pfosten vorbei.

90. Minute:
chance Stoppelkamp für den KSC mit einem Abschluss aus 16 Metern, sein Rechtsschuss landet aber fast genau in den Armen von FCH-Keeper Müller.

90. Minute:
Drei Minuten sollen nachgespielt werden, die Gastgeber sind wieder komplett nachdem Beermann hier ausgewechselt wurde.

90. Minute:
auswechslung Norman Theuerkauf kommt für Timo Beermann ins Spiel

89. Minute:
Jetzt muss bei den Hausherren auch noch Wittek draußen behandelt werden, Heidenheim kurzzeitig mit nur noch acht Feldspielern.

88. Minute:
Beermann wird beim FCH immer noch behandelt, die Karlsruher in den letzten Minuten mit einer frischen Kraft für die Offensive.

88. Minute:
auswechslung Yann Rolim kommt für Grischa Prömel ins Spiel

87. Minute:
Jetzt ist die Partie aber erstmal wieder unterbrochen weil Heidenheims Beermann wegen einer Blutung im Gesicht behandelt werden muss.

86. Minute:
Bitter ist das aber schon für die Gäste, die hier mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten.

85. Minute:
Das nutzt aber alles nichts, die Karlsruher müssen jetzt selber nochmal treffen, auf der Bank der Gäste wird schon ein weiterer Wechsel vorbereitet.

84. Minute:
KSC-Keeper Vollath beschwerte sich auch nachdrücklich, er hatte Griesbeck vor dem Treffer schon im Abseits gesehen.

83. Minute:
Das war ein Treffer ohne Ansage, die Karlsruher hatten scheinbar schon alles im Griff als Griesbeck da erfolgreich hinterher stochert.

82. Minute:
tor Toooooooooor, Greisbeck trifft nach einer Ecke zum 2:1 für Heidenheim! Aus dem Gewühl und vom kurzen Pfosten trifft der Schütze nach dem Standard von Schnatterer von der linken Seite.

81. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Heidenheim 1846

81. Minute:
Stürmer für Stürmer beim FCH, der jüngere Widemann ersetzt den heute glücklosen Verhoek.

80. Minute:
auswechslung Dominik Widemann kommt für John Verhoek ins Spiel

80. Minute:
Vor dem Tor der Karlsruher agiert kurz danach Joker Finne zu zögerlich, bei den Gastgebern soll jetzt auch nochmal gewechselt werden.

79. Minute:
Stoppelkamp dann mit dem Ball vor das Tor, Torres kommt im 16er auch zum Abschluss, kann die Kugel aber nicht auf das Tor platzieren.

78. Minute:
Die Karlsruher dann mal wieder mit einem Freistoß aus halblinker Position, Sallahi spielt das Ding mal einfach steil auf Stoppelkamp.

77. Minute:
Das Spiel lebt jetzt von der Spannung, auf beiden Seiten ist hier noch ein Treffer möglich, die Heidenheimer aber offenbar jetzt mit der zweiten Luft.

76. Minute:
chance Jetzt kommen die Gastgeber aber wieder verstärkt nach vorne, Starke mit einem Abschluss aus 18 Metern zentraler Position , sein Volleyschuss streicht halbhoch knapp links am Tor vorbei.

75. Minute:
Schnatterer beim FCH auf Finne im gegnerischen Strafraum, der Joker der Hausherren lässt sich aber abdrängen und kann den Ball so auch nicht festmachen.

74. Minute:
So ganz allmählich geht es hier jetzt in die Schlussviertelstunde, am Drücker sind weiter die Gäste aber das war auch vor dem Treffer der Heidenheimer zum 1:1 der Fall.

73. Minute:
User Hille fragt nach KSC-Keeper Orlishausen. Der hat sich im Derby gegen Stuttgart eine Hüftprellung zugezogen und kann so heute nicht dabei sein.

72. Minute:
Positionsbezogene Wechsel auf beiden Seiten, ein erneuter Freistoß für die Karlsruher bringt auch diesmal derweil keine Torgefahr.

71. Minute:
auswechslung Bard Finne kommt für Denis Thomalla ins Spiel

71. Minute:
auswechslung Erwin Hoffer kommt für Dimitrios Diamantakos ins Spiel

70. Minute:
chance Schnatterer für den FCH mit einer Freistoßflanke von der rechten Seite, nach der ersten Abwehr kommt Starke zum Nachschuss, findet aus zehn Metern aber seinen Meister in KSC-Keeper Vollath.

69. Minute:
Auf beiden Ersatzbänken herrscht jetzt hektische Unruhe, 20 Minuten vor Schluss soll hier weiter gewechselt werden.

68. Minute:
Bader dann gleich wieder für die Karlsruher im Vorwärtsgang, seine Flanke von der rechten Seite segelt aber an Freund und Feind vorbei.

67. Minute:
Auf der anderen Seite werden die Heidenheimer aus dem Abseits zurück gepfiffen, das ging im Konterspiel der Gastgeber diesmal einfach zu schnell.

66. Minute:
Sallahi für den KSC mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld, seine Hereingabe wird abgeblockt, Torres erwischt den zweiten Ball und prüft Keeper Müller mit einem harten Abschluss aus 25 Metern.

65. Minute:
Dann geht es mit Schnatterer hier weiter, 20 Minuten sind im zweiten Durchgang gespielt und die Partie bietet im Moment nur wenige Höhepunkte.

64. Minute:
Der Kapitän der Gastgeber wird immer noch auf dem Rasen behandelt während der Stadionsprecher hier 13.700 zahlende Zuschauer verkündet.

63. Minute:
Schnatterer liegt in der Hälfte der Karlsruher am Boden, Gegenspieler Bader hat ihn im Zweikampf am Knöchel erwischt.

62. Minute:
Die Karlsruher wieder mit Stoppelkamp und einem Freistoß von der rechten Seite, auch diese Hereingabe wird aber abgefangen.

61. Minute:
Schnatterer für den FCH mit einem Versuch aus der zweiten Reihe, sein Rechtsschuss segelt aber um gut zwei Meter links am Tor vorbei.

60. Minute:
Auch diese Standardsituation zieht aber keine Torgefahr nach sich, die Heidenheimer kommen sogar zu einem schnellen Gegenangriff.

59. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

59. Minute:
Der Eckball wird von der Heidenheimer Abwehr auf Kosten der nächsten Ecke gegen sich geklärt.

58. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

58. Minute:
Stoppelkamp ist für den KSC wieder schnell auf der linken Seite unterwegs, mit viel Einsatz holt er den nächsten Eckball für seine Farben heraus.

57. Minute:
Es geht aber wohl weiter für Robert Strauß, die Karlsruher in diesem Moment wieder mit zehn Feldspielern auf dem Platz.

56. Minute:
Dann ist die Partie unterbrochen, Heidenheims Außenverteidiger Strauß ist da von einem Gegenspieler am Kopf getroffen worden und muss behandelt werden.

55. Minute:
Wittek sieht für die Aktion die Gelbe Karte, der anschließende Freistoß von rechts bringt für die Karlsruher nichts ein.

55. Minute:
gelb Gelb für Mathias Wittek

54. Minute:
Knapp zehn Minuten sind im zweiten Durchgang schon wieder gespielt, Wittek kann Diamantakos auf der linken Abwehrseite der Hausherren nur mit einem Foul stoppen.

53. Minute:
Von den Heidenheimern kommt in dieser Phase herzlich wenig nach vorne, der KSC ist hier dem Treffer zum 2:1 näher als die Gastgeber.

52. Minute:
Stoppelkamp danach mit einem schönen Lauf über die linke Seite, vor dem Tor stehen sich dann aber mehrere Karlsruher selbst im Weg und die Chance ist vertan.

51. Minute:
Vorne ist Diamantakos Dreh- und Angelpunkt im Spiel des KSC, seine Ablage im gegnerischen Strafraum kommt aber nicht zu einem Mitspieler.

50. Minute:
Die ganz in Gelb spielenden Gäste sind hier trotzdem weiter spielbestimmend, Kinsombi hinten links mit geschicktem Zweikampfverhalten gegen Starke.

49. Minute:
KSC-Keeper Vollath nicht zum ersten Mal mit einem Abschlag ins Seitenaus, Heidenheims Thomalla im Anschluss aber mit einem Stürmerfoul an Yamada.

48. Minute:
Prömel dann auch für den KSC mit dem ersten Abschluss nach dem Seitenwechsel, sein Versuch aus der Distanz landet aber auf der Tribüne.

47. Minute:
Karlsruhe beginnt gleich wieder frech und mit viel Drang nach vorne, die Gäste haben sich in der Pause anscheinend viel vorgenommen.

46. Minute:
Karlsruhes Kempe kann nach seiner Verletzung kurz vor der Pause hier nicht weiter machen, für ihn kommt Ylli Sallahi, bei den Gastgebern wurde in der Pause offenbar nicht gewechselt.

46. Minute:
auswechslung Ylli Sallahi kommt für Dennis Kempe ins Spiel

46. Minute:
schiri Es geht weiter in Heidenheim, Schiri Jablonski hat den Ball zum zweiten Durchgang frei gegeben.

Am Ende war das nochmal spannend, nach einer insgesamt aber eher auf unterem Zweitliganiveau anzusiedelnden Halbzeit steht es zwischen Heidenheim und dem KSC hier 1:1. Die Gäste waren nach einer knappen halben Stunde verdient in Führung gegangen und gerieten auch danach eigentlich nicht groß in Verlegenheit. Ein verwandelter Elfmeter brachte die Heidenheimer dann aber wieder ins Spiel, Schiri Jablonski zog sich dabei den Unmut der Karlsruher zu. Jetzt kann das hier noch eine richtig tolle Partie werden und wir melden uns auch gleich mit dem Wiederanpfiff zurück.

45. Minute:
schiri Den Nachschuss hat dann Keeper Vollath im Nachfassen, dann ist aber auch Pause in Heidenheim.

45. Minute:
chance Die Gastgeber nochmal mit einer Ecke von der rechten Seite, Schnatterer schlägt den Ball vor das Tor, Feick kommt da auch mit einer Grätsche ran, ballert die Kugel aus fünf Metern aber nur an die Latte.

45. Minute:
ecke Eckstoß für

45. Minute:
Kempe wird draußen behandelt, eine Minute soll hier nachgespielt werden.

44. Minute:
Dann liegt mit Kempe ein Karlsruher am Boden, der Außenbahnspieler war im Vollsprint weggerutscht und hat sich offenbar eine Muskelverletzung zugezogen.

43. Minute:
Kamberi im Anschluss auch mit dem nächsten Abschluss für die Gäste, aus 22 Metern setzt er den Ball aber mit links rechts am Tor vorbei.

42. Minute:
Karlsruhes Prömel holt im Mittelfeld gegen Titsch-Rivero einen Freistoß für den KSC heraus.

41. Minute:
Chancen und Torraumszenen auf beiden Seiten, die beiden Treffer haben dem Spiel hier gut getan und bis zur Pause sind es ja noch knapp fünf Minuten.

40. Minute:
Auf der anderen Seite taucht plötzlich Verhoek wie aus dem Nichts am 16er auf, Keeper Vollath steht aber weit vor seinem Kasten und kann die Situation im Herauslaufen bereinigen.

39. Minute:
Es geht auch schon in die Schlussphase des ersten Durchgangs, die Gäste zeigen sich nicht lange geschockt und sind mit Diamantakos auf der rechten Seite schon wieder auf dem Vormarsch.

38. Minute:
Sei's drum, die Partie ist wieder ausgeglichen und die Karlsruher sind jetzt sicher wieder in der Defensive und im Angriff gefordert.

37. Minute:
Schnatterer mit seinem dritten Saisontor, der Elfmeterpfiff von Schiri Jablonski war aber zumindest eine diskussionswürdige Entscheidung.

36. Minute:
tor Tooooooooooor, Schnatterer verwandelt eiskalt zum 1:1 für Heidenheim, hart und platziert schlägt der Ball unten links ein.

35. Minute:
elfer Elfmeter für Heidenheim, Torres hatte Starke im 16er der Gastgeber von den Beinen geholt.

34. Minute:
Karlsruhe hatte den Abschluss von Kamberi mit einem schönen Konter eingeleitet, es geht hier jetzt mit viel Tempo hin und her.

33. Minute:
Die Heidenheimer jetzt mit Wut im Bauch und neuer Angriffslust, auf der anderen Seite setzt Kamberi den Ball aus 12 Metern weit rechts am Tor vorbei.

32. Minute:
chance Starke kann am Ende dieser Szene aus zwölf Metern halblinker Position abziehen, sein Linksschuss geht aber deutlich und weit über den Kasten der Karlsruher.

31. Minute:
Karlsruhe ist auch nach dem Tor hier spielbestimmend, die Heidenheimer jetzt aber mit einem vielversprechenden Angriff.

30. Minute:
chance Diamantakos hat dann sogar das 2:0 auf dem Fuß, aus sechs Metern scheitert er von links kommend aber am gut reagierenden Müller im Tor der Gastgeber.

29. Minute:
Ausgerechnet der kleine Yamada trifft hier per Kopf, die Karlsruher gehen aber nicht unverdient in Führung.

28. Minute:
tor Toooooooor, Yamada trifft nach einer Ecke von der rechten Seite mit dem Kopf zum 1:0 für Karlsruhe! Den ersten Ball hatten die Heidenheimer noch abgewehrt, Yamada verwertet aber den Abpraller aus knapp zehn Metern.

28. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

27. Minute:
Bader kommt für die Gäste über die rechte Seite, sein Flankenversuch vom Strafraumeck wird aber ins Seitenaus abgeblockt.

26. Minute:
Der anschließende Freistoß für den FCH aus dem Mittelfeld bringt nichts ein.

26. Minute:
Heidenheims Starke am Boden, Thoelke hatte ihm da im Kopfballzweikampf einen mitgegeben.

25. Minute:
User Karle fragt nach der Anzahl der Gäste-Fans. Etwa 700 KSC-Anhänger haben sich mit ihrem Team auf die gar nicht so weite Reise nach Heidenheim gemacht.

24. Minute:
Noch etwas mehr als 20 Minuten sind im ersten Durchgang zu spielen, wir warten hier weiter auf erwähnenswerte Torraumszenen oder andere Highlights.

23. Minute:
Ecke für den KSC von der linken Seite, erst im dritten Versuch können die Heidenheimer die Situation im eigenen Strafraum bereinigen.

23. Minute:
ecke Eckstoß für Karlsruher SC

22. Minute:
Thoelke in der Gäste-Abwehr mit einem Stockfehler im Aufbauspiel, zu seiner Erleichterung kann daraus aber zunächst kein Heidenheimer Kapital schlagen.

21. Minute:
Dann dürfen die Karlsruher mit Prömel mal wieder durch das Mittelfeld marschieren, auch der 19er der Gäste verzettelt sich aber 25 Meter vor dem Tor.

20. Minute:
Schnatterer mit der Freistoßflanke von der rechten Seite, der Ball kommt im Strafraum zu Thomalla, der die Kugel mit dem Kopf aber nicht zielgerichtet verarbeiten kann.

20. Minute:
Freistoß für 1. FC Heidenheim 1846

19. Minute:
Das Niveau droht zu sinken, die Gastgeber dann zumindest mal wieder mit einem Freistoß aus aussichtsreicher Position.

18. Minute:
KSC-Keeper Vollath Müller mit einem Abschlag ins Seitenaus, auf beiden Seiten werden hier inzwischen doch viele individuelle Fehler gemacht.

17. Minute:
Es folgt ein Freistoß für den KSC nach einem Foul an Yamada auf der linken Seite, Stoppelkamp setzt das Ding aus 25 Metern aber direkt über die Latte.

16. Minute:
Stürmerfoul von Heidenheims Thomalla gegen Karlsruhes Thoelke, die Gäste im Anschluss mit einem Freistoß aus der eigenen Hälfte.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist inzwischen gespielt, die Partie ist ausgeglichen mit Vorteilen für den Gast aus Nordbaden.

14. Minute:
Die Bilanz aus den bisherigen Begegnungen spricht hier übrigens deutlich für die Karlsruher, in sechs Pflichtspielen gegen die Badener ist noch kein Sieg für den FCH heraus gesprungen.

13. Minute:
Feick dann mal für den FCH auf der linken Seite, sein für Thomalla gedachter Ball an den gegnerischen 16er wird aber abgefangen.

12. Minute:
Die Karlsruher weiter im Stile einer Heimmannschaft, Heidenheim wird hier nach einer knappen Viertelstunde regelrecht hinten rein gedrängt.

11. Minute:
Diamantakos macht weiter für die Gäste, aus spitzem Winkel setzt der Angreifer die Kugel von links kommend aber nur ins Außennetz.

10. Minute:
chance Und dann ergibt sich die erste Möglichkeit für den KSC, Kamberi mit einer Kopfballverlängerung aus acht Metern zentraler Position, der Ball rauscht nur knapp rechts am Tor vorbei.

9. Minute:
Die Karlsruher stellen sich aber zumindest nicht nur hinten rein, in dieser Phase sind die Gäste hier eher spielbestimmend und halten den Ball fern vom eigenen Tor.

8. Minute:
Das ist hier immer noch als gegenseitiges Abtasten zu bezeichnen, die Fans beider Lager machen aber auch dabei ordentlich Alarm.

7. Minute:
Diamantakos für den KSC mit einem Alleingang bis an den gegnerischen Strafraum, dort ist er mit seinem Latein am Ende und muss die Kugel erstmal wieder zurück spielen.

6. Minute:
Auf der anderen Seite macht es Starke nicht besser, auch er wird aus dem Abseits zurück gepfiffen und die Karlsruher setzen das Spiel mit einem Freistoß aus der eigenen Hälfte fort.

5. Minute:
Weiter geht's mit einem Konter der Karlsruher, Torres mit einer Hereingabe von der rechten Seite, vor dem Tor wird Diamantakos aber wegen einer Abseitsposition zurück gepfiffen.

4. Minute:
Dann muss Heidenheims Titsch-Rivero wegen einer blutenden Kopfwunde behandelt werden, die Partie ist deswegen kurz unterbrochen.

3. Minute:
Heidenheim mit Verhoek in vorderster Position, eine Flanke von der rechten Seite kann der Angreifer aber nur neben das Tor verlängern.

2. Minute:
Im Anschluss lassen die Hausherren den Ball erstmal lange durch die eigenen Reihen laufen, ein Steilpass von Schnatterer wird dann aber abgefangen.

1. Minute:
Anstoß hatten die Gastgeber, Karlsruhes Kamberi kurz danach in der gegnerischen Hälfte mit einem Foul an Beermann.

1. Minute:
Los geht's in der Voith-Arena, Schiri Sven Jablonski aus Bremen hat die Partie in diesem Moment angepfiffen.

Die äußeren Bedingungen in der Voith-Arena sind eher herbstlich und ungemütlich, bei knapp fünf Grad ist es regnerisch und nasskalt, der Rasen wird sicher einige Rutschpartien hervorrufen.

Das sieht bei den Gästen hier schon ganz anders aus, neben Keeper Vollath und Rechtsverteidiger Bader rücken auch die Offensivkräfte Manuel Torres und Dimitris Diamantakos sowie der zuvor gesperrte Innenverteidiger Bjarne Thoelke neu in die erste Elf.

Die Heidenheimer müssen neben Angreifer Kleindienst auch weiter auf Innenverteidiger Kevin Kraus und den an einer Adduktorenverletzung leidenden Martin Rasner verzichten. Umgestellt hat Coach Schmidt seine Anfangsformation aber nur auf einer Position, auf der rechten Seite ersetzt heute Tim Starke den Australier Ben Halloran.

Keeper Dirk Orlishausen, Martin Stoll und Enrico Valentini fehlen beim KSC verletzungsbedingt. Trainer Oral hat schon angekündigt, dass so heute René Vollath nach seiner Bauchmuskelzerrung ins Tor zurückkehrt. Rechts in der Viererkette wird zudem der junge Matthias Bader zu seinem zweiten Einsatz in der ersten Elf des KSC kommen.

Beim Gegner aus Karlsruhe schöpft Coach Tomas Oral Mut aus den letzten Auftritten seiner Schützlinge: Man sei "in beide Richtungen kompakt" und auch gegen Stuttgart über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner gewesen. Den Heidenheimern bescheinigte Oral ein über Jahre eingespieltes System, es werde heute für seine Mannschaft "nicht einfacher, als zuletzt gegen den VfB", warnte der Karlsruher Cheftrainer.

FCH-Coach Frank Schmidt hält auch nach einer Serie von drei sieglosen Spielen in Folge das Gerede von einer "Mini-Krise" für "maßlos übertrieben". Die Karlsruher beurteilt er nicht nach dem aktuellen Tabellenstand, der KSC habe einfach viele knappe Niederlagen kassiert, die eigenen Vorgaben formulierte Schmidt aber unmissverständlich: "Wir haben Bock auf dieses Spiel und wollen drei Punkte holen!", ließ er verlauten.

Probleme haben die heutigen Gastgeber vor allem im Angriff, seit der Verletzung von Tim Kleindienst sind selbst erzielte Tore Mangelware. Verlassen kann man sich weiter auf die Defensivabteilung der Heidenheimer, nur sieben Gegentreffer sind Zweitliga-Bestwert. Beim KSC hat man in elf Spielen erst acht Treffer erzielt und bietet damit die schwächste Offensive der Liga auf.

Die Gäste aus Nordbaden stehen mit nur 11 Punkten nämlich weiter unten drin, nach dem Auswärtssieg in Würzburg verlor man am letzten Sonntag das prestigeträchtige Derby gegen Stuttgart zuhause mit 1:3. Die Heidenheimer haben zuletzt gleich zweimal in Folge den Platz als Verlierer verlassen. Vor zehn Tagen schied man vor eigenem Publikum gegen Wolfsburg aus dem Pokal aus, am Sonntag setzte es in Bochum eine 1:2-Niederlage.

Freitagsspiel in Heidenheim: Mit der Partie des gastgebenden FCH gegen den Karlshuer SC wird der 12. Zweitligaspieltag eröffnet. Beide Teams haben am vergangenen Wochenende verloren und wollen heute Wiedergutmachung leisten. Die Heidenheimer könnten mit einem Dreier auch zumindest vorübergehend wieder auf einen Aufstiegsplatz springen, beim KSC braucht man die Punkte, um sich weiter vom Relegationsplatz abzusetzen.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 18.15 Uhr vom Spiel 1. FC Heidenheim gegen den Karlsruher SC.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal